15.04.2019, Brandenburg, Lübbenau: Licht scheint aus einem der Wohnwagen auf dem Campingplatz (Quelle: ZB/Jens Büttner)
Video: Abendschau | 10.10.2020 | Riccardo Wittig | Bild: ZB/Jens Büttner

Beherbergungsverbot - Berliner brauchen für Urlaub in Brandenburg jetzt negativen Corona-Test

Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen in der Hauptstadt greift in Brandenburg seit Freitag ein Beherbergungsverbot für Berliner. Ohne negativen Corona-Test darf nicht in Hotels, Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen übernachtet werden.

Berlinerinnen und Berliner dürfen sich von Freitag an nicht mehr einfach so in Hotels und Ferienwohnungen in Brandenburg einmieten. Das teilte das Brandenburger Gesundheitsministerium am Freitag mit. Grund sei, dass in der Hauptstadt am Donnerstag der Grenzwert von 50 Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Bewohner in den vergangenen sieben Tagen erreicht worden sei.

Seit Freitag gilt daher ein Beherbergungsverbot. Betroffen sind "Beherbergungsstätten, Campingplätze oder Wohnmobilstellplätze sowie private und gewerbliche Vermieterinnen und Vermieter von Ferienwohnungen, Ferienhäusern und vergleichbaren Räumlichkeiten", heißt es laut Mitteilung.

Im Fokus seien kurzfristige, kommerzielle Vermietungen, erläuterte Pressesprecher Gabriel Hesse. Langfristig gepachtete oder gemietete Datschen zum Beispiel dürften hingegen weiter genutzt werden. Auch das Übernachten bei Freunden oder Verwandten sei erlaubt. Der Sprecher betonte aber, dass beim Kontakt von Menschen, die nicht dauerhaft in einem Haushalt leben, die Abstands- und Hygieneregeln beachtet werden müssten. Entsprechend müsse es genug Platz pro Person in einer Wohnung oder in einem Haus geben.

Ausnahmen für schon Angereiste oder Negativ-Getestete

Es gibt jedoch Ausnahmen: Wer zudem schon bis Donnerstag (08.10.) im Land Brandenburg in einer Beherbergungsstätte eingecheckt hat, darf bleiben. Pressesprecher Hesse sagte, es wäre "unverhältnismäßig", hier eine Abreise zu erzwingen.

Ausgenommen von dem Beherbergungsverbot seien auch Gäste, die über einen negativen Covid-19-Test verfügen, der höchstens 48 Stunden vor der Anreise vorgenommen worden ist, sowie Personen, "die zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch veranlasst anreisen". Das gelte aber nur so lange, wie die Personen ohne Symptome seien.

Keine Einschränkungen gibt es für Berufspendler, Tagesausflüge und -besuche: Das Beherbergungsverbot sei kein Einreiseverbot, betonte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher. "Berlinerinnen und Berliner dürfen selbstverständlich weiter sehr gerne nach Brandenburg zur Arbeit, zum Einkaufen, zu Besuch und zur Erholung kommen." Eine Pflicht, sich in Brandenburg umgehend in Quarantäne zu begeben, besteht nur für Menschen, die aus Risikogebieten im Ausland zurückkehren.

Regelung nur für ganz Berlin

Die grundsätzlichen Regelungen finden sich in der Corona-Umgangsverordnung von Juni 2020 [bravors.brandenburg.de]. Laut Pressesprecher Hesse gilt das Beherbergungsverbot so lange, wie der Neuinfektions-Wert in Berlin über 50 pro 100.000 Einwohner liegt. Gesetzt den Fall dieser liege Montag und Mittwoch über 50 - und Dienstag darunter, würde das Beherbergungsverbot für diesen Tag aufgehoben. Hesse räumte ein: "Das wäre in der Praxis tricky." Allerdings gehe er davon aus, dass die Zahlen in Berlin erst einmal steigen.

Zu möglichen Ausnahmeregelungen für Berliner Bezirke mit niedrigeren Werten sagte Hesse. "Wir sehen Berlin als Einheitsgemeinde." Die Brandenburger Verordnung sehe zwar vor, dass das Beherbergungsverbot bei einem "lokal begrenzten Infektionsgeschehen" entsprechend begrenzt werden könne - dies sei aber in Berlin nicht der Fall. "Das Infektionsgeschehen in den Bezirken ist diffus." Berlin weise keine solchen lokal begrenzten Infektionsgeschehen aus. das sei zwar ärgerlich für Bewohner von Bezirken mit niedrigerer Inzidenzrate, viele würden sich aber ja auch im ganzen Stadtgebiet bewegen.

Was Sie jetzt wissen müssen

167 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 167.

    Die Mütter appellieren an Sie, Politiker! Die Kinder haben sich ganzes Jahr auf Ferienlager gefreut. Sie waren schon in Ostern und Sommerferien mit Kontakt- und Reiseverboten bestraft, lassen Sie die Kinder mindestens die Möglichkeit nach Brandenburg ins Lager zu fahren! Manchmal frage ich mich, haben Sie Kinder?!

  2. 166.

    Wie wäre es mit dem Gang zum Anwalt. Habe ich auch schon dieses Jahr durch. Hat geholfen.Verklagt doch endlich diese unfähigen Politiker. Ihr Berliner seid doch sonst auch immer vornedran. Wer immer nur still Hält brauch sich nicht wundern wenn einem das Fell über die Ohren gezogen wird.89 fing es auch ganz klein an. Mal sehen wie lange das unsägliche aushebeln des GG noch geduldet wird. Arbeiten kannste, Die Steuern und Abgaben werden auch gern genommen. Wehrt euch endlich.

  3. 165.

    Aber aber, auch Urlaub ja. Da kommt es zur Zeit nur darauf an wo. Besorgen Sie sich, wenn nötig, einen negativen Corona -Test, und dann kann es losgehen.

  4. 164.

    Arbeiten ja-Urlaub nein-so gehts in Demokratien !

  5. 163.

    Laut Aerzten kein Corontesst in Berlin für Gesunde nur für die Reise. Tip bleib zu Hause. Aber wir sollen alle Caoten, Idiioten, coviddemonstranten, Randalierer, Wochend.... usw. in unserer Stadt noch willkommen heißen.
    Wer hat uns Normalelen den Scheiss denn wieder eingebrockt.

  6. 162.

    Aber bei uns darf jeder Idiot demonstrieren. Wie waere es, nur mit coronatest ansonsten Nese. Klar ist Buergerecht,keine Frage, aber auch fuer den Virus und wir sind die Dummen. Berlin ist gut zum feiern und zum demonstrieren.

  7. 161.

    Hallo Frank, mir ist auch aufgefallen, dass mein Beitrag offensichtlich eine Zeitlang „auf Eis gelegt“ wurde.
    Für sie und ihre Familie ebenfalls alles Gute, bleiben sie gesund und denken sie immer daran, dass ein gesunder logischer und analytisch funktionierender Verstand tausendmal wertvoller ist als irgendwelche Schemata.

  8. 160.

    Hallo Herbert, irgendwie wurde mir Ihre Antwort erst jetzt angezeigt, warum auch immer. Ich wollte wenigstens kurz mitteilen, dass ich Ihre Ansichten diesmal gut verstehen/nachvollziehen kann und die Lage ähnlich beurteile. Das hätte ich vorher auch nicht unbedingt gedacht. Ich hab es übrigens von Anfang an für einen großen Fehler gehalten, dass man hier aus den Maßnahmen in China nichts lernen wollte. Typisch westliche Überheblichkeit. Alles Gute für Sie und Familie.

  9. 159.

    Am Wochenende werden nicht von allen Gesundheitsämtern Neuinfektionen gemeldet. Angenommen mit den Zahlen vom Samstag, Sonntag und Montag sinkt die Zahl der Neuinfektionen unter 50/100000 Einwohner. Darf ich mich dann ab Montag wieder in einem Hotel in Brandenburg beherben lassen?

  10. 158.

    Also wir nehmen ihnen keinen Parkplatzweg weg, da wir seit Januar, wo das in Wuhan los ging, nicht mehr nach Berlin fahren. Im Gegensatz zu den Verantwortlichen war uns die Entwicklung damals schon klar und wir sind damals schon von verdeckten Infektionen, die sich dann in Bayern auch bestätigt haben, ausgegangen. Eine Großstadt hat nun mal ganz schlechte Karten. Wenn die Bevölkerung nicht mitspielt und eiserne Disziplin beweist, wird das nichts.
    Aber machen sie sich mal wegen der Parkplätze keine Gedanken. Wenn die grünen Verkehrspolitiker in Berlin ihre Politik weiter so betreiben dürfen ist eh Schicht im Schacht. Wir haben letztens im rbb ein Interview zu einer über Nacht „beschlagnahmten“ Straße gesehen, da hat es uns fast umgehauen - und das will was heißen, da wir als Brandenburger auch einiges gewohnt sind.

  11. 157.

    Hallo Silvi
    auf ihre Zeilen "Das Zitat stammt von der Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher. Siehe den Artikel oben. Ich mache die Politiker verantwortlich." gebe ich ihnen unbestritten Recht und in dem Sinne hatte ich ihnen auf ihren ursprünglichen Artikel eigentlich auch geantwortet. Vielleicht lesen sie sich das nochmal durch. Der Hinweis "bitte dafür nicht die Brandenburger verantwortlich machen" war mehr ironisch gemeint und sollte andeuten, dass wir mit dem was dort gemacht wir auch Verständnisprobleme haben.
    Auch ich hatte beanstandet, dass die Politik der gegenwärtigen Gesundheitsministerin rational nicht mehr nachvollziehbar ist. Es muss hier was passieren. Wenn das so weiter geht wie im Frühjahr fährt sie die Karre frontal gegen die Wand.

  12. 156.

    Sehr geehrter Herbert,
    wo mache ich den "normalen Brandenburger verantwortlich"...?!
    Wie kommen Sie darauf?
    Das Zitat stammt von der Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher. Siehe den Artikel oben.
    Ich mache die Politiker verantwortlich.

  13. 155.

    Wenn die Leute sich nicht an die Vorgaben der Politik was Corona anbetrifft richten können und die Regierung in Berlin diese Vorgaben auch nicht bei der Bevölkerung duchsetzen können, muß es irgendwann mal richtig wehtun.
    Vielleicht wachen sie dann in Berlin auch mal auf, daß man nicht machen kann was man will.

  14. 154.

    Dann sollten mal auch die Brandenburger zu Hause bleiben und nicht immer unsere Parkplätze in unserer Stadt besetzen. :((

  15. 153.

    Sie loben, dass Sie durch ganz Europa fahren Können, richtig. Aber, wen Sie nach Deutschland zurückkehren müssen Sie in Karanthene und müssen nach 5Tagen einen Test vorlegen. In Brandenburg müssen Sie diesen Test vorher vorlegen.
    Ich sehe da kei Unterschied.

  16. 152.

    Es gibt Unterkünfte mit Stornooption, in dieser Zeit besonders empfehlenswert.
    Die Virologen haben schon im Frühling vor einer 2.Welle in Herbst gewarnt!
    Die Entscheidungen werden tagesauktuell getroffen un zeitnah umgesetzt, auch das ist lange bekannt.

  17. 151.

    Ich gebe ihnen insofern Recht, dass es logisch nicht nachvollziehbar ist, weshalb "Tagestourismus", "Pendler", "Tageseinkäufe" offensichtlich keine Risiken bergen. Aber deswegen bitte nicht den normalen Brandenburger verantwortlich machen

  18. 149.

    "Berlinerinnen und Berliner dürfen selbstverständlich weiter sehr gerne nach Brandenburg zur Arbeit, zum Einkaufen, zu Besuch und zur Erholung kommen."
    Aber wir dürfen nicht übernachten?! Wo ist da die Logik? Vermutlich ist das Virus nur zwischen 23 und 6 Uhr ansteckend?

  19. 148.

    Selbstverständlich können sie ihre „Ferienwohnung in Königs Wusterhausen beziehen“. Sie brauchen nur den geforderten Nachweis vorzulegen.
    Sorry, aber es ko…t mich langsam an. Jeder zweite Berliner droht hier damit die „diplomatischen Beziehungen“ zu Brandenburg abzubrechen. Mal dazu eine ganz einfache Frage: Wer hat dafür gesorgt, dass Berlin zum Risikogebiet wurde, Brandenburg oder Berlin selber?

  20. 147.

    Hey RBB-Team,
    es wäre cooler, wenn ihr die Politiker-Formulierung "Berliner brauchen einen negativen Test" mal nicht übernehmt.
    Sinnvoller wäre, die wahren Fakten zu schreiben: Keine reiselustige Mittelschichts-Familie wird sich für vier Personen Tests für 600 Euro leisten (pro Person ca. 150), um dann, falls das Testergebnis binnen 48 Stunden vorliegt, schnell loszudüsen. Bei einem der größten Testanbieter ist zudem der erste freie Testtermin am 19.10.20 aufgeführt - klingt wahnsinnig attraktiv.
    Schreibt einfach, wie es ist: Reiseverbot für alle. Statt den Söder-Quatsch nachzuplappern ("Berliner sind willkommen, wenn sie einen Test haben")

  21. 146.

    "---keine Ferienwohnung in Königs Wusterhausen beziehen..." - was ist denn das für ein Schmarren? Selbstverständlich können sie das. Sie brauchen doch nur den geforderten Nachweis zu erbringen.
    Sorry, aber es ko....t mich langsam an, was ich hier laufend lesen muss. Fast jeder zweite Berliner der sich hier äßert möchte die "diplomatischen Beziehungen zu Brandenburg" abbrechen. Mal eine ganz sachliche Frage: wer hat denn dafür gesorgt, dass Berlin zum Risikogebiet erklärt wurde? Die Brandenburger bestimmt nicht.

  22. 145.

    Haben unsere Politiker nicht nachdrücklich darauf hingewiesen, dass wir im eigenen Land Urlaub machen sollen? Was werden heuer für abstruse Gesetze erlassen? Ich darf mit dem Auto durch die ganze Welt fahren , Italien, Istanbul , ganz Osteuropa . alles was gefällt Hin und zurück aber keine Ferienwohnung in Königs Wusterhausen beziehen. Da wundern einen die Demonstrationen nicht mehr. Alkoholverbote , Bars, Diskotheken und Masken alles nachvollziehbar. Aber den innerdeutschen familiären Urlaubsverkehr derart einzuschränken ist unverständlich.

  23. 144.

    Sorry,aber es gibt weder ein Einreiseverbot noch Grenzkontrollen und im Gegensatz zu früher trifft es nicht nur Berlin und Brandenburg,sondern viele ,wenn nicht alle anderen Bundesländer auch. Berlin,Bremen und Hamburg haben nun mal die Sitation Stadtstaaten zu sein,in denen wie in vielen Großstädten die Coronazahlen extrem steigen,mit dem Unterschied ,dass wir 3 kein Hinterland haben. Wir können nur raus,wenn wir in das benachbachbarte Bundesland ausweichen können. Bei uns ist das eben Brabdenburg,das sich hinsichtlich der Ibfektionszahlen schützen will,bei den Bremern ist es Niedersachsen usw. Was wirklich nervt,sind die unterschiedlichen und sich schnell ändernden Regeln,die mit den unterschiedlichen Zahlen begründet werden.
    Das kann und darf aber nicht dazu führen,sich gegenseitig fertig machen zu wollen. Hört sich ja bei Manchen an,als hätten wir Krieg. Haben wir zum Glück nicht- thank goodness.

  24. 142.

    Ich glaube, dass man das formell rechtlich wie damals bei Heinsberg und MV sehen muss. Entscheidend ist der tatsächliche Aufenthaltsort bei Inkraftsetzung. D.h., wenn sie bereits auf ihrem Dauercampingplatz waren und zwischendurch nicht nach Berlin gefahren sind, war das keine Einreise ab Inkraftsetzung dieser Regelungen und sie fallen nicht darunter.

  25. 141.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dürfen Dauercamper bleiben, wenn sie denn vor Inkrafttreten des Beherbergungsverbots bereits vor Ort waren. Wenn sie zwischendurch mal nach Berlin fahren, ist das wieder hinfällig und man muss zur erneuten Einreise sich dem Coronatest unterziehen.

  26. 140.

    Tja, obwohl sie irgendwie Recht haben ist das der Kapitalismus, auch unter den Bedingungen von rot-rot- grün bzw. rot-grün-grau. Was Steuern rein spült hat freie Fahrt. Im Gegenzug werden dann die Teilnehmerzahlen an privaten Feiern gesenkt. Man geht vermutlich von einem direkten Zusammenhang mit den Tagesausflügen und den Berufspendlern aus. Irgendwie kann man das alles nicht mehr nachvollziehen. Ich glaube unter Regine Hildebrandt hätte es so etwas nicht gegeben.

  27. 139.

    Eine Frage, ganz vorsichtig: Könnten Sie vielleicht versuchen, sachlich zu bleiben? Vielleicht lesen Sie meine Kommentare von gestern nochmal in Ruhe durch, dann können Sie vielleicht erkennen, dass ich ja gerade gegen die Möglichkeit der Testung für Urlauber bin. Ansonsten stimme ich Ihren Ansichten zu, auch wenn ich einem Diskursteilnehmer, den ich nicht mal kenne, niemals Unsolidarität unterstellen würde.


  28. 138.

    Was wollen sie denn jetzt schon wieder? Wenn sie sich schon einmischen, dann sollten sie beim Thema bleiben, oder schreiben sie einfach nur so? Ich habe hierauf gesantwortet
    WzewFreitag, 09.10.2020 | 13:07 Uhr
    Antwort auf [Steffi] vom 09.10.2020 um 12:18
    Wir können ja wieder eine Grenze um Berlin/Brandenburg bauen, dann sind wir unter uns ....
    Nächstes Problem dann die Pendler zwischen Brandenburg und Sachsen/Anhalt usw.
    Wollen oder können sie das nicht verstehen?

  29. 137.

    Jetzt ist sie wieder da die Mauer. Nach 32 Jahren endlich Einreiseverbot, Grenzkontrollen und Freiheitsberaubung wenn es nach Brandenburg geht. Die Ideen, die virusgeplagte Politiker zur Zeit in ihrer geistigen Ohnmacht umsetzen, spottet jeder Beschreibung, die die deutsche Geschichte je erlebt hat!

  30. 136.

    "Ohne negativen Corona-Test darf nicht in Hotels, Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen übernachtet werden."
    Das ist ja nun nicht die 1. Dauercamperfrage und ich hätte bei soviel Unsicherheit doch längst mal Vorort
    bei mCampingplatz nachgefragt. Die wissen ganz sicher,ob Sie dort übernachten dürfen. Wenn das Verbot nicht nur für Hotels gibt sondern auch für Ferienwohnungen und Campingplätze,dann vermutlich auch für Ihren Dauercampingplatz.
    Aber wie gesagt, ich würde nicht ins Blaue fragen sondern Kontakt zum Campingplatz aufnehmen.

  31. 135.

    Das gilt seit gestern und nicht für immer. Das wird bei der ganzen Diskussion grad von Vielen vergessen und es betrifft nicht nur Brandenburg sondern viele Bundesländer. Ich verbringe meinen Urlaub auch nicht aus Spaß zuhause,will mich aber erholen und nicht diesem Stress aussetzen,dass ich woanders in Quarantäne muss oder erst einen Test brauche.


  32. 134.

