Nach Regen der letzten Tage - Dahme-Spreewald erlaubt wieder Wasserentnahme aus Flüssen und Seen

Archivbild: Eine Fließkreuzung im Spreewald Brandenburg. (Quelle: imago images/Schoening)
Bild: imago images/Schoening

Der Landkreis Dahme-Spreewald hat das Wasserentnahmeverbot aus Flüssen und Seen aufgehoben. Das teilte der Kreis am Montag mit.

Im Juni hatte der Landkreis, wie auch alle anderen Landkreise im Süden Brandenburgs, die Wasserentnahme aus Oberflächengewässern verboten. Hausbesitzer im Spreewald durften daher beispielsweise ihre Gärten nicht mehr mit Wasser der Spree gießen.

"Aktuell sieht die untere Wasserbehörde keinen bestehenden Grund mehr, die Oberflächenwasserentnahme durch Anlieger und Eigentümer weiterhin einzuschränken", so die Mitteilung.

Das Verbot war verhängt worden, weil die Trockenheit und Wärme der letzten Jahre laut Kreis immer wieder zu niedrigen Durchflüssen bei der Spree und der Dahme geführt hatten. Dadurch seien negative Auswirkungen auf den ökologischen Zustand der Region nicht ausgeschlossen gewesen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 26.07.2021, 15.30 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Bitte etwas mehr Sorgfalt.Das Foto stammt aus Lehde Ortsteil von Lübbenau.Das liegt bekanntlich im Landkreis OSL

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift