Grenzbrücke nach Polen bei Mescherin, Bild: dpa/Georg-Stefan Russew
Audio: Antenne Brandenburg | 13.10.2019 | Autor: Stefan Kunze | Bild: dpa/Georg-Stefan Russew

Parlamentswahlen in Polen - Polnische Wahlberechtigte in Berlin und Brandenburg

In Berlin und Brandenburg lebende Polen können zur Parlamentswahl in Polen ihre Stimme auch in Berlin abgeben. Mehr als 10.000 Wahlberechtigte haben sich dafür registrieren lassen - weit mehr als bei bisherigen Wahlen. Von Stefan Kunze

In Polen finden am Sonntag die Parlamentswahlen statt. Insgesamt sind rund 31 Millionen Polen wahlberechtigt, mit ihrer Stimme über die Zusammensetzung der beiden Kammern Sejm und Senat zu entscheiden. In Berlin und Brandenburg lebende Polen konnten sich im Vorfeld der Wahl registrieren lassen, um in einem der vier extra eingerichteten Berliner Wahllokale ihre Stimme abzugeben.  

Hohe Wahlbeteiligung erwartet

Davon wollen Tausende auch Gebrauch machen: Exakt 10.305 Wahlberechtigte Polinnen und Polen haben sich registriert und können ihre Stimme damit in Berlin abgeben. Diese Zahl teilte die polnische Botschaft dem rbb auf Nachfrage mit. Bereits im Vorfeld hat die polnische Botschaft mit hohen Wahlbeteiligung der in Berlin und Brandenburg lebenden Polen gerechnet, sagte der Presseattaché der polnischen Botschaft, Dariusz Pawłoś.

Sie alle haben sich bis Donnerstag um Mitternacht fristgerecht per Mail, Brief, Fax oder Anruf bei der Polnischen Botschaft in Berlin für die Stimmabgabe am Sonntag angemeldet. Das sind fast drei Mal so viele Wahlberechtigte wie zur Europawahl im Mai dieses Jahres - da waren es rund 3.500 - und doppelt so viel wie bei den vergangenen Parlamentswahlen im Oktober 2015 - da waren es 4.695.  

Vier Wahllokale in Berlin

Deshalb gibt es erstmals vier Wahllokale in Berlin: In Pankow in der Polnischen Akademie der Wissenschaften im Majakowskiring, in der Polnischen Katholischen Mission in der St.-Johannes-Basilika in Neukölln, im Polnischen Institut in Mitte oder in der polnischen Botschaft in Wilmersdorf. Dort werden auch Busse aus anderen Bundesländern erwartet. Denn wahlberechtigte Polinnen und Polen aus Brandenburg sowie aus den anderen vier ostdeutschen Bundesländern können sonst nur noch im Polnischen Institut in Leipzig wählen gehen.

Zum Wählen nach Polen

Insgesamt leben allein in Berlin und Brandenburg über 50.000 wahlberechtigte Polinnen und Polen. Erwartet wird daher auch, dass wie bei vergangenen Parlamentswahlen, viele polnische Bürger nach Polen fahren, um vor Ort in den Städten und Gemeinden an der Wahl teilzunehmen. Wie in Polen sind auch in Berlin und Leipzig die Wahllokale von 7 bis 21 Uhr geöffnet.  

Auch deutschlandweit viele Registrierungen

In Deutschland wollen insgesamt rund 50.000 polnische Staatsbürger ihre Stimme zur Parlamentswahl abgeben. Sie haben sich bis Donnerstag um Mitternacht fristgerecht per Mail, Brief, Fax oder Anruf bei der Polnischen Botschaft in Berlin oder einem der drei Generalkonsulate in Hamburg , Köln und München für die Stimmabgabe am Sonntag angemeldet. Zum Vergleich: Bei den Europawahlen im Mai hatten sich deutschlandweit nur knapp 14.000 Polen in die Wahllisten eintragen lassen.

Polen wählt: PiS und lange nichts 13.10.2019 08:24

In Polen finden am 13. Oktober Parlamentswahlen statt. Letzte Umfragen sagen einen Sieg der nationalkonservativen, europaskeptischen Regierungspartei Prawo i Sprawiedliwość (PiS) voraus - und zwar mit großem Abstand vor den anderen Parteien. Polen-Korrespondent Jan Pallokat hat vor der Wahl einen Stimmungstest im Land gemacht, der erklärt, warum die PiS so erfolgreich ist.

Beitrag von Stefan Kunze

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

111819-AN-kompakt-FFO
Studio Frankfurt (Oder)

Aus dem Studio Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg - 18. November 2019

+++ Mobilfunkstrategie der Bundesregierung - Hoffnung für Ostbrandenburg? +++ Vorgestellt: Kuba-Tänzer aus Neuenhagen +++ Unser IT-Experte Helge Berg +++ First Lego League in Eisenhüttenstadt +++ Umweltfreundlicher Schiffstreibstoff aus Eberswalde +++ Urteil: Bestechlichkeit im Amt +++