2.200 Zuschauer in der Lausitz-Arena - Kendricks und Mahutschich siegen beim Springer-Meeting in Cottbus

Mi 25.01.23 | 21:55 Uhr
Stabhochspringer Sam Kendricks in Cottbus. / images images/Steffen Beyer
images images/Steffen Beyer
Audio: rbb24 Inforadio | 25.01.2023 | Andreas Friebel | Bild: images images/Steffen Beyer

Die Ukrainerin Jaroslawa Mahutschich im Hochsprung und der US-Amerikaner Sam Kendricks im Stabhochsprung haben am Mittwochabend in Cottbus das 19. Internationale Springer-Meeting gewonnen. Die Lausitz-Arena war nach zwei Jahren Corona-Zwangspause mit 2.200 Zuschauern wieder ausverkauft.

Weltjahresbestleistung für Kendricks

Kendricks erzielte mit 5,82 Meter eine neue Weltjahresbestleistung. Damit erfüllte er Norm für die Freiluft-Weltmeisterschaften im August in Budapest. "Es war ein fantastischer Abend. Ich liebe Cottbus und komme wieder", sagte der lange verletzte Weltmeister von 2017 und 2019, der auch schon bei der letzten Meeting-Auflage 2020 in Cottbus gesiegt hatte.

Platz zwei belegte Ernest Obiena von den Philippinen (5,77) vor Ben Broeders aus Belgien (5,72). Vize-Europameister Bo Kanda Lita Baehre (Leverkusen) übersprang bei seinem Saisoneinstieg 5,40 Meter und schied frühzeitig aus. Bester Deutscher wurde Gillian Ludwig vom Schweriner SC. Er steigerte seine Hallenbestleistung um 42 Zentimeter auf 5,72 Meter.

Nur knapp an 2,02 Metern gescheitert

Im Hochsprung der Frauen übersprang Hallen-Weltmeisterin Jaroslawa Mahutschich 1,98 Meter. Sie wiederholte ebenfalls ihren Sieg aus dem Jahr 2020. An 2,02 Metern scheiterte sie nur denkbar knapp. Iryna Heraschtschenko aus der Ukraine wurde mit 1,96 Meter Zweite, Rang drei belegte die Finnin Heta Tuuri mit 1,90 Meter.

Sendung: rbb24, 25.01.2023, 18 Uhr

Nächster Artikel