"Hygiene-Demo" in Berlin-Mitte (Quelle: dpa/Marc Vorwerk)
dpa/Marc Vorwerk
Audio: Inforadio | 31.07.2020 | Olaf Sundermeyer | Bild: dpa/Marc Vorwerk

Corona-Demos in Berlin - Wanderzirkus der Corona-Leugner kommt in die Stadt

Während die Infektionszahlen steigen, wollen Corona-Leugner aus dem ganzen Land auf der Berliner Medienbühne das angebliche Ende der Pandemie verkünden. Rechtsextremisten und Hooligans treten mit auf. Von Olaf Sundermeyer

+++ Dieser Artikel wird nicht mehr aktualisiert. Die aktiuelle Berichterstattung finden Sie hier:

Vor einigen Wochen kündigte der IT-Unternehmer Michael Ballweg auf einer so genannten Hygiene-Demo in Stuttgart Großes an: "Für den 1. August haben wir gemeinsam mit 'Nicht ohne uns' eine Versammlung mit 500.000 Teilnehmern in Berlin, auf dem Tempelhofer Feld, unter dem Titel 'Das Ende der Pandemie - der Tag der Freiheit' angemeldet', sagte der Gründer der Initiative "Querdenken 711" unter dem Jubel seiner Anhänger.

Mit dieser Botschaft hat er diese Woche Politik und Medien in der Hauptstadt in Alarmbereitschaft versetzt. Die Aktion "Nicht ohne uns" hatte seit dem Frühjahr in Berlin "Hygiene-Demos" organisiert, zunächst vor der Volksbühne, später im Mauerpark.

Angemeldet sind nur noch 10.000 Teilnehmer

Dass Michael Ballweg nunmehr nur noch bis zu 10.000 Menschen erwartet, die er für eine Demonstration auf der Straße des 17. Juni bei der Polizei angemeldet hat, fiel in der Berichterstattung eher runter. War doch "eine halbe Million" bereits in der Welt, zumal in den Echokammern des Internets: Einerseits bei den Corona-Leugnern, die im Verbund mit Rechtsextremisten, rechten Bloggern und der im Netz sehr präsenten neurechten Bewegung von Pegida bis AfD bundesweit für die Großdemo in Berlin mobilisieren; in zahlreichen Charter-Bussen wollen viele Teilnehmer anreisen, die sich über die Telegram-Gruppen der "Querdenker" organisieren, nicht nur die aus Stuttgart (711), auch aus anderen Städten, die sich ebenfalls nach der örtlichen Telefonvorwahl benennen.

Auf der anderen Seite formiert sich der antifaschistische Gegenprotest in bislang neun angemeldeten Demonstrationen aus allen Richtungen des politischen Spektrums. Auch dort ist die Resonanz auf die Ankündigung der "Querdenker" um Michael Ballweg groß. Im Frühjahr hatten sich bis zu 5.000 Menschen zu seinen Corona-Demos in Stuttgart versammelt, das zwischenzeitlich als Hauptstadt der Corona-Leugner galt. Bis auch dort, wie bundesweit, der Zuspruch zu den Veranstaltungen der neuen Bewegung abnahm. Nun will Ballweg bei den kommenden Oberbürgermeisterwahlen im November in Stuttgart antreten, und tingelt mit seiner Demo-Initiative durchs Land.

Es soll "Geschichte geschrieben werden"

In Berlin soll in Allianz mit weiteren Initiativen und Influencern aus der Szene der Verschwörungsideologen eine Großdemo gelingen, die den Namen verdient: Man wolle "Geschichte schreiben", verkünden die Akteure über ihre diversen Kanäle im Netz.

Dabei waren die "Hygiene-Demos" auch in Berlin bereits vor Wochen in sich zusammengefallen. Nachdem offensichtlich war, was die Initiatoren der Anti-Corona-Proteste bis heute leugnen, dass nämlich Rechtsextremisten eine treibende Kraft bei ihren Demonstrationen sind. Auch wirkte die allgemeine Zustimmung mit dem Regierungshandeln in der Corona-Krise dem Zulauf der Protestbewegung entgegen.

Querdenker wollen "Ende der Pandemie" verkünden

Inzwischen steigen die Infektionszahlen in Berlin wieder an, das Partyvolk trifft sich zum entfesselten Feiern in der Hasenheide und anderswo, und das Robert-Koch-Institut warnt vor der zweiten Welle der Pandemie.

Die "Querdenker" aber wollen in Berlin das "Ende der Pandemie" verkünden. Michael Ballweg lehnt ein Interview mit rbb|24 zu seiner geplanten Großdemo ab. Seine Initiative fordert Medienvertreter zu einer schriftlichen "Erklärung zu journalistischer Arbeit" auf, in der diese sich namentlich "verpflichten" sollen, "wahrheitsgemäß, unparteiisch und vollständig zu berichten". Die unterzeichnete Erklärung solle mit zu den Demos gebracht werden. Für seine "Vorurteile" gegenüber Medienvertretern wurde er bereits vom Deutschen Presserat zurecht gewiesen.

Zusammenschluss mit anderer Demo geplant

Ab 15:30 Uhr sollen seine Redner am Samstag auf einer Bühne vor der Siegessäule die eigenen Wahrheiten über Corona, den Staat und die Medien verkünden. Darunter unter anderem der Verschwörungsideologe Heiko Schrang aus Brandenburg, der sich zuletzt vor rund 200 Anhängern als "GEZ-Rebell" bei einem Prozess am Verwaltungsgericht in Potsdam gegen den rbb inszeniert hat, bevor seine Klage mit Urteil vom 10. Juli abgewiesen wurde.

Über die Straße des 17. Juni soll es zuvor zum Zusammenschluss mit einem Umzug der Aktion "Nicht ohne uns" kommen, einer Gruppe um den freien Theaterdramaturgen Anselm Lenz. Die Demonstranten sollen vom Brandenburger Tor aus durch das Regierungsviertel laufen, vorbei auch am ARD-Hauptstadtstudio. Damit folgt Lenz dem Beispiel der AfD, die in der Vergangenheit auf eigenen Demonstrationen ihre Medienfeindlichkeit an selber Stelle lautstark zum Ausdruck gebracht hat.

Anfang Juni hatte sich die bundesweite Allianz der Corona-Leugner bereits unter der Siegessäule zusammengefunden - an diesem Tag fand zeitgleich die antirassistische "BlackLivesMatter"- Demo auf dem Alexanderplatz mit 15.000 Teilnehmern statt.

Hildmann-Demo verboten

Im medialen Schatten dieser tatsächlichen Großdemo kamen rechte Corona-Rebellen mit ausgemachten Holocaustleugnern, Rechtsextremisten und Hooligans und mit den Berliner Aktivisten von "Nicht ohne uns" unter der Goldelse zusammen.

Nun zieht die erklärte Allianz aus verschiedenen Initiativen als Wanderzirkus durchs Land, mit Auftritten in München, Karlsruhe, Ravensburg und anderen Schauplätzen. An diesem Wochenende soll Berlin die Manege sein. Zum Auftakt will sich "Nicht ohne uns" bereits am Freitag mit 500 Leuten auf der Reichstagswiese versammeln, um einen Corona-Untersuchungsausschuss für den Deutschen Bundestag zu fordern. Das ganze Wochenende soll im Zeichen des Corona-Protests stehen.

Unterdessen wurde eine Kundgebung des rechtsextremen Verschwörungsideologen und Kochbuchautors Attila Hildmann für Samstag im Lustgarten verboten - wie schon am vergangenen Wochenende: Wegen seiner öffentlichen Bedrohungen, Beleidigungen, Volksverhetzung und Aufforderung zu Straftaten wird gegen ihn ermittelt. Weil die Polizei befürchtet, dass es bei seinen Versammlungen erneut zu solchen Straftaten kommt, wurden sie verboten. Ursprünglich hatte Hildmann bei der Polizei 10.000 Teilnehmer für seine Kundgebung am Samstag angekündigt.

Was Sie jetzt wissen müssen

100 Kommentare

  1. 100.

    Zirkus ist das richtige Wort für dieses Theater, jeder glaubt zu einer Demo aufrufen zu müssen.
    Und immer in Berlin, es langt, der normale
    Mensch hat auch ein Recht auf ein ungestörtes Wochenende.
    Es können eben nur eine bestimmte Menge Demos gestattet werden.
    Von mir aus jedes zweite Wochenende.
    Ich habe die Nase gestrichen voll, von diesen Demonstranten, jede Woche die selben Leute.

  2. 99.

    Lieber RBB und liebe Kommentatoren,
    Was mir Angst macht ist nicht das Virus und auch nicht die Hygienedemos.
    Was mir Angst macht ist die extrem zunehmende Polarisierung zu der auch der RBB fleißig beiträgt.
    Ich war selber auf der einer Gegendemo zur Hygienedemo im Mauerpark und war nicht von der Hygienedemo erschrocken, sondern über die Berichterstattung des RBB. Sicher gab es dort Menschen mit strangen Ansichten, aber gab viele unterschiedliche Standpunkte. Die wurden aber leider nicht wiedergegeben. Da wurde gar keine Demoteilnehmer befragt, sondern nur wir Gegendemonstranten. Genauso wie hier in eurerer headline alle einfach als "Coronaleugner" bezeichnet werden. Bitte lasst uns Unterschiede machen und eine breite Meinung und Diskussion zulassen. Menschen, die manche Maßnahmen in Frage stellen sind nicht gleich Coronaleugner. Klar das Virus ist gefährlich, aber trotzdem müssen kritische Fragen zugelassen werden. Und genau das ist auch die Aufgabe von Journalisten!

  3. 98.

    Wo sind denn die explodierten Infektionszahlen in Stuttgart? Waren ja riesige Demos. Wo sind die ganzen Coronatoten in Stuttgart? Ist ja auch schon Wochen her, also an einer Inkubationszeit kann es nicht liegen.

  4. 97.

    Wird jetzt die Meinungsfreiheit abgeschafft?? Wenn ich die Kommentare hier lese ,denke ich das. Sie haben zu einer friedlichen Demo aufgerufen! Dass dort holis und rechtsextrme kommen war klar, haben aber mit den Veranstaltern wenig zu tun.hat sich schon mal jemand gefragt ,warum es dazu gekommen ist ,dass Menschen so denken. Dies macht doch der Staat selbst! Maßnahmen werden mit zweierlei Maß gemessen. Denkt doch bitte nicht immer alle Andersdenkenden sind rechts. Denkt was ihr wollt : Wir leben ja in einer demokratie

  5. 96.

    In einem Zirkus wird etwas vorgeführt - in diesem besagten sind es die Protagonisten und Teilnehmer, die sich selbst der übrigen Welt als Lächerlichkeit auf- und vorführen.
    Ist doch klasse - eine Show ohnegleichen und Stoff für Komödianten für ihre Bühnenprogramme. Als Ideengeber ideal - als ernsthafte Angelegenheit anzusehen? Niemals.

  6. 95.

    Japp - wir sind in einer Demokratie - sonst würden wir mit Aluhüten rumlaufen.
    Die Aluhüte können gerne nach Brasilien, USA, Indien, Südafrika und auch in die Länder, die extrem getroffen wurden. Ihr habt doch keinen Arsch in der Hose und bleibt fein in unserem Land, weil Ihr hier demonstrieren könnt, bis der Beatmer kommt. Der ist übrigens Arzt und kein Herr H. Herr B oder sonstwer. Diese Herren beatmen Euch mit ihren geistigen Dünnschiß - die Ärzte und Pfleger müssen Euch beatmen, wenn es Euch trifft. Die fragt niemand, ob sie wollen oder nicht - sie sind auch für Leugner da - weil sie eine Ethik haben: HELFEN.

  7. 94.

    Wer beabsichtigt bei solchen "Hygiene Demos" mit zu latschen sollte sich das hier ansehen:
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/av7/video-berlin-corona-spaetfolgen-lunge-aerzte-alarmiert.html
    Das Virus hat noch lange nicht alle Trümpfe ausgespielt .......Intelligenter als die Menschen ist es auf jeden Fall.

  8. 93.

    Dieter 22. Beitrag.
    Genau daran habe ich auch gedacht, den Spruch es ist Krieg...und hier müßte man ergänzen, keiner berichtet darüber. Dann kriegt es kaum einer mit. Wozu diese Aufmerksamkeit? Wie schon im Artikel beschrieben, das läuft sich von selbst...

    Über viele wichtige Sachen wird nicht berichtet und ergo finden sie in den Köpfen der Bevölkerung nicht statt, Z.B. dass die UNO Im Dezember 2018 den sozialen Zustände in Deutschland scharf kritisiert hat. Unwürdig für ein so reiches Land, in dem, wie sonst nirgendwo in Europa, so große Ungleichheit herrscht und so große soziale Mißstände. Über diesen wichtigen UN Bericht wurde nicht so eingehend berichtet, wie über diesen Wanderzirkus. Oder wie wärs mit dem Fall Gustl Mollath? Alles das sollte diskutiert werden und darüber berichtet. Wir sind doch nicht blöd und fallen auf derartigen Unsinn rein. Da könnt Ihr der Bevölkerung vertrauen. Das schreibt der Autor ja selbst. Also wozu diese ganze Aufregung.

  9. 92.

    Frank(e)N Stein .

    Es ist schon eine Ironie dieser Name und dessen Hintergrund .
    Ebenso warum Mensch sich eienen Namen geben .

    So sind eben auch die Postings .
    Unreflektiert , oberflächlich , massenhaft und voller Erkenntnisse

    Paaralen zu Geschichte nicht aus geschloßen ..







  10. 91.

    Ich frage mich, warum sich alle Minderbemittelten und Hornochsen ausgerechnet immer in Berlin treffen müssen.
    Es gibt doch auch andere Orte wo sich Doofe frei bewegen können, zum Beispiel auf Helgoland.
    Schon aus diesem Grund hätte ich es bevorzugt, wenn man seinerzeit München zur Bundeshauptstadt oder weiter Bonn gelassen hätte.
    Nun karren alle, die Aufmerksamkeit brauchen, nach Berlin, pusten in ÖPNV und Lebensmittelmärkten ihre verkeimten Aerosole in die Luft, hinterlassen Berge von Unrat und lassen die Covid-19-Infektionszahlen explodieren. Und die Politik schaut zu und jammert darüber, dass die Gesundheitsämter nicht mehr hinterher kommen.
    Im Fußball nennt man so etwas "Foul mit Ansage", wenn eine bestimmte Entwicklung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eintreten wird. Die Leidtragenden sind alte Leute, die sich seit Monaten nicht mehr aus dem Haus trauen, Beschäftigte in Krankenhäusern und Ehrenamtliche, die in ein paar Wochen wieder klaglos Überstunden schieben.

  11. 90.

    Ich habe tatsächlich nicht verstanden gegen was hier demonstriert wird. Gegen das Virus bzw die Pandemie? Auch ich habe einen kritischen Blick auf unsere Medien aber ich bilde mir ein, immer noch 1+1 zusammen zählen zu können. Aus dem Alter für Kinderfernsehen bin ich jedenfalls raus ...

  12. 89.

    Na mal nicht so zimperlich. Wenn Sie "wichtige Themen" zusammen mit der NPD und allerlei sonstiger Szene des rechtsmilitanten Milieus ansprechen wollen. Hindert Sie doch niemand dran. Müssen Sie mit leben Minderheit zu sein. Und Widerspruch zu ernten.
    Wenn Sie mit Nazis auf einer Demo laufen wollen ist das Ihre Entscheidung. Wenn Sie sich Sio runtermachen, ist das doch nicht die Verantwortung jener, die Ihnen mindestens dabei zusehen können.
    Sie werden hinnehmen müssen das eine Mehrheit und ein redlicher Bürger sowas nicht tut. Und sich darüber höchst ablehnend äussert. In unserer Demokratie.
    Sie verwechseln immer das Demokratie nicht bedeutet keinen Widerspruch zu bekommen. Demokratie bedeutet auch nicht das Sie immer Recht haben. Nur weil Sie sich das wünschen. So funktioniert es halt nicht. Also nicht so jammern. Gehen Sie doch mutig die falschen Allianzen ein. Ist doch Ihre Entscheidung.

  13. 88.

    Ja, sind wir. Sonst könnte ich ihnen nicht auf ihren Kommentar antworten.

  14. 87.

    Gut. Wir haben Dreierlei begriffen: Sie kennen einen lateinischen Sinnspruch, man hat ihnen nicht den Gefallen getan ihren Beitrag zurück zu halten, und sie haben eine Akte mit ihnen unliebsamen Vorfällen, mit Hilfe derer sie, ...ja was eigentlich? Jemanden bedrohen? Sie könnten sich eigentlich "Mielke" statt "Licht" nennen. Passt irgendwie besser.

  15. 86.

    Wann gab es denn eine Demo in Berlin "Eine Demo gegen unsere Rechtsordnung ..
    Weg mit der Polizei, weg mit den Gefängnissen, weg mit den Richtern ...... " ? Ich meine jetzt nach 1933. Das wüsste ich wirklich gerne.
    Was die Corona-Regeln bei den Black-Lives-Matter-Demos angeht, wurde dazu schon Einiges geschrieben. Die Demo fand im Freien statt, da sind die Regeln aufgrund physikalischer Gegebenheiten weiter gefasst als in geschlossenen Räumen.

  16. 85.

    Ich halte ihr "egal" für gefährliche Gleichgültigkeit und ihre Hinweise auf "selbstgemalte Pappschildchen" für seltsam abgehoben und eitel. Diese Haltung halte ich für gefährlicher als alle Demos am Samstag und im letzten Jahr zusammen.

  17. 84.

    Nein, hier irren sie sich. Es gibt kein "leider". Das Demonstrationsrecht gilt für Minderheiten, Mehrheiten und für alle zwischendrin auch. Ich muss - eben - ja nicht hingehen, wenn ich anderer Meinung bin. Was aber, wie ich finde, gar nicht geht, ist Gleichgültigkeit!

  18. 83.

    Ich vermute, als die BLM Demonstrationen waren, hast Du doch etwas ähnliches gesagt, oder?

  19. 82.

    Die Antifa Kinder werden auch vor Ort sein

  20. 81.

    Volle Zustimmung! Hetze und Runtermachen einer Demo, die so wichtige Themen aufgreift und ein absolut legitimes Anliegen hat.
    Sind wir noch eine Demokratie?

  21. 80.

    Esst mehr Schei ..., Miliarden Fliegen können sich nicht täuschen!
    Dann seien Sie doch mal froh, daß im schönen Vogtland in den letzten Wochen niemand an Covid-19 verstorben ist. Und ich ahne mal: Es gibt auch keinen Malaria- oder Ebolatoten bei Ihnen - hab' ich Recht?

  22. 78.

    Was ist Ihr Problem. Es findet eine Demo statt, wo sich welche mit...zum Beispiel der NPD treffen.
    Ist das das Problem der Berichterstattung?
    Möchten Sie dafür gelobt werden?

    Also das Forderungsmanagement nimmt wirklich Formen an!
    Da waren meine pubertierenden Kinder ja ein Spaziergang gegen.

  23. 77.

    Manche Leute haben immer noch begriffen um was es geht die werden erst wach wenn sie auf der Intensivstationen liegen und um ihr Leben kämpfen da tun mir dann nur die Pflegekräfte leid.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

  24. 76.

    An Steppenwolf von Abendsonne
    guter Anfang dieses Gesprächsfadens! Es wäre so gut, wenn auch für die Begleiter der Freiheit demonstriert würde. Was ist Freiheit ohne Leben, Existenzberechtigung, Rechtsstaatlichkeit und Gleichheit vor dem Gesetz. Beim Letzteren haperts in der Praxis. Während die einen Risiken für sich und andere in Kauf nehmen (ohne Letztere zu fragen)müssen andere genau deswegen sich zurücknehmen. Da haben manche was falsch verstanden. Ne Infektionskrankheit als Pandemie bedeutet eben dass man auch für andere verantwortlich ist. Für diese Binse braucht es keinen esoterischen Überbau.
    Ich wurde durch deinen Namen und Einstellung an ein Forum erinnert und an viele Wortgefechte zwischen "uns"? Auf Verdacht hin bitte ich die Redaktion meine Kontakzdaten entgegenzunehmen (MO vormittag) Das kriegen die schon hin

  25. 75.

    Ich hätte es begrüßt, wenn der Autor zu diesem Thema einige Argumente der "offensichtlich" unzurechnungsfähigen bzw. bösen Demonstranten gebracht hätte, statt sich im Wesentlichen im "Argumentum ad hominem" zu erschöpfen. Gilt Meinung jetzt als objektiver Journalismus?
    Auch wäre interessant zu erfahren, mit welcher Begründung Michael Ballweg ein Interview mit rbb|24 zu seiner geplanten Großdemo abgelehnt hat. Kann es sein, dass dem Interviewten kein Mitspracherecht bei der Erscheinungsform des Interviews zugesprochen wurde, er sich also mit willkürlichen Schnitten - bekanntermaßen lässt sich der Sinn von etwas Gesagtem durch Reißen aus dem Zusammenhang entstellen - bzw. dem Auslassen ihm wichtiger Aussagen hätte abfinden müssen?

    (Falls mein obiger Betrag tatsächlich zensiert werden sollte, so ist diese Tatsache gespeichert und ergänzt weitere Vorfälle ähnlicher Art zu einem zunehmend umfangreicheren Datensatz.)

  26. 74.

    Na da könnte man bei vielen Demos diverse Verzichtserklärungen auf alles mögliche unterschreiben, was der Deutsche Staat so zu bieten hat und gerne in Anspruch genommen wird.

  27. 73.

    Wie wollen Sie denn sachlich mit Leuten diskutieren, die "das Ende der Pandemie" herbeidemonstrieren wollen?
    Allerdings sind nicht die absurden Meinungen dieser Leute das Problem, sondern die Art und Weise, wie diese "Demos" durchgeführt werden. Nämlich ohne auch nur ansatzweise die Regeln, die nun mal in dieser Situation nötig sind, einzuhalten. Mit Ignoranz vertreibt man den Virus bestimmt nicht, ganz im Gegenteil! Wer das nicht begreifen will und so evtl. zur Gefahr für seine Mitmenschen und natürlich auch sich selbst wird, dem muß das klar gemacht werden, auch und gerade in einer Demokratie.

  28. 72.

    Egal ob rechts, links, die Mitte. Jeder ist Bürger dieses Landes und jeder hat die gleichen Rechte. Dieses Thema betrifft jeden gleich!

    Durchaus können rechte und linke dieselben Interessen teilen, verfolgen und sich gemein machen, bspw gegen Altersarmut, gegen Kinderarmut usw.
    Wer verbietet sowas???

    Zählt das GG etwa nicht für rechte? Nicht für linke?

    Hier wird eine Demo schon schlecht geredet in der Hoffnung, dass so Menschen fernbleiben weil sie als rechts von den Medien gebrandmarkt wird

  29. 71.

    Aus dem ganz banalen Grund, daß auch die Politik noch keine praktische Erfahrung mit einer Pandemie hat und schon gar nicht mit diesem neuartigen Virus. So schwer ist das doch nicht zu verstehen. Aber wenn Sie Zugang zu einer Glaskugel haben, lassen Sie den Rest der Welt doch daran teilhaben.

  30. 69.

    Im Vogtland sind bis Juli 22 Personen an C gestorben.
    Also sind wir fast ausgestorben.

    Da aus den Veröffentlichungen des LRA ersichtlich war, dass es fast nur Personen im hohen Alter erwischt, wurde diese Information auch bald gestrichen.

    Seit 2 oder 3 Wochen ist dieses Newsletter vom LRA nicht mehr gesendet worden.

    Begründung des LRA, "keine Toten mehr" .

    Schade, jetzt gehört das Landratsamt wohl auch zu den Verschwörungstheoretikern.

    Oder, Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

  31. 68.

    Wie war das bitte bei den BLM Demos vor 6 Wochen ..

    Wo bitte war da die Zweite Wellen?
    Wo waren da die Anstandsregeln eingehalten ?

    Eine Demo gegen unsere Rechtsordnung ..
    Weg mit der Polizei , weg mit den Gefängnisen , weg mit den Richtern ......

    Zweierlei MAß ?

  32. 67.

    Wenn es doch nur ein Zirkus wäre.... Dann könnte man noch darüber lachen... Aber ehrlich, wer einer meint, man könne die Pandemie per Worte beenden, dann ist das einfach nur Realitätsverweigerung.

  33. 66.

    Klinger,

    Diffamierung ist, wenn wieder besseren Wissens Falschbehauptungen kund getan werden, das ist in diesem Artikel nicht der Fall. "Freiheit ist die Freiheit der Andersdenkenden". Ihr Ausrufezeichen macht es hier in dieser Sache nicht besser. Wenn hier das Andersdenken zur Gefährdung der Allgemeinheit wird, vor allem das "anders Denken" hier faktenbelegt widerlegt werden kann, die Andersdenkenden gegen alles hetzen, nicht nur Attila Hildmann, was nicht ihre Linie befolgt, so hat die Meinungsfreiheit Grenzen.
    GG
    "Artikel 2
    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt... Artikel 5(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre."
    Und dass die AfD in dieser Szene fleißig mitwirkt ist auch belegt.

  34. 65.

    Das wäre eine Möglichkeit und hätte jedenfalls eine einschlägige Konsequenz. Wenn von Verantwortung die Rede ist, ist ja gemeinhin immer nur von der politischen Repräsentanz die Rede, niemals aber von Bürgern. Das halte ich für eine Fehlstelle in der Demokratie. Fährt einer zu Winters Zeiten bei Glatteis über die Fahrbahn hinaus ins Feld, lag das nicht an einer unzureichenden eigenen Wahrnehmung oder gar einer überhöhten Geschwindigkeit, dann lag es am unzureichenden Wetterbericht.

    Weshalb jetzt vor allen möglichen Wettern zu allen möglichen Zeiten gewarnt wird. Rein vorsorglich, damit der Staat nicht zahlen muss.

    Wer sich unter 0,50 Metern anderen genähert hat und deshalb infiziert worden ist, verklagt den Staat. Der hat gewiss allgemein davor gewarnt, hat es jedoch verpasst, die eigene Person mit polizeilichen Zwangsmaßnahmen daran zu hindern. ;-

  35. 64.

    Soll der Wanderzirkus doch bestreiten, mit wem er da morgen in Berlin rumstehen und rumlaufen will.
    Ist ja eine öffentliche Demonstration, deren Sinn es ist Öffentlichkeit herzustellen.

    Also werden wir viele Fotos und Filme sehen, wo Demonstranten mit der NPD, allerlei abgedrehten Verschwörungs-YouTube-Kleinunternehmern, diesen oder jenen Funktionären und Akteuren aus dem rechtsmilitanten Milieu herumstehen.

    Und dann können sie ihre Diskussion haben. Die angeblich unterdrückt wird. An ihrem Arbeitsplatz, beim Vorgesetzten, im Familien und Freundeskreis, im Verein undsoweiter.

    Dafür nehmen sie ja an der Demonstration teil. Um sich sehen zu lassen mit allerlei fragwürdigen Milieus und Organisationen.

  36. 63.

    Wie recht Du hast, es ist leider immer mehr zu erkennen, dass die Schlagzeilen sich bereits kritisch positionieren, von journalistischer Objektivität kann hierbei nicht mehr gesprochen werden. Eine journalistische Berichterstattung sollte wenigstens ansatzweise dem demokratischen Grundsatz der Akzeptanz von politischen Meinungen nachkommen, ohne diese Menschen gleich in der Überschrift zu denunzieren. Denn ein sehr wichtiger Gegenstand einer jeden Demokratie ist, das Recht auf freie Meinungsäußerung, und das bitte ohne vorurteilshafte freie journalistische Berichterstattung, Bitte,Danke!

  37. 62.

    Wir hatten noch Noch Unterricht Ohne Stunden Ausfall .
    Da war noch Wissens Vermittlung und eine eigene Meinung als Grundlage für eine freie Diskussion erwünscht .

    Für wie jung halten ihr dies Queerdenker ?

    Hingehen und sich mal mit den vielen Verschieden Ansichten Vertraut machen ..
    So bunt ist Meinung und das ist wichtig ,
    Vielfalt ohne Ausgrenzung ,ohne spalten lassen zuhören ,versteht und daraus eien gemeinsamen Weg erwählen .

    Darum geht es .
    Nicht um Ausgrenzung ...

  38. 61.

    "..unter dem Jubel seiner Anhänger."
    Wenn sowas nicht als Kommentar gekennzeichnet wird,braucht sich der ÖR nicht über Vertrauensverlust wundern.

  39. 60.

    Mir ist das Eine, wie das Andere egal.
    Mein Demokratieverständnis fußt darauf, dass ich nicht jedem Rattenfänger hinterher laufe.
    Wenn Sie sich davon berufen fühlen und sich damit Ihr Demokratieverständnis ableitet, dann können Sie ja morgen zu irgendeiner Demo laufen. Bei der Vielzahl der für Morgen angemeldeten Demonstrationen wird sich sicherlich die Eine für Sie finden.
    Aber, vergessen Sie nicht den Abstand und die Mund/Nase-Maske und Ihr selbstgemalten Pappschildchen.

  40. 59.

    "auf die keine Antworten gegeben werden" unterstellt leider, dass dies aktiv geschieht. Offenkundig verstehen große Teile der Gesellschaft nicht mehr, dass es auf bestimmte Fragen keine einfachen Antworten ("Wahrheiten") gibt. Verschiedene Menschen mit Expertise, sei es Virologie, Wirtschaft, Psychologie kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen und Bewertungen. Glücklicherweise gibt es keine Meinungsdiktatur ala Trump, nach der die aktuelle Tageslosung gilt, sondern es bedarf Zeit und politischer Prozesse, die richtige Reaktion auf die aktuelle Lage zu finden. Deshalb: Doch, die meisten Ihrer Fragen sind durchaus schon beantwortet worden. Aber nicht zwingend eindeutig. Und dass es nicht auf jede Frage (schon) eine Antwort gibt, hat nichts mit der bösen Berichterstattung zu tun. Sondern mit der Natur von Welt und Erkenntnis.

  41. 58.

    Genau, die kritisch denkenden Menschen werden unterdrückt, ich würde noch etwas weiter gehen: alle, die an solchen Demos teilnehmen, sollten zuvor unterschreiben, daß sie auf jegliche medizinische Behandlung bei einer Corona-Infektion, vor allem auf Intensivbehandlung, freiwillig verzichten, besser noch eine solche verbieten, um in Ruhe zu Hause das überstehen (oder auch nicht) was sie da verleugnen.

  42. 57.

    Quer-, und Andersdenkend - die Gedanken sind frei, das ist Ihnen unbenommen.
    Aber öffentliche kontroverse Diskussionen mit anderen Menschen sollten jedoch immer faktenbasiert bleiben. Sonst könnte man jede Absurdität zur Diskussion stellen und sich anschließend echauffieren, daß man nicht ernst genommen wird.

  43. 56.

    Wir leben aber nicht in einer Diktatur, wo Knüppel und Wasserwerfer als "Argumente" zum Durchsetzen der staatlich verordneten Meinung genutzt werden! In diesem Land war es bis vor Kurzem noch Usus, dass man selbst der verquertesten Behauptung mit sachlichen Argumenten begegnet ist und falsche Behauptungen mit Sachbeweisen widerlegt hat. Vergessen Sie nicht, dass den Dank der Corona-Maßnahmen zehntausenden vor dem Tod Gerettenten auch Millionen gegenüber stehen, die um ihre Existenz fürchten. Wir müssen alle endlich wieder lernen, mit der Pandemie sachlich umzugehen und Gefahren, Nutzen, aber auch Schäden gegeneinander abzuwägen. Wir können, so traurig das ist, nicht Jeden vor Corona schützen, wir werden anerkennen müssen, dass sich das Virus "seine Beute" holt. Alles, was wir bisher erreicht haben, war ein reines Aufschieben. Siegen werden wir niemals, die Natur gewinnt letztendlich immer.

  44. 55.

    Achso, es ist egal, wer demonstriert. Rechtsextreme, Antisemit*innen, Verschwörungstheoretiker*innen - egal. Das Mittel einer wehrhaften Demokratie zum Umgang mit antidemokratischen und menschenverachtenden Ideologien ist nicht Gleichgültigkeit! Es ist wichtig, konkret aufzuführen, wer dort teilnimmt, spricht, was die Inhalte sind und wie sich die Relevanz in Teilnehmendenzahlen einordnen lassen. Das alles hat Sundermeyer gemacht. Ihre Wahl allerdings, sich ins Unpolitische zurückzuziehen, ist keine unpolitische Handlung, weil sie solchen Akteur*innen die Mitgestaltung der Gesellschaft überlässt, in der Sie(!) leben.

    Solange keine Rechtsgüter verletzt werden, können auch die absurdesten Ideologien verbreitet werden, auf der Redefreiheit fußend. Das bringt den Agitator*innen aber längst nicht Deutungshoheit, Zustimmung oder das Recht, Andere zu delegitimieren, wenn diese sich kritisch mit ersteren auseinandersetzen. Massiver Widerspruch sollte grds. die Erwartung sein.

  45. 54.

    Na, ... sind auf jeden Fall eine Zumutung, nicht nur für Berlin...

  46. 53.

    Der Begriff "Wanderzirkus" passt wie die Faust aufs Auge. Morgen demonstrieren dann die Clowns.

  47. 51.

    Die vielen Unterrichtsstunden-Ausfälle haben nicht gut getan, besonders in Deutsch gibt es Nachholbedarf.

  48. 50.

    Gute Überschrift!
    Es ist (leider) das Recht diese Minderheiten, zu demonstrieren. Man muss nicht hingehen und ihnen auch sonst keine Interessenbekundungen geben.
    Wenn man diese Massenansammlungen nicht genehmigen würde, würde es nur Randale geben. Dann lieber so.
    Wer geht/fährt schon am Wochenende in die Innenstadt.
    Liebe Polizisten, haltet durch und laßt Euch nicht provozieren.

  49. 49.

    Soweit ich es gelesen habe kommt die Initiative aus Stuttgart dann sollen diese Leute auch in Stuttgart ihren Mist abziehen und nicht hier in Berlin

  50. 47.

    "Was mutet man Berlin noch alles zu."
    Vieles, z.B. FFF, XR, linke und rechte Demos, Corona Demos usw. usw.
    Das ist nun mal so in einer Demokratie!

  51. 46.

    Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden!!!
    Sie undifferenziert zu diffamieren, ist eigentlich für demokratisch denkende Journalisten unwürdig.
    Und leider ist der Artikel sehr unsauber recherchiert.

  52. 45.

    Es ist mir ein Rätsel, wie Menschen zu solchen Kurzschlüssen kommen können. Das Virus ist nun mal da und das ist ein bedrohliches Naturgeschehen, dem es völlig egal ist, wie der Mensch darüber denkt. Doch bislang wusste die Menschheit noch immer, dass sie lernen muss, mit solchen Gefahren umzugehen. Genau das versucht zum Glück auch unsere Regierung. Wie absolut absurd ist das denn, gegen einen Virus auf die Strasse zu gehen? Nur weil es einem nicht passt, dass er nun mal da ist und gefährlich ist. Wem das nicht passt, der sollte eben genau die besagten Schutzmassnahmen ergreifen. Alles andere ist viel Lärm um nichts, der leider mit dem menschengemachten Virus von Antisemitismus und Verschwörungstheorien eine wahnhafte Rechtfertigung sucht.

  53. 44.

    Der IP Check nützt nicht viel. Inzwischen werden etwas kritischere Beiträge mit dem Tor Browser verfasst.

  54. 41.

    Wenn dem so ist, frage ich mich, weshalb Sie hier kommentieren und sich offenbar informieren

  55. 40.

    Ich bin kein "Corona Leugner" und mit Nichten Rechts. Aber mit unvoreingenommenen Berichterstattung hat schon die Überschrift nichts zu tun. Liebe Redaktion mit so einem Stil wird leider das Misstrauen gegenüber dem doch eigentlich objektiven Journalismus in Deutschland NICHT gefördert. Wenn ich so was lese bekomme ich es auch mit der Angst zu tun, dass die Bevölkerung immer weiter gegeneinander aufgehetzt wird. Und wir müssen uns nicht wundern, wenn Menschen sich nicht gehört, sondern verunglimpft sehen.
    Ich glaube an unseren Rechtsstaat und dass jeder seine Meinung FREI äußern darf, sol lange er keinen seiner MItmenschen diskriminiert .

  56. 39.

    Ich bin bestimmt kein so genannter Corona-Leugner. Trotzdem empfinde ich schon die Wortwahl "Wanderzirkus" als unangemessen.

  57. 38.

    "Es ist zu befürchten, dass am Samstag einige nach Berlin kommen, die es auf Chaos und Gewalt anlegen."
    Das ist tatsächlich zu befürchten. Allerdings erfahrungsgemäß ausgehend von den "linken" Gegendemonstrationen.

  58. 37.

    Solange der Inhalt der Demonstrationen mit dem Grundgesetz vereinbar sind, ist auch gegen eine Genehmigung nichts einzuwenden. Leider werden die Demos oft von Kräften mit geringerem IQ genutzt, um Frust über sich selbst und meist das eigene Versagen abzulassen. Es endet meist mit Krawallen. Hätte ich was zu sagen, würde icvh härter durchgreifen, z.B. Wasserwerfer mit Desinfektionsmittel. Bei Leugnern und Verschwörungstheoretikern ist Intelligenz nicht zu erwarten, sonst würden diese akzeptieren, dass es Menschen gibt, die durch dieses Virus einen lieben Angehörigen verloren haben oder selbst erkrankt waren/sind. Wie wäre es denn mal mit einer Demonstration aller Betroffenen /gesundheitlich Geschädigten? Das würde solchen Kräften den Wind aus den Segeln nehmen.

  59. 36.

    nicht, wenn durch die Versammlung die Gesundheit Anderer aufs Spiel gesetzt wird und gegen das gültige Infektionsgesetz verstoßen wird. Daneben frage ich mich mittlerweile, ab welcher Wahnvorstellung man eigentlich zur Abwendung von eigenem und fremden Schaden in Obhut nehmen sollte?
    Wir können uns keine 2. Welle leisten!

  60. 35.

    Freiheit ist immer auch die Freiheit des Andersdenkenden.
    Die "Andersdenkenden" scheinen mir aber nicht zu denken sondern
    zu glauben.

  61. 34.

    Also da hätte ja schon vorher einer daraufkommen können. Anstelle irgendwelcher Schutzmaßnahmen, eine Proklamation, dass die Pandemie vorbei ist und alles wird gut.
    Ach nee, ähnliches haben die Herren Trump und Bolsonaro für ihre Länder ja schon versucht, was nachweislich voll nach hinten los ging.

  62. 32.

    Was genau möchten Sie dem werten Leser vermitteln? Was hat so ein nichtssagender dummer Spruch mit dem Bericht zu tun?

  63. 31.

    Glauben Sie denn, was Sie zu dem Thema an Kommentaren raushauen? DIese Demos werden nun mal nachweislich von Rechten und Verschwörungsideologen geprägt; mittlerweile dominiert. Und die Zahlen des RKI - die es auch hier beim RBB gibt - zeigen seit einiger Zeit wieder steigende Zahlen. Verfolgt man dazu noch die Entwicklung außerhalb von Deutschlands, sieht das alles nicht nach Ende der Pandemie aus.

    Übrigens; man soll sich den MONITOR-Bericht angucken; aber gleichzeitig kann man bzw. können SIe nicht mehr dem ÖRR glauben?!

  64. 30.

    100 Prozent Zustimmung. Andersdenkende werden runtergemacht. Kontroverse Diskussionen oder gar ein Meinungsaustausch ist in der Gesellschaft scheinbar nicht mehr möglich.
    Ist das die neue gewollte Realität?

  65. 29.

    das recht zu demonstriren muß geschutzt sei aber bitte auch vor solchen leuten es kann nicht sein das man dem einen coronerverschworer das demonstriren verbitet aber im selben momen einer horde von denen den roten teppich ausrollt und sie rumseuchen und ihre haltlosen theorien verbreiten lässt.
    nein das demonstrationsrecht wurde nicht geschaffen damit diese leute ihre verdreten meinungen und obskuren theorien verbreiten, dafür gibts das internet und die sozalen platformen.

  66. 28.

    Ich persönlich Demonstrationen gut. Egal für oder gegen was, mit welchen Parolen auch immer und egal hinter welchem Banner und unter welche Fahnen, ob von irgendwelchen Parteien und Gewerkschaften, Gruppierungen organisiert.
    Die Guten, die Verteufelten, die Chaqure und Schreihälse, die Ahnungslosen, die die meinen die Weißwein mit dem Löffel gefressen zu haben.
    Ich? Ich lasse mich nicht von irgendjemanden instrumentalisieren. Fahre an den See oder in den Wald und genieße die Ruhe, die Ruhe von den Parolen schreienden Mitteilungsbedürftigen.

  67. 27.

    Wenn alle die wirre und unrealistische Theorien verbreiten in Irrenanstalten kämen, hätte Deutschland Platzprobleme.
    Es ist nur erstaunlich wieviele leichtgläubige Menschen sich diesen Schwachsinn anhören.
    Schlimm ist aber auch, dass die Politik das genehmigt und sogar die öffentlich/rechtlichen Medien diesen Spinnern eine Bühne geben.
    Die Polizei tut mir jetzt schon leid. Die werden wieder beleidigt und diffamiert. Dafür müssen sie sich dann noch rechtfertigen. Das gibt es nur in Deutschland. Wo sind wir nur hingeraten.

  68. 26.

    Das gegen den Herrn ermittelt wird, ist Ihnen aber nicht entgangen, oder? Das Versammlungsgesetz hat nicht die Aufgabe, Beschuldigten eine Plattform für weitere mögliche Straftaten zu bieten.

  69. 25.

    Jetzt wird für die Legitimation rechter Aufmärsche sogar die arme Rosa ins Boot geholt. Der Zweck heiligt scheinbar alle Mittel.

  70. 24.

    Na klar Recht, Recht, Recht. Mit dieser Forderung ist die Menschheit ja ganz groß. Wir haben auch Pflichten, aber das interessiert schon seit Menschengedenken die wenigstem!
    Vielleicht würde es uns allen dann sogar besser gehen.

  71. 23.

    Solange sie nicht damit andere nerven, belästigen, bedrohen, ... hat auch jeder das Recht sich zum Löffel zu machen.

  72. 22.

    Ein Spruch, der in diesem Zusammenhang völlig überflüssig ist. Jeder darf seine Meinung haben, nur sollte man diese nicht durchs Nichtragen von Masken oder Nichteinhalten der Abstandsregeln dokumentieren wollen. Das ist asozial und gefährdet mich und andere Menschen.

    Diese Demos erinnern mich an den Spruch: Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.

    Die Bezeichnung Wanderzirkus ist hervorragend gewählt.

  73. 21.

    Ich kann mir grad ein Grinsen nicht verkneifen: die nennen sich tatsächlich
    'QuerDENKEN 711' :))

  74. 20.

    Weitere Fragen :
    Warum wird nicht hinterfragt, wenn dem Senat erst am Ende der Ferien einfällt, dass man an Flughäfen Tests machen müsste.
    Warum gibt es keine kritischen Nachfragen bei der Bildunngsverwaltung bzgl. Maskenpflicht an den Schulen. Oder warum den Schulen keine Zeit eingeräumt wird, die Vorgaben umzusetzen, wenn der Beschluss vier Werktage vor Schuljahresbeginn gefasst wird?

  75. 19.

