Ein Kunde steht in einem Supermarkt vor einem Regal, und trägt dabei einen Mundschutz. Quelle: Robert Michael/dpa
Bild: Robert Michael/dpa

Corona-Krise in Berlin - Senatorin Kalayci fordert Maskenpflicht in Geschäften

In Brandenburg gilt ab Montag Maskenpflicht auch im Einzelhandel, jetzt hat auch Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci für ein Pflicht von Mund- und Nase-Masken in Berlins Geschäften gefordert - weil der Mindestabstand oft kaum einzuhalten sei. 

Die Berliner Senatorin für Gesundheit, Dilek Kalayci (SPD), hat eine Ausweitung der Maskenpflicht auf den Einzelhandel gefordert. "Ich habe mir das sehr genau angeschaut und war wirklich erschrocken, dass nur ungefähr ein Fünftel der einkaufenden Menschen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen haben", sagte die Politikerin am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. Ähnlich wie im Öffentlichen Nahverkehr sei aber auch in den Geschäften der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand von 1,5 Metern nur schwer einzuhalten. "Ich halte deshalb auch dort eine Verpflichtung für unumgänglich", betonte sie. 

Grüne und Linke bislang eher skeptisch

Ab Montag ist in Berlin das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen in Bussen und Bahnen Pflicht. Es reicht dafür auch ein Schal oder ein Tuch. Ganz allgemein gilt: Dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, wird das Tragen solcher Abdeckungen dringend empfohlen. Über diese allgemeinen Regelungen müsse ebenfalls diskutiert werden, sagte Kalayci.

Zuvor hatte sich die SPD im Berliner Abgeordnetenhaus für eine Ausweitung der Pflicht auf den Einzelhandel ausgesprochen. Nun schließt sich mit Kalayci ein Regierungsmitglied der Forderung an. Grüne und Linke gelten mit Blick auf eine Ausweitung der Pflicht als skeptisch. Das Thema wird voraussichtlich bei der nächsten Senatssitzung am Dienstag eine Rolle spielen.

Kalayci äußerte auch Sorge für die Beschäftigten in den Geschäften. "Es gibt zwar an den Kassen ein Plexiglas, das die Kassierer schützt, aber ich habe bei keinem der Beschäftigten eine Mund-Nasen-Bedeckung gesehen", sagte sie. Dies müsse Pflicht der Arbeitgeber sein. "Wo nicht 1,5 Meter Abstand eingehalten werden können, muss der Arbeitgeber solche Bedeckungen für Mund und Nase auch zur Verfügung stellen."

 

Sendung: Inforadio, 26.04.2020, 20 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

108 Kommentare

  1. 108.

    Maulkorbpflicht für alle. Für alle, nein- es gibt kleine gallische Dörfer, wie z.B. Kaufland, in welchen die Mitarbeiter allesamt ohne Schutz arbeiten.
    Es wird von den Bürgern gefordert andere zu schützen, den Sinn über diese durchlässigen Gesichtsbedeckungen mal dahingestellt, und dann wird im Lebensmittelhandel leichtfertig mit der Gesundheit der Kunden gespielt.

    Wenn Maske für alle, dann bitte auch ohne Ausnahme. Und nein, ich bin kein Freund von Masken, jedoch für Gleichberechtigung.

  2. 107.

    Es wird Zeit die Augen zu öffnen wie es anders geht. Hier mal ein Link aus Schweden. Die haben es richtig gemacht. Keine Angststarre.
    https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-politik/schweden-epidemie-geht-ohne-lockdown-zu-ende_a4042380

  3. 106.

    Dieses unschlüssige Handeln hat schon unglaublich viel Zeit gekostet. Andere Länder sind schon viel weiter. Dann müssen die Bürger in Dtschl. eben wegen Fehler der Politik und Disziplinlosigkeit einiger weniger den Sommer mit Corona verbringen.
    That`s life......

  4. 105.

    OK kein Problem, dann möge sie mir aber auch schützende FFP2 oder FFP3 Masken besorgen, denn diese schwachsinnigen Papiermasken, Schals oder Tücher bringen rein garnichts !!!

  5. 103.

    Na da haben Sie recht, Berlin: dumm aber sexy (vor allem ohne Maske! ;D)
    Sie können die Leute nunmal nicht zu ihrem Coronaglück zwingen...und der Trend geht eindeutig Richtung Quarantaine breaking (für die Alten hier: sich wieder mit seinen Freunden treffen, Spaß haben, LEBEN)
    So viele größere (Jugend-)Gruppen gesehen am Wochenende - es war ein Fest (literally) XD
    Und noch mehr Spaß macht es mit dem Wissen dass den Coronapanikern dann richtig der Kamm schwillt, bei den ganzen Berichten über ausgelassen feiernde Menschen. >:D

  6. 102.

    äh lol?? das ist mir ja mal komplett latte wie lange sie auf irgendwelche bücher warten müssen? was für ein unnützer beitrag. meine amazon sendungen (wo ich keinesfalls ausschließlich bücher ordere, sondern so ziemlich ALLES) kommen immer schnell an! prime sei dank...aber das kennen sie wahrscheinlich nicht. und selbst wenn ich lange warten müsste, immernoch besser als einem maskenhysteriker mein geld in den rachen zu werfen!

  7. 101.

    Als Minister sollte ich schon das Grundgesetz kennen. Der Möbelmessen-Fritze aus NRW Armin Laschet seine 800 m² Verkaufsfläche erlaubt, wurde vom verfassungsgericht auch einkassiert, Gerade frisch aus den Nachrichten.

  8. 100.

    Ja Roland, Sie haben vollkommen Recht, ich kann dieses Wachsfiguren-Kabinett auch nicht mehr ertragen.
    Ich frage mich, ob die alle nur noch Hohlraumsausen haben.

  9. 99.

    Manchmal denke ich, dass die Politiker (-innen) Drogen nehmen und solchen Theater veranstalten, vor 5 Tagen in einer Sondersendung(RBB) behauptet Sie wie vernünftig Berliner sind und am besten soll man kein Pflicht (!!!) einführen, jetzt das??? Auf welchen Planeten lebt die Senatorin??? BM Mueller hat vor 5 Wochen auch mit der Schließung der Clubs und Discos gewartet.... unglaublich!!!

  10. 98.

    Recht hat die Gesundheitssenatorin!! Schon vor Wochen war mir klar, dass das Herunterspielen der Wirksamkeitt der Schutzmasken eine Lüge war. So sollte vertuscht werden, dass die Politik für eine solche Pandemie nicht vorgesorgt hatte, obwohl das RKI in einer Risikoanalyse schon 2012 auf notwendige Maßnahmen hingewiesen hat. Wenn alle Personen eine sog. Alltagsmaske tragen ist immer das Gegenüber, sind also alle zumindest etwas geschützt. Was ist dagegen einzuwenden? Natürlich müßte es Anweisungen zur Pflege der Masken geben. Die Skepsis von Linken und Grünen verstehe ich nicht. Auf Dauer müssen alle mit wirkungsvollen FFP2-Masken ausgestattet werde, wie es der Ärztepräsident Montgomery fordert.

  11. 97.

    Die Gesundheitsministerin mit ihren Supervorschlägen: Leasingkräfte werden aus Pflegeheimen abgezogen und jetzt Maskenpflicht beim Einkauf! Prima, waren wir nicht mal eine Demokratie? Es herrscht doch ein Vermummungsverbot, dachte ich und Frauen wollte man die Burka verbieten...

  12. 96.

