Zum Nachlesen: Liveblog zur Bundestagswahl

      

Alle Meldungen zur Wahl

RSS-Feed
  • Wahlplakate der Direktkandidaten im Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg Prenzlauer Berg Ost hängen am 13.09.2017 an einem Mast am Boxhagener Platz in Berlin. (Quelle: imago/bildgehege)
    imago/bildgehege

    Video | Bundestagswahl 

    Berlin tickt anders als der Bund

    AfD und FDP sind auch in Berlin die Sieger dieser Wahl, es gibt aber deutliche Unterschiede zum Bund. Die Zweitstimmen sind in Ost und West klar verteilt, bei den Direktmandaten konnte die SPD punkten.

  • Annalena Baerbock (Grüne) im Sommerinterview von Brandenburg aktuell. (Quelle: rbb/Brandenburg aktuell)
    rbb/Brandenburg aktuell

    Brandenburger Bundestagsabgeordnete 

    Annalena Baerbock soll ins bündnisgrüne Sondierungsteam

  • AfD-Anhänger und Rechte in Bitterfeld beim Auftritt der Kanzlerin Angela Merkel (Quelle: imago/Christian Mang)
    imago stock&people

    AfD-Erfolge im Osten 

    Frank Richter: AfD füllt ostdeutsches Ideologie-Vakuum

    Nach den hohen Wahlerfolgen der AfD vor allem im Osten der Republik hat die Analyse begonnen. Während die Ostbeauftragte der Bundesregierung den Osten verteidigt, sieht der Chef der Stiftung Frauenkirche ein ideologisches Vakuum im Osten.

  • Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) bei einer Sitzung des Bundesrates. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
    dpa

    SPD-Wahlschlappe in Berlin 

    Müller will Linke härter angehen

    Die SPD hat in Berlin bei der Bundestagswahl weniger Stimmen als die Linke bekommen - das wurmt die regierenden Sozialdemokraten. Landeschef Müller sieht die Lösung darin, sich stärker abzugrenzen - vom Koalitionspartner.

  • Ein Mann mit der Bildunterschrift: "Und Mutti ist immernoch da" - Keine Angst vor der AfD (Foto: Antonia Märzhäuser)
    rbb/Antonia Märzhäuser

    Video | Migranten zur AfD im Bundestag 

    "Mutti" wird's schon richten

    Begeistert sind Menschen mit Migrationshintergrund in Kreuzberg nicht, dass die AfD in den Bundestag eingezogen ist. Aber manche sehen es gelassen. So schlimm wird's für sie persönlich erstmal nicht - das ist die Meinung in der Umfrage.

  • Ein älterer Mann und die Bildunterschrift: "Hä? Wie bitte? Pro Tegeler in der Einflugschneise" (Foto: rbb/Anton Stanislawski)
    Anton Stanislawski

    Video | Umfrage in Reinickendorf 

    Wohnen in der Einflugschneise - und für Tegel stimmen

    Eine große Mehrheit der Berliner hat für die Offenhaltung des Flughafens Tegel gestimmt. Diese Reinickendorfer sind direkt vom Fluglärm betroffen. Das Ergebnis schockt sie nicht, im Gegenteil.

  • Luftaufnahme des naechtlichen Berlins entlang der Spree von Treptow nach Norden. (Quelle: imago)
    imago stock&people

    Auswertung nach Ost und West 

    Berlin bleibt bei der Wahl gespalten

    Auch fast drei Jahrzehnte nach dem Mauerfall stimmen Berliner in beiden Hälften der früher geteilten Stadt unterschiedlich ab. Linke und AfD sind im Osten viel erfolgreicher, während die einst großen Parteien sowie FDP und Grüne im Westen dominieren. Von Andrea Marshall

  • Demonstranten protestieren am 24.09.2017 vor dem Gebäude in dem die Wahlparty der Partei Alternative für Deutschland (AfD) in Berlin stattfindet. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
    dpa

    Massives Polizeiaufgebot schützt Wahlparty 

    Rund 1.000 Demonstranten protestieren in Berlin gegen die AfD

    Die AfD zieht erstmals in den Bundestag ein - und wird gleich die drittstärkste Kraft. In Berlin treibt das gute Abschneiden der rechten Partei mehr als 1.000 Menschen auf die Straße. Die Polizei muss einschreiten.

  • Auf der wahlparty der Grünen in Berlin (Quelle: dpa/ Soeren Stache)
    picture alliance / Photoshot

    Wahlnachlese in Berlin und Brandenburg 

    Berliner Grüne gesprächsbereit für Jamaika-Bündnis

    Nach den herben Verlusten von SPD und Union bei der Bundestagswahl wird auch in Berlin und Brandenburg über die künftige Ausrichtung der Parteien gestritten. Bei den Grünen gibt es eine Bereitschaft zu Sondierungen mit Union und FDP - aber auch Gegenwind.

  • Die Berliner Landeswahlleiterin, Petra Michaelis (r) und ihre Vertreterin, Ulrike Rockmann. (Quelle: dpa/Pedersen)
    dpa-Zentralbild

    Nach massiven Software-Problemen 

    Berliner Landeswahlleiterin schließt Hacker-Angriff aus

    Wer auf das vorläufige Endergebnis der Bundestagswahl gewartet hat, brauchte Durchhaltevermögen. Wegen Serverproblemen übermittelte Berlin seine Zahlen als letztes Bundesland - um 3.44 Uhr. Die Probleme waren allerdings hausgemacht. 

  • Die Berliner Grünen-Politikerin Canan Bayram, im Hintergrund Grünen-Urgestein Hans-Christian Ströbele (Quelle: dpa/Soeren Stache)
    dpa

    Knappes Rennen in Friedrichshain-Kreuzberg 

    Ströbele-Nachfolgerin Bayram holt wieder Grünen-Direktmandat

    Im Grünen-Stammgebiet in Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg hat sich auf den letzten Metern doch noch die Grünen-Direktkandidatin Canan Bayram durchgesetzt. Der eigentliche Sieger bei der Bundestagswahl im Wahlkreis ist aber die Linke.

  • Armin Paul Hampel (AfD), Alexander Gauland, Spitzenkandidat der Partei Alternative für Deutschland (AfD) und Beatrix von Storch, stellvertretende Parteisprecherin der Partei Alternative für Deutschland (AfD) (l-r) reagieren am 24.09.2017 auf der Wahlparty ihrer Partei in Berlin nach der Veröffentlichung der ersten Prognosen. (Quelle: dpa/Stratenschulte)
    dpa

    Bundestagswahl 2017 

    AfD ist zweitstärkste Partei in Brandenburg

    Die AfD hat in Brandenburg bei der Bundestagswahl massiv zugelegt. Die Rechtspopulisten sind, wie im Osten insgesamt, zweitstärkste Kraft nach der CDU. Zu den AfD-Hochburgen gehören Cottbus und der Süden des Bundeslandes.

  • Martin Schulz (Quelle: dpa/ Christian Charisius)
    dpa/Christian Charisius

    Interview | Gero Neugebauer zum Wahlausgang 

    "Die SPD wird mit Appellen an das Land nichts erreichen"

    Die Volksparteien verlieren, die Kleinen legen zu - und die AfD beherrscht nach der Wahl die politische Debatte im Land. Die Parteien müssen sich neu sortieren. Der Politikwissenschaftler Gero Neugebauer spricht von einer Zeitenwende.

  • Strohballen auf einem Feld in Brandenburg (Quelle: dpa/ Jürgen Schwenkenbecher/ karte rbb)
    picture alliance

    Brandenburg 

    So hat Ihr Wahlkreis gewählt

    Wer hat in meinem Wahlkreis das Direktmandat gewonnen? Welche Partei liegt bei den Zweitstimmen vorn? Und wie ist der Unterschied zur Bundestagswahl 2013? Wer genau wissen will, wie in seiner Wohngegend gewählt wurde, kann das hier einsehen.

  • Eine Straße in Berlin und die Bezirke im Hintergrund (Quelle: Imago /steinach)
    Imago /steinach

    Berlin 

    So hat Ihr Wahlkreis gewählt

    Wer hat in meinem Wahlkreis das Direktmandat gewonnen? Welche Partei liegt bei den Zweitstimmen vorn? Und wie ist der Unterschied zur Bundestagswahl 2013? Wer genau wissen will, wie in seiner Wohngegend gewählt wurde, kann das hier einsehen.

  • Swen Schulz (Quelle: dpa)
    dpa

    Direktmandat geht an SPD 

    Im Spandau-Duell verliert Kai Wegner gegen Swen Schulz

    Sie sind zum fünften Mal gegeneinander angetreten: In Berlin-Spandau und Charlottenburg-Nord liefern sich Swen Schulz von der SPD und Kai Wegner (CDU) regelmäßig Wahl-Duelle. Jetzt steht es 3:2 für Schulz.

