Eine Mund-Nasen-Bedeckung liegt während einer Unterrichtsstunde neben einem Mäppchen und Schulbüchern auf einem Schultisch. (Quelle: dpa/Marijan Murat)
Video: rbb|24 | 05.08.2020 | Material: Brandenburg aktuell | Bild: dpa/Marijan Murat

Gänge, Treppenhäuser und Aulen - Brandenburg führt Maskenpflicht an Schulen ein

Jetzt ist es offiziell: Die Maskenpflicht in Brandenburger Schulen kommt pünktlich zum Schulbeginn am Montag. Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes gilt in Fluren, Gängen und Treppenhäuser, Mensen und Aulen - nicht im Unterricht.

An Brandenburger Schulen gibt es künftig eine Maskenpflicht. Die Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz gelte für alle Schulformen und Jahrgangsstufen zum neuen Schuljahr in Fluren, Gängen, Treppenhäusern und Aulenn sowie beim Anstehen in der Mensa, teilte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) am Mittwoch in Potsdam mit. Im Unterricht und auf dem Schulhof sollen keine Masken notwendig sein.

Jede Person, die eine Schule betritt, muss eine solche Bedeckung tragen. Das gilt also sowohl für Lehrkräfte als auch für Schüler, Eltern und Reinigungskräfte, Hausmeister oder Mensa-Mitarbeiter. Für Horte gelten ähnliche Regeln, wobei die pädagogischen Räume und Außenanlagen davon nicht betroffen sind.

Darauf hat Ernst sich den Angaben zufolge mit Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) verständigt. Das Kabinett werde die Regelung, die Teil der neuen Corona-Verordnung sei, am kommenden Dienstag beschließen. Den Schulen werde empfohlen, die Maskenpflicht zum Schulstart am Montag freiwillig einzuführen, bis die neue Verordnung in Kraft trete, sagte Ministeriumssprecherin Ulrike Grönefeld. Die bisherige Verordnung läuft zum 16. August aus.

Nonnemacher fürchtet Reiserückkehrer

"Ziel ist es, alles dafür zu tun, dass Unterricht in Brandenburg möglichst im Regelbetrieb stattfinden kann",sagte Ernst. "Außerdem tragen wir damit den Sorgen und Wünschen der Eltern, Schülerinnen und Schüler Rechnung, die sich in vielen Briefen an uns gewendet haben." Nach dem Ende der Sommerferien soll am 10. August in Brandenburg der reguläre Schulbetrieb trotz der Corona-Pandemie wieder aufgenommen werden.

Gesundheitsministerin Nonnemacher zeigte sich besorgt, weil die Infektionszahlen in allen Bundesländern und weltweit wieder in unterschiedlichem Ausmaß spürbar zunähmen. "Zum Ende der Reisezeit besteht auch in Brandenburg die Gefahr, dass das Infektionsgeschehen angefacht wird. Angesichts dieser aktuellen Lage wollen wir den Schulstart im Regelbetrieb mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen flankieren."

Ernst hatte am Dienstag bereits eine mögliche Maskenpflicht an Schulen in Aussicht gestellt. Im neuen Hygieneplan war zunächst keine verpflichtende Bedeckung von Mund und Nase vorgesehen. Der Berliner Senat hatte schon vergangene Woche angekündigt, dass dort im neuen Schuljahr ähnlich wie in weiteren Bundesländern eine Maskenpflicht in Schulgebäuden gelten soll, aber nicht im Unterricht.

Dannenberg: Kostenloser Mundschutz für Schüler

Brandenburgs Linksfraktionschefin Kathrin Dannenberg hält einen kostenlosen Mund-Nasen-Schutz für sinnvoll. "Wenn Kinder in die Schule kommen, haben von zehn Kindern vielleicht fünf Mundschutze dabei", sagte Dannenberg. "Dieser Mundschutz ist von den Gesundheitsämtern oder von der Landesregierung zur Verfügung zu stellen für unsere Schulen für unsere Kitas." Sie forderte auch eine Aufklärungskampagne für Masken für Kinder und Eltern.

Den Schulbeginn am kommenden Montag für die Schulen nannte Dannenberg "die größte Herausforderung, die wir bisher hatten". Die Linksfraktionschefin dringt darauf, dass das Projekt der 18 Gesundheitsfachkräfte an 27 Schulen in Brandenburg fortgeführt wird, das in diesem Dezember endet. Sie könnten bei den Corona-Tests helfen. Alle Beschäftigten in Schulen und Kitas können sich 14-tägig kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Für Kita-Kinder und Schüler ist eine Stichprobe bei bis zu einem Prozent vorgesehen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 5.8.2020, 14:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

54 Kommentare

  1. 53.

