Schlesinger-Affäre - rbb-Rundfunkrat tritt am Donnerstag zu Sondersitzung zusammen

So 21.08.22 | 21:18 Uhr
  54
Das Haus des Rundfunks des rbb in Berlin.
Audio: rbb24 Inforadio | So 21.08.22 | Bild: IMAGO / Schöning

Der Druck auf die Aufsichtsgremien des rbb im Hinblick auf eine Neuordnung des Senders wächst. Nach dem Verwaltungsrat hat nun auch der Rundfunkrat eine weitere Sondersitzung angekündigt. Termin: Donnerstag.

Der Rundfunkrat des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) wird am kommenden Donnerstag (25. August) erneut zu einer Sondersitzung zusammentreten. Das sagte der kommissarische Vorsitzende des Gremiums, Dieter Pienkny, am Sonntagabend dem rbb.

Themen: Zukunft von Rundfunkrat und rbb-Spitze

Dabei solle sowohl über die Zukunft des Rundfunkrats selbst als auch darüber gesprochen werden, wie es mit der rbb-Geschäftsführung weitergehe, sagte er. Die bisherige Rundfunkratsvorsitzende Friederike von Kirchbach war am Samstag zurückgetreten.

Ebenfalls am Samstag hatten die ARD-Intendantinnen und Intendanten der amtierenden Geschäftsleitung des rbb ihr Misstrauen ausgesprochen. Sie erhöhten damit auch den Druck auf die Aufsichtsgremien des Senders, nunmehr zügig zu handeln. Die SPD-Fraktion im Brandenburger Landtag forderte am Sonntag, rasch einen kommissarischen Intendanten einzusetzen.

Verwaltungsrat tagt bereits am Montag

Bereits am Montag kommt der Verwaltungsrat des rbb zu einer Sondersitzung zusammen. Dort soll zunächst über die fristlose Kündigung des Dienstvertrages mit der abberufenen Intendantin Patricia Schlesinger entschieden werden.

Darüber hinaus will das Gremium mit einem weiteren Beschluss sicherstellen, dass Schlesinger keine Ruhegeldzahlungen erhält, wie sie ihr regulär nach Ende ihrer Amtszeit zugestanden hätten.

Sendung: rbb24, 21.08.2022, 21:45 Uhr

54 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 54.

    Nun spinn mal nicht rum. Hier gibt es nur einen, auf den deine Beschreibung passt, und das ist Neumann, genannt auch Platte aus Marzahn.

  2. 52.

    Irgendwie bin ich wegen den schon fast verumglipfenden Verlautbarungen der Herren Paul und Lutze bezüglich der Sekreträrinnen etwas angefressen. Was glauben sie denn, was die Damen und Herren in diesem Beruf so machen - also fernab Ihrer Vorstellungen. Mal was zum Nachlesen über diesen mitunter heftig stressigen Berufszweig mit der altbackenen Bezeichnung Sekretärin/Sekretär.
    https://www.sued-pool.de/blog/sekretarin-assistentin%20unterschiede-aufgaben
    Können Sie das auch nur annähernd leisten?

  3. 51.

    Na Herr Lutze, schon auf die Idee gekommen, das auch Frauen schreiben können? Denke nicht, sonst wären die blödsinnigen Anführungszeichen nicht da.

  4. 50.

    Das war kein Argument - die Begründung fehlt - es ist meine Meinung. Punkt.

  5. 49.

    Kann man mal erfahren, wer die Mitglieder von Rundfunk Rat und Verwaltungs Rat sind und worin jeweils die Qualifikation für diesen Job besteht? Wenn die Pastorin aus der Spitzenposition so fix das sinkende Schiff verlässt, möchte ich schon wissen , was die mehr als ein Jahrzehnt da gemacht hat.

  6. 48.

    An Gerd Glaudino 13:06h: ok, dass mit „Bett“ - geschenkt.
    Aber dass die beiden betreffenden Damen als Ehepaar in höchste Positionen in einem Staatsunternehmen arbeiten, jeweils der leitende Managerinnen und nur noch die Geschäftsleitung drüber ist aus meiner Erfahrung sehr „nachdenkenswert“, um mal das mal freundlich auszudrücken.
    In der freien Wirtschaft kaum vorstellbar und wenn sich am Arbeitsplatz Menschen begegnen, sich lieben lernen und das in Spitzenpositionen, muss eine(r) gehen.

  7. 47.

    Sind Sie mit einer der "sogenannten Sekretärinnen" verheiratet oder warum tragen Sie hier diesen Neid- Schwachsinn in die Öffentlichkeit?

  8. 46.

    Ich gehe ganz fest davon aus, dass Frau von Kirchbach gar nichts erkannt hat. Und auch das noch zu spät.

  9. 45.