    Ich war ja oft bei meinen Verwandten und habe damals viel mitbekommen,obwohl ich nicht im Osten gekebt habe. Die Grenzekontrollen empfand ich sehr beklemmend und war froh,wenn ich durch war.
    Was die jetzige Coronasituation betrifft,nervt mich Vieles aber ich werde nicht so eingeschränkt,wie z.B. meine Freunde in Spanien,die Ausgangssperren und totale Abschottung durchleben mussten. Und die Guardia Cevil konntrolliert wirklich,setzt die Regeln durch und verhängt auch Bußgelder. Das passiert hier nicht und ist vllt auch der Grund,weshalb sich soviele nicht mehr an die Coronaregeln halten und wir nun wegen der steigenden Zahl der Infizierten alle darunter leiden müssen. Und wenn wir mal ins Ausland schauen,gehts noch schlimmer und auch dort hat keiner ein Geheimrezept. Ich drücke uns allen die Daumen,dass wir halbwegs durch die nächsten Monate kommen und die Gespaltung in der Gesellschaft nicht noch größer wird. Das wird das Virus nicht beeindrucken oder verjagen.

  33. 133.

    Hallo, ich bin gerade an der polnischen Ostsee. Ab heute müssen alle , auch draußen, Masken tragen - und alle halten sich daran.
    Auffällig ist, dass gestern und heute sich der Campingplatz mit sehr vielen Wohnmobilen aus Berlin und anderen deutschen Städten füllt. Reisen geht also doch noch, ohne Beherbergungsverbot u.ä.

  34. 132.

    Um auf einem Campingplatz in Brandenburg zu übernachten, brauchen Sie als Berliner einen aktuellen negativen Covid-Test. Diese Regel gilt unseres Wissens nach auch für Dauercamper.

  35. 131.

    Wenn ich hier einige Beiträge lese denke ich die Heilkräfte der Menschen ist unerschöpflich .

  36. 130.

    Ich finde es unmöglich. Manche verbringen den gesamten Arbeitstag in Berlin, leben jedoch in Caputh o.ä., keine Probleme beim Verreisen! Und doch können sie sich in unserem Risikogebiet angesteckt haben!

  37. 129.

    Ja, habe ich. Die Testkapazitäten sind begrenzt. Deswegen sollten Tests zuerst Menschen in systemrelevanten Berufen und zuallererst Menschen mit den typischen Symptomen sowie Alten + Kranken zugute kommen. Das nennt man auch Solidarität. Ein Fremdwort, ja. Für Sie übersetzt: Zusammengehörigkeit, Gemeinschaftssinn und seine praktische Auswirkung. Wenn Ihre Krankenkasse pleite ist, verstehen Sie vielleicht den Sinn.

  38. 128.

    Es ist nun mal leider so das viele die sich an die Abstandsregeln gehalten haben nun unter diesen Maßnahmen leiden müssen. Einige feierwütige Vollpfosten bestimmen durch ihr Verhalten wie es in unserem Land weitergeht. Ich weiß nicht ob man sich täglich die Dröhnung geben muss und das dann unter freiheitlichen Rechten versteht.

  39. 126.

    Guten Abend.
    Es ist ziemlich verwirrend.
    Wir sind seit Jahren Pächter auf einem Dauercampingplatz im Landkreis Oder- Spree in Brandenburg.
    Dürfen wir auf unserem Platz übernachten?
    Wir würden uns über eine kurze schlüssige Info freuen.
    MfG

  40. 125.

    Und man kann auch immer noch täglich zum Kaffee "rüber" fahren. Alles gut. Aber sollte man auf die Idee kommen, nach dem zweiten/dritten Prosecco/Bier etc. das Auto stehen zu lassen und lieber übernachten zu wollen, ja dann gibts Probleme. Alkoholsünder oder Coronaleugner, was ist das geringere Übel???

  41. 124.

    Ich diskutiere gerne mit Ihnen, aber ich glaube wir können das abkürzen. Ich komme sowieso mit dieser 1000-Zeichen-Begrenzung nicht hin.
    Es ist eine Situation in die wir unvorbereitet reingeschlittert wurden. Es gab weder strategische Vorräte an Schutz- und Desinfektionsmittel noch Beatmungsplätzen. Obwohl man 6 Wochen Zeit hatte handelten die Verantwortlichen nicht. Man sagte sich "Wuhan ist weit" aber auf einmal war Wuhan ganz nah.
    In dem gleichen Stil machen die selben Leute, die schon mal versagt haben weiter, die sie immer noch in ihren Positionen sind. Ich staune ehrlich über Angie, die mit ihrer Sturheit eine unglaubliche Konsequenz zeigt. Aber was nützt es wenn Föderalismus und Unvermögen Nachgeordneter alles zerstört?
    Wir machen jetzt unser eigenes Ding. Wir gehören den Risikogruppen an und wir haben uns eigene Regeln aufgestellt, angepasst an aktuelle Erkenntnisse, die unser Überleben sichern, denn helfen tut uns äh niemand.

  42. 122.

    Richtig, bloß nicht nach Brandenburg. Ich schlage Ihnen NRW, Bremen ... vor, passt eh besser.

  43. 121.

    Hätten Sie das von der anderen Seite aus betrachten müssen, würden Sie es anders sehen.
    Die Gleichgültigkeit mit der hingenommen wird, wie die Freiheit und die Grundrechte immer mehr eingeschränkt werden und das Nichtzulassen anderer Meinungen, auch die anderer Wissenschaftler, und die Verächtlichmachung derjenigen, die sie vertreten, lässt mich an Früher erinnern und nur noch erschaudern.
    Haben wir gelernt, wirklich gelernt ?

  44. 120.

    Was wollen sie denn jetzt? Wenn sie sich schon einmischen, dann sollten sie beim Thema bleiben, oder schreiben sie einfach nur so?
    Ich habe hierauf gesantwortet

    WzewFreitag, 09.10.2020 | 13:07 Uhr
    Antwort auf [Steffi] vom 09.10.2020 um 12:18
    Wir können ja wieder eine Grenze um Berlin/Brandenburg bauen, dann sind wir unter uns ....
    Nächstes Problem dann die Pendler zwischen Brandenburg und Sachsen/Anhalt usw.

  45. 119.

    Na das ist ja interessant!
    Wie viele Menschen kommen denn gerade unkontrolliert über unsere Grenzen nach Deutschland?
    Und Berlinern wird das Reisen quasi unmöglich gemacht?
    Unbescholtene Urlauber müssen jetzt die Zeche für Randalierer und Feierwütige in der Innenstadt zahlen?
    @rbb: Sie sollten mal einen frischen Berlin-Trend in Auftrag geben! Die Berliner sind stocksauer!

  46. 118.

    Klar, machen wir so. Die Kinder fehlen dann unentschuldigt in der Schule, das Jahr ist ja eh fürn A.....

  47. 116.

    Hallo, es ist doch sehr nett, dass die Brandenburger die Berliner weiterhin zum shoppen etc. „einreisen“ lassen ohne Test. Scheinbar überträgt sich Corona nur im Hotelzimmer???? Schließlich dürfen ja weiterhin viele Brandenburger in Berlin ihre Kinder unterbringen, ihrer Arbeit nachgehen, shoppen, essen gehen etc. Und da sie nicht in Berlin wohnen, dürfen sie im Gegensatz zu Berlinern auch innerdeutsch Urlaub machen.... verstehe einer diesen Unsinn. Solche Verbote sind doch nun wirklich realitätsfern. Maske ja, Auslandsreisen nicht in Risikogebieten auch ok aber erst wird die Bevölkerung zum Urlaub in Deutschland aufgefordert, Flexibilität bei der Arbeitsplatzsuche(PENDLER oder Umzug und den größten Teil der Familenangehörigen zurücklassen) und nun dieses Beherbergungsverbot.... Wenn ich meine Eltern besuche ( beide über 80 Jahre) dann halte ich es für sinnvoller im Hotel, zu nächtigen, statt bei ihnen in der Wohnung....

  48. 115.

    Ja, die Viren sind besonders nachts aktiv. Davon gehen die Behörden aus. Sie kennen eben die Gewohnheiten der Viren. Ich bewundere die Intelligenz der Behörden und ihre besondere Sorgfalt für die Gesundheit ihrer Untertanen.

  49. 114.

    Berliner sollen sich halt einfach einen größeren Löffel nehmen und die selbstgekochte(hmm, selbstgewählte)Suppe auslöffeln,
    Gilt übrigens nicht nur bei Corona. Bleiben Sie in Berlin, in anderen Bundesländern sind sie eh nicht mehr gern gesehen !


  50. 113.

    Wenn ich früher als Westberlinerin zu meinen Verwandten in die Zone wollte,dauerte es 1 Woche bis ich die Passierscheine abholen konnte,ich zahlte 25,00DM Eintritt pro Tag ,wurde an der Grenze samt Auto einer unwürdigen Kontrolle unterzogen ( auch auf der Rückfahrt über den Grenzübeegang )und musste mich im Kreis anmelden,wenn ich länger als 1 Tag beantragt hatte um dort einige Tage Urlaub zu machen.
    Ich finde,wir haben Fortschritte gemacht.
    Heute kann ich trotz Corona für einen Tag ohne ohbe Passierschein und Eintrittsgeld zu meinen Verwandten im Speckgürtel und muss mich, wie Zuhause in Berlin, an die Coronaregeln halten. Urlaub mache ich grad Zuhause und beim Tagesausflug nach Brandenburg stehe ich lieber im Stau als an der Grenze.
    Ich finde,wir haben Fortschritte gemacht.
    Und deshalb werden wir mit Vernunft und Rücksicht auch Corona überstehen. Also bitte nicht gegeneinander sondern miteinander.
    Das war das vorgezogene Wort zum Sonntag:-)

  51. 112.

    O.K, ich gehe jetzt mal davon aus, dass Sie Ihren Kommentar tatsächlich ernst meinen. Sie erkennen kein Problem? Geschenkt. Jetzt stelle ich mir mal die Frage, zu der Sie mich auffordern. Da überlege ich mal:
    1. Wäre ich eigentlich in Thüringen (aktuell keine Einreisebeschränkung) weniger infektiös als in MV?
    2. Würde ich "vorsätzlich" (wissen Sie eigentlich, was das bedeutet?), jemanden infizieren, wenn ich in Urlaub fahre und gar keine Testung vorgeschrieben wäre? Nochmal zur Erläuterung: Ich sage nicht, die Einreisebeschränkungen sind per se falsch, sondern ich sage, die Möglichkeit der Umgehung der Beschränkung durch die Testung(en) ist komplett weltfremd.
    Wir können darüber aber gern weiter diskutieren.

  52. 111.

    Was haben sie erwartet, so ist halt der Mensch. In anderen Bereichen sieht man doch das selbe Verhalten. Dann fährt man halt später in den Urlaub, wenn die Zahlen wieder fallen.

  53. 110.

    Alles klar, zum Einkaufen, Arbeiten und für mehere Stunden eines Tagesausflugs kann man gern nach Brandenburg kommen, aber Übernachten geht jetzt plötzlich nicht mehr, oder was???? Ach so, stimmt. Das Risiko einer Übertragung des Virus steigt ja enorm, wenn man schläft!
    Und die scheinheilige Option eines negativen Testergebnisses ist doch wohl auch ein Witz!
    Die Kapazitäten der Teststellen reichen bei Weitem nicht aus, Testergebnisse unterhalb von 48 h zu liefern.
    Aber gut, das sich wenigstens viele innerhalb Deutschlands nach einem Urlaubsort für die Herbstferien umgeschaut haben und jetzt noch nicht einmal im unmittelbar angrenzenden Bundesland nächtigen dürfen!

    Einen großen Dank an all die Partygänger, Hedonisten und Selbstverwirklicher! Es müssen mal wieder alle leiden, weil es ein paar (zuviel?) Unbelehrbare gibt!

  54. 109.

    Erstens muss er zu diesem Zwecke ohnehin selbst bezahlt werden.
    Zweitens, schon mal darüber nachgedacht, dass auch Kinder- und Jugendgruppen zu Trainingszwecken ins Brandenburgische fahren und die Testkosten den eigentlichen Reisepreis verdoppeln?
    Abgesehen davon, dass es kurzfristig gar keine Test"möglichkeiten" in Berlin gibt. Schnelltests werden nicht akzeptiert.

  55. 108.

    Das denken vermutlich die Bewohner der anderen Bundesländer über Berlin auch. Berlin ist größter Empfänger von Geldern aus dem Länderfinanzausgleich und gibt dafür auch nichts zurück.

  56. 107.

    Es ist schlimm, dass die Jugend durch ihre Parties die Gesundheit von den Älteren gefährdet. Aber sie werden ja auch krank. Aber dadurch ist nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Rente von uns Älteren in Gefahr. Ich finde es schlimm. Reißt euch zusammen und seid solidarisch! Nur so können wir die Krise gemeinsam überstehen und besiegen. Corona ist nicht die Gefahr, der Egoismus ist die Gefahr.

  57. 105.

    Und wo ist jetzt das Problem? Sie werden doch wohl die paar kröten übrig haben, wenn sie jetzt in Urlaub fahren. Nun stellen sie sich mal vor sie werden von den Anghörigen verklagt, weil sie jemanden vorsätzlich infiziert haben. Das wid teurer.

  58. 104.

    Oh ha. Das verstehe ich aber gar nicht. Ein Urlaub an der Ostsee ist nicht nur zu dieser Zeit schön, der lohnt sich dort immer. Das wußten auch Zehntausende andere Berliner, die dort jetzt Urlaub machen wollten. Wenn die, nach Ihrer Meinung, alle ein Problem haben, dann steht es schlecht um Berlin. Wir werden uns da bestimmt noch nicht gesehen oder geprochen habe, daher weiß ich auch nicht warum Sie mich dutzen. Kann ich aus Ihrer, herabwürdigenden, Antwort entnehmen dass Sie sich angesprochen fühlen?
    Gehören Sie auch zu diesem Partyvolk das alle wissenschaftlichen und logischen Erkenntnisse leugnen und damit Andere gefährden? Einige Tage zur Entspannung sollten Sie sich vielleicht auch mal gönnen.
    Ja aber nun stellt sich die Frage, wo bloß?

  59. 103.

    Na, noch so ein interessanter Beitrag. Das macht ja heute richtig Spaß. Wo wird denn der Test für Urlauber nicht selbst bezahlt???
    Ich möchte mal daran erinnern, dass die Politiker uns aufgefordert hatten, den Herbsturlaub in Deutschland zu planen (O-Ton). Und so sieht die Realität jetzt aus: Für MV 1. Testung zur Einreise, dann mind. 5 Tage Quarantäne, dann ggf. 2. Testung im MV. Macht bei 7 Tagen Urlaub für 4 Personen geschätzte mind. 1.000 Euro Testkosten für max. 2 Tage echten Urlaub, wenn alles gut läuft. Hat sich das mal jemand vorher überlegt? Und: Haben Sie auch überlegt, bevor Sie Ihren Kommentar geschrieben haben?

  60. 102.

    Und ich hierauf

    "Weder Brandenburg noch Sachsen/Analt sind bis jetzt Risikogebiet. Woran mag das wohl liegen?"

  61. 101.

    Das ist eine einfache Schlußfolgerung.
    In Spanien hats nicht funktioniert, in Frankreich auch nicht. Ebensowenig hat es den Menschen in Südostasien geholfen(vgl. auch Herrn Drosten im Gesundheitsausschuss).

    Wie hoch ist jetzt die Wahrscheinlichkeit, dass es in Italien funktioniert?
    Abstand hilft, stumpfes Masketragen nicht. Oder gibts mittlerweile einen Nachweis für deren Wirksamkeit? Nein...

  62. 100.

    Wenn Brandenburg verhindern will,dass Infizierte Urlauber einchecken,wäre es doch aber unsinnig,den Test erst Vorort zu machen. Abgesehen davon,dass so ein Test auch nur eine Momentaufnahme ist.

  63. 99.

    Ich fand es schon ulkig, dass so viele Menschen im Sommer verreist waren. Wie kann man eine Reise im Herbst buchen?
    Ich persönliche bin von Anfang an gegen die Maßnahmen gewesen, aber die Regierung zieht diesen Irrsinn durch bis der Impfstoff da ist. Bitte alle mal wieder aufwachen. Die Bewegungsfreiheit wird weiterhin eingeengt bleiben.

  64. 98.

    Jaaa, beschämend ist das für beide Seiten, dass Brandenburg die Berliner abstößt!!!!
    Dass da jetzt nur kein Potsdamer auf die Idee kommt, nach Berlin zu kommen. Und wenn... Dann nur mit doppelter Maske!! Würde ja die ganze gute Statistik von Potsdam kaputt machen!!!

  65. 97.

    Welche wissenschaftliche Untersuchung mit dem Ergebnis, dass im ÖPNV nichts passiert, habe ich denn ignoriert???

  66. 96.

    Dann fährt man halt wo anders hin!!!

  67. 95.

    Wer reisen will, sollte den Test selbst bezahlen müssen!

  68. 94.

    der 3 Oktober, der Tag unserer Wiedervereinigung, der ein oder andere wird diesen Tag auf seine persönliche Art begangen und gefeiert haben ( oder auch nicht). Nun haben wir einen neuen Gedenktag bekommen, den Tag der Wiederentfremdung. Wie sich die Berliner und Brandenburger hier verhalten, stellt die Bemühungen der letzten 30 Jahre in Frage und ins Absurdum. Das macht traurig

  69. 93.

    Sie sprechen mir au der „Seele“! Da werden seitens der (in dieser Situation völlig überforderten) Politik unüberlegte und teils „sinnfreie Verbote und Verordnungen“ erlassen die den „Hass“ zwischen Berlinern und Brandenburgern schüren sowie den Vermietern von Hotels und Ferienwohnungen den „Garaus“ machen, obwohl täglich tausende berufstätige in „beiden Richtungen“ Hin- und Herpendeln. Langsam glaube ich auch, dass eher die „Maßnahmen“ als das „Virus“ krank machen.

  70. 92.

    Und das Gericht hat die Anordnung gekippt, dass vereinzelte Bezirke von Madrid abgeriegelt werden.

    Ich bin auch ursprünglich aus Brandenburg und die ganzen Hoteliers, Ferienwohnungbesitzer etc. tun mir Leid. Diese Regelung ist völliger Schwachsinn, zumal jeden Tag tausende von Brandenburg nach Berlin pendeln.

    Es wird wieder irgendetwas beschlossen, ohne Sinn und Verstand! Einfach mal das Hirn einschalten!

  71. 91.

    Was soll diese Beitrag? Können Sie das mal erklären, ich verstehe es nicht. Ich wollte morgen auch nach MV und die ganze Familie ist sehr traurig, dass das nicht geht. Mal ganz abgesehen von der in meinen Augen völlig abwegigen Regelung mit der Möglichkeit von Testung und Quarantäne. Willkommen in Absurdustan.

  72. 90.

    Das ist erst seit gestern, woher wollen Sie das wissen, haben Sie eine Krähe auf der Schulter und eine Glaskugel und können in die Zukunft schauen?

  73. 89.

    Was wollen sie denn jetzt? Wenn sie sich schon einmischen, dann sollten sie beim Thema bleiben, oder schreiben sie einfach nur so?
    Ich habe hierauf gesantwortet

    WzewFreitag, 09.10.2020 | 13:07 Uhr
    Antwort auf [Steffi] vom 09.10.2020 um 12:18
    Wir können ja wieder eine Grenze um Berlin/Brandenburg bauen, dann sind wir unter uns ....
    Nächstes Problem dann die Pendler zwischen Brandenburg und Sachsen/Anhalt usw.

  74. 88.

    In Krisenzeiten wünscht sich der Mensch lt. diversen Forschungsergebnissen eine starke Führung. Je größer die Krise, desto größer der Wunsch nach entschlossenem Handeln der Verantwortlichen und strikten Maßnahmen.

    Genau das ist es, was wir gerade erleben. Die verkündeten Einschränkungen sind einfach das, was sich die Bevölkerung wünscht - entschlossenes Vorgehen (widerspiegelt sich auch hier seit Wochen in den Kommentaren). Ob die Maßnahmen zielführend sind ist dabei erstmal nicht wichtig...

  75. 87.

    Und es ist schon interessant, mit welcher Sturheit manche Unverbesserliche bei Ihrer Ignoranz bleiben.

  76. 86.

    Sehr komischer Kommentar, um es nett zu sagen, die Brandenburger wären nicht sehr intelligent, wenn sie jetzt in Berlin Urlaub machen würden.

  77. 85.

    Da haben Sie recht, ich hatte ja auch geschrieben, dass ich träume.....

    Aber genauso wäre es richtig und praktikabel, wenn man beim Einchecken einen Schnelltest machen könnte.

  78. 83.

    Da werden sich aber die Brandenburger Gastwirte und Hoteliers freuen! Über soviel Weitsicht ihrer Landesregierung!

  79. 82.

    In Sachs.-Anh. Und BRB gibts nicht diese Massen im ÖPNV wie in Berlin.

    Es gibt sehr wohl Restaurants und Kneipen (in S/A OHNE Namenslisten!), es gibt wie überall Leute ohne Maske, es gibt Jugendliche, die in Gruppen im Park abhängen , es gibt Reiserückkehrer. Es gibt Familienfeiern (aber nicht mit hunderten Teilnehmern über Tage)

  80. 81.

    Tja das sind die Nebenwirkungen, wer 100% pseudo Gesundheitsschutz haben möchte, muss damit leben dass wir nie wieder verreisen können und wahrscheinlich nur noch zum Arbeiten aus dem Haus dürfen.

  81. 80.

    Vielleicht sollten unsere Politiker öfters mal die Maske abnehmen damit mehr Luft ans Gehirn kann und wieso bessere Entscheidung treffen können Punkt es ist ja wohl absoluter Schwachsinn das ein Berliner kein Urlaub hier machen darf, aber Zehntausende von Pendlern dürfen täglich hin und her reisen. Diese Logik muss mir mal jemand erklären

  82. 79.

    Als jemand der gebürtig aus Brandenburg stammt, finde ich es extrem traurig und beschämend wie hier Einige übereinander herziehen, mit welcher Häme und Gehässigkeit hier gesprochen wird (argumentieren kann man das nicht mehr nennen). Berlin und Brandenburg haben jahrelang wechselseitig voneinander profitiert und gelebt und auf einmal ist das vorbei wegen Corona??? Man oh man, dieses mit dem Finger auf Andere zeigen und sich jetzt mit Vorwürfen und Beleidigungen zu traktieren bringt niemanden etwas. Vielmehr liegt das Versagen bei unseren Politikern, die sich....Förderalismus hin oder her.... seit 6 Monaten auf keine gemeinsame Linie einigen konnten und können. Nur ständig neue Verordnungen, die kein Mensch mehr versteht, die teilweise völlig sinnfrei sind und zum großen Teil gar nicht kontrolliert und umgesetzt werden. Darin liegt meiner Meinung nach das Grundübel. Man hätte auf die jetzige Situation vorbereitet sein MÜSSEN....man ist es nicht und der Bürger darf es ausbaden.

  83. 78.

    "Die Öffis haben eine der niedrigsten Ansteckungsraten..."

    Das wissen wir ja seit gestern ganz offiziell, weils Herr Spahn gesagt hat. Wie er darauf kommt hat er uns allerdings vorenthalten. Aber wer Mo-Fr je 1,5h UBahn zur Rushhour fährt und am Samstag zum Geburtstag geht wird sich natürlich zweifelsfrei beim Geburtstag angesteckt haben.

    Es ist schon beeindruckend, wass ein paar Wochen ständige Schuldzuweisungen auf Partys und Reisende für eine meinungsbildende Wirkung haben...

  84. 77.

    Wenn du um diese Jahreszeit einen Urlaub an der Ostsee machen willst, dann hast du vermutlich andere Probleme.

  85. 76.

    Sie haben recht. Uneinsichtige, egoistische Ignoranz gibt in Brandenburg genau wie in Berlin.
    Wir sollten nicht mit dem Finger auf den Anderen zeigen, sondern gemeinsam uns so vernünftig verhalten, dass die Zahlen wieder sinken.
    Mir tun die Berliner und Brandenburger, die durch diese emphatielosen Spaßgesellen nicht in den Urlaub dürfen gleichermaßen leid.
    Warum ist es in Deutschland nur so schwer Regeln einzuhalten?

  86. 75.

    Ja leider. Als ich vor einiger Zeit mal schrieb, dass in Berlin der Ausnahmezustand ausgerufen werden kann, um Regeln besser durchsetzen zu können, hielten mich viele für blöd. Nun, Spanien hat es jetzt schon mal gemacht.

    „Wegen der steigenden Zahl von Corona-Infektionen hat die spanische Zentralregierung den Ausnahmezustand über die Hauptstadt Madrid und deren Umgebung verhängt.“

  87. 74.

    ....ja, und genauso ist es mit meinen Kollegen.. die arbeiten den ganzen Tag mit mir zusammen... gehen noch in der Stadt einkaufen und essen und fahren dann nach Brandenburg....
    Aber die dürfen Urlaub machen - und ich nicht einmal mutterseelenallein in Brandenburg in meinem eigenen Wohnmobilen auf Stellplätzen Urlaub machen...
    Ah... verstehe... nachts im Bett ist es in Berlin ansteckender als in Brandenburg...

  88. 73.

    Ich kann Ihnen nur Recht geben. Man hetzte erst jung gegen alt auf, jetzt beginnt das Ganze zwischen den einzelnen Bundesländern.
    Wo soll dieser ganze SöderSchwachsinn hinführen?
    Und das alles nur, weil die Bundesregierung ganz oben versagt hat ... Spahn und Co sind die Versager über Jahre. Sie sind für das Gesundheitssystem verantwortlich!
    Mir wird Angst und Bange, nicht vor Corona, sondern vor all diesem Blödsinn, der hier ausgegraben wird!!!

  89. 72.

    Ich finde, wir sind noch gut bedient dafür, wie sich manche hier benehmen:
    „ Aufgrund der steigenden Fallzahlen will die italienische Regierung eine landesweite Maskenpflicht aussprechen. Diese soll ab dem 8. Oktober gelten – auch im Freien. Nur an sehr abgelegenen Orten oder beim Sport würde es laut der Nachrichtenzeitung „Corriere Della Sera“ eine Ausnahme geben.“

  90. 71.

    Ohne Berlin hätte Brandenburg ein Loch in der Mitte :-)))
    Wo hätten nur die vielen Berliner ihre Ausflüge hin gemacht, wo wären nur die vielen Berliner hin ausgewandert.
    Berlin kann ohne Brandenburg nicht exiszistieren, ach doch - mit einer Luftbrücke der Amis ;-)

  91. 69.

    So ist es! Einfach mal raus nach Lübars. Aber nicht aus Versehen zu weit rauslaufen ...

  92. 68.

    Ich verstehe nicht, warum Sie sich aufregen. Ich weiß zwar nicht, wo Sie wohnen, aber möchten Sie z.Z. Besuch von einer Großfamilie aus Neukölln bekommen? Ich nicht! Das wäre so ungefähr das Verhältnis Brandenburg zu Berlin. Brandenburg schützt seine Bewohner. Keiner der nicht rein muß soll auch nicht rein. Das kennt man von Berlin nicht, jeder der rein will, wozu auch immer, wird reingelassen. Sowas kommt von sowas!

  93. 67.

    Wie hoch ist eigentlich das Bußgeld für Brandenburger Beherbergungsbetriebe, die das Übernachtungsverbot für Berliner ignorieren?

  94. 66.

    Ich hoffe, dass Berliner Hotels nun auch keine Brandenburger mehr übernachten lassen und heimschicken.

  95. 65.

    Man sollte sich auf die tatsächlichen Zahlen der akuten Fälle im Verlauf der Entwicklung konzentrieren.
    Die Medien verbreiten mir Zuviel Panik und negative Polemik.
    Es gibt Tausende von Fällen der Gesundung!

    Ob in Brandenburg oder Berlin oder........oder..........

  96. 64.

    Das sollte doch hoffentlich nicht zynisch gemeint sein, oder?

  97. 63.

    Ich fahre jeden Tag zur Arbeit nach Neuruppin (Ostprignitz). Da stecke ich niemanden an, obwohl ich aus Berlin komme. Am 24.10. wollten wir gleich für 3 Tage zur Hochzeit meine Nichte fahren, da stecke ich dann wieder Brandenburger an. Welch eine Logik.
    Ach noch erwähnenswert, 48-Stunden-Test kein Problem, nur muss man den selbst zahlen (120 € pro Person).
    Ich verkrafte das noch, so ähnlich ging es auch mir vor mehr als 30 Jahren bei meiner Hochzeit in der Sowjetunion, wo nur meine Mutter einreisen durfte.
    Der Herr Woidke sollte sich mit Trump kurzschliessen, damit die Mauer schneller ebaut wird.

  98. 62.

    Dann sind sie doch bestimmt auch dafür: die tausenden Brandenburger dürfen nicht mehr nach Berlin zum Arbeiten, zum Shoppen und abends zum Party machen. Das wäre doch konsequent. Vielen Dank auch dem Berliner und Brandenburger (ja auch die fallen jeden Abend reihenweise in Berlin ein) Partyvolk sowie den feiernden Grossfamilien, dass unser Urlaub an der Ostsee nächste Woche flach fällt.

  99. 61.

    Es ist schon sehr merkwürdig, wie die Prioritäten hier gesetzt werden, wie immer in Berlin steht der Spaßgesellschaft das Vergnügen an erster Stelle, dann kommt erst der Gesundheitsschutz.

  100. 60.

    wie wäre es denn mit einem hohen Zaun um Berlin, oder hätten Sie gern eine neue Mauer?Diese Frage richtet sich an alle anderen, die ihre Kommentare offensichtlich nicht reflektieren. Ist schon traurig wie hier die Brandenburger mit dem Finger auf die Berliner zeigen und umgekehrt.

  101. 59.

    Besser kann man es nicht zusammenfassen.
    Das einige Brandenburger im Berliner Umland ein Problem mit Berlinern haben, habe ich bei einer mehrjährigen Arbeitsstelle in Brandenburg leider auch feststellen müssen. Irgendwie wird es jetzt recht deutlich. Schade eigentlich. Vielleicht historisch begründet, Bevorzugung von Ostberlin zu DDR Zeiten ?
    Ist nur ein möglicher Erklärungsansatz......

  102. 58.

    Da haben sie sicher recht. Wir machen keine Ausflüge und keinen Urlaub mehr in Brandenburg und schließen unsere Stadtgrenze. Das heißt dann im Umkehrschluss, dass die vielen Brandenburger Pendler die in Berlin arbeiten, dann auch nicht mehr in die Stadt kommen können, die Kranken auch nicht mehr in die Charite (und glauben sie mir die gibt es reichlich). Wir haben dann Zeit unsere Fälle in den Griff zu bekommen. Arbeit für die Brandenburger gibt es sicher genug in Brandenburg und die Tourismusbranche wird bestimmt genügend Touristen in den verbleibenden Nichtrisikogebieten finden. Unsere Student, Künstler etc. können dann einen Teil der hier freiwerdenden Jobs übernehmen, um weiter zu existieren. Ganz ehrlich, dass ist doch alles ein Irrsinn. Jeder gegen jeden und nicht mehr ein Land. Wenn ich an Deutschland denke in der Nacht...

  103. 57.

    auf söder hören, ja?! der angeblich alles so super macht, ja? der HEUTE nun doch entschieden hat, das GANZ BERLIN als risikogebiet zu betrachten ist, was zur folge hat, dass meine familie und ich MORGEN nicht in die seit wochen geplanten herbstferien in bayern fahren können, obwohl wir hier in pankow einen wert unter 30 haben. der bis GESTERN noch nur einzele stadtgebiete nannte. von wegen vorlauf, vorwarnzeit, finanziell nicht überfahren werden... söder, ja?!

  104. 56.

    Komisch als Berufspendler darf ich von Berlin nach randenburg noch fahren und übernachten darf ich nicht, wenn ich meinen Pendlerzug nach Berin abends nicht mehr schaffe. Soll man dann auf der Strasse schlafen? Da bin ich weder privat noch in einer Herberberge einquartiert und rauche keinen Negativtest
    Die so angepriesenen Test muss ich selbst bezahlen (120€).
    Meine Nichte wird wohl Ihre Hochzeit am 24.10. alleine feiern müssen, da die Hälfte der Gäste aus Berlin kommt.
    Ist dann fast genauso wie bei meiner Hochzeit vor üer 30 Jahren in der Sowjetunion, wo meine Mutter aus Ostdeutschland als einzige dabei sein durfte.
    Wie hatte hier schon jemand geschrieben -DDR2.0 oder ich würde sagen Sozialismus2.0.

  105. 55.

    Nein,natürlich nicht,sorry. Da steht doch:"Berlinerinnen und Berliner dürfen sich von Freitag an nicht mehr einfach so in Hotels und Ferienwohnungen in Brandenburg einmieten......
    Ausgenommen von dem Beherbergungsverbot seien aber Gäste, die über einen negativen Covid-19-Test VERFÜGEN, der höchstens 48 Stunden VOR DER EINREISE vorgenommen worden ist,....."
    Da steht nix von Test Vorort bei Anreise.

  106. 54.

    Ich glaube sie bringen hier etwas durcheinander. Wenden sie sich mit Ihren Beschwerden bitte an die Landesregierung. Sie können bei der Gelegenheit gleich noch Beschwerden von Brandenburgern mitnehmen.
    Aber sie werden keine Antwort bekommen. Es ist alles so wie früher.

  107. 53.

    Ich stimme ihnen zu. Urlauber die hier bleiben werden dem Infektionsgeschehen in Berlin nicht ausgesetzt. "Tagesgäste" die jetzt täglich zum schlafen nach Hause fahren stelle ein größeres Risiko dar. Aber das verstehen eben nur Leute die noch klar logisch und strukturiert denken können. Diese Eigenschaft ist aber seit einiger Zeit in öffentlichen Verwaltungen nicht mehr erwünscht. Da zählt im Zusammenhang mit Koalitionsverhandlungen nur noch das Parteibuch.

  108. 52.

    Wer so ein Umland wie Berlin hat, braucht wohl keine weiteren Feinde. Und wer von den Umlandbewohnern den Unterschied zwischen einem dünn besiedelten Flächenland und einer Millionenstadt mit wesentlich mehr Einwohnern als Brandenburg auf einem Bruchteil der Fläche nicht erkennt, der kann natürlich auch nicht verstehen, warum Berlin erheblich mehr Probleme mit der Epidemie hat als Brandenburg. Wie auch immer, die hämische Haltung mancher Brandenburger kostet natürlich. Oder erwartet wirklich jemand von mir als Berliner, dass ich in Brandenburg übernachten will, wenn ich das gnädigerweise wieder darf? Bedenkt man, wie unglaublich Brandenburg von Berlin profitiert, ohne etwas Nennenswertes zurückzugeben, ist das alles schon mehr als traurig. Oder glaubt wirklich jemand, ohne Berlin ginge in Brandenburg wirtschaftlich irgendwas?

  109. 51.

    Na wenn man sieht, dass in Berlin min. jeder zweite nicht in der Lage ist, trotz Mund- und Nasenschutz (FFP2/FFP3 Masken gibt es ja immer noch nicht flächendeckend) einen MIndestabstand von 1,5 m einzuhalten, kann man nur hoffen, dass die Brandenburger schlauer sind. Sonst bringt auch ein Beherbergungsverbot nichts.

  110. 50.

    Und den Schnelltest machen meine Familie und ich dann also in Brandenburg im Hotel beim Einchecken?
    So wäre es jedenfalls noch praktikabel, alles andere ist vollkommen unmöglich.
    Ja, ich weiß, ich träume.............

  111. 49.

    Am Besten alle verbringen ihren Urlaub im eigenen Bundesland. Da gibts bestimmt auch noch Ecken,die man nicht kennt und die eigene Wirtschaft hat nicht so einen großen Verlust durch das Beherbergungsverbot von Menschen aus den Risikogebieten. Geht in Berlin übrigens auch,mache ich gerade statt,wie geplant,nach NRW zu fahren. Besondere Umstände erfordern auch besondere Maßnahmen. Wenn schon nicht alle da arbeiten wo sie wohnen,müssen wir die Probleme ja mit unseren Urlaubsreisen nicht noch verschlimmern.

  112. 48.

    Kann jemand sagen (fundiert) ob Dauercamping als Berliner im Land Brandenburg weiterhin gestattet ist?
    Die Parzellen sind ähnlich wie in einer KGA baulich voneinander getrennt (Hecken und Zäune... etc.).

    ???

  113. 47.

    LOL, nein das Testergebnis wird natürlich nicht so schnell vorliegen. Also einfach du Hause bleiben. :-)

  114. 46.

    Gilt ein Schnelltest aus der Apotheke als Test nicht älter als 48 Stunden? Sollte nur dieser PCR-Test gelten, wie soll man das anstellen, wenn man Montags anreisen will? Kann man sich Samstags/Sonntags testen lassen und liegt dann Montags schon das Ergebnis vor?

  115. 45.

    Das wird nicht ausreichen um Brandenburg vor höheren Infektionszahlen zu schützen. Man kann jeden morgen und abend die verstopften Straßen am Stadtrand von Berlin erleben,weil viele Menschen in den Speckgürtel ziehen aber weiterhin in Berlin arbeiten. Die Anzahl derer ist m.E. auch in den kommenden Herbstferien größer als die Berliner die in Brandenburg Urlaub machen wollen und vermutlich vorwiegend mit dem Auto fahren.. Die reisen 1x ein und nach dem Urlaub wieder aus. Die Pendler fahren täglich,auch mit den Öffis.
    D.h. die eigene Bevölkerung direkt im Speckgürtek dürfte
    die größere Gefahr für Brandenburg sein.

  116. 44.

    Wenn ich sehe, was hier jeden Tag nach Berlin einrückt zum Arbeiten und aus Brandenburg kommt, wage ich zu bezweifeln ob das hilft...

  117. 42.

    Eine sinnfreie Maßnahme die dem Verständnis für wirksame Maßnahmen nur schadet. Da wird eine Absprache der Bundesländer unbeachtet realer lokaler Umstände einfach so beschlossen wie ein Erlass vom Kaiser. Ich verstehe die Häme einiger Brandenburger hier nicht, denen diese Regelung sicherlich mehr schadet als nützt. Klingt etwas nach die da drüben, aber am Ende sind wir eben doch eins in Brandenburg-Berlin-Brandenburg.

  118. 41.

    Es ist für mich unlogisch, dass Tagesgäste unter den Umständen weiter einreisen dürfen. Hier besteht die Gefahr einer Infektion doch ebenso wie bei einer Beherbergung? Es hätte meines Erachtens in Bezug auf das Infektionsgeschehen im sog. Speckgürtel sogar mehr Sinn gemacht den Tagesgästen zu untersagen einzureisen als die generelle Beherbergung einzuschränken. Sofern die Berliner in Brandenburg nicht mehr ohne weiteres beherbergt werden können, werden diese in den Herbstferien doch vermutlich vermehrt Tagesausflüge in den Speckgürtel als Alternative zu ihrem zuvor geplanten Urlaub mit Beherbergung ins Auge fassen...

  119. 40.

    "...die Entscheidung wurde zu spät getroffen, um einen finanziellen Verlust zu verhindern...."
    Das ist das Kernproblem. Deshalb hatte Söder auch gefordert, dass man solchen drastiscen Entscheidungen "Zwischenwarnstufen" einbaut, damit die Menschen nicht überfahren werden. Wieso hört eigentlich keiner auf den? Müller nicht Woidke nicht. Die denken alle schlauer zu sein.
    Ich will Söder als Kanzler und wenn es möglich ist im Nebenjob noch als Ministerpräsident bei uns.

  120. 39.

    Wer hat schon mal versucht, solch einen Test zu machen? Das ist ohne weiteres gar nicht so einfach.
    Man kann sich natürlich stundenlang in eine, der hunderte Meter langen Schlangen, vor einigen wenigen Praxen anstellen. Ansammlungen die es eigentlich zu vermeiden gilt, wer das Virus da noch nicht hat, der holt es sich dann beim warten auf den Test, sehr sinnvoll. Der Urlaubertest kost dann mal eben um 180,-

  121. 38.

    Für Brandenburger mit solch schlauen Kommentaren sollte man ein dauerhaftes Einreiseverbot nach Berlin festlegen....

  122. 37.

    Vielen Dank an den Senat. Hätte man man von Anfang an durchgegriffen und Partygänger und Demonstranten die sich nicht an die Corona-Regeln halten wollten, zur Kasse gebeten, hätte es nicht soweit kommen müssen. Kein Zeigefinger, sondern Sofortkasse, 500 - 2000 €. Dann wäre auch Geld da, für die Verstärkung des Ordnungsamtes, mal ganz vereinfacht gesagt. Der Hinderungsgrund, die nächsten Wahlen. Man will ja seine Wähler nicht verprellen.

  123. 36.

    Kann ja sein, dass die Maßnahme nicht perfekt ist, aber es ist die Notbremse die gezogen wurde.
    Berlin hat sich das selbst eingebrockt, indem
    über Wochen vom Senat und den Bezirken dem
    unverantwortlichen Treiben feierwütiger Ignoranten tatenlos zugesehen wurde. Für so etwas gibt es irgendwann die Quittung.
    Brandenburg hat das Recht von den Auswirkungen dieses törichten Verhaltens verschont zu werden.

  124. 35.

    Das letzte "Mal" ging es Corona-mäßig in den Frühling.

    Wir haben nun Herbst und die Corona-Bestimmungen mit ihren Verschärfung und ja, die kommen ja erst noch, dauern mindestens bis Juli 2021.
    Allein bis April 21 sind es jetzt noch 6 1/2 Monate, ein halbes Jahr Isolation...

    Da gab es selbst im letzten WK mehr Fronturlaub...

    Und das ist gerade für diejenigen, die durchgearbeitet, in Kohorten gearbeitet oder sogar draufgearbeitet haben, Mist und Frust.

  125. 34.

    Hm naja nicht möglich nach Schweden ?
    https://www.tagesschau.de/inland/analyse-corona-aufhebung-101.html

  126. 33.

    Pendler die das Bruttosozialprodukt stärken und Steuern erzeugen zählen nicht.

  127. 32.

    Ursula Nonnemacher. "Berlinerinnen und Berliner dürfen selbstverständlich weiter sehr gerne nach Brandenburg zur Arbeit, zum Einkaufen, zu Besuch und zur Erholung kommen."
    Na das ist doch nett.... aber wer will das schon ?

    Klar es wird einige mit Stornokosten treffen (naja bis es dann mal irgendwann ein Urteil gibt, denn was man sich so ausdenkt bedeutet ja nicht das es auch rechtens ist) aber mit der Maßnahme trifft man vor allem die Hotels im eigenen Land und ob das über all auf Verständnis trifft.... da hege ich Zweifel.

  128. 31.

    Die Wehleidigkeit der Berliner, die in diesem Forum zu Tage tritt, ist (mal wieder) bezeichnend und verwechselt Ursache mit Wirkung. Ursache sind doch die aktuellen Neuinfektionen, die auf allzu lockeren Umgang mit den Kontaktmaßnahmen zurückzuführen sind. Wirkung ist halt nun mal, dass sich andere Länder bei den rasant gestiegenen Inzidenzzahlen mit einem Beherbergungsverbot schützen und sich im Gegensatz zu Berlin konsequent verhalten haben. Und nun werden diese Bundesländer genau beobachten, wie lernfähig Berlin sein wird. Also - eigenes Verhalten infrage stellen und nicht gleich in Wehleidigkeit verfallen. Ich sehe aber die Gefahr, dass die Lektion nicht ausreichen wird und das nächste Halbjahr vergeigt wird.

  129. 30.

    "Nächstes Problem dann die Pendler zwischen Brandenburg und Sachsen/Anhalt usw." und warum?
    Weder Brandenburg noch Sachsen/Analt sind bis jetzt Risikogebiet. Woran mag das wohl liegen?

  130. 29.

    Muß mich nochmal melden.
    Jetzt sind wir wieder im Mittelalter angekommen. Jedes ,, Land,, Bund sind wir ja nicht mehr mit dieser Augrenzungspolitik. Was ist eigentlich mit den Berlinbesucher da gilt das nicht oder. Diese überwiegend junge Leute von außerhalb sind glaube ich zu 80% die Partyleute die den Virus in der Stadt verteilen. Berufliche Berlineinwohner können nicht an solchen Partys teilnehmen.
    Ja und die Pendler sind auch biologisch Lebewesen um die der Virus keinen Bogen macht. Wenn uns andere [ Bundes ] länder ausschließen müßte man entsprechend reagieren. Aber so sollte keine Innenpolitik benutzt werden. Bleibt gesund Bundes- Bürger.

  131. 28.

    Warten Sie mal ab, bis Brandenburg die 50 erreicht .... dauert nicht mehr lange!

  132. 27.

    Die Öffis haben eine der niedrigsten Ansteckungsraten.
    Das ändert nichts daran, dass auch die Brandenburger Regeln Flickwerk sind. Nur, wir Brandenburger brüsten uns nicht ständig damit, in der besten Stadt der Welt zu leben. Dann bräuchten ja alle, die jetzt meckern, gar keinen Urlaub... Tips : Marzahn-Hellersdorf, Liebigstr, Sonnenallee, noch mal Tegel gucken und vor allem : Hasenheide? Viel Spaß!

  133. 26.

    Wann hört dieser ganze Schwachsinn endlich auf???? Das Virus ist da, in ganz Deutschland und in der Welt, das geht nicht mehr weg, nicht mit Sperrstunde, nicht mit Beherbergungsverbot, nicht mit Kontaktverbot. Die anderen Großstädte und Landesteile werden nachziehen. Sollen die Leute alle arbeitslos und rammdösig werden??
    Arbeiten darf man noch und dann ist Einschluss!
    Schon die neuen Regelungen alle zwei Tage, da ist man mit Lesen noch gar nicht fertig, dann kommt schon wieder was neues. Und die Brandenburger Regierung kuscht nur, statt mal ein eigenes Süppchen zu kochen!

  134. 25.

    Wir können ja wieder eine Grenze um Berlin/Brandenburg bauen, dann sind wir unter uns ....
    Nächstes Problem dann die Pendler zwischen Brandenburg und Sachsen/Anhalt usw.

    Diese Regelung ist eine Zumutung für alle Beteiligten. Die Beherberungsbetriebe werden über diese Regelung auch nicht glücklich sein. Man stelle sich nur mal die leere Badewanne der Berliner ... Usedom ... vor ... oder Rügen wird es nicht besser gehen. Oder den Brandenburger Betrieben. Die nächste PleiteWELLE ist vorprogrammiert :-(

    Demnächst sind 3,5 Millionen Berliner unter sich und stecken sich fröhlich weiter an ... das ist okay!?
    Armes Berlin, so wird die Ampel nie wieder grün.

  135. 24.

    Ich finde es witzig, dass sich jetzt alle aufregen, dass bis Anfang September keine Tagesgäste nach MV durften hat keinen aufgeregt. Das hat vor allem die Bewohner der Grenzregion getroffen, ich als Brandenburger musste nun 15km mehr Fahrstrecke auf mich nehmen, da ich im Nachbarort nicht einkaufen durfte usw.

  136. 23.

    Die logische Diskrepanz, die Sie ansprechen, gilt für viele Bereiche und - vielleicht ist Ihnen das bisher entgangen - ist durchaus den Verantwortlichen bewusst. Herr Müller hat das in der heutigen Pressekonferenz erneut und verständlich zum Ausdruck gebracht. Es gibt und es wird immer Maßnahmen geben, die nicht in aller Konsequenz in allen Bereichen stattfinden können - schlicht weil es zB undenkbar ist, den ÖPNV dicht zu machen. Unnötige Reisen hingegen sind weniger essentiell. Im Rahmen der Verhältnismäßigkeitsprüfungen jeder einzelnen Maßnahme gibt es also zwangsläufig Inkonsequenzen. Aber man kann sich natürlich trotzdem empören, wenn es hilft...

  137. 22.

    Wir können ja wieder eine Grenze um Berlin/Brandenburg bauen, dann sind wir unter uns ....
    Nächstes Problem dann die Pendler zwischen Brandenburg und Sachsen/Anhalt usw.

    Diese Regelung ist eine Zumutung für alle Beteiligten. Die Beherberungsbetriebe werden über diese Regelung auch nicht glücklich sein. Man stelle sich nur mal die leere Badewanne der Berliner ... Usedom ... vor ... oder Rügen wird es nicht besser gehen. Oder den Brandenburger Betrieben. Die nächste PleiteWELLE ist vorprogrammiert :-(

    Demnächst sind 3,5 Millionen Berliner unter sich und stecken sich fröhlich weiter an ... das ist okay!?
    Armes Berlin, so wird die Ampel nie wieder grün.

  138. 21.

    "Die größere Ansteckungsgefahr sehe ich eher bei den Pendlern, die tagtäglich in den vollen Öffis von und nach Berlin/Brandenburg fahren."
    Da gebe ich Ihnen Recht. Einwändungen in anderen Beiträgen wurden, vermutlich durch MSGIV-Mitarbeiter, diffamiert.
    Tatsache ist:
    "Es gibt auch in Brandenburg seit einiger Zeit steigende Infektionszahlen, vor allem in den berlinnahen Bereichen, was angesichts tausender Pendler täglich auch nicht verwundert. Obwohl seit 14 Tagen mehrfach darauf hingewiesen wurde, auch an Fraktionen im Landtag, scheint man das in Potsdam aber auszublenden. Ist das Ausdruck der nächsten Fehleinschätzung?
    Denkt man die Landesgrenze ist ein hinreichender Schutz vor dem Übergreifen des Infektionsgeschehens? Glaubt man dass jemand, der den ganzen Arbeitstag in Berlin (Mitte) zugebracht hat, bei seiner Rückkehr an der Landesgrenze durch eine „Corona-Desinfektionsanlage“ muss?"

  139. 20.

    Lieber Berliner, dann freut euch doch mal. So könnt ihr in eurer schönen Stadt Urlaub machen - ist doch immer so toll dort.

  140. 19.

    Ich bin in Westberlin aufgewachsen. Da war irgendwann immer Ende, egal in welche Richtung man fuhr. Es wird scheinbar demnächst wieder so kommen, nur das der Bereich jetzt größer ist.......
    Vielen Dank an alle Partygänger, Großfamilienfeiernden und sonstigen Covidioten. Habt ihr toll hinbekommen.
    Schon mal vorab ein Zitat für die ganz Schlauen die auch hier häufig unterwegs sind:

    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

    Sokrates

  141. 18.

    Ich muss zugeben, dass ich diese Regelung hundsgemein finde. Zwei Tage vor Beginn müssen wir nun unserer Tochter erklären, dass sie nicht ins Reitcamp fahren darf, worauf sie sich schon das ganze Jahr gefreut hat. Es ist praktisch nicht möglich, bis Montag einen Test zu bekommen. Ich hoffe, dass ein Gericht dieses Beherbergungsverbot ganz schnell kippt, da es weder angemessen noch verhältnismäßig ist. Kellner in Brandenburg müssen offenbar weiterhin keine Maske tragen. Das zeigt schon, dass diese Verordnung nicht durchdacht ist, und nicht die tatsächlichen Risiken berücksichtigt. So spaltet man eine Region.

  142. 17.

    Die Berliner sind doch selbst Schuld. Irgendwie müssen die anderen Bundesländer ja ihre eigene Bevölkerung schützen und sich gegen die Spaßgesellschaft wehren, und wenn Sie nicht mehr in Brandenburg arbeiten möchten, es werden in Berlin in den Ordnungsämtern und in der Intensivpflege noch händeringend Leute gesucht.

  143. 16.

    Nicht gleich in Panik verfallen. Berlin hat so viel Wald und Wasser , dass man mit etwas gutem Willen und Phantasie eine Menge mit den Kindern unternehmen kann. Ich glaube nicht, dass Sie schon alle grünen Randbezirke kennen. Packen Sie es an

  144. 15.

    ... Und am besten ab 31.10. auch gleich von Rostock oder Leipzig in Urlaub fliegen. Berlin ist ein lost state, und daran wird sich auch nichts mehr ändern.

  145. 14.

    Wer seine Probleme nicht in den Griff bekommt, muss es eben spüren....

  146. 13.

    So ein Blödsinn man kann am tage zu seinem camingplatz fahren aber nicht dort übernachten weil man ja nachts beim schlafen so viel anstecken kann oder sich infizieren kann

  147. 12.

    Das Beherbergungsverbot sei kein Einreiseverbot, betonte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher. "Berlinerinnen und Berliner dürfen selbstverständlich weiter sehr gerne nach Brandenburg zur Arbeit, zum Einkaufen, zu Besuch und zur Erholung kommen."
    ABER (nur zwei Sätze weiter):
    Wer aus einem Risikogebiet nach Brandenburg einreist, ist grundsätzlich zu 14-tägiger Quarantäne oder der Vorlage eines Negativ-Tests verpflichtet.

    Das ist irgendwie logisch, oder? Geht's noch?

  148. 11.

    Das war doch vorhersehbar das es so kommen wird.
    Partys, Feiern, keine Einhaltung von Hygieneregeln.

  149. 10.

    Als ob die Labore nicht eh schon nahe der Kapazitätsgrenze wären. Jetzt kommen auch noch einfach nur mal „pro forma“ alle Brandenburgreisenden dazu.

  150. 9.

    "Danke", dass auch diese Ferien für die Kinder wieder in die Hose gehen,!!! Nachdem schon im Sommer das Ferienhaus in Schweden nicht mgl. war, geht's nun morgen auch nicht in die Spreewaldpension. Und wieder bleiben wir auf den Kosten sitzen, denn seit gestern noch 4 Tests zu besorgen, ist unmöglich! Inzwischen fehlen 3000,00 € in der Haushaltskasse. Wer zahlt die? Ich bin die Oma (ohne Corona-Kindergeld) und habe vollstes Verständnis für die Anti-Corona-Maßnahmen, aber nicht so- die Entscheidung wurde zu spät getroffen, um einen finanziellen Verlust zu verhindern.

  151. 8.

    Wo soll man denn bitte schön ein nur zwei Tage altes Testergebnis herbekommen? Sollen die Teststellen vor den Herbstferien jetzt auch noch überquellen?
    Und es dauert mitunter mehr als 48 h bis ein solches vorliegt, wenn man von der Teststelle überhaupt jemals wieder etwas hört!
    Vielen herzlichen Dank an alle, die meinen sich nicht an die geltenden Hygienemaßnahmen halten zu müssen.
    Diesen unbelehrbaren "Mit"menschen verdanken wir das Reiseverbot!

  152. 7.

    Was für eine Verlogenheit.
    Pendler müssen pendeln-egal ob Corona oder nicht.
    Mit welchem Recht werden hier Ausnahmen gemacht.?

  153. 6.

    So und wieder wird man bestraft weil man in Berlin wohnt. Jetzt kann ich zum dritten mal eine Reise stonieren. Stonierungskosten muss der Urlaubsbucher berappen. Wenn ich Ministergehalt hätte würde mich das auch nicht stören. Wenn solche spontanen Maßnahmen ergriffen werden dann bitte auch die finanziellen Folgekosten für den Bürger regeln. Ich kann nicht ständig mit Stornokosten die Vermieter trösten dafür reicht unser Einkommen nicht. Und 48h Test ist auch unrealistisch wenn man Montag startet und genauso die in unseren Fälle 3x Kosten für den Test.
    Eine ganz schlimme Politik diese jetzige Ausgrenzung.
    Gruß aus Berlin von einem Rucksack Beriner.

  154. 5.

    Schön!

    Ich habe meinen Jahresurlaub bisher auf Balkonien verbracht, arbeite im psychiatrischen Bereich...
    Wir haben alle durchgearbeitet... sind ausgeslutscht...

    In diesem Sinne danke ich der Tourismusmafia, die sich im Bundestag und den europäischen Parlamenten durchgesetzt hat um ihre paar Euro fuffzich zu verdienen, neben der Hilfe, die ihr der Steuerzahler sowieso schon hat zukommen lassen dürfen.

    Ich werde in Zukunft jegliche Touristenklitsche meiden und hoffe, dass die alle mal schön sterben.

    Und Danke auch an die Berliner Party-People, die nicht weiter denken als sie einen Stein werfen können.

  155. 4.

    Wer sich nicht benehmen kann, muss fühlen ...
    Sie können ja mit Ihren Kindern hochachtungsvoll in den Wald gehen, Schnitzeljagden organisieren, Radtouren machen, Picknicken. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
    Sie haben ganz vergessen, sich über den Senat auszukotzen.

  156. 3.

    Die größere Ansteckungsgefahr sehe ich eher bei den Pendlern, die tagtäglich in den vollen Öffis von und nach Berlin/Brandenburg fahren. Naja, mal sehen, wann wir Berliner dann auch keine Tagesausflüge mehr nach Brandenburg machen können.

  157. 2.

    Ach so,
    es ist also okay, sich als Berliner Berufspendler 5 Tage die Woche für jeweils mehrere Stunden in Brandenburg aufzuhalten (damit man brav arbeiten gehen kann)und für die Anfahrt ebenfalls mehrere Stunden in den überfüllten Öffis zu verbringen, ABER wenn man dann auch mal außerhalb der Großstadt entspannen möchte geht das nicht oder wie??? Das ist sehr inkonsequent und passt nicht zusammen.

  158. 1.

    Ist ja Klasse in den Ferien mit den Kindern zu Hause bleiben. Hauptsache es kann noch bis 23Uhr gefeiert werden und die Fans können zum Fußball gehen und die Hygiene Regeln nicht eingehalten so wie gestern und am letzten Freitag bei Union Berlin.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

Das könnte Sie auch interessieren