    Was für ein Schwachsinn

  2. 52.

    Ganz genau so! Ein MNS ist nichts gegen lebenslange Dialyse. Übrigens trägt man auch dabei vorteilhafterweise einen MNS. Und falls meine Niere bekommen sollte, dann erst recht.Davor wollen wir doch uns selbst und andere bewahren.

  3. 51.

    Liebe Krankenschwester, Ihre Antwort hängt an meinem Kommentar, aber hat nichts mit meinem Kommentar zu tun :-) falsch angehängt.

  4. 50.

    Als Krankenschwester kennt man ne Menge Patienten. Ich betrachte die Situation also durchaus aus einem medizinischen Blickwinkel. Und ich finde es fachlich überzogen covid 19 mit einer kinderkrebs Station ins Verhältnis zu setzen bzw zu vergleichen.
    Ebenso die Argumente bezüglich des aktiven Schutzes die Influenza betreffend. Diese Viren mutieren jährlich, in der Impfung sind nicht mal annähernd alle Stämme abgedeckt. Diese Maßnahmen schüren in meinen Augen nur eins, nämlich die Aggressivität unter den Menschen. Für mich ist Hygiene kein Fremdwort und dafür brauch ich keine Maske. Meine ellenbeuge schirmt die besagte flugweite deutlich mehr ein. Und nein ich bin weder rechts noch egoistisch oder sonst was. Aber ich hinterfrage und laufe nicht nur mit.

  5. 48.

    Einschrenkungen: Sportvereine können nur eingeschränkt oder gar nicht arbeiten, Anonyme Anzeigen wenn Kitaerzieher Kindern die Hand geben, Eltern können nicht zur Einschulung ihrer Kinder, Kultur kaum möglich, Weihnachtsmärkte werden abgesagt, Soziale Kontakte über Mimik nicht möglich, Taube und Stumme Menschen werden ausgegrenzt, wer Urlaub macht wird beschimpft, Menschen die täglich Masken tragen werden Krank (z.B. Friseure)
    Es gibt n och viel mehr und das wegen 80 Fällen.

  6. 47.

    Einfach mal auf der Seite vom RKI Lesen, dann erkennen Sie das Problem. Mehr Test, kaum Erhöhung der Fallzahlen. Un d nicht vergessen wo die Fallzahlen steigen. Das Warum können Sie ja weglassen. Und nun gehen Sie raus und genießen den Tag. In Brandenburg sind Sie sicher.

  7. 46.

    Zahlen des RKI
    KW 11 Tests 124.716 positiv 3.892 Rate 3,1%
    KW 30 Tests 563.553 positiv 4.364 Rate 0,8%

    Heute werden auch Menschen ohne Symptome getestet und die Fallzahlen steigen einfach nicht. Brandenburg hat 80 Fälle. Der Barnim ist seit über einer Woche Fallfrei. Aber die Kinder müssen leiden. Es gibt doch inzwischen Studien zu Schulen und Kitas. Beachtet die doch bitte endlich und lasst die Kinder in Ruhe. Hier geht es doch wohl eher darum den Lehrer- und Erziehermangel zu vertuschen.

  8. 45.

    Diese Einschränkungen werden immer bestehen bleiben, glaub nur nicht dass sich dies ändert dafür sorgt unsere Regierung schon , kannst du versichert sein.....

  9. 44.

    Auf der Kinder Ontologie kann ich es verstehen einen MNS zu tragen, ansonsten Schwachsinn....

  10. 43.

    Stellt sich die Frage, wie sich die Zahl der durchgeführten Tests entwickelt hat. Je mehr Tests, desto mehr Treffer....

  11. 42.

    Die Pflicht macht nur Sinn wenn;
    neue Masken alle 45 Minuten mit 15 Minuten Pause, sollte die Maske im Unterricht kommen - selbst im Arbeitsschutz so verankert, sonst Gesundheitsgefahr!
    keine Klasse hat Kontakt zu anderen Klassen, wie auch Lehrer
    die Kinder achten darauf, dass ihre Maske nicht verunreinigt wird, bei Maskenpflicht nur in den Pausen
    Hygiene - Konzept wird von Lehrern überwacht

    Da dies niemals umgesetzt wird, macht die Pflicht keinen Sinn.
    Warten sie ab bis zum ersten Corona Fall.

