Symbolbild: Einige Passanten mit Mundschutz gehen auf der gut besuchten Einkaufsmeile Brandenburger Straße entlang. (Quelle: dpa/S. Stache)
Bild: dpa/S. Stache

Einheitsfeierlichkeiten - Brandenburg plant Ausstellung statt Bürgerfest

Das Land Brandenburg als diesjähriger Gastgeber der Einheitsfeierlichkeiten plant wegen der Corona-Pandemie ein alternatives Konzept. Ein großes Bürgerfest mit mehreren Hunderttausend Gästen und ein traditioneller Festakt seien leider nicht möglich, teilte die Staatskanzlei am Donnerstag mit. Deshalb habe die Landesregierung ein zeitlich und räumlich flexibles Konzept entwickelt.

Vorgesehen ist demnach, dass sich alle Bundesländer und die fünf Verfassungsorgane sowie die Stadt Potsdam über mehrere Tage um den 3. Oktober mit Installationen in der brandenburgischen Landeshauptstadt präsentieren. Dadurch könne eine weiträumige Ausstellung in der Stadtkulisse entstehen, so die Staatskanzlei.

Mit der zeitlichen und räumlichen Entzerrung ohne Bühnen und Zelte werde es möglich sein, den Besucherstrom so zu steuern, dass Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Am traditionellen ökumenischen Gottesdienst soll festgehalten werden.

Die Einheitsfeierlichkeiten finden in diesem Jahr in Brandenburg statt, weil das Land derzeit den Vorsitz im Bundesrat innehat.

Sendung: Brandenburg aktuell, 28.05.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 1.

    Ganz wichtig, Gutscheine wie zum Kindertag nicht vergessen.

Das könnte Sie auch interessieren