Berlin-Mitte - Mutmaßlicher Tankbetrüger zapft Hunderte Liter Sprit ab

So 04.12.22 | 13:18 Uhr
Symbolbild: Ein Polizeiauto passiert eine Tankstelle (Bild: imago images/Frank Roeder)
Bild: imago images/Frank Roeder

Polizisten haben am Samstag in Berlin-Mitte einen mutmaßlichen Tankbetrüger gefasst, der an einer Tankstelle im Prenzlauer Berg 520 Liter Sprit ergaunert haben soll.

Wie die Berliner Polizei am Sonntagmittag mitteilte, hatte zunächst ein Unbekannter das Tankstellen-Personal in ein Gespräch verwickelt. Unterdessen habe ein 41-jähriger Transporter-Fahrer Kanister, die auf der Ladefläche des Fahrzeugs standen, mit Diesel befüllt. Wenig später habe ein Mitarbeiter der Tankstelle bemerkt, dass eine Zapfsäule eine hohe Menge Kraftstoff abgegeben hatte, aber kein Auto mehr dastand.

Diesel lief bereits aus

Den Angaben zufolge alarmierte eine Zeugin die Polizei und lotste die Beamten zum 41-Jährigen mutmaßlichen Tankbetrüger in der Torstraße. Auf der Ladefläche fand sich Diesel, der teilweise schon auslief. Die Feuerwehr musste einschreiten.

Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Er muss sich nun wegen Tankbetrugs verantworten.

Der zweite Mann, der das Tankstellen-Personal abgelenkt haben soll, wurde nicht gefasst. Erste Ermittlungen ergaben laut Polizei, dass die am Transporter angebrachten Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren.

Sendung: rbb 88.8, 04.12.2022, 14 Uhr

Nächster Artikel