Frankfurt (Oder) - Brandenburgisches Staatsorchester kehrt mit Gustav Mahler in alte Spielstätte zurück

Fr 13.05.22 | 16:11 Uhr
Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt © Winfried Mausolf
Winfried Mausolf
Audio: Antenne Brandenburg | 13.05.2022 | Klaus Lampe | Bild: Winfried Mausolf

Mit dem 9. Philharmonischen Konzert kehrt das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt (Oder) am Freitag wieder in die Konzerthalle zurück. Nach dem coronabedingten Umzug in die Messehalle, kann das Orchester ab sofort dort wieder auftreten.

Sinfonie über Freude und Leid

Gemeinsam mit dem Frauen- und dem Kinderchor der Frankfurter Singakademie und dem Adoramus Kammerchor bringt das Staatsorchester Gustav Mahlers 3. Sinfonie auf die Bühne. Geleitet wird das Konzert vom Chefdirigenten Generalmusikdirektor Jörg-Peter Weigle. Für ihn sei es eine besondere Fügung, dass das Orchester gerade mit Mahlers Werk wieder an seine Stammspielstätte zurückkehrt. "Zum einen passt es in diese Jahreszeit, weil es mit einer großen Ode an den Sommer beginnt", sagt er. Zum anderen wirke es wie ein Widerhall auf die von Verunsicherungen gezeichneten Tage, da es ebenso Fragen von Leid, Schmerz und Moral reflektiere.

Mit der Rückkehr in die Konzerthalle wird es auch wieder eine Jazz-Lounge geben. Das Monkfish-Jazztrio des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt lässt dann wieder gratis für alle Konzertbesucher den Abend im Oberen Foyer der Konzerthalle ausklingen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 13.05.2022

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift