Eine Schülerin trägt auf dem Schulhof eine Maske, Symbolbild (Quelle: DPA/Arne Dedert)
Audio: rbb 88.8 | 28.07.2020 | Ute Schuhmacher | Bild: DPA/Arne Dedert

Musterhygieneplan - Berlin prüft Maskenpflicht in Schulen

Am 10. August soll in Berlin der reguläre Schulbetrieb wieder starten - doch ob und wie die Corona-Hygieneregeln einzuhalten sind, ist noch unklar. Die Bildungsverwaltung hat nun erklärt, sie wolle den Mund-Nasen-Schutz für Schulen prüfen.

Die Berliner Bildungsverwaltung prüft, ob der Mund-Nasen-Schutz künftig auch in Schulen getragen werden soll. Das bestätigt ihr Sprecher, Martin Klesmann, dem rbb am Dienstag.

Die Maßnahme ist demnach Teil des Musterhygieneplans für die Schulen, der gerade überarbeitet wird. Derzeit würden noch rechtliche Fragen zur Umsetzung geklärt, so der Sprecher.

Der Vorsitzende der Vereinigung der Berliner Oberstudiendirektoren, Ralf Treptow, hatte zuvor am Dienstag im rbb eine konkrete Rechtsvorordnung zur Maskenpflicht gefordert.

Forderung nach Rechtsverordnung zur Maskenpflicht

"Ich wünsche mir eine Maskenpflicht, damit wir den Lernenden auf einer Rechtsgrundlage sagen können: Auf den Fluren, auf dem Hof tragt ihr bitte eine Maske. Nur, wenn ihr an eurem Platz sitzt, bei Lüftung oder Querlüftung der Unterrichtsräume, bei Einhaltung aller Hygienevorschriften, dann könnt ihr während einer Lernphase die Maske absetzen. Oder eine Schule sagt: Auch dort müsst ihr eine Maske tragen", erklärte Treptow, der in Berlin-Pankow Direktor am Rosa-Luxemburg-Gymnasium ist.

Die Berliner Grundschulleiterin Astrid-Sabine Busse ist dagegen sehr skeptisch, wie die Corona-Hygieneregeln an den Schulen eingehalten werden sollen. "Ich stelle es mir sehr schwer vor, dass Kinder acht Stunden lang mit Maske in der Schule sitzen", sagte Busse im rbb-Inforadio. Nach ihrer Einschätzung wird es nach den Sommerferien auch kein Abstandhalten mehr geben. "Eine Schule mit Hunderten von Kindern und Erwachsenen" sei im Vollbetrieb mit Abstandsregeln nicht vorstellbar, sagte die Neuköllner Schulleiterin, die auch dem Interessensverband der Berliner Schulleitungen angehört.

Fahren auf Sicht

Sorgen bereitet der Grundschulleiterin außerdem der Personalmangel, der durch das Fernbleiben vieler älterer Lehrer aus der Corona-Risikogruppe noch einmal verschärft werde. Auch in den kommenden Monaten werde in vielen Schulen weiter auf Sicht gefahren, sagte Busse. Natürlich bestehe auch die Gefahr, dass einzelne Schulen wegen Corona-Ausbrüchen geschlossen würden.

Norman Heise vom Landeselternausschuss Berlin zeigte sich zuversichtlich, dass Schulen bei auftretenden Infektionsfällen nicht komplett geschlossen werden müssten, sondern "dass man die Anzahl der Schülerinnen und Schüler und den Unterricht reduziert", wie er im Inforadio sagte, "bis die Situation wieder unter Kontrolle ist und man dann irgendwann wieder zum Normalbetrieb zurückkehren kann." Heise schlug außerdem vor, Engpässe bei den Lehrkräften zu überbrücken, indem verstärkt um Lehramtsstudierende an den Hochschulen geworben werde. Diese könnten auch eingesetzt werden, um verpassten Unterrichtsstoff nachzuholen, so Heise.

Der Berliner Schulbetrieb soll am 10. August erst einmal normal starten. Konkrete Details dazu will der Senat in der kommenden Woche mitteilen.

Sendung: Inforadio, 28.07.2020, 07.25 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [et] vom 29.07.2020 um 14:42
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

50 Kommentare

  1. 50.

