Verleihung im September - Denkmalpflegepreis geht auch nach Finsterwalde und Ortrand

Schloss in Finsterwalde (Kreis Elbe-Elster) (Quelle: rbb/Jasmin Schomber)
Bild: rbb/Jasmin Schomber

Insgesamt sieben Projekte erhalten in diesem Jahr den brandenburgischen Denkmalpflegepreis. Das teilte das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur am Donnerstag mit. Unter den augezeichneten Projekten sind auch zwei aus Südbrandenburg, genauer in Finsterwalde (Elbe-Elster) und Ortrand (Oberspreewald-Lausitz).

Die Projekte erhalten Preisgelder in unterschiedlicher Höhe. Für die "beispiel- und vorbildhafte Sanierung des ehemaligen Bahnhofempfangsgebäudes Ortrand" erhält Frank Weser einen Anerkennungspreis in Höhe von 1.500 Euro.

"Für die hervorragende Sanierung des Schlosses Finsterwalde" erhält die Stadt einen undotierten Sonderpreis.

Der brandenburgische Denkmalpflegepreis wird seit 1992 vergeben, um das Engagament von Privatpersonen, Vereinen oder Kommunen bei der Denkmalpflege zu würdigen. Die weiteren Preisträger kommen in diesem Jahr aus der Uckermark, der Prignitz und dem Landkreis Oberhavel. Der Verleihung findet am 9. September in Brandenburg an der Havel statt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.07.2021, 14.30 Uhr

Nächster Artikel