    Das stimmt so nicht, dass "... alle die sich kritisch äußern in die rechte Schublade gepackt werden. ...".
    An Inhalt, Art und Weise von Kritik lässt sich sehr leicht feststellen, welche Kritiker sich schon lange in der rechten Schublade etabliert haben.
    Und wenn der Reporter auf einer Demo nur Reichsbürger, Rechtsextreme, Identitäre etc. sieht, kann er ebend nichts anderes berichten. Pressekodex?
    Außerdem ist die Gesellschaft schon lange gespalten: In Verlierer und Gewinner - nur der Abstand wird mit jeder Krise größer. Und das wird so bleiben, wenn an der Sozialpolitik nichts geändert wird, was von der jetzigen Koalition auch nicht beabsichtigt ist. Da können Sie hingreifen, wo Sie wollen: Die Umverteilung von unten nach oben wird fortgesetzt. Ab und zu gibt's mal ne Beruhigungspille.

  10. 44.

    Leider reicht der Platz in einem Kommentar nicht aus. Ich finde es schon komisch, wenn sofort der Neid ins Spiel gebracht wird. Es ging mir um den sozialen Aspekt, wenn eine alleinerziehende Mutter mit ca. 1000 Euro durch die Zahlung der Beiträge direkt für Sonderzahlungen zur Kasse gebeten wird ist etwas falsch. Und nur das Zeigen auf die Chefetage hilft da nicht weiter. Das habe ich nun schon mehrfach geschrieben. Und nein, der RBB ist auch kein sozialer Arbeitgeber, weil er diese Zuschläge über Beiträge finanziert. In der privaten Wirtschaft schmälern Sonderzahlungen das Betriebsergebnis (Gewinne) und der Chef/die Chefin geben von den erzielten Gewinnen freiwillig etwas ab und drücken damit auch die Zufriedenheit zu ihrem Personal aus. Neidisch? Nein, ich habe mein Ruhestand erreicht und habe mein gesamtes Arbeitsleben zusätzliche private Altersvorsorge eingezahlt. Das war sogar in der Ex DDR möglich, nannte sich FZRV. Also, worauf soll ich neidisch sein?

  11. 42.

    Nein, warum sollte ich neidisch sein? Sie haben als Argument in Ihrem Kommentar von (schlecht) bezahlt geschrieben. Und ich finde das Gehalt beim RBB als gut bezahlt, Immer wieder wird auch gern der Vergleich zur Privatwirtschaft,vor allem der Manager, ins Spiel gebracht. Nur ich habe in meinem Arbeitsleben in der Privatwirtschaft keine Sekretärin mit so einem Gehalt kennengelernt. Das, was ich mit meiner Antwort auf Ihren Kommentar zum Ausdruck bringen wollte, es gibt auch kleine Gehaltsgruppen die Sonderzahlungen erhalten. Und auch diese Zahlungen werden durch Beiträge finanziert. Diese Zahlungen werden von Menschen bezahlt, deren Einkünfte wesentlich geringer sind. Wenn Sie als bisherige "nur" Leserin der Kommentare alles gelesen haben, dann hätten Sie es schon aus meinen anderen Zuschriften rauslesen können...

  12. 41.

    Sie haben ja Recht. Nur ich finde es genauso befremdlich, wenn alle die sich kritisch äußern in die rechte Schublade gepackt werden. Die Politik täte gut daran, den Menschen die vielleicht nicht mehr wissen, ob sie ihre nächste Gasrechnung noch bezahlen können zu zuhören. Auch hier bei rbb24 war vor kurzem ein Artikel von Herrn Sundermeyer über Proteste über Preissteigerungen erschienen und darin war nur die Rede von Reichsbürgern, Rechtsextremen usw. Das nenne ich dann einfach mal alle werden unter Generalverdacht gestellt. Nur die Frage sei mir gestattet: Wenn die Demonstrierenden so behandelt werden, führt das nicht zu einer Spaltung der Gesellschaft? Und ich meine hier ausdrücklich nicht die Reichsbürger usw. Jeder von uns bekommt die steigenden Preise zu spüren, einige können es sich leisten, aber die Zahl die es sich nicht leisten können wird immer größer. Leider.

  13. 40.

    "Oder warum bekommt eine Sekretärin beim RBB bis zu 5760 Euro/Monat Plus 500 Euro Urlaubsgeld und wenn Kinder vorhanden pro Kind 1572 Euro pro Kind/Jahr gezahlt?"
    Vermutlich weil sie es verdient hat. Neidisch?

  14. 39.

