Nur 50 Prozent des Personals geimpft - Acht Menschen in Altenheim am Werbellinsee an Corona gestorben

Sa 30.10.21 | 18:56 Uhr
  35
Eine Heimbewohnerin geht mit einem Rollator durch einen Gemeinschaftsbereich. (Quelle: dpa/Bodo Schackow)
Audio: Antenne Brandenburg | 29.10.2021 | OT Barnimer Amtsärztin Heike Zander | Bild: dpa/Bodo Schackow

Nach dem schweren Corona-Ausbruch in einem Altenheim mit acht gestorbenen Bewohnern in Schorfheide hat die Amtsärztin des Landkreises eine fehlende Impflicht beklagt. In dem Heim sind nur 50 Prozent der Mitarbeiter geimpft.

Nach einem Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim in Schorfheide (Barnim) mit mindestens acht gestorbenen Bewohnern hat der Träger auf eine fehlende Impfpflicht verwiesen. Mitarbeiter und Bewohner würden regelmäßig informiert und bei Impfterminen unterstützt, teilte eine Sprecherin des Heimträgers Alloheim am Samstag mit.

"Am Ende ist und bleibt die Impfung aber immer eine freiwillige Individual-Entscheidung, da es keine verbindliche Vorgabe des Gesetzgebers in Bezug auf eine wie auch immer geartete Impfverpflichtung gibt." Hintergrund sind acht Todesfälle nach einem Corona-Ausbruch in dem Altenheim am Werbellinsee.

Amtsärztin: Erhöhtes Risiko habe sich jetzt gezeigt

Nach Angaben der Amtsärztin des Landkreises, Heike Zander, liegt die Impfquote der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Einrichtung bei lediglich etwa 50 Prozent. "Es ist eine sehr ungünstige Situation in diesem Heim, weil zwar die Bewohner recht gut geimpft sind, aber die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eine relativ geringe Impfquote haben", sagte Zander dem rbb. "Das ist natürlich ein erhöhtes Risiko im Rahmen der Corona-Pandemie. Und das hat sich jetzt auch gezeigt", sagte sie auf Antenne Brandenburg.

Zander zeigte sich "unglücklich" darüber, dass Impfungen in Pflegeeinrichtungen weiterhin freiwillig seien. "Das hat für mich auch was mit einer Berufseinstellung zu tun."

Bußgeldverfahren gegen den Heimleiter

In der Senioren-Residenz Altenhof sind mindestens 42 Bewohner und 15 Mitarbeiter der Einrichtung an Corona erkrankt. Das hat das Gesundheitsamt des Landkreises Barnim dem rbb am Freitag bestätigt.

Gemeinsam mit dem Land hatte das Amt am Donnerstag in dem Heim kontrolliert, ob die Hygienemaßnahmen eingehalten wurden. Verstöße wurden dabei nicht festgestellt. Jedoch habe der Leiter der Einrichtung nach einem positiven Testergebnis das Heim nochmals betreten, sagt Zander. Gegen ihn läuft ein Bußgeldverfahren.

Die Ursache für den Ausbruch war dieser Verstoß gegen die Quarantäneauflage allerdings nicht, denn zu dem Zeitpunkt waren schon mehrere Bewohner und Mitarbeiter infiziert. Wie genau das Virus in die Einrichtung kam, ist nicht bekannt.

Aushilfskräfte ersetzen erkrankte Mitarbeiter

Unklar ist auch, wie es den infizierten Bewohnern geht. Die Personalsituation im Heim ist angespannt. Um die ausgefallenen Mitarbeiter zu ersetzen, wurden jetzt Aushilfskräfte angestellt.

Der Inzidenzwert im Barnim liegt am Samstag bei 121,7 [kkm.brandenburg.de]. In den Krankenhäusern der GLG im Barnim oder der Krankenhaus GmbH Märkisch Oderland werden aktuell nur wenige Corona-Fälle behandelt, bestätigten Sprecher auf Nachfrage.

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.10.2021, 16:40 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 29.10.2021 um 21:20 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

35 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 35.

    Sehe ich auch so. Der Satz "Wie genau das Virus in die Einrichtung kam, ist nicht bekannt. " sagt doch, daß noch gar keine Informationen zum Infektionsweg vorliegen und es so lange alle nur Spekulation ist. Warten wir doch einfach mal die Arbeit des Gesundheitsamtes ab und bilden nicht vorher schon eine Meinung aufgrund von Spekulationen.
    Es wäre schön, wenn die Redaktion da dran bleiben könnte. Damals in Brandenburg mit dem Schulausbruch hat es ja nicht funktioniert und es war leider nichts mehr später darüber zu hören.

  2. 34.

    Wir sind so frei und entscheiden uns selbst und tragen selbst Verantwortung. -- Wie ist es denn nun wirklich?Wir sind so frei und die Schutzbefohlenen, die können dann zusehen, wie sie mit dem Corona-Virus klarkommen? Schöne Freiheit und viel Verantwortung. Wie können die Beschäftigten da noch ruhig schlafen? Es gibt nun zum Glück sehr viele Millionen mit dem Wirkstoff von Biontech Geimpfte. Und da wird immer noch diskutiert, ob das denn da alles richtig sei usw. In der EMA u. bei der Stiko sitzen Fachleute. Die Stiko ist, wie wir wissen, sehr zurückhaltend mit schnellen Äußerungen. Wer in einem medizin. oder teils medizin. Beruf tätig ist und immer noch Bedenken gegen die Impfung hat, da kann bei diesen etwas nicht mehr im Gleichgewicht sein. Wird ebenso gefragt, wenn man sich einige der in der Bevölkerung beliebten Schmerzmittel mal "einwirft"? Es wird nach wie vor ziemlich viel geraucht und auch Alkohol konsumiert-- ohne Bedenken.

  3. 33.

    Der Virus macht vor keinem halt. Geimpfte/Genesene bekommen ihn und übertragen ihn genauso wie Nichtgeimpft.
    Der Sachverhalt sollte jedem bewußt sein. Impfen stärkt das Immunsystem (weil es dann schon den virus kennt und schneller aktiv reagieren kann, es macht aber nicht Immun und verhindert nicht das man Überträger wird und ist.Die Suche nach Überträger ist sinnlos, Überträger sind alle, den es kann keiner ausgeschlossen werden. Darum Testen ob Geimpft poder nicht und auf die zeichen achten.
    Mein Mitgefühl den Verstorbenen, ob sie geimpft waren oder nicht.

  4. 32.

    "In dem Heim sind nur 50 Prozent der Mitarbeiter geimpft."
    Das ist sehr tragisch. Ich wünsche den Hinterbliebenen viel Kraft, auch bei der Aufarbeitung dieser Vorgänge.
    Selbst wenn die Bewohner alle geimpft gewesen wären, ist in diesem hohen Alter das Risiko von einer Lungenkrankheit ernsthaft betroffen zu sein, wesentlich höher und hat immer einen schweren Verlauf.
    Ein Ansteckungsrisiko zu minimieren, wäre die Aufgabe des Betreibers gewesen.

    "Die Sprecherin des Heimträgers Alloheim verwies auf die fehlende Impfpflicht. Es wurde wohl regelmäßig über Impfangebote informiert, aber letztendlich bleibe es eine freiwillige Entscheidung, so die Sprecherin."
    Das ist die Kruks an der ganzen Corona-Geschichte bisher. Interessant wäre zu erfahren, wie sich die Angestellten in den Jahren zuvor bei der empfhohlenen Grippeschutzimpfung verhalten haben. Vor Corona waren die Grippeviren immer im Fokus der Heimbetreiber.

  5. 31.

    Bitte nach England schauen. 68% sind geimpft, trotzdem kommt die 4 Welle. Es kommen täglich 800 Menschen mit covid in die Krankenhäusern . Johnson trägt wieder Maske!

  6. 30.

    Bin selbst Schwester und finde, es ist eine soziale und ethische Pflicht, sich impfen zu lassen. Gerade im Umgang mit den Hochrisiko-Bewohnern/ Patienten. Von der beruflichen Ethik mal nicht zu sprechen. Es ist für mich nicht nachvollziehbar. Die Ungeimpften müssten weg von der direkten Versorgung. Aber woher sonst das Personal nehmen!?? Einfach nur noch tragisch. Mein Beileid allen Hinterbliebenen. Es wird seit Jahrzehnten versäumt, die Arbeitsbedingungen und Bezahlung für Pflege, ob KH oder Alten-/Pflegeheim zu verbessern. Ein eigentlich wunderschöner Beruf wurde und wird kaputt gespart. Die Quittung haben wir und sie wird noch teurer. Unser höchstes Gut, Leben und Gesundheit, wird missachtet. Es werden Unmengen an Euro ausgegeben für Dinge, die die Welt nicht braucht. Es ist nicht mehr nachvollziehbar. Haben die Verantwortlichen keine Eltern, Oma, Opa ?! Aber auch sie werden mal alt……und dann? Keine Pflegenden mehr da. Gruselig.

  7. 29.

    Dem Unternehmen bleibt keine andere Wahl. Da es nicht genügend Fachkräfte auf dem Markt gibt, kann er die Ungeimpften nicht einfach rausschmeißen. Ist leider bei uns auch der Fall. Wir ziehen Leute durch, die man vor ein paar Jahren schon 3 mal rausgeschmissen hätte.

  8. 28.

    Es ist nicht die Frage wann genau die alten Menschen an Corona gestorben sind, sondern warum das Plegepersonal die Gesundheit und das Leben der ihnen anvertrauten hilflosen Menschen gefährdet. Mittlerweile sind so viele gegen Covid19 geimpft und lebend und unversehrt seit Monaten unterwegs, dass das doch wohl jedem ängstlichen Menschen auffallen muss. Ich bin sicher, dass im Pflegeheim Werbellinsee keiner der alten Menschen an der Impfung verstorben ist. Da hätte auch die Heimleitung intensiver auf die Mitarbeiter einwirken sollen.

  9. 27.

