Feuerwerksrakete kurz vor dem Start. (Bild: imago images/Marius Schwarz)
Video: Abendschau | 24.11.2020 | Boris Hermel | Bild: imago images/Marius Schwarz

Minister wollen kein Verkaufsverbot - Silvesterfeuerwerk soll an belebten Orten untersagt werden

Die Länderchefs haben einen Konsens bezüglich der Corona-Regelungen für die Feiertage gefunden. In dem Papier steht auch die Empfehlung, Silvesterfeuerwerk an belebten Plätzen und Straßen zu untersagen. Ein Verkaufsverbot soll aber wohl nicht kommen.

Die Ministerpräsidenten der Länder wollen Silvesterfeuerwerk auf belebten öffentlichen Plätzen und Straßen untersagen, um größere Gruppenbildungen zu vermeiden. "Die örtlich zuständigen Behörden bestimmen die betroffenen Plätze und Straßen", heißt es in einem dem rbb vorliegenden geeinten Beschlussentwurf der Länder für die Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Mittwoch.

Grundsätzlich wird "empfohlen", zum Jahreswechsel auf Silvesterfeuerwerk zu verzichten, heißt es in dem Entwurf. Ein generelles Verkaufs- und Böllerverbot ist aber nicht vorgesehen.

Eine Umfrage bei rbb|24 zum Thema: "Sollte Feuerwerk verboten werden?" zeigte, dass sich die meisten Teilnehmer gegen ein Verbot aussprachen (9.138 Stimmen), 2.189 Teilnehmer stimmten mit Ja und lediglich 43 Abstimmende gaben an, keine Meinung zu dem Thema zu haben (Stand: Dienstag, 24.11., 9 Uhr).

In Berlin wird es Böllerverbotszonen geben

Der Sprecher der Senatsverwaltung für Inneres, Martin Pallgen teilte am Dienstag mit, dass es in Berlin Silvester erneut mehrere Böllerverbotszonen geben solle. Welche und wie viele das seien, sei noch offen. Die Entscheidung darüber falle aber bis Ende November.

In Berlin hatte es bereits im vergangenen Jahr drei Böllerverbotszonen gegeben, eine rund ums Brandenburger Tor. Dort wird es in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie anders als in den Vorjahren keine große Silvesterfeier unter freiem Himmel geben. Ob dort trotzdem mit einer Böllerverbotszone zu rechnen sei, stehe noch nicht fest, sagte Pallgen.

Einheitliche Kontaktregeln, Verlängerung Teil-Lockdown

Aus dem Beschlussentwurf von Montagabend geht derweil auch hervor, dass sich die Ministerpräsidenten der Länder auf einheitliche Kontaktregeln für Weihnachten und Silvester geeinigt haben. Demnach sollen private Treffen vom 23. Dezember bis 1. Januar mit zehn Personen möglich sein. Nicht mitgezählt würden dabei Kinder bis zu 14 Jahren. Der aktuelle Teil-Lockdown soll bis zum 20. Dezember verlängert werden.

Sendung: Inforadio, 24.11.2020, 9:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

89 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 89.

    diese Böllerdiskussionen zeigen ja fast schon einen religiösen Eifer , hauptsächlich geht es doch um die Absage der Massenveranstaltung vor dem Brandenburger Tor. Vor der eigenen Haustür soll doch jeder seine Raketen abfeuern wie er will, zur Freude der kinder

  2. 88.

    Richtig.... So machen wir das auch. Wir geben nie mehr als 50 Euro aus, und das gönnen wir uns auch, die Kinder mußten schon auf genug Verzichten....

  3. 87.

    Wieso sollten wir das denn nicht diskutieren? Als gäbe es für die Menscheit nur noch das Thema Corona. Die anstehenden Feiertage betreffen nun einmal alle, auch in dessen Einschränkungen, natürlich gibt es da ein enormes Interesse. Und ich glaube die meisten Menschen sind multitaskingfähig, die können sich Gedanken zu mehreren Dingen machen.
    Aber sein Leben nur nach der Pandemie auszurichten, und kein anderes Thema zu kennen, erscheint mir auch alles andere als gesund, nur so als gutgemeinter Ratschlag...

    Und was soll die Regierung denn machen? Etwa Silvester verbieten? Nur damit sich ein paar Spaßfeinde bestätigt fühlen? Wohl kaum! Es genügt vollkommen, dass große Feiern und Feuerwerke abgesagt werden, im Sinne des Infektionsschutzes. Aber ob ich um Mitternacht vor meiner Haustür 100 oder auch 0 Raketen steigen lasse, geht weder die Politiker, noch irgendwelche selbsternannten Böllerfeinde etwas an!

  4. 86.

    Die Kinder freuen sich jetzt schön aufs kleine Feuerwerk- wie jedes Jahr. Man muss ja keine hunderte Euro verballern, um sich eine kleine Freude zu machen.

    Letztlich darf man aber auch folgendes nicht ausser acht lassen: Es gibt das ganze Jahr über Beschränkungen ( die aus meiner Sicht auch absolut gerechtfertigt sind), jedoch die Unzufriedenheit wächst und mit schwer zu erklärenden Verboten kann man es auch eskalieren lassen. Ich finde die Entscheidung gut und richtig. Wer auf die Böllerei verzichten möchte, kann das ja auch gerne tun, muss den anderen aber auch nicht den Spaß verderben.
    Die Infektionszahlen steigen übrigens nicht durch Böller, die Infektionszahlen steigen aufgrund nicht beachteter Hygieneregeln ;-)

  5. 85.

    Sollen alle machen was sie wollen. Für mich ist 2020 kein Jahr das man feiert.
    Ich kann und ich werde abwarten und ich werde so Gott will nicht krank werden, zumindest muss ich mich nicht bewusst in Gefahr begeben.
    Das "eingesparte" Geld lege ich in Masken und Desinfektionsmittel an. Ist ja teuer genug das Zeug.
    Es wird hoffentlich auch ohne Knallerei ein besseres 2021, alles andere kann ich hinten anstellen.
    Momentan steigen die Fallzahlen und wir diskutieren darüber was zu Sylvester erlaubt ist und was nicht.
    Hat unser von uns gewählte Regierung keinen ... der Hose zu entscheiden und damit Basta?


  6. 84.

    Man immer diese Empfehlungen, hält sich doch niemand dran, war doch heute schon im Frühstücksfernsehen zu hören "" hahaha wir böllern trotzdem, kaufen wa eben in Polen". Können die oben nicht mal klare Entscheidungen treffen auch wenn´s weh tut und sich dann wieder wundern, wenn die Zahlen steigen. Wie nach den Sommerferien.

  7. 83.

    Natürlich. Nur 10 Minuten. Und was ist mit den Tausenden die stundenlang böllern ? Bei uns in der Parallelstraße regelmäßig bis ca. 4:00 Uhr morgens an Neujahr. Ist nicht schön.

  8. 82.

    Ich frage mich wie das alles hier weiter gehen soll wir Gastronomen, Kunst, Kultur und Sport haben seit Anfang November geschlossen und es wurde wieder verlängert was abzusehen war jetzt darf man doch wieder mit mehreren Personen Weihnachten und Silvester feiern was auch wieder ausarten wird für corona "Schlaraffenland" Anfang Januar wird man uns auf Mitte Januar vertrösten weil man muss ja 14 Tage warten auf die Inkubationszahlen das bedeutet wenn die Zahlen wieder ansteigen wird entweder der lockdown verschärft aber wie geht es dann weiter? Ich kann nur sagen und ich denke mal da spreche ich für viele die aus den Branchen kommen wir fühlen uns verraten und verkauft!!

  9. 81.

    Bei einigen Kommentaren kann ich nur mit den Kopfschütteln. Feinstaub hier, Feinstaub da. DEUTSCHLAND rettet die Welt, ha,ha,ha..... Es müssten sich alle Länder der Welt daran Beteiligen, dann klappts, so habe fertig.

  10. 80.

    Nein, knapp 9.000 gegen ein Verbot von Feuerwerkskörpern, von den Teilnehmern der Befragung. Basis ist die absolute Größe der Teilnehmer dieser Umfrage und nicht der potentiell zu befragenden Bevöllkerung von berlin. Wir wollen hier ja nicht die Wahlbeteiligung ermitteln, vielmehr das Abstimmungsergebnis.

    Ich unterstelle Ihnen mal, dass Sie mit 3 mio die bevöllkerung von Berlin meinen?! Wobei das, wenn wir schon runden wollen, tendenziell 4 mio sind!?

    Naja, wie dem auch sei... basis können rein rechnerisch nur die Gesamtzahl der Teilnehmer sein oder machen die Abstimmungen auf die Trumpsche art?! Oder legen sie es lieber so wie es Ihnen passt, wobei das auch die trumpsche Art wäre...

  11. 79.

    Da hat die Politik endlich mal was vernünftiges auf den Schirm gehabt und dann wird es nicht umgesetzt! Wir hatten uns schon so gefreut mal ein ruhiges Silvester zu verbringen, ohne Knallerei und weinendem Kind, was nachts von unserem knallwütigem Nachbarn aus dem Schlaf gerissen wird und für eine Stunde Lärmschutzkopfhörer braucht... wir wohnen im Wald, hier knallt niemand den Tieren zu liebe, außer er! Da sollen die Krankenhäuser entlastet werden und dann sowas. Hab ich kein Verständnis für.

  12. 78.

    „Brot statt Böller „ oder Spende an die Notleidende Kulturszene !

  13. 77.

    Der Zusammenhang zwischen Corona und Feuerwerk ist mir wirklich schleierhaft. Die Leute stehen draußen, wo die Übertragung ohnehin geringer ist. Bei Feuerwerk ist Abstand ohnehin geboten und Feuerwerk in großen Menschenmengen logischerweise keine gute Idee.
    Verletzungen? Entstehen bei der richtigen Anwendung von legalem Feuerwerk sehr sehr selten. Die meisten Fälle sind auf illegalem Feuerwerk zurück zu führen und wie gesagt, dieses ist bereits verboten! Alkohol zusammen mit Feuerwerk ist absolutes Tabu.
    Das Problem an Silvester sehe ich in Parties und Alkohol, sowohl für die Verbreitung von Corona als auch bezüglich möglicher Unfälle. Weihnachten mit bis zu 10 Leuten, die man länger nicht gesehen hat, in einem geschlossenen Raum führt garantiert zu stärkerer Verbreitung von Corona als Feuerwerk an der frischen Luft.

  14. 76.

    Gemäß dem Titel: Silvesterfeuerwerk soll an belebten Orten untersagt werden. Da wir aber ja Ausgangsbeschränkungen haben werden, gibt es ja rational gesehen gar keine belebten Orte, die darf es ja gar nicht geben, dass bedeutet aber im Umkehrschluss, dass im Grunde Verbotszonen auch hinfällig sind, ausgenommen die Definierten Fälle aus dem SprenG. Die gelten ja auch unabhängig von abweichenden regionalen Regelungen.

  15. 75.

    Ich stimme Ihnen wiederum, in ihrer Zustimmung bzgl. des Beitrages von Kathrin 83 zu.

  16. 74.

    So ein idiotischer Beschluss. Sie werden das nicht verhindern, wenn Bürgern Feuerwerk machen wollen. Um zu verhindern, dass auf blebten Strassen nicht geböllert wird, müßte wohl generell ein Böllerverkauf beschlossen werden. Sonst ist alles reinste Symbolpolitik.

  17. 73.

    "...echt ich wünsche keinen was schlechtes nur euch müßten die Hände abfallen."

    Solche Aussagen, oder noch schlimmere, muss man sich also als gewissenhafter Freund der Pyrotechnik gefallen lassen, weil man EINMAL im Jahr seinem Hobby nachgehen möchte?!
    Ich bin schockiert und traurig, dass viele Leute heutzutage immer gleich nach Verboten schreien oder aggressiv werden, wenn Ihnen etwas nicht passt.
    Verbote sollten immer das allerletzte Mittel einer freiheitlichen Gesellschaft sein.
    Genauso, wie ich ungerne in Hundehaufen trete oder mich vom ständigen Gebelle des Nachbarhundes gestört fühle, so würde ich doch niemals auf den Gedanken kommen, jemandem sein Haustier verbieten zu wollen.
    Jeder sollte auch mal gönnen können.
    Feuerwerk gehört für viele Leute nun mal an Silvester dazu und die allermeisten gehen damit vernünftig um.

  18. 72.

    Sehr geehrte Frau Block hier die Fortsetzung:

    Sie schreiben:Man sollte doch auch mal an die leute denken, die nichts haben, wo eine alte frau Flaschen, sammeln geht um zu überleben, aber man kann ja Sylvester ballern, echt ich wünsche keinen was schlechtes nur euch müßten die Hände abfallen.

    Antwort: Nunja, wo schließt sich das aus. Wer sagt, dass Leute die Feuerwerk kaufen nicht auch Geld für soziale Zwecke spenden oder sogar auch sozial und ehrenamtlich betätigen ? Feuerwerk kann an 2,5 bzw. 3 Tagen im Jahr gekauft werden. Der allgemeine Konsum der Menschen findet das ganze Jahr über statt. Da kann man immer sagen, wieso geben die Leute geld für Blumen aus, für Hobbys, müssen immer das neueste Smartphone haben, wieso trinken Leute Alkohol ? Man kann auch bei anderen Dingen den Konsum hinterfragen und anstelle spenden oder ? Aber ich bin da tolerant sofern legal sollen die Leute doch kaufen und machen was sie wollen. Ihre Aussage mit der Hand ist völlig daneben.

  19. 71.

    "...in der RBB- Umfrage sind über 70% gegen ein Verbot! " Ja, exakt 9.138 Stimmen von 3 Millionen sie Rechengenie!

  20. 70.

    Sehr geehrte Frau Block,
    danke für ihren Beitrag. Aber einige ihrer Ausführungen, bedürfen einer Korrektur bzw. sind in ihrer Substanz kritisch zu beleuchten.

    Sie: Hallo, ich bin in der meinung das man dieses Jahr auf Böller versichten kann,
    Antwort: Nunja, Böller sind ja Knallkörper, dass heißt der akustische Effekt steht im Vordergrund, ob dieser "versichtet" wird, liegt an der Position und Hindernissen oder ob Nebel besteht.
    Sie: die sau zu silvester rauslassen, und alle klagen man unser geld reicht nicht aber baller millionen in die luft.
    Antwort: Naja, man kann nur kaufen, was man bezahlen kann, ich gehe nicht davon aus das die Leute alle das Feuerwerk klauen. Und der Durschnittliche Kunde kauft Feuerwerk im Wert von 30-50 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren