Jäger versammeln sich nach einer Treibjagd bei den erlegten Wildschweinen. (Quelle: imago-images/Marius Schwarz)
imago-images/Marius Schwarz

Afrikanische Schweinepest - Die Stunde der Brandenburger Jäger

In Brandenburg soll verstärkt Jagd auf Wildschweine gemacht werden, als Vorsorge gegen einen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest. Das Landwirtschaftsministerium empfiehlt Jagden mit Treibern und Hunden - bei dem auch gleich anderes Wild erlegt werden könne.

Antenne am Nachmittag kompakt - aus Frankfurt (Oder) für Ostbrandenburg

RSS-Feed
  • Antenne Kompakt 16.01.2020
    rbb Studio Frankfurt

    - 16. Januar 2020

    +++Jugendhilfeausschuss beschäftigt sich mit vernachlässigtem Mädchen aus Eberswalde+++Frankfurterin berichtet vom Leben mit transplantierter Niere+++Sportlerhrung für Athleten in Frankfurt+++Fürstenwalder Stadtschreiber arbeiten an neuer Stadtchronik+++Auswirkungen des milden Winterwetters auf die Landwirtschaft+++

  • Antenne Kompakt 15.01.2020
    rbb Studio Frankfurt

    - 15. Januar 2020

    +++Gründerin eines Lokals für Bio-Suppen ausgezeichnet+++Neujahresempfang in der PCK Schwedt+++Wirtschaftsminister Steinbach im Fachausschuss zu Tesla+++Wasserentnahmeverbot in Seen, Flüssen und Teichen der Uckermark+++ 

  • AN Kompakt 14.01.20
    Studio Frankfurt

    - 14. Januar 2020

    +++Projekt „Bernau.Pro.Klima“ für nachhaltige Lösungen für die Stadt+++Was bringt das Starke-Familien-Gesetz?+++Iranische Viadrina-Studierende zum Konflikt mit den USA+++Vergifteter Honig aus dem Biesenthal für Wirtschaftsministerin Klöckner+++offener Brief von besorgten Anwohnern aus Frankfurt West+++

  • AN Kompakt 13.01.20
    Studio Frankfurt

    - 13. Januar 2020

    +++das neue Schulamt in der Uckermark+++Waldspaziergang Grünheide+++ 40 Jahre Grüne+++Eberswalde - Fall von Misshandlung?+++

  • 011020-AN-kompakt-FFO
    Studio Frankfurt (Oder)

    - 10. Januar 2020

    +++ rbb Praxis unterwegs in FFO +++ Sport am Wochenende +++ Kritik an Stunde der Wintervögel +++ Neujahrstauchen am Helenesee +++ Aktueller Stand Prävention zur Afrikanischen Schweinepest +++ Bauern-Protest-Ikone Johanna Mandelkow aus der Uckermark +++

Das Wetter in der Region

  • Angermünde

  • Beeskow

  • Bernau

  • Eberswalde

  • Eisenhüttenstadt

  • Erkner

  • Frankfurt (Oder)

  • Fürstenwalde/ Spree

  • Joachimsthal

  • Prenzlau

  • Schwedt/ Oder

  • Seelow

  • Strausberg

  • Templin

  • Wriezen

Veranstaltungen: Studio Frankfurt präsentiert

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • 30.11.2019: Wasserdampf steigt am frühen Morgen aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerkes Jänschwalde (Quelle: ZB/Patrick Pleul)
    ZB/Patrick Pleul

    Zeitplan zum Kohleausstieg 

    Kraftwerk Jänschwalde soll 2028 vom Netz sein

    Bund und Länder haben sich auf einen Fahrplan für den Kohleausstieg geeinigt. Das Kraftwerk Jänschwalde soll demnach als erstes in Ostdeutschland vom Netz gehen. Schwarze Pumpe hingegen ist deutlich später dran.

