Mönchen richten ihren Blick zum Altar im Kloster Neuzelle
Audio: Antenne Brandenburg | 26.11.2020 | Kilian Müller | Bild: rbb / Michael Lietz

Landkreis Oder-Spree - Grundstücksangebot für Kloster-Neubau in Neuzelle

Für seinen ersten Klosterneubau in Brandenburg seit dem Mittelalter hat der Zisterzienserorden nun ein Grundstück zur Verfügung. Am Donnerstag überreichte der Geschäftsführer der Stiftung Stift Neuzelle, Norbert Kannowsky, ein notariell bestätigtes Kaufangebot an den Prior der Neuzeller Zisterziensergemeinschaft, Pater Simeon Wester.

Kaufangebot statt Vertrag

Der Vertrag regelt beispielsweise, dass es sich nur um ein Kaufangebot seitens der Stiftung handelt. Fünf Jahre haben die Mönche jetzt Zeit, das Angebot anzunehmen und mit dem Klosterbau zu beginnen.

Der Subprior des Priorats Neuzelle, Pater Kilian Müller dazu: "Wir haben natürlich kein Interesse an der Liegenschaft, wenn wir dort nicht bauen können. Auf der anderen Seite gibt es bei der Stiftung einen Werterhaltungs-Grundsatz. Das soll kein Spekulationsobjekt werden. Deshalb war es für die Seite der Stiftung auch vorteilhaft, dass wir jetzt keinen Kaufvertrag abschließen und den dann unter Umständen, wenn sich dieses Vorhaben so nicht realisieren lässt, wie wir uns das wünschen, dann nicht kompliziert rückabwickeln müssen, sondern so jetzt eine ganz saubere Lösung haben."

Zum Klosterentwurf selbst sagte Müller, dass die Architekten derzeit daran arbeiten, die weltberühmte Formsprache und Ästhetik der Zisterzienser-Bauarten mit der Blütezeit zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert in die Moderne zu übersetzen.

Vom Stasi-Heim zum Gotteshaus

Das Waldgrundstück soll etwa 220.000 Euro kosten. Das etwa 60 Hektar große Gelände mitten im Wald bei Treppen ist bis 1989 als Erholungsheim der Staatssicherheit genutzt worden. Im ehemaligen Forsthaus waren nach der Wende Asylbewerber untergebracht, später verfiel es zusehends.

Nach dem Abriss der alten Gebäude sollen dort zunächst Klausur, Kirche und Kreuzgang gebaut werden. Später ist auch ein Besucher-Haus gebaut werden. Sechs Mönche aus Niederösterreich hatten vor zwei Jahren ein Priorat im Kloster Neuzelle eröffnet. Auf Dauer wollten sie dort nicht bleiben. Die auch Barockwunder Brandenburgs genannte Anlage ist ein Touristen-Anziehungspunkt und bietet nicht genügend Ruhe für ein zurückgezogenes Klosterleben.

Sendung: Antenne Brandenburg, 26.11.2020, 14:30 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Tafel Giga Podcast (Quelle: rbb)
rbb

rbb|24-Podcast zu Tesla | alle Folgen - Giga Grünheide - Tesla in Brandenburg

Im beschaulichen Grünheide investiert Elon Musk derzeit Milliarden, denn hier in Brandenburg entsteht die erste Tesla-Gigafactory Europas. In dem 9.000-Seelen-Ort gibt es viele, die sich auf die neue Fabrik freuen und andere, die dagegen auf die Barrikaden gehen. Im Podcast "Giga Grünheide – Tesla in Brandenburg" erzählt ein rbb-Reporter-Team Geschichten über ein Dorf, das zur Zukunft der Elektromobilität werden soll.

Antenne am Nachmittag vom 19.01.2021 Daumennagel
rbb | Studio Frankfurt

Aus dem Studio Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 19.Januar 2021

+++Zu Besuch bei Wriezener 7.-Klässlerin im Distanzunterricht+++Buchtipp aus dem Schlaubetal: Uwe Rada mit "Siehdichum - Annäherung an eine brandenburgische Landschaft"+++Risiko von Glücksspielsucht in Corona-Zeiten+++Wer ist der neue Präsident der Hochschule Eberswalde?+++Nützliches rund um die FFP2-Maske+++Brandenburger Quarantäne-Verweigerer kommen nach Eisenhüttenstadt+++