ILLUSTRATION - Eine Frau schaut sich am 01.01.2019 in Berlin das Silvesterfeuerwerk an (Quelle: dpa/Florian Schuh)
dpa/Florian Schuh
Audio: Inforadio | 20.11.2020 | Interview mit Antje Kapek | Bild: dpa/Florian Schuh

Silvester während Corona-Pandemie - Innenverwaltung hält generelles Böllerverbot für unrealistisch

Forderungen nach einem Feuerwerksverbot an Silvester steht die Berliner Innenverwaltung skeptisch gegenüber. Es mache nur Sinn, wenn auch keine Böller verkauft würden. Allerdings richtet Berlin wieder Verbotszonen ein - Ende des Monats soll bekanntgegeben werden, wo.

Die Berliner Senatsverwaltung für Inneres sieht ein generelles Verbot von Böllern an Silvester kritisch, solange sie weiter zu kaufen sind. "Wer keine Silvesterböllerei haben will, muss verhindern, dass Böller überhaupt in den Handel kommen. Es erscheint einigermaßen weltfremd zuzulassen, dass Menschen Böller kaufen können, es ihnen aber verboten ist, sie anzuzünden", sagte der Sprecher der Senatsverwaltung für Inneres, Martin Pallgen, am Freitag.

Ein Verbot mache nur dann Sinn, wenn es keine Böller gebe, die gezündet werden könnten, also ein bundesweites Verkaufsverbot erlassen würde. Diejenigen, die ein Böllerverbot forderten, sollten eine entsprechende Initiative starten, empfahl Pallgen. Davon abgesehen werde es in der Hauptstadt auch in diesem Jahr wieder Böllerverbotszonen geben. "Sie haben sich nach unseren Informationen von Polizei, Feuerwehr und auch von Anwohnerinnen und Anwohnern bewährt." Bis Ende des Monats soll Pallgen zufolge feststehen, welche Zonen geplant sind.

Innenverwaltung: Regeln bereits strenger als bundesweit

Außerdem gelte bereits bundesweit, dass insbesondere in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen, Reet- oder Fachwerkhäusern und Bereichen mit großen Menschenansammlungen wie in Berlin rund um das Brandenburger Tor Feuerwerk nicht abgebrannt werden dürfe.

Das private Abbrennen von Feuerwerk sei bundesrechtlich nur an zwei Tagen im Jahr zugelassen. "Die Berliner Verwaltung geht im Rahmen ihrer Möglichkeiten deutlich darüber hinaus. Sie schränkt seit Jahren die bundesweit gesetzlich zulässige Abbrennzeit von 48 Stunden an Silvester und Neujahr nochmals ein", sagte Pallgen. Böller dürften an Silvester ab 18 Uhr bis Neujahr um 7 Uhr gezündet werden.

Wegen der Corona-Pandemie haben mehrere Politiker und Polizei-Gewerkschafter in der vergangenen Woche ein Böller-Verbot an Silvester gefordert. In Berlin hat etwa die Grünen-Fraktionsvorsitzende Antje Kapek dafür plädiert, neben großen Partys auch das Feuerwerk zu verbieten. "Das ist ein wichtiger Schritt, um Krankenhäuser zu entlasten, Sanitäter zu schützen und Neuinfektionen zu verhindern", twitterte sie zur Begründung.

Sendung: Inforadio, 20.11.2020, 19 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

83 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 83.

    Unsinn, das war eine Replik auf : Silvester ist nur 1x im Jahr und deshalb könne man Knallerei nicht untersagen.
    andere Tage sind eben auch nur 1x im Jahr....

  2. 81.

    Tatsache ist aber, dass bereits jetzt wieder OP's in den Krankenhäusern verschoben werden,weil das Klinikpersonal für weitere Kapazitäten für COVID19-Patienten gebraucht werden und in Krankenhäusern wegen Corona ein umfrangreiches Besuchsverbot besteht. Da braucht man nicht noch die Zahl der Patienten durch unnötige Aktionen zu erhöhen,die natürlich aktuell auch eine zusätzliche Infektionsgefahr für Polizei,Feuerwehr,Rettungskräfte und das Klinikpersonal darstellen.

  3. 80.

    Die Zeiten ändern sich und wir müssen unseren Egoismus mal abwerfen. Es ist doch nicht so schwer, auf das Feuerwerk mal zu verzichten und dannach vielleicht über eine Reduzierung nachzudenken. Die Umwelt muss in den Vordergrund gerückt werden !

  4. 79.

    Nur weil SIE das jetzt so wollen? Sein Sie mutig und lassen Sie den Menschen ihr Silvester mit allem was dazu gehört.

  5. 78.

    Ich habe mich nicht auf Corona-Beschränkungen bezogen, obwohl die Grünen das jetzt auch noch vorgeschoben haben.

  6. 77.

    Warum nicht einfach mal mutig sein und sich was trauen? Silvester wäre besser ohne den Krach und den Müll!!!

  7. 76.

    Laut Voting (80% Pro) hat der Senat keine Probleme die richtige Entscheidung zu treffen:
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/11/pro-contra-feuerwerk-boellerverbot-silvester.html

  8. 75.