    Können Sie einen einzigen Virologen von RKI, Charité, WHO etc. benennen, der behauptet hat, die Impfung stelle einen 100%-Schutz vor schweren Verläufen dar? Nein, können Sie nicht? - Also doch wieder nur Geschwurbel ...

  10. 26.

    Sie haben Recht, ich bin auch Pflegekraft und habe bereits die 3. Impfung erhalten.

  11. 25.

    Warum gibt es nicht endlich eine Impfpflicht in Deutschland für Personen, die in Berufen arbeiten, wo Kontakt zu vielen Menschen zum Berufsbild gehört? Lehrer, Krankenhausmitarbeiter und so weiter.
    Ich verstehe nicht, warum die politisch Verantwortlichen da so zögerlich sind.

  12. 24.

    Wie lange und wie oft, vor dem positiven Test, war der Pflegeheim-Leiter in der Einrichtung ? Warum ging die Leitungsperson bei einem positiven Test in die Einrichtung ? Sind Leitende Angestellte bessere Menschen ?

  13. 23.

    Wundert mich jetzt nicht. Vor allem Angehörige und Bewohner waren doch die ersten im Pflegeheim, bei uns zumindest, die Masken und Maßnahmen ignoriert haben. Antwort war immer: bin geimpft und will sowieso sterben.
    Ich kann dann kein Mitleid haben.
    Das Personal meidet Familienfeiern und geimpfte Bewohner machen, was ihnen passt.
    Meine Geduld, Rücksicht und Verständnis haben ein Ende. Ich hatte kein Privatleben wegen geimpfter, rücksichtsloser Senioren. Wer nimmt auf meine kleinen Enkelkindern Rücksicht?
    Das Personal hat auch ein Leben außerhalb der Arbeit.

  14. 22.

    Wurden die Verstorbenen obduziert? Muß ja, da man sich ja sicher ist, daß sie *an* und nicht 'mit' Corona verstarben.
    Und da es viele anscheinend noch nicht wissen: Die Impfung verhindert keine Infektion und keine Weitergabe des Virus! Sie sorgt lediglich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit für einen milderen Verlauf beim Geimpften selbst. Das wurde auch von Anfang an so gesagt. Daher ist die Meinung, als Geimpfter wäre man keine Gefahr für andere, fahrlässig.

  15. 21.

    Frage ist, weshalb sich vollständig geimpfte vor ungeimpften schätzen müssen? Die Geimpften sind doch geschützt. Wenn es ein Problem gibt, dann haben das doch die Ungeimpften. Wenn die Impfung eh nicht wirkt, kann man sich das Risiko von Nebenwirkungen und Geld sparen.

  16. 20.

    Irgendetwas kann doch aber mit den Hygienemaßnahmen nicht hingehauen haben.
    Bei regelmäßigen Tests hätte doch sofort reagiert werden müssen (Quarantäne, Kontaktbeschränkungen etc.).
    Es haben sich doch nicht alle gleichzeitig angesteckt, oder?

    Und ganz provokant gefragt: Wurde wieder einmal zu langsam reagiert?

  17. 19.

    "Wie genau das Virus in die Einrichtung kam, ist nicht bekannt. Amtsärztin Heike Zander bestätigte dem rbb, dass zwar "die Bewohner gut geimpft sind", aber ein erhöhtes Risiko bestehe, weil nur 50 Prozent der Mitarbeiter geimpft seien."

    Die betroffenen sind mehrfach geimpft und dennoch positiv getestet. Auf welche Evidenz begründet sich eine Schuldzuweisung an die Ungeimpften. Keine Grundlage, dass das Virus durch einen ungeimpften eingetragen wurde. Bekanntermaßen können Geimpfte, besonders wenn diese im Gegensatz zu Ungeimpften nicht mehr getestet werden, das Virus eingetragen haben.

    Was soll dass für eine "Impfung" sein, die offenkundig nicht schützt. Hier eine Schulzuweisung gegen diejenigen zu konstruieren, welche diese sich offenkundig noch im der Erprobunmg befindlichen Impfung nicht nehmen mögen ist grotesk.

  18. 18.

    Wir gehen auf sehr dünnen Eis.

  19. 17.

    Eine impfpflicht für Pflegepersonal muss her. Und zwar schnell und ohne Ausnahme.
    Es kann nicht sein, dass das Personal die Bewohner umbringt

  20. 16.

    Ändert das irgend etwas am Ergebnis das acht Menschen Tod sind? Egal,sind ja eh nur alte, die wären eh gestorben. Ich möchte nur noch ko.....

Das könnte Sie auch interessieren

Archivbild: Ein Bundeswehrsoldat ist im Gesundheitsamt Neukölln bei der Nachverfolgung der Coronakontaktpersonen eingesetzt. (Quelle: dpa/J. Carstensen)
dpa/J. Carstensen
4 min

Gesundheitsamt Neukölln - Papierkrieg gegen die Pandemie

Das Gesundheitsamt Neukölln kommt mit der Kontaktnachverfolgung nicht mehr hinterher – es muss priorisiert werden: Das Amt fokussiert sich dabei auf bestimmte Altersgruppen – und setzt ansonsten auf Eigenverantwortung. Von Oda Tischewski