Vor einer Brücke nach Polen stauen sich viele PKW. (Quelle: rbb/Robert Schwaß)
Audio: Antenne Brandenburg | 23.10.2020 | Autor: Robert Schwaß | Bild: rbb/Robert Schwaß

Corona-Risikogebiet - Lange Autoschlangen an den Grenzübergängen zu Polen

Weil auch Polen als Risikogebiet gilt, müssen sich ab Samstag alle, die nach Brandenburg einreisen, in Quarantäne begeben. Ausnahmen gelten nur für Berufspendler und Schüler. An den Grenzübergängen führt die neue Regelung seit Freitagmorgen zu langen Staus.

Vor der anstehenden Reisewarnung für Polen haben viele Menschen noch einmal versucht, ins Nachbarland zu gelangen. An den Grenzübergängen von Brandenburg nach Polen bildeten sich teilweise lange Staus. Auf der Autobahn 12 Richtung Polen gab es stockenden Verkehr auf mehreren Kilometern. An der Frankfurter Stadtbrücke standen Autofahrer über eine halbe Stunde im Stau.

Auf der B158 vor Hohenwutzen staute es sich bis hinter Bad Freienwalde zurück, die Wartezeit betrug dort rund eineinhalb Stunden. Dort sind viele Tagestouristen unterwegs, die zum Einkaufen nach Polen fahren wollen. Auch am Übergang Küstrin-Kietz gab es Staus.

Quarantäneregelung gilt ab Mitternacht

Am Donnerstag hatte das Robert-Koch-Institut bekanntgegeben, dass Polen ab Samstag komplett als Risikogebiet gilt. Zunächst hieß es, alle, die nach Polen zum Einkaufen, Essen oder Tanken fahren, müssten sich nach ihrer Rückkehr in eine 14-tägige Quarantäne begeben müssen. Für Schüler, Studenten und Pendler gibt es keine Einschränkungen, damit sind Lkw-Fahrer, Lokführer sowie Pflegekräfte und Ärzte von den Quarantäne-Regelungen ausgenommen.

Allerdings wurden die Regelungen am Freitagnachmittag dann noch einmal neu gefasst. Demnach dürfen auch enge Verwandte von Berufspendlern und Schülern und Studenten die Grenze weiter ungehindert passieren. Auch für Familien und Paare soll es Ausnahmen geben: Besuche von Verwandten ersten Grades, Ehe- oder Lebenspartnern sowie Besuche aufgrund eines geteilten Sorge- oder Umgangsrechts sind künftig bis zu 72 Stunden ohne Quarantäneauflagen erlaubt. Ebenso ist der sogenannte "kleine Grenzverkehr" für Aufenthalte bis zu 24 Stunden damit weiterhin möglich.

Erneute Einschränkungen in Polen

Die Menschen in Polen müssen sich wegen steigender Corona-Zahlen auf weitere Einschränkungen einstellen. Ab Sonnabend bleiben alle Restaurants geschlossen; Versammlungen mit mehr als fünf Personen sind verboten. Ministerpräsident Mateusz Morawiecki sagte, das Land müsse die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen.

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren dürfen das Haus tagsüber nur noch in Begleitung eines Erwachsenen verlassen. Morawiecki rief zudem alle Senioren über 70 Jahre auf, möglichst zu Hause zu bleiben. Die Behörden in Polen meldeten inzwischen mehr als 13.632 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden - das ist die höchste Zahl an einem Tag seit Beginn der Pandemie.

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung: Antenne Brandenburg, 23.10.2020 um 9:30

10 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 10.

    genau so funktioniert das mit der Wissenschaft, vom Bekannten auf das Unbekannte schließen und zu neuen Erkenntnissen kommen. Und dann die Fehlerbetrachtung: Viren spazieren nicht als Einzelgänger durch die Welt, sondern sind an ein Trägermedium gebunden, Aerosole, Speicheltropfen usw.
    Und jetzt Ihren Beitrag bitte nochmal durchdenken. Sie schaffen den Schritt von der Pseudowissenschaft zur richtigen...., nur Mut!

  2. 9.

    Ja in Polen halten sich viele an die Maskenpflicht aber leider nicht die Deutsche Bevölkerung. Ich habe einen Stand auf dem Bazar von Slubice und ich erwarte das Regeln eingehalten werden von Besuchern und ich verlange mehr Kontrollen was die Maskenpflicht betrifft und höhere Bissgelder.

  3. 8.

    Billige Kippen müssen noch geholt werden, damit die Raucher gesund bleiben. An Lungenkrebs sterben mehr Menschen, als an Gorona. Wenigstens im Moment noch. Kann sich ja änderen. Niemand weiß es.

  4. 7.

    Werte Journalisten des rbb,

    verlest nicht nur die Regierungsverlautbarungen sondern hinterfragt sie auch! Ihr nanntet euch doch bisher gern die 4. Macht im Staat.
    In der gestrigen Verlautbarung ist u.a. von Tagestouristen die Rede, die sich wenn sie nach Polen fahren würden, nach der Rückkehr in Deutschland in Quarantäne begeben müssten. Das betrifft nur die in Deutschland ansässigen Reisenden.
    Wie verhält es sich nun z.B. mit in Polen Ansässigen, die nach Deutschland, z.B. zum Einkauf einreisen?
    Dazu steht da nichts und bisher hat es auch niemand hinterfragt.
    Polen können sich ja schlecht in Deutschland in Quarantäne begeben und sie hindert auch niemand ab morgen 0 Uhr an der Einreise nach Deutschland.

  5. 6.

    Ein Virion hat eine Grösse von 50 bis 100 Nanometer, aber die beste Stoffmaske hat eine Durchlässigkeit von 10 Mikrometer. Es passen also immer gut 100 bis 200 Virionen gleichzeitig durch. Masken sind gut geeignet um den Glauben an die Pandemie zu stärken, aber das war es auch schon.

  6. 5.

    Ist es nicht logisch, daß mehr positiv Geteste in der Statistik erscheinen, wenn mehr getestet wird? Ist es nicht logisch, daß mehr gestest wird, wenn es angeordnet wird? Was war eigentlich nochmal der Grund für diese ganzen staatlichen Bevormundungen?

  7. 4.

    Für mich unverständlich. In Polen halten sich die Leute mehr an die Maskenpflicht, als in Deutschland. Da müsste man ja auch in Quarantäne, wenn man 1 Tag in Berlin war.

  8. 3.

    Wer ab Mitternacht nach Polen zum Einkaufen, Essen oder Tanken fährt, muss dort in eine 14-tägige Quarantäne.
    dann wären die Staus weg.... auch Brandenburger und Berliner sind potenzielle Virusträger

  9. 2.

    Da wird dann ab morgen die Polizei stehen und rausziehen, die Kontaktdaten werden automatisch an das zuständige Gesundheitsamt weitergeleitet.

    Ps...der aktuelle Zustand in Hohenwutzen kann nur noch als blankes Chaos bezeichnet werden.

  10. 1.

    lese grad im google das nur kauf.u.tagestoristen zuhause in quarantäne müssen.wer kontrolliert das????????? aber schüler.u.pendler nicht.wo bleibt da die gerechtigkeit.die schleppen den virus genauso rein wie jeder andre.2klassengesellschaft???

Das könnte Sie auch interessieren