    Sehr geehrter Herr Sundermeyer,
    ich bin gewiss kein Freund der Veranstalter dieser Demo, nichtsdestotrotz würdigen Sie schon mit der Überschrift die Leute herab. Das ist keine neutrale Berichterstattung.
    Es gibt im Zusammenhang mit der Pandemie viele Fragen, auf die keine Antworten gegeben werden : Warum wird immer noch nicht umfassend und breit getestet? Was passiert, wenn Corona zu einer "normalen" Krankheit herabgestuft wird oder werden muss? Ist ein zweiter Lockdown überhaupt noch bezahlbar? Was, wenn das Virus schneller mutiert, als Impfstoffe gefunden werden können? Die akt. Kandidaten sind ja auch eher Symptombekämpfung für CoVID.
    Durch die relativ einseitige Berichterstattung kommen den Leuten einfach Zweifel...

  76. 18.

    Um auf Ihre Frage an rbb 24 zurück zu kommen : Die Kommtarfunktion wird scheinbar geschlossen, wenn es zu viele Beiträge auf einmal gibt. Ich habe den Eindruck, dass nur ein Mitarbeitender mit der Moderation betraut ist. Das Ganze wird aber nur halbherzig betrieben, denn Moderatorenbeiträge sind in der Regel nur bei Kritik an den rbb zu sehen. Es fehlt auch die verpflichtende Registrierung der Kommentatoren und auch ein IP-Check wäre sinnvoll

  77. 16.

    #Steppenwolf, wenn du schon Rosa Luxemburg zitierst dann auch den Kontext zu deren Beitrag" Zur russischen Revolution".
    Sicher sind die Anderdenkenden frei, sobald diese aber ihre ggf. gegen die Gesellschaft gerichteten Gedanken /Meinung äußern und gleichzeitig zur Gewalt aufrufen, sind sie nicht mehr so frei und sollten sich an den gesellschaftlichen Normen orientieren.

  78. 15.

    Der rbb macht weit über die notwendigen Informationen hinaus bewusst oder unbewusst kräftig Reklame für diese „Nichtnachdenker“. Vielleicht einfach mal darüber nachdenken und die Infos auf das notwendigste reduzieren. Danke.

  79. 14.

    Ich finde Ihre Überschrift tendenziös und unseriös. Der RBB ist nicht die Bildzeitung, und der Beitrag ist kein Kommentar, sondern ein Beitrag der informieren soll. Die Anforderung der Sachlichkeit ist hier nicht erfüllt worden. Auch sog. "Corona-Leugner" haben das Recht auf demokratische Teilhabe und das Recht auf freie Meinungsäußerung. Die meisten von Ihnen sind außerdem Gebührenzahler und finanzieren den RBB mit.

  80. 13.

    Wieder eine Demo auf dem 17. Juni, warum kann es nicht dabei bleiben diese Leugner auf dem Tempelhofer Feld zu lassen. Da können sie sich bequatschen weiterleugnen und sich feiern lassen. Genügend abstand sollte dort auch möglich sein. Was mutet man Berlin noch alles zu.

  81. 12.

    gähn... vielleicht sollte ich zum Spannen hingehen, so viele schräge Vögel sind sonst nicht mal beim CSD oder Karneval der Kulturen ;-)

    Die können sich gerne "durchinfizieren". Ich selber bin für meine Sicherheit verantwortlich, ich halte Abstand und treffe keinen. Ferdisch.

  82. 11.

    Willkommen im Land der Bekloppten und Bescheuerten

  83. 10.

    Über ihre Art über dieses Thema zu berichten, kann man nur den Kopf schütteln. Glaubt ihr eigentlich selbst, was ihr so raushaut. Bei euch ist alles, was nicht Mainstream ist, rechtsradikal. Nehmt euch doch mal die Zahlen vom RKI und rechnet sie nach oder schaut euch den Monitor Bericht in Bezug auf den Tönies-Skandal von gestern Abend an. Ich finde es schade, dass man der Berichterstattung vom RBB und dem ÖRR nicht mehr glauben kann.

  84. 9.

    Man darf natürlich demonstrieren und seine Meinung äußern. Wenn dies aber in Krawall, Gewalt und Zerstörung umschlägt, hören die Rechte auf. Es ist zu befürchten, dass am Samstag einige nach Berlin kommen, die es auf Chaos und Gewalt anlegen.
    Die Polizei tut mir jetzt schon leid.
    Denen möchte ich zurufen: haltet stand, wir - die freiheitlich, rechtsstaatlichen und demokratischen - Kräfte sind mehr.

  85. 8.

    Ich weiss nicht von welcher Seite das immer genehmigt wird, wenn so etwas sein darf dann hätte man auch den Hildmann quatschen lassen können, das hat nichts mit Demogratie zu tun.

    Lieber rbb24 gehört jetzt nicht hier hin aber eine Frage, warum werden zu Themen die brenzlig sind ständig die Kommentarfunktionen geschlossen?
    Wäre nett wenn Sie mir antworten würden.

  86. 7.

    Was gibt es bloß für Realitäts Verleugner.
    Was muss diese Stadt bloß noch alles ertragen.
    Es ist langsam nicht mehr zu ertragen,, jedes Wochenende Demos.

  87. 5.

    Ja, und genau dafür können Sie die Demonstrationsrechte auch wahrnehmen. Dafür sperrt man Ihnen sogar den Großen Stern. Das sollte m.E. dann auch reichen.

  88. 4.

    Die Demonstration ist bei der Polizei angemeldet und erlaubt. Die Hildmann-Demo wurde verboten. Die Leute nutzen ihr Recht, was ihnen per Gericht zugesprochen wurde. Man kann ja von den Leuten halten was man will, aber als Bürger der Mitte zählt für mich Respekt und Diskurs. Wenn die Leute ihrer Wut/Frust Luft machen möchten, sollen sie das tun. Alles andere schafft nur weitere Extremisten. Als ÖRR steht es in Ihrer Pflicht die Menschen teilhaben zu lassen und nicht zu spalten.

  89. 3.

    Die "Querdenker" aber wollen in Berlin das "Ende der Pandemie" verkünden.

    Bitte auch gleich den Weltfrieden, Ende von Hungersnöten, und Abholzung des Regenwaldes verkünden.

  90. 2.

    Mann kann es kaum glauben das so viele Verwirrte in unserem Land leben. Oder wurden zu diesem Zwecke einige Irrenanstalten geöffnet.

  91. 1.

    Freiheit ist immer die Freiheit der anders Denkenden!

Das könnte Sie auch interessieren