Abkläungsstelle Corona-Virus des Vivantes Wenckebach-Klinikums in der Albrechtstrasse in Tempelhof (Archiv)
Bild: Global Travel Images

Corona-Fallzahlen in Berlin - Feier in Tempelhof führt zu rund 30 Corona-Infektionen

Bei einer Feier mit Hunderten Gästen im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg haben sich nach Angaben der Senatsgesundheitsverwaltung gut 30 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl schwanke zwischen 31 und 33 Infizierten, sagte ihr Sprecher Moritz Quiske am Freitagabend der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die "Berliner Morgenpost" [Bezahlinhalt] berichtet. Noch ist unklar, ob es sich um eine Hochzeitsfeier handelte. Dazu sagte Quiske: "Das ist noch nicht gesichert."

Infizierte in Neukölln gemeldet

Die Feier fand dem Sprecher zufolge bereits am 21. September statt. Da die Infektionen im Bezirk Neukölln gemeldet worden seien, sei anzunehmen, dass die Teilnehmer der Feier vor allem dort wohnen. Das zuständige Gesundheitsamt des Bezirks habe eine Teilnehmerliste übermittelt bekommen. Ob sie allerdings vollständig ist, blieb zunächst offen. Da die Feier inzwischen fast 14 Tage zurückliegt, ist die Quarantänezeit fast abgelaufen.

Neukölln weist nach dem aktuellen Corona-Lagebericht (Freitag, 12.00 Uhr) der Gesundheitsverwaltung mit insgesamt 1978 Corona-Infizierten seit Beginn der Pandemie die zweithöchste Zahl nach dem Bezirk Mitte (2455) auf.

Sendung: Inforadio, 02.10.2020, 23:00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    Manche lernen es immer noch nicht !

  2. 6.

    Die wichtigste Maßnahme gegen steigende Infektionszahlen ist damit natürlich folgerichtig, Masken in Bürogebäuden. Deshalb werden die Fallzahlen ja bestimmt in den nächsten Wochen zurückgehen. Dann braucht sich die Gesundheitssenatorin auch endlich keine Sorgen mehr zu machen.

  3. 5.

    Ich finds Klasse was hier in dieser Stadt alles abläuft und die Verantwortlichen im Senat schauen Tatenlos zu wie sich daß Corona Virus ausbreitet. Daran sieht man wie unfähig dieser Senat ist.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

  4. 4.

    Wie heißt es immer so schön, Berlin ist bunt und zu bunt gehört auch die dunkle Farbpalette.
    Aber was soll man machen, wenn Kulturen unterschiedlich behandelt werden durch die Politik.

  5. 3.

    Diese Rücksichtslosigkeit einiger Mitmenschen wird langsam unerträglich.
    Wo ist den nur der gesunde Menschenverstand geblieben.
    Das geht solange bis wieder alles dicht ist und dann sind diese Egoisten die ersten, die wieder ihre Grundrechte eingeschränkt sehen.
    Die vielen fleißigen und rücksichtsvollen Bürger, die dafür mitleiden müssen interessieren diese überheblichen Besserwisser auch nicht.

  6. 2.

    Sorry, aber wie dämlich ist das denn, mitten in einer Pandemie mit dermaßen vielen Leute zu feiern? Geht's nicht auch mal ne Nummer kleiner? Aber Hauptsache, mit ner riesen Feier rumprotzen und so tun, als ob nichts wäre... Das böse Erwachen kommt dann später, aber dann sind u.U. schon Gesundheit und Leben anderer in Gefahr! Ist es das wirklich wert???

  7. 1.

    Falls es wirklich eine so große Hochzeit war, warum wird soetwas überhaupt gestattet.
    Aber für bestimmte Menschen gibt es in Berlin scheinbar Ausnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren