12.05.2020, Berlin: Michael Müller (l, SPD), Regierender Bürgermeister, und Dilek Kalayci (SPD), Gesundheitssenatorin, geben eine Pressekonferenz. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Video: Abendschau | 12.05.2020 | Hermel/Knieling | Gespräch mit Michael Müller | Bild: dpa/Jörg Carstensen

Ampel als Corona-Warnsystem - Berlin setzt eigene Obergrenze bei Neuinfektionen

Mit einer Ampel als Warnsystem will Berlin Corona-Infektionen in Schach halten. Je nach R-Wert, Belegung der Intensivbetten und Zahl der Neuinfektionen pro Einwohner wird auf Gelb oder Rot geschaltet. Bei der Infektionszahl weicht Berlin dabei vom Bundeswert ab.

Mit einem Ampelsystem will der Berliner Senat dafür sorgen, dass trotz Lockerungen die Coronavirus-Infektionen in der Stadt nicht unerwartet stark ansteigen. Darauf habe sich am Dienstag die rot-rot-grüne Koalition verständigt, teilten der Regierende Bürgermeister Michael Müller und Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (beide SPD) am Dienstagmittag mit. Die Richtwerte dieses Ampelsystems, das am Dienstag vorgestellt wurde, weicht dabei von den bisher zwischen Bund und Ländern beschlossenen Grenzwerten teils deutlich ab.

Bei R-Wert von 1,2 auf Rot

Grundsätzlich bedeute in dem Ampelsystem grün, dass nicht gehandelt werden müsse. Gelb löse Alarm bei den zuständigen Stellen aus. Rot heiße dann: Handeln.  

Wie Senatorin Kalayci erklärte, sollen drei Werte in dem Ampelsystem berücksichtigt werden: Erstens die Reproduktionszahl; der R-Wert gibt Aufschluss darüber, wie viele Menschen ein Infizierter im Mittel ansteckt. Zweitens die Zahl der Neuinfektionen pro Einwohner. Drittens die Belegung der Intensivbetten.

"Sobald zwei Indikatoren auf gelb sind, wird die Lage im Senat detailliert erörtert", kündigte  Senatorin Kalayci an. Stehen zwei von drei Indikatoren auf rot, werde man über die Rücknahme von Lockerungen nachdenken, sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD). Je nach Lage könne dies aber auch schon früher geschehen.

Die Reproduktionszahl spiele eine große Rolle, sagte Kalyci. Sobald dieser R-Wert in Berlin an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei 1,1 liege, schalte die Ampel auf gelb. Liege der Wert drei Tage hintereinander bei 1,2, schalte sie auf rot. Aktuell liegt der R-Wert in Berlin laut Kalayci bei 0,79.

Rot bei 30 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner

Beim Thema Obergrenzen für Neuinfektionen geht Berlin ebenfalls einen eigenen Weg. Bund und Länder hatten sich in der vergangenen Woche darauf verständigt, dass bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen gehandelt werden müsse. "Wir würden bei 20 schon die Ampel auf gelb stellen, bei 30 auf rot", sagte Kalayci nun. Mit Faktor 50 wäre Berlin in den vergangenen Wochen "viel zu spät dran" gewesen. "Unser Höhepunkt lag bislang bei 37", so die Gesundheitssenatorin.

Kalayci versuchte, diese Faktoren anhand von Zahlen für ganz Berlin deutlich zu machen: Zuletzt habe die Zahl der Neuinfektionen in sieben Tagen bei 286 gelegen. Bei der Obergrenze von 30 je 100.000 Einwohner wären es über diesen Zeitraum stadtweit 1.131.

Bei den Betten überall im grünen Bereich

Der dritte entscheidende Punkt sei die Auslastung der Intensivbetten in Berlin, erklärte die Senatorin. "Wir haben mit dem Reservekrankenhaus auf dem Messegelände unser Save-Konzept ergänzt, da sind wir sehr gut aufgestellt. Trotzdem schauen wir, wie die Auslastung ist", so Kalayci.

"Die Gelbphase würden wir bei 15 Prozent erreichen, rot bei dann bei 25 Prozent", so die SPD-Politikerin. Aktuell gibt es ihren Angaben zufolge 38 Prozent freie Bettenkapazitäten in Berlins Krankenhäusern, knapp neun Prozent der Betten seien derzeit mit Covid-19-Patienten besetzt. "Wir sind hier also überall im grünen Bereich", betonte Kalayci.

Über alle drei Indikatoren werde der Senat wöchentlich berichten, sagte Kalayci. Müller betonte: "Wir reagieren schon bei gelb." Er ergänzte: "Es wäre ja Wahnsinn, wenn eine Regierung oder ein Senat sagt, wir gucken mal, wie gelb sich entwickelt, wird schon gut gehen." Das Ampelsysteme sei erst einmal eine Grundlage für die nächste Zeit, könne sich aber auch ändern, wenn es erforderlich sei.

Müller will über Versammlungen und Kinos sprechen

Müller mahnte, die Corona-Regeln weiterhin ernst zu nehmen. "Viele gehen die Schritte mit Bedacht mit uns gemeinsam. Andere tun das eben nicht. An der Stelle wird die Polizei in Zukunft stärker eingreifen müssen. Das muss ja kein martialisches Auftreten sein, aber es muss klare Ansprachen geben", so Müller.

Alle aktuellen Maßnahmen seien zunächst bis zum 5. Juni terminiert, betonte Müller. "Das heißt nicht, dass ab 6. Juni alles wieder aufgemacht wird, was noch zu ist. Wir müssen über Fitnessstudios, Kinos und Veranstaltungen diskutieren und die Erfahrungen betrachten." Es gebe nicht "diesen einen richtigen Weg". "Daher müssen wir uns weiter herantasten an hoffentlich weitere Lockerungen", so der Regierende Bürgermeister. "Aber sie sind keine Selbstverständlichkeit."

Corona-Ampel für Berlin (Quelle: rbb)

Sendung: Inforadio, 12.05.2020, 13:40 Uhr

Die Pressekonferenz zum Nachschauen (Facebook-Livestream)

Was Sie jetzt wissen müssen

145 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 145.

    Ist das Ampelmännchen Bestandteil der genialen Ampellösung?
    Es wird natürlich auch die Fahrradampel installiert.

  2. 144.

    Nun, ich wünsche mir nicht das Scheitern der Lockerung. Aber ich befürchte es...ich vermute, dass eine zu schnelle Lockerung der Beschränkungen, die ohnehin nur von Wenigen wirklich ganz eingehalten wurden bzw. werden, dazu führen wird, dass wir eine zweite und dritte Welle erleben müssen. Und ja, ich bin durchaus der Meinung, dass es zu wenig klare Ansagen seitens der Polizei (und anderer offizieller Organe (siehe BVG und S-Bahn) gab. Als ich in den letzten Wochen auf den Straßen oder im Supermarkt beobachten konnte, dass es doch ein sehr große Anzahl von Leuten gibt, deren Haare auch in einem Lockdown offenbar nie wachsen, war mir klar, dass es eben manche nicht so genau nehmen mit dem Zuhause-Bleiben und dem Abstand. Es ist diese zynische Mir-wird-schon-nix-passieren-Mentalität, die eben dafür sorgt, das wir dann letztlich wohl doch noch das bekommen, was wir jetzt - m M.n,vorschnell - für unnötig erachten.

  3. 143.

    Der Zusammenhang ist schon immer noch derselbe. Mark fragte Barbara nach ihrer "Parallelwelt", ja.
    Aber es war nicht Mark, der erst von mehreren Welten sprach und dann doch sagte, es gäbe nur eine. Sondern Sie ;)

  4. 142.

    "Da haben SIE doch differenziert zwischen Ihrer Welt und Marks Welt, oder? "
    Ja, das passiert,wenn man alles aus dem Zusammenhang reißt. Mark sprach zuerst von einer "Parallelwelt", also muss er ja noch eine andere kennen. Wenn man über etwas urteilen will, sollte man sich schon alles vorher ansehen und nicht nur Bruchstücke!

  5. 141.

    Ja, am Wochenende ist damit vielleicht vorbei, da gehen bestimmt wieder viele in Richtung Bundestrainer, da werden die Ratgeber wieder rar. Lassen wir uns überraschen, nicht das wir am Ende völlig ratlos da stehen!?

  6. 140.

    "Woher möchten Sie wissen, was mein Gedankengut und meine Gesinnung ist? "

    Nun, sie äußern sich hier oft genug eindeutig. Sie sind es, der hier sein Gedankengut und seine Gesinnung publiziert. Sie lassen keinen Zweifel daran welche Gesinnung sie bevorzugen.

    "Es ist nicht meine Welt, sondern EINE Welt." Merkwürdig, gestern hier es noch "In Ihrer Welt möchte ich nicht leben."

    Sie sind leicht wankelmütig und dass ihr "Denken nicht so einfach gestrickt ist" glaube ich ihnen aufs Wort. Ich beschäftige mich seit meinem 15. Lebensjahr mit (Neo-)Nazis, Rechtsextremen o.ä. Von daher weiß ich das.

  7. 139.

    ;-) ;-) ;-)
    Bester Kommentar ever zu dem Thema!
    Danke, you made my day.

  8. 138.

    Ja, aber es war doch Ihre eigene Aussage (gestern um 22:31), in der Sie zu Mark sagten:
    "In Ihrer Welt möchte ich nicht leben"
    Da haben SIE doch differenziert zwischen Ihrer Welt und Marks Welt, oder?

    Und nu isses doch wieder bloß *eine* Welt?

    Und warum möchten Sie ihr ausweichen?
    Ach ja - Sie sagten ja "in Ihrer Welt möchte ich nicht leben".
    Ja, dumm gelaufen, dass wir hier alle zusammenhocken und uns diese eine Welt teilen müssen...
    ;)


  9. 137.

    "Es ist ihre Welt, ihr Gedankengut, ihre Gesinnung, ihre... "
    Wessen meinen Sie, meine?
    Es ist nicht meine Welt, sondern EINE Welt. Leider gibt es da keine Ausweichmöglichkeit!
    Woher möchten Sie wissen, was mein Gedankengut und meine Gesinnung ist?
    Ach ja, ich nehme nicht alles einfach hin,was man mir vorsetzt, also MUSS ich ja zwangsläufig rechts, Verschwörungstheoretiker Aluhutträger und Corona-Leugner sein, nicht wahr?!
    Sorry, dass mein Denken nicht so einfach gestrickt ist!

  10. 136.

    In Sachsen kann man viel bewundern, nur kaum Sachsen. Die sind alle im Westen. :-D

    Im Ernst, bevölkerungsarme Flächenländer lassen sich nicht mit Deutschlands größter Millionenstadt vergleichen! Ziehen sie doch nach Sachsen, wenn ihnen Kino usw. so sehr sehr fehlen. Vergessen sie nicht ein Wörterbuch mitzunehmen. Nicht dass sie uns dort verhungern, trotz Fettbemmen vor den Augen. :-D

  11. 135.

    Sie haben recht. Schauen Sie sich bitte meinen Kommentar (Nr. 54) an.

  12. 134.

    Toll, das ist ja wie mit der Terrorampel, die 2001 eingeführt wurde: Wehe, wenn sie von Erdbeer- auf Himbeerrot sprang! Oder war es umgekehrt?

    Übrigens kann Herr Müller ab Freitag ganz viel in Sachsen betrachten: Ab dann dürfen dort Kinos, Theater usw. wieder öffnen (wenn das Hygienekonzept stimmt).

  13. 133.

    Ihr glaubt nicht, wie mich das beruhigt, dass es sooo viele Experten allein unter den Normalsterblichen gibt. Gleichzeitig muss ich traurig konstatieren, dass in allen Berufen außer dem meinen ein Zusatzstudium Epidemiologie und Virologie versteckt war; das ist völlig an mir vorbeigegangen... tststs... Auch kurios, dass die eigentlichen Epidemiologen und Virologen ganz offenbar völlig ahnungslos sind, das haut einen ja aus den Socken, halleluja, hat man denen das auch schon mal gesagt, ich meine, dass diese Anmaßung nicht in Ordnung ist?

    Also ich find' das toll, dass jeder Kraftfahrer, Sportlehrer und Nasenbohrer gleichzeitig ein Experte in epidemiologischen und virologischen Fragen ist, da kann man wenigstens JEDEN Fragen, der einen über'n Weg läuft und muss nicht drauf warten, von den vorgeblichen Wissenschaftlern knapp dosiert mit deren Inkompetenz überschüttet zu werden. Danke euch allen! Da kann ja nichts mehr schiefgehen... ;-)

  14. 132.

    Ähm..... ich weiß jetzt nicht, was ich mir aussuchen soll...
    Rembrandt? Ägypten?

    Was hat Ihr Kommentar mit meinem zu tun?
    (Ausser dem in beiden enthaltenen Wort "Ratten"?)

  15. 131.

    "Interessant wie viele Menschen sich anscheinend ein scheitern der Lockerung wünschen und der Meinung sind das uns ähnliche Härte wie in anderen Ländern gut tun würde."

    Ach wirklich? Wie viele denn?
    Ich hab nämlich noch nirgendwo einen gesehen oder gelesen.

  16. 130.

    Schreiben Sie sich das am besten dick in ein Merkbuch, jedes Jahr bitte übertragen, damit Sie´s nicht vergessen, und dann schauen Sie mal, wie Sie sich mit diesem Ihrem eigenen Satz fühlen, wenn sie Ihren 60.Geburtstag feiern. Das wird sicher eine sehr lustige und lebensfrohe Feier. So als letzte, denn dann ist das Leben ja vorbei, wie Sie wissen.

    *kotz*

  17. 129.

    Danke für ihre Aufklärung, ich gebe ihnen Recht. Dann werde ich in Zukunft sorgfältiger formulieren.

  18. 127.

    Falsch! Sie haben es bereits hinter sich. Nämlich die Chance, ein emphatischer und rational denkender Mensch zu sein.
    Gut zu wissen, dass Sie niemals älter als 60 werden.
    Was Sie hier schreiben zeugt von unglaublich viel Dummheit. Und die ist schlimmer als es ein Virus je sein kann.

  19. 126.

    Jetzt LEBEN das wünsche ich Dir! Ganz ehrlich, nachdenken wäre allerdings auch noch eine gute Idee, denn - die Menschen die heute älter als 60 Jahre alt sind stehen zum GROSSEN Teil noch im Berufsleben, haben 40 Arbeitsjahre hinter sich mit ebenfalls vielen bewältigten Krisen und wünschen sich mit Recht, so wie Du, zu LEBEN. Übrigens, Dank dieser Generation konntest Du in FRIEDEN aufwachsen. Denk mal nach bitte! Uns Allen wünsche ich eine gute Zukunft!

  20. 125.

    Wie uns Tagesschau.de gerade erklärt hat, ist R ein exponentieller Wert, so dass sich bei R=1.1 die Zahl der Fälle etwa alle sieben Zeiteinheiten verdoppelt. Bei der vom RKI verwendeten Zeiteinheit scheint es sich um eine Spanne von vier Tagen zu handeln. D.h. sobald sich die Zahl der gemeldeten Fälle so schnell erhöht, dass bei Fortschreibung des Trends eine Verdopplung in vier Wochen einträte, ginge die "Ampel auf Gelb". https://www.tagesschau.de/faktenfinder/r-wert-101.html - https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/17/Art_02.html

  21. 124.

    Spät, aber doch gelesen. Gut kommentiert. Rattenrennen;-)

  22. 123.

    90 % der angeblichen Risiko-Gruppe sind schon so krank, die hat schon lange kein Mensch mehr gesehen! 70 Jährige ohne Vorerkrankungen haben sich nicht weniger gut nach einer Infektion erholt wie ein 12 Jähriger. 18 Jährige mit 75 Kg Übergewicht sind gestorben. Definier mir mal ganz präzise, Risiko-Gruppen die in Dauer-Quarantäne müssen.

  23. 122.

    Ratten, hoch Intelligente Tiere, haben uns aber auch schon die Pest gebracht. Kann man sich jetzt was aussuchen!

  24. 121.

    Diese kleinkarierte und ängstliche Politik ist zum Scheitern verurteilt, sowohl medizinisch wie gesellschaftlich.

  25. 120.

    60+ wegsperren. Haben ihr Leben ja bereits hinter sich
    Mehr Egoismus und Zynismus geht nicht
    Was haben wir da für eine Generation großgezogen. Die wären besser in der "Lümmeltüte" geblieben

  26. 118.

    Interessant wie viele Menschen sich anscheinend ein scheitern der Lockerung wünschen und der Meinung sind das uns ähnliche Härte wie in anderen Ländern gut tun würde.

    Ich frage mich wie das Leben dieser Menschen aussieht, das keine Bedürfnisse nach alltäglichen Dingen vorhanden zu sein scheint.

  27. 117.

    Ist Ihnen vielleicht in den Sinn gekommen, dass es keinen Widerspruch gibt? Es ist die Wirtschaft, der wir u.a. unsere Gesundheit mit verdanken. Wie ein kluger Mensch einmal sagte: "Der Ratschlag zu Hause zu bleiben und abzuwarten bis die Seuche vorbei ist ist gut für alle, die ein Zuhause haben."
    Viele Menschen haben ein Zuhause, weil sie arbeiten, was leisten und durch diese Leistung ihr Einkommen erwirtschaften. Haben sie kein Einkommen, werden sie kein Zuhause haben indem sie bleiben können.

  28. 116.

    Bester Kommentar heute! So frappierend ehrlich offenbart sich die egozentrische Gesellschaft. Yeah, Gabi - wenn Du mal 60 werden solltest - dann, ja dann hast auch Du Dein Leben hinter Dir. ;)

  29. 115.

    "In Ihrer Welt möchte ich nicht leben."

    Es ist ihre Welt, ihr Gedankengut, ihre Gesinnung, ihre...

  30. 114.

