Berlin: Nur ein Flugzeug von Eurowings steht auf dem ansonsten leeren Rollfeld am Terminal E des Flughafens Tegel. (Quelle: dpa/Kumm)
Bild: dpa/Kumm

Berliner Flughäfen - Fluggesellschaften lehnen vorzeitige Tegel-Schließung ab

Branchenverbände lehnen eine vorzeitige Schließung des Berliner Flughafens Tegel ab. Da sich nahezu sämtliche Mitarbeiter der Fluggesellschaften sowie der Abfertigungs- und Sicherheitsdienste in Kurzarbeit befänden, könnten diese Unternehmen einen Umzug von Tegel an einen anderen Flughafen derzeit nicht stemmen.

Das schreiben der Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften sowie die Interessengemeinschaft für ausländische Gesellschaften, Barig, in einem gemeinsamen Brief an den Aufsichtsratschef der Berliner Flughäfen, Rainer Bretschneider. Zuvor hatte der "Tagesspiegel" berichtet.

"Im Übrigen wäre auch hier nicht auszuschließen, dass wegen einer temporären Schließung einer der beiden Flughäfen die betroffenen Bodenabfertigungsdienstleister über das Instrument Kurzarbeit hinaus dann auch betriebsbedingte Kündigungen aussprechen und Sozialpläne vereinbaren müssten", schreiben die Verbände weiter.

Hoffnung: täglich 200.000 Euro einsparen

Angesichts des eingebrochenen Passagieraufkommens will Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup den Standort Tegel vom Netz nehmen und den Verkehr ausschließlich über Schönefeld abwickeln. "Wir haben noch ein bis zwei Prozent des Verkehrs", sagte er Anfang dieser Woche. Mit der Schließung von Tegel ließen sich täglich 200.000 Euro einsparen. Bislang sperrt sich dagegen vor allem der Bund. Ende April ist eine weitere Sitzung der Gesellschafter geplant, zu denen neben dem Bund die Länder Berlin und Brandenburg zählen.

Sendung: Abendschau, 25.04.2020, 19.30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

25 Kommentare

  1. 25.

    Als ich das 1.mal den TXL sah war ich begeistert. Man plante damals das 2. Terminal und den U-Bahnanschluss. Diesen Flugplatz etwas raus aus Berlin hätte mir gefallen. Gerkans Entwurf damals hätte 1:1 übernommen werden können-in Spehrenberg. Der BER gefällt mir nicht-nicht nur weil so utopisch teuer. Aber was ist der heute eigentlich wert ?

  2. 23.

    Weil das dann einen Umzug Schönefeld->Tegel sein würde und dann nochmal Tegel->BER (also quasi zurück) bei Eröffnung des BER. Fertig ist er ja.

    Da sowieso alles von Tegel nach Schönefeld bzw. zum BER soll muss man das beim (schliessen von Tegel nur *einmal*.

  3. 22.

    BTW.... hier als Satire getarnt, so wird zumindest alles unnötige abgesperrt bleiben. Man muss ja wenigstens das Gesicht wahren. LOL.

  4. 21.

    Lufthansa und Condor werden wohl ein Rettungspaket erhalten! Spart man durch die Tegel-Schliessung, täglich etwa 200.000 €, finanzieren sich diese "Finanzpakete" nahezu von selbst. Das Geld bleibt ja dadurch den Fluggesellschaften erhalten, wird nur anders verteilt.

  5. 20.

    Ich lese überall: Tegel dichtmachen und alles über Schönefeld abwickeln (temporär oder dauerhaft).
    Warum liest man nirgends: Schönefeld (temporär) dichtmachen und alles über Tegel abwickeln?
    Tegel hat täglich ca. 10 Flugbewegungen im Linienverkehr von 6 bis 23 Uhr.
    Schönefeld hat ca. 0 bis 2 Flugbewegeungen im Linienverkehr in 24 Stunden Betriebszeit.

  6. 19.

    EDDB soll nach dem Ausbau (Es gibt keinen neuen Flughafen) auch des Marketings wegen das Frachtkürzel verwenden, welches schon seit Jahren für das Berliner Flughafensystem steht.

    Denken Sie bitte daran, dass die FBB wie auch die Messe in staatlicher Hand sind und von Politikern beaufsichtigt werden. Frau Pop lehnte den Sitz im Aufsichtsrat der FBB ab, da sie sich dafür für nicht kompetent genug hielt. An ihrer Stelle trat Lederer. Als bei der Messe das Werben und eine große Ausstellung von internationaler Bedeutung anstand, hielt sie sich ebenfalls vornehm zurück.

  7. 18.

    Macht zu das Ding und gut. Herr Scheuer muss sich früher oder später eh mit einer Alternative auseinander setzen.

  8. 17.

    Wo ist rein fachlich und serios dargestellt, das Problem, den Traditionsairport TXL schon in 5/20 zu schließen und nicht erst in 11/20? Als Nichtinvolvierter diesen Geschehens weiß ich nicht, wo jetzt das Problem ist?
    Evtl. könnten die WIRKLICHEN Hintergründe dieser nicht nachvollziehbaren Boykotthaltung von LH und dem Bund seitens der Presse mal recherchiert werden. Immerhin sollte BER ja schon 2011 ans Netz gehen und parallel die Stilllegung von TXL und THF erfolgen. Obig angeführte Argumente sind doch voll aus meiner Sicht nur vorgeschoben.
    Ein Blick auf Flightradar macht deutlich, was über dem Berliner Himmel im Anflug, Abflug und Überflug los ist: nämlich nüscht!

  9. 16.

    Wer hat ihnen denn diesen Blödsinn erzählt? Verzapft haben es Wowereit und Platzeck. Das ist wohl eindeutig! Die wollten den Flughafen ja selbst bauen lassen anstatt das Angebot einer Fachfirma mit Erfahrungen im Flughafenbau anzunehmen. Also erstmal sachkundig machen.

  10. 15.

    Die Argumentation, dass die für einen Umzug benötigten Mitarbeiter in Kurzarbeit sind, finde ich schon sehr eigenartig. Kurzarbeit heißt nicht Urlaub, die Angestellten stehen normalerweise für eine Aufnahme von Tätigkeiten in ihrem Betrieb jederzeit zur Verfügung. Sie würden sogar wieder normalen Lohn in der Zeit wo sie benötigt werden bekommen.
    Das Argument der möglichen Kündigungen kann ich auch nicht nachvollziehen, die Schließung von Tegel erfolgt am 08.11.20. Wie die einzelnen Mitarbeiter beider Flughäfen dann eingesetzt werden, sollte 196 Tage vorher eigentlich schon klar sein.

  11. 14.

    Der neue Flughafen heißt BER und nicht Sxf.
    Diese Bezeichnung verschwindet, wenn der BER eröffnen wird.
    Außerdem ist Prof. Engelbert Lütke-Daldrupp der Chef der Flughafengesellschaft;-)
    Was Herr Lederer oder die Messe Berlin mit der Flughafengesellschaft zu tun haben sollen, erschließt sich nicht.

  12. 13.

    Mehr als der alte Flughafen SXF mit ein wenig BER ist unnötig. Die meisten Fluggesellschaften gehen pleite. Lufthansa wird zukünftig die Preise allein gestalten in Germany. Kurztrips werden so teuer, dass sie sich die Wenigsten leisten können. Zwei Fliegen mit einer Klappe. TXF dicht und gleichzeitig wird was für die Umwelt getan.

  13. 12.

    Die Beteiebsgenehmigkng für das neue Hauptterminall am SXF wird für Mai erwartet. Ob das allerdings auf Kapoe von RRG geht, sei einmal dahingestellt. Pop hielt sich für zu inkompetent und ließ lieber Lederer den Vortritt. Der wäre wahrscheinlich auch der bessere Oberaufseher der Messe gewesen, da die Dame sich auch dort weggeduckt hatte.

  14. 11.

    So schnell wird es kein "normalen" Flugverkehr geben. Also kann Tegel sofort geschlossen werden und man kann in Ruhe den Umzug vorbereiten

  15. 10.

    Schließen. Sofort. Geld sparen ist ein wichtiges Argument. Alles andere ist ein nostalgisches Festhalten am status quo.

  16. 9.

    Die technischen Anlagen des BER wurden geprüft und haben die Tests bestanden.
    Der BER läuft also.

  17. 8.

    Nur mal am Rande bemerkt: das ist auf dem Mist der CDU unter Herrn Diepgen gewachsen, Wowi hats dann auf Biegen und Brechen durchgedrückt, aber seine Abschiedsparty ging in die Hose. Ich war bei der Abschiedsdemo für THF vor dem Flughafen; viele Promis fuhren wieder ab, als sie bemerkten, dass deren Einladung nur der Befriedigung seines Egos dienen sollten.

  18. 7.

    "Fluggesellschaften lehnen vorzeitige Tegel-Schließung ab" Gut dass die das sagen haben und nicht der Steuerzahler. Der Umwelt geht es ohnehin besser ohne Fluggesellschaften.

  19. 6.

    Na und. Wo ist das Problem?
    Sollte nach dem Ende der Massnahmen tatsächlich wieder ein normaler Flugbetrieb möglich sein. Kann auch ein Teil über andere Flughäfen ( Halle, Hannover, Leipzig etc) abgewickelt werden.
    Ob ich nun 1.50h nach Hannover oder 1.47h zum BER brauche macht den Kohl nicht fett. Außerdem hat Hannover kein Nachtflugverbot.
    Sxf und BER für Business und ein paar Slots für Urlaubsflüge dürften genügen.
    Etliche Gesellschaften sind knapp bei Kasse und diverse Urlaubsländer geschlossen.
    Es spricht nichts gegen die Schließung von TXL.

Das könnte Sie auch interessieren