    Na denn, fröhliches Bestellen bei diesem Onlinehändler und dann warten,warten,warten,warten, bis vielleicht mit etwas Glück ihre Ware nach Wochen eintrudelt. So geschehen bei mir. Bestelle regelmäßig gebrauchte Bücher über diesem Händler. Bisher gab es nie ein Problem mit den Lieferdienst PIN AG. Nun vermisse ich drei Sendungen. Auf Anfrage beim Versandhändler Medimops mußte ich mir anhören: aufgrund der Corona Pandemie muß ich mindestens 30 Tage warten. Anruf bei PIN AG i.Berlin sagte man mir, hier gäbe es keinen Rückstau. Finde den Fehler.

  13. 95.

    Ja, was uns hier öffentlich gemacht wird, und da lege ich meine Hand für ins Feuer, erleben wir maximal die Spitze vom Eisberg. Ich möchte nicht wissen wie die sich hinter verschlossenen Türen, von der Bundes bis zu den Landesregierungen, gegenseitig einen Vogel zeigen, verbal entgleisen, kurz davor stehen den Verstand zu verlieren, wenn da noch was ist, zum verlieren. Jeder kocht sein eigenes Süppchen und interpretiert so wie es Lufthansa, Möbelfabrik, Fußball, Kirche usw. in den Kram passt. Alle haben recht, jeder macht trotz aller Widersprüche alles richtig. Jede Pressekonferenz, nur noch eine Farce. Ich krieg noch Ohren-Krebs und Augen-Krebs, wenn das nicht bald ein Ende nimmt, egal wie.

  14. 94.

    Ach, mal kurz einen Schal vors Gesicht und fertig ist die Deko. Muss ja keine von diesen dämlichen selbstgemachte Masken sein

  15. 93.

    Lächerlich? Wie egoistisch kann man nur sein.

    Aber wenn es dann Sie oder jemanden aus Ihrem Umfeld erwischt, sind Sie der erste, der heult und dann sind es die anderen.

    Wenn hier was oder jemsnd lächerlich ist, dann SIE!

  16. 92.

    Sollte das kommen werd ich nur noch online bestellen, lächerlich!

  17. 91.

    Es ist nicht das erstemal, dass die Gesundheitssenatorin eine Forderung stellt und keiner "hört" auf sie. Aus 1000 Betten auf dem Messegelände werden auf einmal 500 und diese stehen womöglich leer. Vielleicht deshalb nur eine halbherzige Maskenpflicht und der Rest des Senats will die Betten mit mehr Infizierten durch weniger Masken auffüllen? Ansonsten könnte man ja auch Italiener oder Franzosen einfliegen.

  18. 90.

    Ich verstehe die Welt (Stadt)derzeit auch nicht mehr. Masken hin, Masken her... Trotzdem hat man weiterhin Angst, ob mit oder ohne Maske, ob jung oder alt. Der Virus kann nun mal jeden umhauen! Das möchten aber immer noch nicht viele begreifen. Abstand kann man nicht immer einhalten, z.B. beim aneinander vorbeigehen merkt man das, da viel stur bleiben und einen blöd anschauen wenn man etwas mehr zur Seite geht. Eine Maske soll nun helfen?! Die einen sagen so, die anderen so. Es sieht nun mal einfach ehrlich blöd aus ob mit oder ohne Muster. Ja, die Verkäufer tragen keine Maske aber Handschuhe. Plexiglas vor der Kasse, aber an der Seite nimmt man die Ware und kein Glas mehr... Ich glaube eher weiter an den Sicherheitsabstand und eher bei hohen Personenaufkommen etwas Schutz vor Nase und Mund. Am besten ist aber immer noch kein Hände schütteln und Umarmungen, da ist echt enger Kontakt somit ausgeschlossen. Ansonsten hilft eben weiterhin Hände waschen, viel viel Geduld und Glück. Danke.

  19. 89.

    Zu Hause bleiben, viel Abstand halten und Händchen waschen ist effektiver als jede Mundvirenschleuder.

Das könnte Sie auch interessieren