Gestiegene Energiekosten - Bundesregierung senkt Mehrwertsteuer auf Gas auf sieben Prozent

Do 18.08.22 | 12:39 Uhr
  95
Ein Gaszähler in einem Keller.
Audio: rbb24 Inforadio | Do 18.08.22 | Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress

Die Bundesregierung will für einen befristeten Zeitraum einen niedrigeren Mehrwertsteuersatz auf Erdgas verlangen. Diese solle von bisher 19 auf sieben Prozent reduziert werden, kündigte Bundeskanzler Scholz an. Das betrifft auch die Gasumlage.

Angesichts der rapide gestiegenen Gas-Preise will die Bundesregierung die Verbraucher bei der Mehrwertsteuer entlasten. Künftig werde die Steuer auf Gas sieben statt wie bisher 19 Prozent betragen, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz am Donnerstag in Berlin.

Dies solle bis März 2024 gelten und damit solange, wie auch die Gasumlage von 2,4 Cent pro Kilowattstunde erhoben wird. Scholz sagte, die Entlastung werde damit deutlich höher ausfallen als die Belastung durch Umlagen.

Neben der Gasumlage werden auch noch Bilanzierungs- und eine Speicher-Umlage fällig, die zusammen noch einmal rund einen Cent betragen.

Drittes Entlastungspaket soll kommen

Die Unternehmen seien aufgefordert, die Senkung eins zu eins an die Kunden weiterzugeben. Ein weiteres drittes Entlastungspaket solle in den kommenden Wochen geschnürt werden, kündigte Scholz an.

Etwa die Hälfte aller Haushalte in der Bundesrepublik heizt mit Gas. Beispielrechnungen zufolge bedeutet die Umlage für einen Einpersonenhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 5.000 Kilowattstunden schon ohne Mehrwertsteuer jährliche Zusatzkosten von rund 121 Euro. Für einen Familienhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20 000 Kilowattstunden liegen die Mehrkosten ohne Mehrwertsteuer bei rund 484 Euro im Jahr.

Sendung: rbb24 Inforadio, 18.08.2022, 13:00 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 18.08.2022 um 19:56 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

95 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 95.

    "Haushaltsgas ist viel zu billig"

    Sie wissen schon, dass dass der überwiegende Teil in Deutschland Mietwohnungen sind und sich Mieter die Art der Wärmeerzeugung/Warmwassererzeugung nicht aussuchen können ? Das macht nämlich der Vermieter/Eigentümer.
    Wenn Sie in "Eigentum" leben, dann seien sie froh darüber, kann aber nicht jeder.....
    Und in Berlin haben sich die Politiker dafür entschieden, dass die 9 großen Kraftwerke auf Gas umgestellt werden
    (Bis jetzt 7, der Rest folgt....)

  2. 94.

    Ich schaffe eine Belastung um dann davon zu entlasten bzw. etwas weniger zusätzlich zu belasten?!!Und da soll noch einer behaupten der Kanzler hätte keinen Humor und sei trocken

  3. 93.

    Aktuelle Preise in Berlin (Gasag-Grundversorgung):
    1 kWh mit 19% :10,92 Cents
    Zukünftig: 1 kWh mit 7 % : 9,82 Cents
    1 kWh plus Umlage, mit 7% : 12,40 Cents
    Plus weitere Umlagen... ENTLASTUNG = ???

  4. 92.

    Schon mal informiert, ab wann es vieleicht staatliche Untersützung gibt ?
    Sicherlich nicht bei 1400 € Rente.....
    Es scheint sich auch um Eigentum zu handeln, warum sollte seine Mutter ansonsten Heizöl kaufen ?
    Wohngeld z.B. gibt es da nicht.....

  5. 91.

    "Wer das noch alles für normal oder wir schaffen das hält, dann weiß ich auch nicht mehr, wo soll das alles noch hinführen. Jemand hat mal ein über uns Deutsche gesagt, "Es gibt kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche.........."

    Genau, wir sind alle Schlafachafe und ihr Putintrolle seid die Checker. Das behaupten die Verschwörungsheinis alle. Corona, Klimawandel, Einwanderung und jetzt halt Putintrolle.

  6. 90.

    Vattefall könn Se vergessen! Ich bezahle bei der GASAG seit Mai je kWh 9,18 ct netto, folglich 10,92 ct brutto. Das ist der Vorteil, wenn man Dauerkundin ist und nich alle zwei Jahre den Anbieter wechselt, weil se einem ein Handy versprechen.
    Meine Quelle:
    https://www.vergleich.de/gaspreise.html
    https://www.vergleich.de/strompreise.html
    Warum haben Sie nicht richtig recherchiert?

  7. 89.

    Da werden sie aber enttäuscht sein. In einem Artikel im Handelsblatt vor Monaten stand das Russland und China ihre Zusammenarbeit in den nächsten 5Jahren massiv ausbauen wollen. Angefangen vom Bau neuer Pippelins (die erste soll schon Anfang nächsten Jahres fertig sein)über den Bau neuer Autobahnen, Grenzübergängen usw und auch die wirtschaftliche Zusammenarbeit soll intensiviert werden. Und Sie wissen schon wie lange die Chinesen brauchen wenn sie sich was vorgenommen haben . Also glaube ich das China sehr wohl an russischen Rohstoffen interessiert ist. Auch ein Großteil des Aluminiums was für die Herstellung von PV Anlagen benötigt wird kommt aus Russland und auch dort möchte China mehr importieren. Und auch Indien steht in den Startlöchern um mit Russland intensiver Handel zu treiben. Würde mal sagen es bleibt ein frommer Wunsch von ihnen.

  8. 87.

    "Paulchen" - wachen Sie auf und versuchen Sie die wirtschaftlichen Zusammenhänge zu verstehen. Hier geht es nicht um eine Person "Putin"! Es geht um knallharte wirtschaftliche Machtfragen!

  9. 86.

    Politisch korrekt ist Putin Schuld, dass wir das von Schröder verhandelte günstige Gas nicht mehr bekommen. Dazu weil Deutschland Solidarität übt und Nord Stream 2 nicht anschließt.
    Diese Solidarität sollte man sich leisten können und wollen. Die Politik hat beschlossen, dass wir Bürger das wollen. Die es nicht können brauchen unsere Solidarität.

  10. 85.

    Warum sollte Russland Gas unnötig abfackeln, wenn sie es an die EU verkaufen können.
    Nicht vergessen Russland hat die Lieferungen gedrosselt bzw. eingestellt.
    Aktiv ist nur Kohleimport verboten. Öl erst ab 2023, Gas bislang gar nicht.

  11. 84.

    Auf Tagesschau mosern "Experten" wieder rum, unökologisch, unsozial...,ich verstehe MwSt Reduzierung als Wiedergutmachung, weil die EU MwSt Senkung verboten hat und der Staat sich nicht noch an der Umlagemehrwertssteuer bereichern möchte. Ich finde das korrekt.
    Eine Entlastung für hohe Preise sollte noch folgen.

  12. 83.

    "Wir brauchen Energie und die wird nicht besorgt. Somit steigen und steigen die Preise. Ähnlich wie beim Wohnraum halt."

    Gleich doppelter Unsinn! Energie wird teuer besorgt, weil Spekulanten Energie künstlich verknappen. Wie beim Wohnraum.

  13. 82.

    "Was, bitteschön, verbirgt sich hinter der Speicherumlage?"
    "was soll eine Bilanzierungsumlage sein?"
    Haben Sie mal in Ihren Liefervertrag geschaut? Mal die Preisanpassungsklauseln gelesen? Nein.
    Wann haben Sie sich das letzte mal damit beschäftigt, wie sich Ihr Gaspreis zusammensetzt? Anscheinend nie!
    Sie hätten jetzt die Chance gehabt das nachzuholen. Warum haben Sie das nicht getan?
    Zu faul? Hauptsache aufregen?
    Warten Sie ab, die CO2-Abgabe für Erdgas steigt auch um 20% ab 1.1.23.
    Und dann kommt da noch die MwSt drauf!

    Haushaltsgas ist eindeutig noch viel zu billig!

  14. 81.

    Wunderbar Herr Neumann, Sie haben es verstanden!
    Wenn hier noch einige glauben wir bekommen nochmal Russengas.... .
    Die Preise werden dauerhaft hoch bleiben und das ist gut so. Mit Einsicht hat die Energiewende nur mässig geklappt, jetzt wird es schneller gehen.

  15. 80.

    Vor kurzem im Radio, Thema Krankenhäuser und wie geht's weiter wenn die Energiekosten noch weiter steigen. Dazu äußerte sich eine Dame und sagte für viele Krankenhäuser wird die Lage immer prekärer und sollte von staatlicher Seite keine Unterstützung kommen, stehen viele vor der Insolvenz. Man kann auf vieles verzichten, aber wenn jetzt auch noch das Gesundheitswesen schlapp macht, wird's eng.Wer das noch alles für normal oder wir schaffen das hält, dann weiß ich auch nicht mehr, wo soll das alles noch hinführen. Jemand hat mal ein über uns Deutsche gesagt, "Es gibt kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche..........

  16. 79.

    Diese Meldung ist falsch. Nur Gaskunden, die mehr als 26 ct je KWh für Gas zahlen werden entlastet, der Rest geht leer aus.

  17. 78.

    (3. Versuch) "Davon war bisher nicht die Rede."
    Muss ja auch nicht. Das sind Preisbestandteile, die schon immer in Ihrem Gaspreis enthalten sind.
    Sie kennen die Preisbestandteile Ihres Gaspreises nicht? Fragen Sie ihren Lieferer.
    Die Bilanzierungsumlage wurde im vergangenen Oktober durch die Marktzusammenlegung und der vorhandenen Rücklagen auf 0,00 gesetzt. Im März war bereits klar, das diese im Oktober neu festgelegt wird.
    Und warten Sie ab: Ab 1.1.2023 steigt die CO2-Abgabe um 20%.

  18. 77.

    Tja, solange Nachfrage besteht und durch Entlastungen immer wieder erneuert wird, wird das wohl so bleiben. Finde den Fehler ;)

  19. 76.

    Putin kann mangels Infrastruktur gar nicht das ganze Gas an China & Co. verkaufen. Er hätte es ja jetzt schon machen können. Stattdessen wird es aber abgefackelt, weil Russland die frei gewordenen Gasmengen nicht los wird.

Nächster Artikel