In einem Schaufenster in der Fußgängerzone hängt ein Schild mit der Aufschrift "geschlossen".
Audio: Antenne Brandenburg | 20.01.2021 | Anke Blumenthal | Symbolbild | Bild: dpa

Cottbus - Arztpraxis wegen Verstoß gegen Corona-Regeln geschlossen

In Cottbus hat eine Ärztin nach Angaben der Stadt mehrfach gegen die Regeln verstoßen. Nun haben die Behörden die Praxis geschlossen und die Tür versiegelt. Es ist der erste Fall dieser Art in Cottbus.

In Cottbus ist eine Hausarztpraxis behördlich geschlossen worden. Grund sind Verstöße gegen die Corona-Regeln, gab die Stadt am Mittwoch bekannt. Die Ärztin soll mehrfach gegen Auflagen der Eindämmungsverordnung und Anweisungen des Gesundheitsamtes verstoßen haben.

Erste Maßnahme dieser Art in Cottbus

Die Medizinerin hatte laut Stadtverwaltung Kontakt zu einer Person, die positiv auf Corona getestet worden war. Damit galt sie als Kontaktperson der Kategorie 1 und musste auf Anweisung des Gesundheitsamtes in Quarantäne. Stattdessen soll sie aber weiter praktiziert haben, auch ohne Mund-Nase-Bedeckung.

Daraufhin hat das Gesundheitsamt den Angaben zufolge die Schließung der Praxis veranlasst und die Räume amtlich versiegelt. Außerdem läuft ein Bußgeldverfahren gegen die Medizinerin. Laut Stadtverwaltung ist es das erste Mal, dass in Cottbus eine Arztpraxis auf behördliche Anordnung hin geschlossen werden musste.

Landesärztekammer reagiert

Nach rbb-Informationen hat sich die Ärztin selbst nicht auf Corona testen lassen. Dazu könne man sie auch nicht zwingen, sagte Stadtsprecher Jan Gloßmannam Mittwoch dem rbb. Die Praxis bleibe nun geschlossen, solange die Quarantäne für die Ärztin gilt. Weitere Angaben zur Ärztin wollte der Sprecher aus Datenschutzgründen nicht machen.

Auch der Landesärztekammer ist der Fall bekannt. In einer Pressemitteilung teilte sie mit, dass "Beschwerden gegen eine Cottbusser Arztpraxis" eingegangen seien und dass ein "berufrechtliches Verfahren" eingeleitet worden sei.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 20.01.2021, 19:30 Uhr

Korrektur: In einer früheren Version des Textes hieß es, das Gesundheitsamt versuche herauszufinden, wer in den vergangenen Tagen in der Praxis behandelt worden ist. Wie Stadtsprecher Jan Gloßmann dem rbb am Donnerstag sagte, ist das jedoch nicht der Fall.

Was Sie jetzt wissen müssen

Sendung: Antenne Brandenburg, 20.01.2021, 13.30 Uhr

43 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 43.

    "genau mein Humor"...

  2. 42.

    Kann man denn erfahren um welche Praxis es sich genau handelt ?

  3. 41.

    In Europa wird sie jedenfalls nicht schnell erledigt sein... Jeder kann rein und raus.. Das Virus mitsamt Mutanten wird wie ein ping pong ball zurückkommen.. Auch wenn man die hiesigen. Menschen wegsperrt.. Flughafen und grenze ist offen.. Gruss..

  4. 40.

    Nur, damit ich das richtig verstehe:

    Trotz positivem Corona-Test arbeiten die betroffenen Krankenhausmitarbeiter nahtlos weiter auf den Stationen???

    Unabhängig davon: Sinn macht das überhaupt nicht. Wenn dem nämlich so wäre, würden sie weitere Patienten/KH-Mitarbeiter infizieren, was dann zur weiteren Unterbesetzung führen würde usw usw geht die Spirale.
    Mit Verlaub: das kann ich mir nicht vorstellen.

  5. 39.

    Quelle?
    Wird es darüber bestimmt nicht geben.
    Das haben mir Krankenhausmitarbeiter erzählt.
    Macht ja im Grunde auch sinn, weil nützt ja nichts wenn die Krankenhäuser kein personal mehr haben,
    da die Leute ja eh schon unterbesetzt sind.

  6. 38.

    rbb:

    "In einer früheren Version des Textes hieß es, das Gesundheitsamt versuche herauszufinden, wer in den vergangenen Tagen in der Praxis behandelt worden ist. Wie Stadtsprecher Jan Gloßmann dem rbb am Donnerstag sagte, ist das jedoch nicht der Fall."

    Wie bitte? Erstens dürfte es anhand des Terminvergabeprotokolls kein Problem sein, die Patienten herauszufinden, und zweitens: warum nicht ????

  7. 37.

    "Im Krankenhaus Muss weitergearbeitet werden solange keine Symptome da sind,"

    Wie kommen Sie auf dieses schmale Brett...? Quelle?

  8. 36.

    Bitte stellen Sie Ihre Expertise der WHO zur Verfügung. Dann ist die Pandemie schnell erledigt. Da Sie Ihr Wissen bislang geheimgehalten haben, prüfe ich zu gegebener Zeit Schadensersatzansprüche gegen Sie.

  9. 35.

    So Langsam weiß nur keiner mehr was richtig u falsch ist.
    Im Krankenhaus Muss weitergearbeitet werden solange keine Symptome da sind,
    und beim Arzt ist das jetzt wieder Falsch.
    Hut ab für diese Regelungen.

  10. 34.

    Das was Sie beschreiben, dass ist ein Skandal, und nicht mehr nachvollziehbar.
    Für die Bevölkerung immer schärfere Maßnahmen, und in manchen Pflegeeinrichtungen tut man, als wenn es keine Pandemie gäbe. Geht es so weiter, dann sind wir bis Ostern noch dabei.
    Hier müsste hart durchgegriffen werden!

  11. 33.

    Ach wie schön. Mal wieder jemand der keine Ahnung hat wie das Immunsystem funktioniert.

  12. 32.

    Ich bin selbst Ärztin und behandle täglich COVID-Patienten. Wenn man dies korrekt mit Maske tut wird natürlich KEINE Quarantäne verhängt. Als ich im Oktober eine Freundin besuchte und wir zusammen 1 Std lang Tee tranken und diese danach positiv getestet wurde, war ich in Quarantäne und das ist auch richtig so.

  13. 31.

    Mit Apfel, heißem Tee und warmen Pullover gegen COVID-19?? Bei solch "innovativen Maßnahmen" kann uns nix mehr passieren. ""Vielen Dank!", singt man im Chor..."

  14. 30.

    An apple a day keeps the doctor away.. Oder wie meine Oma sagte.. Man kann sein eigener doctor sein.. Also Immunsystem stärken warm anziehen.haende waschen Kein Gedränge.. Das mag kein Virus.. Ob es nun corona Influenza oder rota oder noro heisst..

  15. 29.

    Also ich gehe zum Arzt, um gesund zu bleiben oder zu werden. Und nicht, damit ich mir da noch vom Arzt eine Erkrankung einhandele. Sie haben echt eine merkwürdige Einstellung.

  16. 28.

    Eine solche Ärztin braucht kein Mensch. Nicht einmal Covidioten. Approbation entziehen und gut.

  17. 27.

    Was beschweren sich auch die Cottbuser über die Arztpraxis. ;)

  18. 26.

    „ Damit galt sie als Kontaktperson der Kategorie 1 und musste auf Anweisung des Gesundheitsamtes in Quarantäne. Stattdessen soll sie aber weiter praktiziert haben, auch ohne Mund-Nase-Bedeckung.“..... Lesen vor dem Fragen hilft.

  19. 25.

    mmmh, Ihnen wäre ein Arzt recht der schlimmsten falls den Tod bringt?
    Übrigens mit seiner AfD Bemerkung hat @Ulf absolut recht. Verharmlosen, lügen und leugnen, von Corona bis Klimawandel....das Markenzeichen dieser Truppe.

  20. 24.

    Zitat: "Na ja egal, am meisten tun mir die Cottbuser leid, die jetzt eine Ärztin weniger haben und das bei einem akuten Ärztemangel, sehr sinnvoll von der Stadt gerade zu dieser Zeit."

    Ihnen mag egal sein, dass diese Ärztin ihre Praxis zu einem Hotspot hätte machen können, wenn sie in ihrem Coeonaleugnertum nicht gestoppt worden wäre. Risikopatienten, die sich hilfesuchend an diese Medizinerin gewendet haben, dürften das allerdings etwas anders sehen. Und Ihr geheucheltes Mitleid mit den Cottbusern können Sie sich klemmen, "CD".

Das könnte Sie auch interessieren