  12. 41.

    Mehr als 1000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden in Deutschland.So viel dazu:Stattdessen weiter Angst, Panik, Übertreibung.

  13. 40.

    Es ist schon erstaunlich wieviel … fast hätte ich Dummheit geschrieben... sich hier versammelt. Fakt ist, dass die Maske hilft Neuansteckungen zu vermeiden, da die "Flugweite" der Körperflüssigkeiten massiv eingebremst wird. Selbst bei handgenähten Masken ist dies wissenschaftlich bewiesen. Ja, es sind keine 100%, ja, sie werden in die Tasche gesteckt und könnten zu einer indirekten Infektion führen, ABER die wahrscheinlich in diesen Fällen ohne Maske angesteckt worden zu sein, sollte um ein Vielfaches höher sein. Gerne wird ja darauf verwiesen, dass Corona nicht so gefährlich sei (Anzahl der Tote) wie bei Grippe o.ä.... Dabei sollte man nicht vergessen, dass gegen die Grippe etwas getan werden kann, das zumindest bei Auswahl des richtigen Virenstammes hilft (Impfung). Ich kann mich also selber aktiv darum kümmern eine Erkrankung mit schwerwiegenden Folgen zu verhindern und trotzdem am sozialen Leben teilhaben. Bei Corona geht dies so leider nicht.... 1000Zeichen leider erreicht....

  14. 39.

    Ein großer Teil der Kommentatoren kann mit seiner laxen Auffassung zu Maske ja oder nein getrost mit auf die Hygienedemos in Berlin gehen. Viele rechnen sich die Infektionszahlen auf ihre Art schön. Ich kann das Gelaber nicht verstehen. An den Schulen besteht Maskenpflicht und die Masken bringen die Schüler mit, Punkt!!! Wer dagegen verstößt kam am Unterricht nicht teilnehmen!!! Wo liegt das Problem??? Wenn aber die Eltern schon versagen, woher soll es bei den Kindern kommen. Da kommt aber wieder die deutsche Mentalität durch, egal was es ist, erst mal meckern und motzten, erst dann nachdenken.

  15. 38.

    MSN bla bla schützt - planmäßig - andere und nicht S I C H. Wann wird das jemals wirklich verstanden...
    Tunnelblick Corona, bitte mach dich locker.

  16. 37.

    Wenn dieser schwachsinnige Panikmacherei+Maskerade weiterhin betrieben wird, dann lasst doch die Kinder gleich zu Hause. Dort werden sie geschützt. Verbietet ihnen Zigaretten. Verbietet Alkohol. Verbietet IMV (individuellen motorisierten Verkehr). Verbietet ungesundes Essen. Als gäbe es nichts mehr anderes als dieses eine Thema, mit seit Monaten in Deutschland lächerlichen Zahlen. Es reicht einfach nur noch. Und nein, ich bin und werde nie Reichsbürger.

  17. 36.

    Oh man, sich wegen so einer Kleinigkeit wie MNS aufzuregen, nachdem es nun sonst keine Beschränkungen mehr gibt, ist einfach unglaublich! Schon anderthalbjährige Kinder schaffen es ohne Probleme, einen Mundschutz zu tragen, denn der rettet z. B. auf der Kinderonkologie Leben. Dieser grenzenlose Egoismus ist nicht zu fassen. Hätte es geheißen, ein MNS schütze den Träger, würden alle einen tragen. Aber andere schützen? Scheint wohl zu viel verlangt zu sein... Aber das zeigte sich ja schon in den letzten Jahren daran, dass es immer mehr Eltern gibt, die ihre Kinder krank - noch schnell ein Zäpfchen rein, wird schon gehen - in die Schulen schicken und auf die Gesundheit anderer pfeifen...

  18. 35.

    "Was ist denn schlimm dann wenn unsere Kinder in der schule Masken tragen mussen." [sic]
    Äh ... nichts!
    Aber es wäre auch nicht besonders schlimm, wenn sie rote Pappnasen aufsetzen oder ein Helene-Fischer-Shirt tragen müssten.
    Nee, alles nicht sooo schlimm. Nur eben überflüssig...

Das könnte Sie auch interessieren