Ein Mann hält ein Grundgesetz-Plakat in Berlin-Mitte auf der Straße «Unter den Linden» bei einer Kundgebung gegen die Corona-Einschränkungen. (Quelle: dpa/Carsten Koall)
Video: Abendschau | 23.05.2020| Tobias Schmutzler | Bild: dpa/Carsten Koall

Proteste und Gegenproteste in Berlin - Demonstrations-Marathon endet vergleichsweise friedlich

Fast 40 Demos waren in Berlin für Samstag angemeldet - viele von ihnen für oder gegen die Anti-Corona-Maßnahmen. Eine Kundgebung musste vorzeitig beendet werden. Ansonsten blieb es - auch bei einer Demo im Regierungsviertel - vergleichsweise ruhig.  

An verschiedenen Orten in Berlin haben Menschen am Samstag wieder gegen die coronabedingten Einschränkungen demonstriert. Es gab auch erneut Gegenprotest sowie eine Kundgebung gegen Rechts und einen Aktionstag von Radfahrern. Zu insgesamt fast 40 Kundgebungen und Demonstrationen hatten verschiedene Bündnisse, Einzelpersonen und Parteien aufgerufen.

1.100 Polizisten waren rund um die Proteste im Einsatz. Größere Zwischenfälle wurden bis zum Abend nicht bekannt. Viele Versammlungen seinen friedlich und im Einklang mit der Covid-19-Verordnung verlaufen, teilte die Polizei auf Twitter mit. Bei größereren, zum Teil nicht genehmigten Veranstaltungen habe es Strafanzeigen gegeben und rund 180 "Freiheitsbeschränkungen", also vorübergehende Festnahmen.

Fernsehkoch Hildmann bei Kundgebung vor Reichstag festgenommen

Am späten Nachmittag versammelten sich am Reichstagsgebäude zahlreiche Menschen, um gegen die Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie zu protestieren. Aufgerufen zu dem Protest hatte der als Vegan-Koch bekannt gewordene Attila Hildmann. Hildmann fiel zuletzt durch die Verbreitung von Verschwörungsmythen rund um das Corona-Virus auf.

Rund 200 Menschen um den Fernsehkoch protestierten auf der Wiese neben dem Kanzeramt gegen die Maßnahmen der Regierung in der Corona-Krise. Hildmann wurde vorübergehend festgenommen, ihm würden Verstöße gegen das Versammlungs- und das Infektionsschutzgesetz vorgeworfen, sagte eine Polizeisprecherin. Eine Strafanzeige werde gefertigt. Hildmann kritisierte seine Festnahme bei der Versammlung scharf.

Anzeigen wegen Volksverhetzung

Zuvor hatten sich zahlreiche Demonstranten beim Reichstag versammelt, die Beobachter der Reichsbürger-Szene zuordneten. Nach Polizeiangaben versammelten sich dort auch Schaulustige, die die Redebeiträge verfolgten. Anschließend habe die Polizei Anzeigenvon Passanten gegen den Redner der Versammlung wegen Beleidigung und Volksverhetzung aufgenommen, teilte die Polizei über Twitter mit.  Nach Lautsprecherdurchsagen der Polizei habe sich der Platz wieder geleert.  

Der Platz der Republik vor dem Reichstag war in den vergangenen Wochen ein Hotspot für Demonstranten. Die Kundgebungen waren teils von Reichsbürgern angemeldet worden. Vergangenen Samstag hatte die Polizei die Wiese geräumt, weil sich mehrere hundert Teilnehmer dort versammelt hatten. Aufgrund der Hygiene-Regeln sind momentan nur Demonstrationen mit maximal 50 Teilnehmern erlaubt.

Fahrrad-Demo trifft auf Gegner der Corona-Beschränkungen

An der Straße Unter den Linden war am Nachmittag eine Fahrrad-Demonstration auf eine dort angemeldete Demonstration von Gegnern der Anti-Corona-Maßnahmen. Beide Gruppen hätten ihre Parolen skandiert, teilte die Polizei dem rbb mit. Es habe sich eine spontane Ansammlung von mehr als 200 Personen gebildet, sagte ein Sprecher dem rbb: "Wir konnten beide Gruppen trennen, sie sind in verschiedene Richtungen abgezogen."

Gegendemo am 23.05.2020 (Quelle: rbb/Oliver Soos)

Demo an der Siegessäule beendet

Gegen Mittag wurde eine Versammlung wegen mangelnder Abstände beendet: Am Großen Stern im Tiergarten hatten sich nach einem Facebook-Aufruf einer Gruppe "Gelbe Westen" rund 100 Menschen zu einer Kundgebung unter dem Motto "Heimat und Frieden" versammelt, wie die Polizei auf Anfrage von rbb|24 bestätigte. Die Anwesenden hätten sich nicht an die Anweisungen des Veranstalters gehalten und nicht die vorgeschriebenen Abstände eingehalten. Daraufhin habe der Veranstalter selbst die Kundgebung beendet.

3.05.2020, Berlin: Teilnehmer einer Demonstration einer Gruppe «Gelbe Westen» mit dem Titel: «Heimat und Weltfrieden» stehen am Großen Stern. (Quelle: dpa/Carsten Koall)

Die Polizei sprach im Anschluss noch anwesende Personen an und forderte sie auf, den Platz zu verlassen. Etwa 60 Personen wurden vorübergehend festgehalten, so die Polizei, weil sie sich den Aufforderungen widersetzt hätten. Die Polizei hat das Areal mittlerweile abgesperrt, um eine neue Versammlung zu verhindern.  

Auf der Veranstaltung waren mehrere schwarz-weiß-rote Fahnen zu sehen, den Farben des Deutschen Reiches, sowie Wirmer-Flaggen. Diese zeigt ein schwarz-goldenes Kreuz auf rotem Grund nach skandinavischem Vorbild. In den vergangenen Jahren wurde sie insbesondere von Reichsbürgern und Anhängern der Pegida-Bewegung verwendet. Unter einigen Rechtsextremen gilt die Wirmer-Fahne als mögliche Flagge für ein angestrebtes "Viertes Reich".

Wie die Polizei am Abend mitteilte, hatte sich am Alexanderplatz und a Rosa-Luxemburg-Platz teilweise Absperrungen errichtet, um die Teilnehmerzahlen begrenzen zu können. Einige Versammlungen hätten nicht die angemeldeten Teilnehmerzahlen erreicht, andere seien gar nicht erst durchgeführt worden.

Am Rosa-Luxemburg-Platz blieb es nach Beobachtung von rbb-Reportern weitgehend ruhig. Dort sollten am Samstag sechs verschiedene Kundgebungen stattfinden, die sich alle gegen die sogenannten "Hygiene-Demos" richten. Vom Gebäude der Volksbühne hingen Transparente mit der Aufschrift "Kein Platz für Antisemitismus" und "Kein Platz für Verschwörungsideologien".

Vor der Volksbühne hatten seit Ende April die sogenannten "Hygiene-Demos" stattgefunden. Das Berliner "Bündnis gegen Rechts" verwies darauf, dass sich unter den Teilnehmern der Demonstration viele Anhänger von Verschwörungsmythen, Akteure der Neuen Rechten und verurteilte Holocaustleugner [tagesschau.de] befänden.

Am Alexanderplatz blieb es ruhig

Auch rund um den Alexanderplatz in Berlin-Mitte blieb es weitgehend ruhig, obwohl auch hier einige Demonstrationen angemeldet waren, die sich teilweise gegen die Hygiene-Regeln zur Eindämmung der Corona-Epidemie wendeten. Der Platz war mit Absperrgittern eingezäunt, aber zugänglich. Es versammelten sich nur wenige Menschen- viele kamen auch eher zum Einkaufen auf den Platz.

Außerdem waren über den Tag verteilt mehrere Demos mit Titeln wie "Solidarität mit Arbeitern in der Pflege und der Landwirtschaft" oder "Schießt die Nazis auf den Mond, das ist Raumfahrt, die sich lohnt" angekündigt. Die Linke protestierte in der Kleinen Alexanderstraße unter dem Motto "Für Demokratie und Solidarität - Gesellschaft ohne Nazis".

Auf dem Alexanderplatz hatten sich vor zwei Wochen mehr als 1.000 Menschen versammelt, darunter auch gewaltbereite Hooligans. Um das zu verhindern, hatte die Polizei vergangene Woche viele von ihnen persönlich angesprochen und gewarnt, wie ein Sprecher sagte.

Nicht genehmigt wurde an der Straße des 17. Juni eine Demonstration mit dem Titel "Für die Versammlungsfreiheit", der "Kommunikationsstelle demokratischer Widerstand", da diese als Aufzug geplant ist und eine Teilnehmerzahl von 5.000 angekündigt war.

Sendung: Abendschau, 23.05.2020, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

152 Kommentare

  1. 152.

    Ich denke, Sie sollten sachlicher diskutieren. Auch wenn ich die Theorien dieses Herrn Hildmann für abseitig und abstrus halte: er ist Deutscher und hier ist sein Heimatland, weil er In (West-)Berlin geboren und als Kleinkind adoptiert wurde.

  2. 151.

    Da das auch in den ÖR-Nachrichten mehrfach erwähnt wurde, kann man es wissen, dass die Demos online stattfinden ohne, dass man sich der Social-Media-Kanäle bedienen muss.

  3. 150.

    B.N., Berlin, Montag, 25.05.2020 | 17:28 Uhr:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 25.05.2020 um 16:12
    "Das heißt, das Ganze kann sich jederzeit wiederholen und wir müssen und werden uns darauf einrichten,"
    Ja, die nächste Grippewelle startet ungefähr Mitte Oktober. Verwechselt dann hoffentlich keiner mit der 2.Welle!"

    Influenza hat bezüglich Ansteckungsgefahr, Atemprobleme und sonstige medizinische Folgen nichts mit Corona zu tun. Bis dahin werden die Mediziner die Testverfahren vermutlich ausreichend verfeinert haben.

    Meine Hoffnung liegt auf der warmen und heißen Jahreszeit, weil da wohl viele Corona-Viren absterben werden.

  4. 149.

    "Das heißt, das Ganze kann sich jederzeit wiederholen und wir müssen und werden uns darauf einrichten,"
    Ja, die nächste Grippewelle startet ungefähr Mitte Oktober. Verwechselt dann hoffentlich keiner mit der 2.Welle!

  5. 148.

    Sie scheinen entweder überaus ängstlich zu sein oder aber Ihr Leben besteht nur aus Corona!
    Begreifen Sie nicht, was es bedeutet, wenn medizinisch dringend notwendige OP verschoben wird, nur damit das Bett frei bleibt, FALLS ein Covid19 Erkrankter kommt?
    Diese Menschen leiden, für viele kommt die OP auch zu spät oder sie haben durch verspätete OP irreversible Schäden. Kranke werden nicht behandelt, damit man für eventuell andere Kranke ein Bett frei hat!
    Um bei Ihren Vergleichen zu bleiben: Selbstverständlich gehört ein (oder auch 3) Rettungsschwimmer ins Freibad. Man baute aber nicht 20 Türme, weil man vermutet, es werden sehr viele ertrinken! Und nein, ich bin kein Schlaumeier, habe aber definitiv nicht so ein eingeengtes Blickfeld wie Sie! Vor lauter Coronawahn scheinen Sie diese negativen Folgen für so viele Menschen nicht zu sehen. Denken Sie mal drüber nach!
    Und bitte nicht wieder mit Italien oder New York vergleichen! Die Welt besteht nicht nur aus drei Ländern!

  6. 147.

    Erwin:
    "Was ist so merkwürdig finde:
    Ein Virus ist unbekannt, gut, habe ich Verständnis- man weiß nicht, was, wie, warum?
    ABER
    was nach 3 Tagen gewusst wird und zwar so resolut:
    die Normalität, wie wir sie hatten, wird es NIE wieder geben?"

    Ist doch ganz einfach: Bisher war die Gefahr einer Pandemie nur abstrakt für uns: Das findet ganz weit weg statt und wird unser Leben nicht groß beeinflussen. Und nun werden wir uns bewußt, dass diese Gefahr nicht nur abstrakt, sondern ganz real ist. Das heißt, das Ganze kann sich jederzeit wiederholen und wir müssen und werden uns darauf einrichten, was wir in der Vergangenheit nicht getan haben.

    Erwin:
    "da fehlt mir jedes Verständis zu glauben, es geht den um die Gesundheit der alten Menschen."

    Es geht um unser aller Gesundheit. Warum haben Sie dafür kein Verständnis?

    Erwin:
    "Da muss man nicht studiert sein und das zu verstehen, oder?"

    Nö, muss man nicht!

  7. 146.

    Dass die geschaffenen Kapazitäten dann doch nicht benötigt wurden, konnte damals noch keiner voraussehen. Es war sehr vernünftig sich auf den worst case einzurichten angesichts dessen, was in Wuhan und anderen Orten damals schon geschehen war.

    Sie sind wohl der Schlaumeier, der schon damals genau wusste, wieviel Intensivbetten wir brauchen werden. Und Sie sind wahrscheinlich auch der Schlaumeier, der im Stadtbad die Bezahlung eines Rettungsschwimmer kritisiert, weil sich im Rückblick herausstellt, dass niemand gerettet werden musste.

