Wetter, MeteoGroup, DWD, dtn, ARD-Wetterredaktion (Bild: colourbox.com)
Bild: colourbox.com

Wetterberichte im rbb - Wetter - stets aktuell

Der rbb bezieht seine Wetterberichte, Vorhersagen und aktuellen Messwerte vom Wetterdienstleister DTN aus Appenzell (Schweiz), vom ARD-Wetterkompetenzzentrum beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt/Main sowie Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Potsdam.

Das Online-Wetter kommt von DTN, einem der weltweit führenden Wetterdienste. DTN betreibt das Wetterstationsnetz des ehemaligen rbb-Dienstleisters MeteoGroup mit weltweit 1.300 Stationen, darunter 530 in Deutschland.

Die Grundlage für möglichst zuverlässige und präzise Wettervorhersagen im rbb-Sendegebiet Brandenburg und Berlin bilden 81 Wetterstationen. Dabei werden Wetterstationen des Deutschen Wetterdienstes DWD und DTN-eigene Messstationen genutzt. Unwetterwarnungen bezieht der rbb direkt vom Deutschen Wetterdienst.

Abfrage im 10-Minuten-Intervall

Die Datenabfrage der Wetterwerte findet im Zehn-Minuten-Takt statt. Stündlich werden die Werte an den rbb übermittelt. Der rbb nutzt diese Informationen im Fernsehen, Hörfunk, für die Internet-Wetterseiten und im Teletext.

In der zoombaren Wetterkarte auf den Webseiten des rbb bieten wir Ihnen das Wetter für zahlreiche Orte im Sendegebiet an. So entsteht eine Auswahl von mehr als 60 Orten allein in Brandenburg, deren Temperaturen zu etwa einem Drittel errechnet sind. Speziell in dünn besiedelten Regionen Brandenburgs ist eine Beschränkung auf echte Messstationen (bemannte oder automatische) leider auch weiterhin nicht möglich. Deshalb werden wir auch in Zukunft an einigen Orten auf sogenannte virtuelle Stationen zurückgreifen, bei denen Werte anhand von seriösen Wettermodellen berechnet werden. In anderen Fällen greifen wir auf nahegelegene benachbarte Stationen zurück, sofern die meteorologischen Rahmenbedingungen dies erlauben.

Übertragene oder nach meteorologischen Modellen erhobene Ist-Werte kennzeichnen wir beim Ortsnamen mit einem Sternchen (*)

Messstationen mit unterschiedlicher Sensorik

Bitte beachten Sie, dass Wetterstationen sehr unterschiedlich ausgelegt sind. Von Personal betriebene Wetterwarten sind heute die Ausnahme. Die meisten Anlagen funktionieren inzwischen automatisch, jedoch mit unterschiedlich weit entwickelter Sensorik. So gibt es Messstationen, die nur Temperaturen ermitteln. Andere messen zusätzlich Niederschläge. Jüngere Anlagen können auch die Himmelsbedeckung aufzeichnen, entweder nur bei Tageslicht oder - die modernsten - auch bei Dunkelheit.

Sie finden daher beim rbb in Internet-Wetterkarten, in Messwertlisten, in Apps und Teletexttabellen zu den Temperaturangaben nicht immer eine Wetterbeobachtung. Dies ist kein Fehler, sondern für Sie die Sicherheit, dass nur auf reale Informationen zurückgegriffen wird.