Virologe der Berliner Charité - Drosten wird für Kommunikation in Corona-Krise geehrt

Mo 20.04.20 | 20:04 Uhr
Christian Drosten nach einer Pressekonferenz (Bild: dpa/Michael Kappeler)
Bild: dpa/Michael Kappeler

Der Virologe Christian Drosten ist mit einem Preis für seine Kommunikation in der Corona-Krise geehrt worden. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Stifterverband würdigen den Direktor des Instituts für Virologie der Berliner Charité damit für seine "außerordentlichen Leistungen für Wissenschaft und Gesellschaft angesichts einer dramatischen Pandemieentwicklung", wie die Uniklinik am Montag in Berlin mitteilte. Der Preis wurde einmalig eingerichtet und ist mit 50.000 Euro dotiert.

Drosten habe es geschafft, dass die Wissenschaft in der Öffentlichkeit innerhalb sehr kurzer Zeit als verlässlichste Orientierung für das Management der Krise wahrgenommen werde, so die Begründung. Er erkläre den Menschen auf anschauliche, transparente und faktenbasierte Weise, was die Wissenschaft weiß, wie sie arbeitet und welche Unsicherheiten bestehen.

Auch HU-Professor wird ausgezeichnet

Der Virologe zeigte sich erfreut. Es sei ihm ein "persönliches Anliegen", das aktuelle Wissen mit der Öffentlichkeit zu teilen, erklärte Drosten. "Nur so können die Menschen selbst Urteile fällen, Ängste abbauen und infektionsrelevante Entscheidungen in ihrem eigenen Alltag treffen."

Auch eine weitere Auszeichnung ging nach Berlin. Der Ökologe und Fischereiwissenschaftler Robert Arlinghaus erhält den ebenfalls mit 50.000 Euro dotierten Communicator-Preis von DFG und Stifterverband. Dem Professor für integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin gelinge es, Angelfischerei mit den Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und verantwortlichem Umgang mit der Natur zu verknüpfen, hieß es zur Begründung.

Was Sie jetzt wissen müssen

Müller gratuliert Preisträgern

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), gratulierte beiden Preisträgern. "Es freut mich natürlich sehr, dass gleich zwei dieser Preise nach Berlin gehen", teilte er am Montag mit.

Der "Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes" wird seit dem Jahr 2000 verliehen und gilt als der wichtigste seiner Art in Deutschland. Das Preisgeld soll die Ausgezeichneten in ihrem Engagement unterstützen und auch die Umsetzung neuer Projekte ermöglichen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Zerstörung in Slowjansk (Bild: imago images/Michal Burza)
imago images/Michal Burza

tagesschau.de - Liveblog: Krieg gegen die Ukraine

Laut ukrainischen Angaben wurde der russische Vormarsch auf Slowjansk vorerst abgewehrt. Präsident Selenskyj macht Russland für den Raketenangriff auf die Pädagogische Universität von Charkiw verantwortlich. Alle Entwicklungen im Liveblog.