Vierter Sieg in Serie - Eisbären-Lauf geht auch gegen Wolfsburg weiter

So 22.01.23 | 16:36 Uhr
  4
Eisbär Giovanni Fiore im Spiel gegen die Grizzlys Wolfsburg. Quelle: imago images/Contrast
imago images/Contrast
Video: rbbUM6 | 22.01.23 | 18 Uhr | Uri Zahavi | Bild: imago images/Contrast

Die Eisbären Berlin haben auch das vierte Spiel in Folge in der Deutschen Eishockey-Liga gewonnen. Gegen die Grizzlys Wolfsburg feierten die Berliner einen überzeugenden Sieg und arbeiten sich so doch noch einmal an die Playoff-Plätze heran.

Die Siegesserie der Eisbären Berlin hält an: Gegen die Grizzlys Wolfsburg gewannen die Berliner bereits das vierte Spiel in Serie und machen ihren Fans so in einer durchwachsenen Saison doch noch einmal Hoffnung auf die Playoff-Plätze. In einer ereignisreichen Eishockey-Partie zeigten die Eisbären eine gute Leistung und gewannen am Ende verdient mit 6:4 (3:1, 2:2, 1:1).

Eisbären mit gutem Start

Die Eisbären begannen gegen den Tabellenfünften aus Wolfsburg mutig und offensiv. Die ersten Gelegenheiten gehörten dann auch den Berlinern, den Weg ins Tor fand der Puck zunächst aber noch nicht. Immer wieder hielt Grizzly-Schlussmann Justin Pogge gut oder die Eisbären verfehlten das Tor um ein paar Zentimeter. Dennoch war es ein guter Start der Berliner, es war dem Team von Serge Aubin anzumerken, dass es den Schwung aus zuletzt drei siegreichen Spielen auch in die Partie gegen Wolfsburg mitnehmen wollte.

In der neunten Minute wurden die Bemühungen dann auch endlich belohnt. Nach einem Fehler von Pogge und einem Zuspiel von Kevin Clark war es Leonhard Pföderl, der die Eisbären verdient in Führung brachte. Doch das 1:0 hielt nicht lange. Nur eine gute Minute später wurde Wolfsburgs Spencer Machacek nach einem Puckverlust der Berliner vor dem Tor freigespielt, der ehemalige Eisbären-Spieler ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und glich für sein Team aus (11.).

Die Eisbären ließen sich von dem Gegentreffer allerdings nicht beirren und drängten in einer nun ausgeglichenen Partie weiter auf das Wolfsburger Tor. Mit Erfolg: Yannick Veilleux fälschte einen Schuss von Morgan Ellis gut ab und traf zum 2:1 (17.). Wenig später hatten die Eisbären-Fans in der ausverkauften Arena am Ostbahnhof erneut Grund zum Jubeln. In Unterzahl konterte Giovanni Fiore schnell und zielstrebig und brachte die Scheibe sicher im Tor von Pogge unter (19.). Mit einer 3:1-Fühung für Berlin ging es in die erste Drittelpause.

Spielfreude ist zurück bei den Berlinern

Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich ereignisreich weiter wie im ersten Durchgang. Zunächst verkürzte Matt Lorito für die Gäste (22.), ehe Pföderl mit seinem zweiten Treffer des Tages nur wenige Sekunden später den alten Abstand wiederherstellte und das 4:2 erzielte (23.). Die Eisbären spielten weiter entschlossen und zielstrebig und belohnten sich in einer doppelten Überzahl mit einem weiteren Treffer. Zach Boychuk schloss ein Zuspiel von Clark vom Bullypunkt mit einem harten Schuss in den Winkel ab. Ein schönes Tor, dass die Führung der Berliner ausbaute. Das Team von Serge Aubin überzeugte mit Spielfreude und Kreativität und lag nun verdient mit drei Toren in Front. In Überzahl verkürzte Trevor Mingoia vor der Pause zwar noch auf 3:5 für die Wolfsburger (35.), doch Berlin ging mit einem verdienten Zwei-Tore-Vorsprung in den Schlussabschnitt.

Den begannen die Eisbären erneut konzentriert und offensiv. Es dauerte dann auch nur wenige Minuten, bis es wieder hinter Pogge klingelte. Marco Nowak erzielte in der 43. Minute das 6:3 für Berlin. Nachdem Wolfsburg zuvor immer wieder in Schlagdistanz gekommen war, hatten die Eisbären nun doch klar die Kontrolle über das Spiel. Wolfsburg schaffte es nicht, zurück ins Spiel zu kommen - das 4:6 durch Machacek war nur noch Ergebnis-Korrektur (54.) - und die Berliner feierten einen verdienten Sieg.

Sendung: rbb24, 22.01.2022, 18 Uhr

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Toller Sieg der Eisbären gegen starke Wolfsburger. Respekt, wieder 2 Punkte den Vorsprung auf den 14 Platz ausgebaut.

  2. 3.

    Eine geschlossene Mannschaftsleistung worauf man aufbauen kann. Es ist jetzt wichtig nur an den Klassenerhalt zu denken alles andere ist dann Zugabe von Spiel zu Spiel denken der nächste Gegner ist der Schwerste.

  3. 2.

    Das stimmt positiv. Weiter so.

  4. 1.

    Gutes Spiel der Eisbären. Devensive ist noch nicht stabil genug.Ancicka mit Höhen und Tiefen.Eben kein Spitzengoolie.

Nächster Artikel