Strecke, Straßensperrungen, Zeitplan - Was Berlin am Marathon-Wochenende erwartet

Sa 24.09.22 | 16:41 Uhr
  12
Der Start des Berlin-Marathons 2021 (dpa/Andreas Gora)
dpa/Andreas Gora
Audio: rbb24 Inforadio | 21.09.22 | Andreas Marschner | Bild: dpa/Andreas Gora

An diesem Wochenende steht Berlin wieder ganz im Zeichen des Marathons. Mehrere zehntausend Teilnehmer werden dann auf der Strecke quer durch die Hauptstadt an den Start gehen. Die wichtigsten Infos zum Lauf-Event.

Die Strecke

Die Strecke des 48. Berlin Marathons hat sich im Vergleich zum letzten Jahr nur leicht verändert. Der Start- und Zielbereich befindet sich wie gewohnt auf der Straße des 17. Juni. Von dort geht es über den Ernst-Reuter-Platz Richtung Norden nach Alt-Moabit und anschließend ostwärts über die Otto-von-Bismarck-Allee, Reinhardstraße, Torstraße und Karl-Marx-Allee zum Strausberger Platz.

Die Marathon-Strecke der Läufer und Rollstuhlfahrer (rbb)
Die Marathon-Strecke der Läufer und Rollstuhlfahrer | | Bild: rbb

Weiter geht es dann gen Süden entlang der Lichtenberger- und Heinrich-Heine-Straße zum Moritzplatz, von dem aus die Strecke über das Kottbusser Tor zum Hermannplatz führt. In Neukölln geht es an der Hasenheide vorbei nach Westen bis zur Yorckstraße, von der die Läufer über die Grunewald- und Martin-Luther-Straße bis zum Rathaus Schöneberg weiterziehen. Über die Hauptstraße geht es dann nach Friedenau, wo der Südwestkorso die Teilnehmer Richtung Schmargendorf führt.

Dann geht es entlang des Hohenzollerndamms, der Konstanzer Straße und dem Kurfürstendamm wieder stadteinwärts bis zum Wittenbergplatz und dann über die Potsdamer Straße weiter zum Potsdamer Platz. Hier beginnt der Schlussabschnitt, der die Läufer über den Gendarmenmarkt und die Straße Unter den Linden durch das Brandenburger Tor hindurch zum Ziel führt, dass sich ein Stück hinter dem Wahrzeichen befindet.

Inliner fahren nicht über den Kurfürstendamm

Die Strecke der Inlineskater unterscheidet sich nur leicht. Diese nutzen statt der Michaelbrücke die Jannowitzbrücke, um die Spree zu überqueren. Außerdem fahren sie nicht über den Kurfürstendamm und die Tauentzienstraße, sondern bleiben auf dem Hohenzollerndamm und fahren dann über die Martin-Luther-Straße an der Urania vorbei zum Reichpietschufer, das sie zurück auf die Hauptstrecke an der Potsdamer Straße führt.

Die Marathon-Strecke der Skater (rbb)
Die Marathon-Strecke der Skater | | Bild: rbb

Straßensperrungen

Bereits seit Mittwochmorgen (21.09.) ist die Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und dem Großen Stern gesperrt. Auch die Yitzhak-Rabin-Straße ist nicht mehr befahrbar. Am Freitag (23.09.) ab 6 Uhr folgen Sperrungen rund um das Brandenburger Tor einschließlich der Ebertstraße zwischen Behrenstraße und Scheidemannstraße sowie zusätzlich ab 18 Uhr der Bereich zwischen Bundeskanzleramt und Reichstag sowie der John-Foster-Dulles-Allee. Diese Sperrungen gelten alle bis Montagmorgen.

Am Samstagmittag (24.09.) wird dann die rund 42 Kilometer lange Marathonstrecke durch die Stadt für den Skater-Wettbewerb abgesperrt. Nach der Reinigung wird diese ab ca. 19.00 Uhr sukzessive wieder für den Autoverkehr freigegeben. Am Sonntag (25.09.) wird die Strecke für das Hauptrennen dann erneut ab 7.30 Uhr gesperrt und ab ca. 14.30 Uhr nach und nach wieder freigegeben. Auf dem letzten Teilabschnitt sollen ab ca. 17.45 Uhr wieder Autos fahren können.

Polizei und BVG empfehlen, am Marathon-Wochenende S- und U-Bahnen zu nutzen. U-Bahnverbindungen werden verstärkt. Busse und Straßenbahnen fahren zum Teil auf kürzeren oder anderen Strecken. Autofahrer können die Marathonstrecke nur über die Autobahn oder die Tunnel am Alexanderplatz und Tiergarten über- und unterqueren. Fußgänger sollen für die Querung der Strecke vor allem die Straßenunterführungen der U-Bahnhöfe nutzen.

Eine interaktive Karte der Strecke und allen Querungsmöglichkeiten für Autos, Fußgänger und Radfahrer finden Sie hier.

Startzeiten

Samstag, 24. September

8.30 Uhr: Frühstückslauf auf dem Tempelhofer Feld

11 Uhr: Bambini-Lauf für Kinder

15.10 Uhr: Mini-Marathon für Schüler

15.30 Uhr: Inlineskater

Sonntag, 25. September

8.50 Uhr: Handbiker (Elite)

8.56 Uhr: Rollstuhlfahrer

8.59 Uhr: Handbiker

9.15 Uhr: Hauptrennen - die Läufer starten in vier Wellen

Programm und Teilnehmer

Mehr als 45.000 Läufer aus 157 verschiedenen Nationen werden in diesem Jahr am Hauptrennen des Marathons teilnehmen (am Sonntag ab 9 Uhr live im rbb-Fernsehen). Damit bewegt sich das Event nach den Corona-Beschränkungen im vergangenen Jahr nun wieder auf einem Vor-Pandemie-Niveau. Das gilt auch für die 4.300 Skater, die am Samstag mit über 45 Km/h über die Berliner Straßen gleiten werden. Außerdem werden auch wieder Rollstuhlfahrer und Handbiker auf der 42,195 Km langen Marathon-Strecke an den Start gehen.

Aber auch den kleinen Teilnehmern wird ein besonderes Erlebnis geboten. Beim Mini-Marathon laufen Kinder bis Jahrgang 2013 eine Zehntel-Distanz (4,2195 Km) der Hauptstrecke zwischen Potsdamer Platz und Straße des 17. Juni. Jeder bekommt am Ende eine Erinnerungsurkunde und eine Medaille. Für die besten Schulmannschaften aus Berlin wird im Oktober auch noch eine Siegerehrung abgehalten.

Für die noch jüngeren Kinder gibt es einen Bambini-Lauf auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof. Dort findet am Samstagmorgen auch der Frühstückslauf statt, der für alle Teilnehmenden des Marathons gedacht ist. Dabei absolvieren die Läufer auf dem Rollfeld erst eine Strecke von 5,5 Km und frühstücken dann gemeinsam.

Auf dem Flughafen Tempelhof startet am Donnerstag auch die dreitägige Marathon-Expo, bei der verschiedene Aussteller Informationen zu den Themen Lifestyle, Sport, Wellness, Gesundheit und Ernährung geben. Außerdem bekommen die Marathon-Läufer dort ihre Startunterlagen.

Favoriten

An der Spitze des diesjährigen Berlin-Marathons könnte es zum Duell zwischen zwei der schnellsten Läufer der Welt kommen. Denn der Vorjahressieger Guye Adola aus Äthiopien bekommt harte Konkurrenz: Doppel-Marathon-Olympiasieger Eliud Kipchoge wird am Sonntag mit an den Start gehen. Der Kenianer lief in der Hauptstadt 2018 die Weltrekordzeit von 2:01:39 Stunden, die bis heute Bestand hat.

Bei den Frauen wird das Feld wohl von der US-Amerikanerin Keira D’Amato und der Kenianerin Nancy Jelegat angeführt werden. Als Favorit auf die schnellste deutsche Zeit gilt Johannes Motschmann vom Marathon Team Berlin. Er gehörte zur deutschen Dreier-Mannschaft, die bei den Europameisterschaften in München die Silbermedaille gewann.

Sendung: rbb24, 21.09.2022, 18 Uhr

12 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 12.

    Das ist genau so hirnrissig, wie die Idee, statt im Büro wieder im Home-Office zu arbeiten! 50 Mitarbeiter in EINEM Büro oder in 50 Wohnungen, was ist wohl sparsamer und gesünder?

  2. 11.

    Sehr gute Fragen,die ich auch schon bei den vielen Demos hatte. Letztendlich scheint es immer danach zu gehen,wie es wem grad in den Kram passt , völlig absurd. Leider. Wenn wir Energie sparen müssen, wären die vielen E- Roller und E-Bikes in Berlin dran,denn Roller und Radfahren kann man auch mit Muskelkraft,völlig ohne Strom.

  3. 10.

    Der Berlin Marathon hat schon desöfteren parallel mit Wahlen statt gefunden. Nur vorheriges Jahr wurde er als Sündenbock auserkoren, weil so der Zustand der Verwaltung nicht gleich ins Auge springt.

  4. 9.

    Hat mal jemand abgeschätzt, wieviele überflüssige CO²-Emissionen durch die Anreise der Teilnehmer, die Durchführung der Veranstaltung und dadurch entstehende Verkehrbehinderungen entstehen?
    Wozu dient dieser weltweite Massen-Marathon-Tourismus?

    Wenn wir uns schon aus Umweltschutzgründen "aus der Region" ernähren sollen, warum Können die Leute nicht auch "in der Region" 42 Kilometer weit laufen?

  5. 8.

    Sie verwechseln Zynismus mit Sarkasmus. Und Sarkasmus dürfte angebracht sein. Mir hat der Kommentar jedenfalls gefallen.

    Und Dank an den Autor des Artikels, der hoffentlich keinen Ärger bekommt, weil er einen flüssig lesbaren und (fast) vollständig in korrektem Deutsch gehalten Text verfasst hat.

  6. 7.

    Das einzig Positive: An solchen Tagen kann ich keine Bereitschaft machen, ich kommt ja nicht raus, und nein es geht nur mit dem Firmen-Caddy.

  7. 6.

    Was sollte daran zynisch sein? Der Marathon 2021 wird doch jetzt als gern als Ursache für die misslungenen Wahlen angesehen. Stimmt zwar nur zum Teil, macht sich aber gut als Begründung für die Öffentlichkeit.

  8. 5.

    Was für eine Wohltat! Ein (fast) nicht gegenderter Text. Keine Doppelnennungen, Sternchen etc.
    Nur einmal "Teilnehmende" statt Teilnehmer.
    Der Text ist angenehm flüssig zu lesen und niemand soll mir erzählen, er hätte beim Lesen des Textes gedacht, dass nur Männer am Berlin-Marathon teilnehmen.... Der Text ist inklusiv, weil eben NICHT zwischen Geschlechtern/Gendern unterschieden wird. Danke, das ich heute noch so etwas lesen darf.

  9. 4.

    "Hey, es sind keine Wahlen" aber die friday-kids habe ne große Demo angekündigt..... Ansonsten erwartet uns wohl wieder ein tolles Sport-Event, ich wünsche allen Teilnehmenden maximalen Erfolg und schönes Wetter!

  10. 3.

    Wie provoziert, so geliefert. Auf SH ist Verlass.

  11. 2.

    Ziemlich zynisch und unangebracht in Anbetracht des Angesicht des angerichteten Schadens und vermutlicher Kosten.

  12. 1.

    Hey, es sind keine Wahlen. Der Marathon sollte also problemlos laufen.

Nächster Artikel