Museum Barberini - Potsdamer Monet-Ausstellung schließt wegen Covid-19

Do 12.03.20 | 11:09 Uhr
  1
Eine Besucherin der Ausstellung "Monet.Orte" im Museum Barberini in Potsdam (Quelle: dpa/Sören Stache).
Audio: Brandenburg aktuell | 11.03.2020 | Gespräch mit Ursula Nonnemacher | Bild: dpa/Sören Stache

Was Sie jetzt wissen müssen

Das Museum Barberini in Potsdam wird von Donnerstag (12. März) bis einschließlich kommenden Dienstag (17. März) geschlossen bleiben. Grund dafür sei die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in der Region, teilte das Museum am Mittwoch mit [museum-barberini.com].

In der Mitteilung des Barberini heißt es, die Gesundheit der Gäste und Mitarbeiter des Museums habe höchste Priorität. "Das Museum Barberini möchte einen Beitrag dazu leisten, die dynamische Verbreitung des Coronavirus zu hemmen." Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) erklärte dazu im rbb, sie hätte eine Offenhaltung des Museums für vertretbar gehalten.

Zu großer Andrang auf Monet-Ausstellung

Erst vor rund drei Wochen hatte das Museum einen große Claude-Monet-Ausstellung eröffnet. Da das Museum aber bei der großen Publikumsausstellung "Monet. Orte" mit anfänglich 2.500 bis 3.000 Gästen pro Tag das empfohlene Limit von höchstens 500 bis 1.000 Besuchern bei Kulturveranstaltungen nicht gewährleisten könne, werde es geschlossen, begründet das Barberini weiter.

Nach dem 17. März werde man über weitere Maßnahmen entscheiden. Schon in der vergangenen Woche waren die Besucherzahlen reduziert worden. Der Online-Ticketverkauf ist derzeit ausgesetzt. Bereits gekaufte Tickets werden zurückerstattet. Betroffene werden per Mail informiert.

Sowohl in Brandenburg als auch in Berlin wurden am Mittwoch Großveranstaltungen mit über 1.000 Personen bis auf weiteres verboten.

FAQ zum Umgang mit dem Coronavirus

  • Ich fürchte, infiziert zu sein. Was tun?

  • Was passiert mit möglichen Infizierten?

  • Was passiert mit Kontaktpersonen?

  • Welche Kapazitäten haben die Kliniken?

  • Welche Reisebeschränkungen gibt es?

  • Wie viele bestätigte Fälle gibt es?

  • Ist das Virus meldepflichtig?

  • Was ist das Coronavirus?

  • Woher kommt das Virus?

  • Wie kann ich mich anstecken?

  • Wie ansteckend ist das Virus?

  • Wer ist besonders gefährdet?

  • Wie funktioniert der Test?

  • Was sind die Symptome?

  • Wie kann ich mich schützen?

  • Welche Behandlung gibt es für Infizierte?

  • Gibt es Immunität gegen das Virus?

  • Wie hoch ist die Sterberate?

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Wegen Corona konnte ich bisher die wunderschöne Ausstellung nicht besuchen. Falls Sie wieder öffnen, teilen Sie
    mir dies bitte mit dem Datum mit. Bitte, bitte. Dann komme ich. Ursprünglich sollte sie bis Juni laufen.
    Hannelore Künne

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Szene auf einem Blindenfußball-Spiel von Hertha BSC. Quelle: imago images/Jacob Schröter
imago images/Jacob Schröter

Blindenfußball bei Hertha BSC - Dem Rasseln hinterher

2008 wurde die Blindenfußball-Bundesliga gegründet. Von Anfang an waren auch Berliner Fußballer dabei, vor zwei Jahren schlossen diese sich dann Hertha BSC an. Am Wochenende war die Liga zu Gast in Berlin.