  • Zwischen zwei Fahrzeugen der Polizei sind am 16.01.2020 die verkohlten Reste eines Kleinflugzeuges auf dem Gelände des Flugplatzes Strausberg zu sehen. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Strausberg 

    Zwei Tote bei Absturz von Kleinflugzeug

    Auf dem Flugplatz von Strausberg (Märkisch-Oderland) ist am Donnerstagmittag ein Ultraleichtflugzeug abgestürzt und komplett ausgebrannt. Zwei Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben.   

  • Frau mit Kinderwagen auf einem Behördenflur (Quelle: imago)
    imago stock&people

    Vernachlässigtes Kind in Eberswalde 

    Ministerium sieht Verdacht für Versäumnisse des Jugendamts

    Nach Berichten über die schwere Vernachlässigung eines Kindes hat das Brandenburger Jugendministerium ein Prüfverfahren gegen das Jugendamt eröffnet. Unterdessen beschlagnahmte die Staatsanwaltschaft die Patientenakten.

  • Archivbild: Wildschweinezaun in der polnischen Grenzregion. (Quelle: M. Szaniawska-Schwabe)
    M. Szaniawska-Schwabe

    Durch Diebe und Wanderer 

    Schweinepest-Zäune werden immer wieder beschädigt

    Spaziergänger klettern drüber und reißen Lücken, Diebe nehmen Kabel mit und schalten den Strom ab: Brandenburg hat Mühe, die Zäune zum Schutz gegen die Schweinepest auf Stand zu halten.

  • Imker, schüttet vor dem Landwirtschaftsministerium Glyphosat-belasteten Honig auf die Treppe. (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
    dpa/Fabian Sommer

    Biesenthaler Betrieb 

    Imker kippen Honig vor Landwirtschaftsministerium

    Wegen zu hoher Glyphosatbelastung muss ein Brandenburger Familienbetrieb tonnenweise Honig entsorgen und steht vor dem Aus. Aus Protest verschütteten die Imker am Mittwoch vor dem Bundeslandwirtschaftsministerium eimerweise Honig.

  • Symbolbild: Ein Kind sitzt im Dunkeln einsam auf dem Fußboden. (Quelle: dpa/B. Pedersen)
    dpa/B. Pedersen

    Haus der Mutter durchsucht 

    Akte von vernachlässigtem Kind in Eberswalde beschlagnahmt

    Jahrelang soll das Jugendamt einer Familie in Eberswalde Hilfsangebote gemacht haben - trotzdem kam ein fünfjähriges Mädchen nun ins Krankenhaus: unterernährt und verhaltensauffällig, wie es heißt. Jetzt sichert die Staatsanwaltschaft Beweise.

  • Symbolbild: Ein Maedchen steht am 07.04.2013 in einer Wohnung in Berlin im Flur (gestellte Szene). (Quelle: dpa/Silvia Marks)
    dpa/Silvia Marks

    Jugendamt im Fokus 

    Verwahrlostes Mädchen löst Debatte über Meldepflicht aus

    Im Fall des verwahrlosten Mädchens in Eberswald hatte das Jugendamt schon seit 2017 versucht, der Familie zu helfen. Die Landtagsfraktionen debattieren über eine Meldepflicht bei solchen Verdachtsfällen. Die Staatsanwaltschaft überprüft den Fall.

  • Bienenzüchter beschäftigt sich mit der Produktion von Honig (Quelle: rbb/David Svoboda)
    rbb/David Svoboda

    Vier Tonnen verseuchter Honig 

    Glyphosat zwingt Biesenthaler Bio-Imker in die Knie

    Ein Albtraum für jeden Imkerbetrieb: Familie Seusing aus Biesenthal muss tonnenweise Honig wegen zu hoher Glyphosatbelastung entsorgen. Der Betrieb steht vor dem Aus. Jetzt wollen sie der Landwirtschaftsministerin ein letztes "Geschenk" machen. Von David Svoboda

  • Karina Dörk, Landrätin im Landkreis Uckermark, im rbb-Studio Frankfurt (Oder)
    rbb (Philip Barnstorf)

    Interview | Karina Dörk, Landrätin Uckermark 

    "Wasserstoff wäre für die Uckermark die bessere Alternative"

    Elektromobilität sieht sie skeptisch und beim Gute-Kita-Gesetz fordert sie Nachbesserungen. Im Interview spricht Landrätin Karina Dörk über die wichtigsten Themen in ihrem Landkreis: Vom Breitbandausbau, über das neue Bildungsamt, bis zur Tesla-Ansiedlung.

  • Symbolbild: Kind allein in Wohnung (Quelle: imago/Grabowsky)
    imago/Grabowsky

    Familie wies Hilfen zurück 

    Verwahrlostes Mädchen in Eberswalde war unterernährt

    Im Fall des verwahrlosten Mädchens in Eberswalde hatten die Behörden offenbar über zwei Jahre vergeblich versucht, der Familie zu helfen. Erst 2019 bekamen sie Zugang zu den Kindern - und fanden bei der Fünfjährigen Zeichen von Unterernährung. 

  • Sonne im winterlichen Berlin (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa

    Wetter in Berlin & Brandenburg 

    "13 Grad sind im Januar schon eine außergewöhnliche Nummer"

    Frühlingshaft warm wird es in dieser Woche in Berlin und Brandenburg. Weil Tief Fenja auf Hoch Christian trifft, steigt das Thermometer am Mittwoch voraussichtlich auf bis zu 13 Grad. Das sind etwa zehn Grad mehr als normalerweise um diese Jahreszeit.

  • Rund 50 Menschen haben auf dem Areal des geplanten Tesla-Werks gegen die Rodung des dortigen Walds protestiert. (Quelle: rbb/Philip Barnstorf)
    rbb/Philip Barnstorf

    Grünheide 

    Anwohner protestieren gegen Abholzung für Tesla-Werk

    Das geplante Tesla-Werk in Grünheide stößt nicht überall auf Begeisterung. Vor allem die geplante Rodung eines Waldstücks ruft Kritik hervor. Anwohner haben deshalb am Sonntag protestiert und wollen - möglicherweise auch juristisch - gegen die Abholzung vorgehen.

  • 23.12.2019, Brandenburg, Frankfurt (Oder): An einem deutschen Grenzpfeiler auf dem Deich am deutsch-polnischen Grenzfluss Oder steht ein Schutzzaun gegen die Afrikanische Schweinepest. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
    dpa/Patrick Pleul

    Kampf gegen Afrikanische Schweinepest 

    Nachbarschaftshilfe am Wildschutzzaun

    Die Afrikanische Schweinepest hat Brandenburg noch nicht erreicht. Zuletzt war auf polnischer Seite, 20 Kilometer von der Neiße entfernt, ein damit infizierter Kadaver gefunden worden. Bei der Bekämpfung will Deutschland dem Nachbarn nun helfen. Von John-Alexander Döring

  • Eine Blaumeise sucht Futter im Winter. (Quelle: imago-images/CHROMEORANGE)
    imago-images/CHROMEORANGE

    Auswirkungen der Hitze-Sommer? 

    Jetzt werden die Wintervögel gezählt

    Seit Freitag können wieder Vögel im Park oder Garten gezählt werden. Der Naturschutzbund (Nabu) ruft zur "Stunde der Wintervögel" auf. Sie soll mehr Klarheit über den Artenbestand in der Region bringen. Und zeigen, ob die Sommerhitze den Vögeln geschadet hat.

  • Archivfoto vom 24.03.2017: Ein Elektroauto des Typs Tesla S lädt in Stuttgart (Baden-Württemberg) an einer Stromtankstelle. (Quelle: dpa/Lino Mirgeler)
    dpa/Lino Mirgeler

    Ladesäulen für E-Autos 

    Brandenburg kommt bei Ladesäulen kaum vom Fleck

    Tesla baut im Berliner Speckgürtel eine riesige Fabrik für E-Autos – für die es in Brandenburg immer noch kaum Ladesäulen gibt. In Berlin ist die Lage besser. Nur ins Umland darf man nicht fahren.

  • Viadrina Student Javad Mousivand (28) im rbb-Studio Frankfurt (Oder) (Quelle: rbb/Philip Barnstorf)
    rbb/Philip Barnstorf

    Interview | Viadrina-Studenten aus dem Iran 

    "Die iranische Regierung ist nicht die Bevölkerung"

    Während sie in Frankfurt (Oder) studieren, steuert ihr Heimatland vielleicht gerade in einen Krieg. Im Interview sprechen zwei iranische Studenten der Viadrina-Universität darüber, was der Konflikt mit ihrem Alltag macht.

  • Das Melchowmobil bricht zu seiner ersten Fahrt auf. Mit dabei: Fahrer Jörg Kopec und die Passagiere Ingrid Riegel und Dora Duhn.
    rbb (Alexander Wolk)

    Ridesharing in Melchow im Barnim 

    Elektro-Berlkönig für die Kleinstadt

    Wenn der Bus nur selten kommt, ist das gerade für ältere Menschen auf dem Land oft schwierig. Dagegen setzt die Gemeinde Melchow nun ein neues Angebot - einen Art Ridesharing-Dienst. Am Donnerstag war das elektrische Melchowmobil erstmals unterwegs.

  • Giga-Fabrik des US-Elektroautohersteller Tesla in Shanghai (Quelle: dpa/Ding Ting)
    dpa/Ding Ting

    Grünes Licht für E-Autofabrik 

    Brandenburger Finanzausschuss billigt Kaufvertrag für Tesla

    Die Pläne des E-Autobauers Tesla für eine Fabrik in Grünheide haben eine erste Hürde genommen. Der Finanzausschuss des Landtags hat am Donnerstag den Kaufvertrag für das Gelände gebilligt - ohne die Oppositionsstimmen. Der Preis ist laut Ministerin noch fraglich.

  • Teslas zukünftiger Betriebsstandort in Grünheide, Gewerbegebiet Freienbrink, Brandenburg (Quelle: www.imago-images.de/michaelhandelmann.de)
    www.imago-images.de

    Geplante Autofabrik in Grünheide 

    Tesla soll knapp 41 Millionen Euro für Grundstück zahlen

    Über den Preis, den Tesla für das Grundstück im brandenburgischen Grünheide zahlen soll, gibt es erste Berichte. Demnach wird Firmenchef Elon Musk nicht allzu tief in die Tasche greifen müssen. Die Opposition kritisiert den Preis als weit unter Bodenwert.

  • Andreas Steinert hat per Facebook zu Sachspenden aufgerufen |Foto: rbb/Tony Schönberg
    Foto: rbb/Tony Schönberg

    Spendentransport für griechische Flüchtlingslager 

    "Wir akzeptieren nicht, dass Leute innerhalb Europas im Dreck leben müssen"

    Die Bilder von Geflüchteten in völlig überfüllten Lagern auf den griechischen Inseln haben einen Bad Freienwalder veranlasst, auf Facebook zu Sachspenden aufzurufen. Vom Erfolg ist er selbst überrascht. Am Montag gehen zwei Lkw auf Reise. Von Tony Schönberg

  • Symbolbild: Jäger in Wäldern von Brandenburg, Herzberg (Mark) (Quelle: dpa/Schlesinger)
    dpa/Schlesinger

    Interview | Landesjagdverband Brandenburg 

    Mit Nachtsicht gegen die Schweinepest

    Die Schweinepest ist nur noch 21 Kilometer von Brandenburg entfernt. Erst kamen die Schutzzäune, nun sollen Nachtsichtzielgeräte für die Wildschweinjagd freigegeben werden. Matthias Schannwell vom Landesjagdverband erklärt die Vorteile der Technik.