  • Bundestagskandidatin Manja Schüle und Spitzenkandidat der SPD, Martin Schulz am 09.08.2017 in Potsdam/Golm (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
    dpa-Zentralbild

    Manja Schüle holt einziges Direktmandat in Brandenburg 

    Nur Potsdam geht an die SPD

    Zehn Wahlkreise hat Brandenburg - neun von ihnen holten bei der Bundestagswahl die Direktkandidaten der CDU. Die SPD siegte nur in der Hauptstadt Potsdam und dem Umland, wo sich Manja Schüle gegen CDU-Rechtsaußen Saskia Ludwig durchsetzte.

  • Die Bundestagsabgeordnete Eva Högl (SPD) (Quelle: dpa/Maurizio Gambarini)
    dpa

    Berlin-Mitte 

    SPD-Kandidatin Högl hängt trotz Verlusten Henkel ab

    In Berlin-Mitte hat die Linke die meisten Zweitstimmen bei der Bundestagswahl bekommen; auch die Grünen schnitten gut ab. Die SPD musste dagegen herbe Verluste verkraften – holte aber doch wieder das Direktmandat. CDU-Mann Henkel bleibt außen vor.

  • Dietlind Tiemann spricht in Berlin während einer Pressekonferenz der Bundesgartenschau (Quelle: dpa/Kjer)
    dpa

    Von der Havel in den Bundestag 

    Dietlind Tiemann gewinnt Steinmeiers ehemaligen Wahlkreis

    Jahrelang holte Frank-Walter Steinmeier im Wahlkreis 60 das Direktmandat. Doch der wurde Bundespräsident  - und sein Nachfolger im Wahlkreis erkrankte. Nicht nur davon konnte nun die CDU-Politikerin Dietlind Tiemann profitieren.

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)) schaut am 25.09.2017 zu Beginn der CDU-Vorstandssitzung in der CDU-Zentrale im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin auf einen Blumenstrauß (Quelle: dpa/Michael Kappeler)
    dpa Michael Kappeler

    Bundestagswahl  

    CDU in Berlin und Brandenburg trotz Verlusten vorn

    Bei der Bundestagswahl verzeichnen Union und SPD deutliche Verluste. Die AfD wird drittstärkste Kraft - in Brandenburg ist sie sogar auf Platz 2. Die FDP zieht sicher in den Bundestag ein, auch in Berlin und Brandenburg schafft sie die Fünf-Prozent-Hürde.

  • Collage rbb24: Tim Renner von der SPD (links) und Klaus Dieter Gröhler von der CDU (rechts) treten im Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf gegeneinander an (Quelle: Imago/ Stefan Zeitz)
    Imago/ Stefan Zeitz

    Charlottenburg-Wilmersdorf 

    Renner macht das Rennen doch nicht

    Es war erstaunlich knapp, aber am Ende hat es für Tim Renner, Ex-Kulturstaatssekretär in Berlin, nicht gereicht: Er geht nicht für die SPD in den Bundestag. Den Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf verteidgte CDU-Konkurrent Klaus-Dieter Gröhler.

  • Michael Mueller, regierender Buergermeister von Berlin, spricht auf einer SPD Wahlkampfveranstaltung auf dem Gendarmenmarkt. Berlin, 22.09.2017. (Quelle: imago/Trutschel)
    imago stock&people

    Regionale Reaktionen auf die Bundestagswahl 

    Müller spricht von einem "unerträglichen Ergebnis"

    Die Schockwellen sind deutlich zu spüren: Vor allem bei der SPD sorgt das historisch schlechte Ergebnis für Bedrückung. Die CDU rettet sich in die Gewinnerrolle. Dafür triumphiert die FDP. Und bei der AfD wird bereits zur "Jagd auf Merkel" geblasen.

  • Wähler aus Berlin, unter anderem Frank-Walter Steinmeier und seine Frau, Elke Büdenbender (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)
    dpa

    Bundestagswahl 

    Wahlbeteiligung in Berlin höher als vor vier Jahren

    Rund 4,6 Millionen Berliner und Brandenburger sind aufgerufen, ihre Stimme für den neuen Bundestag abzugeben. Bis zum Mittag lag die Wahlbeteiligung in der Hauptstadt etwas höher als 2013, in Brandenburg etwa ebenso hoch. Allerdings sind die Briefwähler noch nicht berücksichtigt.

  • Tüten stehen auf einem Wahlkampfstand der Linkspartei in Potsdam. (Quelle: rbb/Brandenburg aktuell)
    rbb/Brandenburg aktuell

    Video | Vor der Bundestagswahl 

    Wahlkampf auf den letzten Metern

    Bis zum Schluss umwerben die Parteien die Wähler. Für Linke, Grüne, FDP und AfD geht es bei der Bundeswahl darum, wer drittstärkste Kraft hinter CDU und SPD wird. Bis auf die AfD haben am Samstag in Potsdam noch einmal alle ihre Stände aufgebaut.