Frankfurt (Oder) - Słubice (Pl.) - "Querdenker" demonstrieren länderübergreifend gegen Corona-Einschränkungen

Sa 28.11.20 | 18:14 Uhr | Von Georg-Stefan Russew, Uta Schleiermacher und Robert Schwaß
  88
Polen schließen sich am 28.11.2020 der Querdenken-Demo in Frankfurt (Oder) auf der Stadtbrücke an. (Quelle: rbb/Andreas Oppermann)
Video: rbb|24 | 28.11.2020 | Material: TeleNewsNetwork | Bild: rbb/Andreas Oppermann

Hunderte Gegner der Corona-Maßnahmen aus Deutschland und Polen haben in Frankfurt (Oder) demonstriert. Zwar hatte der "Querdenken"-Gründer zum Einhalten der Regeln aufgerufen, viele aber trugen keine Maske. Von G. Russew, U. Schleiermacher und R. Schwaß

An der Stadtbrücke zwischen Frankfurt (Oder) und dem polnischen Slubice haben sich am Samstag mehrere Hundert Menschen zu einer Kundgebung versammelt. Sie protestierten damit gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

An einer von der "Querdenken"-Bewegung angemeldeten Versammlung nahmen nach Polizeiangaben vom Samstagnachmittag 800 bis 1.000 Demonstranten teil, darunter auch Neonazis und Teilnehmer anderer Veranstaltungen der Bewegung. Die Polizei hatte zwischenzeitlich von 2.000 Teilnehmern gesprochen, ihre Angaben kurz darauf aber nach unten korrigiert.

<eine Gruppe Coronaleugner protestiert mit polnischen Flaggen und Regenbogenfahnen auf der Stadtbrücke Frankfu
| Bild: rbb/Robert Schwaß

Unter den Demonstranten waren auch rund 300 Menschen einer polnischen Versammlung, die mit dem dortigen Bündnis "Streik der Unternehmer" über die Oder nach Frankfurt zogen. Sie beschworen die deutsch-polnische Einheit und nannten ihre Versammlung eine "Feier für die Freiheit". Neben polnischen Flaggen waren auch Regenbogenfahnen zu sehen.

Zeitgleich versammelten sich rund 150 Gegendemonstranten am Bahnhof von Frankfurt (Oder) und zogen durch die Stadt. Hierzu hatte das Bündnis "Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)" unter dem Motto "Maskenball statt Corona-Leugner*innen!" aufgerufen. Auf Facebook erklärte es sich solidarisch mit Risikogruppen, Krankenhauspersonal und denen, deren Existenz durch die Krise bedroht ist. "Wir sagen Nein! zu Angstmacherei, Falschbehauptungen, Rücksichtslosigkeit und Verschwörungsmythen", schrieben sie dort.

Demonstranten halten sich nicht an Hygieneregeln

Größere Zwischenfälle meldete die Polizei nicht. Allerdings hielt sich eine Mehrzahl der Demonstranten weder an die Maskenpflicht noch an den Mindestabstand. Vor allem am Frankfurter Oderufer, wo die Hauptveranstaltung der "Querdenker" stattfand, standen die Menschen dicht gedrängt.

Per Lautsprecherwagen und Videotafeln wies die Polizei immer wieder auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen hin. Oft wurden diese Aufrufe mit Pfiffen begleitet. Die Beamten ließen die Demonstranten letztlich gewähren. "Das Recht auf Versammlungsfreiheit ist höher zu bewerten, als die begangenen Ordnungswidrigkeiten", sagte Polizeisprecher Ingo Heese dem rbb. Allerdings sei man mit dem Versammlungsleiter im stetigen Austausch, dass er zur Einhaltung der Hygienemanahmen drängt. Insgesamt war die Polizei mit mehreren Hundert Beamten im Einsatz.

Polen schließen sich am 28.11.2020 der Querdenken-Demo in Frankfurt (Oder) auf der Stadtbrücke an. (Quelle: rbb/Andreas Oppermann)

Heftige Diskussionen direkt am Oderufer

"Querdenken"-Gründer Michael Ballweg aus Stuttgart, der als Redner am Oderufer auftrat, wandte sich gegen Extremismus. "Wir sind eine friedliche Bewegung, in der Extremismus, Gewalt, Antisemitismus und menschenverachtendes Gedankengut keinen Platz hat", sagte er. Die Menge skandierte, dass sie mitnichten Rechtsextremisten seien. Man werde sich noch gegen die "Drangsalierungen" des Staates noch mit Protest wehren können, hieß es.

Ein Mann, der keine Maske trug, sagte am Rand der Demo dem rbb, dass es viel zu viele Verordnungen gebe und das sei die eigentliche Bedrohung. Niemand könne ihm erklären, was man positiv gegen Corona unternehmen könne. Es sei beispielsweise gestern tanken gewesen. Da habe die Kassiererin von ihm verlangt, dass er eine Maske aufsetzen solle. "Ich sag, ich trage keine Maske. Können Sie mir ne andere Möglichkeit bieten, wie ich bezahlen kann? Sagt sie: "Nö!" und hat mich praktisch rausgeschmissen." Das sei ungerecht, beklagte sich der Mann.

Die Initiative "Querdenken" zweifelt die Corona-Maßnahmen an und spricht von einer Einschränkung der Grundrechte. Auf einer Papp-Figur bei der Demo in Frankfurt (Oder) stand zum Beispiel "Voodoo Virus Wahn", auf einem Plakat "Wer in der Corona-Krise schläft, wacht in der Diktatur auf!". Ein Teilnehmer trug einen gelben Schutzanzug und ein Schild mit der Aufschrift "Totale Hygiene" in Frakturschrift.