    Bitte aber nicht ganz zu pauschal!
    Ein nicht mit Corona Infizierter, der am 31.12. eine Rakete anzündet, verbreitet keine Krankheiten.
    Zumindest kein Corona!
    Das gesellschaftliche Pulverfass sind auch die schweren sozialen Verwerfungen.
    Ebenso gibt es ganz viele Gastronomen und Künstler, die sachlich und nicht laut ihre Argumente vortragen.

  9. 74.

    Ha ha, nicht Ihr Ernst, Sie hätten eben vor dem Haus Feuerwerk zünden sollen, so hätten Sie immer einen Blick auf Ihre nagelneue Briefkastenanlage gehabt. Außerdem kommt bekanntlich Neujahr keine Post.

  10. 72.

    Wir kaufen, wie jedes Jahr, nur kleinpreisiges Batterie Feuerwerk, meistens so um die 50€.
    Da hat man das meiste davon, falls mal eine Batterie nicht so war wie man es sich vorgestellt hat.
    Vor 2 Jahren hat sich sogar eine Familie mit kleinen Kindern bei uns für das schöne Feuerwerk bedankt.
    Böller haben mich auch nur in der Jugend interessiert. Nur die Beschaffung (als gelernter Ossi)war eine ganz andere Nummer.

  11. 71.

    Hey, "dunkle Hütte, Blätter kauen" ... waren nicht mehr ganz frisch die Kokablätter, oder?

  12. 70.

    Warum unrealistisch. Weil sich Berliner Polizei und Ordnungsbehörden schon seit Langem nicht mehr durchsetzen können und in manchen Stadtteilen nicht für voll genommen oder gar angegriffen werden. Weil an vielen Orten das Gewaltmonopol an Clans, Kriminelle und Extreme abgegeben wurde.

  13. 69.

    Jedes Jahr die gleiche Diskussion. Und auch jedes Jahr immer wieder der gleiche typische Aufschrei der Böllerfans: "Hilfe sie wollen uns alles verbieten", "ist doch nur einmal im Jahr", "muss man uns das letzte bisschen Spaß auch noch nehmen" und so weiter. Entspannt euch doch mal alle. Ein Verbot ist weit und breit nicht in Sicht, es wäre auch schlicht nicht umsetzbar, also werdet ihr auch in diesem Jahr nicht vor Langeweile sterben! Es besteht absolut kein Anlass für dieses ständige kollektive Mimimi. :-)

  14. 68.

    Man nehme einmal an....
    alle diejenigen die jedes Jahr böllern und feuerwerken verzichten nur in diesem Jahr darauf und reduzieren diese Feierlichkeiten auf nur 10 % der Böllerei und Feierlichkeiten, sowohl im privaten Kreise und auch im öffentlichen Raum,
    man nehme auch an ...
    dass alle, die unabhängig von Corona einen sicheren Job haben und nur 10 % Ihres Einkommens für den Monat Dezember zurückhalten würden und als Spende zur Verfügung stellen würden

    dann hätte man durchaus auch einen ordentlichen Betrag an finanziellen Mitteln für diejenigen, denen es in dieser Krisenzeit finanziell besonders schlecht geht und die nicht ausreichend vom Staat unterstützt werden wie Künstler u.a. Solo-Selbständige.
    Aber es ist leider nur eine Annahme, denn Deutschland ist nur sehr bedingt ein Sozialstaat, der Staat soll ja sozial sein, und dies wird ja auch ständig gefordert, leider sind es seine Bürger kaum noch, das ist sehr schade, aber weiter träumen darf man ja wenigstens.

  15. 67.

    Nicht gegen alles. Ich erinnere mich gerade an eine mit Böllern gesprengte nagelneue Briefkastenanlage für über 10 Kästen.

  16. 66.

    Und nun? Weihnachten, Volkstrauertag oder Sommeranfang verbieten, weil sich an diesen Tagen wahrscheinlich einige Leute treffen bzw. "zusammenrotten", obwohl sie es nicht sollten?

  17. 65.

    Super Argument - Böller sind ja schon produziert. Haha. Die Chinesen produzieren das ganz Jahr über und werden sicher ganz ganz traurig, wenn die Deutschen ihre Böller nicht kaufen. Ich heul gleich.
    Die Contergan-Hersteller haben sicherlich auch damals so argumentiert, Pillen sind schon hergestellt, nun müssen wa die aber auch verkaufen. Hauptsache nicht noch was verbieten. Anschnallpflicht war schon schlimm genug. Und später dann diese Pflicht für Kindersitze..schrecklich. Nur noch Pflichten und Verbote. Ist ja wie im Kaiserreich.

  18. 64.

    "Während andere Nationen es sowohl zu Sylvester, als auch in anderen Lebensbereichen Krachen lassen, sollen wir....."
    Das stimmt ja so nicht. Wir hatten und haben keine Ausgangssperren wie in Frankreich,Spanien ,Italien
    und was Silvester bezrifft,siehe @22.


Das könnte Sie auch interessieren