Volleyball - Kapitänin Antonia Stautz verlässt den SC Potsdam

Volleyballerin Antonia Stautz jubelt mit ihren Mitspielerinnen (Quelle: imago images/Jan Huebner)
Bild: imago images/Jan Huebner

Volleyballerin Antonia Stautz wird ab der kommenden Saison nicht mehr für den SC Potsdam spielen. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Stautz wechselt zum Bundesliga-Konkurrenten Schwarz-Weiß Erfurt.

Antonia Stautz kam vor vier Jahren aus Erfurt nach Berlin und wurde mehrfach als "Most Valuable Player" für ihre Leistungen ausgezeichnet. Zu ihrem Abschied sagte sie: "Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Ich habe mich in Potsdam immer wohl gefühlt und bin dem Verein sowie den Trainern für das große Vertrauen in den letzten Jahren mir gegenüber sehr dankbar." Sie freue sich auf ein Wiedersehen.

Cheftrainer Guillermo Hernandez bedauerte den Abgang von Antonia Stautz. "Nicht nur der Kapitän geht, sondern die couragierteste Person die ich trainiert habe", sagte der Cheftrainer. Er könne ihre Entscheidung nachvollziehen, weil sie aufgrund von Verletzungen in der letzten Saison weniger Spielzeit bekommen habe, sie könne aber jederzeit zurückkehren.

Sendung: rbb UM6, 12.05.2021, 18:00 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Es ist sehr schade, dass Antonia geht. Vielen Dank für die super Leistungen und alles Gute für die Zukunft! Wir werden Dich vermissen!

Nächster Artikel