LKA ermittelt - Unbekannte sprengen Geldautomat in Groß Köris

Di 22.11.22 | 15:39 Uhr
Absperrband mit Aufschrift: Polizeiabsperrung (Quelle: imago/U. J. Alexander)
imago/U. J. Alexander
Audio: Antenne Brandenburg | 22.11.2022 | Holger Kessler | Bild: imago/U. J. Alexander

Einbrecher haben in Groß Köris (Dahme-Spreewald) am Dienstagmorgen den Geldautomaten einer Bankfiliale gesprengt. Nach ersten Erkenntnissen haben die bisher unbekannten Täter dabei auch Geld erbeutet, teilte eine Sprecherin des Landeskriminalamtes rbb|24 mit. Wieviel, ist noch nicht klar.

Auch zur Höhe des Schadens gibt es noch keine Informationen. Die Bankfiliale ist in einem Geschäftshaus mit Supermarkt untergebracht. Sie bleibt bis auf Weiteres gesperrt.

Hubschrauber im Einsatz

"Kurz vor vier Uhr wurde die Polizei [...] gerufen, da [...] kurz zuvor Zeugen durch einen lauten Knall aufgeschreckt worden waren", so die Polizeidirektion Süd. Der Automat sei durch ein bisher unbekanntes Sprengmittel beschädigt worden. Bei der umgehend eingeleiteten Fahndung wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Am Dienstagnachmittag waren die Täter noch auf der Flucht.

Unterdessen haben Kriminaltechniker vor Ort Spuren gesichert. Dafür ist das Gebäude vorübergehend gesperrt worden. In dem Fall ermittelt jetzt das Landeskriminalamt.

Angriffe im Speckgürtel Berlin

Es war laut LKA die sechste Bankautomatensprengung in diesem Jahr in Brandenburg. Sie fanden demnach alle "im erweiterten Speckgürtel von Berlin" statt. Der letzte Fall wurde im Oktober aus Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) gemeldet. Generell sei laut LKA die Zahl der Angriffe auf Geldautomaten aber seit 2019 deutlich gesunken.

Sendung: Antenne Brandenburg, 22.11.2022, 14:30 Uhr

Nächster Artikel