Schüler und Schülerinnen nehmen mit Mund- und Nasenschutz am Unterricht teil. (Quelle: dpa/Matthias Balk)
Audio: Inforadio | 13.11.2020 | Birgit Raddaz | Bild: dpa/Matthias Balk

Unterrichtsbeginn zeitlich versetzt - Berlin führt Maskenpflicht im Unterricht an weiterführenden Schulen ein

Für viele Schülerinnen und Schüler dürfte der Unterricht ab Mittwoch anstrengender werden - denn in Berlin soll ab dann an allen weiterführenden Schulen eine Maske im Unterricht getragen werden. Außerdem soll der Unterrichtsbeginn zeitlich entzerrt werden.

Ab dem kommenden Mittwochen müssen Schülerinnen und Schüler von Ober- und Berufsschulen in Berlin auch im Unterricht eine Maske tragen. Das teilte die Bildungsverwaltung am Freitagnachmittag mit. Demnach gilt die Regelung auch für das Lehrpersonal. Die Pflicht gilt auch dann, wenn die Schule nach dem Stufenmodell noch bei gelb steht. Normalerweise gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht erst ab der Stufe orange.

Außerdem werde der Unterrichtsbeginn an allen weiterführenden Schulen über einen Zeitraum von zwei Stunden gestreckt, hieß es aus der Bildungsverwaltung. Damit soll erreicht werden, dass die Schüler nicht alle gleichzeitig den öffentlichen Nahverkehr nutzen müssen.

Schulen sollen offen bleiben

Die Schritte wird damit begründet, dass trotz der Entwicklung der Infektionszahlen ein Offenhalten der Schulen gewährleistet werden soll. "Das ist in der aktuellen Situation ein weiterer wichtiger Schritt, den Regelunterricht unter Pandemiebedingungen aufrechterhalten zu können. Auch die Kitas erhalten zusätzliche Mittel für den Infektionsschutz", teilte Bildungssenatorin, Sandra Scheeres (SPD) mit.

Als Corona-Hotspot sieht Scheeres die Schulen nicht. Viele der Schüler würden sich jedoch eher in der Freizeit anstecken als in der Schule, sagte die Bildungssenatorin. Gerade in der Altersgruppe der 15- bis 19-Jährigen seien die Infektionszahlen bedingt durch die Herbstferien weiter gestiegen. In Berlin sind derzeit keine Schulen wegen der Corona-Pandemie geschlossen.

Laut Bildungsverwaltung bieten nur zwei Schulen keinen Regelunterricht an - sie wurden vom Gesundheitsamt in Stufe Rot eingeordnet. Den Angaben zufolge sind unter den etwa 330.000 Kindern und Jugendlichen an öffentlichen allgemeinbildenden Schulen gut 1.000 Corona-Fälle bekannt, beim Schulpersonal sind es 340 Fälle.

Gesundheitsministerin Dilek Kalayci (SPD) hatte die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Berlin zuletzt nach wie vor als "erschreckend hoch" bezeichnet.

Sendung: Inforadio, 13.11.2020, 17 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

78 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 78.

    So jetzt haben wir durch Österreich den Beweis. Kinder jeden Alters verbreiten genauso das Virus wie Erwachsene. Die Zahlen in den Schulen sind dort enorm. Schlimm das unsere Regierung da weg schaut und ihnen die Gesundheit unserer Kinder und Eltern egal ist.

  2. 77.

    Wer die Tagesschau heute gesehen hat, hat es hoffentlich nun endlich begriffen. Es ist egal welches Alter die Kinder haben, sie stecken sich genauso an und verbreiten das Virus wie Menschen jedes Alters. Die Schulen werden nun nach kstastrophalen Zahlen der Infektionen geschlossen. Ist ja auch logisch oder machen etwa anderen Viren vor den Kindern halt? Macht dem Wahnsinn endlich ein Ende. Mit geteiltem Unterricht auf Abstand und halben Präsenzunterricht und Homeschooling können wir vielleicht noch was machen wenn das hoffentlich nicht schon zu spät ist.

  3. 76.

    Wer die Tagesschau heute gesehen hat, hat es hoffentlich nun endlich begriffen. Es ist egal welches Alter die Kinder haben, sie stecken sich genauso an und verbreiten das Virus wie Menschen jedes Alters. Die Schulen werden nun nach kstastrophalen Zahlen der Infektionen geschlossen. Ist ja auch logisch oder machen etwa anderen Viren vor den Kindern halt? Macht dem Wahnsinn endlich ein Ende. Mit geteiltem Unterricht auf Abstand und halben Präsenzunterricht und Homeschooling können wir vielleicht noch was machen wenn das hoffentlich nicht schon zu spät ist.

  4. 75.

    Haben sie noch nie etwas von OP am still gelegtem Herzen gehört ? Da übernimmt die Herz-Lungenmaschine alles was der Körper braucht. Es sind keine Stümper sondern Ärzte, die die Sauerstoffsättigung genauestens beobachten. Ich denke jetzt so ot an die Kinder in Nordkanada oder Grönland im Winter. Da geht alles per Notebook und Skype.

  5. 74.

    Ein Ding der Unmöglichkeit! Der Senat veröffentlicht diese Pressemitteilung bevor überhaupt alle am Schulleben Beteiligten informiert wurden. Dieser Staffelbeginn ist an vielen Schulen überhaupt nicht einfach mal so umzusetzen. Der Senat ruft vor drei Wochen einen Stufenplan ins Leben, den er jetzt selbst einfach mal unterläuft und kommt mit diesem Schwachsinn um die Ecke, der allen Schulleitern einfach nochmal mehr schlaflose Nächte und unnütze Arbeit bringt. Es ist ein Irrsinn!

  6. 72.

    Genau, endlich die Schulen schließen statt die Maske zu tragen.. Berlin soll lieber endlich an Homeschooling arbeiten.. Schulsystem eine Katastrophe..

  7. 71.

    ..bauchgesteuert ist ja nicht zu schlimm, wenn man den blick für das Wesentliche nicht verliert. Respekt im Umgang sollte eigentlich selbstverständlich sein. Alles Gute für Sie und Ihren Bauchgefühl, zwinker

  8. 70.

    Ich stimme Ihnen im Groben vollkommen zu.
    Mir ging es eher um den Umgang untereinander.
    Anderen zuhören (hier lesen), Respekt vor dem Empfinden anderer, andere mit meinen Möglichkeiten schützen, usw.
    Mit einem Schmunzeln gebe ich gerne zu, dass ich eher der bauchgesteuerte Typ bin :-)

  9. 69.

    Auch wenn es nach einem "Panikanfall klang", würde ich es nicht als "nicht sinnvoll" abtun.
    Wäre es nicht besser, anhand von Argumenten - meinetwegen auch Zahlen - diese Ängste zu entkräften und somit empathischer und respektvoller miteinander umzugehen?
    Wir sind nunmal (oder Gott-sei-dank) alle verschieden - Kopf- oder Bauchgesteuert oder ... ;-)

    Für #basteltante: Auf dieser Seite finden Sie Coronatest-Praxen nach Bezirken sortiert.
    https://www.kvberlin.de/fuer-patienten/corona/covid-19-praxen
    Vielleicht kennen Sie diese Seite schon, ansonsten hilft man dort bestimmt.

  10. 68.

    Alles Blödsinn.. Der Unterricht muss geteilt werden...Kinder auf Abstand sind die beste Lösung , geteiltes Präsenz und Homeschooling. Somit würden auch nur noch die Hälfte aller Schüler gleichzeitig zur Schule fahren. Ganz ehrlich was soll dieser Zeitversetzte Schwachsinn wenn die Kinder dann in der Schule auch noch übereinandergestapelt zusammen Unterricht habe ....wie weit soll es denn erst kommen bis der Senat reagiert

  11. 67.

    das es vereinzelt Leute geben soll, die auch ohne Vorerkrankungen schwer krank werden, soll es ja geben. Aber man weiß es nicht, da weder Sie oder ich die Krankenakte kennen. Siehe Bluthochdruck, der wird jahrelang nicht entdeckt, da man sich gesund fühlt. Nicht falsch verstehen, aber der größte Teil der Erkrankten haben Vorerkrankungen, bekannte oder unbekannte. Spätfolgen kann man erst nach jähren beurteilen, wenn ein Erkrankter noch Monate später mit den Folgen zu kämpfen hat, ist er noch in der Genesungsphase meiner Meinung nach. Spätfolgen nach künstlicher Beatmung dito, es wurde ja der Körper umgangen, seine eigenständige Atmung unterbrochen und per Maschine ersetzt.

  12. 66.

    So, wie es formuliert war, klang es eher wie ein Panikanfall und das ist unter den genannten Bedingungen nicht sinnvoll.

  13. 65.

    Das ist mir schon klar. Ändert aber nichts daran, daß es der Empfehlung des RKI widerspricht. Einfach mal die Empfehlungen für die Ärzte ansehen, rein informativ.

  14. 63.

    Maskenpflicht während des kompletten Unterrichts, einfach unglaublich was unseren Kindern zugemutet wird! Wieviele Masken sollen dann die Kinder mitnehmen? Eine Maske bei so vielen Stunden geht auf gar keinen Fall, dann wären es pure Keimschleudern! Und das ist definitiv nicht gesund!! Einheitliche, sichere und vom Staat finanzierte Masken sind besser nachvollziehbar!
    Viele verkaufen Alltagsmasken die nicht hochgradig gewaschen werden können, also gerade mal bei 30°C oder 40°C! Das bringt rein gar nicht's, pure Virenschleudern!!

  15. 62.

    Dann sollen die Schulen gefälligst diese Einwegmasken kostenlos zur Verfügung stellen, man kann von Eltern nicht erwarten, dass dafür Geld ausgegeben wird. Selbstgenähte Stoffmasken kommen da wohl nicht in Frage, man müsste ja jeden Tag 10 Stück in den Ranzen tun, so viel Vorrat kann ja kaum einer nähen.

  16. 61.

    Stimme Ihnen zu und bin auch einmal gespannt, wann die angekündigten 480.000 Einwegmasken für Schüler kommen sollen. Vielleicht gibt es noch einen Schokoladenweihnachtsmann für die Schüler dazu ;-)
    Meiner Meinung nach, verschwendetes Geld - inzwischen haben alle Schüler Masken und Ersatz-Masken und Ersatz-Ersatz-Masken. Es wären vielleicht mal FFP2-Masken für Lehrer und Erzieher nötig, wenn der Senat schon unbedingt Geld verschleudern möchte.

  17. 60.

    Es ist ja ein sehr schöner Gedanke von Ihnen, dass Schüler den ÖPNV vermeiden sollten. Ich glaube, dass jetzt viele mit dem Rad fahren. Allerdings bei strömendem Regen, bald zu erwartenden Wetterbedingungen des Winters, nämlich Schnee und Glätte werden noch mehr in die Busse und Bahnen drängen.

  18. 59.

    Muss ich entschieden widersprechen.
    Es gibt inzwischen viele Schwersterkrankte ohne Vorerkrankung.
    Die Spätfolgen sind leider teilweise verheerend.
    Ich verstehe jeden, der sich Sorgen macht und auch Angst hat.
    Und das hat nichts mit "verrückt machen" zu tun - einfach nur menschlich.

Das könnte Sie auch interessieren