Ein Mann geht in ein Corona-Testzentrum. Die Berliner können sich ab Montag (08.03.2021) einmal pro Woche unentgeltlich auf das Coronavirus testen lassen. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
Bild: dpa/Christophe Gateau

Testpflicht ab Mittwoch - Berliner Einzelhandel richtet eigene Schnelltest-Stationen ein

Der Einzelhandel in Berlin und Brandenburg will angesichts der ab Mittwoch geltenden Testpflicht eigene Corona-Schnelltest-Stationen anbieten. Darauf hat sich der Einzelhandelsverband Berlin-Brandenburg geeinigt, wie Hauptgeschäftsführer Nils Busch-Petersen am Montagabend dem rbb sagte. Die Test-Plätze sollen demnach "sehr zügig" in vielen Shopping-Centern, aber auch in Kauf- und Warenhäusern eingerichtet werden, so Busch-Petersen.

Busch-Petersen rechnet nicht mit Warteschlangen

Mit einem großen Ansturm auf diese Teststellen rechnet Busch-Petersen nicht. Tausende Tests würden durchgeführt bei Schülern und Lehrern, Arbeitgeber müssten zwei Mal die Woche Tests anbieten, sodass viele Menschen schon eine Testbescheinigung haben würden. Die werde man auch anerkennen, so Busch-Petersen. Damit sei die Zahl der Menschen, die einen Extra-Test bräuchten, deutlich geringer.

Busch-Petersen lobte den Berliner Senat für seine aktuellen Corona-Maßnahmen. Der Senat gehe mutig einen eigenen Weg und schließe nicht einfach den Einzelhandel. Das sei positiv. Die Testpflicht im Einzelhandel sei zwar eine Verschärfung, aber für die Händler auch eine gewisse Entlastung. Anders sei das in Potsdam. Zum Shoppen einen Termin und einen negativen Corona-Test vorzulegen, sei wie eine Hose mit Gürtel und Hosenträger zu tragen, kritisierte Busch-Petersen.

Sendung: rbb24, 29.03.2021, 22 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

36 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 36.

    Ein Eilantrg kostet derzeit 2000€ und hat nur 10% Gewinnchancen. Ich hab gefragt. Die Kohle hab ich gerade nicht und die Rechtsschutz übernimmt das nicht.

  2. 35.

    Und wer bezahlt das alles? Ich wollte auch 2-3 Tests kaufen, die haben mich ausgelacht. 10€ pro Selbsttest! Und der kostenlose Bürgertest ist gerade gestorben, zumindest für mich. Pankow hat 2 Testzentren, da komme ich nur mit dem Auto hin. Und Termine? Fehlanzeige.

  3. 34.

    Klagen. Das VG Potsdam hat gerade die Testpflicht aufgrund der Klage eines Baumarktes gekippt. Unverhältnismäßig. Also, gleich zum VG Berlin gehen. Gerade die Friseure haben bereits genug Auflagen

  4. 33.

    Lehrkräfte, Erzieher*innen und weiteres Schulpersonal erhalten nach Testung in der Schule keine Bescheinigung, dass sie getestet wurden.

  5. 32.

    Interessanter Punkt mein Anwalt meint, dass die Einschränkung der Grundrechte für Geimpfte fragwürdig ist. Ist aber kein Verwaltungsrechtler haben wir nur am Rande erörtert ging um Baurecht.

  6. 31.

    Ich bin sauer....ich hatte am Samstag volle Terminbücher....nun sind die leer.
    Es ist gerade Wiedergutmachung angelaufen und ich war froh den Lockdown überlebt zu haben...ich befürchte das war es

  7. 30.

    Das wären dann die 108-ca 88 jährigen...ob die dazu Lust haben für uns 50_60 jährigen mit Maske und Test einkaufen zu gehen?

    Die Impfung ist kein Freifahrtschein für niemanden.

  8. 29.

    Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Keine Vorbereitung im Sommer. Das ist unfassbar.

  9. 28.

    Bekommt man dann schriftlich dass man für den tag negativ ist? LOL

  10. 27.

    Komplett unverständlich ist mir, warum nicht zumindest vollständig Geimpfte wieder überall hin können. Das wäre eine Win-Win-Win-Situation. Die Läden könnten aufmachen und hätten wohl einiges an Kundschaft, auch ohne Tests. Die Geimpften könnten für Noch-Nicht-Geimpfte Besorgungen mit erledigen. Sie müssten auch nicht sinnlos Testkapazitäten in Anspruch nehmen. Und es gäbe einen zusätzlichen Anreiz, Impftermine wahrzunehmen.

