Die Halle Nr. 16 der Technischen Hochschule Wildau. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Bild: dpa/Soeren Stache

Start im Sommersemester 2021 - TH Wildau bietet bald Studiengang Radverkehr

Die Technische Hochschule Wildau bietet künftig einen Master-Studiengang zum Fahrradverkehr an. Wie die Hochschule am Donnerstag mitteilte, soll der Studiengang "Radverkehr in intermodalen Verkehrsnetzen“ zum Sommersemester 2021 starten und ist auf drei Semester angelegt. Zunächst sind 20 Studienplätze vorgesehen.

"Das Thema Radverkehr und der damit verbundene neue Studiengang passen ausgezeichnet in unseren Forschungsschwerpunkt Mobilität, Verkehr und Logistik, bereichern das Studienangebot und schärfen unser Profil", sagte TH-Präsidentin Ulrike Tippe. Der neue Master-Studiengang soll laut Hochschule im Fachbereich der Ingenieur- und Naturwissenschaften angesiedelt werden.

7 Unis erhalten Professuren

Die TH hatte sich beim Bundesverkehrsministerium für eine entsprechende Stiftungsprofessur beworben. Das Ministerium fördert nach eigenen Angaben sieben solcher Stellen an deutschen Hochschulen mit insgesamt 8,3 Millionen Euro. Ziel sei eine interdisziplinäre Vernetzung, hieß es am Donnerstag.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte, der Radverkehr müsse als gleichberechtigtes Verkehrsmittel von Anfang an mitgedacht werden. Deshalb fördere man ihn jetzt als Unifach. Neben Wildau erhalten Hochschulen in Karlsruhe, Wuppertal, Frankfurt/Main, Wiesbaden, Wolfenbüttel und Kassel Radverkehrs-Professuren. Insgesamt hätten 33 Hochschulen ihr Interesse bekundet, so das Verkehrsministerium.

Sendung: Antenne Brandenburg, 06.02.2020, 17:30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    es müssten in berlin endlich im zuge der umwelt mobilität, auch, wie in potsdam, in berlin in allen bussen des öpnv, fahrräder mitgenommen werden! und noch besser währe es wenn dazu noch kostenlos. nur so wird der ein oder andere "stinkedieselfahrer" selbigen auch stehen lassen. oder noch besser "verschrotten" oder durch en "e-auto" ersetzen. die hoffnung stirbt zuletzt. und damit das alles was wird werde ich diesmal wohl nur "b90/grüne" wieder wählen müssen, neben den "piraten".

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren