Themenbild zur Maskenpflicht: Eine Frau beim Einkaufen am Gemuesestand (Quelle: dpa/Kirsten Nijhof)
Bild: dpa/Kirsten Nijhof

Keine Lockerungen im Einzelhandel - Berlin und Brandenburg halten an Maskenpflicht fest

In Ländern wie Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt könnte im August die Maskenpflicht im Einzelhandel aufgehoben werden. Zumindest erwägen das die dortigen Gesundheitsminister. Berlin und Brandenburg wollen dem aber nicht folgen.

Im Gegensatz zu Überlegungen in anderen Bundesländern wollen Berlin und Brandenburg an der Maskenpflicht im Einzelhandel vorerst festhalten. Senatssprecherin Melanie Reinsch sagte am Sonntag dem rbb, angesichts vieler anderer Lockerungen seien die Abstandsregeln und der Mund-Nasen-Schutz umso wichtiger. Die Masken seien ein einfaches Mittel, um sich selbst und andere zu schützen.

Ähnlich äußerte sich Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne). Die Pandemie sei noch nicht vorbei, sagte sie am Montag dem rbb. Die Maske sei zwar lästig, aber ein wirksamer Schutz vor Ansteckung, gerade nach den zuletzt erlassenen Lockerungen. "Jeder, der sagt, ich habe doch nichts und fahre U-Bahn ohne Maske, gefährdet alle in seinem Umfeld - und das finde ich unverantwortlich", so Pop im rbb-Inforadio.

In Berlin wird seit Kurzem auch ein Bußgeld von 50 bis 500 Euro für Maskenverweigerer im Einzelhandel und im öffentlichen Nahverkehr erhoben.

Auch Brandenburg sieht keinen Anlass, die dort geltende Maskenpflicht im Einzelhandel aufzuheben. "Das Brandenburger Kabinett hatte sich damit bereits in seiner letzten Sitzung am Dienstag befasst", sagte Regierungssprecher Florian Engels am Sonntag auf Anfrage. "Nach Abwägung verschiedener Aspekte - und uns sind die damit verbundenen Probleme sehr bewusst- halten wir daran im Öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel vorerst fest."

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sprach sich ebenfalls dagegen aus, die Maskenpflicht in Geschäften abzuschaffen. Er habe Verständnis für die Ungeduld und den Wunsch nach Normalität, teilte Spahn mit. Doch wo in geschlossenen Räumen der nötige Abstand nicht immer gesichert sei, bleibe die Alltagsmaske geboten.

Zwei Nachbarländer erwägen Aufhebung der Maskenpflicht

Mehrere Länderminister hatten am Sonntag für ein baldiges Ende der Maskenpflicht in Geschäften plädiert. "Wenn das Infektionsgeschehen so gering bleibt, sehe ich keinen Grund, länger an der Maskenpflicht im Handel festzuhalten", hatte beispielsweise Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) der "Welt am Sonntag" [€] gesagt. Er gehe davon aus, dass das Kabinett in Schwerin am 4. August das Ende der Maskenpflicht im Einzelhandel beschließen werde.

Auch andere Bundesländer prüfen dem Bericht zufolge die Abschaffung der Maskenpflicht in Geschäften. "Wir schauen uns gerade an, ob wir beim Einkaufen auf die Maskenpflicht verzichten können", sagte Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) der "WamS". Auch Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) hält eine Änderung mittelfristig für denkbar. "Wir müssen darüber diskutieren, ob die Maskenpflicht im Handel dort zurückgenommen werden kann, wo es möglich ist, Abstand zu halten", sagte sie der "WamS".

Hygieneexperte warnt vor "falschem Signal"

Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene hat sich derweil gegen eine Aufhebung der Maskenpflicht im Einzelhandel ausgesprochen. "Ich persönlich sehe das als schwierig an", sagte Martin Exner am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur.

Zwar sei Deutschland derzeit in einer günstigen Lage, allerdings sei unklar, ob die Situation so bleibt. Eine Aufhebung der Pflicht sende das falsche Signal, dass die Situation im Griff sei. "Das können wir aber so nicht feststellen", so Exner. Die Maske sei nach wie vor ein wichtiges Element der Präventionsstrategie - insbesondere in Innenräumen, in denen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewahrt werden kann.

Sendung: Inforadio, 5.7.2020, 17 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

130 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 130.

    Naja glaube nicht das wir bis zum 16.August. 2020 weiterhin maskenpflicht ist.
    Wenn ich das richtig sehe alleine öffentlichen Verkehrsmittel z.b. Bus Bahn und fernzüge sitzen viele Leute ohne Masken dann müssen sie auch nicht wundern wenn coronavirus weiter ausbreiten wird
    Liebe Nonnenmacher die Leute wurde ich in meiner stelle fetten Bußgeld anschaffen so das die andere Kunde mal wach werden was strafe bedeutet
    Alleine Hr. Michael Müller ist selber sprachlos wegen demo usw
    Also Nonnenmacher ich wurde sagen maskenpflicht bis zum Ende des Jahres bis zum Anfang Januar 2021 könnten wir testen ohne maskenpflicht

  2. 128.

    Man weiß nicht, wer ist Verweigerer und wer nicht. Alltagsmaskenmuffel oder aus gesundheitlichen Gründen. Den Menschen sieht man das nicht gleich an. Auch Kinder ab 6 Jahre schon mit Nasen- Mundschutz Bedeckung, schlimm so was.
    Eine mögliche zweite Welle? Den Maskenmuffeln ist das egal, Rücksichtslos. Solidarische Einstellung ist besser.
    Mund-Nasen-Schutz in Bus und Bahn, vielleicht vergessen?
    Die Coronavirus-Infektionen steigen wieder, trotzdem wird die Maskenpflicht immer nachlässiger gehandhabt. Es gibt Menschen, die sagen Corona- Pandemie gibt es nicht.




  3. 127.

    Laut neuer Angaben der Senatsverwaltung für Gesundheit ist die Zahl der Corona-Fälle in der Hauptstadt in den letzten 24 Stunden um 11 gestiegen.
    Die Zahlen vom Montag 06.07. 2020 Coronavirus- Infizierten
    alle Corona- Ampeln auf grün. Gut zu hören, hoffen wir es geht weiter so.
    In Berlin sind derzeit 8461 Menschen laborbestätigt an Covid-19 erkrankt. Das sind 11 Personen mehr, als noch am Sonntag. Die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 508. Die Reproduktionszahl liegt bei 1,24

  4. 126.

    Auch wenn es in Cottbus seit Wochen keinen einzigen bestätigten Fall gegeben hat halte ich mich an die Regeln. Trotzdem bin ich für die Abschaffung, nicht nur weil ich Atemprobleme darunter habe. Ich selbst trage nur waschbare Mehrwegmasken, weil diese nicht die Umwelt belasten und ich sie jederzeit waschen kann. Abstand halten im Geschäft ist auch schwierig, weil man halt am Regal steht um etwas zu suchen und die anderen Käufer an einem vorbei müssen und außerdem habe ich noch keine Einkaufszeit gefunden in der nicht gerade Ware eingeräumt wird etc und man sich so mit dem Einkaufswagen einen Weg bahnen muss. Was im Straßenverkehr gilt sollte auch im Alltag gelten - ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme.

  5. 125.

    Sollen wir die Maskenpflicht jetzt abschaffen,nur um Ihre Bedürfnisse zu befriedigen?Gegen eine Pandemie hilft keine Ignoranz.Neben den vielen,die rational agieren,geraten einige in Panik.Andere reagieren mit Trotz.
    Schlichten Gemütern reicht sowas,um eine Opferrolle draus zu basteln.

  6. 124.

    Was sind das nur für Vergleiche? Früher hatten wir Krieg usw. , zwischendurch hatten wir auch große Grippewellen mit zig Tote..keiner verbietet Ihnen weiterhin Ihre MNS Bedeckung zu tragen, das haben Sie dann auch schon in den Jahren davor bestimmt schon gemacht, um andere zu schützen, wenn man erkältet etc. war. ES geht nicht um die MNS Bedeckung, sondern um den Zwang dahinter und das absprechen von Eigenverantwortung für sich und andere. Aufklärung hätte geholfen und zum Beispiel den MNS positiv bewerben. So empfinden diesen viele als Zwang und auch die widersprüchlichen
    Verordnungen, wer wo diesen tragen muss und wer nicht. Und ja, es geht auch um wirtschaftliche Probleme und Leute die Ihre Arbeit verloren haben. Deren Folgen sind gesundheitlich ggf. auch nicht ohne. Aber Leute mit Gehälter, die der Steuerzahler erwirtschaftet wissen das eher nicht. Ist ja einfach mit zig 1000 Euro im Moment, solche Verordnungen zu erlassen.

  7. 123.

    Meine Beobachtung im Supermärkten: beim Eintritt in den Markt haben fast alle die Maske auf. Beim Rundgang kann man dann beobachten,dass bei ca. 1/3 der Maskenträger die Nase nicht mehr bedeckt ist. Bei einem weiteren Drittel sitzt die Maske unterm Kinn. Ich wieder hohle mich zwar hier, aber warum sollte ich als pflichtbewusster Bürger ca. 2/3 der Kunden im Supermarkt durch korrektes tragen einer Maske vor Covid 19 schützen, wenn diese ca. 2/3 sich einen Sch... drum kümmern ob sie mich anstecken. Ich kann die Leute verstehen die keinen Sinn mehr in der Maskenpflicht in Geschäften sehen, und die Abschaffung erwarten, wenn sowieso nur noch ca. 1/3 der Kunden diese Pflicht befolgen. Auch ich stelle dadurch das Tragen einer Maske in Frage.

  8. 122.

    Jetzt übertreiben Sie aber. Sie müssen ja nicht 24h am Tag und 7 Tage die Woche eine Maske tragen, sondern mal die paar Minuten bei Einkauf oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Immer dieses Gejammer und Genörgel von wegen eingeschränkter Freiheit (z.T. noch getoppt von kindisch-bockigem Betonen, nur noch online zu kaufen/Auto zu fahren). Wirkliche Freiheitsberaubung sieht anders aus!
    Übrigens fühlen sich andere eher gestresst, wenn manche sich weigern, Rücksicht zu nehmen und Abstand zu wahren.

  9. 121.

    Wenn Kita und Schulen ohne Abstandsregeln, Alltags Masken nicht einhalten brauchen, was ist mit ihrer Gesundheit und Leben anderer zu schützen. Lehrer, Erzieher, Eltern usw. Was ist mit ihrer Gesundheit, kaum ist alles offen, Personal und Kinder infiziert und deren Eltern.
    Ministerin Dr. Franziska Giffey Familienministerin hat doch jeden klar gemacht ohne Abstand geht gar nicht. Kapiert der Senat nicht. Senatorin Sandra Scheeres- Es gibt ein Musterhygieneplans Corona vom 24. Juni 2020 So viel wie ich weiß haben Kita und Schulen vom Senat Hygieneregel Pläne schriftlich bekommen.
    Zur weiteren Begrenzung des Infektionsgeschehens sind weiterhin Hygieneregeln wie regelmäßiges Händewaschen und das regelmäßige Lüften der Räume einzuhalten. Der direkte körperliche Kontakt ist, soweit möglich, zu vermeiden. Der bisherige Mindestabstand von 1,5 Metern wird aufgehoben. Der Grund ist- die Rückkehr zum Regelbetrieb in Kitas und Schulen, koste was es wolle.

  10. 120.

    Man braucht sicher von Verfassungsrecht keine Ahnung zu haben, das git natürlich auch für Sie. Aber dann schwafeln Sie bitte nicht von Grundrechten und bringen diese mit anderen Rechtsnormen durcheinander und schütten diesen unverdaulichen, populistischen Brei ins Internet. Grundrechte sind Abwehrrechte gegenüber dem Staat. Dieser darf diese Grundrechte nur per Gesetz einschränken und auch nur dann, wenn andere Maßnahmen nicht zielführend sind und diese Einschränkung zwingend erforderlich ist. Ein Grundrecht auf Akohol am Steuer gibt es nicht, so dass Ihr Beispiel völlig daneben ist. Das Ziel, unser Gesundheitssystem vor Überlastung zu schützen, funktioniert auch ohne Maskenpflicht. Das hat die Zeit bis 27. April gezeigt. Also ist die Maskenpflicht nicht erforderlich und folglich auch nicht angemessen. Heute hat ein Oberverwaltungsgericht den Lockdown in Gütersloh gekippt. Es ist eine Frage der Zeit bis die Maskenpflicht als verfassungswidrig kassiert wird.

  11. 119.

    Also ich möchte meine Maske deshalb schon weiter tragen, weil man viele Leute sieht in der Bahn usw. die keine Masken tragen. Wenn man die Krankheit schon hatte, würde man anders reden und sich nicht so haben. Es ist auch nicht schlimm eine Maske zu tragen, es gibt andere Dinge im Leben die viel schlimmer sind. In Deutschland war schon mal Krieg gewesen und in anderen Ländern ist immer noch Krieg, und diese Menschen haben früher gelitten und heute leiden die Menschen in den Kriegsgebieten immer noch. Also einfach eine Maske aufsetzen und einfach mal weiter denken und nachdenken, ob ich nur an mich denke und egoistisch bin oder ob ich auch andere Menschen schützen möchte.

  12. 117.

    Maskenfplicht abschaffen,lieber heute als morgen, aus gesundheitlichen Gründen!!!
    Begründung: das „unfreiwillige“ Tragen von einer Maske (Maskenzwang) in den Geschäften/Behörden/ÖPVB kann bei vielen Menschen Stress und ein Gefühl von Unbehagen auslösen. Die Maske ist dann ein Stressfaktor (Stressor). Sie nervt und macht wütend.Man fühlt sich bevormundet und gezwungen gegen den eigenen Willen etwas zu tun, mit dem man selbst keine Sinnhaftigkeit/Notwendigkeit verbinden kann.Die persönliche Freiheit wird täglich stark beeintächtigt. Das Sprechen und die Mimik stark eingeschränkt.Man ist kaum in der Lage sich zu entspannen und lachen.Man ist öfter angespannt und fühlt sich angegriefen.Es werden öfter Stresshormone frei gesetzt. Die Lebensqualität und die Gesundheit leidet und wird beeinträchtigt und zwar täglich. Der Schaden einer Maskenpflicht hinsichtlich der (psychosomatischen) Gesundheit der Menschen ist daher viel höher als ihr Nutzen.Rasoul Tanghatar (M.A.-Sozialpsychologe)

  13. 116.

    Corona- Grafiken- Mit diesen Fallzahlen habe ich Probleme, da durch zu blicken. Ich finde es richtig, noch weiter diese Nasen- Mundschutz Bedeckung im Gesicht zu tragen. Deutschland ist noch grade so davongekommen, als die USA, Brasilien, Italien. Leichtsinn der Menschen sei Grund für Neuinfektion.
    Von COVID-19- Pandemie bis zur Störung des Klimas, von Rassenungerechtigkeit bis zu den zunehmenden Ungleichheiten – wir sind eine Welt in Aufruhr.

  14. 115.

    @ karsten
    Die Statistiken sind in den Bulletins des Robert Koch Instituts nachzulesen. Und auch der CIDM (Corona Initiative Deutscher Mittelstand) erstellte hier, basierend auf den Zahlen des RKI, sehr gute Statistiken.
    Und wenn das immer noch nicht aussagekräftig genug ist, den Spiegel Bestseller von Prof. Bakhdi lesen

  15. 114.

    Inwiefern die Maskenpflicht die Freiheit,Würde der Menschen,oder Grundrechte beschneidet,müssten Sie dann aber erst mal erläutern,ebenso müssten Sie erklären,inwiefern es zur freien Entfaltung der Persönlichkeit
    gehört,seine Mitmenschen einer Ansteckungsgefahr auszusetzen.Natürlich schränkt JEDES Ge-oder Verbot in irgend einer Form die Freiheit ein.Egal,ob es um Geschwindigkeitsbegrenzungen geht,Alkohol im Straßenverkehr,oder das Verbot von sexullen Misshandlungen.
    Aber solche Einchränkungen müssen sein um die Bevölkerung zu schützen.Und genau so ist es mit dem Maskenzwang.Ein bisschen Stoff vorm Gesicht ist für Sie Grund sich in Ihrer Freiheit eingeschränkt zu sehen, obwohl Sie nach wie vor überall hin und alles machen dürfen?
    Welche "Erfahrungen,die man in der Praxis macht" waren denn so katastrophal,um zu dieser Erkenntnis zu führen?

  16. 113.

    Was ist denn das für eine Herangehensweise? Eine statistische Wahrscheinlichkeit ist reine Mathematik und hat nichts damit zu tun, ob das errechnete Risiko sichtbar gemacht werden kann oder nicht! Für Eingriffe in Grundrechte bedarf es wichtige Gründe. Die liegen aber nicht vor, wenn man von einer gefühlten Bedrohung ausgeht oder lediglich annimmt, dass eine Maskenpflicht wirksam sein könnte. Das ist alles derart absurd und amateurhaft; man kann das nicht Ernst nehmen!

  17. 112.

    Ich denke dass alle die dieses Ding tragen möchten es auch tun sollten, bis ans Ende ihrer Tage! Ich möchte das nicht! Der Rückgang der Infektionen ist sicher nicht auf dieses Ding zurückzuführen.. Darüber gibt es keine wissenschaftliche Grundlage! Es vermittelt offensichtlich Sicherheit... Ich denke ein Abstand zu anderen ist völlig ausreichend! Ich sehe hier Menschen auf Fahrrädern ,beim joggen und im Auto ( allein) mit mundschutz... Da sieht man doch was dieser Wahnsinn angerichtet hat... Ich denke dass die psychischen Schäden des corona- Irrsinns sind extrem hoch.....

  18. 111.

    Sie glauben also den ganzen Statistiken?Außerdem ist das Risiko in Brandenburg, bei der Fahrt zum Supermarkt mit dem Auto einen Unfall zu bauen, höher als sich im Supermarkt sich mit Corona zu infizieren.?
    Woher wollen Sie das denn so genau wissen?Lassen Sie sich vorher von alle Kunden im Supermarkt einen 1,2 Stündigen aktuellen Ärztlichen Attest über COVID-19 zeigen?
    Absurd sind Ihre Kommentare.Genau wie Ihre vergleiche mit Auto-Unfälle,die man im übrigen auch sieht.
    Das Corona Virus ist hier aber unsichtbar.Nur mal so zur Info.

Das könnte Sie auch interessieren