    Bei einem Teil der Fragen kann ich vielleicht mit einem Ausschnitt aus Wikipdia helfen:

    "Im April 2016 wurde Schlesinger nach sechs Wahlgängen zur Intendantin des RBB gewählt. Ihr Gegenkandidat war Theo Koll.[10] Sie trat ihr Amt am 1. Juli 2016 an.[11] Am 10. September 2020 wurde sie ohne Gegenkandidaten für eine zweite Amtszeit gewählt.[12] Am 6. Juni 2019 wurde sie als Nachfolgerin von Lutz Marmor zur Aufsichtsratsvorsitzenden der ARD-Produktionsfirma Degeto Film gewählt.[13] Am 1. Januar 2022 übernahm sie von Tom Buhrow als erste RBB-Intendantin das Amt der ARD-Vorsitzenden. Schlesinger gab am 4. August 2022 den ARD-Vorsitz und am 7. August 2022 den RBB-Vorsitz vorzeitig wieder ab.[14][15][16] Am 14. August 2022 wurde sie aus dem Degeto-Aufsichtsrat abberufen.[17]"

    Vollständiger Artikel ist zu finden unter:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Patricia_Schlesinger

  15. 38.

    Zitat: "Diese Regierung sieht jetzt schon Kritik und Protest an ihrer grauenhaften Politik als "Aufruhr" und "rechtsextrem unterwandert"."

    Diese Verallgemeinerung ist doch Humbug, Hubert. Das Demonstrationsrecht ist eine sehr hohes Gut in Deutschland und wird auch weiterhin Bestand haben - auch wenn gewisse Kreise versuchen, daran Zweifel zu sähen. Und Sie werden doch nicht abstreiten können, dass seit der Flüchtlings-, Corona-, Ukraine- und nun Inflationskrise rechtsextremistische Kräfte versuchen, ihre antidemokratische Ideologie in die Mitte der Gesellschaft zu tragen.

    Ich fand's z. B. sehr befremdlich, als ein "normal" wirkender Bürger den Kanzler beim "Tag der offenen Tür der Bundesregierung" danach fragte, ob bei den ab Herbst zu erwartenden Protesten gegen die Regierungspolitik der "Schießbefehl" erteilt würde. Wer so etwas unter das sorgenbelastete Volk zu bringen versucht, handelt unverantwortlich.

  16. 37.

    Einfach die Sender an die Mittarbeiter verschenken und die können dann ja einen Beitrag von ihren Fans verlangen oder ihre Qualität über Streamingdienste verkaufen. Alles andere ist wie 1989, wo uns die Mitarbeiter des DDR Rundfunk beteuert haben, das sie jetzt unabhängig und nicht einseitig berichten wollen, seit 1999 ist diese Aussage ins Gegenteil umgeschlagen , die Erhöhung der Beiträge wird für Bonzen und Apparatschiks verwendet, 700000 Weiterzahlung von Lohn an gekündigte Mitarbeiter. Ich habe es satt mich alle 10-20 Jahre belügen zu lassen, macht euren Laden dicht und eröffnet noch ein Tatz-Radio oder Junge Welt-Fernsehen oder ein Neues Deutschland-TV, aber nicht mit Zwangsabgaben sondern bitteschön mit der Kohle eurer Fans aus dem Linken Spektrum, die Mitte und die Konservativen haben euch satt!

  17. 36.

    Sorry, aber ich habe grundsätzlich kein Vertrauen in eine "Institution", die sich durch gezielte Lücken und Einseitigkeit in der Berichterstattung hervortut. Was ist letztens erst im ZDF aufgeflogen? Schwarz gefärbte Wasserdampfwolken der Kühltürme eines AKW. Die Tagesschau vertauscht das Wort Russland und Ukraine in der Meldung der Nachrichtenagentur. Es passt einfach nicht, dass die Ukraine negativ auffällt?! Und lieber rbb.. twitter fällt hier nicht auf aber wie war das mit dem Tweet "Herbst im August"
    https://twitter.com/rbb24/status/1560525633972756480?ref_src=twsrc%5Etfw
    aber wie immer, gut rausgeredet. So sieht es jetzt wirklich aus:
    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQjNBkhKdSXDgjunTjGhXpbV5akQcljB6DxVSLVETOu
    Lara C hat dazu ein Bild gepostet, wie Bäume August 22 aussehen. Vielleicht hätte es ja auffallen können, wie August 22 vor den Bürofenstern. Straße nass, Bäume gelb.
    Ihr gebt doch nur das zu, was sowieso aufgeflogen ist.

  18. 35.

    Ein Blick in die Gehaltstabelle des RBB für ihre angeblich (schlechte) Bezahlung würde Ihnen weiterhelfen. Oder warum bekommt eine Sekretärin beim RBB bis zu 5760 Euro/Monat Plus 500 Euro Urlaubsgeld und wenn Kinder vorhanden pro Kind 1572 Euro pro Kind/Jahr gezahlt? Also sind auch die "unteren Ebenen" in der Beschäftigung ganz gut gestellt. Und das hat auch nichts mit einem sozialen Arbeitgeber zu tun. Ausgehandelt wurde der Tarifvertrag durch Mitwirkung vom DJV. Und Herr Überall vom DJV will nun Missstände aufklären und zeigt mit dem Finger auf die Chefetage? Unglaubwürdiger geht es kaum.

Nächster Artikel