    Im Nachhinein ist man immer schlauer! Die Politik kann dieses Nachhinein aber nicht abwarten!

    Für den nächsten Streit: Sagen Sie uns doch bitte schon jetzt voraus, wieviel Intensivbetten wir bis Jahresende brauchen werden, wenn Sie es doch immer schon besser wissen!

  8. 145.

    B.N., Berlin, Montag, 25.05.2020 | 09:11 Uhr:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 25.05.2020 um 00:37
    "woraufhin auch andere Patienten mit anderen Krankheiten und Unfällen nicht hätten adäquat behandelt werden können" Wurden sie jetzt nicht, weil OP verschoben werden mussten und Betten für eventuelle Corona-Fälle freigehalten wurden! Das ist einfach ein Unding, was in diesem Ausmaß nie hätte passieren dürfen!"

    Dann beschweren Sie sich bei Corona über dieses "Unding", aber nicht bei denen, die versuchen, das, was Sie wollen, nämlich das Schlimmste zu verhindern und dafür gesorgt haben, dass das Gesundheitssystem nicht zusammengebrochen ist und wenigstens die Notbehandlungen gesichert waren und die anderen Operationen nur für kurze Zeit verschoben werden mussten, während bei einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems alle anstehenden Operationen für sehr lange Zeit hätten verschoben werden müssen.

  9. 144.

    B.N., Berlin, Montag, 25.05.2020 | 09:11 Uhr:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 25.05.2020 um 00:37
    "woraufhin auch andere Patienten mit anderen Krankheiten und Unfällen nicht hätten adäquat behandelt werden können" Wurden sie jetzt nicht, weil OP verschoben werden mussten und Betten für eventuelle Corona-Fälle freigehalten wurden!"

    Notfälle wurden weiterhin immer adäquat behandelt, was bei einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems nicht möglich gewesen wäre. Denn es gab immer genug Intensivbetten und Beatmungsgeräte, die es bei einem Corona-Ausbruch nicht gegeben hätte. So konnten wenigstens die Notfälle behandelt werden. Bei einem Corona-Ausbruch hätten die anderen anstehenden Operationen auch nicht durchgeführt werden können. Die Alternative war also: Entweder Corona-Prävention mit Notfallbehandlung und Verschiebung anderer Operationen oder keine Corona-Prävention ohne Notfallbehandlungen und ohne andere Operationen!

  10. 143.

    Monika B., Montag, 25.05.2020 | 06:30 Uhr:
    "Antwort auf [Geli] vom 24.05.2020 um 20:26
    und ich sage ihnen vorraus das sie verlängert werden. wieder und wieder."

    Ihre angeblichen Voraussagen interessieren hier Niemanden, weil es hier nicht um esoterische Glaskugel-Weissagungen geht, sondern um Wissenschaft und Realpolitik, die jeweils aufgrund der aktuellen Situation und nicht auf irgendwelche esoterischen Glaskugel-Zukunftsvoraussagen einer "Monika B." entscheidet.

    Monika B., Montag, 25.05.2020 | 06:30 Uhr:
    "wenn sie wirklich glauben das die regelungen am 5ten auslaufen sind sie sehr naiv."

    Wenn Sie wirklich glauben, dass man jetzt schon vorhersagen könne, wie die Lage am 5.6. und die daraus folgenden Entscheidungen sein werden, dann sind Sie naiv!
    Antworten

  11. 142.

    Was ist so merkwürdig finde:
    Ein Virus ist unbekannt, gut, habe ich Verständnis- man weiß nicht, was, wie, warum?
    ABER
    was nach 3 Tagen gewusst wird und zwar so resolut:
    die Normalität, wie wir sie hatten, wird es NIE wieder geben?

    da fehlt mir jedes Verständis zu glauben, es geht den um die Gesundheit der alten Menschen.
    Da muss man nicht studiert sein und das zu verstehen, oder?

  12. 141.

    "woraufhin auch andere Patienten mit anderen Krankheiten und Unfällen nicht hätten adäquat behandelt werden können" Wurden sie jetzt nicht, weil OP verschoben werden mussten und Betten für eventuelle Corona-Fälle freigehalten wurden! Das ist einfach ein Unding, was in diesem Ausmaß nie hätte passieren dürfen!

  13. 140.

    Liebe Moni, Tief durchatmen. Ja, es wird dauern. Allerdings sind ein neuer Kaiser und eine uralte Verfassung keine Alternative. Da ziehe ich eine Naturwissenschaftlerin an der Spitze vor.

  14. 139.

    Ich gehe auch sehr stark davon aus, dass viele der Maßnahmen nach dem 5.6.20 weiter bestehen bleiben werden, weil sie als nach wie vor erforderlich und verhältnismäßig bewertet werden werden.
    Und darüber werde ich dann voraussichtlich erleichtert sein.

  15. 138.

    Danke, dass Sie sich die Mühe machen und immer noch die Geduld haben, anderen Forums-Teilnehmern so ausführlich zu antworten.
    Leider sieht es nicht so aus, als ob sehr viel auf fruchtbaren Boden fällt... aber da ja sicher sehr viele Leser nur lesen und nicht schreiben, besteht Hoffnung :)

  16. 137.

    Mittlerweile ist die Zahl der infizierten Restaurant (Leer)- und Gottesdienstbesucher (Frankf) auf insgesamt über 120 angestiegen....

  17. 136.

    und ich sage ihnen vorraus das sie verlängert werden. wieder und wieder.
    wenn sie wirklich glauben das die regelungen am 5ten auslaufen sind sie sehr naiv.

  18. 135.

    sing a bit:
    "Wird Zeit, dass Sie sich etwas breitgefächerter informieren und nicht nur nach Deutschland schauen."

    Verschwörungswahn gibt es überall!

    sing a bit:
    "Genau so wie man versucht, die Tracking App zur Pflicht zu machen, wird sehr wohl eine Zwangsimpfung und ein Immunitätspass diiskutiert, vielleicht nicht in D, aber da wo ich wohne schon."

    Das mag in GB so sein. Bei uns in D aber nicht!

    sing a bit:
    "Da können Sie noch so sehr behaupten, das gäbe es nicht, nur weil Sie nichts darüber wissen."

    Der Kommentar bezog sich aber auf D und nicht auf GB!

    sing a bit:
    "medizinisch völlig nutzloser Maske"

    Falsch!

    sing a bit:
    " - was vorher offenbar nicht notwendig war - "

    Die Änderung einer Maßnahme sagt nichts über deren Notwendigkeit aus, sondern nur über das Ergebnis der Verhältnismäßigkeitsabwägung!

  19. 134.

    sing a bit:
    "Das ist Hilf- und Ratlosigkeit."

    Ja, wir sind alle auch etwas hilf- und ratlos angesichts dieser neuen Gefahr - Ce la vie! -, müssen aber trotzdem handeln, damit uns nicht der worst case droht!

    sing a bit:
    "Und ich hab das Gefühl, ..."

    Gefühle können täuschen und sind kein sachliches Argument!

    sing a bit:
    "Und da wird MIR schlecht."

    Dann sollten Sie sich nicht so sehr von diesen wirren gefühlen leiten lassen.

    sing a bit:
    "Wie wird denn das "neue Normal" aussehen?"

    Das weiß Keiner. Sie können ja mal Corona fragen, wie ein Leben trotz Corona am besten funktionieren könnte, wie das "neue Normal" aussehen könnte!

  20. 133.

    B.N., Berlin, Sonntag, 24.05.2020 | 19:37 Uhr:
    "Bevor wir immer mit Italien und New York vergleichen, sollten wir erstmal in underem eigenen Haus kehren!"

    Was meinen Sie?

    Ich vergleiche auch nur die möglichen Auswirkungen eines unkontrollierten Corona-Ausbruchs, der in Italien und New York offensichtlich stattfand/stattfindet und bei uns zu unserem Glück aufgrund der rechtzeitigen und ausreichenden Maßnahmen bislang ausgeblieben ist.

    Und ich denke, wir sollten schon schauen, was Corona in anderen Ländern mit anderen Maßnahmen oder ohne Maßnahmen anrichtet, um daraus Schlüsse für eigene Maßnahmen zu ziehen. Eines ist dabei gewiss: Corona ist nicht ungefährlich, weder für den einzelnen Menschen, noch für die Gesellschaft und das Gesundheitssystem und in der Folge auch für die Wirtschaft.

    Influenza hat jedenfalls in keinem Land noch nie solche Folgen für Gesundheitssystem und Wirtschaft gehabt wie Corona.

  21. 132.

    B.N.:
    "denn durch Influenza sind weitaus mehr Menschen gestorben als durch Corona."

    Das ist ja gerade der Erfolg der Maßnahmen, denn das war ja das Ziel, dass nicht ein Vielfaches mehr an Corona sterben sollen wie an Influenza. Das ist ja ein Indiz für die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen.

    Im übrigen geht es nicht in erster Linie nur um die direkt an Corona Verstorbenen, sondern um die schweren Verläufe, die eine Beatmung erforderlich machen, für die nicht genug Intensivbetten und Beatmungsgeräte zur Verfügung gestanden hätten, so dass das Gesundheitssystem überlastet gewesen wäre, woraufhin auch andere Patienten mit anderen Krankheiten und Unfällen nicht hätten adäquat behandelt werden können, die dann zwar nicht direkt an Corona, sondern an den Folgen eines durch Corona überlasteten Gesundheitssystems gestorben wären.

    Bei Influenza drohte dagegen noch nie eine Überlastung des Gesundheitssystems mit den oben beschriebenen schwerwiegenden Folgen.

  22. 131.

    B.N.:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 24.05.2020 um 15:07
    "Solche Ansteckungsraten gab es bei Influenza nie! "
    Woher wollen Sie das wissen?"

    Weil es bei Influenza nie solche Berichte gab, dass nach einem Restaurantbesuch ein Mensch 10 andere infiziert hat, dass nach einem Gottesdiensbesuch ein Mensch 40 andere infiziert hat, dass nach einer Karnevalssitzung ein halbes Dorf infiziert war.

    B.N.:
    "Darüber wurde nie berichtet"

    ... weil es solche massiven Ausbreitungen nicht gab.

    B.N.:
    "aber es würde sich sicher lohnen, es mal zu vergleichen"

    Dann tun Sie es doch.

  23. 130.

    Monika B.:
    "Was aber unser Gesundheitssystem überlasten wird das sie die 55Tausend nicht durchgeführten Krebsoperationen seit beginn der Corona-Krise."

    Welche Überlastung? Habe davon noch nichts gehört!

    Monika B.:
    "Die Patienten die aufgrund des prognostizierten Todeszahlen in Millionenhöhe und der nun geschürten Angst vor einer zweiten Welle an Depressionen und Angststörungen leiden.Die,weil ihre wirtschafliche Existenz bedroht oder bereits massiv eingeschränkt ist den sozialen Absturz befürchten.Was sagen Sie denen."

    Die Folgen eines Corona-Ausbruchs wegen mangelnder Präventionsmaßnahmen wären viel gravierender als unsere derzeitigen Probleme: Beendigung aller Maßnahmen > Masseninfektion > Überlastung des Gesundheitssystems > Ausfall von Arbeitern und Angestellten wegen Erkrankung > Wirtschaftskrise + Krise des Gesundheitssystems

    Andere Länder beneiden uns, dass wir aufgrund unserer Maßnahmen so sehr viel weniger Probleme haben als sie.

  24. 129.

    Monika B.:
    "Die Patienten die aufgrund des prognostizierten Todeszahlen in Millionenhöhe und der nun geschürten Angst vor einer zweiten Welle an Depressionen und Angststörungen leiden.Die,weil ihre wirtschafliche Existenz bedroht oder bereits massiv eingeschränkt ist den sozialen Absturz befürchten.Was sagen Sie denen."

    Niemand schürt Angst! Die Gefahr ist real! (s. Masseninfektionen in Restaurant und Gottesdienst)

    Zur damaligen Zeit bestand aufgrund der Erfahrungen in Wutan, Italien und New York die reale Gefahr, dass unser Gesundheitssystem - so wie in Wutan, Italien und New York - zusammenbrechen könnte, so dass dann erst recht keinerlei Krebsoperationen mehr möglich wären. Das musste abgewogen werden. Natürlich ist das ein Dilemma. Aber eine Vorbereitung auf einen drohenden Corona-Ausbruch und die Verschiebung der Operationen schien das kleinere Übel. Das die Maßnahmen so erfolgreich sein werden, konnte damals keiner wissen.

  25. 128.

    Monika B., Sonntag, 24.05.2020 | 18:15 Uhr:
    "Was aber unser Gesundheitssystem überlasten wird das sie die 55Tausend nicht durchgeführten Krebsoperationen seit beginn der Corona-Krise."

    Die werden jetzt nachgeholt.

    Aber wenn die Maßnahmen nicht getroffen worden wären, dann wären unsere Intensivbetten und Beatmungsgeräte genauso überlastet wie in Italien und New York und spätestens dann hätte es auch keine Krebsoperationen geben können.

  26. 127.

    Monika B., Sonntag, 24.05.2020 | 18:15 Uhr:
    "Unser Gesundheitssystem mit dem in Italien oder den USA zu vergleichen ist unredlich."

    Nein! Ich vergleiche auch nicht das Gesundheitssystem, sondern die Folgen eines Corona-Ausbruchs auf das Gesundheitssystem. Und all den Gesundheitssystemen ist gleich die begrenzte Anzahl an Intensivbetten und Beatmungsgeräten. Die Situation in Deutschland ist inzwischen natürlich besser, weil die Zeit der vergangenen 3 Monate dazu benutzt wurde, die Ressourcen auszubauen. Da scheint die Regierung richtig gehandelt zu haben! Aber ob dies bei einem unkontrollierten Ausbruch tatsächlich ausreichen würde, ist fraglich.

  27. 126.

    Erwarten Sie wirklich, dass Ihnen irgendjemand ein konkretes Datum benennt, zu dem alle Maßnahmen beendet werden, unabhängig davon, wie sich die Situation dann an diesem Tag darstellt, unabhängig davon, ob dann weiterhin die akute Gefahr besteht, dass sich die Infektionen rasant ausbreiten und das Gesundheitssystem überlasten, unabhängig davon, wie sich bis dahin die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Corona entwickelt haben?

    Wenn Sie eine konkrete Vorhersage haben wollen, wann die Situation so sein wird, dass alle Maßnahmen beendet werden können, dann gehen Sie zu den Wahrsagern und zukunftsvorhersagern oder in eine Zeitmaschine.

  28. 125.

    Monika B., Sonntag, 24.05.2020 | 18:15 Uhr:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 24.05.2020 um 14:53
    Wie lange denn."

    Solange, bis die Abwägung ergibt, dass die Maßnahmen nicht mehr verhältnismäßig sind. Wann das genau sein wird, können nur Hellseher vorhersagen.

    Monika B., Sonntag, 24.05.2020 | 18:15 Uhr:
    "Erstaunlich wie Sie sich mit solchen unkonkreten Aussagen abfinden.Ich kann nicht erkennen das man in naher Zukunft beasichtigt die Isolation zu beenden.Wann."

    Tja, von einem Arzt erwarte ich auch nicht die genaue Auskunft, an welchem Tag ich wieder gesund sein werde. Vorhersagen sind eben schwierig, besonders wenn es um die Zukunft geht.

    Wir fahren mit der neuen unbekannten Corona-Gefahr auf Sicht. Das heißt, wir wissen nicht, wie sich das in Zukunft entwickeln wird, müssen aber trotzdem jederzeit neu entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden, damit das ganze nicht außer Kontrolle gerät.

  29. 124.

    max W.:
    "erneut beruht ihre argumentation gegen die protest ausschließlich auf beschimpfungen. zitat "...abstruse Verschwörungswahnparolen und böswillige verschwörungswahnhafte Unterstellungen.."."

    Das sind doch Tatsachen und genauso wenig Beschimpfungen, wie wenn ein Arzt dem Patienten Schizophrenie oder Wahnvorstellungen diagnostiziert.

    max W.:
    "werden sie konkret. wer hat was man wo wie behauptet."

    Also für Sie, der Sie offenbar keine Nachrichten über diese Demos gesehen haben. Dort wird behauptet, dass es das Corona-Virus nicht gibt, dass "die da oben" Corona erfunden oder erzeugt haben, um Freiheitsrechte einzuschränken, dass wir in einer (Corona-/Merkel-)Diktatur leben würden, dass es eine Impflicht geben solle, dass uns Mikrochips geimpft werden oder werden sollen, dass Bill Gates hinter Corona steckt etc. pp. Wie die Menschen unter den Plakaten heißen, weiß ich nicht. Für all diesen böswilligen Verschwörungswahn gibt es kein einziges sachliches Argument!

  30. 123.

    max W., Sonntag, 24.05.2020 | 17:51 Uhr:
    "warum führen dann die protestkundgebungen zb. in stuttgart (die bereits seit wochen stattfinden) mit mehreren tausend teilnehmern nicht zu den vorhergesagten und heraufbeschworenen infektionswellen."

    Siehe mein Kommentar # 95.
    Die Ansteckungswahrscheinlichkeit ist bei Menschenmengen höher als bei vereinzelten Menschen. Das zeigen die jüngsten Ausbrüche in einem Restaurant und bei einem Gottesdienst. Höhere Wahrcehinlichkeit heißt nicht, dass sich die Gefahr jedesmal verwirklicht, sondern dass sie sich in Menschenmengen öfter verwirklicht.

    max W.:
    "in welchem verhältnis stehen die maßnahmen zu den seit wochen fallenden zahlen."

    Die Zahlen fallen doch nur, WEIL es diese Maßnahmen gibt und NICHT TROTZ dieser Maßnahmen. Diese Maßnahmen sollen weiterhin die Menschen vor Ansteckung schützen, die sich sonst - ohne diese Maßnahmen - wahrscheinlich angesteckt und das Gesundheitssystem überfordert hätten.

  31. 122.

    Steffen:
    "Wie Sie selbst dokumentiert haben, sinken die Neuinfektionen. Damit fällt der Grund für die temporären Einschränkungen sukzessive weg, ohne dass die Fortbestehen Einschränkungen immer logisch und nachvollziehbar sind."

    Das ist falsch! Auch bei sinkenden Neuinfektionen besteht immer noch die Gefahr eines Zusammenbruch des Gesundheitssystems, wenn die Maßnahmen wegfallen. Die aktuellen Beispiele zeigen ja, dass nur 2 Menschen in einem Restaurant und einem Gottesdienst insgesamt 50 Menschen angesteckt haben! Das Ansteckungspotential ist besteht also leider weiterhin fort!

    So wie früher die Menschen mit der Pest leben mussten, bis es die Impfung gab, müssen wir mit Corona leben, bis es irgendeine Lösung gibt. Wie die Lösung aussehen wird, weiß noch keiner: Impfung, Ausrottung von Corona, ...?

    Das einzige, was wir wissen: Wenn wir Corona ignorieren, dann ist es höchstwahrscheinlich, dass wir Verhältnisse wie in Italien und New York bekommen.

  32. 121.

    Steffen, Berlin, Sonntag, 24.05.2020 | 16:47 Uhr:
    "Allein die Gefahr der Infektion rechtfertigt keine Eingriffe in die Grundrechte, da diese immer gegeneinander abgewogen werden müssen."

    Doch, denn die Abwägung des Grundrechts auf körperliche Unversehrtheit und der Freiheitsrechte kann ergeben, dass auch schon bei einer bloßen, aber realen Gefahr das Recht auf körperliche Unversehrtheit überwiegt und der Staat zu Präventionsmaßnahmen verpflichtete ist, auch wenn diese Freiheitsrechte einschränken.

    Steffen:
    "Die Einschränkungen waren ausschließlich gerechtfertigt, weil die Gefahr bestand, dass das Gesundheitssystem überlastet zu werden drohte."

    Die Gefahr besteht immer noch, denn die Pandemie kann jederzeit in Deutschland unkontrolliert ausbrechen, wenn alle Maßnahmen wegfallen (s. aktuelle Fälle im Restaurant und Gottesdienst), und wenn sich Corona dann so ausbreitet wie in italien und New York, dann bricht das Gesundheitssystem zusammen!

  33. 120.

    Wird Zeit, dass Sie sich etwas breitgefächerter informieren und nicht nur nach Deutschland schauen. Genau so wie man versucht, die Tracking App zur Pflicht zu machen, wird sehr wohl eine Zwangsimpfung und ein Immunitätspass diiskutiert, vielleicht nicht in D, aber da wo ich wohne schon. Die Tracking App wird schon seit Wochen in Wales getestet. Da können Sie noch so sehr behaupten, das gäbe es nicht, nur weil Sie nichts darüber wissen.
    Üabrigens. dass man zu Gunsten der Lockerung ab jetzt nur noch mit selbst gehäkelter medizinisch völlig nutzloser Maske einkaufen darf - was vorher offenbar nicht notwendig war - ist doch keine Lockerung. Das ist Hilf- und Ratlosigkeit. Und ich hab das Gefühl, dass einige Politiker nur auf solche Wissenschaftler hören wollen, die auch deren Lied singen. Und da wird MIR schlecht. Wie wird denn das "neue Normal" aussehen?

  34. 119.

    Zu Ihrer Frage "wann" :
    Die aktuelle Berliner Corona-Verordnung tritt mit Ablauf des 5. Juni 2020 außer Kraft.
    Zu diesem Zeitpunkt wird entschieden, wie es weiter geht - je nach aktueller Lage.

  35. 118.

    "Es gibt nur ein schrankenloses Grundrecht: Das Grundrecht auf Würde! " Leider wird genau das nicht immer und überall beachtet!

    Bevor wir immer mit Italien und New York vergleichen, sollten wir erstmal in underem eigenen Haus kehren!

  36. 117.

    "Solche Ansteckungsraten gab es bei Influenza nie! "
    Woher wollen Sie das wissen? Darüber wurde nie berichtet, aber es würde sich sicher lohnen, es mal zu vergleichen, denn durch Influenza sind weitaus mehr Menschen gestorben als durch Corona.

  37. 115.

    Das sind die Fälle seit Zählung, die bereits wieder gesunden sind nicht abgezogen, weil die nicht erfasst sind. Es geht um die Kurve. wie viele aktuell stand heute wirklich noch infiziert sind, ist nicht bekannt

  38. 114.

    Es ist wohl für niemand nicht leicht, diese Krise gut durchzustehen.
    Aber auch hier muss doch abgewogen werden. Eine völlige Isolation aller Bürger hat ja gar nicht stattgefunden - ausgenommen die schwer betroffenen Alten und Kranken,die wochenlang keinen Besuch bekommen durften. Eine der allergrößten Härten! Aber die meisten von uns konnten weiterhin vor die Tür, Kontakte haben, sich versorgen und sich bewegen. Jeder hat andere Ängste - die einen kriegen den Lagerkoller, weil sie sich eingesperrt fühlen, die anderen empfinden die Bedrohung durch das Virus als viel größere Belastung... welche ebenso auf Psyche und Immunsystem einwirkt. Wie man´s auch macht - es trifft immer jemanden.
    Und immerhin hat die Bevölkerung bisher die Maßnahmen der Regierung überwiegend als richtig und angemessen empfunden, wenn wir die Umfragen als repräsentativ anerkennen.
    Wir müssen versuchen, das beste draus zu machen - jeder, so gut er kann.

  39. 113.

    Danke für Ihre Antwort.Ach so.Es geht nicht um dauerhaft.Wie lange denn.Was ist denn für Sie"kurzzeitig".Das klingt so wie wenn Eltern zu ihren Kindern sagen"gleich"oder"bald".Erstaunlich wie Sie sich mit solchen unkonkreten Aussagen abfinden.Ich kann nicht erkennen das man in naher Zukunft beasichtigt die Isolation zu beenden.Wann.
    Und noch einmal.Unser Gesundheitssystem mit dem in Italien oder den USA zu vergleichen ist unredlich.Und das wissen Sie.Sie vergleichen Äpfel mit Birnen und das ist sachlich,faktisch und auch moralisch nicht korrekt.Was aber unser Gesundheitssystem überlasten wird das sie die 55Tausend nicht durchgeführten Krebsoperationen seit beginn der Corona-Krise.Die Patienten die aufgrund des prognostizierten Todeszahlen in Millionenhöhe und der nun geschürten Angst vor einer zweiten Welle an Depressionen und Angststörungen leiden.Die,weil ihre wirtschafliche Existenz bedroht oder bereits massiv eingeschränkt ist den sozialen Absturz befürchten.Was sagen Sie denen.

  40. 112.

    Meiner Ansicht nach wird nicht "am Grundgesetz herumgewerkelt", und niemand geht "mit Arroganz" damit um. Die Regeln des Grundgesetzes werden weder angetastet noch verändert noch sonst irgendetwas. Situationen, in denen Grundrechte gegeneinander abgewogen werden müssen und ggf. eins zugunsten eines anderen eingeschränkt werden muss, kommen immer wieder vor - und diese Möglichkeit hat das Grundgesetz selbst vorgesehen. Nichts anderes passiert momentan.
    Diese Beschränkungen kritisch zu hinterfragen ist legitim und wichtig. Ob sie evtl verfassungswidrig sind, kann jederzeit überprüft werden, was ja auch in der Corana-Zeit bereits mehrfach geschehen ist.
    Es wird aber selten eine Krisenzeit wie diese geben, in denen es vollkommen ohne Einschränkungen gehen kann. Wenn alle schutzwürdigen Interessen gegeneinander abgewogen werden müssen, dann bleibt es nicht aus, dass mal eines hinter dem anderen zurücktreten muss.

  41. 111.

    wenn die politik ständig abwägt, warum führen dann die protestkundgebungen zb. in stuttgart (die bereits seit wochen stattfinden) mit mehreren tausend teilnehmern nicht zu den vorhergesagten und heraufbeschworenen infektionswellen. wo ist und bleibt da die verantwortungsvolle und ständige abwägung. in welchem verhältnis stehen die maßnahmen zu den seit wochen fallenden zahlen.
    und erneut beruht ihre argumentation gegen die protest ausschließlich auf beschimpfungen. zitat "...abstruse Verschwörungswahnparolen und böswillige verschwörungswahnhafte Unterstellungen..". werden sie konkret. wer hat was man wo wie behauptet. diese pauschale abwertung der proteste und aller die daran teilnehmen ist unverhältnismäßig. wer kommt nicht zu wort. wen meinen sie. nennen sie doch namen. um wen handelt es sich. ich möchte gern diese stimme oder stimmen sehr gern hören. das meine ich ernst. ich bin wirklich daran interessiert. wer wird denn am reden gehindert ihrer meinung nach.