  • Archivbild: Der Waldcampus der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), Luftaufnahme mit einer Drohne. (Quelle: dpa/P. Pleul)
    dpa/P. Pleul

    Studentin an der HNE 

    Nachhaltigkeit lernen in Eberswalde

    Eberswalde war eine florierende Industriestadt, später vor allem für ihr Schlachtkombinat bekannt. Heute setzt sie auf nachhaltige Entwicklung - mit einer spezialisierten Hochschule. Studentin Linda weiß die Vorteile der Kleinstadt zu schätzen. Von Maximilian Horn

  • Das Güterverkehrszentrum (GVZ) Freienbrink in der Gemeinde Grünheide östlich von Berlin von oben (Quelle: DPA/Patrick Pleul)
    DPA

    Genehmigungsantrag liegt aus 

    So will Tesla seine Gigafactory umweltverträglich machen

    Gaskraftwerk statt nur erneuerbare Energie: In den Unterlagen zur geplanten Tesla-Fabrik in Grünheide stößt der Leser auf manche Überraschung. Tesla bezeichnet das Projekt dennoch als umweltverträglich. Bis März können Bürger Einspruch erheben. Von Andreas Oppermann

Bücher aus oder über Ostbrandenburg

RSS-Feed
  • Blick nach Polen 

    (Quelle: rbb|Andreas Oppermann)
    rbb | Andreas Oppermann

    - Emilia Smechowski auf Entdeckungstour in Polen

    Im Herbst wird in Polen ein neues Parlament gewählt. Das große Thema dieser Wahlen ist die Spaltung der Gesellschaft. Wer für die regierende rechtskonservativ bis teilweise rechtsradikale PiS ist, tut sich schwer mit Liberalen zu sprechen. und umgekehrt. Aber warum ist das so? Warum können sich Liberale und Anhänger der PiS nicht ausstehen? Das hat die Berlinerin Emilia Smechowski ein Jahr lang untersucht und darüber ein Buch geschrieben, "Rückkehr nach Polen" heißt es. Von Andreas Oppermann

  • Forschung der Viadrina 

    (Quelle: rbb|Andreas Oppermann)
    rbb|Andreas Oppermann

    - Der Hitler-Stalin-Pakt wirkt noch immer

    Es ist genau 80 Jahre her, dass sich Adolf Hitler und Jose Stalin auf einen Pakt verständigten. Am 23. August 1939 verbündeten sich die beiden brutalen Diktaturen, um Polen von der Landkarte zu tilgen. Offiziell handelte es sich um einen Nichtangriffs-Pakt. Aber im geheimen Zusatzprotokoll wurde viel mehr geregelt. Claudia Weber, Historikerin an der Viadrina in Frankfurt (Oder), hat jetzt ein Buch veröffentlicht, in dem sie aufzeigt, dass der Hitler-Stalin-Pakt die Voraussetzung zum Einmarsch der Wehrmacht in Polen war - und für eine fast zweijährige gute Zusammenarbeit zwischen Roter Armee und Wehrmacht. Von Andreas Oppermann

  • Satire in der Uckermark 

    Manfred Maurenbrecher: Grünmantel (Quelle: rbb|Andreas Oppermann)
    rbb|Andreas Oppermann

    - In "Grünmantel" prallt alles aufeinander

    Die einen wollen Natur und Landschaft schützen, die anderen wollen von ihr leben. Das ist ein alter Konflikt, der überall ausbricht, wo Städter aufs Land ziehen, um die Ruhe zu genießen. Manfred Maurenbrecher hat sich diese Konstellation in etlichen Varianten vorgenommen und in "Grünmantel" angesiedelt. Der fiktive Ort liegt in der Uckermark und so prallen hier Ost und West, Stadt und Land, Vergangenheit und Gegenwart aufeinander.  

