Eine Person sitzt alleine auf einer Bank in Kreuzberg. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
Audio: rbb | 31.03.2020 | Torsten Sydow | Bild: dpa/Britta Pedersen

Berlin und Brandenburg - Ausgangsbeschränkungen in der Region werden verlängert

Höchstens zu zweit auf die Straße und Abstand halten: Die Ausgangsbeschränkungen werden sowohl in Berlin als auch in Brandenburg verlängert. Ministerpräsident Woidke warnte davor, in den Bemühungen, die Corona-Pandemie einzudämmen, nachzulassen.

Was Sie jetzt wissen müssen

Berlin und Brandenburg wollen die wegen der Corona-Krise erlassenen Ausgangsbeschränkungen verlängern.

Wie Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Dienstag mitteilte, habe das Kabinett beschlossen, die Regelung bis zum Ende der Osterferien am 19. April zu verlängern. Es gebe zwar "ein leichtes Leuchten am Ende des Tunnels", er warnte aber davor, in den Bemühungen nachzulassen. Erst Ende der Woche könne mehr zur Entwicklung der Infektionszahlen gesagt werden.

Draußen höchstens zu zweit und mit Abstand

Auch in Berlin sollen die Ausgangsbeschränkungen über Sonntag hinaus verlängert werden. Das kündigte Vize-Bürgermeister Klaus Lederer (Linke) am Dienstag nach der Senatssitzung an. Darüber bestehe im Senat Einigkeit. Beschließen wolle das der Senat voraussichtlich an diesem Donnerstag. Einen möglichen Endtermin nannte Lederer nicht.

Seit der vergangenen Woche gelten in beiden Bundesländern Ausgangsbeschränkungen und Ladenschließungen mit Ausnahmen. Vorausgegangen war eine Abstimmung zwischen Bund und Ländern. Draußen dürfen die Brandenburger nur allein, mit Angehörigen aus dem eigenen Haushalt oder einer Person außerhalb des Haushalts bei 1,5 Meter Abstand unterwegs sein. Das Betreten öffentlicher Straßen und Plätze ist nur bei Ausnahmen erlaubt wie zum Arbeiten, Einkaufen oder für Arztbesuche.

Hintergrund

Die menschenleere Fußgängerzone auf dem Weg zum Brandenburger Tor in Potsdam (Quelle: DPA/Sören Stache)
DPA/Sören Stache

Corona-Krise - Ausgangsbeschränkungen in Brandenburg: Das ist noch erlaubt

Höchstens zu zweit auf die Straße und Abstand halten: Für alle Brandenburger gelten strenge Regeln, wenn sie vor die Haustür treten. Bei Missachtung drohen Bußgelder. Ein Überblick über Regeln, Ausnahmen und Strafen.

Fußgänger und Fernsehturm spiegeln sich in Pfütze (Quelle: dpa/Simon Frohn)
dpa/Simon Frohn

Corona-Krise - Ausgangsbeschränkungen in Berlin: Das ist noch erlaubt

Für Berlin gilt: Alle Personen müssen sich "ständig in ihrer Wohnung" aufhalten. Ausnahmen sind nur mit triftigen Gründen erlaubt - und bei Verstoß drohen Bußgelder. Ein Überblick über Regeln, Ausnahmen und Bußgelder.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

14 Kommentare

  1. 14.

    Ich werde mich nicht einsperren lassen, weil ich nicht an diese Lüge über ein Virus glaube. Ich habe eher die Vermutung, dass alle leider Verstorbenen in eine Schublade (Corona) gesteckt werden. Italien mit der höchsten Luftverschmutzung in Europa, wo sehr viele Menschen schon Lungen krank sind. Ansonsten sehr alte Menschen mit vielen Vorerkrankungen usw. Dieses Virus entspannt die Rentenkasse, also könnte man ja Vermutungen anstellen.
    Ich genieße mit meiner Familie untergehakt den Frühling und das schöne Wetter. Ein schönes Wochenende euch allen.

  2. 13.

    Also irgendwie haben es viele Leute und die Politik noch nicht kapiert, man kann zwar die Kurve verflachen aber man kann es eben niemals komplett aufhalten.
    Wenn man so weitermacht wie bisher müsste man das mindestens noch 1 bis 2 Jahre durchziehen bloß mit der Folge dass wir dann wieder in der Steinzeit leben.
    Es gebe so viele andere Möglichkeiten aber nein alle müssen ihren Geiselhaft genommen werden.

  3. 12.

    ...danke für Ihre Meinung, nur was hat das mit Paranoia zu tun?
    Fakt ist doch auch , das die Bundesregierung im Jahre 2013 solche Situationen durchgespielt hatte. Unter anderen vom RKI, Wo war denn das RKI als in China es Anfing? Warum wurde da nicht auf Kontrollen etc an den Flughäfen und so weiter gedrängt? Warum wurden da nicht schon Schutzbekleidung besorgt und Krankenhäuser reaktiviert?
    Und jetzt hören wir auf die selben Experten....na klar bin ich auch für im Verhältnis stehende Massnahmen...ist doch wohl klar. Ich sehe nur keine Lösungen, lesen Sie sich mal von gestern die Dauer der Maßnahmen durch. Zwei Variante wurden erläutert. Bis zum Juni dann ist ende August alles vorbei, also null neue Infektionen oder bis Mitte Juni , dann bis ende September...Moment da war ja was , ach ja es beginnt dann ja die neue Grippesaison, alles alles wir dann gleich alles beim alten....
    Über die Maßnahmen werden sicher noch Gerichte urteilen, siehe zum Beispiel Bayern. Bleiben Sie gesund

  4. 11.

