Fußball mit Mundschutz (imago images/Christoph Hardt)
Bild: imago images/Christoph Hardt

DFL-Entscheidung - Bundesliga geht am 15. Mai mit Geisterspielen weiter

Grünes Licht für den Profifußball: Bund und Länder haben sich geeinigt, dass die Bundesligisten die Saison wieder aufnehmen dürfen. Die DFL beschloss am Abend, dass die Saison am 15. Mai fortgesetzt wird.

Die Saison in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga wird am 15. Mai fortgesetzt. Das beschloss das Präsidium der Deutsche Fußball Liga am Mittwochabend. Über den entsprechende Beschluss wurden die 36 Profiklubs informiert. Zuvor hatten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihrer Schalte am Mittwoch grünes Licht für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs ab Mitte Mai gegeben.

Noch neun Spieltage stehen aus

Die DFL hatte bereits vor der politischen Entscheidung immer wieder den 15. Mai als Wunschtermin für einen Neustart genannt. In der 1. und 2. Bundesliga stehen noch neun Spieltage aus. Die Saison war Mitte März wegen der Corona-Pandemie unterbrochen worden. In den letzten Wochen hatte die DFL ein 41 Seiten umfassendes Hygienekonzept erarbeitet und der Politik vorgelegt.

Laut Hamburgs Ministerpräsident Peter Tschentscher (SPD) sei die Entscheidung für einen Neustart der Bundesliga "einstimmig und einvernehmlich" getroffen worden. Zudem verwies er auf die "große Fangemeinde" der Bundesliga, die auf den Neustart der Saison warte.

Keine zweiwöchige Quarantäne für Profis

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), derzeit Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz, richtete sich auf der Pressekonferenz auch an die Kritiker eines Neustarts. "Wir wissen, dass es sehr kontrovers ist. Ich kann aber nur appellieren: Ich weiß, dass die Verantwortlichen in den Bundesliga-Vereinen alles tun werden, um Sicherheit zu erreichen. Es sollten auch Spieler, die sich unvernünftig verhalten, mit Konsequenzen rechnen müssen. Es war von dem einen Spieler von Hertha BSC schon ein schweres Eigentor", sagte Söder - und fügte hinzu: "Es haben sich nicht nur alle Menschen an die Hygienevorschriften zu halten, sondern auch diejenigen, die sehr viel verdienen und ein Privileg haben."

Hertha-Profi Salomon Kalou hatte mit einem Video aus der Kabine eigene und Hygieneverstöße andere Spieler und Funktionäre des Vereins festgehalten. Zudem erklärte Söder, dass die Länge der Quarantäne bei Profi-Fußballern bei einem Krankheitsfall im Umfeld des Spieler von den örtlichen Gesundheitsämtern festgelegt werde.

Kanzlerin Merkel begründete die Entscheidung mit der höheren Test-Frequenz, die der Bundesliga ermöglicht wird: "Dass dort regelmäßig getestet wird, ist natürlich eine andere Situation, als wenn jemand nur einmal am Anfang und am Ende der Quarantäne getestet wird. Das ist der Hintergrund".

"Gute Nachricht für die Bundesliga"

Hertha-Manager Michael Preetz begrüßte die Entscheidung der Politik. "Das ist eine gute Nachricht für die Bundesliga. Die Entscheidung der Regierung beinhaltet einen großen Vertrauensvorschuss und fußt auf einem von der DFL ausgearbeiteten sehr guten Konzept", sagte der 52-Jährige am Mittwoch dem vereinseigenem TV.

Auch die Spitze der DFL hat mit großer Erleichterung auf das grüne Licht der Politik reagiert. Geschäftsführer Seifert sprach ebenfalls von einer "guten Nachricht für die Bundesliga". "Sie ist verbunden mit einer großen Verantwortung für die Klubs und ihre Angestellten, die medizinischen und organisatorischen Vorgaben diszipliniert umzusetzen", erklärte Seifert weiter.

Sendung: rbb UM6, 06.05.2020, 18:15 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

48 Kommentare

  1. 47.

    Hallo Buh, hier schreibt jemand unter meinem Namen. Wenn Sie meine vorherigen Kommentare gelesen hätten dann wüssten Sie, dass ich vollkommen Ihrer Meinung bin. Hertha hat nichts in der 1. Bundesliga zu suchen und ich bin für einen Neuanfang in der 5. bzw. 6 Liga. Und weg mit Preetz und das sofort.

  2. 46.

    Also was soll da los gehen??Aufbruch von Pleitewellen,ja das mag stimmen, Kneipen, Restaurant, Clubs ect können nicht existieren mit den Sicherheitsabständen, Maskerade (obwohl wenn Fasching wäre? )Wenn der Ball rollt und du hast Sky zahlst ne Menge Kohle gewerblich ,580 im mt.und darfst aber statt 50leute nur 20 bedienen???locker flockige Sprüche von der Bedienung passe`weil die mit der Ohnmacht wohl kämpfen muss mit der Keimschleuder vorm Gesicht,wenn sie nicht schon liegt ,weil die Brillengläser beschlagen sind,Kneipe soll Spass machen und nicht an krhs erinnern ,dann machen wir auch Kohle!!!!mit diesen Beschränkungen,geht das nicht!!!!!

  3. 45.

    Ja , Danke Weltenbummler!!!!Dachte erst was für ein .......LoL,Sky Zahlungen i.H.von 580.-mtl.habe ich ja eingestellt, verständlich aber was passiert jetzt???Ich als Kneipe darf nicht öffnen und Sky wird sagen ,tja----aber wir "liefern"doch Frau Wirtin , setzen sich allein an Tresen und gucken und selbst mit Sicherheitsabstand bei Öffnung ,rechnet es sich überhaupt nicht aber Sky wird kommen und das wird viele Wirte zusätzlich belasten,also was da für ein Rattenschwanz dran hängt ,an Klagewellen,Leid und Alkoholismus ,werde mich jetzt selber an meine Voräte machen!!! Galgenhumor!

  4. 44.

    So wird es kommen und nicht nur beim Stadtderby. Aber die Politik glaubt fest daran, dass es während der Spiele vor den Stadien keine Zusammenrottung von Fans geben wird. Ich möchte nicht wissen, wieviel Millionen zusätzlich für die Polizeipräsenz locker gemacht werden müssen, die man gut auch in andere Bereiche hätte investieren können, solange diese nicht von der Lockerung profitieren. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis die Fallzahlen angesichts der Lockerungen wieder in die Höhe schnellen. In Punkto DFL hat die Politik versagt. Herzliche Grüße von einem Stadiongänger und Fan des 1.FC Magdeburg.

  5. 42.

    Die Testkapazitäten sind nicht annähernd ausgeschöpft (<50%)

    Die träumerische Illusion des Romantikfussballs würde ich Ihnen gerne aufrecht erhalten, meine gefühlt realitische Einschätzung widerspricht dem leider deutlich.

    Frische Grüße von einem Amatuer-Vereinsvorstand

  6. 41.

    Es ist ziemlich schwer zu verstehen, was Du da von Dir gibst. Natürlich denken alle auch an kleine und mittelständische Unternehmen, aber deine Kritik daran, das der Ball wieder rollt, ist gerade ein Zeichen für den Aufbruch, der jetzt auch für Alle in der Wirtschaft gut ist. Vielen Menschen ist gerade das ein großes Pflaster auf die Seele, die auch Kleinunternehmern ( sowie Kneipen ) bei denen es auch dann wieder losgeht. Vieles wird seine Zeit brauchen, aber nehmen wir doch alle eins mit aus der Situation, wir sind uns näher, als zuvor ( im übertragenem Sinn natürlich) und müssen gemeinsam nun den nächsten Schritt in die Normalität finden. Es wird sich erst zeigen, ob wir wieder in eine "Normalität" zurückkehren können, sowie es aber einmal war, wird es nicht mehr werden, das ist das Einzige, was sicher ist.

  7. 40.

    Fussball endlich Aha und die Fans z.B. bei den Derbys sitzen artig Home vor dem Fernseher und schauen sich an dass sie gar nicht gebraucht werden es geht auch so Hauptsache Sky verdient wer das man glaubt .10000 unioner und 20000 herthaner werden sich treffen natürlich unter Einhaltung aller regeln ha ha da hat keiner drüber gesprochen ...und bald sind wir wieder im März danke Politik danke an die Herren Rummenigge Preetz usw.

  8. 39.

    Herrlich, Fussballspiele ohne Blutgrätsche und ohne jeden nahen Kontakt. Immerhin ist das Feld ja groß genug zur zwangsweisen Verteilung der Balltreter.

    GELD STINKT NICHT... in dieser Branche.

  9. 38.

    Vielleicht steigt deine geliebte Hertha dann auch endlich wieder ab, am besten direkt in die Regionalliga da wo sie hingehört

  10. 37.

    Scheiß Fußball! Einfach nur widerlich...

  11. 36.

    Hier geht es nicht darum, gegen Millionäre zu krähen. Die DFL sieht den Untergang des Profifussballs, weil eine TV-Gelderrate ausbleibt. Wenn da so ist, wurde da wohl schlecht gewirtschaftet. In den unteren Ligen und in anderen Sportarten leben die Vereine von Zuschauereinnahmen und mittelständischen Sponsoren, die haben mehr zu kämpfen. Im Volleyball verzichten sogar die Bundesligaschiedsrichter auf einen Teil ihrer Einsatzgelder der nächsten Saison, um die Vereine zu entlasten. Und die Test? Wieso werden die nicht für Pflegekräfte, Erzieher, Lehrer usw. verwendet? Fußball war mal die schönste Nebensache der Welt, da sollten wir mal wieder hinkommen...

  12. 35.

    Wo haben Sie denn bisher gelebt? Geld und Kommerz bestimmen schon immer den Profifußball, das ist quasi seine ureigene Geschäftsgrundlage. Wer das erst jetzt in der Corona-Krise merkt, war bisher wohl ein Tief- bzw. Dauerschläfer!

  13. 34.

    Ich finde das toll, endlich wieder Fußball und meine geliebte Hertha spielt auch wieder.
    Schade dass es hier auch wieder so viele Neider gibt die außer rum mosern und meckern nichts positives zum Thema beisteuern können und dann noch von einer angeblichen zweiten Welle schwafeln, einfach nur noch zum Heulen diese Panik guys.

  14. 33.

    Sorry Heda, aber was maßt du dir an? Hast du nicht Geld bekommen? Also Klappe halten!!! Guuut, auf der anderen Seite werden Umsätze gefahren und gemauschelt, als gäbe es kein Morgen, aber merkst war? Hast was falsch gemacht. NEIN Spaß bei Seite! Wer glaubt, dass die Regierung an alle denkt sollte in der Zeit (was gutes an Corona) gemerkt haben, das ist eben nicht so. Hier bekommt der am meisten, der die größte Lobby hat. Und die haben vor allem die kleinsten Unternehmen (nicht nur in der Gastro) eben nicht. Ihr bekommt zwar was, aber bei weitem nicht so viel, wie nötig. Und ich bin davon überzeugt, ihr hättet ALLES getan und viele auch eingehalten, hättet ihr nur öffnen dürfen. Aber du sagst es... Der Ball rollt und nur das ist wichtig! Immerhin sind da die potenziellen Posten zu vergeben. Ein Herr Müller wird dich nicht fragen, ob er Abwaschen kommen kann bei dir. Bin in Gedanken bei den vielen kleinen Kneipen, Café's usw. Haltet bitte durch! Auch ihr seid Berlin!

  15. 32.

    Ich schaue gerne und spiele selber Fußball. Aber was ich absolut nicht ab kann ist, wenn der Profifußball über alles steht und damit die falschen Signale gesendet werden und somit auch noch als "gleicher" wie andere Menschen dargestellt werden! Prioritäten sind woanders eher angebracht! Geld und Kommerz siegt, ganz tolle Wurst!

  16. 31.

    Da ist jemand aber auf den Irrweg. Denn selbst hier unter den Kommentatoren sind sicher eingefleischte Fans. Nur habe ich diese Getue satt... Helft uns, sonst geht es nicht weiter... WER bekommt den Arsch denn bitte nicht hoch? Wer sieht seine Fälle wegschwimmen? Genau, der Fußball und allen voran die großen bis mittleren Vereine. Um die kleinen kümmert sich doch keine sau, die machen aber eben die wichtige Nachwuchsarbeit! Und mal nur so am Rande erwähnt, andere Sportarten haben auch abgebrochen, ohne Gejammer der Fans und der Vereine. Sie haben es hingenommen! Sei doch mal ehrlich zu dir und deinem Opa... Denn bei ihm ging es sicher nicht ums Geld, sondern vermutlich ums Überleben.

  17. 30.

    Ich finde das unglaublich,ich betreibe das Lokal Dressel85c,alle werden genötigt diese beschissenen Abstandsregeln einzuhalten ,die nix verhindern werden und Umsatz zumachen auch nicht möglich ist,selbst heut' bei der Pressekonferenz und Berlinsitzung wird der 1.5m .nicht eingehalten aber wir in der Gastronomie sollen das, auch Fussball ,dürfen zumindest,die Profis spielen, unglaublich !!!!Der Kleene kneiper geht pleite aber hauptsache der Ball rollt und die Politik hat ihre Abstandsregeln,für andere zumindestweltfremd die Politik

Das könnte Sie auch interessieren