Tempelhof-Schöneberg - Kontrolleure stellen in Gaststätten viele Verstöße gegen Corona-Regeln fest

Symbolbild: Eine Servicekraft wischt neben zwei leeren Gläsern Bier über den Tresen. (Quelle: dpa/Guido Kirchner)
Audio: rbb 88.8 | 23.09.2021 | Gespräch mit Christiane Heiß, Bezirksstadträtin von Tempelhof-Schöenberg | Bild: dpa/Guido Kirchner

Die Einhaltung von 2G- oder 3G-Regelungen in Berliner Gaststätten wird offenbar nur unzureichend von den Wirten kontrolliert. Das legen Gewerbekontrollen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg nahe.

Wie das Bezirksamt am Donnerstag mitteilte, wurden bei den Kontrollen am vergangenen Wochenende in sieben Gaststätten insgesamt 56 Personen kontrolliert. Davon hätten sechs Personen gefälschte Corona-Tests oder gefälschte Impf-Zertifikate, 45 Personen gar keine Nachweise gehabt, sagte die zuständige Bezirksstadträtin Christiane Heiß dem rbb: "Da hat der Wirt offensichtlich seine Kontrollpflichten nicht so ganz wahrgenommen."

Heiß: Akzeptanz der Regeln lässt deutlich nach

Wie Heiß weiter sagte, würden die Behörden insgesamt beobachten, dass die Disziplin der Bevölkerung bei der Beachtung der 3G-Regeln deutlich nachlasse. Die 3G-Regelung besagt, dass nur gegen Corona Geimpfte, Getestete oder Genesene Zugang haben. Die 2G-Regelung betrifft nur geimpfte oder genesene Personen.

Die Kontrollen in der Nacht zu Sonntag fanden laut Bezirk im Rahmen der allgemeinen Gewerbekontrollen statt. Dabei werde im Verbund mit der Polizei und dem Zoll ein breites Spektrum kontrolliert, "von Schwarzarbeit über Lebensmittelhygiene bis Jugendschutz - und auch Corona", sagte Heiß.

Neben den Verstößen gegen die Corona-Regeln stellten die Kontrolleure auch sechs Verstöße gegen den Jugendschutz fest. Zudem wurden zwei Betriebe wegen fehlender Schankerlaubnis und illegal aufgestellten Glücksspielgeräten amtlich versiegelt.

Sendung: rbb 88.8, 23.08.2021, 17:10 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

35 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 35.

    Lesen sie sich mal den Teil ffp2 durch wen die schützen.
    https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html
    Also wer sich schützen möchte kann das ganz ohne fremde Hilfe.

  2. 34.

    Nein, das merken sie nicht. Ganz im Gegenteil sie finden sich so geil, dass einige sogar das Bundesverdienstkreuz bekommen.

  3. 33.

    Das Tragen der Maske hat auch etwas mit dem RESPEKT vor meinen Mitmenschen zu tun. Ich schütze dadurch in erster Linie ja nicht mich selbst sondern meine Mitmenschen.
    Diejenigen die hier gegen die Maßnahmen zetern und offensiv die Maske verweigern, sind dann womöglich auch noch ungeimpft. Das ist in jeder Hinsicht assozial und respektlos. Zumal wenn es schief geht dieses Verhalten auf die Knochen de durch die andauernde Pandemie mehr als überlasteten MitarbeiterInnen des Gesundheitssystems geht. Viel kündigen und geben auf, weil sie einfach keine Kraft mehr haben. Auch dank der Impf-, Abstands- und Maskenverweigerer :-(

  4. 32.

    Überrascht mich nicht, denn wo Restriktionen sind, werden die gern kreativ umgangen oder direkt komplett ignoriert.

    Es spiegelt auch wieder, was ich selbst aus dem Alltag kenne: nämlich bisher keine einzige Nachfrage bei Gastro gehabt. Wird eben damit einhergehen, was die Gastwirte bzw. deren Stammkunden von den Regeln halten. Zuvor schon erlebt bei der Datenerfassung, was kaum einen interessierte.

    Komplettes Kontrastprogramm bei einigen Museen u.ä. hier in Berlin, wo 3G praktiziert wird, obwohl so gar nicht laut Verordnung vorgesehen, so dass man also sogar drüber hinaus geht und da wird dann auch drauf geachtet, ob man die entsprechenden Nachweise hat.

    Quasi Parallelwelten von Befürwortern und Gegnern der Massnahmen???

    OK, haben wir nun also durch die Regeln und den Widerspruch dagegen zwei "Lager" geschaffen und natürlich klar, dass die jeweils andere Seite die "Bösen" sind.... und noch bedenklicher, mit welcher Selbstverständlichkeit gegen (Un)geimpfte gehetzt wird.

  5. 31.

