Bundestagswahl - Regierender Bürgermeister Müller erringt Direktmandat

Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin
Bild: dpa/Annette Riedl

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) wird künftig den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf im Bundestag vertreten. Laut vorläufigem Endergebnis entfallen 27,9 Prozent der Erststimmen auf ihn.

Auf dem zweiten Rang landete Elisabeth Paus (Bündnis 90/Die Grünen) mit 24,4 Prozent. Der bisherige Mandatsträger, Klaus-Dieter Gröhler (CDU), landete auf Platz drei mit 22,3 Prozent. Er hatte den Wahlkreis 2013 zum ersten Mal gewonnen.

Wechsel nach zehn Jahren im Senat

Müller verabschiedet sich nun nach mehr als 24 Jahren im Berliner Landesparlament, zehn Jahren im Senat und sieben Jahren als Regierender Bürgermeister aus der Landes- in die Bundespolitik.

Die Berliner SPD hatte die damalige Bundesfamilienministerin Franziska Giffey Ende 2020 zur Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl nominiert, Müller war daraufhin im April 2021 zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl bestimmt worden.

Sendung: Abendschau, 27.09.2021, 19.30 Uhr

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 6.

    So was nennt man "wegloben". Ist in der Wirtschaft ein bewährtes Mittel, unfähige Leute loszuwerden und das Problem zu jemand anderem zu verlagern. Einen solch schwachen, blassen und unsichtbaren OB hatte Berlin wahrscheinlich noch nie. Ich hoffe, dass Giffey es besser macht - nur bitte ohne weitere "Gute-XXX-Gestze", die sind peinlich, auch wenn der Sinn dahinter durchaus öfter gut ist.

  2. 5.

    Wer soo einen guten Job in Berlin gemacht hat, hat sich das verdient. Ich sehe Herrn Müller schon als nächsten Kanzler ... Ironie aus ... und warum wird mir plötzlich schlecht :-(

  3. 4.

    Im Bundestag vielleicht, aber ich denke Hr. Müller hat mehr Ambitionen als „nur“ Abgeordneter zu sein. Einen Ministerposten rechnet er sich bestimmt aus.

  4. 3.

    Ist bestimmt bequemer im Bundestag Herr Müller. Geht man in der Menge unter. Aber nicht vergessen in Zukunft bewegen sie sich wie ein Bürger durch diese Stadt ohne Personenschutz und Blaulicht auf dem Dach und schön im Stau anstellen. Bestimmt eine richtige Umstellung für Herrn Müller

  5. 2.

    und tschüß....weg isser....besser is das - aba ob wat neuet besser is? Keene Ahnug nich....kann nur noch bekloppter werden hier.....

  6. 1.

    Lieben Gruß, kein großer Verlust für Berlin - im Bundestag lässt sich bekanntlich weniger Schaden anrichten!

Nächster Artikel