    ..ist doch jetzt beschlossen und Sie können sich alle entspannt zurücklegen, MNS kommt auch noch für die Straße und dem eigenen Haushalt. Da werden auch die meisten sagen, ist doch nur ein kleines Ding...
    Mal ehrlich, Sie versprechen sich alle eine falsche Sicherheit von diesen MNS Maßnahmen. Und wenn ich hier lese von einigen in Bayern tragen die Schüler schon seit Wochen und keiner beschwert sich, wir sind 500 km entfernt, wie können Leute in Berlin solche Aussagen treffen, weil Sie dort ein bis drei Familien kennen? Und im Land Brandenburg gibt es (bisher) keine verbindliche MNS Pflicht an den Schulen. Generell wieder so ein Thema, wo RRG sich ewig Zeit gelassen hat, man hätte das schon Ende des letzten Schuljahres oder zu Beginn der Sommerferien in einen Wiedereröffnungskonzept für Schulen vorstellen können.

  2. 49.

    Ja in Bayern tragen viele Kinder auch während des Unterrichtes MNS und es beschwert sich kaum jemand deshalb. Im Gegenteil viele Eltern dort wollen auch nicht auf den Schutz dort verzichten. Also diese Dramen die hier von manchen veranstaltet werden und diese Diskussionen der Polituker darum sind schauderhaft

  3. 48.

    Berlin plant Maskenpflicht an Schulen. Die Bildungsverwaltung, die Schüler müssen auf den Schulfluren, in den Gemeinschafträumen und in den Pausen, beim Gang zur Toilette in den Treppenhäusern und in den Pausen Nase und Mund bedecken. In den Klassen, Horträumen kein Nasen Mundschutz. Die Entscheidung wird dazu führen, die Zahlen der Corona-Infektionen relativ gering zu halten. Dazu dann noch alle 20 Minuten die Klassenzimmer lüften. Es könnte sein, dass eine Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Wir müssen bis zu den Herbstferien sogar bis Weihnachten ohne weitere Schulschließungen durch die Pandemie kommen. Alle müssen ihr Beitrag dazu leisten. Für Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher wird es kein Zucker lecken sein. Schule wird nicht mehr so sein, wie vor Corona. Wobei es Schulen gibt, wo die Kinder, Schüler im Unterricht Nasen Mundschutz tragen müssen.

  4. 46.

    Hallo Eltern, schön wieder mal hier jemanden zu treffen, der alle und jeden unter Generalverdacht stellen ein MNS Verweigerer zu sein und alle Kinder und Jugendliche unter den Verdacht ein Virusträger zu sein. Sie könnten sich aber mit höherwertigen MNS ausstatten und nicht andere Meinungsträger als Egoisten einstufen. Sie sollten unbedingt auch in Ihrer Hausgemeinschaft MNS einfordern, am besten noch auf der Straße. Ist ja nur ne Kleinigkeit nach ihren Worten, halten Sie durch !

  5. 45.

    Nur mit einer Maskenpflicht kann der Senat seiner Fürsorge den Kindern, Lehrkräften und Erzieher_innen nachkommen. ES wäre BEMERKENSWERT, wenn der Senat sich zur Maskenpflicht durchringen könnte. Die Entscheidung wird dazu führen, die Zahlen der Corona-Infektionen relativ gering zu halten. Dazu dann noch alle 20 Minuten die Klassenzimmer lüften und wir werden statt bis zu den Herbstferien sogar bis Weihnachten ohne weitere Schulschließungen durch die Pandemie kommen.

  6. 44.

    Klar das würde Ihnen gefallen. Sie gehören wahrscheinlich auch zu den Egoisten die in der Öffemtlichkeit keine MNS tragen. Sie werden damit auch einer der Schuldigen sein wenn wir wieder Freiheitseinschränkungen in anderen Gebieten bekommen nur weil sie aus einer kleinen MNS Pflicht und Abstand Pflicht ein riesen Drama machen. Ja richtig wir müssen SICHER damit Leben. Und diese Sicherheit muss auch in den Schulen gewährleistet sein
    Damit auch jedes Kind, auch die Kindet der Rsikogruppen oder mit Angehörigen der Rsikogruppen, zur Schule gehen können. Nicht immer nur an sich selber denken wäre angebracht. Ich gebe Mami aus Berlin völlig recht.

  7. 43.

    ...dann lassen Sie doch Ihre Kinder zu Hause. Wir werden lernen müssen, mit dem Virus zu leben und können nicht monatelang Kinder und JUGEND Bildung verweigern. Das wird nie mehr aufgeholt werden können und kostet auf lange Sicht Verlust von Wissen, Einkommen und soziale Kompetenz.

  8. 42.

    Ich gebe Ihnen da völlig recht...mir geht es genauso. Ich möchte meine Kinder auch sicher zur Schule schicken. Mein Neffe in Bayern trägt schon seit Wochen trotz Abstand ein MNS und das finden dort auch alle gut so. Auch die Eltern in Bayern wollen keine Normalität und hoffen weil Berlin Vorreiter ist das es nich gekippt wird. Ich gebe Ihnen nur den Tip und schreiben sie unsere Bildungssenatorin Scheeres an. Die EMail Adresse wird im Internet bekanntgegeben. Normalität in den Schulen ist zur Zeit überhaupt nicht respektabel

  9. 41.

    Ich finde die vielen radikalen, herzlosen, vor Unwissenheit triefenden und teilweise einfach nur kinderfeindlichen Kommentare hier von offenbar alten Leuten echt erschreckend. Vereinzelt einfach nur primitiv und offenbar ohne jeden Verstand, dazu unglaublich polemisch.
    Ich kenne aufgrund meiner Wohnsituation aber viele alte Leute und weiss daher dass die wenigsten so sind. Insofern müssen das hier wohl die Extremfälle sein.

  10. 40.

    Die Aerosole kümmern sich nicht um Masken. Scheinsicherheit wird vorgegaukelt. Es wird spannend wie bei -10 Grad im Winter die Dauerlüftung erreicht wird.

    Die letzten 30 Jahre Neoliberalismus fallen jetzt schön allen auf die Füße. Keine Lehrer, kein nachhaltiges OpenSource IT Konzept (Homeoffice oft Krampf, Homeschooling auch), keine sozial auskömmliche Bezahlung über Jahrzente (dann hätten Familien auch Reservern), überall zu große Klassen, fehlende Schulgebäude, nichtmal Bauflächen für neue Schulen, die hat Herr Sarrazin schön billig verscherbelt.

    Und als Krone eine komplett entsolidarisierte Gesellschaft (von den Reichen so gewollt und gesteuert), von der man jetzt Mitdenken und Mitfühlen erwartet. LOL

  11. 39.

    Die armen Schüler. Wenn ich Schüler wäre ich würde weder verzeihen, noch vergessen, noch vergeben. Eltern, Lehrer, Direktoren, alles die selbe Mischpoke, die in Wolkenkuckuksheim wohnen. Und die Schüler dürfen es ausbaden und können sich gegen den Maulkorb nicht mal wehren.
    Ich wäre auf jeden Fall sehr, sehr zornig.

  12. 38.

    Ich bin auch für Maskenpflicht an Schulen!!!! Die Maske sollte im Schulgebäude getragen werden, am Platz während der Lernphase sollte sie abgesetzt werden können. Draußen braucht man meines Erachtens keine Maske, wenn man einen Abstand einhält. Wenn dieser Abstand nicht möglich ist, dann sollte man die Maske lieber tragen.

  13. 37.

    ...wieder eine solche Überbewertung des Virus.
    "Wenn Kinder tragischerweise zu Vollwaisen werden"
    In der Regel sind die Eltern unter 50 und gehören nicht alle zur Risikogruppe, wenn doch, dann haben Sie Ihre Gesundheit nicht im Blick gehabt. Wieder werden die Kinder als Virusboten abgestempelt. Dabei gibt es Studien, wo der Unterschied zwischen beiden Schulbetrieben, also mit und ohne MNS, gemacht wurde und da wurde kein gravierender Unterschied erkannt. Aber egal, die meisten hier wollen den MNS und ich empfehle diesen auch in den eigenen 4 Wänden zu tragen. Damit die Kinder verstehen, das Sie in einer Pandemie Zeit leben. Ansonsten ist es schwer verstellbar, wie ich mein Kind erklären soll das da ein Virus ist, der uns schwer krank machen kann. Ich erwarte von RRG nicht mehr.

  14. 36.

    Guten Morgen. Es bricht mir das Herz wenn ich die Kommentare hier lese. Ich würde am liebsten über solch Unwissenheit und dem Glauben an Medienunternehmen und staatlich finanzierten Instituten, einfach nur speien!! Kinder mit Maske ist gleich zustellen wie Kinder mit Zigarette! Bitte überlegt was ihr wollt. Mfg

  15. 35.

    ...(Fortsetzung) aber Masken in den Klassenräumen nein, sind wider allen gesunden Menschenverstand, nach allem was wir nun seit Monaten über den Virus gelernt haben. Auf den Höfen, also an der frischen Luft, braucht man keine Masken, vorausgesetzt man hält Abstand. In den Gebäuden aber sind Masken absolut notwendig, und ich denke schon, dass 6-Jährige das verstehen. Könnte man in sämtlichen Klassenräumen die Luft absaugen und filtern wäre das was Anderes, aber das wäre wahrscheinlich zu teuer, auch wird man im Herbst und Winter wohl kaum die ganze Zeit die Fenster offen lassen. Also:Maskenpflicht in den Schulgebäuden!!! Bei den Kindern verläuft die Infektion in aller Regel harmlos, das sollte sich inzwischen herumgesprochen haben, aber sie können sie weiter geben an die Lehrer und die Eltern!!! Ich möchte das Geschrei nicht hören, wenn tragischerweise ein paar Kinder zu Waisen werden, nur weil man sich - aus pädagogischen Gründen- gegen eine Maskenpflicht entschieden hat.

  16. 34.

    Sie können ihre Kinder doch von sich aus mit Maske zur Schule schicken, es besteht in den Schulen kein Maskenverbot!
    Warum erst immer auf eine Weisung von "Oben" warten?

  17. 33.

    jeder kann es selbst ausprobieren- man kann durch die Masken hindurch sprechen. Warum sollte das im Klassenraum nicht möglich sein? Natürlich ist das nicht angenehm u. ließe sich mit Maske besser lernen. Eine pädagog. Herangehensweise wird keine Infektionen verhindern, nötig ist eine medizinisch- epidemiologische Sichtweise. Die pädag. Sichtweise hat schon in den letzten Wochen des abgelaufenen Schuljahres in den politischen Gremien offenbar einen größeren Einfluss, so dass man es den Schulen in Berlin selbst überließ ob sie Maskenpflicht einführten. Dazu hat man sich in geradezu absurder Weise wieder einmal die Gutachten heraus gesucht die man brauchte: Für die Schulöffnung hat man einfach (im Mai?) in den Hygieneplan geschrieben, was damals schon längst überholt war: es sei gar nicht erwiesen dass die Masken schützten. Während schon alle in Geschäften u öffentl. Verkehrsmitteln Masken tragen mussten. polit. Formelkompromisse wie: auf den Fluren und auf dem Hof ja, ...

  18. 32.

    Unterricht ohne Abstandsregelung und Maskenpflicht waere unverantwortlich. Alternativ koennten die Schulen bis auf weiteres geschlossen bleiben.

  19. 31.

    Ich bin Mutter von 2 Kindern und sehr besorgt und mittlerweile entsetzt darüber, das Schulen und Kitas tatsächlich ohne Abstandsregeln und Mundschutz wieder geöffnet werden sollen.
    Mein Mann und ich können nicht im Home Office arbeiten und brauchen eigentlich die Vollzeitbetreuung.
    Wir wollen und brauchen Schule und auch Betreuung- aber SICHER!!!
    Von jedem Politiker hört man das die Abstandsregeln unbedingt einzuhalten sind.Das wir nicht leichtsinnig werden dürfen.Das wir in einer Pandemie stecken!! Es wird vor Partys und Urlaub in Risikogebiete gewarnt (und trotzdem auf Staaskosten getestet).Aber unsere Kinder sollen ohne jegliche Schutzmaßnahmen wieder zurück in volle Klassenzimmer?!
    Allen Studien über Aerosolausbreitung in Klassenzimmern oder dem Blick nach Israel, in die USA usw zum Trotz!
    Das Hygiene Konzept ist ein Witz!!!Natürlich würde ich meinen Kindern das MNS tragen und das blöde Corona gerne ersparen!!Aber es ist wie es ist.Wir brauchen #BildungAberSicher

Das könnte Sie auch interessieren