  • Friedliche Revolution 

    Rolf Henrich vor seinem Haus in Hammerfort (Quelle: rbb/Andreas Oppermann)
    Antenne Brandenburg/Andreas Oppermann

    - Zum 75. erscheinen die Erinnerungen von Rolf Henrich

    Rolf Henrich gilt als einer der Wegbereiter der Friedlichen Revolution in der DDR. 1989 gehörte er zu den Gründern des Neuen Forums und vertrat das Bündnis später am Runden Tisch. Zu seinem 75.Geburtstag am 24. Februar erscheint seine Autobiografie "Ausbruch aus der Vormundschaft", die Einblick gibt in die dramatischen Umbruchprozesse auf dem Weg zur Deutschen Einheit.

  • Roman aus Ostbrandenburg 

    Der neunzigste Geburtstag von Günter de Bruyn (Quelle: rbb)
    rbb

    - Günter de Bruyn feiert den 90. als Roman

    Günter de Bruyn ist inzwischen 92 Jahre alt. Noch immer schreibt und veröffentlicht der große Schriftsteller aus Görsdorf bei Beeskow alle ein bis zwei Jahre ein Buch. In den vergangenen Jahrzehnten hat er vor allem Bücher über die preußische Geschichte, Literatur und Schlösser geschrieben. Doch das jüngste ist wieder ein Roman. „Der neunzigste Geburtstag“ ist ein Buch über das Zusammenwachsen Deutschlands, das Altern und über die Auswirkungen der Flüchtlingskrise 2015.

  • Regionaler Buch-Tipp 

    Fräulein Nettes kurzer Sommer von Karen Duve. Quelle: rbb|Andreas Oppermann
    rbb|Andreas Oppermann

    - Karen Duve zeigt uns Annette von Droste Hülshoff ganz neu

    Die erste Liebe einer jungen Frau und die ersten Verletzungen durch Männer beschreibt Karen Duve in ihrem neuen Roman "Fräulein Nettes kurzer Sommer". Diese Nette ist die Schiftstellerin und Komponistin Annette von Droste Hülshoff. Im 19. Jahrhundert schafft sie es, als erste Frau in Deutschland als Autorin anerkannt zu werden. Aber der Weg dahin war schwer. Von Andreas Oppermann

  • Sachbuch aus der Viadrina 

    "Ersatzfeldspieler" - das Buch über Fußball und Macht von Timm Beichelt (Foto: rbb/Andreas Oppermann)
    rbb/Andreas Oppermann

    - Timm Beichelt untersucht das Verhältnis von Fußball und Macht

    Die Fußball-Weltmeisterschaft steht vor der Tür. Wladimir Putin will das Großereignis zur Selbstdarstellung nutzen. In Deutschland wird jede Äußerung von Nationalspielern von der Öffentlichkeit bewertet. Özil und Gündogan verschenken Trikots an Erdogan. All das steht für ein enges Verhältnis von Macht und Fußball. Timm Beichelt, Professor an der Frankfurter Viadrina, hat genau das in seinem Buch "Ersatzfeldspieler" untersucht.

  • Buch-Tipp 

    (Quelle: rbb/Andreas Oppermann)
    rbb/Andreas Oppermann

    - Julia Schochs Portät der Wendegeneration

    Was wurde aus den Trämen der Wendegeneration? Das analysiert Julia Schoch aus Bad Saarow in "Schöne Seelen und Komplizen". In ihrem neuen Roman läßt sie 16 Schülerinnen und Schüler im Wendejahr von sich erzählen - und dann noch mal knapp 30 Jahre später. Von Andreas Oppermann

Ostbrandenburgs Landräte/ Oberbürgermeister im Interview

RSS-Feed
  • Interview | Karina Dörk, Landrätin Uckermark 

    Karina Dörk, Landrätin im Landkreis Uckermark, im rbb-Studio Frankfurt (Oder)
    rbb (Philip Barnstorf)

    - "Wasserstoff wäre für die Uckermark die bessere Alternative"

    Elektromobilität sieht sie skeptisch und beim Gute-Kita-Gesetz fordert sie Nachbesserungen. Im Interview spricht Landrätin Karina Dörk über die wichtigsten Themen in ihrem Landkreis: Vom Breitbandausbau, über das neue Bildungsamt, bis zur Tesla-Ansiedlung.