Der Rechtsextremist Maik Schneider (links) steht während einer Demo gegen die Corona-Maßnahmen am 28.11.2020 auf der Grenze zwischen Frankfurt/Oder und Slubice. (Bild: rbb/Georg-Stefan Russew)
Bild: rbb/Georg-Stefan Russew

Wieder keine Distanzierung von Rechtsextremen

Erneut erfolgte keine Distanzierung von Neonazis. Seite an Seite wurde mit Rechtsextremisten wie Maik Schneider demonstriert. Schon zweimal hatte ihn das Potsdamer Landgericht wegen eines Brandanschlags auf eine Nauener Turnhalle verurteilt, die als Flüchtlingsunterkunft dienen sollte. Das erste Urteil fiel jedoch beim Bundesgerichtshof (BGH) durch. Über das zweite soll am 25. Februar in Leipzig erneut befunden werden. Bis dahin ist der 33-jährige ehemalige Nauener NPD-Stadtverordnete auf freiem Fuß.

Auch daher nehmen die Verfassungsschutzbehörden von Bund und Ländern die
Veranstaltungen der "Querdenken"-Bewegung genauer in den Blick, da auch andernorts mehrfach Extremisten aufgetaucht waren.

Demostrativer Zusammenschluss der Corona-Leugner

Die Veranstalter hatten die Kundgebung als große Verbrüderung von Gegnern der Pandemie-Eindämmung in Polen und Deutschland angekündigt. Erreicht haben sie einen demonstrativen Zusammenschluss auf der Stadtbrücke mit einer polnischen Protest-Initiative, dem Streik der Unternehmer, einer kleinen Gruppe aus Stettin aus dem Milieu der Gewerbetreibenden.

"Wir sind heute hier nicht, um für etwas zu demonstrieren, sondern um zu feiern", erklärte Pawel Tanajno von der Streik-Initiative dem rbb. Die Freiheit sei eingeschränkt, es gebe Defizite, nicht nur in Polen, sondern auch viele Beschränkungen, die keine Sicherheit böten. "Es gibt keine Garantie, was im Kampf gegen das Coronavirus hilft", so Tanajno.

Plakate mit der Botschaft "Covid is real" und "Put your Mask on" hängen aus den Fenstern eines Plattenbaus in Frankfurt (Oder)
Bild: rbb/Robert Schwaß

Bürgermeister: Demonstration hat nichts mit Stadtgesellschaft zu tun

Nach Einschätzung des Frankfurter Oberbürgermeisters René Wilke (Linke) stand die Demonstration keinesfalls für die Stadtgesellschaft. "Es waren eindeutig zum großen Teil Menschen von außerhalb. Ich habe kaum Frankfurterinnen und Frankfurter gesehen: viele, die geguckt haben, was passiert, und einige auf der Gegendemonstration", sagte er dem rbb.

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt in Deutschland und Polen. In Deutschland meldeten die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 21.695 neue Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden und 379 neue Todesfälle, wie das RKI am Samstag mitteilte. Bund und Länder
haben zahlreiche Beschränkungen verlängert, im Dezember sollen verschärfte Regeln für Treffen gelten. In Polen kamen nach Angaben der Regierung zuletzt rund 15.000 Corona-Infektionen und 599 Todesfälle innerhalb von 24 Stunden hinzu. Allerdings gehört Polen zu den Ländern in Europa mit der niedrigsten Zahl an durchgeführtenTests je 100.000 Einwohner, wie aus Daten der EU-Gesundheitsagentur ECDC hervorgeht.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 28.11.2020, 18:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Beitrag von Georg-Stefan Russew, Uta Schleiermacher und Robert Schwaß

88 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 88.

    Was mich an der Demo in Frankfurt /Oder am meisten stört? Nämlich, dass die Polizei die Demonstrierenden gewähren ließ, obwohl sie auf Maken und Abstände gepfifen haben.

  2. 87.

    Herr Sundermeyer ist kein Rechtsexperte, da müsste er sich mit Rechtsfragen sehr gut auskennen.

  3. 86.

    Danke. Und in Deutschland wird wegen der Einschränkungen gejammert.... Wir haben Probleme ;-)

  4. 85.

    Was Sie annehmen, wahrscheinlich auch hoffen, ist irrelevant.
    Da Sundermeyer, der ausgewiesenr "Rechtsexperte" nahm, wie Sie schon richtig schrieben, auf eine kleine Gruppe Bezug und mutmaßte, dass es noch Andere geben würde. Er nahm auch nicht, wie Sie hier vermitteln wollen (oder müssen), auf diessen Rechtsradikalen Schneider Bezug, noch nannte er seinen Namen. So wissen Sie auch nicht, ob er wirklich alleine bei der Demo war, sonder verbreiten hier Phantasien.

  5. 84.

    Die Frage der Finanzierung dieser "Deutschland-Reisen" hat sicherlich ihre Berechtigung. Das Hinwegsetzen über Reisebeschränkungen über Bundeslandgrenzen ist auf mehreren Ebenen sinnfrei.

  6. 83.

    Zitat: ". . . Olaf Sundermeyer, verkündet, wurden nur "eine kleine Gruppe von 8 bis 10 Rechtsradikalen" ausgemacht."

    Das ist nicht richtig. Im Bericht zur Demo wurde die Gruppe gezeigt und Sundermeyer nahm im Interview nur insoweit Bezug auf diese, als dass er sie als ortsansässig bezeichnete. Folgend meinte er, dass ausser diesen noch weitere Rechsextreme teilgenommen hätten. Und ein Maik Schneider erfreut sich in der Neonazi-Szene nach wie vor großer Beliebtheit. Man darf also annehmen, dass er dort nicht alleine hingepilgert ist - oder eben dort mit Gesinnungsgenossen verabredet war.

  7. 82.

    Ein Mangel komplexe Zusammenhänge zu erfassen oder dann doch eher IHRE Gesinnung?

    Ich verwies auf die Nachrichtensendung "Brandenburg Aktuell" und das dortige Interview mit O. Sundermeyer.

    Aber, ich berichtigen die Teilnehmerzahl: laut spiegel-online waren es rund 1.500.

  8. 81.

    Ist es die mangelnde Lesefähigkeit oder die Gesinnung?

    "Erneut erfolgte keine Distanzierung von Neonazis. Seite an Seite wurde mit Rechtsextremisten wie Maik Schneider demonstriert."

  9. 80.

    Aktuell sind in Polen wegen des Infektionsgeschehens Versammlungen mit mehr als fünf Personen verboten.

  10. 79.

    Kein Ding, mir fällt aber gerade ein, dass ich das polnische Recht nicht kenne ;-) Vlt der RBB? Wie steht’s denn auf polnischer Seite mit dem Demorecht lieber RBB?

  11. 78.

    Diese Querdenker haben nichts besseres zu tun als zur Demo zu gehen, dabei fehlen z.b. viele Leute die bei der Tafel ein paar Stunden arbeiten könnten oder anderen sozialen Einrichtungen. Für diese Leute habe ich kein Verständnis.

  12. 76.

    Nun Eric, wie in der gestrigen Sendung "Brandenburg Aktuell", 19:30 Uhr, von absoluten Kenner der Rechtsradikalen Szene, Olaf Sundermeyer, verkündet, wurden nur "eine kleine Gruppe von 8 bis 10 Rechtsradikalen" ausgemacht.
    Bei 1.000 "Demonstranten" ein geringer Anteil. Weiteres Zitat: "Man kann nicht davon ausgehen, dass es sich hier um eine von Rechtsradikalen kontrollierten Demonstration ausgehen".
    Gut, Corona-Leugner als Nazis und Rechtsradikale zu diffamieren, ist momentan en vogue.

  13. 75.

    Kann ich aus dem Prenzlauer Berg bestätigen.
    Hier waren die Bürgersteige gestern mal wieder brechend voll.
    Möchte das nicht verurteilen, aber dann sollen die Leute nicht immer so tun, als finden sie alle die Maßnahmen toll.

  14. 74.

    Dann müssten sie aber auch fragen: Wieviele Anwohner des Dannenröder Forstes mögen wohl dort derzeit in den Bäumen sitzen?
    Außerdem: Die Auswahl der Interviewten dürfte nicht repräsentativ sein bzw. dem Sender und seiner zu vermittelnden Botschaft obliegen. Auch die Bereitschaft Ortsansässiger, sich positiv zu der im Vorfeld von den Medien vorverurteilten Demo zu äußern, dürfte äußerst gering sein, weiß ein jeder doch um die leider möglichen Folgen für die eigene Reputation.

  15. 73.

    Was reden Sie denn da?
    Mutmaßlich 95% der Demonstranten sind nicht infektiös und sollen für ein Verbrechen belangt werden, das sie nicht begangen haben?
    Ich bin ja auch dafür, dass man sich zur Zeit mit solchen Aktionen etwas zurückhalten kann und etwas Geduld zeigt.
    Unter dem Deckmantel der Freiheit wurde in Deutschland die letzten Jahre jedoch so einiges geduldet. Da wundert es mich nicht, wenn einfache Bürger nun die Verhältnismäßigkeit hinterfragen.

  16. 72.

    Es ist doch in jeder Stadt so, wo diese „Demonstrationen“ statt fanden. Die Querdenker-Organisatoren haben alles an Menschen aus ganz Deutschland zusammengekarrt mit eigenen Bussen. Stadtbewohner haben sich daran - wenn überhaupt - sehr vereinzelt beteiligt, das haben doch die Interviews aus diesen „Demos“ gezeigt. Wer bezahlt das eigentlich alles. Ich habe da so meine Vermutungen ...

  17. 71.

    Haben Sie beweise das es "Rechte" sind ?

    Wer hat Ihnen das gesagt, wo haben Sie diese Infos her ? Haben Sie das geprüft, Quelle bitte ?

  18. 70.

    Bei extrem konsequenter Maskennutzung seit Jahresbeginn bräuchten wir wahrscheinlich gar keinen einzigen Lockdown, Denn dann wären die Gesundheitsämter nicht überfordert und könnten jeden eventuell doch noch auftretenden Fall erfolgreich austreten, wie das ja beim Autozulieferer Webasto im Februar gelungen ist. Der Cluster wurde entdeckt, die Kontaktpersonen in Quarantäne gesteckt und nach ein paar Wochen war alles ohne weitere Ansteckungen erledigt. Die Gesundheitsämter können das, aber nur wenn es sehr wenige Fälle gibt. - Man darf gegen Masken demonstrieren muss sie aber dennoch tragen, wenn das Vorschrift ist. Die Maske dient vor allem in Innenräumen der Infektionsvermeidung. Die Maske hat aber auch Alternativen: noch härtere Lockdowns, noch mehr Tote, noch mehr Kontaktbeschränkungen, noch mehr Schließungen.

  19. 69.

    Waren Sie schon mal in Nordkorea?

    Ist dort reglementiert, mit wie vielen Personen man sich an herausragenden Feiertagen treffen darf? Sind es dort mehr oder weniger als 5 bzq. 10 Personen?

    Ich frag ja nur, weil ich das nicht weiß.

    Was ich hier erlebe, gefällt mir jedenfalls so nicht.

  20. 68.

    In der Tat ein Luxusproblem.

    Einem Teil von Bürgern scheint das offene Hören und offene Sehen vergangen zu sein, sodass in Sekundenschnelle auftauchende und wieder verschwindende Texte im Internet für realer gehalten werden als das Schwer-Tun leibhaftiger Menschen, die im Grunde lieber etwas ganz anderes beschließen würden als dasjenige, was sie augenblicklich leider für unabdingbar halten.

    So viel Theaterausbildung kann da garnicht versammelt sein, als dass das als von vornherein verabredete Show durchginge, zumal auch die Corona-Leugner genüsslich auf den oft auftretenden Widersprüchen rumreiten. Das muss ja wohl ein ganz perfides Unternehmen sein, was sogar noch den Streit in den eigenen Reihen bewusst inszeniert, damit den erklärten Gegnern der Vorwurf einer Phalanx aus der Hand geschlagen wird.

  21. 67.

    Und mit welcher Absicht nennt sich hier jemand Historiker, wenn der einzige Sinn offenbar in der Qualifikation einschlägigen Bücherlesens besteht?

    So beliebig ist das nun wiederum nicht. Ansonsten könnte ich mich hier auch Chemiker oder ICE-Lokführer nennen.

  22. 66.

    Zustimmung, jedoch ein Gedanke zur Haftbarmachung: Ohne eine Impfmöglichkeit bringt man die Polizei bei solcher Annäherung in Gefahr, sich selbst zu infizieren, was niemand wollen kann.

    Wie sichert man die PolizistInnenen... Polizeikräfte gegen solche Infektionen bei der Durchsetzung z.B. einer Auflösung einer "Demonstration ggn. Coronaauflagen" wgn. "Nichtbeachtung der Coronaauflagen"?
    Eine mögliche Variante wäre die lokale Verweigerung der Genehmigung einer Demonstration aufgrund der pandemischen Situation in den Gebieten mit entsprechend hohen Infektionszahlen bzw. deren Verlegung.

    btw: das "Länderübergreifende" dieser Demonstration ist m.M.n. bewußt provokant gewählt und dient der Völkerverständigung wohl eher "bärig".

  23. 65.

    Der erste Ministerpräsident, Hr. Bouffier, hat endlich verstanden, dass da nicht nur Covidioten auf der Straße sind, sondern durchaus Menschen, die Sorgen und Ängste haben und denen sonst niemand zuhört. Glückwunsch Hr. Bouffier zu dieser Erkenntnis.
    Ich hoffe, Hr. Woidke hat sich bald von seinem CoronaSchock erholt und steht wieder, so wie die, die jeden Tag dieses Land am Laufen halten. Auch wir haben Sorgen, am allermeisten um unsere Gesundheit!

  24. 64.

    Hä ?
    Was hat denn das Verfahren einer Demo Erlaubnis mit .... Leugner, Black Friday und Fußgängerzone zu tun ?

  25. 63.

    Moin, haben sie den Text gelesen? Da steht: "Ich habe kaum Frankfurterinnen und Frankfurter gesehen"
    Frankfurt/Oder hat zZt. ca. 58000 Einwohner. Da muss der Bürgermeister aber ein gutes Auge und Gedächtnis haben um so seine Bürger bei einer Demo, teilweise mit MNS, Tuch oder Schal, wiederzuerkennen.


  26. 62.

    Wenn Versammlungen nicht in der vereinbarten Form verlaufen, müssen diese aufgelöst werden.
    Wer die Gesundheit aller gefährdet muss zur Verantwortung gezogen werden. Jeder Einzelne! Das Geld sollte dann für die Coronahilfen verwendet werden. Wir sollten aber bald damit anfangen, irgendwann sind es nicht mehr genug auf den Straße sondern blockieren die Intensivbetten.

  27. 61.

    "Wer in der Corona-Krise schläft, wacht in der Diktatur auf!"

    Man sollte manche Menschen nur für ein Jahr in einem Land leben lassen in dem Diktatur herrscht.
    So ein Jahr in z.B. Nordkorea würde den Horizont erweitern.

  28. 60.

    Wer verlangt denn deutsch - polnische Begegnungen? Es passiert einfach und wird gefördert aber doch nicht gefordert. Unsere Region braucht das beiderseitig. Sport, Schule, Wirtschaft,Privat etc. ist es hier in FF und Slubice ganz normal und schön dass Deutsche und Polen freiwillig zusammen leben, lernen arbeiten etc. Mein einziges Problem ist die polnische Sprache mit der ich mich schwer tue.
    Glauben Sie es einfach solche fremdgesteuerten Demonstrationen kommen bei den meisten Slubfurtern nicht an.

  29. 59.

    Mit Schlagworten (Totalitarismus) und rückwärtsgewandtem Blockdenken (Linkspartei etc.pp.) übersehen Sie die ganz banale Tatsache, dass die Politik befristet Maßnahmen ergriffen hat, um von der Bevölkerung Unheil abzuhalten. Dazu haben deren Vertreter einen gleichlautenden Amtseid geschworen.

  30. 58.

    Der Begriff Historiker ist nicht mit einer Ausbildung hinterlegt. So kann sich jeder nennen. Es gibt kein entsprechendes Studium.

  31. 57.

    Falsch. Demos werden angemeldet. Eine Genehmigung wird nicht benötigt. Ggfs. werden sie verboten oder eingeschränkt. Wenn gegen Auflagen oder gegen ein Verbot verstossen wird, werden sie aufgelöst. Entweder durch den Versammlungsleiter oder durch die Polizei.

  32. 56.

    Schade, wenn viele Rechte und Radikale dabei sind...

    Schade aber auch, dass diverse Meinungen nicht möglich sind.

    Wer nicht mal Luftfilter in Schulen und Unterricht in größeren derzeit freien Räumen der Unis und Co. nebenan oder gestreckten ÖPNV hinbekommt... während dessen Unternehmen trotz pingeligster Hygiene zu machen sollen...
    Muss sich nicht wundern!

    Die Maßnahmen im Vergleich betrachtet sind ein Witz!

    Kinder und Pädagogen arbeiten auf ihren sichere Infekt hin, obwohl dort weit mehr Möglichkeiten der Hygiene möglich waren, während dessen Museen und andere sichere Orte dicht machen.
    Muss sich nicht wundern!

  33. 55.

    Ich habe noch von keinem einzigen Demonstranten einen Vorschlag gehört oder gelesen, wie wir die hohen Infektionszahlen auf ein vernünftiges niederes Niveau bringen könnten. Hauptsache Demo.

  34. 54.

    Ohne die Rechten wäre man nicht auf 1000 gekommen. D.h. die Querdenker begrüßen diese natürlich.

  35. 53.

    "Sie protestierten damit gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie."
    Jeder weitere Kommentar erübrigt sich dann auch.

  36. 52.

    Wer gegen die Masken demonstriert und keine Maske Traegt, sollte strafrechtlich belangt werden .

    Fuer mich ist das vorsaetzlicher versuchter Totschlag!


    Wer durch sein handeln in Kaufnimmt, das andere Menschen zu Schaden kommen , evtl. zu Tode, ist fuer mich ein Moerder!

    Jeder sollte sein moeglichtes Tun um Schaden fuer andere zu verhindern>

    Noch ein Tip an die Justiz.

    Die Leute nicht ins Gefaengnis, das kostet der Allgemeinheit Geld, die der Gesundheitsvorsorge fehlt.

    Diese Leute sollen zur Zwangsleistungungen fuer das Gemeinwohl verurteilt werden , aber nicht fuer Tage , sondern fuer Jahre

  37. 50.

    Sie wollen wirklich die,welche sich an die Auflagen halten erkennungsdienstlich erfassen und bestrafen?

  38. 48.

    Letzlich könnten diese Quatsch"denker" dafür sorgen, dass die Ziele d. Lockdowns nicht erreicht werden u. selbiger daher verlängert werden muss - Danke schon mal dafür ! Sie sollten dann auch entspr. dafür haften. Ein weiterer Grund, diese Covidioten am Besten bei ihren Demos v. der Polizei einkesseln u. alle namentlich registrieren zu lassen. Damit sie b. den von Ihnen vorsätzl. mitverursachten Engpässen im Gesundheitssystem sicher von medizin. Behandlung ausgeschlossen und von durch den Lockdown wirtschaftl. beeinträchtigten Bürgern vollumfängl. in Regress genommen werden können ! MfG. B.W.

  39. 47.

    Warum "sowas" zugelassen wird?
    Weil es nicht nur Ihre Meinung gibt, Hanno.
    Wahrscheinlich ist das für Sie schwer zu verstehen.
    Ich zumindest habe verstanden, dass eine totalitäre Diktatur ohne Meinungs- und Versammlungsfreiheit, dank Menschen wie Ihnen, sehr wohl auch heute wieder möglich wäre.

  40. 46.

    So blöd, wie Sie glauben sind wir Kleinen nicht.
    Eure Verschwörung so und Querdenker-hirnge-
    spinnste glaubt sowieso niemand. Auch im
    Netz wird soviel esoterischer mist verbreitet.
    Warum sterben soviele Menschen, wenn es
    Covid 19 nicht gibt? Meine Frau arbeitet in
    einem Altenheim. Sie erlebt Corona täglich.

  41. 45.

    Dass Sie Corona-Maßnahmen mit Totalitarismus vergleichen, bedeutet entweder, dass Sie nicht wissen, was Totalitarismus meint oder aber Sie verharmlosen ganz bewusst. Letzteres scheint wahrscheinlicher, entspricht es auch dem Duktus vieler Corona-Leugnenden. Man bedient sich kräftig bei rechtsextremen Denkmustern, Konzeptionen sowie Sprache. Die "Querdenkenden" sind mittlerweile selbst substanziell rechtsextrem, sie haben nicht nur personelle Verknüpfungen. Die Distanzierungen sind Lippenbekenntnisse, die Einstellungen und Handlungen sprechen schließlich eine andere Sprache.

    Dass Sie selektiv einzelne Aspekte von Geschichte herausgreifen, um Ihr Weltbild zu bestätigen, ist im Kern Verschwörungsideologie. Mir ist zudem aufgefallen, dass es seit den letzten beiden Weltkriegen keinen weiteren mehr gab. Ich will Sie aber nicht mit Fakten belästigen.

  42. 44.

    Alle nicht Corona leugner haben sich heute zum Black friday in fussgängerzonen, Kaufhäusern und Straßenbahnen eingefunden. Ware nur einige Tausend. Aber Scheinheilig auf andere zeigen

  43. 43.

    was villeicht daran liegt das es
    1 weniger Frankfurter als Berliner gibt
    2 er den Bürgern, als es noch ging, näher kam als euer Regierender
    3 er sich für Menschen interessiert

  44. 42.

    Nein nicht alle auf der Demo waren Nazis, soweit klar. Aber wer mit Nazis marschiert geht halt in die falsche Richtung.


  45. 41.

    "Meine Empfehlung: Gehen Sie doch auf "Pro-Corona"-Demos. Falls Sie jemals welche finden sollten ... (!)"

    Mit Verlaub: Das ist albern.
    Wenn 1.000 Menschen für ein erdzentriertes Weltbild demonstrierten, muss ich ja nicht unbedingt eine Demonstration für eine heliozentriertes Weltbild anmelden, um für die kopernikanische Wende einzutreten. Sie hat bekanntlich genauso stattgefunden wie die Erkenntnisse unzähliger und profunder Virologen, auf dessen Grundlage ja die angeblichen "Zack-zack-Maßnahmen" eines angeblichen Alleinspielers Spahn beruhen.

    Tatsächlich gab es unzählige Abstimmungen zahlloser Gremien, was ja immer wieder für einschlägige Medien ein Beleg für die Uneinigkeit staatlicher Institutionen ist, andererseits dann als Gleichschaltung interpretiert wird seitens derer, die sich mit der Genese solcher Entscheidungen nicht im Mindesten beschäftigen.

    Kurz: Ich werde keineswegs für das kopernikanische Weltbild demonstrieren. Ich halte es für unstrittig u. für belegt.

  46. 40.

    Ich denke es ist vielleicht ein wenig das Thema verfehlt, wenn Sie hier Polemik gegen den, wie Sie schreiben, SED-Linken Bürgermeister Wilke machen. In dem Beitrag geht es um eine Demo gegen die Corona-Maßnahmen und um die Corona-Politik der BRD insgesamt.
    Da die BRD und die meisten Bundesländer nicht von "SED-Linken" regiert werden, halte ich Ihren Kommentar für eher ideologisch gefärbt und damit deplatziert.

  47. 39.

    Wenn eine Einbrecherbande von vier Leuten aus zwei Deutschen und zwei Polen bestünde, würden Sie auch nicht unbedingt von einer zu befürwortenden deutsch-polnischen Zusammenarbeit reden.

    Es darf dann schon nach den Inhalten solcher Zusammenarbeit gefragt werden und die ist hier in diesem Fall doch recht fragwürdig. In meinem zugespitzten Beispiel natürlich erst recht.

  48. 38.

    Jeder hat die Freiheit, hier mit selbstgewählten Pseudonymen aufzutauchen. Sie wählten das Pseudonym "Historiker". Warum, ist mir - der ich zwar kein ausgebildeter Historiker, aber doch immerhin seit Jz. geschichtl. interessierter Mensch bin - nicht so ganz erklärlich.

    Totalitarismus ist von einer dauerhaften Gleichschaltung aller Institutionen gekennzeichnet. Und zwar gezielt dauerhaft bei Verwendung eines Feindbildes, das jenes Staatswesen untergraben wolle. Eine derartige Argumentation ist mir aus den Reihen der Querdenker bekannt, u. a. durch verwendete Plakate, während die Menschen der einschlägigen staatl. Institutionen sich ausgesprochen schwertun, derartige Entscheidungen zu treffen. Was ihnen dann wiederum zum Vorwurf des Zögerns und der Unausgegorenheit gemacht wird.

    Totalitarismus sieht anders aus. Wenn Ihnen historische Bezüge dazu nicht genügen, fahren Sie einfach mal in spezifische Gegenden Ungarns, im Kleinformat und in Vorform in bayer. oder sächs. Bergdörfer.

  49. 37.

    Na, werte Hilde, Sie werden sich auf den eigentlich bisher grundgesetzlich verbrieften, aber seit kurzem zackzack abschaffbaren Versammlungsrechten, d. h. wenn Herr Spahn - stets rundum wohlberaten! - eine Pandemie wittert, auf jeden Fall nicht mit etwas "anstecken" ...

    Also warum beschweren Sie sich?

    Meine Empfehlung: Gehen Sie doch auf "Pro-Corona"-Demos. Falls Sie jemals welche finden sollten ... (!)

  50. 36.

    Ich verstehe was nicht! Wird doch immer wieder verlangt, daß polnische und deutsche Bürger mehr zusammenfinden sollen! Wenn es gemacht wird, ist das auch wieder falsch!

  51. 35.

    Hab als Pflegekraft da gar kein Verständnis mehr für... die Zahlen steigen. Die Intensivbetten sind so gut wie ausgelastet, da es keine Leute gibt die da arbeiten können und manche Menschen denken sich so: " meine eigene Freiheit ist wichtiger, als zu helfen andere Menschen zu schützen!" Vor allem wenn dan am Ende rumgeheult wird, dass omi und opi tot sind

  52. 34.

    Liegt das daran, dass die Demonstrierenden gegen die immer hastiger durchgepeitschten grundgesetzschleifenden Maßnahmen die Rechtsextremen, die sich unter sie mischen, womöglich allesamt gar nicht kennen? Und warum sollte man Rechtsextremen das Demonstrieren verbieten? Die Linksextremen erhalten ja mittlerweile jeden Jagdschein, den sie wollen, und erhalten dafür auch noch Applaus.

    Die seltsamen, verwirrenden und kaum rational nachvollziehbaren Einschränkungen, die dieses Land in die Knie zwingen, vor allem die Schwachen der Bevölkerung, zu kritisieren ist aus meiner Sicht vollkommen gerechtfertigt.

    Dass man die Querdenker ständig in die Nazi-Ecke zu drängen versucht ist doch total daneben.

  53. 33.

    Es ist schon erschreckend wie manche argumentieren.... den anderen vorwerfen wie ignorant sie sind und im selben Satz zu sagen man verstehe nicht wieso Gerichte solche Demos erlauben ....
    Eine Demo wird bei der versammlungsbehörde angemeldet und von dieser genehmigt oder verboten .... dann kann man gegen diese Entscheidung vor die erste Instanz ziehen .... und dann vor die zweite.
    Diese und viele andere Demos werden also von den Landesbehörden genehmigt.

  54. 32.

    gut erkannt, jetzt stellt sich duie frage wer das titelbild ausgesucht hat und warum.....sicherlich hätte es hundert andere versionen geben können....ein schelm wer böses dabei denkt ;-)

    p.s. .....bilder sagen nicht alles....sonddern werden of benutzt um tendenziell zu wirken

  55. 31.

    na medial wird ja alles unternommen um ihm zu schaden, warum kann dieses land keine ander meinung aushalten......nein gleich nazi, verschwörung ...aluhut.....und sie scheinen sich ja richtig gut auszukennen in stuttgart

  56. 30.

    Großartig. Der Widerstand gegen den neuen Totalitarismus wächst. Das macht Mut. Daß die Funktionäre auch der Linkspartei längst mit den Konzernen paktieren, überrascht nicht. Die Geschichte wiederholt sich eben doch - siehe SPD ab 1914 mit Burgfrieden, Kriegskrediten, Ebert-Groener-Pakt usw...

  57. 29.

    geht uns genau so. Seit Wochen/Monaten halten wir uns strikt an die Regeln.Aus Verantwortung gegenüber unserer Gesundheit und den Mitmenschen.so langsam komm ich mir vor wie in einer Bananenrepublik.
    Wenn ich sehe was mit den Querdenkern abgeht dann läuft hier was falsch.
    Und die Richter und die Polizei nicken das ab.Unter dem Motto Grundrechte und Demonstrationsfreiheit sind höher zu bewerten als Ordnungswidrigkeiten.Der Staat läßt sich auf der Nase rumtanzen.Und die Vernünftigen sind die Dummen.
    Zum Kotzen.

  58. 28.

    Der SED-Linke Bürgermeister Wilke scheint alle Frankfurter persönlich zu kennen, oder wie ist die Äußerung "Es waren eindeutig zum großen Teil Menschen von außerhalb. Ich habe kaum Frankfurterinnen und Frankfurter gesehen ..." zu verstehen.

  59. 27.

    Diese Feiglinge demonstrieren nie dort, wo sie herkommen, sondern nur, wo sie nix auf die Fresse kriegen. Jetzt haben sie sich auch noch ausländische Verstärkung geholt.
    Primitiv, billig und niveaulos.

  60. 26.

    Sehe ich auch so!
    Jegliche Folgekosten wie mögliche Tests und Behandlung privat in Rechnung stellen!
    Eigentlich ist das mind. versuchte Körperverletzung,
    was die da teilweise durch ihre Unvernunft machen.

    Mir gehen diese selbsternannten "Querdenker" sowas von auf den Zeiger!

  61. 25.

    Mag schon sein, dass die Rechtsextremen in dieser Gegenbewegung in der Minderheit sind, aber wer zieht die Fäden?
    Zwar sind viele Teilnehmer vielleicht nicht ideologisch, sondern aus diffusen Motiven gegen alles - gegen die Politik oder generell getrieben vom Unbehagen gegen die Wissenschaft, gegen die Regierung und die Medien ...
    Aber diejenigen, die mit einer politischen Professionalität und Erfahrung und Ideologie da reingehen und steuernd wirken, das sind groß teils Rechtsextreme.
    Die radikale Rechte erreicht so neue Zielgruppen und neue Milieus für ihre Ablehnung von Wissenschaft, erreicht etwa die Impfgegner oder esoterisch geprägte Menschen.

  62. 24.

    "Kein bisschen Nazi"? Sieht man schon im Titelbild auf Anhieb, wer da mitläuft. Geben sich ja zu erkennen.
    Natürlich laufen da Rechte mit und nutzen das als Aufmarsch. Widerlich.

  63. 23.

    Manche der Kommentare hier erinnern mich an die Gewaltfantasien von Leserbrief-Genossen-Werktätigen in den DDR-Zeitungen im Herbst 1989.

  64. 22.

    Was ist denn so schrecklich dabei einen Mundnasenschutz zu tragen, wenn kein Mindestabstand möglich ist? Im ÖNV, beim Einkaufen und bei einer Demo?
    Und das, wenn aus den Intensivstationen Hilferufe kommen, Ansteckungen in den Alten-und Pflegeheimen regelmäßig Dutzende von Toten zur Folge und die Länder um uns herum strenge Ausgangsbeschränkungen verhängt haben.
    Wer in Wahvorstellungen lebt und die Realität nicht mehr erkennt, sollte auch nicht das Recht haben die zu gefährden, die sich und andere schützen.

  65. 21.

    Ich lese Worte wie "Rumgeeiere der Polizei" und "Quergesockse" - letzteres einfach ein niveauloses Schimpfwort. Schade. Ist sich der Schreiber im Klaren, dass das als Hassrede und Hetze verstanden werden kann? In Krankenhäusern sind Ärzte und sonstiges Personal zuständig, dort wereen überhaupt keine Svhaulustigen eingelassen, heutzutage nicht mal Besucher, oder Angehörige, die ihren Verwandten einige Minuten Vertrautheit schenken wollen. Die Fragestellung, oder Entscheidung, welches Infektionsgeschehen welche Menschen krank macht oder eben nicht, war noch nie die Befugnis einer Regierung oder der Polizei. Schimpfen Sie bitte njcht auf Menschen, die Sie nicht verstehen.

  66. 20.

    Lechts und rinks kann man leicht verwechseln, das ist lange bekannt. Rechts ist die neoliberale Diktatur ohne Mitbestimmung der Völker, die immer mehr Bürger verarmt, "alternativlos" ist nur der Tod.

  67. 19.

    Ob die Stuttgarter wissen, das der Querchef Ballweg OB von Stuttgart werden will? Dann gute Nacht. Deshalb lässt er sein Gesülze hier und anderswo ab. Da unten mag ihn keiner mehr hören.

  68. 18.

    Die Polizei sollte die Personalien der Leute notieren, die weder Abstand halten, noch eine Maske tragen.
    Falls diese infiziert im KH aufgenommen werden, sollte man die Behandlungskosten in Rechnung stellen.
    Es kann doch nicht angehen, daß die Allgemeinheit für diese Dummheit und Arroganz auch noch bezahlen soll.

  69. 17.

    klares vorgehen bitte!

    -verwarnen
    -2. verwarnung
    -festsetzen und:
    einzeln testen
    solange in quarantäne
    verbleib bis negativer test vorliegt

    das ganze zu eigenen kosten selbstverständlich
    plus strafe wegen verstoss gegen auflagen

    an sonsten verstehe ich diese menschen nicht, sind die nur blind und sehen nicht was weltweit passiert oder sind die wirklich so unintelligent/ignorant das die nicht merken was los ist?!

  70. 16.

    Wer weiß schon, von wem Maik Schneider die Reisekosten erstattet bekommt?

  71. 15.

    Das Recht auf Versammlungsfreiheit ist höher zu bewerten, als die begangenen Ordnungswidrigkeiten", sagte Polizeisprecher Ingo Heese dem rbb.

    Wenn dem so ist dann brauchen wir in Zukunft keine Auflagen mehr, für mich Schwachsinn wenn so gedacht wird!!

  72. 14.

    Mir ist es absolut nicht verständlich warum Richter immer wieder Demos erlauben und alle wissen das kein Abstand und MNS eingehalten wird, ist es den Richtern egal das andere dann hinterher krank werden können und sterben??

    Frage mich auch warum nicht jeder der sich an die Auflagen hält aufgeschrieben wird und mit einer hohen Geldstrafe
    geahnt wird.

    Frage mich auch warum nicht härter gegen diese Lügenverbreiter vorgegangen wird, diese Menschen wollen unsere Demokratie aus den Angeln heben!!

    Die Polizei muss wieder für die unsinnigen Entscheidungen leiden weil Richter auch Quer denken!!

  73. 13.

    Alles Tarnung.
    Schauen sie in den Telegram Kanal, da lesen sie wie extremistisch der Haufen ist. Ich Unterstelle das nicht allen. Aber es genügt eine kurze Suche und man findet genug. Wenn man möchte. Aber scheinbar finden die "Mitläufer "das nicht so schlimm, wenn da zu Mord und Totschlag aufgerufen wird. Und Hr.Ballweg geht schlicht aund ergreifend nur um ihn selbst. Schließlich ist er nun Vollzeit Demonstrant!

  74. 12.

    Na - treffen hier wieder zwei Fraktionen der "Schub-ladler" zusammen. Ich hol mal Popcorn.

  75. 11.

    Schon etwas merkwürdig: Regenbogenfahnen auf einer Demo, bei der sich wohl überwiegend 'reaktionäres' Potenzial versammelt. Gerade in Polen hat die LGBT Community sicher andere Probleme, als einen Coronabedingten Lockdown.

  76. 10.

    Kein bisschen Nazi? Haben Sie den Artikel gelesen?

    "Allerdings erfolgte erneut keine Distanzierung von Neonazis. Seite an Seite wurde mit Rechtsextremisten wie Maik Schneider demonstriert. Schon zweimal hatte ihn das Potsdamer Landgericht wegen eines Brandanschlags auf eine Nauener Turnhalle verurteilt, die als Flüchtlingsunterkunft dienen sollte. Das erste Urteil fiel jedoch beim Bundesgerichtshof (BGH) durch. Über das zweite soll am 25.Februar in Leipzig erneut befunden werden. Bis dahin ist der 33-jährige ehemalige Nauener NPD-Stadtverordnete auf freiem Fuss."

  77. 9.

    „ Allerdings erfolgte erneut keine Distanzierung von Neonazis. Seite an Seite wurde mit Rechtsextremisten wie Maik Schneider demonstriert.“.... Ach

  78. 8.

    Friedlich, freundlich, kein bisschen Nazi oder extremistisch und nicht gedrängter als im ÖPNV.
    Großes Lob an Versammlungsleitung und Polizei, auch wenn die (Polizei) immer wieder z.T. ohne Masken dicht beieinander standen oder in ihren Fahrzeugen "oben ohne" zusammen saßen. Vorbild geht anders. Und jeder der meint, von den Demonstranten ginge eine Gesundheitsgefahr aus: Jeder kann sich selber schützen, mit echtem Atemschutz (wann gibt es FFP2 endlich als Kassenleistung?!) und Abstand zu allen, die nicht i eigenen Haushalt leben.

  79. 7.

    Stimmt, jeder wirre Spinner, Schwurweller darf auch, aber nur so lange bis er die Rechte anderer nicht in Frage stellt, gefährdet.

  80. 6.

    Was muss denn noch passieren, dass diesen Schwachköpfen endlich Einhalt geboten wird? Die missbrauchen unseren Rechtsstaat und unsere Demokratie für die Verbreitung ihres gefährlichen Unsinns. Gleichzeitig gefährden sie die Gesundheit unschuldiger Menschen.
    Warum wird das geduldet und genehmigt? Es ist doch klar, dass sich diese Hirnies nicht an die Hygieneregeln halten werden.

  81. 4.

    Dieses Rumgeeiere der Polizei. Unerträglich. Die Zahlen in BB steigen und sowas wird geduldet. Auseinandertreiben diese Covidioten. Den Chef von diesen "Quergesockse" auf eine Intensivstation mit Coronakranken schicken. damit er das Elend mit eigenen Augen sieht.

  82. 3.

    Ein Blick ins Grundgesetz und ein wenig Kenntnis unserer demokratischen Grundordnung incl. der Gewaltenteilung, und schon wissen sie warum.
    Und das ist gut so.

  83. 1.

    Unerklärlich wieso das überhaupt zugelassen wird!

Das könnte Sie auch interessieren