Schwimmer beim Bahnen schwimmen/imago images/Florian Schuh
Bild: imago images/Florian Schuh

Steigende Infektionszahlen - Deutsche Schwimm-Meisterschaften in Berlin wegen Corona abgesagt

Die deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin sind wegen der Corona-Pandemie für dieses Jahr endgültig abgesagt worden.

Grund seien die "deutschlandweit rasant steigenden Infektionszahlen", sagte der Leistungssportdirektor des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), Thomas Kurschilgen, am Samstag. Der Schutz der Gesundheit stehe stets im absoluten Mittelpunkt der Überlegungen, so Kurschilgen weiter.

Die Wettkämpfe sollten vom 29. Oktober bis zum 1. November in der deutschen Hauptstadt ausgetragen werden.

Schwimm-Weltcup ebenfalls abgesagt

Ursprünglich waren die Titelkämpfe Ende April geplant, für die Nachholvariante Ende Oktober war das Programm bereits ausgedünnt worden. Die Vorsicht spiegelte sich auch in den Meldezahlen wider. Laut DSV war bis zum Meldeschluss am Donnerstag ein deutlich reduziertes Teilnehmerfeld angekündigt, das "nicht annähernd" den Zahlen der Vorjahre entsprochen hätte. "Auch unter diesen Umständen ist der Charakter einer deutschen Meisterschaft, bei der die besten Sportler und Sportlerinnen an den Start gehen sollten, nicht mehr gewährleistet", sagte Kurschilgen.

Auch der für den 23. Oktober geplante Schwimm-Weltcup in Berlin wurde abgesagt.

Sendung: rbb UM6, 17.10.2020, 18 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Der Verband (also der DSV) hat abgesagt, also nicht die Politik oder lokale Behörden! Vermutlich hätte es aber ein Minus gegeben, das der Verband dann hätte tragen müssen.

  2. 1.

    Sehr enttäuschende Entscheidung. Die Sportler des Schwimmsports sind die leidtragenden. Fußball, Handball und Basketball wird in Berlin gespielt aber Schwimmen ist zu gefährlich? Im Chlorwasser hält sich der Virus nicht. Nicht nachvollziehbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Sheraldo Becker ist enttäuscht (Quelle: imago images/Bernd König)
imago images/Bernd König

1:1 vor 4.500 Zuschauern - Union verpasst Heimsieg gegen Freiburg

Vor 4.500 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei hat der 1. FC Union Berlin einen Punkt geholt. Gegen Freiburg stand es am Ende 1:1, obwohl Union die besseren Chancen hatte. Das Team von Urs Fischer bleibt somit zum vierten Mal in Folge ungeschlagen.