    Dieses Ampel-System ist ein gutes, transparentes und praktikables Instrument des "Infektion-Kurve-Controllings“. Die dafür nach derzeitigem Wissenstand IN UNSERER STADT wichtigsten Parameter sind enthalten. Und die Werte sind jetzt erst einmal (!) so gesetzt. Und so sicher aus einem von der Öffentlichkeit dicht begleiteten, viel abwägendem und fachlich gut beratenen Diskussionsprozess entstanden. Wie ein Glück meistens in der gesamten gegenwärtigen deutschen Politik ... Gut gemacht, gut dass es publik gemacht wurde und Dank dafür an den Senat !

  31. 113.

    In Ihrer Welt möchte ich nicht leben. Barbara hat völlig Recht, der Senat hinkt immer hinterher. Dazu ein Bürgermeister, der eingeschnappt ist, wenn andere Bundesländer ihm zuvorkommen. Aber endlich wird er überhaupt mal wahrgenommen, das scheint ihm zu gefallen. Wäre nur schön, wenn auch der Bürger mal wahrgenommen wird!

  32. 112.

    Was bringt diese Ampel jetzt ? Verhindert sie irgend etwas ? Die Wirtschaft wurde gecrasht damit Risikogruppen weiter shoppen können. Man hätte gleich für Risikogruppen Ausgangsperre mit staatlichen Support verhängen müssen. Nu ist zu spät. Wir wollen jetzt LEBEN. Die 60plus haben es bereits hinter sich.

  33. 110.

    Da bin ich völlig deiner Meinung, Paula!

  34. 109.

    Wer glaubt ernsthaft noch, dass alles wie früher wird? Unsere Verfassung wurde innerhalb weniger Tage pulverisiert, die Grundmauern unserer mühsam erschaffenen Demokratie wurden - plopp - umgehauen. Da würde sich so manch einer im Grabe umdrehen. Aber Hauptsache alle fühlen sich gut weil sie mitmachen. Und fühlen sich noch besser, wenn sie Blockwart spielen.

  35. 108.

    Ich hab beim Lesen Ihrer Beiträge heute auch schon gestaunt, dass ich Ihnen so ungewohnt zustimmen kann :) Und auch noch was gelernt, denn den Begriff "Rattenrennen" kannte ich noch gar nicht.

  36. 107.

    "Angststörungen Weniger"? Nehmen Sie die Anteile der hier geäußerten Meinungen ruhig als repräsentativ für die Meinungen in der Bevölkerung, also bestenfalls pari. Das sind nicht Wenige, denen letztlich die Gesundheit aller wichtig ist.

  37. 106.

    Stand irgendwo etwas darüber, dass Ampeln für Viren aufgestellt werden? Falls Sie Lust haben, sich zum Trottel zu machen ist das schade, aber Ihre Sache. Doch beleidigen Sie bitte nicht die Intelligenz Ihrer Mitmenschen. Hauptsache am Ende steht, dass der Senat blöd ist.

  38. 105.

    Unternehmer schaffen keine Firmen und auch keine Arbeitsplätze. Sie verwirklichen ihre Ideen. Genau dazu brauchen sie Firmen und vor allem auch Leute, die für sie die Arbeit machen.
    Die guten Rahmenbedingungen, die sie auch noch brauchen (Subventionen lass ich mal weg) werden finanziert von: genau. Den Steuern. Die wir Verbraucher reichlich sehr direkt z.B. als Einkommenssteuer oder indirekt als Mehrwertsteuer zahlen. Auch die Senatoren übrigens.
    Dass die Unternehmer unser Gesundheitssystem und unseren Wohlstand speisen, ist schon sehr stark verkürzt.
    Übrigens haben wir in Berlin keine Innensenatorin sondern einen Innensenator, der im Text und - gut erkennbar - auch auf dem Foto fehlt.

  39. 104.

    Und wenn das unsere wandelnde Corona Enzyklopädie so sagt... ;-)

    Im Ernst, das ist selten aber ich stimme ihnen zu 100 % zu. In allen drei Aussagen.

  40. 103.

    Das sehe ich auch so und m.E. ist das auf der bisherige Disziplin Vieler zu verdanken. Deshalb sollte dieser aktuelle Zustand auch nicht aus Unvernuft und Egoismus gefährdet werden. Wer sich nicht an die Regeln hält,dieses Ampelsystem blödsinnig findet und bestehende Beschränkungen ignoriert,z.B. bei nicht angemeldeten/ nicht genehmigten Demos, muss dann eben von der Polizei die gelbe bzw. rote Karte bekommen.

  41. 102.

    Der Mensch hat keine Hoffnung mehr auf ein gutes Leben in dieser Stadt, das ist sehr traurig wie die Angststörung weniger das Leben vieler zerstört.
    Die Politiker denken dich immer wieder neuen Blödsinn aus .
    Die Stadt wird von unfähigen Politikern regiert.
    Gute Nacht Berlin! Ich sehe für dich nur noch schwarz !

  42. 101.

    Ich bin erleichtert, dass die für Berlin viel zu hohe Obergrenze runtergesetzt wurde.
    Für mich hört sich der Plan alles in allem erstmal gut an.

    Hoffen wir, dass wir eine grüne Welle behalten :)

  43. 100.

    Liebe Sophie, leider können nicht alle Menschen Joggen oder Radfahren, wie z.Bsp. Rollstuhlfahrer, ältere Menschen oder Menschen mit anderen gesundheitlichen Einschränkungen. Hier ist aber schwimmen oder Wassergymnastik eine Alternative, die seit Wochen leider nicht angeboten wird. :-(

  44. 99.

    Überheblich wegen folgender Formulierungen:

    "Sind sie jetzt auch neuerdings Virologe..."
    "Vllt sollten sie auch mal über den Tellerrand hinausschauen..."
    "Denken sie einfach mal nach...."
    "Je eher Menschen wie sie das begreifen,.."

    Ja - wie Sie jetzt selber sagten:
    "Etwas mehr Verständnis für die Meinung eines jeden für uns allen gut zu Gesicht stehen."

  45. 98.

    Das sehe ich auch so und man kann nur hoffen,dass sich die überwiegende Mehrheit weiterhin an die Regeln hält.
    Die dubiosen Massenveranstaltungen,unangemeldete Demos von Verschwörungstheoretikern,Corona-Verharmloser und was sich da noch alles tummelte,völlig verpeilt und gewalttätig lässt vermuten,dass es nur um Krawall ging. Ein Psychologe nannte den Widerstand gegen die bestehenden Coronabeschränkungen
    "Das Präventionsparadox". Weil die Fallzahlen durch die Disziplin der letzten Monate beherrschbsr blieben,halten sie viele für überflüssig und sind keinem vernünftigen Argument mehr zugänglich. Mit Diskusionen kommt man bei dem zweifelnden Normalbürger vllt noch weiter. Bei Teilnehmern von ungenehmigten Demos ,mit unzulässiger Teilnehmerzahl,ohne Maske und Abstand,kann nur noch die Polizei einschreiten und die tut mir echt leid. Das sind nämlich auch Menschen !

  46. 97.

    Und ich habe den echt auch noch gewählt. Erzählt am Anfang von der persönlichen Enttäuschung, weil er selber gesehen hat, das manche Leute sich nicht an die Abmachungen halten. Und erklärt dann ausführlich, das er sich nicht an die Bund-Länder Abmachungen halten wird, und im Alleingang die Zahl auf 30 runtersetzt. :-)Lachhaft! Wie verblendet ist der Typ! Das merkt man auch daran, das er sagt daß keiner den richtigen Weg weiss, aber seinen extrem harten Kurs als alternativlos darstellt. Die Bevormundung und Ignoranz gegenüber einzelner Berufsgruppen und Menschen wird sich nachhaltig negativ auf die Berliner Sozialdemokratie auswirken und ist zutiefst unfair. Nach exakt 2 Monaten Lockdown, und extrem guten Zahlen werden vor allem die nächsten Wochen des willkürlichen Lockdowns viele Insolvenzen u.a. bei Fitness Studios und Kneipen u.v.m. auslösen die es genau bis hierher geschafft haben. Unnötigerweise! Müller muss weg!

  47. 96.

    Nanu, seit 1. Mai sind 11 Tage vergangen. Und nun schauen Sie sich man die Neuinfektionen vom 11.05. zum 12.05. an. Das sind 24 Neuinfektionen, also eine 12 fache Steigerung zum Vortag. Bedarf das noch einen Kommentar?

  48. 95.

    Die Bundesländer, die meinen sich gegenseitig mit Lockerungen überbieten zu müssen. Das nennt man ein "Rate Race*". Lieber eine Öffnung peu à peu als einen erneuten Lockdown.

    Wir sind kein Flächenstaat, wir sind eine eng bebaute Millionenstadt, die eigene Regeln erfordert. Mir ist eine maßvolle Öffnung lieber als ein gegenseitiges Überbieten.

    * https://de.wiktionary.org/wiki/Rattenrennen

  49. 94.

    wissenschaftliche Maßnahme.. :-) eben das ist es ja genau nicht, sondern pure Willkür! Und jetzt noch selber die Bund-Länder Abmachungen zu torpedieren und die Zahl einfach auf 30 zu setzen im Alleingang, und dabei zu betonen, das die Zahlen besser als im Bundesdurchschnitt sind , macht egal wie man es dreht keinen Sinn!

  50. 93.

    Liebe Randberlinerin, wieso können Sie denn keinen Sport machen? Keine Laufschuhe? Kein Fahrrad?

  51. 92.

    Verordnung ist Verordnung auch in einer Demokratie, und da sollte man sich auch daran halten. Keiner will Einschränkungen welcher Art auch immer. Aber besondere Situationen erfordern nun auch mal besondere Maßnahmen. Warum, nur um eine Demonstrationsgier das bis jetzt erreichte aufs Spiel setzen. Demonstrationseinschränkungen werden mit Sicherheit der Lage entsprechen zurück genommen. Also bitte nur etwas Geduld, und alles wird wieder wie früher.

  52. 91.

    Sie haben vollkommen Recht. Und wo blieb die klare Ansage der Polizei bei den 1. Mai Demos? Herr Geisel hatte ja vorher den Mund sehr voll genommen.

  53. 90.

    Sie haben anscheinend überhaupt nichts begriffen, die Politiker machen das alles Ihrer Meinung, um die Bürger zu ärgern und die Demonstranten letztes Wochenende sind die Guten - Spruch von Helmut Schmidt: In der Krise erkennt man den Charakter

  54. 89.

    Genauso sehe ich das auch. Es ergibt keinen Sinn. Schließlich korreliert die R-Zahl mit der der Neuinfektionen. Hätte man sich hier auf eine niedrigere Zahl geeinigt, so wäre es ok gewesen. 20, 30, von mir aus.
    Aber die eh fragwürdige R-Zahl ins Spiel zu bringen, ist komplett sinnlos. In dieser Woche werden wir im Schnitt vielleicht 12 Infektionen pro Tag haben. Und bei 25 nächste Woche wäre die R-Zahl wie hoch?
    Und wenn wir bei 0 pro Tag angekommen sind, dann wäre in der nächsten Woche die R-Zahl bei 2 Infizierten unendlich!
    Kapier's einfach nicht. Sehe schon eine Revision dieser Ampelschaltung voraus...

  55. 88.

    Ist doch prima, dass es noch Menschen gibt die den Bezug zur Realität noch nicht verloren haben. Oder wollt ihr so Leute wie diese Laschet`s da sitzen haben. Wo jetzt schon die Ampeln auf Rot stehen und über die nächste Karnevals-Tour 2021 diskutiert wird!?

  56. 87.

    Genauso sehe ich das auch. Es ergibt keinen Sinn. Schließlich korreliert die R-Zahl mit der der Neuinfektionen. Hätte man sich hier auf eine niedrigere Zahl geeinigt, so wäre es ok gewesen. 20, 30, von mir aus.
    Aber die eh fragwürdige R-Zahl ins Spiel zu bringen, ist komplett sinnlos. In dieser Woche werden wir im Schnitt vielleicht 12 Infektionen pro Tag haben. Und bei 25 nächste Woche wäre die R-Zahl wie hoch?
    Und wenn wir bei 0 pro Tag angekommen sind, dann wäre in der nächsten Woche die R-Zahl bei 2 Infizierten unendlich!
    Kapier's einfach nicht. Sehe schon eine Revision dieser Ampelschaltung voraus...

  57. 86.

    Welche Arbeit meinen Sie denn? Schreiben Sie das mal genauer. Also mir fällt nichts ein was der Senat von Berlin in Alleingang geschafft hat. Man hat nur abgewartet wie es die anderen machen und gut war es. So ungefähr wie bei Ihren Kommentaren, rumpöpeln aber keine Antwort haben.

  58. 85.

    Stellt sich dann doch die Frage, was wird als Erstes entlockert. Dann geht alles wieder von vorne los? Schulen zu, Gastro zu? Wo soll dieses Chaos denn hinführen? Kann man nur hoffen, dass es niemals wieder soweit kommt!!!

  59. 84.

    Gewagt und bekannt. Ich drücke die Daumen.
    Ich hoffe das Echo aus der Berliner Bevölkerung
    Wird dann entsprechend wohlwollend ausfallen.

  60. 83.

    Die Bundesländer, die meinen sich gegenseitig mit Lockerungen überbieten zu müssen. Lieber eine Öffnung peu à peu als einen erneuten Lockdown.

    Wir sind kein Flächenstaat, wir sind eine eng bebaute Millionenstadt, die eigene Regeln erfordert. Mir ist eine maßvolle Öffnung lieber als ein gegenseitiges Überbieten.

  61. 82.

    Anstatt froh zu sein, daß unsere Landesherren einen niedrigeren Wert angesetzt haben, als von der Bundesregierung vorgegeben, liest man hier fast nur Mißmut. Auf den Gedanken, daß ein Virus in Berlin ganz andere Wege und Möglichkeiten hat sich zu verbreiten, als wie in der Provinz, scheint hier keinerzu kommen.
    Aber aus vielen Kommentaren lese ich auch pure Ablehnung, vollkommen egal was die Berliner Regierenden entscheiden würden. Von daher, geschenkt

  62. 81.

    "Wissenschaft" - die alle drei Tage eine neue Kuh durchs Dorf treibt. Heute wurde bereits die zweite Änderung in der Berechnungsweise des R- Faktor beschlossen - weil was schon lange klar war, aber man sich erst jetzt eingestehen mag, dieser Faktor einen sehr begrenzten Aussagegehalt hat. Da steckt die Situation von vor 1/2 Wochen (!!!!!). Was will mir diese Zahl (innerhalb von drei Tagen im 0,1-0,2-Bereich) für die weitere Entwicklung sagen? Was, sagt sie mir mehr als bei einem Blick auf die Zahl der Neuinfizierten in den letzten 14 Tagen. Da weiß ich wenigstens, von welchem Niveau der R-Faktor 1,1 oder 1,2 ist. Die Ignoranz des Ausgangsniveaus zeigt, dass Kalayci keine Ahnung hat.
    Unter anderem mit dieser Zahl ist im Verbund mit den Medien soviel Panikmache und Hysterie angeheizt worden, dass viele Menschen der "Wissenschaft" nun gar nichts mehr -glauben - leider auch nicht mehr den berechtigten Warnungen und Hinweise.

  63. 80.

    Ich wüsste nicht warum mein Beitrag überheblich ist? Und es ist auch nicht meine Meinung, sondern ich beziehe mich auf einen entsprechenden Artikel in der Tageszeitung "Die Welt" von heute. Vllt sollten sie sich auch einmal anderweitig belesen, statt immer gleich alles abzulehnen. Das scheint ja sowieso der neue Volkssport zu sein, jede noch so kleine kritische Äußerung als Verharmlosung darzustellen. Ich bin weit davon entfernt die Gefahr zu unterschätzen, aber das geht mir gewaltig auf die Nerven. Ich habe in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis genug Menschen die sich Sorgen um ihre Zukunft machen, weil sie gerade miterleben müssen, wie ihre Existenz zerstört wird. Aber wehe man äußert Kritik, dann ist man ja gleich ein "Aluhutträger". Etwas mehr Verständnis für die Meinung eines jeden für uns allen gut zu Gesicht stehen.

  64. 79.

    Wen oder was meinen Sie, wenn Sie von einer Beteiligung an einem "Rattenrennen" schreiben?

  65. 78.

    WIE BITTE? Wer ist denn zuerst ausgeschert? Corona scheint auch auf das Kurzzeitgedächtnis zu wirken...

  66. 77.

    Mit einer Ampel wird der Bürger nur auf Signale Konditioniert, wie ein Hündchen.
    Bravo. Anstatt Inhalte verständlich zu machen und so vielleicht auch etwas für die Bildung der Bevölkerung zu tun und mündige Bürger zu fördern, NEIN, möglichst doof, möglichst geringer Aufwand und maximale Durchsetzbarkeit. Und bloß für nichts Rede und Antwort stehen, man könnte ja noch Wähler gegen sich aufbringen...

    Geistig ist die Politik so dermaßen flach, es wäre ja schon beinahe belustigend, würde die Einfältigkeit der Entscheider nicht immer so abfärben und aggressiv sein. Das trifft auch auf Bundesebene zu.

    Ständig sieht sich der erhabene Staat in der Pflicht seine Bürger nach seinem Gutfinden zu erziehen. Die Krankheit der Macht. Der Souverän ist halt doch nicht so souverän wie es die Beschreibung hergibt. :D

  67. 76.

    "Sorry, ein völlig unfähiger Bürgermeister will anderen sagen wie sie es machen sollen und selber sitzt er da und bringt nichts fertig. "

    In welcher Parallelwelt leben sie denn? Bislang sind wir glimpflich davongekommen, auch durch die Arbeit des Senats.

  68. 75.

    Tja, da gab es mal eine Entscheidung der Bundesregierung, dass alle auf der gleichen Strategie fahren und chaotische Verhältnisse verhindert werden... leider mal wieder die Rechnung ohne Berlin gemacht. Diesem Senat ist wirklich nicht mehr zu helfen

  69. 74.

    Da kann man wirklich nur hoffen, dass die Verantwortlichen diese Rechnung auch beherrschen.

  70. 73.

    Wenn man wissenschaftlich und gesundheitspolitisch notwendige Maßnahmen als Diktatur bezeichnet, sollte man dich vielleicht mal ärztlich durchchecken lassen.....
    Schön dass sie nur an sich denken und nicht an ihre Mitmenschen. Danke dafür.

  71. 71.

    ..war ja klar, nur Kleinkinder sind schlimmer...Warum können unsere Politiker nicht mal 14bTage abwarten und sehen wohin der Weg geht? Aber nein, man hat im Bund nicht auf uns gehört, dann man ich als alleine...bockig wie ein Kleinkind..Und klar muss man die Zahlen in Auge behalten, Gestern wurden nur 2 neue Infektionen gemeldet in Berlin, klar bin ich auch solidarisch mit den Risikogruppen, aber wann sind denn mal diese Gruppen dies mit den Rest? Ich lese nur immer, ich bin Risikopatient und alles könnte noch schärfer geregelt werden. Denken Sie auch mal an die anderen? Kinder, Eltern und Selbstständige? von den 100 Prozent getesteten in Deutschland waren 90 Prozent nicht infiziert, laut Medienmeldung gestern. man kann unsere Politiker nicht mehr ernst nehmen, egal ob Bund oder Land. Alle getroffene Beschlüsse seit März
    haben nie Länder als 3-5 Tage gehalten, dann musste wieder einer vorpreschen und verschärfen. Hauptsache Betten in KH blockieren und Leerstehen lassen.

  72. 70.

    Mir erscheint diese Strategie des Senats der Situation angemessen zu sein. Leider sind diese Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung nötig.
    Aber es scheint auch hier Miim Forum Leute zu geben, die glauben, dass die politisch Verantwortlichen unsere Gesellschaft absichtlich und aus lauter Übermut kraft ihrer Befugniisse "schikanieren" und die Wirtschaft an die Wand fahren wollen. Was hätten die davon?
    Aber Verschwörungstheorien sind ja so bequem. Schon wenn man die unsachlich und rüde Ausdrucksweise mancher Foristen betrachtet, dann wird klar woher der Wind weht. Rücksicht und Respekt scheint für diese Leute etwas zu sein, dass man gern empfängt, aber nicht bereit ist, es anderen gegenüber auszuüben.

  73. 69.

    "Wir waren und sind kein Hotspot"

    Glück, besonnenes reagieren. Wir werden es nie erfahren. Bislang ist die Millionenstadt Berlin glimpflich davongekommen. Jeder Vergleich mit einem fast leeren Flächenland (alle nach dem Westen abgehauen) verbietet sich da.

  74. 68.

    Also wenn ich in andere Bundesländer schaue glaube ich nicht, dass es sich hier um eine Minderheit handelt ... wohl eher ... Berlin , du hast Glück! Selbst im ruhigen Frohnau wurde am Wochenende beim Bäcker die Maskenpflicht KOMPLETT ignoriert .

  75. 67.

    Dieses Ampelsystem ist das Sinnvollste was ich in diesem Wirrwarr seit Langem gesehen habe. Übersichtlich, gut nachvollziehbar und tatsächlich ein Frühwarnsystem. Weiter so lieber Senat! Wir kriegen das gemeinsam hin!

  76. 66.

    Danke an Geli und Stefan für euren Kommentar! Dem ist nichts hinzuzufügen.

  77. 65.

    Natürlich findet niemand die exakten Fallzahlen heraus. Diese Zahlen sind Surrogatparameter, d.h. 50 positiv gemeldete Testergebnisse/Zeiteinheit korrelieren mehr oder minder gut mit einer tatsächlichen Dunkelziffer, von der man meint, sie im Griff zu haben. Bei der Influenza wird die Infektionsrate auch nur über Stichproben geschätzt.

  78. 64.

    Natürlich findet niemand die exakten Fallzahlen heraus. Diese Zahlen sind Surrogatparameter, d.h. 50 positiv gemeldete Testergebnisse/Zeiteinheit korrelieren mehr oder minder gut mit einer tatsächlichen Dunkelziffer, von der man meint, sie im Griff zu haben. Bei der Influenza wird die Infektionsrate auch nur über Stichproben geschätzt.

  79. 63.

    Richtig hier haben die Gesundheitsbehörden vieles verschlafen. Und die Masse muß es ausbaden.

  80. 62.

    Hier liegt eine sehr große Gefahr, die mich sehr beunruhigt. Wissen die überhaupt wie der R-Wert errechnet wird. Der R-wert dürfte hier gar keine Rolle spielen, denn bei niedrigen Zahlen schwankt der Wert schnell und kann leicht an 3 Tage über 1,2 liegen. Nach der Berechnungsformel des RKI mit 2x4 zurückliegenden Tagen im Durchschnitt würde das bei 5 Tagen mit je 1 Fall und dann an 5 Tagen mit je 2 Fällen bedeuten, dass am 7 Tag R= 1,75, am 8 Tag R=2, am 9 Tag R=1,6 wäre. Was für ein Irrsinn.
    Wovor hat man Angst. Man sollte lieber keine Angst verbreiten und Perspektiven aufzeigen. Und wenn die Gesundheitsämter Ihre Arbeit gut machen, können die Fallzahlen eigentlich überhaupt nicht wieder so hoch werden. Entscheidend kann ja nur sein ob die Kapazitäten im Krankenhaus ausreichen und das hängt nicht nur von den Fall Zahlen ab sondern davon wie viele Schwererkrankte es überhaupt geben wird.

  81. 61.

    Ja Klaus, nach der Hamsterwelle, ersten Welle warte ich nun auch auf die 1.Mai Welle. Was wurde da nicht alles prognostiziert, statt dessen freuen wir uns über den Rückgang der Infektionszahlen. Aber für diesen Rückgang gibt's bestimmt auch wieder einen Grund ,selbst das RKI braucht nun noch eine Kennzahl, um das alles zu verstehen u zu erklären.MMn sollten wir nun lernen, mit dem Virus zu leben, in allen Bereichen. Die Menschen, die hier keine Panik schieben kämpfen um unser Land-um unsere gesamte Gesellschaft.Wir können uns nicht verstecken und zu Hause bleiben, dann gibt's auch bald keine Rente und keine Krankenversicherung mehr. Wie sagt man ... zu Hause passieren die meisten Unfälle und dort sterben die meisten Menschen.Das Immunsystem fährt irgendwann komplett runter und die nächste Influenzawelle tut das Übrige.Ich hoffe auf weitere Lockerungen, vor allem im Sportbereich ... den Sport ist auch Gesundheitsschutz.In diesem Sinne ... Abstand halten ... und LEBEN

  82. 60.

    Nö! Eine Virusinfektion induziert zunächst eher unspezifische Antikörper, die später durch hochspezifische Varianten ersetzt werden. Nach Ihrer Lesart hätte ein Großteil der Bevölkerung "Hepatitis" gehabt - Und erstmal die ganzen HPV-Subtypen! Da hätte faste jeder "Papillome". Aber ich gebe Inhen Recht, das ist kein Schulstoff für den Bio-Unterricht. ;)

  83. 59.

    Es ist für mich überhaupt nicht nachvollziebat warum der Berliner Senat nun seine eigende Suppe kocht.
    Es geht hier nicht um Ampel oder sonst was sondern es geht auch um Arbeitsplätze und Leben in dieser Stadt.
    Was der Senat da macht ist völliger Unsinn und wird noch mehr Protestler auf die Palme bringen .
    Ich finde es unverschämt wie ein Herr Müller sagen kann" dann muss mal die Polizei eine klare Ansage machen". Sorry, ein völlig unfähiger Bürgermeister will anderen sagen wie sie es machen sollen und selber sitzt er da und bringt nichts fertig.
    Ich habe das Gefühl man will unbedingt das Krankenhaus an der Messe belegen.
    Dieser Berliner Senat tickt nicht mehr ganz richtig.
    Bin mal gespannt wer das alles bezahlen soll, aber Hauptsache der R Wert stimmt.

  84. 58.

    Lieber Herr Müller und RBB., schaut mal heute nach Sachsen oder Thüringen was da heute (!) beschlossen wurde. Auch anderswo im Bundesgebiet ist man weiter. Kann nur einen Rat geben Lockerungen ganz schnell, ahne schlimmes sonst für Berlin. Wir waren und sind kein Hotspot. Vorallem sollten auch normale Bürger getestet werden, insbesondere das Pflegepersonal was bis heute nicht geschah. Traurig echt was abgeht hier in Berlin. Bin weder ein Gegner der Maßnahmen noch dafür. Mache einfach was gesagt wird und Gesetz ist. Aber man möchte Leben und meinen alten Patienten auch ne Sicherheit geben. Denkt mal drüber nach.