    "Wie (Christiane) Heiß weiter sagte, würden die Behörden insgesamt beobachten, dass die Disziplin der Bevölkerung bei der Beachtung der 3G-Regeln deutlich nachlasse."
    Zum einen stellen sich einem bei dieser Wortwahl ("Disziplin") die Nackenhaare hoch.

    Zum anderen sollten sich die Regierenden einfach mal fragen, woran es denn liegen könnte, dass "Disziplin" und Akzeptanz der Bevölkerung so stark nachlassen.
    Liegt es vielleicht ein wenig an dem angeknacksten Vertrauen (sehr vorsichtig ausgedrückt) in ihre Kompetenz, die Situation mit vernünftigen Maßnahmen zu meistern und dabei auf die Menschen zuzugehen und diese mitzunehmen, anstatt sie "disziplinieren" zu wollen?
    Mal ehrlich, das müssen die doch einfach merken, oder?

  6. 30.

    "Wie das Bezirksamt am Donnerstag mitteilte, wurden bei den Kontrollen am vergangenen Wochenende in sieben Gaststätten insgesamt 56 Personen kontrolliert. Davon hätten sechs Personen gefälschte Corona-Tests oder gefälschte Impf-Zertifikate, 45 Personen gar keine Nachweise gehabt"

    Verstehe ich das richtig, von den 56 kontrollierten Personen hatten nur 5 richtige Dokumente?????

  7. 29.

    Einfach mal auch in andere Länder schauen was dort bei ähnlichen Zahlen gemacht wurde und man sieht …. die Politik setzt die Maßnahmen fest und das reicht von „jeder Macht wie er will „ bis zu „Lockdown“
    Die Maßnahmen sind keine Naturgesetze

  8. 28.

    Gerade diejenigen, die sich nicht impfen lassen und sich nicht an Regeln halten, sorgen dafür, dass sich das Ende der Pandemie unnötig hinauszögert. Diese Menschen denken nur an ihr eigenes Vergnügen und vergessen, dass es durch ein solches Verhalten wieder zu Einschränkungen kommen kann, z. B. zum Schließen der Gastronomie. Und das dürfte genau das Gegenteil von dem sein, was sie sich wünschen.

  9. 27.

    Das muss so ein Berlin Ding sein. War die letzten zwei Wochen in Österreich und die Kontrollen waren flüssig und wurden auch ohne weiteren Vorkommnisse durchgeführt. Ich verstehe diese Probleme hier gar nicht. Rafft euch mal.

  10. 26.

    Sehr gut kommentiert. Genau diese Diskussion hatte ich erst vor zwei Tagen mit meinen Hausapotheker geführt. Auch er ist der Meinung die Politik hat bezüglich der Corona Pandemie in vielen Dingen maßlos versagt und das Geld im wahrsten Sinne des Wortes zum Fenster herausgeschmissen.

  11. 25.

    War nicht anders zu erwarten Ihr Antwortkommentar. Ich habe meine Story sehr abgekürzt dargelegt, damit mein Kommentar hier überhaupt noch erscheint. Die Kellnerin war nicht nur über mich derartig erbost, sondern über das rücksichtslose Verhalten anderer Gäste schon vor mir. All dies erklärte sie mir anschließend im ruhigen Ton, was ich durchaus nachvollziehen konnte. Und bitte nicht vergessen, es geschah alles im letzten Jahr wie ich geschrieben habe. Jetzt bin ich zweifach geimpft u. somit zweifelsohne wieder herzlich Willkommen in meiner Stammkneipe.

  12. 24.

    Nun, dass weder 3G geschweige denn 2G zu 100% nicht kontrollierbar sind, und dass die Menschen nach über einem Jahr Herumeiern in der Pandemie die Beschlüsse von oben nicht mehr ernst nehmen, das hätte man sich auch vorher denken können. Eine Bäckereifachverkäuferin hat auch schon ohne Zertifikatskontrollen mehr zu tun, als in ihre Arbeitsabläufe eigentlich hineinpasst. Da bleib die Kontrolle natürlich als erstes auf der Strecke.

    Und ganz wichtig ist m.E. das immer mehr fehlende Vertrauen in die Politik. Die Bundesregierung hat sich gerade im Laufe dieses Jahrs, aber auch schon zuvor, als völlig handlungsunfähig bzw. -willig erwiesen. Die können offenbar nur noch Geld einsammeln und mit vollen Händen ausgeben.

  13. 23.

    Da gehen Sie noch hin? Ich finde es schrecklich, wenn man so angeschnauzt wird, nur weil man vergessen hat, die Maske aufzusetzen. Es reicht doch, wenn die Kellnerin Sie freundlich darauf hingewiesen hätte. Dann setzt man die Maske auf und gut ist. Doch manche Leute scheinen direkt darauf aus zu sein, sich aufzuspielen und andere im Namen des Gesundheitschutzes herunterzuputzen. Wenn man so behandelt wird, fühlt man sich doch nicht als Gast willkommen. Für mich wäre der Laden gestorben.

  14. 22.

    Da haben sie mich falsch verstanden….
    Wie man hier liest gehen einige geimpfte nicht in Restaurants, weil sie weiterhin Angst haben. Diese Angst wird sich wohl auch nicht legen da corona weiterhin existiert.
    Für diese dürften Länder wie Dänemark (die bei einer impfquote von 60% weitestgehend die Maskenpflicht aufgehoben haben) oder GB die bei 68% alle Maßnahmen aufgehoben haben der blanke Horror sein.
    Und den wenigsten Gehabes um Gesundheitsschutz, sondern nur um das einhalten von regeln…. was nicht im Beitrag steht… war denn wenigstens einer der Anwesenden infiziert oder haben sich dort nur gesunde Menschen aufgehalten ?
    Aber das ist halt die verdrehte Welt…. jeder gilt als krank wenn er nicht das Gegenteil beweisen kann und selbst dann bleibt der Verdacht ob dieser Nachweis (echter Nachweis) so stimmt… es könnte ja trotzdem sein ….

  15. 21.

    Genau dieser Gedanke geht mir beim Lesen durch den Kopf. Und dabei fällt mir ein Zitat ein, was wohlweislich auf solch Kneipen zutrifft: Was nichts wird, wird Wirt. In meiner Stammkneipe wurde schon recht lange genauestens auf die Hygiene Regeln geachtet. Letztes Jahr kam ich mit einem Freund herein und vergaß völlig mir einen Mundschutz anzulegen. Die Kellnerin wurde regelrecht wütend darüber und erst nach dreimaliger Entschuldigung beruhigte sie sich wieder.

  16. 20.

    nun, die meisten sund eben geimpft und genesen. Können aber das Virus weitertragen. Wenn ungeimpfte sich da in die Gefar der Ansteckung begeben ist das in erster Linie dere Problem. Wie sollten laqngsam die Rücksichtnahme auf Impfverweigerer sein lassen. Geimpfte und Gensene sind ausreichend vor einer schweren Erkrankung geschützt. Maske und Nachweise dienen grundsätlich nur noch dem Schutz der Umgeimpften.

  17. 19.

    Würden mehr Kontrollteams ausschwirren, würde die Zahl der Verstöße in etwa identisch mit der Anzahl selbiger sein, wie man sehen kann.

  18. 18.

    In unseren Nachbarländern Niederlande, Belgien, Luxemburg, Tschechien, Polen etc. funktioniert ein Restaurantbesuch auf Vertrauen, ohne Dokumentationspflicht. Und Inzidenzien wie Hospitalisierungen sind dort nicht höher. Diese Misstrauensattitüde lehrt uns sehr viel über die Deutschen.

    Wirte haben übrigens keine Hoheitsbefugnisse. Wenn sie von staatlichen Stellen zur Kontrolle von Personalien und ihrem Impfstatus aufgefordert werden, fordern eben diese staatlichen Stellen zu gesetzeswidrigen Handlungen auf.
    Das ist auch nicht über "Jedermannsrecht" oder Hausrecht begründbar. Das Infektionsschutzrecht ist rechtlich konfliktär mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung.

  19. 17.

    Das öffentlich Leben und Verstöße gegen geltende Gesetze und Bestimmungen des Landes sollten bitte nicht permanent verwechselt werden.
    Mit Ihrer sinnentleerten "Argumentation" rechtfertigen Sie Diebstahl und Mord ebenso als Teil des "öffentlichen Lebens", dem man schlicht durch Abstinenz aus dem Wege gehen könne, denn auch diese sind verboten, nur eben nicht derartig leicht zu verhindern wie ein Betreten eines Lokals ohne Nachweis.

  20. 16.

    Kontrollen in Restaurants, was ist das? Ich wohne in Friedrichshain. Unseren Lieblingswirt daraufhin angesprochen, meinte er, er hätte Sorge, dass Laufkundschaft, die kontrolliert wird, nicht mehr wiederkommt. Und nur von Stammgästen kann er nicht existieren. Und weil wahrscheinlich viele Gastwirte so denken, wird in der Gastronomie so gut wie nie kontrolliert.
    Jeder der veranstwortungsvoll ist, sollte dem Wirt unaufgefordert zeigen, ob er 3G ist. So wäre es richtig und würde auch den Druck vom Gastgeber nehmen. Leider nimmt die Zahl der Ignoranten zu, die denken, es betrifft sie nicht und es ist ja alles halb so schlimm. Solche beratungsresitente Menschen hatte ich auch in meinem persönlichen Umfeld...bis sie selbst in die Klinik mussten und alles nicht mehr so toll war. Als Genesene haben sie sich dann doch den Piks geholt. Tja, manche werden nur aus Schaden klug.

Nächster Artikel