    Also die Polizei hält den Abstand selbst nicht ein.

  5. 9.

    Jetzt hören Sie doch mal mit dieser Paranoia auf. Wir leben immer noch in einer Demokratie und alle derzeitigen Schritte wurden lange abgewogen und hinausgezögert, immer noch auf die Einsicht und Vernunft der Bürger gehofft, auf Abstand zu bleiben. Da es leider nicht wenige gab/gibt, die alle Appelle in den Wind schlagen und ihr Ego-Ding durchziehen, mussten Regeln herund auch damit wurde gezögert, in dem Bewusstsein, den Menschen damit viel abzuverlangen. Aber es wurde nunmal nötig und wird auch an den Ausnahmezustand gebunden bleiben. Falls nicht, können Sie immer noch Aufstände anzetteln. Aber nicht im Voraus nur weil Sie paranoid werden!

  6. 8.

    ...Ihr / Sie haben doch ehrlich nicht geglaubt, dass etwas was uns weggenommen wurde zurückgegeben wird. Ist doch einfacher Kontaktverbote aufrecht zu erhalten, die wirtschaftlichen und sozialen Folgen in Kauf zu nehmen und uns Bürger nachher die Rechnung aufmachen. Schützt die 5 Prozent der gefährdeten Person und Einrichtungen und lass den Rest wieder arbeiten gehen. Morgen müssen alle wieder Miete zahle und ich möchte nicht wissen, wer heute deswegen schlaflose Nächte hat.
    Macht die Friseure und Hygiene Einrichtungen wieder auf...
    Oder weiß man von den Zahlen der erkrankten Friseure und Mitarbeiter der Fusspflege etc...
    Gibt uns ein Zeichen , das es schrittweise voran geht und haut nicht schon Tage vorher raus Verbote aufrecht zu erhalten........
    Es wird schon denunziert, gepöbelt und jeder steht in Verdacht ein Kranker zu sein....
    Bleibt gesund!

  7. 7.

    Bei uns im Aldi Markt Velten ist die Stimmung gut. Nur vereinzelt ein paar Geisteskranke.
    Und das liegt auch an den MitarbeiterInnen. Die sind unglaublich freundlich und hilfsbereit, trotz "Verbarrikadierung" an der Kasse und eine Menge Auffüllarbeit.
    Echt Klasse die Mädel's!

    Und an die meist Blödmänner, welche ihren Stunk nicht lassen können:
    Lasst die Frauen einkaufen, die bleiben etwas gelassener!

  8. 6.

    Woran halten? Wollen Sie jetzt bestimmen, was gekauft werden darf? Und wenn jemand jeden Tag seinen Kram holt, wo ist das Problem? Sind Ihnen Hamster lieber? Was wollen Sie damit sagen? Das Sie keinen Bock auf Ihren Job haben? Übernimmt bestimmt ein andere gerne

  9. 5.

    Am besten alle Menschen einsperren und über den fahrbaren Mittagstisch versorgen. Soll die Bundeswehr mal die Gulasch-Kanonen anwerfen. Ich bin’s leid in die Supermärkte zu gehen. Stimmung wird immer mieser.

  10. 4.

    Hier schreibt ein Arzt bei Tagesschau.de, was für ein Unfug die Kontaktsperren sind und dass sie alles nur in die Länge ziehen. Alle Schäden am Sozialstaat und der Wirtschaft für die Katz?

    https://www.tagesschau.de/inland/corona-entwicklung-interview-101.html

  11. 3.

    Vielen Dank, genau so sehe ich das auch - ansonsten könnten unser aller Bemühungen in die richtige Richtung wieder zunichte sein! BLEIBEN SIE GESUND!

  12. 2.

    Ich leite eine Filiale und es wäre schön, wenn die Leute sich auch mal daran halten würden. 90% der Kunden kaufen keine Lebensnotwendigen Artikel und 60% von den Kunden sind jeden Tag im Laden. Also so ganz ist das noch nicht angekommen. Wären es Käufe die wirklich wichtig sind, dann ist es okay aber ist es nicht und das geht von morgens bis abends.

  13. 1.

    In Brandenburg darf man tatsächlich auch noch vor die Türe, um sportlich Luft zu schnappen. Es rennt auch noch kein Wachmann hinterher mit Stoppuhr, um das Verweilen der Sportler zu reglementieren. NOCH darfste hier rennen, radeln, wandern, und zum Nase putzen sogar anhalten.

    Picknickdecken sind in Brandenburg eh unüblich, ebenso Parkbänke - außer in geschlossenen Schlössern ;-)

Das könnte Sie auch interessieren

Haluka Maier-Borst
rbb|24/Mitya

Der Absacker - Bei grün darfst du gehen, bei gelb ...

Lange konnte man fast vergessen, dass Berlin mit der Corona-Ampel seine ganz eigene Regelung hat. Doch jetzt, wo der Sommer zu Ende geht, wird das Ganze auf einmal aktuell. Haluka Maier-Borst fragt sich: Was kann man jetzt tun?