  85. 57.

    Bürgermeister und Innensenatorin vergessen anscheinend völlig, was unser bis dato hervorragendes Gesundheitssystem und auch unseren Wohlstand speist: Die böse böse Wirtschaft. Wie gedankenlos hier mit unternehmerischem Geist umgegangen wird, finde ich einfach nur noch übel. Und bevor wieder alle auf die Unternehmer schimpfen: Sie schaffen die Firmen, in denen wir arbeiten, in denen die Steuergelder erwirtschaftet werden, die wiederum der Senat so freigebig verteilt - ist ja auch nicht von ihm erwirtschaftet worden. Das Geld, das man sich nicht selbst erarbeitet hat, lässt sich immer schneller ausgeben. Und dass die Lebenserwartung in Deutschland sinken wird, aufgrund der drastischen Maßnahmen, das dürft mittlerweile auch einigen aufgegangen sein - wird aber hier nicht verraten. Noch mehr Lockdons können wir uns nicht leisten! Das sollte jedem klar sein!

  86. 56.

    Wenn die Lockerungen wieder aufgehoben werden,werde ich nicht mehr mitmachen.Habe lange genug in einer Diktatur gelebt.

  87. 55.

    Angemessen und nachvollziehbar. Man beteiligt sich nicht an dem Rattenrennen wer was zuerst alles aufmacht.

  88. 54.

    "Laut Kalayci bedeutet der Wert 20 auf 100.000, dass es innerhalb einer Woche in Berlin 286 Neuinfektionen geben müsse, bei Faktor 30 wären dies 1.031 neu Infizierte."

    Der erste Halbsatz ist fehlerhaft.
    Einwohnerzahl für Berlin (lt. RKI): 3.644.826
    Das bedeutet, dass für den Faktor 20 in Berlin 729 Neuinfektionen erforderlich sind.
    Also nicht nur 286, der Faktor wäre dann nur etwa 8.
    Faktor 30 --> 1.093 Neuinfektionen
    Faktor 50 --> 1.822 Neuinfektionen
    Der von Frau Kalayci genannte bisherige Höhepunkt von 37 hat 1.349 Neuinfektionen in dieser "Höhepunktswoche" bedeutet, das könnte Ende März gewesen sein.

    Ein Rechenfehler kann mal passieren.
    Aber hier zeigt sich, dass unsere Politiker sehr lax mit denjenigen Zahlen umgehen, auf deren Basis sie weitreichende Entscheidungen - "rote, gelbe und grüne Ampeln" - treffen (wollen).
    Und hier ging es um einen einfach zu berechnenden Faktor.
    An die Reproduktionszahl mag ich gar nicht denken...

  89. 53.

    Der Berliner Senat macht einfach alles richtig. Michael Müller ist ein Politiker, der absolute Ausstrahlung und Kompetenz besitzt und ein genialer Krisenmanager. Und auch seine Senatsmitglieder leisten hervoragende Arbeit. Berlin, du hast Glück.

  90. 52.

    Sie dürfen gerne protestieren, seien Sie sich aber bitte im klaren dass Sie sich in der Minderheit befinden und die Mehrheit der Bevölkerung lieber mit den momentanen Beschränkungen zurecht zu kommen scheint, als einen neuen Ausbruch zu riskieren.

  91. 51.

    Der zweite shutdown käme durch das von Unvernunft aller ausgelöste notwendige Handeln der Regierungen. Man macht sich dort die Entscheidungen sicher nicht leicht. Niemand kann Interesse am dauerhaften Lahmlegen der Wirtschaft haben, aber Gesundheit geht vor.

  92. 50.

    "Laut Kalayci bedeutet der Wert 20 auf 100.000, dass es innerhalb einer Woche in Berlin 286 Neuinfektionen geben müsse, bei Faktor 30 wären dies 1.031."

    Wer war denn der Rechenheld, Frau Kalayci oder der Redakteur? :-)

    Das mit der Reproduktionszahl ist allerdings bei den derzeitigen geringen Zahlen nicht so sinnvoll. Bei den feiertagsbedingten Fallzahlen der letzten drei Tage (19, 11 und 2) und einer folgenden Normalisierung auf die Zahl davor (ca. 30 täglich) wären wir schon Ende Woche über den Grenzwerten. Die RKI-Methode der Ermittlung der Durchschnittswerte über nur 4 Tage, also ohne Wochenendglättung, vorausgesetzt.

  93. 49.

    Vielleicht hatten die auch einfach nur nen Schnupfen, gripp. Infekt oder ähnliches. Und anscheinend sind ja alle noch gesund. Also kann´s ja net so schlimm gewesen sein.

  94. 48.

    Angst ist ein schlechter Ratgeber: Bei der Betrachtung des Fotos wird klar warum die Grenzen so stark nach unten geschraubt werden: Übergewichtigkeit ist ja neuerdings auch Risikogruppe...

  95. 47.

    Ich werde nicht vergessen, wie verantwortungsvoll dieser Senat gehandelt hat. Alles richtig entschieden!!!!

  96. 46.

    Zitat: ""Allerdings habe ich in vielen Parks und an Ufern auch andere Bilder gesehen. Hier haben einige häufig viel zu dicht aneinander gesessen", so Müller." Hoffentlich hat er auch seinen Zollstock dabei gehabt zum Nachmessen und die beieinandersitzenden befragt, ob sie aus einem gemeinsamen Haushalt kommen..

    Solche Leute mag ich ja besonders gerne!

    Die Infektionen werden fast ausschließlich von Altenheimen (ohne Maskenpflicht beim Personal) und Kliniken (Personifizierung des Chaos.., keine Masken) gespeist, aber uns Müller reitet als Hilfsheriff durch die Stadt und sucht (und findet) Leute, die beieinander sitzen! (Zitat: "einige häufig viel" Deutsch: 1+

    Nebenkriegsschauplätze - die haben schön öfter den Blick aufs Wesentliche verschleiert und dann zur Katastrophe geführt! Einige finden ja auch immer noch die Reichsautobahnen toll..

    Aber messt mal weiter Abstand und haltet die Maskenpflicht ausschließlich in Supermärkten aufrecht, wo es nie eine Erkrankungswelle gab!

  97. 45.

    Offenbar hat der 1. Mai keine großartige Neuinfektionen gebracht oder bewerten Sie die 2 heut und die 11 gestern?

  98. 44.

    Ich frage mich ernsthaft warum der Müller erst eine Obergrenze von 50 mit- beschließt und dann alles relativiert. Die Kalayci erklärte am Wochenende, dass es sich bei den 50 nur um eine Richtlinie für eine Obergrenze handelt. Davon steht aber nirgendwo etwas. Da hat Müller wahrscheinlich am Telefon gesessen und etwas verhandelt von dem er offensichtlich keine Ahnung hatte und musste im Anschluss von seiner Senatorin korrigiert werden.
    Aber abgesehen davon sind diese Grenze wohl auch wieder gegriffen. Das RKI teilte heute mit, dass erst wenn der Wert mehrere Tage infolge den Wert von 1,2 oder 1,3 erreiche, müsse man genau hinschauen. Kalayci will bei drei Tagen 1,3 gleich wieder alles herunterfahren.
    Interessant ist eigentlich nur: Müssen alle drei Ampeln auf rot stehen oder reicht schon eine für das Ausrufen der Friedhofsruhe.

  99. 43.

    Wir keinen signifikanten Anstieg der Infektionsrate trotz der Ereignisse am 1. Mai wo mindestens 3500 Personen dicht beieinander waren bis hin zu Prügeleien. Es besteht also etwas mehr Luft nach oben als angenommen. Unter diesem Aspekt sind die getroffenen Vereinbarungen mit dem Ampelsystem als vorbildlich einzustufen weil Flexibilität einbezogen wird. Weiter so Berlin!

  100. 42.

    Ich frage mich ernsthaft warum der Müller erst eine Obergrenze von 50 mit- beschließt und dann alles relativiert. Die Kalayci erklärte am Wochenende, dass es sich bei den 50 nur um eine Richtlinie für eine Obergrenze handelt. Davon steht aber nirgendwo etwas. Da hat Müller wahrscheinlich am Telefon gesessen und etwas verhandelt von dem er offensichtlich keine Ahnung hatte und musste im Anschluss von seiner Senatorin korrigiert werden.
    Aber abgesehen davon sind diese Grenze wohl auch wieder gegriffen. Das RKI teilte heute mit, dass erst wenn der Wert mehrere Tage infolge den Wert von 1,2 oder 1,3 erreiche, müsse man genau hinschauen. Kalayci will bei drei Tagen 1,3 gleich wieder alles herunterfahren.
    Interessant ist eigentlich nur: Müssen alle drei Ampeln auf rot stehen oder reicht schon eine für das Ausrufen der Friedhofsruhe.

  101. 41.

    Das Ampelsystem halte ich für eine vernünftige regionale Lösung für Berlin.

    "Laut Kalayci bedeutet der Wert 20 auf 100.000, dass es innerhalb einer Woche in Berlin 286 Neuinfektionen geben müsse, bei Faktor 30 wären dies 1.031". Kann es sein, dass dies falsch berechnet ist? Bei 282 haben wir Faktor 20 und bei 1031 Faktor 30. Ich glaube, dass stimmt mathematisch nicht.

    Haltet Abstand, liebe Leute!

  102. 40.

    Ein großes Dankeschön an den Senat! Weiter so achtsam! ... und noch eine Bitte: Kümmern Sie sich bitte um die Dunkelziffer - mehr Testungen, auch regelmäßige Nachtestungen in kritischen Arbeitsbereichen, verpflichtende Testungen bei Symptomen mit anschließender Meldung beim Gesundheitsamt und bitte auch gucken, was mit den "neuen Symptomen" (= Gefäße als betroffene Infektionsgebiete)und können diese überhaupt mit Nasen-Rachen-Abstrich erfasst werden (wenn dort evt. schon "weitergewandert in die Gefäße")??

  103. 39.

    Das sind vernünftige Zahlen! Reell und angemessen!

  104. 38.

    Richtige Entscheidung. Sehr gut!

  105. 37.

    "mit dem Virus leben müssen und uns nicht verstecken", was ist denn das für ein Quatsch. Was soll das übrigens heißen, mit dem Virus leben. Also immer wiedermal 2 Monate Einschränkungen, dann wieder alles öffnen, und dann wieder alles von vorne?
    Sie brechen doch eine Chemotherapie auch nicht in der Mitte ab, nur weil sie denken, es fühlt sich schon alles wieder gut an. Antibiotikum soll man auch 14 Tage nehmen, egal ob man sich besser fühlt.
    Und die Grenze ist zu hoch. Sie müssten einfach mal nur ausrechnen, ab wann sie in Berlin wirken würde, dann wäre ihnen klar, dass sie zu hoch ist.

  106. 36.

    Wenn ich bei Corona von Ampelsystem höre wird mir schlecht. Das Virus macht bekanntlich vor keiner Ampel halt. Wir sind hier nicht im Straßenverkehr Herr Müller & Co. Versager.

  107. 35.

    Die Proteste waren nicht nur genug, sie waren sogar total überflüssig. Jeder soll seine Meinung sagen und kundtun können, aber unter Beachtung der erforderlichen Maßnahmen. Man kann da gerne mal auf die Fachleute hören und nicht seine eigene Meinung, frei von Fakten und wissenschaftlichen Daten, komplett in den Vordergrund stellen.
    Das ist total widersinnig. Ich habe keine Lust auf eine zweite Infektionswelle mit den entsprechenden Folgen nur weil einige noch immer nichts verstanden haben und nur um sich selbst kreisen.....

  108. 33.

    "Dabei ist klar, dass ein zweiter Shut Down fürchterliche Folgen habe würde. "

    Wäre gut, wenn das auch vielen Bürgern klar wäre; besonders diese ganzen hysterischen bei den Demos.

  109. 32.

    @Berlinerin: Ich gebe Ihnen Recht! Dabei werfe ich sogar noch eine Frage mehr auf: Was ist mit all jenen, die KEINE Symptome aufweisen, aber genauso "ansteckend" sind? Auch diese werden dem Gesundheitsamt (und damit auch dem RKI) gar nicht gemeldet/bekannt. Hinzu kommen jene Bürger, die - weil auf schnelle Öffnungen hoffend - sich sicherlich auch bei (leichten) Symptomen nirgends melden, aus Angst, die Lockerungen zu gefährden. Und noch eine Sache: Ich glaube, dass viele Infizierte nicht als Positiv erkannt werden, weil selbst bei Testung im Nasen-Rachen-Raum keine Viren (mehr) gefunden werden, sondern diese sich bereits in den Gefäßen angelagert / angereichert haben - insofern kommen alle Patienten mit "spontanem" Herzversagen, Thrombosen und Lungenembolien derzeit als Covid19-Positive in Betracht (egal, ob sie noch leben oder auch daran gestorben sind) ..... Diese Zahlen tauchen nirgends auf, führen aber sicherlich (weil verdeckt infiziert) zu weit mehr Ansteckungen als bei Anderen.

  110. 31.

    Der Senat hat nun vollends den Kontakt zum Volk verloren.
    Will er nun noch einen zweiten Shut-Down erreichen, damit die berliner Wirtschaft vollends am Boden liegt und das Volk wieder tagelang in viel zu kleinen Wohnungen eingesperrt ist?

    Er sollte mal einen Blick in die Neesticker von nachrihctensendern werfen, um zu erfahren, was wirklich los ist: Mittlerweile 20 Landkreise in D corona-frei, Schließung von Geschäften u.ä. bringt keinen Erfolg, Öffnung von Kindergärten hat keinen Einfluss auf Neuinfektionen ...

    Eher mal fststellen, wo sich die Infektionen häufen (Schlachthöfe, Altenheime, Kranknhäuser etc.) und dort gezielt eingreifen. Anstatt das gesamte Volk unter den Maßnahmen leiden zu lassen.

  111. 30.

    Verstehe ich Sie richtig,
    dass Ihnen Millionen Menschen, die ihre Existenz verlieren , völlig egal sind
    und die zehnttausenden von Mittelständlern, die in den Bankrott getrieben werden durch die Politik
    und auch die vielen Kinder, die häusliche Gewalt erleben?

    Und das bei immer falschen Horror-Vorhersagen des RKI und bei gleichzeitig minimalsten Coronazahlen?

  112. 29.

    Hallo,

    Erst einmal Faktencheck. Welche seriösen Mediziner (Virologen etc.) behaupten, dass zu viel getan wurde? Bitte Namen nennen und Quelle.

    Sie sind also der Meinung, dass in Berlin die Zahl von ca. 1800 infizierten pro Woche (das sind mehr als ein Viertel sämtlicher Falle in Berlin seit Beginn der Krise Anfang März) zu hoch ist? Erläutern Sie bitte warum.

    Ich bin Hochrisikopatient und freue mich, dass sich vieles mittlerweile wieder normaler anfühlt. Ich kann verstehen, dass viele Menschen ihre Freiheiten brauchen (reisen, feiern, etc.), aber in unserem Grundgesetz gibt es den Artikel 2. Da steht, dass der Staat die Gesundheit des Volkes schützen muss. Und ich glaube in diesem Sinne sollten sie Politiker handeln.

    Und ja, ich denke auch, dass die Zahl von 50 pro 100000 nicht auf Millionenstädte passt. Und ich finde, dass für Politik in Berlin beim besten Willen nicht versagt hat.

    Selbst wenn es jetzt Überkapazitäten in Krankenhäusern gibt ist das der Erfolg von Politik und den Bürgern, die sich an Verordnungen und Regeln gehalten haben.

  113. 28.

    Als wenn alle warten bis die Zahl auf 50 gestiegen ist, Maßnahmen kann das Land regional schon bei 30 Infizierten einleiten, deswegen verstehe ich dieses Vorhaben absolut nicht, und kann außer populistischen Handeln von Müller,Pop und Co. keinen realen Mehrwert durch diese Entscheidung erkennen. Es ist so traurig als Sozialdemokrat zugeben zu müssen, das wir anscheinend einer der schlechtesten Landesregierungen in unserem Land haben.

  114. 26.

    Das muss niemand "unbedingt am Kochen halten wollen", das kocht schon von ganz alleine weiter!
    Sie können doch nicht im Ernst glauben, dass dies Thema von irgendwem absichtlich aufrechtgehalten wird? Gefährdungslagen in allen Ländern der Welt auf allen Ebenen, gesundheitlich, wirtschaftlich - in jeder erdenklichen Hinsicht?
    WER sollte seinen Staat denn bitte absichtlich SO gegen die Wand fahren wollen? Um hinterher absolute Macht und Kontrolle ausüben zu können (was die Aluhut-Träger immer behaupten)? Aber über WAS? Über einen komplett kaputtgewirtschafteten Staat?
    Was Sinnfreieres hab ich noch nie gehört.
    Und die ganze Welt hat dann wohl denselben bescheuerten Plan, mit all den Lockdowns überall?
    (Ach nee, außer Schweden natürlich ;)

    Aber ich glaub es macht keinen Sinn, solche absurden Gedanken verstehen zu wollen...

  115. 25.

    Geht´s auch etwas weniger überheblich? Ihre Meinung ist meines Wissens *nicht* die vorherrschende, speziell nicht unter den Virologen. Die diese Massnahmen idR als alles andere als "sinnlos" erachten, sondern weitestgehend befürchten, dass die Lockerungen zu schnell und zu umfassend gekommen sind.

  116. 24.

    Das habe ich auch so aus meinem Umfeld gehört und erlebt. Und weil einfach nicht jeder mit Symptomen oder deren Kontaktpersonen getestet werden, weiß die Politik ganz genau, dass die Fallzahlen viel höher sind. Gerade unsere Gesundheitssenatorin behauptet doch seit Wochen, es wird mehr getestet, aber das stimmt nicht. Deshalb fühle ich mich nicht richtig informiert und habe auch für die angeordneten Maßnahmen kein Verständnis. Denn wenn ich von dem ausgehe, was "offiziell" verkündet wird, gibt es gerade mal noch ca. 3.000 Covid-19-Kranke in Berlin und diese sind im Verhältnis zur Einwohnerzahl verschwindend gering. Aber den 3.7 Mio. Berlinern wird jeden Tag unterstellt krank zu sein, ansonsten bringt ja die Maskenpflicht nichts, denn damit schütze ich andere, wenn ich infektiös bin.

  117. 23.

    1600 potentielle Infektionsherde jede Woche erscheint mir als sehr viel

  118. 22.

    Da haben Sie wohl alle Infos der letzten Wochen verpennt. Selbst in der Biologie/Virologie werden hin und wieder neue Erkenntnisse gewonnen. Zum Beispiel darüber, dass es verschiedenartige Coronaviren gibt. Dass der aktuell grassierende deutlich gefährlicher ist als die bisher bekannten. Und dass das mit der Immunität ebenfalls bei jedem Erreger anders ist und bei dem SARSCoV-2 die Immunität noch gar nicht eindeutig erforscht werden konnte, schon allein deswegen, weil wir ihn noch gar nicht lang genug kennen.
    Also besser erstmal Wissen nachholen, bevor Sie hier solche veralteten Weisheiten verkünden.

  119. 21.

    Die Proteste letztes Wochenende waren völlig überflüssig und gesundheitsgefährdend! Um so mehr sich in nächster Zeit infizieren um so länger wird es dauern bis der ganze Spuck mal irgendwann vorbei ist. Das es auch ohne Impfstoff gelingen kann das Virus unter Kontrolle zu bringen haben einige Länder schon geschafft, aber sicher nicht mit solchen Aktionen wie am Wochenende in Deutschland geschehen sind!

  120. 20.

    Es sind durch Corona 2000 Menschen mehr gestorben als normalerwiese. Die Zahlen sind darüber hinaus nicht aussagefähig weil permanent schwankend = Menschen sterben lernen sie das zu akzeptieren

  121. 19.

    hajo, da bin ich völlig Deiner Meinung. Die Demonstranten spielen doch mit der Polizei.

  122. 18.

    Wenn Sie der Meinung sind das ca. 1900 infizierte pro Woche für Berlin im Rahmen sind dann tun Sie mir echt Leid. Schauen Sie ruhig mal nach wie viele infizierte Berlin bis jetzt insgesamt hatte, dann würden wir in ca. 3 Wochen die Zahl verdoppeln. Sicher muss man mit diesem Virus Leben, das heisst aber nicht das man es freien Lauf lassen kann!

  123. 17.

    Die Neuinfektion sind aktuell sehr niedrig und bedürfen keiner weiteren Maßnahmen. Die Politiker diskutieren deswegen nichts was aktuell anliegt, sondern sehr vorausschauend das, was gemacht werden müsste wenn sich die Situation wieder ändern würde. Dafür bin ich ihnen dankbar. Sollte eigentlich jeder sein.
    Alle R2G-Basher können heute also mal einem anderen Hobby nachgehen.

  124. 16.

    Sie finden bei einigen keine Akzeptanz, weil einfach das nötige Verständnis dafür fehlt.

  125. 15.

    Wieso ist die Grenze zu hoch? Sind sie jetzt auch neuerdings Virologe um das beurteilen zu können? Ihre ganze Kommentierung jedesmal ist nur negativ. Vllt sollten sie auch mal über den Tellerrand hinausschauen, dann werden sie mitbekommen, dass sich mittlerweile viele Mediziner gegen diese restriktiven Maßnahmen aussprechen. Weil sie als sinnlos erachtet werden. Aber bitte es steht ihnen weiterhin frei immer alles negativ zu sehen. Ich hoffe sie stehen auch weiterhin zu ihrer Meinung wenn wir ab nächstem Jahr die Quittung bekommen, wenn alles den Bach runtergegangen ist. Aber eigentlich glaube ich dass bei ihnen nicht. Dann werden sie sich bestimmt darüber beschweren, dass die Steuern steigen etc. Denken sie einfach mal nach und akzeptieren sie, dass wir mit dem Virus leben müssen und uns nicht verstecken oder ewig beschränken können. Das ist das Gebot der Stunde. Je eher Menschen wie sie das begreifen, um so besser können wir wieder HALBWEGS zur Normalität zurückkehren.

  126. 14.

    Die Politiker wollen das Thema unbedingt am Kochen halten und drohen ohne Ende.
    Dabei ist klar, dass ein zweiter Shut Down fürchterliche Folgen habe würde.

    Die Proteste letztes Wochenende waren offensichtlich noch nicht genug?

  127. 13.

    Je mehr Tests (früher wurde nicht getestet, aber auch da gab es bereits Coronaviren, weil wie seit eh und je mit ihnen in einer Symbiose leben)desto mehr SCHEINBAR infizierte. Was sagt das aus? Nichts. Ich kann infiziert sein, bilde Antikörper und bin dann immun. Hat die Mehrheit in Bio gepennt?

  128. 12.

    Also verstehe ich das Richtig, Gesundheit von Menschen egal, Gesundheit der Wirtschaft enorm wichtig?

  129. 11.

    Ich finde auch, dass die Zahl viel viel zu hoch ist und hoffe, dass sie um einiges nach unten korrigiert wird.

  130. 10.

    Wurde auch verraten an welchem Dienstag dieses Jahr die Beratung über die Obergrenze stattfindet?
    Interessant wäre auch welche Obergrenze ins qualifizierte Auge gefaßt wird.
    Natürchlich hat eine Großstadt andere Seuchenvorsorge zu treffen wie ein plattes Land, nur - man muss des tun und nicht nur beraten.

  131. 9.

    Na , wenn der Senat nichts anderes zu beraten hat sind wir auf den besten Wege eine Stadt ohne weitreichende Probleme zu sein.

  132. 8.

    Die Fallzahlen von 50 auf 100.000 Einwohner pro Woche ist auch aus meiner Sicht für Großstädte zu hoch angesetzt. Aber wenn diese Zahl vom Senat beschlossen herabgesetzt wird, dann muß unsere Polizei auch Demonstrationen und Versammlungen wie am 1. Mai oder am vergangenen Samstag auf dem Alexanderplatz rigoros und mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln unterbinden. Ein Bitte, Bitte, geht wieder nach Hause, bewirkt bei diesen Leuten garnichts. Was nützt ein Infektionsschutzgesetz mit Ver- oder Anordnungen wenn dieses, aus welchen Gründen auch immer, nicht durchgesetzt wird.

  133. 7.

    Ich frage mich bloß wie diese Fallzahlen entstehen? Ich kenne mehre Personen, Familien die entsprechende Sympthome hatten und trotz Vorstellung bei einer Anlaufstelle, Arzt und Gesundheitsamt nicht getestet wurden, nur die bitte man solle 14 Tage zuhause bleiben. Also wer wird denn nun getestet? Ich glaube der normale Bürger nicht. Also muss dich die Dunkelziffer wahnsinnig hoch sein. Also wie möchte Berlin wissen wie hoch die Fallzahlen sind und möchte das damit kontrollieren?

  134. 6.

    Schön das einige Politiker endlich aufwachen und es selber einsehen das diese Grenze viel zu hoch ist.

  135. 5.

    Die Obergrenze wurde von Bund und Ländern beschlossen. Also war bei dem Beschluss auch Berlin mit im Boot. Was soll dieses Ausscheren aus einem gemeinsamen Beschluss nach nur wenigen Tagen? Worauf kann ich mich als Bürger eigentlich noch verlassen?

  136. 4.

    Berlins Wirtschaft ist noch nicht genug geschadet, da muss man mit einer schwachsinnigen extra Wurst daher kommen - ist klar. Ich freue mich auf die nächsten Wahlen und hoffe die Menschen vergessen das bis dahin nicht wieder.

  137. 3.

    Rot Rot Grün will scheinbar unbedingt den zweiten Shut Down.

    Dabei hat Herr Innensenator richtig festgestellt, dass die politischen Maßnahmen schon jetzt vielfach keine Akzeptanz mehr finden.

  138. 2.

    Das ist auch viel zu hoch. Diese Zahlen erreichen grade mal die Schwerpunktkreise. Fürstenwalde liegt bei 0,6.
    Ich denke bei 25 sollte spätestens die Ursache geprüft werden und gegebenenfalls die Bremse gezogen werden.
    Sonst ist es vorbei mit den Lockerungen und es geht wieder von vorne los.
    Das kann niemand wollen.

  139. 1.

    Ein guter Ansatz wäre vielleicht eine Grenze für Neuinfektionen, bei denen man den Grund der Infektion nicht kennt, einzuführen. Ein Cluster in einem Altenheim, wo alle vom selben Pfleger angesteckt wurden ist mMn deutlich unkritischer als die selbe Zahl Neuinfektionen gleichmäßig verteilt über das Stadtgebiet, ohne dass eine Nachverfolgung möglich war.

Das könnte Sie auch interessieren