Archivbild: Dilek Kalayci (SPD), Berliner Gesundheitssenatorin, kommt am 01.09.2020 zur Pressekonferenz nach der Sitzung des Berliner Senats. (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)
Bild: dpa/Bernd von Jutrczenka

Priorisierung erst im Januar - Kalayci kritisiert Spahns Impf-Zeitplan: "Zu spät"

Die Bundesländer bereiten sich auf die große Impf-Offensive vor, doch wer zuerst an der Reihe ist, will das Bundesgesundheitsministerium erst im Januar festlegen. "Das ist natürlich zu spät", meint die Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, Kalayci.

Die Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz der Länder, Dilek Kalayci (SPD), hält den vom Bund angekündigten Zeitplan für die geplante Corona-Impfoffensive für problematisch. "Ich habe jetzt erfahren, dass die Verordnung zur Priorisierung des Gesundheitsministeriums erst im ersten Quartal 2021 kommen wird. Das ist natürlich zu spät“, sagte die Berliner Gesundheitssenatorin am Mittwoch im ARD-Mittagsmagazin.

Wer gehört zur Gruppe der Vorerkrankten?

Der Impfstoff werde zunächst nicht für alle reichen. "Deshalb brauchen wir tatsächlich eine Priorisierung", so Kalayci. Berlin habe bereits sechs Impfzentren vorbereitet, dorthin könnten alle über 75-Jährigen eingeladen werden. Die Menschen in Pflegeheimen sollten von mobilen Teams geimpft werden, damit sie nicht in die Impfzentren müssten. Auch Impfungen von Krankenhaus- und Altenpflegepersonal würden vorbereitet.

Allerdings sei bislang nicht definiert, wer zu der großen Gruppe mit Vorerkrankungen gehöre. "Das wäre noch zu klären und die anderen Bereiche kommen natürlich danach", sagte Kalayci. Ziel sei, schnell ins Regelsystem überzugehen und Menschen in regulären Arztpraxen impfen zu können.

Sechs Impfzentren in Berlin, elf in Brandenburg

In Berlin werden derzeit sechs Impfzentren aufgebaut, die Brandenburger Landesregierung plant mit elf Impfzentren. Kalayci hatte am Montag im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses mitgeteilt, dass der Senat sich zunächst auf 900.000 Impfdosen einstellt. Damit könnten 450.000 Berlinerinnen und Berliner geimpft werden.

Brandenburg rechnet zum Jahreswechsel mit der ersten Lieferung von 150.000 Impfdosen. Die beiden ersten Impfzentren in Potsdam und Cottbus sollen noch vor Weihnachten einsatzbereit sein. Weitere acht bis zehn Impfzentren sollen bis Anfang des kommenden Jahres folgen.

Sendung: Abendschau, 02.12.2020, 19.30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

48 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 48.

    RKI-Experte: Umfassende Corona-Impfung wird bis 2022 dauern
    RKI: Alltag bleibt auch mit Impfstoff zunächst eingeschränkt
    Es kommt nicht darauf an, vier Wochen früher oder später mit dem Impfen anzufangen
    Selbst mit einem Impfstoff wäre die Corona-Pandemie nicht sofort beendet sein.

  2. 47.

    Neben den Coronaleugnern, Aluhüten kommt nun eine neue Spezies. Die Abwarter, Impfablehner und schauen wir mal was kommt Leute. Es ist wirklich kompliziert in diesem Land allen Leuten es recht zu machen.

  3. 46.

    "Die Merkel und ihre EU ist halt ein bißchen schwerfällig."

    Notfallzulassungen sind in allen EU Mitgliedsstaaten möglich. Wie immer setzt die Johnson Regierung hier mehr auf Risiko als auf Sorgfalt, bleibt ihnen aber auch nichts übrig nachdem so ziemlich alles vergeigt wurde hinsichtlich Corona-Maßnahmen in GB. Folge: viele Tote und größter Einbruch des BIP seit Jahrhunderten. Da braucht es Erfolgsnachrichten dringend, auch wenn sie unverantwortlich sind.

    "Die Briten haben sich vom dem Gewirtschafte befreit, und wenn die Briten dann noch auf dem Gebiete der Wirtschaft so agil und befeit auftreten, wird es noch weitere viele Überraschungen geben."

    "Überraschungen" wie die von Nissan, größter Arbeitgeber in Sunderland (wo mehrheitlich für Brexit gestimmt wurde), der angekündigt hat das das Werk mit No Deal Brexit unrentabel sei? "Agil" werden kommendes Jahr v.a. die vielen Arbeitslosen in GB sein müssen, die vorher selbst mit Arbeit gerade mal so die Miete bezahlen konnten.

  4. 45.

    Ich guck mir erstmal die Langzeitfolgen der Impfung an (:

  5. 43.

    Der Spahn haut sich immer wieder selbst die Beine weg.Da hat Frau Kalayci völlig recht , wenn sie von einer" Unmöglichkeit" (mein Eindruck)spricht und das Unverständnis ist ganz auf meiner Seite.Er, der Herr Spahn, ist immer ein wenig linkisch , unaufrichtig und selbstgefällig bevormundent.Frau Kalayci würde ich nachsehen wenn sie auf den Tisch haut.Sie macht gute Arbeit und ist sehr vornehm in ihrer klaren Kritik, mein Respekt, den sie leider nicht von entscheidender Stelle bekommt.

  6. 42.

    Wie wäre es wenn besagte Dame mal selber Ideen hätte als nur zu meckern.

  7. 41.

    Ich werde auch nicht unter den ersten 100000 sein wollen, aber je eher es los geht, desto eher sind die ersten 100000 durch, insofern ist es auch für mich sehr wichtig, das es endlich los geht !!!

  8. 40.

    "Tempo hing von Daten ab
    "Unser Tempo oder unser Fortschritt hing völlig von der Verfügbarkeit der Daten in unserer fortlaufenden Überprüfung sowie von der unabhängigen Beratung ab, die wir erhalten haben", sagte Raine. Die britische Zulassungsbehörde hatte bereits seit Oktober Daten zum Biontech/Pfizer-Impfstoff in einem sogenannten Rolling-Review-Verfahren während der klinischen Studie geprüft. Laut dem "Guardian" erhielt die MHRA bereits am 23. November die endgültigen Daten beider Unternehmen."
    NTV, 2.12.20
    Gestern wurde ja viel gemutmaßt, warum es bei den Briten schneller geht als in der "lahmen" EU. Vielleicht liegts einfach daran, das hätten wir national nicht gekonnt ? Und ja, es ist ein Wettrennen, was ist falschdaran, um die Wette zu laufen, um Opfer zu verhindern ?

  9. 39.

    Berlin muss ganz leise sein, hier schlafen noch sehr viele. Einige glauben noch nicht mal, das Corona da ist.
    Alleine der Beginn der Impfung wird lange mich nicht die Lösung sein!
    Ich sehe mir dies in Ruhe an. Bin mal gespannt wie die Langzeit- Wirkung is.
    Ich persönlich lasse mich nicht Impfen, es gibt viel zu wenig Erfahrungen. Da meine 94 jährige Oma Corona ohne weiteres überstanden hat und meine Mutter und Tanten gar nichts hatten, bin ich ganz entspannt.

  10. 38.

    Ach, werte Frau K. aus B. ....
    wie wäre es denn, wenn sie erstmal vor ihrer eigenen Türe kehren, den Bürger nicht so oft als blöd hinstellen und endlich mal ihren Job machen würden? Ok, der "Impferator" bringt auch nicht alles optimal rüber, aber aus ihrem Hause kommt einfach zu oft Hü und Hott. Als Gesundheitssenatorin haben sie eine Verpflichtung gegenüber der Bevölkerung. Nehmen sie sie doch bitte endlich wahr.

  11. 37.

    Ausgerechnet eine Berliner Politikerin wirft anderen Politikern vor, "zu spät" zu sein - genau mein Humor! Hier noch ein paar Dinge, die "zu spät" sind: Flughafen BER, Tram nach Moabit, Tram zum Ostkreuz, Umsetzung Mobilitätsgesetz, Ersatzbeschaffungen Bus und U-Bahn, Schulsanierungen, Wohnungsbau,...

  12. 36.

    Ich stimme Ihnen im Prinzip zu.
    Fällt mir, als Freund Irlands, schwer. :-)
    Aber hier haben Sie Recht.

  13. 35.

    Die Merkel und ihre EU ist halt ein bißchen schwerfällig. Das muss man im Interesse des Grossen und Ganzen verstehen. Die Briten haben sich vom dem Gewirtschafte befreit, und wenn die Briten dann noch auf dem Gebiete der Wirtschaft so agil und befeit auftreten, wird es noch weitere viele Überraschungen geben. Zur Zeit versuchen die EU Bürokraten, dass GB auch noch einen Teil des EU Brimboriums mitmacht, aber ich glaube, da täuschen sie sich.

    https://www.welt.de/wissenschaft/article221635434/Corona-Warum-Grossbritannien-so-schnell-den-Biontech-Impfstoff-zuliess.html

  14. 34.

    Detlef, seien Sie doch "mündiger Patient" und entscheiden Sie selber.
    Wenn Sie die Impfung nicht wollen, ist es doch egal, wann sie kommt.
    Für den, der sie will, sollte sie nun mal kommen, siehe GB.

  15. 33.

    Was ist im Bezug auf die "Pandemie" Deutschland eigentlich nicht zu spät?

  16. 31.

    Ich habe heute gesehen, dass in einer "Impfstraße" max. 15 min für ein Beratungsgespräch eingeplant sind (war ein Zentrum in einer anderen großen Stadt). Da ich Risikopatient mit einer Vorerkrankung bin, frage ich mich, ob das Gegenüber sich dort innerhalb dieser Zeit meine komplette "Historie" inkl. Medikamentierung etc. anhören und mich dann beraten kann. Eine Anamnese beim Arzt dauert i.d.R. mind. eine Stunde ... ähnlich wird es sich mit älteren Risikopatienten mit mehreren Vorerkrankungen und diversen Medikamenten verhalten.

    Weiterhin würde mich interessieren, wie in der Pfizer-Studie die Alters- und Vorerkrankungsgruppen verteilt sind und waren. Nur dann könnte man das wenigstens etwas genauer abschätzen.

  17. 30.

    Ach, Chriddel, mal schön langsam.
    Wenn, dann richtig.
    Die IMMUNISIERUNG tritt nach 2 Impfungen ein.
    Also kann man mit 900000 Dosen sehr wohl erst mal 900000 Menschen impfen und und um eine Immunisierung zu erreichen, muss man dann mit 900000 Dosen in einigen Wochen nachimpfen. Also, nachordern.
    Klaro ?

  18. 29.

    Mich interessiert viel mehr, wer bei den Zusammenkünften der Merkel und Gefolge, ständig etwas ausplaudert und in die Öffentlichkeit trägt. Scheinbar bleiben die Restaurants und Hotels bis 10.01.21 geschlossen. Da beginnt das Jahr ja genauso besch..., wie es geendet hat

Das könnte Sie auch interessieren