Ein Kundgebungsteilnehmer in Superman-Kostüm spricht bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen am 1.9.2020 an der Siegessäule (Quelle: DPA/Christophe Gateau)
Bild: DPA/Christophe Gateau

Großer Stern in Berlin - Etwa 180 Menschen demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen

An der Siegessäule fand am Dienstag eine Demonstration gegen die Corona-Politik statt. Doch statt der 500 angemeldeten Personen kamen etwa 180. Unklar ist eine Verbindung zur Initiative "Querdenken". Berlin erwarten voraussichtlich weitere Corona-Demonstrationen.

Am Dienstagnachmittag hat an der Siegessäule in Berlin-Tiergarten eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen stattgefunden. Gegen 18 Uhr seien gut 180 Teilnehmer am Großen Stern gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Zu Zwischenfällen sei es nicht gekommen.

Eine Einzelperson hatte eine Kundgebung von 16 bis 20 Uhr mit dem Titel "Freiheit und Demokratie" angemeldet. Eigentlich war die Demonstration rund um den Großen Stern und für 500 Teilnehmer angemeldet. Anfangs waren dann aber nur etwa 100 Menschen vor Ort. Entgegen erster Ankündigungen war auch der Verkehr nicht eingeschränkt. Die Verkehrsinformationszentrale hatte im Vorfeld geraten, den Bereich am Nachmittag weiträumig zu umfahren. BVG-Buslinien wurden umgeleitet.

Ein direkter Bezug zu der Initiative "Querdenken", die am Wochenende die große Demonstration in Berlin gegen die Corona-Maßnahmen veranstaltet hatte, sei nicht zu erkennen, sagte ein Polizeisprecher. Allerdings wurde der Aufruf auch auf Kanälen von "Querdenken" geteilt.

Noch keine Maskenpflicht

Auf der Demonstration galt noch nicht die neue Maskenpflicht. Der Senat hat eine solche zwar am Dienstag für Demonstrationen ab 100 Teilnehmern beschlossen. Sie gilt aber erst nach Veröffentlichung im Amtsblatt, wie eine Senatssprecherin nach einer Pressekonferenz am frühen Nachmittag mitteilte. Das soll ab Samstag der Fall sein.

Sie korrigierte damit eine vorherige Angabe von Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD), die gesagt hatte, die Maskenpflicht gelte ab sofort.

Maskenpflicht auf Berliner Demonstrationen

Am Samstag hatten sich Zehntausende Menschen in der Hauptstadt versammelt, um gegen staatliche Corona-Auflagen zu protestieren. Zuvor wollte die Polizei die Demonstration verbieten, weil sie wegen der zu erwartenden geringen Abstände zwischen den Menschen eine hohe Ansteckungsgefahr befürchtete. Das Verbot kippten die Gerichte. Als Reaktion darauf beschloss der Senat nun die Maskenpflicht für Demonstrationen.

Ob demnächst eine weitere große "Querdenken"-Demonstration geplant ist, steht zurzeit noch nicht fest. Gegner der staatlichen Corona-Politik wollen in der nächsten Zeit allerdings täglich an der Berliner Siegessäule demonstrieren. Das kündigten sie im Messengerdienst Telegram an. Zudem sind am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, bereits kleinere Veranstaltungen von sehr rechtslastigen Organisationen oder Einzelpersonen angekündigt. Bei der Polizei liegt eine offizielle Anmeldung mit dem Titel "Frieden, Freiheit, Wahrheit" und 1.000 Teilnehmern vor.

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

31 Kommentare

  1. 31.

    Also alle, die auf dieser Demo am Wochenende waren und damit mit den Rachtsradikalen zusammen demonstriert haben, farge ich: Warum gehen Sie zusammen mit rechtsextremen Demokratiefeinden und Diktaturfreunden und deren Parolen und Fahnen auf eine Demo???

    Warum machen Sie keine Demo unter dem Motto: "Für eine andere Corona-Politik und gegen Rechtsextremismus, Coronagefahrenleugnung und Verschwörungswahn"? Solange Sie bereitwillig die Rechtsextremen und die Verschwörungswahnsinnigen wohlwollend auf Ihren Demos dulden, müssen Sie sich den Vorwurf gefallen lassen, mit diese menschen(rechts)verachtenden Ideologien zu sympatisieren.

    Also ich würde eine Demo, die derart von Reichskriegsfahnen dominiert wird sofort wieder verlassen, selbst dann, wenn ich das offizielle Anliegen der Demo teilen würde. Ich laufe jedenfalls nicht auf Demos mit Reichskriegsfahnen, die bekanntermaßen eine rechtsradikale Gesinnung ausdrücken!

  2. 29.

    Zitat: "Sie brauchen mir nichts zu empfehlen"


    Nun muss ich Ihnen doch mal EINE Empfehlung geben, Christiane. Schauen Sie sich mal die Head Zeile meines Beitrags an, dort steht an wen ich micht gerichtet habe.

  3. 28.

    Sie brauchen mir nichts zu empfehlen
    Ich empfehle Ihnen , sich meine Argumentation genau und gründlich durchzulesen , bevor sie mir hier irgendwelche Empfehlungen geben
    Ich hatte nur angemerkt, dass der Vertreter von Querdenken nicht ausreden konnte
    Das hat mich gestört
    Dadurch konnte man sich kein Bild machen und sich auch keine Meinung bilden

  4. 27.

    Und ich empfehle Ihnen, mal die Aussagen Ballwegs bzgl. einer einzuberufenden "verfassungsgebenden Versammlung" und des permanenten Aufrufs seinerseits zur Abdankung der Bundesregierung wahrzunehmen. Weiterhin können Sie sich gerne mal mit dem Pressesprecher von "Querdenken 711",Stephan Bergmann, beschäftigen, der nicht nur Hetze gegenüber Muslimen im Internet verbreitet, sondern z. B. auch direkt nach seiner Rede am 01.08. in Berlin den rechtsextremen "Volkslehrer" Nikolai Nerling herzlich umarmt hat. Dieser organisierte sog. bürgerliche Widerstand der "Querdenker" ist weit nach rechts offen, auch wenn das offiziell immer bestritten wird. Ganz interessant waren auch Ballwegs ständige Verhaspellungen bei der Betonung, man würde sich auch von Linksextremen abgrenzen. Dies schien eher wie ein ihm durchaus bewusstes Scheinargument, um sich irgendwie mittig zu positionieren. Denn dass Linke oder gar Linksextreme kaum etwas mit diesen Protestlern gemein haben, dürfte ihm eigntl. klar sein.

  5. 26.

    Ich habe die Sendung des RBB gestern ausgeschaltet , aus folgendem Grund
    Wie oben schon gesagt wurde , der Vertreter von Querdenken , so habe ich es vernommen , konnte nicht ausreden
    Er wurde von dem RBB Reporter ständig unterbrochen, das gehört schon einmal gar nicht
    Und dem RBB Reporter möchte ich es zurufen
    Auf dieser Demonstration waren u.a. auch Ärzte , deren Meinung ich mir anhöre
    Nur weil sie anderer Meinung sind , sind sie noch lange nicht rechtsradikal!
    Von einem Reporter des öffentlich rechtlichen Rundfunks erwarte ich eine faire und differenzierte Berichterstattung!


  6. 25.

    "alle Normalen ausgewandert???"
    Jau! Ich habe hier in unserer normalen Welt um Berlin drumherum noch keine Anti-Corona-Demo mit solchen Auswüchsen gesehen. Die meisten gehen hier glaub ich hier auch arbeiten am Tage, wenn andere sich mit merkwürdigen Gedanken zusammenrotten.

  7. 23.

    Nein ich war die Nummer 101 und durfte nicht rein... man wird automatisch in eine Ecke gedrängt wo man gar nicht stehen will.

  8. 22.

    Da kann ich Ihnen nur beipflichten, unglaublich, wie die Medien berichten. Erste leichte Versuche, das wieder etwas gerade zu ziehen, sind aber erkennbar. Also RBB, bitte schließen Sie sich an. Berichten Sie objektiv und bleiben Sie am Ball. Also Beispiel sei hier der Bundesverband der Kritischen Polizisten zu nennen.

  9. 21.

    Nachtrag, da die Zeichen begrenzt sind. Schauen Sie mal zu den Zahlen, die die Gesundheitsbehörde der USA herausgibt. Da wird von enormen 6% der Toten gesprochen, die an wirklich am Virus gestoreben sind. Der Rest hatte andere Krankeiten.

  10. 20.

    Meine aufrichtigen Respekt für die Menschen, die jeden Tag auf die Straße gehen. Allen, die meinen, dass das nicht richtig ist, kann ich nur empfehlen, schauen Sie den RBB von gestern Abend 20:15 Uhr. Schauen sie am Besten zwei Mal. Genau zuhören und nachdenken. Das der angebliche Experte vom RBB keine Manieren hat und nur seine (teilweise falsche) Meinung gelten lässt, darüber möchte ich nicht schreiben. Leider wurden auch so manche Dinge nicht klar ausdiskutiert, weil Herr Ballweg nicht ausführen durfte. Hören Sie zu, wenn davon gesprochen wird, dass die Demo am Reichstag nichts mit den Querdenkern zu tun hat. Diese Veranstaltung hat die Behörde genehmigt. Hören Sie zu, woher die Fahnen gekommen sind. Hören Sie zu, wenn es um die V-Leute geht. Damit hat der RBB wohl nicht gerechnet, als er seine anwesenden Zuschauer befragte. Warum lässt man die Ärztin nicht ausreden? Gleichwohl kann ich jedem nur empfehlen, selbst auf die Zahlen zu schauen.

  11. 19.

    Und warum KEIN Wort über die Kundgebung am Brandenburger Tor zum Antkriegstag der Friedensbewegung? Das ist gerade nicht Mainstream. Erbärmlich, wie Themen von öffentlichen Medien entweder gehypt oder ignoriert werden.

  12. 16.

    Wenn ihr jetzt über jede popelige Demo berichtet und wieder und wieder erwähnt, wer dahinter steht und diesen Leuten somit ein Forum gebt, was sie nicht verdienen, warum dann nicht über Demos, bei denen es auch um was geht, z.B. die heutige Fahrrad-Demo am T-Damm für eine sichere Radspur?

  13. 15.

    "Die geänderte Infektionsschutzverordnung tritt am Samstag, den 05.09.2020 in Kraft."
    (Pressemitteilung der Stadt Berlin von heute)

    => Sie dürfen also noch ohne Maske demonistrieren und jeder anderer auch. Frau Kalayci hat dagegen behauptet, die Maskenpflicht würde schon gelten (nicht ab dem Zeipunkt, an dem sie erklärte, die Maskenpfilcht würde "sofort" gelten).

  14. 14.

    Sie sind nicht auf dem neuesten Stand, das Geltungsdatum wurde sofort auf das gesetzlich richtige Datum, nämlich nach Veröffentlichung des entsprechenden Amtsblattes, geändert.
    Aber das ist ja nun obsolet, da die 100 Hansel inzwischen auch schon wieder abgezogen sind.

  15. 13.

    "Nulla poena sine lege praevia" hießt es seit Jahrhunderten: keine Strafe, ohne dass vorher der Normgeber über Verbot und Strafe informiert. Es ist essentielles Merkmal eines Rechtsstaats, die Bürger zu informieren, was Recht ist und welche Pflichten bestehen bzw. welche Strafen drohen, und zwar rechtssicher informiert durch Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt.

    Was macht RRG in Persona Dilek Kalayci (SPD): "die Maskenpflicht gelte ab sofort."...Da wirft Kalaci rechtsstaatliche Essentalien völlig über den Haufen: die Polizei soll auf Einhaltung von Regeln dringen, die der Bürger noch gar nicht wissen - mit unmittelbarem Zwang und Ordnungswidrigkeitsbußen.

  16. 12.

    Nee, ich habe keine Glaskugel und habe auch nicht gesagt, dass es die gleichen Menschen mit den gleichen Absichten sind, aber ihr aufheulen läßt jetzt mal darauf schließen. Waren Sie einer der 100 ???

Das könnte Sie auch interessieren