  42. 110.

    Marcel F:
    "In einem früheren Kommentar wies ich auch schon auf die Gefahr hin, das durch Isolation das menschliche Immunsystem in den Schlafmodus fällt."

    Welche Isolation? Es sind doch nur ganz Wenige in Quarantäne, und die Quarantäne dauert auch nur wenige Wochen. Für mich hat sich jedenfalls nicht viel geändert. Ich gehe nach wie vor raus in die Stadt, in die Natur und unter Menschen, nur eben nicht in Menschenmassen.

    Marcel F, Berlin, Sonntag, 24.05.2020 | 14:20 Uhr:
    "Wenn im Herbst die nächste "normale" Grippewelle kommt, wird diese mit aller Wucht auf das geschwächte Immunsystem der Bevölkerung treffen. Da das natürliche Gleichgewicht von Angreifer und Gegenspieler nicht mehr vorhanden ist, wird meiner Meinung nach, die nächste Influenza deutlich stärker sein."

    Sind Sie Mediziner? Oder ist das nur Ihr laienhaften Viertelwissen ohne jede wissenschaftliche Relevanz? Wollen Sie vielleicht nur Hysterie vor einer Influenza-Epedimie schüren?

  43. 109.

    Ich fürchte, Sie verstehen da was grundsätzlich falsch! Allein die Gefahr der Infektion rechtfertigt keine Eingriffe in die Grundrechte, da diese immer gegeneinander abgewogen werden müssen. Die Einschränkungen waren ausschließlich gerechtfertigt, weil die Gefahr bestand, dass das Gesundheitssystem überlastet zu werden drohte. In diesem speziellen Fall greift das Infektionsschutzgesetz, welches wiederum von der Unversehrtheitsklausel des Grundgesetzes gedeckt ist. Wie Sie selbst dokumentiert haben, sinken die Neuinfektionen. Damit fällt der Grund für die temporären Einschränkungen sukzessive weg, ohne dass die Fortbestehen Einschränkungen immer logisch und nachvollziehbar sind. Das ist tatsächlich ein Problem, denn der Staat muss die Einschränkungen begründen, nicht der Bürger seinen Drang nach seinen Freiheiten. Auch eine Befristung ändert daran nichts. Der Schutz vor Infektion ist nicht ausschließlich.

  44. 108.

    Gegen die Influenza kann man sich jedes Jahr neu impfen lassen, gegen Corona leider noch nicht. Um sein Immunsystem zu stärken kann jeder Mensch selber aktiv werden. Und wer unbedingt große Menschengruppen bevorzugt muss sich nicht wundern wenn er infiziert wird, siehe Kirchen und Restaurants als aktuelles Beispiel.

  45. 107.

    Janek B.:
    "Im übrigen habe ich eine schwere Herzkrankheit"

    Dann gehören Sie zur Risikogruppe und müssen besonders vorsichtig sein.

    Janek B.:
    "und bin völlig gesund"

    Das dachten auch die Menschen, die unerkannt und symptomlos den Corona-Virus in sich trugen und unabsichtlich viele Menschen damit angesteckt hatten.

    Nach dem, was wir bislang wissen, gibt es bislang leider wenig Gewißheiten, aber viele Gefahren bzgl. Corona und die Ansteckungswege.

    Janek B.:
    "und kenne auch niemanden der diese Krankeit hat!"

    Auch das ist leider ungewiss! Sie glauben/vermuten lediglich, dass Keiner Ihrer Bekannten Corona-Träger ist. Aber mit Sicherheit wissen, können Sie das nicht.

    Wenn alle Corona-Infizierten es sofort von Anfang an gewußt hätten und sich in Quarantäne zurückgezogen hätten, dann hätte es nirgends unkontrollierte Ausbrüche gegeben. Aber es gibt eine Inkubationszeit und infektiöse Ansteckungen ohne Symptome.

    So einfach, wie Sie es sich machen, ist es leider nicht.

  46. 106.

    Janek B.:
    "wurde 2x festgesetzt durch die Staatsmacht!"

    Wie "festgesetzt"? In Haft genommen oder lediglich kontrolliert? Bitte nicht übertreiben! Sie machen sich sonst unglaubwürdig!

    Janek B.:
    "Mein Papa darf ich nicht besuchen da er an Demenz leidet in einem Heim!"

    Ja, das ist tragisch! Aber die Alternative ist eine Epidemie im ALtersheim mit vielen Toten, falls nur ein Besucher unerkannt den Corona-Virus überträgt. Das ist ein tragisches Dilemma, bei dem keine Alternative schön ist. Aber es gibt keine Auflösung dieses Dilemmas zur allseitiger Zufriedenheit.

    Janek B.:
    "Was stimmt den nicht in diesem Land"

    Wieso sollte etwas nicht stimmen?
    Die Frage ist doch eher: Was stimmt in Italien und New York nicht, dass es den Menschen dort nicht so gut geht, wie uns hier?

    Janek B.:
    "ich fühle mich diskrimminiert!"

    Sie werden aber nicht diskriminiert, denn wir werden alle gleich behandelt!

  47. 105.

    Monika B., Sonntag, 24.05.2020 | 12:48 Uhr:
    "man weiß erst was man hatte, wen man es verloren hat."

    Bezüglich Grundgesetz haben wir NICHTS verloren!

    Sie verstehen anscheinend das Grundgesetz und die Grundrechte nicht.

    Es gibt viele Grundrechte, die sich gegenseitig einschränken. Das nennt man verfassungsimmanente Schranken. Kein Grundrecht ist schrankenlos. Das Grundrecht der Allgemeinen Handlungsfreiheit endet z.B. dort, wo ich meinen Nachbarn umbringen will. Das Grundrecht der Freizügigkeit endet dort, wo ich mit hochinfektiöser offenener Tbc duch die Straßen rennen will. Denn es gibt auch das Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit der anderen Menschen, die meine Grundrechte einschränken. Es gibt nur ein schrankenloses Grundrecht: Das Grundrecht auf Würde!

    Und wenn es nun eine akute Gefahr wie Corona gibt, dann schränkt das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit andere Grundrechte stärker ein, ohne dass das Grundgesetz dadurch beeinträchtigt ist.

  48. 103.

    Ihr Vergleich hinkt natürlich an mehreren Stellen, z.B.:
    1. Unsere derzeitige Regierung würde so einen Unfug gar nicht behaupten.
    2. Die Bevölkerungsmehrheit wäre immer noch klug genug, den Blödsinn zu durchblicken (und wählt ja auch immer noch überwiegend Menschen in politische Ämter, die so etwas nicht machen würden, siehe 1.)
    Passender scheint mir folgender Vergleich: Menschen, die bei Feuerwehr und Katastrophenschutz arbeiten, gehen mit entsprechender Schutzkleidung ins gefährliche Geschehen und kommen wegen der getroffenen Vorsichtsmaßnahmen unversehrt wieder heraus. Dann kommen Leute, die ihnen erzählen wollen, es wäre doch übertrieben und unnötig gewesen, wie man sähe, sie hätten ja schließlich überlebt.
    Statt froh zu sein, dass wir bisher keine Zustände wie in anderen Ländern hatten aufgrund der Verhaltensweisen und Regelungen, wird jetzt rumlamentiert.

  49. 102.

    Monika B., Sonntag, 24.05.2020 | 12:48 Uhr:
    "was mir nicht einleuchtet das wir in krisenzeiten immer anfangen am grungesetz herumzuwerkeln. als ob das grungesetz nur für schönwetterphasen gedacht ist."

    FALSCH! Niemand "werkelt am Grundgesetz herum". Das Grundgesetz wurde nicht geändert.

    Monika B., Sonntag, 24.05.2020 | 12:48 Uhr:
    "es ist gerade für situationen wie diese wichtig, darauf aufmerksam zu machen. wenn in solch heiklen zeiten einzelene grundrechte außer kraft gesetz werden"

    Kein Grundrecht wurde "außer Kraft gesetzt".

    Monika B., Sonntag, 24.05.2020 | 12:48 Uhr:
    "was ich (um sie mal zu zitieren) "zum kotzen" finde ist, ist die arroganz mit der wir hier mit dem grundgesetz, für das uns viele menschen auf der ganzen welt beneiden, umgehen. uns geht es eben wie es scheint schon viel zu lange viel zu gut."

    Wer geht hier wie mit dem Grundgesetz um? Das Grundgesetz wurde nicht geändert! Es besteht nach wie vor unverändert fort!

  50. 101.

    Jorg:
    "Ich würde gerne für mein Geld arbeiten und es dann mit gutem Gewissen ausgeben, so sammelt sich Frust und Geld an und ich warte und warte auf die Normalität"

    Klar, ein Leben ohne Corona-Gefahr wäre besser. Aber diese Alternative haben wir zur Zeit nicht.

    Das müssten Sie mit den Corona-Viren aushandeln. Vielleicht hören die auf Sie. Wir und die Regierung können jedenfalls an der infektiösität und den daraus folgenden Gefahren nichts ändern und müssen uns auf diese Gefahr einstellen, wenn wir nicht wollen, dass unser Gesundheitssystem zusammenbricht so wie in Italein und New York.

  51. 100.

    Jorg, Sonntag, 24.05.2020 | 12:47 Uhr:
    "Antwort auf [Prenzlauer] vom 24.05.2020 um 10:26
    Den Eindruck gewinne ich auch langsam. Ich bin seit März im HomeOffice, aber mangels Technik kann ich nicht arbeiten. Geld läuft aber weiter. Ich will wieder normal arbeiten gehen. Ach ja, Dank der ganzen Regeln ist Shopping auch mühsam. Reisen geht nicht. Restaurant ist eig auch nur schwer zu machen, weil ich ja nur eine Person treffen darf. Feiern ebenso. Geld kommt rein, es fließt aber nicht raus. Ich würde gerne für mein Geld arbeiten und es dann mit gutem Gewissen ausgeben, so sammelt sich Frust und Geld an und ich warte und warte auf die Normalität"

    Aber immerhin sind Sie und ich GESUND und wir müssen uns nicht mit anderen patienten um ein einziges Beatmungsgerät streiten. Und wir haben ein warmes Zuhause und genug Essen. Viele italiener und New Yorker würden uns um unser derzeitiges Leben beneiden. Sie meckern auf hohem Niveau!

  52. 99.

    sing a bit, Sonntag, 24.05.2020 | 12:39 Uhr:
    "Nein, nicht jede Regierung macht das mit Absicht, aber jede Regierung ordnet anderen Schwachsinn an. In D Abstand 1,50m, in GB 2m."

    Na dann verraten Sie uns doch mal, was der exakt richtige Abstand ist: 1,50 m oder 1,51 m oder 1,6523154 m oder ..., Sie Schlaumeier!

    Jedes Land versucht eben selber die Maßnahmen zu finden, die einerseits möglichst wirksam und andererseits möglichst wenig belastend sind, und kommt bei dieser Abwägung zu jeweils anderen Ergebnissen. Das ist kein Schwachsinn, sondern doch völlig normal! Denn Niemand hat die Weißheit mit Löffeln gefressen. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse entwickeln sich jeden Tag weiter.

    Corona hat eben keinen Beipackzettel, wo genau steht, welche Maßnahmen welche Effektivität haben und welcher Abstand der exakt richtige ist!

  53. 98.

    Prenzlauer, Sonntag, 24.05.2020 | 12:35 Uhr:
    "Antwort auf [Paula W.] vom 24.05.2020 um 10:16
    Sie haben den Beitrag falsch verstanden.
    Majo meinte, dass es auch noch andere Viren gibt, die nie weggehen.
    Also er meinte, nach Ihrer Logik müssten wir dann endlos warten.
    Also so habe ich das verstanden."

    Natürlich gibt es noch viel andere Krankheitserreger.
    Aber welche dieser Krankheitserreger sind genauso infektiös wie Corona und sind für unser Gesundheitssystem genauso gefährlich wie Corona, indem sie zu einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems führen könenn wie in Italien und New York.

    P.S.
    Schweine- und Vogelgrippe ist doch in Deutschland quasi ausgerottet bzw. gibt es nur sehr sehr selten, jedenfalls nicht als Epidemie oder Pandemie, so dass davon zur Zeit keine erhöhte Gefahr ausgeht. Bei Corona ist dies leider nicht so. Wenn wir jetzt alle Partys und Veranstaltungen mit Körperkontakt feiern würden, hätten wir höchstwahrscheinlich bald große Probleme.

  54. 97.

    waldschratt, Waldsdorf, Sonntag, 24.05.2020 | 12:18 Uhr:
    "wenn es morgen eine schwemme von baumfröschen geben würde und die regierung täte festlegen, dass diese schwemme nur weg geht, wenn jeder eine rote klammer ans linke ohr macht...es gebe soviele leute, die das ohne zu hinterfragen sofort machen würden"

    Der "waldschratt" hat sich offensichtlich vertippt. Was er eigentlich schreiben wollte:

    "Wenn es morgen eine schwemme von tödlichen Pesterregern geben würde und die regierung täte aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse festlegen, dass diese Pestepidemie nur weg geht, wenn jeder gegen Pest geimpft würde...es gebe immer noch einige Spinner, die ohne zu hinterfragen den Verschwörungswahnsinnigen glauben würden, dass Pest gesund wäre und sofort Pestansteckungspartys machen würden"

    Dummheit und hinkende Vergleiche sterben nie aus!

