Brandenburg, Meyenburg: Einer Modepuppe setzt Irena Berjas im Modemuseum eine Stoffmaske auf. (Quelle: dpa/Büttner)
Video: Brandenburg Aktuell | 29.05.2020 | T. Majerowitsch | Bild: dpa/Büttner

Beschränkungen wegen Corona - Was in Brandenburg jetzt erlaubt ist - und was verboten

Die Landesregierung hat die Corona-Regelungen in Brandenburg inzwischen mehrfach gelockert. Dennoch gibt es weiterhin Einschränkungen. Hier finden Sie den aktuellen Stand der Ge- und Verbote.

Zu den Beschränkungen in Berlin klicken Sie bitte hier.

Die Corona-Regelungen in Brandenburg sind seit März mehrfach abgewandelt und gelockert worden. Am 12. Juni beschloss das Kabinett eine Umgangsverordnung [landesrecht.brandenburg.de], die die bisher gültige Eindämmungsverordnung am 15. Juni ablösen und bis zum 16. August gelten soll. Demnach werden Kontaktbeschränkungen und Sperrstunden in der Gastronomie aufgehoben. Außerdem dürfen Veranstaltungen weitgehend ohne Teilnehmerbegrenzung stattfinden.

Wie in allen anderen Bundesländern besteht aber auch in Brandenburg weiterhin eine Maskenpflicht in Handel und Nahverkehr. Die Lockerungen erfolgen unter Auflagen wie den Abstands- und Hygienebestimmungen.

Alle Lockerungen sowie weiteren aktuellen Einschränkungen finden Sie hier im Überblick:

Kontaktbeschränkungen

Erlaubt: Nach der neuen Umgangsverordnung sind fast alle sozialen und gesellschaftlichen Aktivitäten wieder erlaubt. Die bisher geltende Kontaktbeschränkung von maximal zehn Personen oder Mitgliedern zweier Haushalte entfällt gänzlich. Auch Begrenzungen für öffentliche und private Veranstaltungen, die nicht als Großveranstaltungen zählen, entfallen. Alle öffentlichen Orte, wie Parks oder Spielplätze dürfen fortan auch ohne "triftigen Grund" betreten werden. 

Nicht erlaubt: Zu allen Menschen ist weiterhin ein Abstand von 1,5 Metern zu wahren. 

Private Feiern

Erlaubt: Die Landesregierung hat mit ihrem Beschluss am 12. Juni Begrenzungen für öffentliche und private Veranstaltungen weitgehend aufgehoben. Die bisherigen Regeln für Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Teilnehmern, die nicht als Großveranstaltungen zählen, entfallen. Das gilt auch für Gottesdienste oder Konzerte. In geschlossenen Räumen muss aber auf Frischluft geachtet und Teilnehmer müssen erfasst werden.

Nicht erlaubt: Großveranstaltungen sind in Brandenburg weiterhin untersagt, auch müssen Organisatoren bei allen Feiern und Versanstaltungen sicherstellen, dass Teilnehmer einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten.

Einzelhandel

Erlaubt: Alle Geschäfte dürfen unabhängig von der Größe der Verkaufsfläche öffnen.

Nicht erlaubt: Die Maskenpflicht in Geschäften gilt in Brandenburg weiterhin. Ausgenommen davon sind Kinder unter sechs Jahren und Menschen, die aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen keine Maske tragen können. Gehörlose und schwerhörige Menschen sowie deren Begleitperson müssen ebenfalls keine Maske tragen.

Dienstleistungen

Erlaubt: Friseurbetriebe dürfen öffnen, Kundinnen und Kunden müssen allerdings Mund und Nase bedecken. Fußpflege, Kosmetik-, Nagel-, Tattoo und Sonnenstudios sowie Massagesalons dürfen wieder öffnen. Bei Fahrunterricht oder Musikunterricht oder ähnlichen Angeboten wurde die bestehende Teilnehmerbegrenzung von fünf Personen zum 28. Mai aufgehoben.

Gaststätten, Cafés, Kneipen und Bars dürfen ohne zeitliche Einschränkung öffnen. Die Betreiber müssen die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sicherstellen und Anwesenheitslisten führen. Auch Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Gewerbe dürfen wieder öffnen.

Nicht erlaubt: Clubs, Diskotheken, Swingerclubs, Dampfsaunen, Dampfbäder und ähnliche Einrichtungen bleiben weiterhin geschlossen.

Schulen und Universitäten

Erlaubt: Alle Schülerinnen und Schüler im Bundesland sollen nach den Sommerferien ab 10. August wieder in die Schule gehen können. Zwischen den Schülerinnen und Schülern fällt dann auch der Mindestabstand weg.

Nicht erlaubt: Lehrer und Erzieher müssen auch nach den Sommerferien untereinander weiter einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten.

Kitas

Erlaubt: Seit dem 15. Juni sind die Brandenburger Kitas wieder für alle Kinder geöffnet. Das Abstandsgebot gilt in Kitas, sowie in den Bereichen der Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit und der Hilfen zur Erziehung nicht mehr. Allerdings sind besondere Hygiene-Regeln wie die Reinigung von Kontaktflächen einzuhalten, und die Zusammensetzung der Kindergruppen soll möglichst konstant sein.

Nicht erlaubt: Erzieher müssen untereinander sowie zum sonstigen Kita-Personal weiterhin den Mindestabstand wahren.

ÖPNV

Erlaubt: In den öffentlichen Verkehrsmitteln besteht die Pflicht zum Tragen eines Schutzes, der Mund und Nase bedeckt.

Nicht erlaubt: In Bussen und Bahnen ist der Kontakt mit den Fahrerinnen und Fahrern zu vermeiden. Allerdings ist es den örtlichen Verkehrsunternehmen in Brandenburg laut Aussage des Verkehrverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) mittlerweile selbst überlassen, ob sie den vorderen Türbereich von Bussen absperren.

Sport

Erlaubt: Sport in und auf allen Sportanlagen ist erlaubt, solange er kontaktfrei erfolgt. Die Betreiber müssen die Einhaltung der allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sowie die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts sicherstellen. Wenn beim Sport gemeinsame Geräte benutzt werden, müssen diese regelmäßig desinfiziert werden, außerdem sollen sich die Sportler regelmäßig die Hände waschen, Hallen sollen zudem gelüftet werden. Der Wettkampfbetrieb darf unter den genannten Hygienebestimmungen stattfinden.

Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder, Thermalbäder, Freibäder und sonstige Badeanlagen dürfen ebenfalls alle wieder öffnen. Hier gelten die gleichen Anforderungen wie für die Sportanlagen.

Nicht erlaubt: Die Landesregierung hat Sportveranstaltungen wieder für bis zu 1.000 Zuschauer erlaubt, solange dabei die Hygieneregeln eingehalten werden, die von den einzelnen Sportverbänden beschlossen wurden. Beide Regelwerke liegen derzeit noch über Kreuz, weil etwa der Deutsche Fußball Bund (DFB) Zuschauerspiele in seinem Konzept weiter ausschließt. Mannschaftssport mit engem Körperkontakt darf nicht stattfinden.

Kultur

Erlaubt: Galerien, Museen, Ausstellungen und öffentliche Bibliotheken dürfen öffnen, sofern der Mindestabstand eingehalten wird. Auch Musikschulen dürfen den Betrieb aufnehmen. Autokinos und vergleichbare Angebote wie "Autokonzerte" dürfen für den Publikumsverkehr öffnen. Gedenkstätten mit Außenanlage sind ebenfalls teilweise geöffnet. Konzerte, Theater und Kinos dürfen öffnen, wenn Auflagen zur Hygiene und Mindestabstände eingehalten werden.

Nicht erlaubt: Clubs werden vorerst nicht wieder aufmachen. Alle Veranstaltungen finden unter Umständen wegen der Mindestabstandsregel mit weniger Publikum statt.

Demonstrationen und religiöse Veranstaltungen

Erlaubt: Demonstrationen sind unter Einhaltung der Abstandsregeln wieder erlaubt, eine Obergrenze bei der Teilnehmerzahl gibt es nicht mehr. Religiöse Feiern und andere Veranstaltungen sind in öffentlichem oder im privaten Rahmen ebenfalls wieder erlaubt, die Obergrenze liegt bei 1.000 Teilnehmern. Dazu zählen Sportveranstaltungen, Messen, Ausstellungen, Volksfeste, Konzerte, Open-Air-Konzerte, Rock-Festivals, Umzüge, Wahlkampf-, Jubiläums-, Wohltätigkeits-, Theater-, Faschings- sowie Verkaufsveranstaltungen, Lehrveranstaltungen, Tagungen, Kongresse, Seminare, Zirkusse, Einweihungsfeiern, Richtfeste, Hochzeiten, Filmvorführungen, Parteitage, Partys, Stadtfeste, Kinderfeste und Paraden.

Nicht erlaubt: Die Veranstalter müssen die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sicherstellen und die Teilnehmerzahl kontrollieren. Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen muss außerdem für regelmäßigen Luftaustausch gesorgt und Anwesenheitslisten geführt werden.

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

Erlaubt: Patientinnen und Patienten in Krankenhäusern dürfen Besuch empfangen. Dasselbe gilt für Menschen in Pflegeheimen. Die Anzahl ist allerdings auf zwei Personen begrenzt. Werdende Mütter sowie frisch entbundene Frauen und Neugeborene dürfen vom Vater oder Lebenspartner sowie der Lebenspartnerin besucht werden. Auch Patienten und Patientinnen in Hospizen dürfen Besuch empfangen. Menschen mit Handicaps haben Anspruch auf Notbetreuung, wenn es keine andere Betreuungsmöglichkeit etwa durch Angehörige gibt.

Nicht erlaubt: Personen mit Atemwegsinfektionen sind vom Besuchsrecht ausgeschlossen. Seit dem 1. Juli konnten Werkstätten und Tagesförderstätten für Menschen mit Behinderungen unter Einhaltung der allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln ihren regulären Betrieb aufnehmen.

Reisen

Erlaubt: Betreiber von Hotels, Campingplätzen oder Wohnmobilstellplätzen sowie alle Vermieter von Ferienwohnungen und -häusern dürfen wieder Gäste empfangen. Sie haben dabei die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sowie gegebenenfalls auch einen Zutrittsstopp sicherzustellen. Und sie müssen die Personendaten der Gäste in einer Anwesenheitsliste zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung erfassen. In allen gemeinschaftlich genutzten Räumen, wie zum Beispiel Frühstücks- und Essensräumen, Aufenthaltsbereichen oder Spielzimmern müssen sie außerdem regelmäßig lüften.

Nicht erlaubt: Seit Montag, den 15. Juni, können Urlauber wieder ins Ausland reisen - für die meisten europäischen Staaten ist die Reisewarnung dann aufgehoben. Dabei sind in jedem Land jeweils nationale Bestimmungen zu beachten.

Was Sie jetzt wissen müssen

FAQ zum Umgang mit dem Coronavirus

  • Ich fürchte, infiziert zu sein. Was tun?

  • Wie kann ich mich schützen?

  • Ist das Virus meldepflichtig?

  • Was ist das Coronavirus?

  • Woher kommt das Virus?

  • Wie geschieht die Krankheitsübertragung?

  • Wie ansteckend ist das Virus?

  • Wer ist besonders gefährdet?

  • Wie funktioniert der Test?

  • Wer kontrolliert, ob sich Betroffene an die Quarantäne halten?

  • Was sind die Symptome?

  • Welche Behandlung gibt es für Infizierte?

  • Gibt es Immunität gegen das Virus?

  • Sind Infizierte ohne Symptome ansteckend?

  • Bis wann ist man ansteckend?

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Geli] vom 28.05.2020 um 19:44
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

95 Kommentare

  1. 95.

    " Was in Brandenburg jetzt erlaubt ist " bedeutet nicht : keine Sicherheit vor Infektion , eigenen Verstand benutzen
    ist sicherer , die Politiker sind , aller Beratung unerachtet, genau so ratlos wie ihre Berater , wei das Virus neu ist und täglich neue Erkenntnisse kommen

  2. 94.

    " Demnach werden Kontaktbeschränkungen und Sperrstunden in der Gastronomie aufgehoben. Außerdem dürfen Veranstaltungen weitgehend ohne Teilnehmerbegrenzung stattfinden. "

    die Folgen sehen wir in den Berichten aus Spanien und anderen ländern, die Infektionszahlen gehen nach oben auch in Deutschland , was nicht anders zu erwarten war , hinzu kommen die Reiserückkehrer . und nun ?? einen erneuten lockdown verträgt kein Land , aber das Virus ist noch immenr präsent

  3. 93.

    " Was in Brandenburg jetzt erlaubt ist - und was verboten " das ändert sich ständig, und nicht nur in Brandenburg.
    Die Anwesentheit des Virus scheint sich wohl nicht zu ändern, wir müssen uns wohl auf andere Verhaltensweisen einstellen , und auf Infektionen , kürzlich war zu lesen, dass ein 1,5 m Abstand zu gering sei , so ändert sich die Nachrichtenlage täglich und alle sind verunsichert

  4. 92.

    Wenn Menschen Atteste haben oder behinderten Grade haben, empfehle ich dir dich zurück zu nehmen. Sprich bitte die Leute nicht an, das ist unhöflich.

  5. 90.

    Und ich dachte immer, 1,5 km.

  6. 89.

    Geburtstagsfeie(80)20.Personen im Biergarten
    Tafel erlaubt ohne Abstand?
    im Gastraum mit Abstand?
    Erbitte Hinweise auch für Besteck

  7. 88.

    Muss ich wirklich auf dem Außendeck bei Ausflugsdampfern die Maske tragen. Falls ja, kommt eine Schiffsfahrt für mich dieses Jahr nicht in Frage.

  8. 87.

    Die Hochzeitsfeier meiner Tochter soll im Juli stattfinden. Die Frage ist jetzt, wie unter den gegebenen Umständen die Feier realistisch ablaufen kann. Es wird in Brandenburg gefeiert. Bis zu 1000 Menschen dürfen wieder zusammen feiern. Wir werden ca. 70 Personen sein. Wie kann ein Veranstalter sicherstellen, dass alle Gäste im Abstand von 1,5 m am Tisch sitzen und sich mit Abstand begegnen? Das ist doch völlig unrealistisch. Oder habe ich etwas falsch verstanden?

  9. 86.

    Wann darf man wieder länger in einem Döner-Inbiss verweilen,das heißt,dort vor Ort einen Döner essen,was trinken, o ä,und,das sowohl drinne,als auch im Außenbereich! Bei uns im Ort kann man nur zum Beispiel einen Döner zum Mitnehmen kaufen,oder zum Beispiel,wenn man Durst hat,einen Kaffee to Go!

  10. 84.

    Darf man wieder bei freunden übernachten?

  11. 83.

    Wenn ab 13. Juni wieder die Hallebäder öffnen dürfen, gilt das dann auch für Rehabilitation - Kliniken ?

  12. 82.

    Hochzeiten sind mit 50 Gästen wieder erlaubt. Aber niemand kann sagen, unter welchen Bedingungen. Müssen alle Gäste 1,5 auseinander sitzen? Darf man tanzen? Muss die Feier in Restaurants 22 Uhr enden, auch wenn es eine geschlossene Veranstaltung ist? Es ist eine Zumutung Brautpaare und Gastronomen so im Unklaren zu lassen.

  13. 81.

    Dürfen Musikvereine mit 10 Musikern (Blasmusik) in Vereinräumen, unter Einhaltung der Abstandsregeln, den Probenbetrieb wieder aufnehmen?

  14. 80.

    @ rbb: "Nicht erlaubt: Zu allen Menschen ist ein Abstand von 1,5 Metern zu wahren. Die Kontaktbeschränkungen wurden deutschlandweit bis 29. Juni verlängert."
    Das stimmt so nicht.
    Den Menschen meines Hausstandes oder meiner "Verbandelung" (Kinder mit Wechselmodell, Ex, Zukünftiger, sonstewie-Lebensabschnittbegleiter) darf ich (zu) nahe treten. Ebenso pflege/begleitungsbedürtigen Menschen aller Art (Omma, Kind, Pflegebedürftige).

  15. 79.

    In Berlin durften die Kneipen, Gaststätten und Cafes zwischen 6 und 22 Uhr wieder öffnen, gilt das auch für Kneipen in Brandenburg die nur Getränke anbieten bzw keine Speisen?

  16. 78.

    Meine Brautpaare möchten bei uns feiern. Was muss ich beachten. Bitte genaueste Angaben, damit ich mich darauf vorbereiten kann und eine praesise Aussage gegenüber meinen Kunden geben kann. Es sind die Vorschriften für Brandenburg.

  17. 77.

    Leider gehen auch viele Einkaufszentren sehr lasch mit den Bestimmungen um und gestatten es, dass Kunden ganz ohne Maske oder oft mit der Maske "auf Halbmast", also die Nase guckt frei raus, durch den Landen laufen. Was kann man da machen? Sagt man etwas, weißt die Leute darauf hin, bekommt man nur ziemlich freche Antworte oder gar Drohungen. Warum überwacht nicht ein Sicherheitsdienst solche halböffentliche Bereiche? Auch das Verkaufspersonal zuckt nur hilflos mit den Schultern.

  18. 76.

    "Gaststätten, Cafés und Kneipen dürfen den Betrieb zwischen 6 und 22 Uhr wieder aufnehmen," Gilt das auch für Kneipen in Brandenburg, die keine Speisen anbieten? Denn die durften ja schon vorher öffnen.

Das könnte Sie auch interessieren