  • Interview | Landrat Oder-Spree Rolf Lindemann 

    Rolf Lindemann, Landrat im Landkreis Oder-Spree
    rbb

    - "Der Tesla-Zeitplan ist nicht unrealistisch"

    Im Landkreis Oder-Spree gibt es zu wenig Ärzte. Gleichzeitig plant Tesla eine Gigafabrik mit tausenden Arbeitsplätzen. Im Interview spricht Landrat Rolf Lindemann über die Herausforderungen für 2020.

  • Interview| Barnim-Landrat Daniel Kurth 

    Daniel Kurth/SPD (Quelle: Oliver Lang/SPD Brandenburg)
    Oliver Lang/SPD Brandenburg

    - "2030 wollen wir mehr CO2 binden als wir ausstoßen"

    Landrat Daniel Kurth hat ehrgeizige Ziele beim Klimaschutz. Im Interview erklärt er, welche Rolle Tesla, die Bahn und Barnimer Moore dabei spielen. Außerdem spricht er über neue Tourismusangebote am Finowkanal und lässt 2019 Revue passieren.

  • Interview | Oberbürgermeister Frankfurt (Oder) René Wilke 

    Frankfurts Oberbürgermeister Rene Wilke (Quelle: rbb/rbb24)
    rbb

    - René Wilke sieht Hürden bei deutsch-polnischer Schulbildung

    Wie wirkt sich die mögliche Tesla-Ansiedlung auf Frankfurt aus? Was bedeutet der PiS-Wahlsieg für die Zusammenarbeit im Grenzgebiet und was passiert beim "Jahr des Kindes"? René Wilke blickt auf das Jahr 2019 zurück und gibt einen Ausblick in die Zukunft.

  • Interview | MOL-Landrat Gernot Schmidt 

    Landrat Gernot Schmidt (Quelle: rbb/Andreas Oppermann)
    rbb/Andreas Oppermann

    - "Große Zuwächse wird es bei der Windenergie nicht mehr geben"

    Ausbau von Bahnverbindungen, Handyempfang, erneuerbaren Energien: Auf die ostbrandenburgischen Landkreise kommt einiges zu. Gernot Schmidt, Landrat in Märkisch-Oderland, wirft einen Blick in die Zukunft und lässt 2019 Revue passieren.

Das aktuelle Heimatjournal

Das kommende Heimatjournal

Quelle: Silke Cölln
Silke Cölln

Heimatjournal

Bergholz-Rehbrücke ist kein Ortsteil von Potsdam, wie manche denken. Auch wenn der Ort direkt an Potsdam grenzt, gehört er zum Landkreis Potsdam-Mittelmark und ist von viel Natur umgeben. Der Ortsteil Bergholz hat einen dörflichen Charakter. International bekannt ist Bergholz-Rehbrücke durch das Deutsche Institut für Ernährungsforschung.

30 Tage im Herbst '89 - Die letzten Tage der DDR in Ostbrandenburg

Am 9. November jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Doch was ist in den 30 Tagen davor in Ostbrandenburg passiert? Wie haben sich die großen Ereignisse in Bonn und Berlin auf Politik und Alltag zwischen Schwedt und Friedland ausgewirkt? Momentaufnahmen aus den letzten Tagen der DDR.

 

Das Team des rbb in Frankfurt (Oder)

Das RBB-Regionalstudio Frankfurt (Oder)

Video | rbb - So arbeitet das Studio Frankfurt (Oder)

Nachrichten für Antenne Brandenburg, TV-Beiträge für Brandenburg Aktuell, Regionalgeschichte mit Theodor - das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Aufgaben des rbb-Regionastudios Frankfurt (Oder). Hier, an der Grenze zu Polen, blicken täglich Reporter für Hörfunk, Fernsehen und Internet auf die Region zwischen Oder und Berlin, zwischen Schwedt und Eisenhüttenstadt.