  55. 96.

    waldschratt, Waldsdorf, Sonntag, 24.05.2020 | 12:18 Uhr:
    "Antwort auf [Edwin Martin] vom 24.05.2020 um 09:58
    wenn es morgen eine schwemme von baumfröschen geben würde und die regierung täte festlegen, dass diese schwemme nur weg geht, wenn jeder eine rote klammer ans linke ohr macht...es gebe soviele leute, die das ohne zu hinterfragen sofort machen würden"

    Wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht, dann hikt wohl dieser Vergleich:

    Was ist an "Baumfröschen" genauso gefährlich wie an Corona, die in Italien und New York bereits zum Zusammenbruch des Gesundheitssystems geführt hat?

  56. 95.

    Sie verstehen offenbar nicht das Wesen von Wahrscheinlichkeitsrechnungen. Natürlich steigt die Wahrscheinlichkeit bei bestimmtem Verhalten. Das heißt aber nicht, dass sich die Wahrscheinlichkeit in jedem Fall auch verwirklicht.

    Im übrigen ist die Wissenschaft gerade dabei, die Infektionswege und Infektionswahrscheinlichkeit zu erforschen. Wir müssen aber schon jetzt handeln und können nicht warten, bis alle wissenschaftlichen Ergebnisse vorliegen, wenn wir nicht so wie Italien und New York enden wollen.

    Versammlunge, wo viele Menschen längere Zeit zusammen sind, scheinen eine hohe Ansteckungsgefahr zu haben: Karnevalssitzung, Gaststsätteneröffnungsparty, Gottesdienst. Kurzzeitiges Zusammentreffen mit Abstand scheint nicht so infektiös zu sein: Supermarkt.

  57. 94.

    Das ist glaube ich für Viele das Problem,dass sie kein Verständnis für die Maßnahmen haben,weil sie keinen Infizierten kennen.
    Dann lesen Sie mal bitte:
    18.04.2020
    Drei Erkrankte,
    drei Erfahrungen
    So verschieden erleben Menschen Covid-19
    https://www.n-tv.de/panorama/So-verschieden-erleben-Menschen-Covid-19-article21718767.html
    Eine Bekannte von mir, wurde als Kontaktperson eines Infizierten ermittelt ,hatte selbst keine Symptome,musste aber 14 Tage in häusliche Qurantäne. Das kann auch jedem passieren.
    Die durfte ihre Wohnung im 5.Stock nicht verlassen und musste selbst Hilfe organisieren,die für sie einkaufen, zum Müll ,zum Briefkasten und mit dem Hund Gassi geht.
    Wünscht man auch keinem. Je mehr Leute infiziert sind,desto mehr mitbetroffene Kontaktpersonen gibt es.

  58. 93.

    Mir wird richtig schlecht, wenn ich einige Kommentare hier lese! Und ja, sie können sich ruhig einen Verschwörungstheoretiker nennen, bei den Dingen die sie ansprechen. Woher wissen sie denn, das es eine Impfpflicht gibt?! NEIN, ES GIBT KEINE IMPFPFLICHT!!!! Und es gibt auch keinen Ausweis fürs Ausland, wenn sie verreisen wollen!!!! Erfindet doch bloß nicht immer so einen Scheiss!! Genauso habe ich gehört, das wohl schon die DM wieder gedruckt wird. Man Leute, habt ihr keine anderen Sorgen als Stimmung zu machen, anstatt sich zu freuen, das die Zahlen wieder runter gehen und wir wieder ein bisschen entspannter leben können. Das Virus ist nämlich noch immer da und sich an die vorgegebenen Regeln zu halten, würde uns allen gut tun!

  59. 92.

    max W., Sonntag, 24.05.2020 | 12:03 Uhr:
    "warum gibt es im einzelhandel, zb. in supermärkten, keine rasant ansteigenden fallzahlen unter den mitarbeitern obwohl dort auch weit vor der maskenpflicht ununterbrochen gearbeitet wird. baustellen, die ebenfalls ohne unterbrechung und ohne mundschutz ohne unterbrechung weiter betrieben werden (bundesweit) sind bisher keine infektionshotspots."

    Weil die allermeisten Menschen vernüftig sind un ddie Abstandsregeln einhalten.

    Gegenfragen: Warum kam es zu 2 neuen Massenansteckungen in einem Restaurant und bei einem Gottesdienst? Ist dies kein deutliches Indiz für die hohe Ansteckungsrate? Solche Ansteckungsraten gab es bei Influenza nie! Was muss man aus diesen beiden aktuellen Fällen lernen, wo vermutlich je 2 Menschen insgesamt 50 Menschen angesteckt haben, wovon vermutlich ein paar auf der Intensivstation landen werden und und ein...zwei...drei beatmet werden müssen? Zum Glück ist Deutschland auf diese Notfälle gut vorbereitet.

  60. 91.

    Monika B.Sonntag, 24.05.2020 | 09:53 Uhr:
    "wenn man leichthin und wiederholt von der „unterbrechung der infektionsketten“ spricht, dann darf jedem von uns klar sein, dass damit alle infektionsketten (also jeglicher austausch von viren,bakterien,sporen,pilzen) unterbrochen werden. diese dauerhaft betriebene, kontrollierte und disziplinierend mit strafen durchgesetzte isolation der menschen voneinander und untereinander, erhöht die gefahr eines kollektiven gesundheitlichen kollaps um ein vielfaches."

    Aber es geht doch gar nicht um eine "dauerhafte", sondern nur um eine kurzzeitige Isolation! Ihre Befürchtungen sind also VÖLLIG unbegründet!

    Es gibt eben gerade keinen "kollektiven gesundheitlichen Kollaps", den es aber sicher geben würde, wenn man alle Maßnahmen beenden würde (s. Italien und New York).

  61. 90.

    Es macht keinen Sinn alles immer wieder zu erklären,wenn jemand es nicht verstehen will.
    Solange es weiterhin Neuinfizierte mit COVID19 gibt und weder Medikamente noch eine Impfung,müssen Schutzmaßnahmen eben sein. Dazu kommt, dass jeder Infizierte Kontaktpersonen hat, die in Quarantäne landen. Die Berichte dazu, kann jeder in der Presse verfolgen.
    Und ansonsten empfehle ich diesen Artikel:
    18.04.2020
    Drei Erkrankte,
    drei Erfahrungen
    So verschieden erleben Menschen Covid-19
    https://www.n-tv.de/panorama/So-verschieden-erleben-Menschen-Covid-19-article21718767.html

  62. 89.

    Guter Kommentar von Ihnen. In einem früheren Kommentar wies ich auch schon auf die Gefahr hin, das durch Isolation das menschliche Immunsystem in den Schlafmodus fällt. Wenn im Herbst die nächste "normale" Grippewelle kommt, wird diese mit aller Wucht auf das geschwächte Immunsystem der Bevölkerung treffen. Da das natürliche Gleichgewicht von Angreifer und Gegenspieler nicht mehr vorhanden ist, wird meiner Meinung nach, die nächste Influenza deutlich stärker sein.

  63. 88.

    max W., Sonntag, 24.05.2020 | 09:09 Uhr:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 23.05.2020 um 18:05
    den vorwurf sich nur einzelne Grundrechte herauszupicken müssten sie sich ebenfalls gefallen lassen."

    FALSCH! Ich sehe alle Grundrechte und wäge ab. Und das machen auch alle Politiker ständig. Das sieht man in all den Diskussionssendungen usw. Nur Parolen der Demonstranten sind völlig blind gegenüber Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG.

    max W., Sonntag, 24.05.2020 | 09:09 Uhr:
    "aber was ist so il­le­gi­tim daran seinem zweifel an den maßnahmen durch demonstrationen und das äußern der meinung ausdruck zu verleihen."

    Nichts! Aber bei den Demos geht es nicht um berechtigte bloße "Zweifel an den Maßnahmen", sondern nur um abstruse Verschwörungswahnparolen und böswillige verschwörungswahnhafte Unterstellungen per Plakate und Reden. Die wenigen mit sachlichen Argumente melden sich nicht oder kommen nicht zu Wort. Stattdessen nur Verschwörungswahnsinnige wie Vegan-Koch, Ken Jebsen etc.

  64. 87.

    Da hätte die Polizei aber viel zu tun, denn nicht nur auf den Demonstrationen wird der Mindestabstand nicht eingehalten!
    Bitte nicht falsch verstehen!: Warum hatten Sie kein Urlaub, vielleicht, weil er in diesen Monaten eh nicht geplant war?
    "im Falle der Covid19 -Erkrankung können diese dann privat aus eigener Tasche ihre Behandlung bezahlen , finde ich gerecht für die , die im Medizin-Sektor arbeiten" Was soll daran für wen gerecht sein? Die Behandlung wird bezahlt, ob durch KK oder privat. Welchen Vorteil hätten jetzt dadurch die im "Medizin-Sektor" arbeitenden Menschen?

  65. 85.

    Coronavirus: Derzeit 6393 bestätigte Fälle in Berlin
    Pressemitteilung vom 14.05.2020
    Also + 55
    Coronavirus: Derzeit 6611 bestätigte Fälle in Berlin
    Pressemitteilung vom 22.05.2020
    + 29
    Die Zahlen sinken nicht und das ist das Problem.

  66. 84.

    Im Volkspark Friedrichshain hingen die Familien zu 10 auf der Decke am Herrentag, gerammelt voll war dieser Park und niemanden interessierte dieses Corona! Seit 4 Wochen gehe ich nun am Alexanderplatz spazieren da ich in der Nähe wohne und wurde 2x festgesetzt durch die Staatsmacht! Mein Papa darf ich nicht besuchen da er an Demenz leidet in einem Heim!
    Was stimmt den nicht in diesem Land, ich fühle mich diskrimminiert! Im übrigen habe ich eine schwere Herzkrankheit und bin völlig gesund und kenne auch niemanden der diese Krankeit hat!

  67. 83.

    sich in rechtsstaatlichen fragen mit dubai zu vergleichen ist lächerlich. das ist ihnen hoffentlich klar.
    was mir nicht einleuchtet das wir in krisenzeiten immer anfangen am grungesetz herumzuwerkeln. als ob das grungesetz nur für schönwetterphasen gedacht ist. nein. es ist gerade für situationen wie diese wichtig, darauf aufmerksam zu machen. wenn in solch heiklen zeiten einzelene grundrechte außer kraft gesetz werden, darf und muss man wehement nachfragen.
    was ich (um sie mal zu zitieren) "zum kotzen" finde ist, ist die arroganz mit der wir hier mit dem grundgesetz, für das uns viele menschen auf der ganzen welt beneiden, umgehen. uns geht es eben wie es scheint schon viel zu lange viel zu gut.
    man weiß erst was man hatte, wen man es verloren hat.

  68. 82.

    Den Eindruck gewinne ich auch langsam. Ich bin seit März im HomeOffice, aber mangels Technik kann ich nicht arbeiten. Geld läuft aber weiter. Ich will wieder normal arbeiten gehen. Ach ja, Dank der ganzen Regeln ist Shopping auch mühsam. Reisen geht nicht. Restaurant ist eig auch nur schwer zu machen, weil ich ja nur eine Person treffen darf. Feiern ebenso. Geld kommt rein, es fließt aber nicht raus. Ich würde gerne für mein Geld arbeiten und es dann mit gutem Gewissen ausgeben, so sammelt sich Frust und Geld an und ich warte und warte auf die Normalität

  69. 81.

    Im großen und ganzen gebe ich ihnen recht. Nur sind es nicht DIE Deutschen sondern eine kleine Minderheit die hier "herumheult" ! Das sieht man ja an den Teilnehmerzahlen. Da war das gestern in Spanien eine ganz andere Hausnummer. Und die Spanier mußten wesentlich länger in Quarantäne leben als die Bürger in Dtschl. ! Aber solange die Wenigen sich an Verordnungen und Gesetze halten sollen sie ruhig demonstrieren. Diese, unsere Demokratie hat die 68er, Gorleben, München 2011, Hamburg 2017 und FFF überstanden. Da sollten die jetzigen Demos kein Problem sein!

  70. 80.

    Nein, nicht jede Regierung macht das mit Absicht, aber jede Regierung ordnet anderen Schwachsinn an. In D Abstand 1,50m, in GB 2m. In England eingeschränktes Reisen wieder möglich, aber 500m weiter in Wales nicht. Tennis spielen in Meck-Pomm, aber nicht in Niedersachsen. In Schottland täglich 1x raus bis max 5 min vom Haus entfernt, in Dubai nicht mal mit dem Hund vor die Tür. Wenn ein von England nach Frankreich Reisender 2 Wochen in Quarantäne muss, dann muss zur Strafe ein Von Frankreich nach England Reisender jetzt auch 2 Wochen in Quarantäne.... Wir Menschen lernen wohl nie, richtig zusammenzuhalten.

  71. 79.

    Sie haben den Beitrag falsch verstanden.
    Majo meinte, dass es auch noch andere Viren gibt, die nie weggehen.
    Also er meinte, nach Ihrer Logik müssten wir dann endlos warten.
    Also so habe ich das verstanden.

  72. 78.

    Auch bei uns in UK wird ständig von einem "new normal" gesprochen. Das macht mir Angst. Tracking app (da ist Huawei doch ein Waisenkind gegen), Immunitätsausweis, von Zwangsimpfung wird gesprochen und davon, dass ich ohne Impfung nicht mehr reisen darf. Bin ich jetzt Verschwörungstheoretiker? Boris Johnson hält keinen Mindestabstand zu seinem Chauffeur. Da komme ich eben ins Grübeln, auch wenn ich mein ganzes Leben lang gehorsamer Normalbürger war und noch bin. Das Krankenhaus hier ist leer, weil sich niemand mehr traut, das Gesundheitssystem zu belasten ("Stay at home, protect the NHS ist der Slogan der Regierung), die häusliche Pflege gibt es fast nicht mehr, Arztpraxen hermetisch abgeriegelt, Tourismus tot, Airlines und Fähren am Rand des Ruins, Geschäfte zu. Und dazu schwachsinnige Anordnungen von Regierungen (in London - zurück zur Arbeit, aber nicht mit dem öffentlichen Verkehrsmittel!?!?!, Golf spielen ja, Tennis nein, in England eingeschränkt reisen, in Wales nicht).

  73. 77.

    Sie haben völlig Recht.
    In einer Demokratie zu leben bedeutet, Verantwortung für sich und seine Mitmenschen zu übernehmen und kompromisfähig zu sein. Einige fühlen sich durch die befristeten Coronamaßnahmen,die alle in der Bevölkerung vor unkontrolierbaren Infektionszahlen mit COVID19-Infizierten schützen sollen, in ihrer Freiheit beschränkt. Es geht ihnen aber unter dem Sammelbegriff "Freiheit" eigentlich nur darum,dass sie machen können,was sie wollen,egal ob sie ihr Umfeld durch ihr Verhalten unnütz gefährden.
    Es geht also um Egoismus und Rücksichtslosigkeit ,Trotz und Uneinsichtigkeit. Ihnen sollte bewusst sein,dass sie nur in einer Demokratie die Freiheit haben,sich so zu verhalten und höchstens ein Bußgeld für Verstöße zu kassieren. Wenn man andere dadurch gefährdet,ist das m.E. Mißbrauch der Demokratie. Dabei wäre es so einfach,sich gegenseitig zu schützen. Durch Abstand, Maske tragen,wo es erforderlich oder vorgeschrieben ist und regelmäßig Händewaschen. .

  74. 76.

    wenn es morgen eine schwemme von baumfröschen geben würde und die regierung täte festlegen, dass diese schwemme nur weg geht, wenn jeder eine rote klammer ans linke ohr macht...es gebe soviele leute, die das ohne zu hinterfragen sofort machen würden

  75. 75.

    "was ist so il­le­gi­tim daran seinem zweifel an den maßnahmen durch demonstrationen und das äußern der meinung ausdruck zu verleihen"

    Nichts - wie man grad an diesem WE gesehen hat, gabs viele Demos, die angemeldet und unter Einhaltung der Auflagen friedlich und ohne Störungen abgelaufen sind.
    Wenn aber unangemeldete Demos stattfinden und/oder das Geschehen gegen die Auflagen verstößt usw, dann ist es durchaus "illegitim".

    "warum werden seit monate alle(und zwar ausnahmslos alle)teilnehmer dieser veranstaltungen,beschimpft,bedroht,beleidigt u. medial an den pranger gestellt."

    Werden sie nicht. Siehe oben.

    Welche 250 Experten meinen Sie? Benennen Sie doch mal jemand, den Sie zu Unrecht als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnet sehen, und über dessen Meinung geredet werden müsste? Sie werden aber hoffentlich nicht erwarten, dass *immer* über *jede* Meinung jedes (oftmals selbsternannten) *Experten* geredet werden muss? Das wäre wohl uferlos.

  76. 74.

    wenn dem so ist, warum sehen wir nach den vielen demons zb. in stuttgart, mit so vielen teilnehmern und seit wochen (am 16.05. fand die demo auf der cannstatter wasen zum 8. mal statt) keine rasant steigenden fallzahlen.
    darf einen dieser widerspruch nicht auffallen? warum gibt es im einzelhandel, zb. in supermärkten, keine rasant ansteigenden fallzahlen unter den mitarbeitern obwohl dort auch weit vor der maskenpflicht ununterbrochen gearbeitet wird. baustellen, die ebenfalls ohne unterbrechung und ohne mundschutz ohne unterbrechung weiter betrieben werden (bundesweit) sind bisher keine infektionshotspots. diese fragen müssen doch gestattet sein. und wenn ich frage, dann weil ich hoffe das sie das beantworten können.

  77. 73.

    Dann hätten ja am 14./15.5. die Fallzahlen enorm ansteigen müssen, wenn Sie die Aktionen am 1.5. zugrundelegen würden. Ist nicht der Fall gewesen.

  78. 72.

    Warum aus eigener Tasche bezahlen? Gar nicht behandeln könnte vielleicht auch eine Option sein. Wenn corona ein fake ist, wird es ja zu keiner Behandlungsnotwendigkeit kommen. Meiner Meinung nach sollte weder Pflegepersonal noch ärztliches Personal für diese Leute ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen müssen!

  79. 71.

    Ja. Da könnte man noch mehr aufzählen.
    Ich glaube, viele Bürger haben Lust, dass die Hysterie schön lange dauert.
    Überlegen Sie doch mal!
    Homeoffice für volles Geld
    Monatelang Kurzarbeit kann auch erholsam sein, wenn man etwas gespart hat.
    Also wenn das noch bis Herbst so läuft, geht das in Deutschland ganz steil bergab.

  80. 70.

    Also bekannte von uns wohnen in Dubai , die durften nicht mal mit ihren Hund auf die strasse um Gassi zu gehen . Wir durften raus , Gassi gehen , einkaufen ,radfahren ,wir haben w lan zu Hause, netflix usw . Hier wird rumgeheult das die Grundrechte eingeengt werden ! Dieses scheiß Jammern auf aller höchsten Nivou der Deutschen is zum kotzen . Klar sind die Grundrechte das wichtigste, aber es is nun mal ne Ausnahme Situation. Kann mir auch absolut nicht vorstellen , das sämtliche Regierungen dieser Welt damit was zu tun haben und das mit Absicht machen !!!

  81. 69.

    Wer behauptet den,das Virus sei weg und das es um Corona geht,kann man im Artikel und den Kommentaren lesen.
    ICH SCHRIEB"
    ..."solange es Neuinfektionen gibt, ist das Virus NICHT weg.:
    In meinem Kommentar steht "COVID19"
    und im Übrigen wird hier niemand gezwungen,kommentare zu lesen.
    Was ist denn bitteschön Ihr Problem?

  82. 68.

    Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikale oder sonstige Wirrköpfe verstehen unter Freiheit das Recht, die eigene Auffassung zu 100 % durchzusetzen zu können. Erdreisten sich Regierung und Parlament, anders zu entscheiden, ist das nach ihrem Verständnis verfassungswidrig. Sie faseln sogar von einer Diktatur, obwohl sie in einer wirklichen Diktatur längst selbst im Knast säßen.

  83. 67.

    wenn man leichthin und wiederholt von der „unterbrechung der infektionsketten“ spricht, dann darf jedem von uns klar sein, dass damit alle infektionsketten (also jeglicher austausch von viren,bakterien,sporen,pilzen) unterbrochen werden. diese dauerhaft betriebene, kontrollierte und disziplinierend mit strafen durchgesetzte isolation der menschen voneinander und untereinander, erhöht die gefahr eines kollektiven gesundheitlichen kollaps um ein vielfaches. wir erleben also derzeit sogar eine schwächung des immunsystems durch soziale distanzeirung über monate, durch denuzierung untereinander, durch existenzängste und die völlig unscharfe ankündigung von einer "neuen normalitäten" an die wir uns gefälligst zu gewöhnen haben. das halte ich, mit verlaub, auf dauer(wenn ich all dem die fallzahlenentwicklung die auf der seite des rki eingesehen werden kann entgegen stelle) für desaströs.

  84. 66.

    Welches Virus ist denn bitte schön "weg"? Vogelgrippe? Schweinegrippe? HIV? Mein Gott diese Kommentare hier von den Besserwissern und Hobby Ärzten....

  85. 65.

    den vorwurf sich nur einzelne Grundrechte herauszupicken müssten sie sich ebenfalls gefallen lassen.körperliche unversehrtheit. ja! aber was ist so il­le­gi­tim daran seinem zweifel an den maßnahmen durch demonstrationen und das äußern der meinung ausdruck zu verleihen.warum werden seit monate alle(und zwar ausnahmslos alle)teilnehmer dieser veranstaltungen,beschimpft,bedroht,beleidigt u. medial an den pranger gestellt.ich habe noch nicht einen artikel in der tagesschau gelesen/gesehen der über den vorwurf der verschwörung hinaus geht und sich mit den inhaltlichen vorwürfen der demos beschäftigt.nicht einen.wo ist der brennpunkt/die spezialsendung die die behauptungen der 250. experten und deren verschwörung faktisch benennt, ihnen auf den grund geht und sie widerlegt.wenn es wirklich um die wahrheit geht, dann lassen sie uns endlich anfangen darüber zu reden.miteinander,statt übereinander.das ist im übrigen eine der vorderungen der demonstranten und der genannten experten. jts

  86. 64.

    Vllt hier ein Vorschlag zum Vorgehen mit Demonstrierenden , ich bin Arzt und kann bei den aktuellen Demos nur den Kopf schütteln : sollte doch die Polizei von allen Demonstranten die Personalien aufnehmen , welche den Mindestabstand verletzten , abspeichern und im Falle der Covid19 -Erkrankung können diese dann privat aus eigener Tasche ihre Behandlung bezahlen , finde ich gerecht für die , die im Medizin-Sektor arbeiten ! Ich hatte weder Urlaub seit Corona, keine Kurzarbeit,auch keine extra Entlohnung und sehe die Demos als Zeichen von Langeweile .Ich trage zu dem 12 h am Tag eine Maske , nun nicht nur auf Arbeit und hoffe auch auf ein baldiges Ende , aber schreiend gegen das System meutern ist wohl kaum der richtige Weg ?

  87. 63.

    Prenzlauer:
    "Antwort auf [Marcel F ] vom 23.05.2020 um 21:24
    Kennen tun sie den Satz schon."

    Kennen eines Zitates allein reicht nicht aus. Man muss auch wissen, wo es hinpasst und wo nicht!

    Prenzlauer:
    "Aber wie das oft mit Zitaten so ist:
    Man nutzt sie als Schmuck und Label.
    Unter Corona erkennt man dann die Ernsthaftigkeit."

    Falsch!

    Richtig: Unter Corona erkennt man, dass dieses Zitat nicht auf diese Situation passt und erst recht keine sachlichen Argumente ersetzt!

    Abgesehen davon: Niemand hier "gibt die Freiheit" auf. Sie ist lediglich zum Schutz anderer Grundrechte eingeschränkt, aber nicht aufgegeben! Denn auch die Freiheitsrechte sind nicht schrankenlos. Es gibt nur ein schrankenloses Grundrecht: Artikel 1 Absatz 1 Satz 1 GG. Alle anderen Grundrecht unterliegen zumindest verfassungsimmanenten Schranken, schon deshalb, weil sich die Grundrechte gegenseitig beschränken. Die Freiheit des EInen beschränkt die Freiheit des Anderen.

  88. 62.

    Prenzlauer, Samstag, 23.05.2020 | 20:37 Uhr:
    "Genau.
    Freie Entfaltung
    Versammlungsrecht ohne Anmeldung
    Freiheit der Weltanschauung
    Keine Benachteiligung wegen politischer Anschauung
    Freizügigkeit
    Informationelle Selbstbestimmung
    Recht zu Meinungsäußerung
    Bewegungsfreiheit"

    Ich denke, Sie haben da ein wichtiges Grundrecht vergessen: Das Grundrecht aus Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 GG, dass den Staat unter anderem dazu verpflichtet, Maßnahmen gegen gesundheitliche Gefahren zu ergreifen.

    Sie picken sich auch nur heraus, was Ihnen gefällt, und ignorieren stoisch alles andere.

    Im Übrigen sollten für die Gesellschaft gefährliche Menschen mit menschen(rechts)feindlichen politischen Ansichten natürlich deswegen diskriminiert werden und keine öffentlichen Ämter bekleiden dürfen.

    Und Freiheit der Weltanschauung gilt nicht für rassistische und menschen(rechts)feindliche Weltanschauungen.

    Recht der Meinungsäußerung gilt nicht für Mordaufrufe und rassistische Hetze.

  89. 61.

    Sorry, Samstag, 23.05.2020 | 18:51 Uhr:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 23.05.2020 um 17:43
    ... Sie reden Unfug. Die Grundrechte schützen den Menschen resp. Bürger vor Eingriffen des Staates. Der Staat hat nicht aufgrund der Grundrechte Maßnahmen zu ergreifen. Ich weiß ja was Sie meinen, aber so ist es falsch. Die Grundrechte sind Schutzrechte."

    Sie schreiben Unfug!

    Die meisten Grundrechte sind zwar Abwehrrechte gegen den Staat (Status negativus), aber daneben gibt es auch Leistungs-, Teilhabe- und Schutzrechte, die den Staat zu einem bestimmten Handeln verpflichten (Status positivus) und außerdem noch Teilnahme- und Gestaltungsrechte innerhalb des staatlichen Gefüges (Status activus).

    So gibt es z.B. auch das Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums (folgt aus Artikel 1 Absatz 1 i.V.m. Artikel 20 Absatz 1 GG.

    Das, was Sie schreiben, ist jedenfalls falsch!

  90. 60.

    Prenzlauer, Samstag, 23.05.2020 | 17:54 Uhr:
    "... So kann man immer schön Andersdenkende herabwürdigen."

    Wer tut wo "Andersdenkende herabwürdigen"? Bitte konkret und nicht so ein allgemeines Geschwafel!

  91. 59.

    Es sollte ja auch dem letzten selbsternannten "Freiheitskämpfer" klar sein,solnge es Neuinfektionen gibt, ist das Virus nicht weg.Nicht der Staat mit seinen befristeten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ist der Feind, sondern COVID19 .
    Man kann also belegbar weiterhin infiziert werden und als identifizierte Kontaktperson eines Infizierten in 14 tägiger häuslicher Quarantäne landen. Minimieren lässt sich die Gefahr nur, wenn alle,auch bei sinkenden Fallzahlen weiterhin alle Sicherheitsmaßnahmen beachten. Mit Demos ohne Einhaltung dieser Sicherheitsvirkehrungen sind die Teulnehmer nur Teil der Gefahr. Unabhängig von ihrer politischen Einstellung.

  92. 58.

    " Leider fürchte ich, das die Corona-Furcht-Verbohrten und in heillose Angst Getriebenen ...."

    Sie sind offenbar immun, ? oder glauben es zu sein

  93. 57.

    politische Ansichten , gleich welcher Art , sind dem Virus schnuppe ,der bisherige " modarete " Verlauf der Pandemie in D . beruht allein darauf, dass die bisherigen Maßnahmen von der Bevölkerung mitgetragen wurden , also bisher. Die geplanten Lockerungen werden viele Menschen glauben lassen, die größte Gefahr sei nun vorüber . Ein Irrglaube , der sich Wochen später traurig bewahrheiten wird

  94. 56.

    Eine freie Gesellschaft kann nur existieren, wenn sie nicht PERMANENT überwacht wird.
    BEI DEN CORONABEDINGTEN EINSCHRÄNKUNGEN HANDELT ES SICH GEM Paragraph 25 UM BEFRISTETE MAßNAHMEN:
    "Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin (SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung – SARS-CoV-2-EindmaßnV)"
    "§ 25 Inkrafttreten; Außerkrafttreten; Evaluation
    (1) Diese Verordnung tritt am 23. März 2020 in Kraft; sie tritt mit Ablauf des 5. Juni 2020 außer Kraft."

  95. 55.

    Aus dem Zusammenhang gerissene Zitate und die Verdrehung der Realität. Das ist was euch "Verschwörungswahnsinnigen" ausmacht.
    "Das Berliner "Bündnis gegen Rechts" verwies darauf, dass sich unter den Teilnehmern der Demonstration viele Anhänger von Verschwörungsmythen, Akteure der Neuen Rechten und verurteilte Holocaustleugner befänden."

    Wollen sie das abstreiten? Was sie hier als "kritische Mitbürger" adeln wollen sind nichts anderes wie politische Wirrköpfe wie Hildmann, Naidoo und Ken Jebsen uvm.

  96. 54.

    Demo hin oder her .. wer sich an den Lockerungen beteiligen möchte, bitte... in Ffm haben sich über 40 Gläubige beim Gottesdienst angesteckt, und im Landkreis Leer gab es einen Corona-Ausbruch in einem Restaurant... jeder mag für sich entscheiden , freie Betten soll es ja geben

  97. 53.

    Kennen tun sie den Satz schon.
    War bisher auf sämtlichen Seiten der Grünen zu lesen.
    Aber wie das oft mit Zitaten so ist:
    Man nutzt sie als Schmuck und Label.
    Unter Corona erkennt man dann die Ernsthaftigkeit.

  98. 52.

    "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." Zitat von Benjamin Franklin. Leider fürchte ich, das die Corona-Furcht-Verbohrten und in heillose Angst Getriebenen dieses Zitat gar nicht verstehen wollen oder können. Statt kritisch zu hinterfragen wird jeder Demonstrant in eine Schublade gesteckt auch wenn nur ein einziger Depp auf irgendeiner Demo auftaucht, reicht es heutzutage diese zu diskreditieren. Schwierige Zeiten für kritische Mitbürger-gute für Troublemaker.

  99. 51.

    Na sicher doch *grins. Ich hoffe nur damit sich Brandenburg das als Vorbild nimmt und den Spaß auch ein ende bereitet.

  100. 50.

    "Schaulustige, die die Redebeiträge verfolgten" – ? Öffentliche Versammlungen sind Meinungs-Kundgebungen, die sich an die Öffentlichkeit richten und nicht nur an den eigenen Fanclub, den man mitgebracht hat. Dass "Schaulustige" die Redebeiträge verfolgen (und sich überzeugen lassen oder auch nicht), ist Sinn der Sache. Man kann auch bei vielen Demos nicht zwingend unterscheiden, wer Befürworter, Zuhörer, Journalist, usw. ist, und es ist auch nicht wichtig, da alle an der Veranstaltung "teilnehmen".

  101. 49.

    Und wieder weniger Leute auf der Straße als letzte Woche. Irgendwann bleiben auch die letzten Spinner und Aluhutträger hoffentlich zuhause. Da können sie dann auch ohne den Mundschutz rumlaufen, gegen den sie auf die Straße gehen. :-)

  102. 48.

    Du widersprichst dich und interpretierst die Aussagen so,wie sie dir passen.

    Der User behauptet weiterhin nicht,dass dort "Ken ist ein Nazi" stand und auch auf dem Plakat stand es offenbar nicht.
    Ebenso könnte man aber meinen,dass der User es suggerierte,genauso wie das Plakat die Aussage suggerierte. Beides unterschiedlich zu bewerten ist aber falsch.

    Was soll ich falsch gelesen haben?

  103. 47.

    Genau.
    Freie Entfaltung
    Versammlungsrecht ohne Anmeldung
    Freiheit der Weltanschauung
    Keine Benachteiligung wegen politischer Anschauung
    Freizügigkeit
    Informationelle Selbstbestimmung
    Recht zu Meinungsäußerung
    Bewegungsfreiheit

  104. 46.


    Thürigen ist ein Flächenland und Berlin ein Stadtstaat,die Bevölkerungsdichte ist also nicht vergleichbar. Thüringen hat auch bedeutend geringe
    Infektionszahl.
    Herr Ramelow hat auch erklärt,dass er nicht alle Coronabeschränkungen zurücknimmt!
    Er will künftige Maßnahmen den Gegebenheiten speziell in seinem Bundesland anpassen.
    Er nimmt also nicht alle Beschränkungen von heute auf morgen zurück und stellt auch nicht plötzlich die alte Normalltät wieder her.
    "Ab 6. Juni möchte ich den allgemeinen Lockdown aufheben und durch ein Maßnahmenpaket ersetzen, bei dem die lokalen Ermächtigungen im Vordergrund stehen", sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow der "Thüringer Allgemeinen".

  105. 45.

    Wenn Sie so schlau sind, dann verstehe ich jetzt gar nicht mehr, warum Hr Ramelow die Maßnahmen der Corona Pandemie nun beendet / auslaufen lässt?
    Ist für Sie Herr Ramelow nun antisemitischer Nazi mit Aluhut?
    Wann begreift ihr endlich was hier läuft.
    Und für die Anhänger des europäischen Auslands. Mal gesehen was heute in Spanien los ist?
    Alles antisemitische rechtsradikale Aluhutträger, ne wa

  106. 44.

    Zitat: "Diese schwarz-weiß-roten Figuren sind doch der Etablierten größte Hoffnung. So kann man immer schön Andersdenkende herabwürdigen."

    Sie wollen doch nicht ernsthaft behaupten, dass die "Etablierten" - was wohl die sog. Altparteien sein sollen - sich Neonazis auf den Protestdemos wünschen, um jeden der Kritik anbringt als Verfassungsfeind o. ä. verunglimpfen zu können, Prenzlauer?! Daraus ließe sich ja wieder eine schöne Verschwörungstheorie basteln, nämlich die, dass die "Etablierten" diese Provokateure eingeschleust haben . . .

  107. 43.

    Gibt es noch die Schilder "Rasen betreten verboten"?

  108. 42.

    ... Sie reden Unfug. Die Grundrechte schützen den Menschen resp. Bürger vor Eingriffen des Staates. Der Staat hat nicht aufgrund der Grundrechte Maßnahmen zu ergreifen. Ich weiß ja was Sie meinen, aber so ist es falsch. Die Grundrechte sind Schutzrechte.

  109. 41.

    Die Rassisten, Neonazis alias Verschwörungstheoretiker denken auch, dass die Erde flach ist. Da ist bei all dem "Nachdenken" und "Auseinandersetzen" nicht viel bei rausgekommen.

  110. 40.

    Alt+F4, Erde, Samstag, 23.05.2020 | 16:42 Uhr:
    "Komischerweise sind die "Verschwörungstheoretiker" diejenigen, die sich mit den Ansichten beider Seiten auseinandersetzen und am Ende ihre Schlüsse ziehen."

    Ich weiß nicht, über wen Sie hier schreiben und wer Ihre "Verschwörungstheoretiker" sind.

    Ich sehe hier jedenfalls viele Verschwörungswahnsinnige, die sich NICHT SACHLICH mit Argumenten auseinandersetzen, sondern nur leichtgläubig und unkritisch alls glauben, was gegen die Regierung, die Wissenschaften, den sog. "Mainstream" ist, nur weil es gegen die Regierung, die Wissenschaften, den sog. "Mainstream" ist, und die sich nur insoweit mit sachlichen Argumenten "auseinandersetzen", als dass sie sie grundweg ablehnen, nur weil es nicht in ihren "Verschwörungswahn" Mainstream passt.

    Die Parole "Lügenpresse" könnte man zwar als "Auseinandersetzung" in Ihrem Sinne bezeichnen. Sie ist aber KEINESFALLS eine kritische, SACHLICHE Auseinandersetzung!

  111. 39.

    Holzmann, Berlin, Samstag, 23.05.2020 | 15:33 Uhr:
    "Auch die Zerstörung der Wirtschaft und die Bildungsblockade der Regierung geht trotzdem weiter. Da kann man sich schon fragen, was die erreichen wollen."

    Was ist aus Ihrer Sicht die Alternative?

    Corona ignoriern > Beendigung aller Präventionsmaßnahmen > Masseninfektionen wie in Wuhan, Italien, New York, ... > Zusammenbruch des Gesundheitssystems wegen Überlastung + Zusammenbruch der Wirtschaft wegen Massenerkrankungen der Arbeitnehmer > Zerstörung der Wirtschaft UND vielfacher TOD und KRABKHEIT mit FOLGESCHÄDEN

    Da kann man sich schon fragen, was SIE erreichen wollen.

  112. 38.

    Holzmann, Berlin, Samstag, 23.05.2020 | 15:33 Uhr:
    "Vor allem, weil die Politik trotz kaum Neuinfizierter krampfhaft an den umfassenden Grundrechtsbeschränkungen fest hält. Das geht aus meine Sicht überhaupt nicht."

    Sie haben NICHTS verstanden! Die Maßnahmen sind nicht wegen der wenigen Neuinfizierten, sondern wegen der vielen Nicht-Infizierten, die ohne diese Maßnahmen sich wahrscheinlich alle infiziert hätten, was einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems nach sich gezogen hätte!

    Die allerneuesten Masseninfektionen bei einem Gottesdienst und in einem Restaurant in Deutschland zeigen doch die hohe Ansteckungsgefahr von Corona!

    Wollen Sie wirklich Verhältnisse wie in Italien und New York???

  113. 37.

    Holzmann, Berlin, Samstag, 23.05.2020 | 15:33 Uhr:
    "Demokratische Rechte mal kurz über den Haufen werfen und social Distance verordet bekommen ist zutiefst undemokratisch und hat mit Gejammer nichts zu tun."

    UNSINN!

    Lesen Sie Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 GG. Demnach ist die Regierung VERPFLICHTET zum Schutz der Bürger die notwendigen Präventionsmaßnahmen zu ergreifen! Da werden keine "demokratischen Rechte mal kurz über den Haufen geworfen", sondern die Regierung erfüllt ihre Pflichten gegenüber dem Volk! Da ist auch nichts undemokratisch! Der Bundestag und die Regierung sind DEMOKRATISCH gewählt!

    Warum picken Sie sich immer nur einzelne Grundrechte heraus und ignorieren völlig die anderen Grundrechte? Das Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehtheit aus Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 GG ist nicht weniger wichtig als die Freiheitsrechte und steht auch nicht unter sondern neben den Freiheitsrechten.

  114. 36.

    Na das tun ja wohl gerade alle Parteien.
    Im Übrigen nicht nur Parteien.
    Auch ganz viele Bürger.
    Kurzarbeit ohne Lohnkürzung
    Homeoffice im Park
    Corona-Geld in Größen, die man nie verdient.
    Dazu die Arbeiter beklatschen um dann im P-Berg sämtliche Abstandsregeln zu missachten.
    Diese schwarz-weiß-roten Figuren sind doch der Etablierten größte Hoffnung. So kann man immer schön Andersdenkende herabwürdigen.

  115. 35.

    "Komischerweise sind die "Verschwörungstheoretiker" diejenigen, die sich mit den Ansichten beider Seiten auseinandersetzen und am Ende ihre Schlüsse ziehen."

    Das stelle ich in Abrede. Sie meinen wohl eher die Ansichten, die sie sich aus dem "Internet" auf einschlägigen Seiten geholt haben und die unter ihren Aluhut passt.

  116. 34.

    Hallo Paula, du hast es sehr gut beschrieben!!

  117. 33.

    Prenzlauer, Samstag, 23.05.2020 | 15:17 Uhr:
    "Ich möchte mal zusammen mit meinen Geschwistern meine Eltern besuchen. 1 x im Monat. Ist das zu viel verlangt?"

    Mensch, dann machen Sie es doch endlich! Wo ist da das Problem???

    Prenzlauer, Samstag, 23.05.2020 | 15:17 Uhr:
    "Das ist staatliche Willkür."

    Nein! Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 GG lesen!

    Prenzlauer, Samstag, 23.05.2020 | 15:17 Uhr:
    "Einfache Bürger werden mit Bußgeldern belegt."

    Nein! Nur Demonstranten, die gegen die Präventionsregeln verstoßen.

    Und was hat das mit Ihren Besuchswünschen zu tun??? Können Sie Ihre Verwandten nur auf Demos besuchen???

    Prenzlauer, Samstag, 23.05.2020 | 15:17 Uhr:
    "Normalerweise wird uns immer vorgelebt, dass wir bei Gefahren jeglicher Art unsere Freiheiten nicht einschränken dürfen, weil dann die andere Seite gewonnen hätte."

    Blödsinn! Wer lebt Ihnen solch einen Quatsch vor?

  118. 32.

    Attila HIldmann muss wirklich versehentlich mal was falsches zubereitet haben, dass er so einen Unsinn verzapft. Aber ich verstehen nicht was sie meinen, in welches Land er zurückkehren soll? Er ist durch und durch Deutscher und somit bei den Nazis, Antisemiten, esoterschen Spinnern dieses Landes in der passenden Gesellschaft.

  119. 31.

    Prenzlauer, Samstag, 23.05.2020 | 12:11 Uhr:
    "Ich muss Ihnen sagen, dass die Kontaktverbote und der dazugehörige Bußgeldkatalog für Bürget ein schwerer Eingriff ist und Arme noch Ärmer macht - selbst bei einem kleinen Familiengeburtstag.
    Dieses Recht, dass der Staat sich hier an den Finanzen der Bürger bedienen darf, dagegen kann man mit Fug und Recht demonstrieren."

    Wo "bedient" sich der Staat an den Finanzen der Bürger?

    Und schließlich ist der Staat aus dem Grundrecht nach Art. 2 Asbatz 2 Satz 1 GG zu Eingriffen in die Freiheitsrechte VERPFLICHTET zum Schutz des Grundrechts auf körperliche Unversehrtheit!

  120. 30.

    Mark, Samstag, 23.05.2020 | 12:09 Uhr:
    "Antwort auf [Anton aus der Kiste] vom 23.05.2020 um 10:42
    Ja, der schon inflationell verwandte Begriffe "Nazi" oder "Rechtsradikaler*innin" für Andersdenkende, zeigt doch nur, wie wenig Antworten die Diffamierenden haben."

    Ja, die schon inflationelle Unterstellung nicht getätigter Äußerungen, zeigt doch nur, wie wenig Antworten die Verschwörungswahnsinnigen haben.

  121. 29.

    Mag sein, dass Sie das so beobachtet haben. Das Problem der verschwörungstheoretiker ist allerdings, dass es am Ende beim "Schlüsse ziehen" gründlich in die Hose geht!

  122. 28.

    Anton aus der KisteBerlinSamstag, 23.05.2020 | 10:42 Uhr:
    "Ken Jebson, ein Nazi?"

    Wo steht das in dem Artikel oder in den Kommentaren vor 10:42?

    Auf jeden Fall leidet Ken Jebsen unter Verschwörungswahn.

  123. 26.

    Komischerweise sind die "Verschwörungstheoretiker" diejenigen, die sich mit den Ansichten beider Seiten auseinandersetzen und am Ende ihre Schlüsse ziehen.

  124. 25.

    Wenn ich schon diese Fahne sehe erkenne ich die geistige Umnachtung dieser Typen. wir hätten den MNS viel eher tragen sollen. Angenehm ist der nicht-aber ich habe als es noch kühler war einen Hauch mit und ohne MNS gepustet. Was erkannte ich wohl da ? Merksatz: Niemand hat das Recht einen anderen Menschen anzustecken. Abstand halten und MNS - da hat man schon viel getan.

  125. 24.

    Ekelhaft wie die Rechten die Coronakrise ausnutzen und die Leute verarschen wollen.

  126. 23.

    Zitat: "Dabei geht es gegen Corona-Maßnahmen, gegen die sogenannten "Hygiene-Demos", für Grundrechte und Versammlungsfreiheit. ... Auf der Veranstaltung waren mehrere schwarz-weiß-rote Fahnen zu sehen, den Farben des Deutschen Reiches, sowie Wirmer-Flaggen. "

    Da ist ja für Revoluzzer aller Coleur etwas dabei. So zu sagen ein " Rundum-Sinnlos-Paket".

  127. 22.

    Legen sie doch mal einen andere Platte auf. "Nazikeule" o.ä. kommt nämlich immer von denen, die für sich Grundrechte in Anspruch nehmen, die sie anderen vorenthalten wollen.

    "Andersdenkende" ist ein Lieblingswort der Rechtspopulisten und -extreme für sich und Gleichgesinnte. Und "Diffamierenden" wird für die benutzt die Rechtspopulisten und -extreme dafür kritisieren und verurteilen wenn diese andere diffamieren und ausgrenzen wollen. Nämlich alle, die nicht ihrer Meinung, genauer ihrer rechtsradikalen Gesinnung sind.

    Ihre Platte hat einen Sprung.

  128. 21.

    Besondere Umstände erfordern eben besondere Maßnahmen - FÜR ALLE.
    Und Sie haben es leider immer noch nicht verstanden.Sie schreiben:
    "Ich halte mich an die Corona-Regeln.
    Mit Eigenverantwortung hat das nichts zu tun.
    Das ist staatliche Willkür.
    Einfache Bürger werden mit Bußgeldern belegt."
    WENN SIE SICH AN DIE REGELN HALTEN,BEKOMMEN SIE AUCH KEIN BUßGELD.

  129. 19.

    Nein, "Anton aus der Kiste" hat "Ken Jebson, ein Nazi?" und "Das Synonym für das Schlimmste, wird traurigerweise, mehr und mehr, ohne Sinn und Verstand, als Kritik für jedwede andere Meinung verwendet, und wirkt somit inflationär der fürchterlichen Bedeutung dessen entgegen.. " geschrieben. Er bemängelt also dass u.a. Ken Jebsen als Nazi bezeichnet wird.

    Was nicht stimmt, denn auf dem Plakat stand ""Weg mit AfD, KenFM, Compact und allen Nazis". Was nicht gleichbedeutend mit "Ken Jebsen IST ein Nazi" ist.

    "Die wenigsten lesen heute noch richtig.." Ihr Kommentar ist das beste Beispiel dafür...

  130. 18.

    Demokratische Rechte mal kurz über den Haufen werfen und social Distance verordet bekommen ist zutiefst undemokratisch und hat mit Gejammer nichts zu tun.

    Vor allem, weil die Politik trotz kaum Neuinfizierter krampfhaft an den umfassenden Grundrechtsbeschränkungen fest hält. Das geht aus meine Sicht überhaupt nicht.

    Auch die Zerstörung der Wirtschaft und die Bildungsblockade der Regierung geht trotzdem weiter. Da kann man sich schon fragen, was die erreichen wollen.

  131. 17.

    Ich will gar nicht ohne Abstand demonstrieren.
    Ich möchte mal zusammen mit meinen Geschwistern meine Eltern besuchen. 1 x im Monat. Ist das zu viel verlangt?
    Ich halte mich an die Corona-Regeln.
    Mit Eigenverantwortung hat das nichts zu tun.
    Das ist staatliche Willkür.
    Einfache Bürger werden mit Bußgeldern belegt.
    Ich finde das schlimm, denn die wahren Sünder treffen Sie damit nicht.
    Normalerweise wird uns immer vorgelebt, dass wir bei Gefahren jeglicher Art unsere Freiheiten nicht einschränken dürfen, weil dann die andere Seite gewonnen hätte.

  132. 16.

    Also ich habe Ihren Kommentar mehrmals gelesen,trotzdem verstehe ich nicht,was Sie damit sagen wollen. Wer sich an die Regeln hält, ob bei Demos, Kontaktbeschränkungen und Abstand im Alltag, hat doch nichts zu befürchten. Wenn Sie ein Bußgeld bekommen, weil Sie sich nicht an die Regeln halten,ist es egal,ob es Coronaregeln sind oder die Straßenverkehrsordnung. Dort erhalten Sie auch nur ein Bußgeld,wenn Sie zu schnell fahren oder falsch parken etc. Also eigene Schuld selber und da macht der Staat Sie nicht ärmer,sondern Sie sich selbst aufgrund Ihres Verhaltens. Schon mal was von Eigenverantwortung gehört. Es sind nicht immer die anderen Schuld. Und wer jetzt demonstrieren geht, muss sich nicht nur an die sog. Coronaregeln halten sondern am besten auch ganz genau hinschauen,mit wem er da zusammen demonstriert.

  133. 15.

    Vielleicht mal die Uhrzeiten des Artikels und Kommentars vergleichen? Das Bild wurde vielleicht mittlerweile geändert. Augen auf!
    Außerdem hat der User nicht behauptet,das dort "Ken ist ein Nazi" steht.

    Die wenigsten lesen heute noch richtig..

  134. 14.

    Ich kann das ganze Gejammere nicht mehr ertragen.
    Wenn man mal 4 oder 5 Wochen mal mit gewissen Einschränkungen leben muss. Und den Herrn Attila mit seinen obskuren Weltverschwörungen soll in sein Land zurückkehren und demonstrieren, gegen die Zustände die dort herrschen.
    Der Staat muss eben nur eine bestimmte Menge an Demos zulassen.
    Die Anderen müssen dann das nächste Wochenende dem Steuerzahler Geld kosten.
    Allmählich geht mir das ganze Theater auf den Zünder.

  135. 13.

    Vielleicht lest ihr den Text nochmal Korrektur. ;-)

  136. 12.

    "Nach Angaben der Polizei hielten sich diese nicht an die Anweisungen des Veranstalters, die vorgeschriebenen Abstände einzuhalten. Daraufhin habe der Veranstalter selbst die Kundgebung aufgelöst."

    Finde ich sehr gut, dass die Polizei dort durchgegriffen hat. Wer sich nicht an die Regeln halten will, darf halt nicht. :-)

  137. 10.

    Ich muss Ihnen sagen, dass die Kontaktverbote und der dazugehörige Bußgeldkatalog für Bürget ein schwerer Eingriff ist und Arme noch Ärmer macht - selbst bei einem kleinen Familiengeburtstag.
    Dieses Recht, dass der Staat sich hier an den Finanzen der Bürger bedienen darf, dagegen kann man mit Fug und Recht demonstrieren.
    Für Bürger, die sich an die Verbote halten, sind das keine Zeiten von Solidarität.
    Gegendemos solche Überschriften zu verleihen, finde ich nur noch zynisch.
    Dass diese zahlreichen Gegendemos genauso die Verbreitung des Virus fördern, interessiert die Organisatoren dann auch nicht mehr.

  138. 9.

    Ja, der schon inflationell verwandte Begriffe "Nazi" oder "Rechtsradikaler*innin" für Andersdenkende, zeigt doch nur, wie wenig Antworten die Diffamierenden haben.

  139. 7.

    Der Mann nennt sich Ken Jebsen und verbreitet antisemitische Hetze und steht Rechtsextremen nahe. Wo lesen sie dass Ken Jebsen ein Nazi ist? Warum echauffieren sie sich so?

    "Weg mit AfD, KenFM, Compact und allen Nazis" steht auf dem Plakat.

  140. 6.

    Tja, wenn die Leute nichts anderes zu tun haben. Das ist doch das wichtigste was Berlin braucht-Demos.
    Wer genemigt die eigentlich alle?

  141. 4.

    Ken Jebson, ein Nazi? Das Synonym für das Schlimmste, wird traurigerweise, mehr und mehr, ohne Sinn und Verstand, als Kritik für jedwede andere Meinung verwendet, und wirkt somit inflationär der fürchterlichen Bedeutung dessen entgegen..

  142. 2.

    Warum wird eigentlich die Bannmeile mit ihrem Demonstrationverbot am Reichstagsgebäude nicht rigoros durchgesetzt?

  143. 1.

    Wo sind eigentlich die Freitagsdemos geblieben?

Das könnte Sie auch interessieren