    Bin selbst Anfang 50 und noch lange nicht geimpft. Aber so eine Regelung fände ich sinnvoll, zumindest für einen Übergang.

  11. 26.

    Im Umkreis von 12353 Berlin, Radius 5km, gibt es ganze 3 Teststellen. Bei der ersten Apotheke in Rudow lassen sich keine Termine buchen, bei den anderen nur 40,00 EUR Tests. Die Teststellen am Bat-Yam-Platz wurde nach kurzer Zeit geschlossen. Wenn ich mit meiner Frau einkaufen (auch Schuhe und Kleidung müssen mal erneuert werden) will, nicht gemütlich shoppen, und vorher 80, - EUR zahlen muss, dann verkneif ich mir dass.

  12. 25.

    Das was die Kanzlerin wieder zurückgenommen hat, nämlich einen kurzen harten Lockdown über die Osterfeiertage festzulegen, wird uns jetzt indirekt wieder vor die Füsse geschmissen. Gib dem Volk doch noch ein kleines Ostergeschenk, um ruhig zu bleiben. Ich vermisse als Unternehmer, mit einem kleinen Modegeschäft in Pankow, von der Politik einen konstruktiven Plan und Perspektiven für den Einzelhandel. Natürlich für alle Menschen. Die Politiker haben zwischen dem 1. LD ab März 2020 und jetzt, soviel Zeit verschwendet, alles richtig zu machen, Massnahmen bei einem 2. LD vorzubereiten. Thema Schule, eine Katastrophe! Einzelhandel, ein Hin und Her! Verunsicherung bei den Kleinunternehmern! Es reicht hier nicht aus, um alles aufzulisten. Das Missmanagement von den Politikern, wird uns Menschen zerreissen. Der Glaube an das sichere Führen durch die Pandemie, in der schwierigsten Phase in unserem Leben, geht oder ist schon bereits verloren und wird auf Dauer nicht mehr reparabel sein!

  13. 24.

    Es ist das gleiche Spiel wie in Österreich.... kostenlose Tests .... keiner geht hin.
    Also wie gehabt was dem Bürger angeboten wird und freiwillig ist wird, wenn er nicht brav ist, zu einer Pflicht.

  14. 23.

    Löblich. Aber leider zeigt die Erfahrung, dass man den Leuten leider nicht vertrauen kann.
    Ich finde es auch schade, weil ich Tests zuhause habe und diese sorgfältig ausführe.
    Aber glauben Sie auch, dass jeder Schüler, der schon Tests hat, diese gewissenhaft genug und überhaupt durchführt? Wie sonst kommen die auf die Idee, die Test zu nutzen, wenn sie die privat brauchen und dann behaupten, das Kind ist getestet? Ja, auf solche Gedanken kommen Menschen.
    Ich bin kein Pessimist, aber Realist, darum „ Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“. Leider.

  15. 22.

    Na klar...gerade neue Regelung und schon muss für Sie sofort eine Teststation organisiert zur Verfügung stehen. Am besten gleich um die Ecke und zu ihren Wunschzeiten. Aufwachen!

  16. 21.

    Dann wird es wohl nicht mehr lange dauern,bis zur Tesptflicht beim Lebensmittel Einzelhandel,wenn die Mobilen Zentren nun schon mal da sind,oder?

  17. 20.

    Test plus FFP 2 Maske ist auch wie Hose mit Gürtel und Hosenträger. Wenn wir überall FFP 2 Masken tragen müssen, können wir uns die Testerei ersparen. Das Testen kommt mir wie die Hexenjagd vor.

  18. 19.

    Ich gehe davon aus, dass ab Morgen die Lage eine andere sein wird. In Spandau habe ich gestern erst einen Termin für den 14.April erhalten.

  19. 18.

    Testen ist o. K. wenn es genug Möglichkeit gibt.
    Eins finde ich aber untragbar. Das an Grenzen nicht genug getestet wird. So wird es von Land zu Land getragen. Denn eines steht fest, keiner weiß ob er den Virus hat.
    Bei Flugreisen müßte es generell sein und nicht nur Zeit bezogen. Durch Test's ist auch das reisen für Urlauber und Land sicherer und dazu Maskenpflicht. Ginge auch in Deutschland. Besser so als ständiges hin und her.

  20. 17.

    @Sebastian T., Sie scheinen zu den Besserverdienern zu gehören, aber viele haben da doch Probleme.
    Testbeschaffung und Finanzierung sind eins. Aber auch bei den Teststellen läuft es wohl nicht überall einfach: In Pankow z.B waren gestern keine Termine bei Teststellen auf die Schnelle buchbar.
    Und wer kontrolliert, dass Arbeitgeber testen?

Nächster Artikel