Symbolbild: Patienten warten im Wartezimmer einer Arztpraxis in Baden-Württemberg. (Quelle: dpa/Sina Schuldt)
Audio: Radioeins | 10.11.2020 | Interview mit Günther Jonitz | Bild: dpa/Sina Schuldt

Meldungen seit März - Berliner Ärztekammer prüft 130 Fälle Corona leugnender Ärzte

Praxen mit "Maske verboten"-Schildern oder Statements wie "Impfung ohne Sinn": Deutschlandweit häufen sich die Beschwerden über Ärzte, die in der Corona-Pandemie keine Gefahr sehen. Auch in Berlin sind mehrere Arztpraxen ein Fall für die Staatsanwaltschaft.

Nach Angaben der Ärztekammer sind in Berlin in 130 Fällen Mediziner mit fragwürdigen oder sogar falschen Behauptungen zum Thema Corona aufgefallen. Seit März dieses Jahres seien diese Fälle der Ärztekammer gegenüber bekannt gemacht worden, sagte deren Vorsitzender, Günther Jonitz, am Dienstag dem rbb. Das sei bei einer Zahl von mehr als 34.000 Ärzten in Berlin aber "ein verschwindend kleiner Teil", betonte er.

Jonitz nannte die Entwicklung dennoch "erschreckend wie furchtbar und beschämend gleichermaßen". Und er bitte auch darum, "dass jeder dieser Fälle an die Ärztekammer Berlin gemeldet wird, weil die Aussagen nicht stimmen und eine Praxis kein Ort dafür ist, Patienten mit Heilslehren oder mit Lügen zu indoktrinieren." So etwas wie Maskenverbote in Praxen seien "wissenschaftlich Blödsinn" und zudem nicht erlaubt, sagte Jonitz: Ein Arzt gefährde damit die Gesundheit nicht nur seiner Patienten - sondern auch seine eigene.

Auch dürften Ärzte keine politischen Botschaften aufhängen. Die Arztpraxis sei kein Platz für politische Agitation, so Jonitz. "Meinungsfreiheit ist das eine, Lügen verbreiten das andere."

Mehrere Fälle an Staatsanwaltschaft weitergeleitet

Jonitz rief dazu auf, solche Fälle der Ärztekammer zu melden. "Dann bekommt dieser Arzt entsprechend Post von uns, mit der Bitte um Stellungnahme. Das ist ein ganz normales, berufsrechtliches Verfahren. Und in den Fällen, wo der Arzt im Prinzip nur, sagen wir mal, seine Skepsis zum Ausdruck gebracht hat, dass er ein Problem damit hat, kriegt er eine freundliche Belehrung."

Man habe aber auch bereits mehrere Fälle an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. "Wir haben knapp 20 Ärzte, Arztpraxen an das Gesundheitsamt gemeldet, wegen Patientengefährdung", sagte Jonitz. Und rein berufsrechtlich würden Geldbußen bis zu 10.000 Euro drohen.

Das Interview führten Marco Seiffert und Tom Böttcher, Radioeins. Es handelt sich um eine gekürzte und redigierte Fassung. Das vollständige Gespräch können Sie hören, indem Sie auf den Abspielbutton oben klicken.

Sendung: Radioeins, 10.11.2020, 09:40 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

67 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 67.

    <<Die durchgeführten Ringversuche weisen Falsch-positiv Raten bis zu 7,6% auf>> <<Die PCR ist weder validiert (anhand eines Virusisolats) noch amtlich für die Diagnostik zugelassen>> Durch die Ringversuche findet doch die Validierung der verschiedenen Labors statt. Ringversuche: eine falsch-positive Rate von 7,6 % - wo ist dafür eigentlich die Quelle? Ich weiß man liest die Zahl 7,6% immer mal im Netz, aber ich kenne die Quelle nicht, wenn also Ringversuche tatsächlich eine solche falsch-positive Quote aufweisen, würden die Labors doch in Deutschland kaum weiter testen dürfen. Die in Deutschland vorhanden PCR-Test haben eine nahezu 0 % falsch positiv Quote, sind also ausgezeichnet geeignet Virusträger von Nichtvirusträgern zu unterscheiden. In anderen Länder werden andere PCR-Tests gemacht, die kommen auf ähnliche Ergebnisse wie die deutschen, warum sollen die deutschen also so fehlerhaft sein?

  2. 65.

    Bei all dieser Theorie fehlt immer noch der Faktor Mensch:

    "...eng und dicht angelegte Stoffmasken..." genau das Gegenteil ist die Regel. Gerade, dass sie nicht noch zum Tischabwischen benutzt werden.

    Weiterhin WISO vom Montag:
    Milliarden gefälschte FFP2 am Markt. So "wirkungsvoll" wie Einmalmasken. Zitat: "da geht 90% durch"

    Die Sache mit dem Schwellwert hat Herr Drosden übrigens noch im Sept als reine Spekulation bezeichnet, oder hat er da den Bundestag angelogen???

  3. 64.

    Das sind doch jetzt wirklich DDR-Methoden. Auch wenn die Mehrheit es leider nicht kapieren will, gibt es wissenschaftlich fundierte Gründe, Dinge wie Lockdown, Maskenpflicht oder Testverfahren zu kritisieren und abzulehnen (siehe zum Beispiel Schweden). Alles fällt eindeutig unter Meinungsfreiheit und geht die Staatsanwaltschaft nichts an. Bei den Medizinern wird man ja davon ausgehen können, dass sie nicht gerade die Existenz des Virus bezweifeln. Insofern passt auch das Wort "Corona-Leugner" nicht.

  4. 63.

    Offenbar verbreiten Sie Ihre skruden Verschwörungstheorien bei jedem Thema hier, was? Wie unglaublich lächerlich.

  5. 62.

    Ja? Dann aber bitte auch gleich für die Versorgung im Krankenhaus im Falle Ihrer Infektion mit Corona abmelden!

  6. 61.

    Ich finde dass die Bundesregierung in der politischen Kommunikation eigentlich alles falsch gemacht hat, was man nur falsch machen kann. Aber Ärzte kommen mit kranken Menschen zusammen und müssen diese schützen. Daher ist es erforderlich, dass Ärzte sich entsprechend der wissenschaftlichen Erkenntnisse verhalten. Und die wissenschaftlichen Kenntnisse sind nun mal, dass Masken schützen, keine Masken hingegen zur Infektion anderer Personen führen können. Deshalb tragen Ärzte im Operationssaal ja auch Masken, um Tröpfcheninfektion der offenen Operationswunde zu verhindern.

  7. 60.

    Wirksamkeit von Masken im Bild von 1918, also vor 102 Jahren bei der Spanischen Grippe:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe#/media/Datei:165-WW-269B-25-police-l_restored.jpg
    In den letzten Jahrzehnten sind haufenweise wissenschaftliche Publikationen diesbezüglich publiziert worden. Es geht knapp gesagt darum die Menge an Atemnebel zu reduzieren und andererseits Tröpfcheninfektionen zu unterbinden. Über 90% der Übertragungen bei SARS-CoV-2 finden so über die Luft statt. Ein Reduzierung der Erreger bedeutet dass man unter einen Schwellenwert kommt, unterhalb dessen keine Infektion mehr möglich ist. Hier eine Studie die zeigt dass sogar eng und dicht angelegte Stoffmasken fast die Wirkung von FFP2-Masken erreichen.
    https://www.masktestingatnu.com/findings
    Sogar Eigenschutz ist bis zu einem gewissen Maß bei normalen Masken möglich.
    Die Effizienz von Masken ist hier (wie in unendlich vielen anderen Arbeiten) beschrieben:
    https://www.nature.com/articles/s41591-020-0843-2

  8. 58.

    Gefällt mir. Ich glaube saß auch diese Ärzte wissen was SIE tun.

  9. 57.

    Ich würde auch gern zu einem dieser 130 Ärzte gehen. Anscheinend haben noch nicht alle ihren gesunden Menschenverstand verloren und stehen auch dazu.

    Beim Präsidenten der Bundesärztekammer Dr. Klaus Reinhardt war übrigens mitzuerleben, wie die Hexenjagd läuft.

  10. 56.

    Die Wirksamkeit welcher Masken wurde da nachgewiesen? Die der selbstgenähten Stofflappen?

    Wie hoch war der Faktor der Reduzierung der Virenlast? Wie wurde anschließend nachgewiesen, dass diese um x reduzierte Virenlast dem Betroffenen auch wirklich einen milderen Verlauf beschert hat?

    Und ganz wichtig: wie wurde das gängige Fehlverhalten der Träger im Umgang mit ihrer Maske berücksichtigt???

    Ich denke mal, in dieser Studie steht von alledem nichts.

  11. 55.

    >>>Nach Angaben der Ärztekammer sind in Berlin in 130 Fällen Mediziner mit FRAGWÜRDIGEN oder sogar falschen Behauptungen zum Thema Corona aufgefallen<<<.
    Wenn ich mir die Kommentare hier ansehe, muss ich feststellen, dass offenbar jede Meinung , die mit der Meinung des Kommentators nicht konform ist und seine Ängste nicht bestätigt, als ein schlimmer Fall der Leugnung oder zumindest als fragwürdig zu gelten hat. Dasselbe gilt für Risikoeinschätzung und Sinn bzw. Unsinn von allen Maßnahmen.
    Man beruft sich dabei gerne auf die "vorherrschende, wissenschaftliche Meinung" ohne zu realisieren, dass es sowas gar nicht geben kann. Wissenschaft ist keine Religion mit in Stein gemeißelten Geboten. Das Glauben in die einzige Richtigkeit eigener Ansichten und Unfehlbarkeit der medialen Leitwölfe ersetzt das kritische und differenzierte Denken.
    Den offenen wissenschaftlichen Diskurs, haben wir schon längst zu Grabe getragen. Traurig.

  12. 54.

    Ich möchte jeden darum bitten, eine Publikation in internationalen Fachzeitschriften zu suchen, wo das Virus entsprechend der Koch'schen Postulate nachgewiesen wurde. Ich habe diese noch nicht gefunden, bin aber für jeden Hinweis dankbar! Auf der Basis eines aus Genschnipseln rekonstruierten Virus wurde der PCR Tests etabliert.
    Zum Nachweis von SARS-CoV-2 empfiehlt die Charité ein zweistufiges Protokoll:
    - Stufe 1: E-Gen-Assay als Screening Tool: positiver Nachweis auf Coronaviren europäischer
    Fledermäuse und aller(!) asiatischen, SARS-verwandten Coronaviren.
    - Stufe 2: RdRp-Gen-Assay zur Unterscheidung von SARS-CoV-2 und SARS.
    Die zweite Stufe wurde in vielen Fällen der durch das RKI dokumentierten Testfallzahlen weggelassen. Die durchgeführten Ringversuche weisen Falsch-positiv Raten bis zu 7,6% auf. Wo finden sich diese in der Berichterstattungt? Die PCR ist weder validiert (anhand eines Virusisolats) noch amtlich für die Diagnostik zugelassen.



  13. 53.

    Liebe Susanna, können Sie bitte auch angeben, für welche Art Maske die von Ihnen benannte Studie die Erfolge festgestellt hat? FFP-Masken oder "Stoffmasken"?

  14. 52.

    Die Wirksamkeit der Maske für Träger und Dritte hat die CDC erst wieder in einer Studie belegt. Ich kann nicht verstehen, warum man wegen so einer Kleinigkeit wie einer Maske einen derartigen Aufstand machen kann. Und unter Ärzten gibt es genauso Leute, die Vernunft nicht unbedingt zugänglich sind wie in der Durchschnittsbevölkerung. Nur haben Ärzte eine viel höhere Verantwortung, derer sie auch gerecht werden sollten.

  15. 51.

    Ärzte waren in der Geschichte noch nie die Halbgötter in Weiß.
    Da lohnen die zwei Staffeln "Charite"
    Genie und (politisierter) Wahnsinn!

  16. 50.

    Es ist belegt, dass Masken insbesondere in Innenräumen schützen - den Träger und andere im Raum befindliche Personen. Eine Maske ersetzt nicht die sonstigen Vorsichtsmaßnahmen, aber sie unterstützt bei der Vermeidung von Infektionen. Verschiedene Studien haben das belegt. An belegten Studien von Wissenschaftlern einfach mal so zu zweifeln, insbesondere als Laie, ist kein kritisches Denken, sondern Tatsachenignoranz. Genauso un-sinnhaft könnten sie bezweifeln, dass die Erde eine Kugel ist... Vielleicht hinterfragen Sie nochmal kritisch, warum Sie so verzweifelt gegen die belegte Maskenwirksamkeit sprechen - Bequemlichkeit, Rechthaberei? Was macht Sie so sicher, dass Sie schlauer sind als die Wissenschaftler?

  17. 48.

    Gibt es irgendwo eine Liste von diesen Ärzten?

    Ich wollte schon aus der Krankenkasse austreten (da ich es kann). Was soll ich noch mit einer Krankenversicherung, wenn ich zu Ärzten nur mit Maske gehen kann. Mir fällt die Atmung eh schon schwer - und ich hatte auch kleinere Anfälle und bin mit Atemnot mal umgefallen. Ne Maske trage ich sicher nicht.

    Aber kein Arzt kommt auch nur auf die Idee sowas zu fragen - noch hört man mir überhaupt zu.

    Das ganze Land scheint voller Nazis. So fühlt es sich an. Also wozu noch ne Krankenversicherung, wenn es keine Ärzte für mich gibt. Aber eine Liste von diesen da in dem Beitrag - könnte eine Lösung sein!?

Das könnte Sie auch interessieren