Gemüsehändler und ihre Kunden auf dem Isemarkt in Hamburg tragen am 28.04.2020 Mund-Nasen-Schutz. (Quelle: dpa/Christian Charisius)
Video: rbb|24 | 14.10.2020 | Material: Bundesregierung | Bild: dpa/Christian Charisius

Corona-Gipfel von Bund und Ländern - Strengere Maskenpflicht, neue Kontaktbeschränkungen, Begrenzung von privaten Feiern

Bund und Länder haben am Mittwoch nach langen Beratungen schärfere Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie angekündigt. Nicht in allen Punkten gab es Einigkeit. Derweil werden soviele Neuinfektionen wie noch nie gemeldet.

Bund und Länder haben angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen schärfere Maßnahmen in der Bekämpfung der Pandemie beschlossen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder verständigten sich am Mittwoch in langen Verhandlungen auf einheitliche Regeln für Städte und Regionen mit hohen Infektionszahlen. Dazu gehören eine Ausweitung der Maskenpflicht, eine Begrenzung der Gästezahl bei privaten Feiern, strengere Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum sowie eine Sperrstunde für die Gastronomie.

Eine Einigung beim umstrittenen Beherbergungsverbot gab es nicht. Die unterschiedlichen Regelungen werden deshalb auch während der Herbstferien weiterhin bestehen.

Die von den Regierungschefs und -chefinnen beschlossenen Regeln gelten nicht automatisch, sondern müssen von jedem Bundesland in entsprechenden Verordnungen festgelegt werden. Der Berliner Senat will am Donnerstagvormittag über die Beschlüsse beraten.

Limitierung bei Zusammenkünften im öffentlichen Raum

Einigen konnten sich Bund und Länder bei neuen Kontaktbeschränkungen in Corona-Hotspots mit mehr als 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Dort dürfen sich bundesweit nur noch maximal zehn Personen im öffentlichen Raum treffen.

Sollten die neuen Maßnahmen den Anstieg nicht zum Stillstand bringen, sollen die Zusammenkünfte sogar auf bis zu fünf Personen oder die Angehörigen aus zwei Haushalten begrenzt werden.

Für Berlin galt bisher: Zusammenkünfte im öffentlichen Raum waren tagsüber mit unbegrenzter Personenanzahl möglich - zwischen 23 und 6 Uhr dagegen nur mit fünf Personen.

Regionen in Brandenburg sind von der Neuregelung zunächst nicht betroffen, da die 7-Tage-Inzidenzwerte bislang nirgendwo über 50 liegen.

Begrenzung privater Feiern, Sperrstunde für die Gastronomie

Darüber hinaus wollen Bund und Länder, dass private Feiern in Hotspots in zwei Stufen begrenzt werden. Ab einem 7-Tage-Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner dürfen Feiern künftig mit maximal 25 Teilnehmern im öffentlichen und 15 im privaten Raum stattfinden.

Wird die Schwelle von 50 Neuinfektionen überschritten, sollen höchstens noch zehn Personen an Feiern im öffentlichen Raum teilnehmen dürfen. Im privaten Raum wird die Teilnehmerzahl dann ebenfalls auf zehn Menschen aus höchstens zwei Haushalten begrenzt.

Der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) sagte bei einer Pressekonferenz im Kanzleramt am späten Abend, während einer Pandemie zu feiern, könne unumkehrbare Konsequenzen nach sich ziehen. "Irgendwann geht man aus dieser Feier wieder raus." Jeder müsse sich bewusst sein, dass man eine dort erworbene Infektion anschließend weitertragen könne.

Ebenso soll ab 50 Neuinfektionen künftig eine generelle Sperrstunde ab 23 Uhr in der Gastronomie gelten. In Berlin greift bereits sowohl eine Sperrstunde als auch eine Regelung zur Begrenzung von privaten Feiern.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte: "Eine Stunde weniger Alkohol kann ja nicht wichtiger sein als eine Triage-Situation an den Krankenhäusern." Müller mahnte, dass man sehen müsse, inwiefern die Sperrstunde ab 23 Uhr sich positiv auf das Infektionsgeschehen auswirke. Sie könne auch auf 22 Uhr oder noch früher vorgezogen werden.

Strengere Maskenpflicht

Bereits ab einem Wert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern gilt in betroffenen Regionen künftig zudem eine erweiterte Maskenpflicht - überall dort, wo Menschen dichter beziehungsweise länger zusammenkommen. Was das genau bedeutet, ist bislang unklar.

In Berlin würde diese Regelung aktuell greifen. Am Mittwoch lag dort der 7-Tage-Inzidenzwert berlinweit bei 76,3. Von den Bezirken liegen lediglich Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Treptow-Köpenick unter 35; die letztgenannten jedoch nur knapp. In Brandenburg wären aktuell Cottbus (44) und der Landkreis Oder-Spree (43,1) betroffen.

Flickenteppich beim Beherbergungsverbot bleibt vorerst bestehen

Eine einheitliche Lösung beim Beherbergungsverbot konnten Bund und Länder dabei nicht finden. Dies sei "ein Teil des Beschlusses, der mich noch nicht ganz zufrieden stellt", sagte Bundeskanzlerin Merkel nach den Verhandlungen. An die Bürger ergehe aber der "dringende Aufruf", von "nicht notwendigen Reisen abzusehen". Bis zum 8. November soll das umstrittene Berherbergungsverbot nun auf seine Wirksamkeit überprüft werden. Dann werde man, so Merkel, erneut beraten.

Brandenburg machte sich demnach neben Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt für ein einheitliche Regelung des Verbots stark - die Mehrheit der Länder, darunter Berlin, lehnte es dagegen ab. Müller hatte Beherbergungsverbote kürzlich offen kritisiert.

"Entscheidende und kritische Phase"

Die Bundeskanzlerin sagte, sie hoffe, die Pandemie sei eine Herausforderung, wie sie nur einmal innerhalb eines Jahrhunderts bewältigt werden müsse. Sie appellierte an die Bürger, in dieser "entscheidenden und kritischen Phase", dass alle mitmachten und die Regeln befolgten. "Ich persönlich bin der Meinung, dass wir die Mittel in der Hand haben, um mit diesem Virus umzugehen", sagte sie. "Und das ist uns im März ja auch schon gelungen." Wichtig sei die Beschränkung von Kontakten.

Müller nannte die Beschlüsse am Donnerstag im rbb-Inforadio einen "Schritt nach vorn". Es habe eine breite Verständigung in der Runde gegeben, es sei aber auch "viel Sorge" da. In Berlin seien viele der am Mittwoch beschlossenen Maßnahmen bereits in Kraft. Wo die erweiterte Maskenpflicht infrage komme, müsse der Senat nun beraten. "Wir müssen mal sehen, ob es auch auf öffentlichen Plätzen wirklich Sinn macht." Bei der Begrenzung von privaten Feiern appellierte Müller an die Eigenverantwortung der Berlinerinnen und Berliner - "wir können und wollen nicht vor jede Wohnungstür einen Polizisten stellen".

Der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sagte zu den Beherbergungsverboten dem rbb: "Ich weiß, dass viele Berliner sauer sind, ich weiß auch dass in Brandenburg viele Menschen sauer sind, weil sie Menschen nicht unterbringen können." Auf der anderen Seite stehe eine riesige Herausforderung vor der Tür, die nur bewältigt werden könne, wenn die Kontakte deutlich wieder beschränkt würden. Er sei überzeugt, dass es in den kommenden Wochen "noch deutlich schwierigere Entscheidungen" brauche, sagte Woidke auf Radioeins.

Neuinfektionen auf Höchststand seit Beginn der Pandemie

Wenige Stunden nach der Runde im Kanzleramt gab das Robert-Koch-Institut (RKI) eine Rekordzahl von Coronavirus-Neuinfektionen in Deutschland bekannt. Wie das RKI am Donnerstagfrüh unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden binnen eines Tages 6.638 neue Ansteckungsfälle erfasst - die bislang höchste Zahl in Deutschland seit Beginn der Pandemie.

In Berlin waren die Corona-Zahlen zuletzt überdurchschnittlich hoch. Die Gesundheitsämter meldeten am Mittwoch 503 neue Fälle. Auch in Brandenburg bleibt die Dynamik des Infektionsgeschehens auf hohem Niveau: Am Mittwoch wurden erstmals seit April wieder mehr als 100 neue Fälle registriert.

Sendung: Inforadio, 14.10.2020, 20:00 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 15.10.2020 um 13:15 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.



Was Sie jetzt wissen müssen

253 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 253.

    By the way... und man muss jetzt auch keine Familienfeiern abhalten mit 400 Leuten.
    Macht das bitte nächsten Sommer.
    Und verehrte Demonstranten... ich, die wie viele andere Leute morgens um 5:30 Uhr aufsteht und zur Arbeit geht,
    würde sehr gerne auch mal mein Wochenende in Berlin genießen und zwar OHNE ständig Demos.
    Danke.
    PS: Wirkt dann übrignes auch nicht mehr, sondern nervt nur noch.

  2. 252.

    Ich verstehe einfach nicht warum die Menschen nicht einfach mal 12 Monate nicht verreisen können?!?
    Meine Güte! Ich finds auch doof als arbeitender Mensch. Trotzdem, was soll diese Egozentrik?
    Könnt ihr nicht einfach mal HIER und in der Gegend schöne, erholsame Sachen unternehmen?
    Das geht, wenn man will. Spazieren gehen, Wald und Wiese, Rad fahren, Eis laufen, Rumlümmeln, Reiten, Schwimmen, Gärten der Welt, Botanischer Garten, Hunde im Tierheim Gassi führen, Thermen, Sport, Sauna, Zoo, Theater, Kino, Museen. Heimwerkeln, Basteln, Schreiben, Kreativ sein! Und und und...
    Man kann sogar indoor-Surfen in Berlin.
    Viele Häuser haben ein gutes Hygienekonzept und NOCH offen.
    Macht das doch bitte nicht mit eurer Ingnoranz kaputt! Am Ende hocken wir wieder alle zuhause wegen euch.
    Nächstes Jahr könnt ihr alle wieder REISEN nach Malle und co.
    Und denkt dran... man kann noch so weit weg, man nimmt sich selbst immer mit! Und den Anhang. ;-)


  3. 251.

    Bei soviel Fürsorge,trotz meiner normalen Einstellung zum gegenwärtigen ,,Pandemie" Geschehen,krieg ich es mit der Angst! Schutzhaft ,weil ohne Maske ganz allein im eigenen Garten ?? Ich kann auf andere und mich selbst aufpassen.Entmündigung ala DDR , scheint mir sehr nah.Jetzt ,mit liberaler Meinung zur Sache , werde hoffentlich nicht nach RECHTS gerückt.

  4. 250.

    Sorry, aber das ist absolut gefährlich, manipulativ und fachlich einfach mal falsch, was Sie hier verbreiten! Und ich habe genug Mediziner in meinem Bekanntenkreis.

  5. 249.

    Sehe ich genauso. Mittlerweile weiß ich nicht mehr, was aktuell noch wo wirklich gilt. Mich interessiert auch nicht, was war. Was jetzt gilt, ist wichtig. Da kann ich nur immer wieder auf Gouverneur Cuomo aus dem Bundesstaat New York verweisen. Der hat immer klar aufgezeigt, was aktuell erlaubt ist und was nicht und auch was passiert, wenn sich die Leute nicht an die Regeln halten und die Zahlen wieder steigen. Warum schauen sich unsere Politiker nicht mal in anderen Ländern um und sehen, wie dort Informationspolitik betrieben wird? Das ist ist doch ein ganz wichtiger Aspekt in dieser Krise. Und die Medien spielen hier natürlich auch eine zentrale Rolle. Reißerische Schlagzeilen (die ich dem RBB nicht unterstelle) sind nicht zielführend.

  6. 248.

    Ich glaube sie gehen entschieden zu weit.
    Mehr Erkenntnisse bedeutet nicht, dass sich was geändert hat. Rumeiern ist keine böswillige Unterstellung sondern eine sachlich Einschätzung des Kommentators (David Weber).
    In ihrem letzten Absatz setzen sie dem ganzen noch die Krone auf, indem sie dem Kommentator verbieten eine eigene Meinung zu haben.
    Vielleicht ein Hinweis: wir leben in einem freiheitlich demokratischen System und nicht mehr in der Ostzone.

  7. 247.

    Die gestern beschlossenen Beschränkungen sind völlig sinnlos und unzureichend. Was soll nach den Herbstferien in den Schulen passieren? Vor den Ferien waren bereits an Neuköllner Schulen viele Infektionen und wer sich da schon alles angesteckt hatte, weiß keiner. Sollen die Kinder wieder in die Schule als wäre nichts geschehen und wie geht das, wo wir uns doch an Kontaktbeschränkungen halten sollen mit fast 30 Kindern pro Klasse. Sollen die Schüler Corona in die Familien tragen, womöglich ist Mama im Pflegebereich und Papa sogar Arzt dann wird es wieder dorthin gebracht, wo man alte Menschen schützen soll, nämlich ins Pflegeheim oder ins Krankenhaus. Und Oma und Opa darf natürlich nicht besucht werden. Ich sehe nicht länger ein, dass Familienbesuche eingeschränkt werden und wo es wichtiger wäre Konzepte zu entwickeln, weitergeschlafen wird. Das nächste Treffen soll erst am 8. November sein, solange soll gewartet werden, na dann weiter gute Nacht.

  8. 246.

    Die gestern beschlossenen Beschränkungen sind völlig sinnlos und unzureichend. Was soll nach den Herbstferien in den Schulen passieren? Vor den Ferien waren bereits an Neuköllner Schulen viele Infektionen und wer sich da schon alles angesteckt hatte, weiß keiner. Sollen die Kinder wieder in die Schule als wäre nichts geschehen und wie geht das, wo wir uns doch an Kontaktbeschränkungen halten sollen mit fast 30 Kindern pro Klasse. Sollen die Schüler Corona in die Familien tragen, womöglich ist Mama im Pflegebereich und Papa sogar Arzt dann wird es wieder dorthin gebracht, wo man alte Menschen schützen soll, nämlich ins Pflegeheim oder ins Krankenhaus. Und Oma und Opa darf natürlich nicht besucht werden. Ich sehe nicht länger ein, dass Familienbesuche eingeschränkt werden und wo es wichtiger wäre Konzepte zu entwickeln, weitergeschlafen wird. Das nächste Treffen soll erst am 8. November sein, solange soll gewartet werden, na dann weiter gute Nacht.

  9. 245.

    ...ich brech ab hier!! XD frank, sie sind mir ja einer! :'D
    on topic: ahja, nochmal strengere regeln und so, masken nun überall dort, wo Menschen dichter zusammenkommen. was das genau heißt darf dann wohl jede(r) selbst für sich festlegen...

    ich "freue" mich schon auf die nächste Zusammenkunft, so in 2 wochen evtl.? wo sie dann alle mit hochroten köpfen sitzen, und sich wundern warum die tollen neuen regeln nun auch leider nichts gebracht haben..genausowenig wie die provinzielle sperrstunde. dieses verflixte virus aber auch... vielleicht doch nochmal den schwedischen weg probieren - zumindest scheinen die menschen dort weniger verbittertheit und mehr zusammenhalt zu zeigen.

  10. 244.

    Heute war bei der Berliner U Bahn Fahrkartenkontrolle im großen Stil,aber Maskenpflicht wurde nicht kontrolliert,seltsam,aber Schwarzfahren bringt mehr Geld, MFG Bernd

  11. 243.

    Bezüglich des Urlaubs würde hierzu gern auf meine Fragen in Kommentar 83 verweisen. Vielleicht können Sie mir das erläutern? Ich hätte übrigens von der gestrigen Konferenz wenigstens erwartet, dass die in meinen Augen völlig abwegige Regelung mit den freiwilligen Testungen für Urlauber gekippt wird.
    Um es auch hier noch einmal klar zu sagen: Ich bin vollkommen einverstanden mit Maßnahmen, die in sich schlüssig sind erwarten lassen, dass die Pandemie damit eingedämmt werden kann. Wir hätten hier in der Vergangenheit m.E. viel entschlossener vorgehen sollen. Regelungen sind in diesem Sinne auch vor allem da sinnvoll und notwendig, wo sich Menschen nicht frei entscheiden können, selbst Gefahren zu vermeiden (Beruf, Schulen). Übernachtungsverbote gehören nach meiner Auffassung eher nicht dazu.

  12. 242.

    Vielen Dank, das den zahlreichen kaputt gemobten und in die Fruehrente geriebenen Depressiven jetzt auch noch die Freiwilligenarbeit durch die verdammte oeffendlichen Sauferein kaputt gemacht wird. Ich hatte eine Zusage fuer ein Tierheimprojekt in Brandenburg, evlt. Ab 2021 als freiwilliger Bauhelfer mitarbeiten zu können. Nachdem sich Berlin durch die elenden Partys als Corona - Hotspot erwies, kann ich wohl nur noch darauf hoffen, daß eine meiner psychosomatischen Vorerkrankungen eine Priorisierung bei der Impfung erlauben wird. Sonst sitze ich bis zu einer Durchimpfung drei Jahre zu Hause, vielleicht auchin der Klapse. Ganz herzlichen Dank fuer das Versaufen der Heldenpraemien. Einige derart Betroffene hoffen ja sogar auf Hochwasser, um als Freiwillige wieder einmal unter vernunftbegabtes und anständige Kameraden zu kommen.

  13. 240.

    Ok, Beherbergungsverbot für alle, alle Bars und Kneipen dicht, dann wirds auch was mit Weihnachten.
    Oder alle halten sich knallhart an die Regeln.

  14. 238.

    Leute seit Ihr peinlich, alles haben wollen und nicht dafür tun. Könnt Ihr Euren Egoismus nicht mal mit Eurem Verstand kombinieren.

  15. 237.

    Hatte öfter mal Schwangerschaftstest machen lassen. Einmal passierte es, dass trotz positiven Ergebnisses und voller Vorfreude nix gewesen ist. Mich würde ernsthaft, ohne komische Theorien heraufzubeschwören, interessieren, wieviele tatsächlich Neuinfektionen in den vielen positiven Tests stecken.

  16. 236.

    https://www.berlin.de/lageso/gesundheit/infektionsepidemiologie-infektionsschutz/corona/tabelle-bezirke/
    Bezirk Differenz (Vortag)
    Charlottenburg-Wilmersdorf 62
    Friedrichshain-Kreuzberg 62
    Lichtenberg 20
    Marzahn-Hellersdorf 21
    Mitte 95
    Neukölln 87
    Pankow 22
    Reinickendorf 49
    Spandau 4
    Steglitz-Zehlendorf 28
    Tempelhof-Schöneberg 35
    Treptow-Köpenick 18
    Berlin 503

  17. 235.

    David Weber:
    "Der Föderalismus stößt durch das Gehabe der Landesfürsten an seine Grenzen."

    Es gibt in Deutschland keine "Landesfürsten", sondern parlamentarisch-demokratisch gewählte Ministerpräsidenten.

    David Weber:
    "Gegenüber dem Frühjahr hat sich wenig geändert."

    Falsch! Es gibt mehr Erkenntnisse zu Corona.

    David Weber:
    "Rumeiern und eigene Machpositionen verteidigen anstatt praktikable Lösungen zu erarbeiten."

    "Rumeiern" = Böswillige Unterstellung!

    Was "praktikable Lösungen" sind ist ja gerade streitig, und es gibt nicht die eine einzige Wahrheit.

    David Weber:
    "Und die Kanzlerin ist nicht in der Lage dem Einhalt zu gebieten."

    Was sollen diese falschen Erwartungen an Merkel?!? Sie ist hier nicht zuständig! Deshalb ist es Unsinn, von ihr "Einhalt zu gebieten" zu fordern. Wir leben nicht in der Diktatur mit einem GröFAZ!

  18. 234.

    "sorry, aber Erholungsurlaub ist WICHTIG !!! "

    Erholung und Urlaub ja, wegfahren nicht.

    Noch ist es ja möglich, sich draußen aufzuhalten und auch viele Dinge zu tun, die der Erholung dienen. Und genau das wird mit dem Beharren auf Reisen, Partymachen, Maskenverweigern etc. aufs Spiel gesetzt.
    Ein Blick in die Nachbarländer zeigt doch eindeutig und eindrucksvoll, was droht, wenn man das Virus unterschätzt oder gar ignoriert. Da ist dann verreisen plötzlich erst gar kein Thema mehr und erscheint dann in der Tat als das, was es ist: ein Luxusproblem.

    Ja, alle Maßnahmen haben negative Folgen für uns alle- aber das liegt am Virus, das auch ganz ohne Maßnahmen zu diesen negativen Folgen führt. Nur dass dann noch einige viel schwerwiegendere dazu kämen.
    Oder anders ausgedrückt: diese Einschränkungen sind das wesentlich kleinere Übel

  19. 233.

    Die derzeitigen Lösungen sind nur ein Flickenteppich, wo es immer noch zu viele Schlupflöcher gibt. Das Beherbungsverbot ist ein schlechter Witz, man kann tagsüber auf dem Brandenburger Campingplatz rumtanzen aber zum schlafen, wo man in der Regel getrennt ist, muss man Abreisen. Bis 23 Uhr in der vollen(!) Kneipe, und dann Sperrstunde - ich verstehe es nicht warum man die Sitzplätze beschränkt. Es ist sicher wichtig Abstand zu halten, aber bitte mit sinnigen Maßnahmen und Beschlüssen. Die Regelungen im Frühjahr waren sicher hart, haben aber Ihre Wirkung gezeigt. Eine Kontaktbeschränkung von 2 bis 5 Haushalten wäre m.E.n. angebracht, wir wollen sicher auch alle Weihnachten mit Familie feiern.

  20. 232.

    https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2020/kw37-pa-gesundheit-corona-709474

    An Minute 8 äußert He. Drosden zumindest Bedenken ! Ist aus dem September.

  21. 231.

    Achja die Demos .... es gibt eine Verfassung und an die hat man sich zu halten und das gilt auch für die Polizei Cheffin die das wohl vergessen hat als sie vorschlug die Zahl der Demo Teilnehmer zu begrenzen.

  22. 229.

    Die Politiker hören auf Fachleute ?
    Ist mir entgangen, das Fachleute zum Beherbergungsverbot geraten haben.
    Oder dazu, dass man in Kirchen singen soll aber unter freiem Himmel (Fußballstadion) nicht.
    Oder das man zu Hause mit Freunden 1,5m Abstand halten soll aber in der Kneipe nicht.
    Oder oder oder ..... wenn man die Verordnung durchliest dann weiß man wer bestimmt nicht daran mitgewirkt hat .... Fachleute.

  23. 228.

    ... und nach der Arbeit fährt man dann mit der U-Bahn nach Hause, wo diverse Masken-Verweigerer unverblümt ihre Aerosole ins geschlossene Abteil pusten. Oder gar husten. Da nützen dann auch die besten Maßnahmen in der Firma nichts mehr.

  24. 227.

    Sie schreiben: "Komisch das in manchen Bezirken so gut wie keine Fälle sind." Könnten Sie diese Bezirke bitte aufzählen? Laut aktueller Karte (https://www.berlin.de/corona/lagebericht/) ist nur noch ein einziger Bezirk (Marzahl-Hellersdorf) unter der 30 pro 100000 Marke, ab der gehandelt werden muss. Alle anderen sind drüber. Und von denen die drüber sind, sind nur drei unter der 50 pro 100000 Marke. Bitte schauen Sie sich die aktuellen Zahlen an, bevor Sie irgendwelche Verschwörungstheorien in die Welt setzen.

  25. 226.

    Das sehe ich genauso. Kurz und deutlich die gesetzlichen Vorgaben mit Datum ab wann. Alle Erklärungen und die Diskussion dann gerne danach beschreiben. So setzt sich die Unklarheit der politisch Verantwortlichen in Medien fort. Das ist kontraproduktiv.

  26. 225.

    Mein Ansatz ist, ist den Ländern geholfen, ist auch dem Organismus Staat geholfen. Im Föderalismus müssen die Länderinteressen Vorrang haben – Verfassungskonformität vorausgesetzt; für den Rest sind die Gerichte zuständig.
    Dass dabei die Logik bei den Entscheidungsfindungen gelegentlich auf der Strecke bleibt, kann man an MV sehen. Es scheint absurd, mit Urlauberzahlen "anzugeben", damit anzudeuten, dass diese Feriengäste keinen negativen Einfluss auf die Infektionszahlen hatten – und deshalb (?) zum Beherbungsverbot zu stehen. Muss man nicht verstehen, aber wir haben MV da auch nicht reinzureden.
    In Berlin haben wir genug damit zu tun, vor der eigenen Tür zu kehren. Wäre von Anfang der Krise an rigoros und konsequent gegen die landläufig bekannten Verstößen vorgegangen worden, gäbe es den jetzt schon als Lockdown light empfundenen Zustand sicher nicht. Appelle mögen für ein allmähliches (!) Hineindenken in Problemfelder gut sein, in Krisenzeiten taugen sie leider nichts.

    D.M.

  27. 223.

    Der Föderalismus stößt durch das Gehabe der Landesfürsten an seine Grenzen. Gegenüber dem Frühjahr hat sich wenig geändert. Rumeiern und eigene Machpositionen verteidigen anstatt praktikable Lösungen zu erarbeiten. Und die Kanzlerin ist nicht in der Lage dem Einhalt zu gebieten.
    Einigung auf weichgespülte Minimalmaßnahmen. Das Beherbergungsverbot wird (vielleicht) nach den Ferien beraten, dass hilft jetzt ungemein.
    Beschränkte Personenanzahl dürfen sich in der Öffentlichkeit treffen. Ob 5 oder 10 sei mal dahingestellt, also melde ich eine Demo an und dann kann ich mich mit mehr Leute treffen?
    Werden diese Kontaktbeschränkungen auch, und gerade in Berlin, auf die zu erwartenden Demo's angewandt und umgesetzt oder macht man so weiter wie bisher?

  28. 222.

    In Berlin gilt seit dem 3. Oktober eine MAskenpflicht in Büro- und Verwaltungsgebäuden: "etwa auf Fluren, auf Wegen zwischen Arbeitsplätzen oder im Aufzug (...), nicht jedoch beim Arbeiten am Schreibtisch." (https://www.berlin.de/aktuelles/berlin/6309357-958092-maskenpflicht-in-bueros-beschlossen.html)
    Bei uns sind Meetings nur mit MNS und Abstand erlaubt. Vorher und nachher wird gelüftet, bei längeren Sitzungen auch zwischendurch.

  29. 221.

    "wo Herr Drosten schon vor Monaten sagte "Masken bringen nichts"" ????? Diese Aussage kam von Schmidt-Chanasit. Irgendwie hat das an die Begründung der Mangelwirtschaft in der ehemaligen DDR erinnert. Dort hatte das Politbüro auch erklärt, dass bestimmte Dinge die es nicht gab, schädlich seien. Bei Herrn Schmidt-Charasit waren es die Masken, weil es die nicht gab.

  30. 220.

    Ab wann tritt das in Kraft? Warum steht das bei keinem Artikel dabei?

  31. 219.

    Ich hoffe, dass sich 6 Millionen Berliner und Brandenburger nicht einsperren lassen und eine Diskriminierung auf Grund Ihrer Herkunft zulassen!!! Grundgesetz Artikel 3!

  32. 218.

    "von nicht notwendigen Reisen absehen" ... sorry, aber Erholungsurlaub ist WICHTIG !!! , vor allem in diesen Zeiten. Viele Menschen haben schon die Osterferien im Lockdown verbracht, haben den ganzen Sommer durchgearbeitet und sich auf den Herbsturlaub gefreut. Welche Gefahr geht von Urlaubern aus?
    Sind die staatlichen Hilfen für die Hotellerie so hoch, dass sich z.Bsp. MeckPomm darauf ausruhen kann?
    Oder nimmt man bewusst tausende von Insolvenzen in Kauf? Wie soll das Land nach Corona aussehen??? In Brandenburg leben die Menschen zum größten Teil vom Tourismus ... sollen die Kommunen alle pleite gehen??? Berlin wird auf lange Zeit nicht von der 50 runter kommen und auch in Brandenburg knacken manche Landkreise bald die 50. Aber nicht, weil sie gefeiert haben, sondern weil man noch immer keine vernünftigen Konzepte und keinen Schutz für Kitas, Schulen, Pflegeheime, Krankenhäuser hat. Dort geht jetzt das Infektionsgeschehen ab! Traurig aber wahr.

  33. 217.

    "Was einen krank macht ist Nicht Corona sondern die sich ständig neuen und nicht einheitlichen Beschlüsse!"

    Warum? Kann mir doch schnuppe sein, dass man nun in Brandenburg mit mehr Leuten eine Feier veranstalten kann als in Berlin. Und das es immer neue Beschlüsse gibt, ist doch bei sich ändernden Situation / Anzahl auch logisch.

    Vielleicht sollten Sie ihren Medienkonsum anpassen; dann regen Sie sich weniger auf und werden auch nicht krank.

  34. 216.

    Entscheidend sind hier die Wörtchen "vor Monaten" zu Beginn einer neuen Viruspandemie, die keiner genau einschätzen konnte, inzwischen ist glas klar bewiesen dass die Masken schützen

  35. 215.

    "Bund und Länder haben am Mittwoch nach langen Beratungen schärfere Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie angekündigt."

    "Angekündigt" finde ich schön....nicht etwa beschlossen, festgelegt oder verabschiedet, nein, es wird mal wieder etwas angekündigt, also so für irgendwann wenn noch mal drüber geschlafen wurde und man noch mal einen Arbeitskreis verabredet hat, für irgendwann später.....es ist ja Zeit und im Sommer hatte man ja anderes zu tun...lach....

  36. 214.

    Ein richtiger Einwand, wie ich finde. Ich würde gern noch die Schulen ergänzen. Allein in der Schule unserer Söhne 3 Infektionen in unterschiedlichen Jahrgängen in der Woche vor den Ferien. Die Hygieneregeln lassen sich in Schulen doch gar nicht wirklich umsetzen/durchhalten. Zumindest für die höheren Jahrgänge war das System mit den geteilten Klassen und partiellem Homeschooling schon sinnvoll. Und in der gestrigen Abstimmung der Bk und Ministerpräsidenten vor allem Apelle an die Bevölkerung. Ich hab das schon so oft gehört. Wen soll das überzeugen? Die Besonnenen, zu denen ich mich zähle, halten sich sowieso an alle Regeln und die anderen wird man so kaum erreichen. Aber man hat sich in der Pk noch selbst gelobt, für die wichtige Veranstaltung. Eigentlich kann ich es nicht fassen.

  37. 213.

    Die Menschen sind müde. Das erhoffte Ende ist nicht in Sicht, es gab lediglich im Sommer eine kurze Entspannung. Umso wichtiger ist es jetzt, dass klare und eindeutige Orientierungen und Ansagen kommen, aber die gibt es nicht.
    Das was unter Corona am meisten Schaden nehmen wird ist deshalb das Vertrauen der Menschen in unser System, sprich die Gesellschaft und die Politik. Dieser Schaden wird größer und weittragender sein als die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schäden.

  38. 212.

    ??? Oh je, nur nicht so viel fragen, sonst gibts vielleicht Antworten, die wir nicht hören möchten....
    MMN geht es hier um das "Partygeschehen" und nicht den sonstigen Alltag.

  39. 211.

    Ein Infizierter gilt grundsätzlich als ein Überträger des Virus!!!
    Die Begründung ist kenesfalls meine Begründung, dafür gibt es Fachleute. Auch wenn es Ihnen nicht passt, die Politiker hören auf diese Fachleute, sie tragen nämlich die Verantwortung.
    Wenn das handeln der Politiker mit der Verfassung nicht vereinbar wäre, hätte das Verfassungsgericht längst eingeschritten. Klagen sind sicher eingegangen.
    Mit Ihrer an Haaren herbeigezogenen Theorie sind Sie nicht alleine!
    Die von Ihnen behauptete Wilkür ist abwegig und fern der Realität.
    Befassen Sie sich mal unvoreingenommen mit den Thema Rechtswesen, Pandemie.

  40. 210.

    Liebe Redaktion, dieser Text wird für mich immer unübersichtlicher.
    Können sie nicht eine Liste machen in der nur steht was jetzt gilt? So als schnelle Orientierung, ohne Vergleiche was vorher galt und ohne eingeschobene Zitate etc.
    Das ist sicherlich auch alles interessant und ich lese es gerne, wenn ich Zeit habe. Wenn ich eine schnelle Info will, dann stört es beim Querlesen nur, ind vermittelt keine klaren Eindruck.

  41. 209.

    Es tut mir ernsthaft leid, wenn Sie einen Arbeitgeber haben, der immer noch Präsenzmeetings in schlecht belüfteten Räumen verlangt. Seit Monaten hatten die Firmen die Chance, das zu ändern. Vielleicht sollten sie Druck via Betriebsrat machen. Oder gleich den Arbeitgeber wechseln. Der verhält sich Ihnen gegenüber ja nicht loyal. Also sollten sie das auch nicht tun.-.

  42. 208.

    Auf Arbeit muss der Arbeitgeber seiner Fürsorgepflicht nachkommen.

  43. 207.

    Die neuen Regeln, sind noch sinnloser als die alten. Entweder ist Corona noch harmloser als ich denke oder Politiker noch unfähiger.

  44. 206.

    Es ist einfach nich mehr nachzuvollziehen, dass es nicht möglich ist einheitlich zu handeln in diesem Land.
    Jetzt wird erst wieder in den Länder debattiert und gelabert. Wieder vergeht wertvolle Zeit in der sich das Virus sich in Ruhe ausbreiten kann und die Bürger nicht wissen woran sie eigentlich sind.
    Es ist einfach ein Armutszeugnis dieser unfähigen und feigen Politiker. Sie haben nur ihren Machterhalt im Kopf und drücken sich vor jeder Verantwortung. Also ist es an uns rücksichtsvoll miteinander umzugehen und so gesund zu bleiben.

  45. 205.

    Dem stimme ich zu.
    In Deutschland gibt es nur zwei Worte, die die Politiker kennen, Verbote und Bußgeld.
    Kann man nicht Mal auf die Empfehlung der Leute hören, die Ahnung haben?
    Es gibt viele Virologen, die auch sagen, dass z.b. das Beherbergungsverbot vollkommener Quatsch ist. Und das ist nur ein Beispiel.
    Sie sagen auch, dass man nicht nur die Neuinfektionen betrachten soll (Prof. Streeck und andere).
    Und zur Erinnerung, es sind die vom Volke gewählten Vertreter, die im Sinne des Volkes handeln sollen. Davon merkt man nichts.
    Es werden alle über einen Kamm geschoren, ob sie im angeblichen Risikogebiet wohnen oder nicht.
    Ich fühle mich bevormundet und in meiner Eigenverantwortung gemassregelt.
    Die Menschen kann man nicht wie dumme kleine Einjährige behandeln.
    Man sollte sich z.b. nur einmal Berlin anschauen
    Wo sind denn die Hotspots ?
    Komisch das in manchen Bezirken so gut wie keine Fälle sind.
    Und wieso soll ich mich einschränken, wenn ich mich eigenverantwortlich verhalte.
    Ich bin nicht gewillt, alles mitzutragen, was andere in ihrem Spatzenhirn nicht verstehen.
    Aber letztlich spiegelt sich doch wieder, in was für einer Gesellschaft wir leben.
    Fängt ja schon damit an, dass über die Politik gesagt werden muss, wie man niest, hustet und sich die Hände waschen soll.
    Das ist schon sehr traurig und beschämend, denn das sind Dinge, die man als Kind bereits gelernt bekommt.
    Und ein letztes noch, es besteht in Deutschland keinerlei Uebersterblichkeit und die gab es auch im Frühjahr nicht (übrigens auch eine Aussage von bekannten Virologen).
    Es ist traurig, wenn liebe Menschen von uns gehen, aber wir sind nun Mal nicht unsterblich.
    Und wir müssen einfach lernen, mit Viren zu leben und mit diesen umzugehen.
    Mit einer Impfung wird sich nicht alles schlagartig ändern (siehe Grippe).

  46. 204.

    Was einen krank macht ist Nicht Corona sondern die sich ständig neuen und nicht einheitlichen Beschlüsse!
    Das dadurch Unternehmen egal welcher Branche ihr Personal auf Kurzarbeit schicken mussten/ müssen weil sie sonst nicht überleben ganz zu schweigen von der Zahl der Leute die dadurch Arbeitslos wurden und werden. WEN INTERESSIERTS? Wichtig sind Bußgelder für Masken wo Herr Drosten schon vor Monaten sagte "Masken bringen nichts" .

  47. 203.

    Nur mal angemerkt: ein akademischer Grad sagt jedoch noch nichts über eine gewisse soziale Kompetenz aus. Anecken ist durchaus sinnvoll und auch in gewisser Hinsicht immer wieder mal notwendig und die Bereitschaft dazu tut Vielen auch Not.
    Aber jetzt bezüglich des Inhalt Ihres Geldbeutels und wer sich Ihre Dienste wohl zu leisten vermag, auf eingangs bemerktes Talent zu deuten, so vermisse ich, bei allem Respekt, bei Ihnen eben jene.
    Läge ich falsch aufgrund der so überzeugenden Ironie, bäte ich um einen entsprechenden Hinweis.

  48. 202.

    Und auf der Arbeit kann man sich dann ruhig anstecken, wer soll das noch nachvollziehen können, dass man sich privat einschränken soll aber auf der Arbeit kann man in Meetings Aerosole austauschen und bei Ansteckung Pech gehabt?! Total daneben.

  49. 201.

    Ist ja auch das immer noch gleiche gefährliche Virus...

  50. 200.

    Warum dieses Treffen? Nichts bei raus bekommen!!!

  51. 199.

    Fragen Sie doch das Virus. Das weiß als einziges vielleicht eine Antwort. Das hier ist eine für die Welt so ziemlich einmalige Situation - dank Globalisierung schneller als z.B. die Pest oder Spanische Grippe überall angelangt. Niemand hat ein sicheres Gegenmittel. Solange das nicht existiert, ob Medikament oder Impfung, bleiben uns nur andere Schutzmaßnahmen. Keiner findet das toll. Aber nur jammern bringt nichts. Je mehr mithelfen, die Pandemie in Schach zu halten, desto schneller kehren wieder Lockerungen ein. Ganz einfach.

  52. 198.

    Also wieder einmal nur heiße Luft, wir wollen einheitliche Regeln, aber.... siehe Herr Woidke. Und das Beherbergungsverbot? Jeder kocht weiterhin sein Süppchen. Und warum Herr Söder explizit eine Sonderstellung einnimmt erschließt sich mir schon lange nicht mehr. Bayern hat bei Corona noch gar nicht geliefert, außer Besserwisserei. Frau Merkel weiter so, als Regierungschefin bekommt sie nicht einmal das Land unter einen Hut.

  53. 196.

    Die Augsburger Puppenkiste hat bei jedem Auftritt mehr Erfolg als diese Politiker man muss nur noch mit den Kopf schütteln

  54. 195.

    Auweia dafür haben die Politiker den ganzen Tag gebraucht um das zu beschließen,und wer soll das alles kontrollieren?In Berlin kontrolliert das Ordnungsamt immer noch mehr die Autos als die Maskenpflicht,bei der BVG wird das gar nicht kontrolliert, MFG Bernd

  55. 194.

    Es bedarf keiner Nachverfolgung von Kontakten, die nicht infektiös sind. Mit Ihrer Begründung müßte man alle privaten Kontakte generell sofort untersagen, weil man nie sicher weiß, ob das Gesundheitssystem nicht in einer nahen Zukunft an seine Grenzen gerät. Niedrige Zahlen festzusetzen bei höherer Testdichte bedeutet ohne jede Not spätestens im Winter automatisch ein Überschreiten von politisch willkürlich festgesetzten Grenzwerten, mit dem sich dann weitere freiheitseinschränkende Maßnahmen unter dem Vorwand des Infektionsschutzes rechtfertigen lassen. Wenn das Gemeinwohl die Regierung leitet, warum erfolgen diese Maßnahmen dann immer als Verordnung, und nicht unter Beteiligung des Parlaments als Gesetz, wie es sich für grundrechtseinschränkende Maßnahmen in einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat gehört?

  56. 193.

    Von dieser Runde erwarte ich nichts mehr.
    Nicht mal das völlig katastrophale Beherbergungsverbot konnten sie stoppen.
    Damit schwinden wirtschaftliche Rettung, Akzeptanz bei den Bürgern und Testkapazitäten.
    Und was am Schlimmsten ist:
    Es gibt Möglichkeiten, sich zu schützen.
    Masken, Grippeschutz.
    Mal positive Handlungsmöglichkeiten darstellen.
    Immer diese negative Verbots-Apokalypse!
    Wahrscheinlich warnen Sie nächste Woche vor Hamsterkäufen.
    Dabei sind Vorräte überhaupt nichts schlimmes.
    Ebenso könnte man auch sagen:
    Tragen Sie bitte bei Familienbesuchen für die nächsten 4 Wochen Masken und denken Sie an das Lüften. Man kann sich schützen.
    Wenn 9 Leute sich treffen in einer stickigen Wohnung, dann reicht einer mit Corona.
    Ich finde, man muss die Infektionszahlen nicht extrem runterdrücken, aber wenn man dies vorhatte, dann sind diese Maßnahmen doch völlig nutzlos.
    Ganz großes Kino!

  57. 192.

    Habe gerade die Pressekonferenz gesehen. Einige Maßnahmen wurden verschärft aber im Wesentlichen wurde an die Intelligenz appeliert und darauf, dass der Umgang mit den Regeln und Maßnahmen entscheiden wird, wie unser Leben in der Zukunft sein wird, denn einen zweiten Lockdown kann sich Deutschland nicht leisten und die jetzige Spaßgesellschaft und die Feierwütigen würden dann weniger Spaß und Geld haben. Mal ein bisschen offener und ehrlicher. Also, wir haben es in der Hand.

  58. 191.

    @RBB etwas verwirrend finde ich eure Aussage, dass es in Berlin bereits gilt, dass sich im öffentlichen Raum max. 10 Personen treffen dürfen.

    Diese Regelung war doch bisher nur auf die Sperrstunde ab 23 Uhr bezogen und nicht tagsüber?

    Was ist denn korrekt?

  59. 190.

    Für mich ein Witz was da rausgekommen ist ich weiß nicht ob die Herrschaften Regierenden nur Schöne Worte haben. Mich würde mal interessieren wie die Herrschaften sich denn den Kampf gegen Corona vorstellen mit diesen Maßnahmen wird es nicht gelingen. Der Lock Down koppt schon an der Tür liebe Politiker von Ländern und Bund.

  60. 189.

    Wenn Ihnen nicht klar ist, weshalb ich meinen Appell zu einem respektvollen Umgang miteinander auch an Sie gerichtet habe, sollten Sie Ihre Kommentare (z. B. 157) einmal reflektieren. Ich habe euren Dialog weder verfolgt noch ergreife ich für irgendjemanden Partei. Ich habe nur mal kurz auf euren Stammtisch geklopft; wurde ein wenig "laut" hier inna RBB-Kneipe. ;-)

  61. 188.

    Was ist denn hier mit dem "öffentlichen Raum" gemeint?
    Sorry, aber reden wir über "im Freien" oder über den Alexanderplatz als öffentlichen Raum ...

    "Limitierung bei Zusammenkünften im öffentlichen Raum

    Einigen konnten sich Bund und Länder bei neuen Kontaktbeschränkungen in Corona-Hotspots mit Inzidenzwerten von mehr als 50. Dort dürfen sich bundesweit nur noch maximal zehn Personen im öffentlichen Raum treffen. Für Berlin ist das zurzeit der Fall."

  62. 187.

    @RBB: Wie wirkt sich das neu Beschlossene auf den Sport und die Schwimmbäder in Berlin aus? Nur 10 Personen in der öffentlichen (="öffentlicher Raum??") Schwimmhalle? Da ist die Hälfte ja schon Personal...
    (Im betr. Bezirk ist die 50er-Marke kürzlich gerissen worden, aber die Gesamtberliner Inzidenz ist ja wahrscheinlich ausschlaggegbend, diese liegt ja nun auch bei Dauer-über 50.)

  63. 186.

    Oh nein! Jetzt bin ich aber tief getroffen. Marcel F, ja, DER Marcel F, RBB-Kommentarstrang-Gott und Altruist, zweifelt an meinem akademischen Abschluss! Für mich bricht gerade eine Welt zusammen, waren Sie doch stets so etwas wie eine Vaterfigur für mich, an deren Lippen hing. Es bricht mir das Herz. :'(
    Aber andererseits: Ein Blick auf meinen Kontostand und alles ist wieder gut.

    Und jetzt ernsthaft: Solange Sie nicht an der Gefährlichkeit von Corona zweifeln, ist mir das vollkommen egal. Ob Sie mich bzw. meine Qualifikationen infrage stellen oder eine Fliege einsam in einem Wasserglas ertrinkt - hat für mich die gleiche Relevanz. Wenn Ihnen mein Kommentarstil nicht passt, haben Sie Pech gehabt. Ihre Art und Weise passt mir nämlich auch nicht. Zumindest darin sind wir uns doch einig. Ich war nie Everybody's Darling und eckte schon früh an. Aber ich kann nur sagen: Es hat sich gelohnt.

  64. 185.

    Die Zahl 50 ist begründbar, nämlich die Kontakte von Infizierten nachverfolgen zu können.
    Das Gesunheitssystem ist tatsächlich zur Zeit nicht überlastet, das kann sich innerhalb von 3 - 4 Wochen ändern.
    Wenn die Zahlen von Corona - Patienten stark ansteigen, und die Zahlen von infizierten Krankenhaus - Personal ebenfalls,
    dann gerät das Gesunheitssystem schnell an seine Grenzen.

  65. 184.

    Ständig neue Verbote, ständig neue Drohungen.
    Die machen einen verrückt!
    Wann hört diese übergriffige Politik endlich auf?

  66. 183.

    Ich glaube der private Bereich ist das größte Problem. Ich erinnere mich immer an die Friseure in den USA, bei dem das Personaldie Kunden trotz Corona Erkrankung mit Maske nicht angesteckt hatte. Und bei privaten Feiern finden nunmal keine Schutzmaßnahmen statt.
    Es läuft momentan alles auf einen Lockdown hinaus, heute sind es ja bereits 6000 Neuinfektionen.

  67. 182.

    Oh je. Keiner traut sich klare Defizite zu benennen. Mangelhafte Kontrolle der Anordnungen, Genehmigungen für unkontrollierbare, teilnehmerstarke Demonstrationen, mangelhafte Aufklärung in unterschiedlichen Sprachen, Großhochzeiten und die teilweise unbändige junge Generation der Partymacher. Warum alle anderen auf Grund dieser mangelnden Kontrolle eingeschränkt werden sollen, ergibt für mich keinen Sinn. Wie heißt es : Der eine tut es und der andere lässt es zu. Nach diesem Prinzip stehen die Schuldigen
    klar fest.

  68. 181.

    Herr Dreggert CDU berichtete gerade im TV (rbb24), dass mehr Durchsetzung insbes. durch Ordnungsämter von Nöten sei.
    Kann mir mal jmd. sagen, wie das Ordnungsamt in Neukölln zu erreichen ist? Ich kann da anrufen, wann ich will, mehr als ein Freizeichen bekam ich noch nie an die Strippe ... auch nicht VOR der Pandemie. Hat Neukölln überhaupt ein OA?

  69. 180.

    Ja das stimmt, tut mir leid, meine Pillen wirken jetzt wieder. Ich werde mich bessern.
    Einen Hochschulabschluss habe ich aber, in Maschinenbau. Ein Karohemd habe ich auch..und naja, Sie wissen schon.

  70. 179.

    Wenn hunderttausende Privat- und Firmentreffen ausfallen wird man sehen wie viele Gewerbetreibende überleben. 2021 wird man wissen wie viele Arbeitnehmer in Kurzarbeit und arbeitslos sind. 2021 wird man sehen wie viele Insolvenzen es gibt.

  71. 178.

    Achtung! Klopapier wird wieder knapp. Schnell Hamstern!!

  72. 177.

    Also müssen wir jetzt immer die 7-Tages-Inzidenz parat haben um zu wissen, zu wie vielen wir uns draußen und drinnen versammeln dürfen, eine generelle Sperrstunde und die nebulöse "erweiterte Maskenpflicht" steht bevor.
    Bin einer Meinung mit der Kanzlerin:
    "Die Ansagen von uns sind nicht hart genug, um das Unheil von uns abzuwenden.", sagte die CDU-Politikerin nach übereinstimmenden Angaben von Teilnehmern am Mittwochabend während der Sitzung in Berlin. Mit den nun festgelegten Maßnahmen würden Bund und Länder "in zwei Wochen eben wieder hier" sitzen. "Es reicht einfach nicht, was wir hier machen." Die Grundstimmung sei, dass sich jedes Land ein kleines Schlupfloch suche. "Das ist das, was mich bekümmert. Und die Liste der Gesundheitsämter, die es nicht schafft, wird immer länger." (dpa/fra)
    *Bin sehr dankbar, dass der RBB diese Rubrik "Was ist erlaubt, was ist verboten" hat, wo man immer mal wieder nachschlagen kann.
    *Pressekonferenz steht immer noch aus, wir warten weiter....

  73. 176.

    Der Erich der wäre stolz auf seine Angela...das ist ja keine DDR 2.0 mehr, sondern mehr eine DDR-mega-hyper-ultra.

  74. 175.

    Verstehe ihre Frage nicht. Halloween spielt sich in der Wohnsiedlung leider in den Treppenhäusern ab, man läuft durch alle Häuser, fährt mit den Aufzügen, klingelt an jeder Tür und erpresst Süßigkeiten. Bei 40 Mietern pro Haus kommt da was zusammen sonst fliegen Eier an die Wohnungstür. Ins Haus kommen jedes Jahr ganze Gruppen ab Einbruch der Dunkelheit bis etwa 22 Uhr. Denke daher schon, dass diese Umzüge in Zeiten der Pandemie nicht angebracht sind.

  75. 174.

    Na, da bin ich aber froh, das Sie nicht anstelle der Redaktion sind (um die Kommentare abzuschaffen). Außerdem glaube ich tatsächlich, dass Ihr Standpunkt ausreichend zum Ausdruck gekommen ist. Ich habe alles aufmerksam gelesen und nehme nichts wirklich Neues mehr wahr. Aber ich spreche natürlich nur für mich, schon klar.

  76. 173.

    Sie können es nicht lassen.

    Immer wieder verbreiten sie die Behauptung, die Infektionszahlen seien gestiegen. Aber sie nennen keine Infektionszahlen, sondern die Zahl der positiv Getesteten.

    Positiv getestet heißt nicht infiziert. Die wenigsten positiv Getesteten sind infiziert.

    Infiziert heißt nicht krank. Die wenigsten Infizierten werden ernst krank.

    Die wenigsten ernst Erkrankten sterben.

    Steckt vielleicht eine böse Absicht dahinter, immer mehr zu testen und damit steigende Zahlen von angeblich positiven Testergebnissen zu produzieren? Welchem Ziel bringt der Ausnahmezustand die Regierung näher?

  77. 172.

    Kommt wieder nix bei rum außer Rumgeeiere. Toll.

  78. 171.

    Genau. Schithuslappen und Nudeln fürs Überleben. Brennholz zurechtlegen. Wenn dann im Winter auch noch Schnee kommt, oder ist es schon Fallout, ist das Ende nahe.
    Hey - Sieh' es positiv. Durch den Regen ist es nachts wärmer geworden. Der Frühling naht.

  79. 170.

    Ich wollte mitnichten den Eindruck erwecken, dass ich die Arbeit der Damen und Herren im Gesundheitsamt nicht zu schätzen wüsste. Die gehen derzeit auf dem Zahnfleisch und geben ihr Bestes.

    Es ging lediglich um die Frage, ob ich mir ein Engagement im Gesundheitsamt vorstellen könnte. Dies habe ich aus nachzulesenden Gründen negiert.

  80. 169.

    Nein, es dreht sich hier um die Art wie sie sich anderen Menschen gegenüber verhalten. Zuerst kommen sie mit ihrer Meinung ..naja.....und dann der Rest. Traurig wie sie sich hier geben. Deshalb zweifle ich ihren akademischen Grad an.

  81. 168.

    Meine Güte! Was ist daran sinnlos gewesen? Es ging um das Gesundheitsamt, welches Hilfe benötigt, weil Corona ihm alles abverlangt. Somit ist es themenbezogen gewesen. Die Redaktion weiß schon, was sie tut. Und soweit ich das beurteilen kann, arbeiten Sie nicht in der Redaktion. Also hören Sie auf, hier herumzujammern und schreiben Sie was zum Thema "Corona", anstatt auf die Redaktion draufzuhauen, die jeden Tag unzählige Kommentare hinsichtlich Regelkonformität prüfen muss.

    Deshalb an dieser Stelle direkt an die fleißige Redaktion gerichtet: Danke, dass Ihr Euch diese Mühe macht! Wäre ich an Eurer statt, hätte ich die Kommentarfunktion grundsätzlich abgeschafft. Ist entspannter. ;-)

  82. 167.

    Leute, Leute! Heute ist es ja aufgeheizt. Die Lawine rollt und ist nicht aufzuhalten. Ich würde schon mal hamstern, denn wenn alle anderen auch einkaufen, ist es zu spät.

    Es wird ein schwerer Winter werden und zwar wegen der staatlichen Maßnahmen und nicht wegen der üblichen saisonalen "Grippewelle".

    Ist alles reine Statistik und mit guter Wahrscheinlichkeit vorhersagbar.

  83. 166.

    "Ich lese hier nur wüste Beleidigungen ..."

    Beleidigungen? Das kann nicht sein. Die Redaktion würde Beleidigungen nicht freischalten. Sarkasmus, Ironie und Schwarzen Humor lasse ich mir indes gerne nachsagen. Sie sind allesamt Stilmittel der Rhetorik, die in einer Diskussion eingesetzt werden können, um auf Fehlentwicklungen und Trugschlüsse hinzuweisen, aber auch um Kritik an der Sache zu üben. Gern verwandt werden sie in oppressiven Systemen, in denen evidente Kritik unzulässig ist. In den Diskussionsrunden meines ehemaligen Gymnasiums fanden sie regelmäßig Anwendung und entlockten den Zuhörern des Öfteren ein Lachen. Scharfzüngigkeit zu verbieten, wäre unverhältnismäßig. Ferner hat die Redaktion auch schon Beiträge von mir nicht freigeschaltet, weil sie wohl zu bissig gewesen sind.

  84. 165.

    Da gebe ich ihnen zum Teil Recht. Man muss aber auch so viel Verstand haben, dass man Ironie erkennt. Ich fand die "Aufforderung" von @Herbert an unsere "Angie" eigentlich mehr zum schmunzeln.
    Viel wichtiger ist, dass diese sinnlosen Dialoge unterbleiben. Ich hatte das zweimal moniert.

  85. 164.

    Ich entschuldige mich hiermit bei allen. Meine Pillen sind mir ausgegangen, aber jetzt habe ich neue verschrieben gekriegt, und alles ist wieder gut. Bleibt bitte gesund und achtet auf euch!
    gez. der Frank

  86. 163.

    Sie "appellieren an die Vernunft"?? Wo appelieren Sie denn bitte? Ich lese hier nur wüste Beleidigungen und akademische Arroganz von Ihnen! Wieso nehmen Sie die Schreiber hier denn überhaupt so ernst? Ich denke einige Ihrer "Gegenredner" machen sich mittlerweile doch nur noch einen Spaß daraus Sie noch weiter zu reizen, und dies klappt ja ganz hervorragend wie man an Ihren wütenden Reaktionen lesen kann.
    Sollte Ihnen ihre kostbare Zeit als vielschaffender Gelehrter dafür nicht zu schade sein??

  87. 162.

    6 Stunden reden und raus kommt Maskenpflicht und weniger Feiern?
    Guten Morgen!

  88. 161.

    Sehe ich ebenso. Schon traurig, wie hier Personen verbal angegriffen werden. Es fehlt einfach der Respekt. Auch das häufig anzutreffende Unterstellen bestimmter Ansichten oder Verhaltensweisen der Mitkommentatoren finde ich sehr bedenklich. Ich habe in meinen Kommentaren eher Rückfragen gestellt, um zu verstehen, warum jemand bestimmte Ansichten vertritt. Allerdings bekomme ich da selten vom jeweiligen Verfasser eine Antwort.

  89. 160.

    Mir ist nicht ganz klar, was ich damit zu tun haben soll. Dennoch schließe ich mich Ihren Worten gerne an und appelliere an die Vernunft aller Corona-Verharmloser wie Buh, Tilly und Co., diese Krankheit endlich ernst zu nehmen.

  90. 158.

    Eine Bitte an die Redaktion. Kann man sinnfreie Kommentare, die absolut OT sind, nicht abschalten? Ich hatte schon mal gefragt, aber irgendwie funktioniert das nicht.

  91. 157.

    Und Ihr Kommentar ist an Begriffsstutzigkeit nicht zu toppen. Worauf bezieht sich mein Kommentar? Lesen Sie gefälligst richtig! Hier ging es nicht um den Sinn oder Unsinn von Corona-Maßnahmen, sondern um die Frage, ob ich mir vorstellen könnte, im Gesundheitsamt auszuhelfen, worauf ich reagiert habe.

    Ich sehe es nun mal nicht ein, mich unter Wert zu verkaufen oder die Arbeit für einen feuchten Händedruck zu erledigen, sondern stehe dazu, dass ich dafür Geld sehen will - und zwar viel Geld! Ich bin nicht die Wohlfahrt, und wer meine Dienste in Anspruch nehmen will, muss dafür blechen. Oder würden Sie es umsonst tun, Sie Altruist?

  92. 156.

    Scheinbar braucht Deutschland einen Führer, der alles in die Hand nimmt und Entscheidungen trifft. Und nein, ich bin kein Nazi und verurteile den Nazionalsozialismus.
    Dieses elendige Rumgequatsche bringt aber auch nichts. Wie sollen wir Europa bauen, wenn es nicht einmal gelingt die deutschen Bundesländer zu vereinigen?

  93. 155.

    Auch Akademiker sind in der Regel Fachidioten, da sie nicht alles studiert haben, und selbst vom Fach können sie nur vereinzelt die Theorie. Keine komplette Berufsausbildung geschweige Gesellenbrief. Ich könnte Sie alles möglich fragen und Sie hätten von nichts eine Ahnung. Also für was interessieren Sie sich genau, Virologie? War das Ihr Fachgebiet? Oder Polemik?

  94. 154.

    "The show must go on" na Frank...
    an Freddie Mercury kommst Du aber nichts ran. Das üben wir noch.

  95. 153.

    Hey, hey, hey, warum treten Sie denn jetzt allen Mitarbeitern des Gesundheitsamtes so in den Rücken, die arbeiten am Limit und dann kommt jemand, der sich für etwas Besseres hält, seinen Bildungsgrad und sein dickes Portmonnaie triumphierend vor sich her trägt und dann geht es ab, oder was?
    Wir können froh sein, dass diese Menschen ihre Arbeit verrichten, das sollten Sie bitte nicht vergessen!
    Genau so jemanden habe ich auch im Bekanntenkreis. Der heißt aber Falk und nicht Frank....

  96. 152.

    Der Schein trügt, ich arbeite gerade an meiner akademischen Qualifikation, nicht um Ihnen eines Tages das Wasser zu reichen, aber gern um Sie eines Tages im Regen stehen zu lassen. Schönen Abend noch :)

  97. 151.

    Danke für die Aufklärung. Schön, wenn man hier als gut verdienender Akademiker nicht sofort vom Proletariat oder gar Prekariat angefeindet wird. Daran könnte sich die oder der ein oder andere ein Beispiel nehmen!

    Aber meine Motivation hinsichtlich eines Engagements im Gesundheitsamt hält sich in Grenzen, da ich finanziell bestens ausgestattet bin. So viel Geld können die gar nicht aufbringen, um mich umzustimmen.

  98. 150.

    Eben unter Umständen nicht, das Gastgewerbe hat massive Schwierigkeiten und es wird in Summe viele Betriebe die Existenz kosten.

  99. 149.

    Dies ist auch eine Antwort an Buh,Herbert und Co: Könnt oder wollt ihr euch nicht einfach vernünftig unterhalten und Argumente austauschen, anstatt eure eigenen Fähigkeiten sonst wohin zu loben und den anderen zu denunzieren? Die Merkel soll die Minister hauen? Ist das wirklich der Umgang, mit dem wir in unser "neues Deutschland nach Krise" starten wollen und so unser künftiges gemeinsames Leben gestalten?
    Ich hoffe sehr, da kommen bessere Ideen,als hier zu lesen sind.In Sendungen sieht man inzwischen vernünftige Diskussionen, größtenteils auf Augenhöhe und mit Respekt. Ganz ohne Emotionen ist es bei diesem Thema natürlich schwer, das sollte auch jeder verstehen und nicht gleich drauf anspringen. Einfach sachlich/höflich antworten oder abbrechen,wenns nicht geht.So diskutieren wir vielleicht wieder über wichtige Dinge,anstatt uns für Banalitäten sinnlos anzupflaumen. Bitte Leute, so geht das nicht weiter, wenn wir den Frieden und unseren Verstand nicht endgültig aufgeben wollen.

  100. 148.

    In die Richtung habe ich auch schon gedacht, denn vielen Gastronomen steht durch ausfallende Weihnachtsfeiern nun die nächste dicke Klatsche ins Haus. Solche Einnahmen (MIttelwert) werden zumeist für die Jahresbudgetierung fest eingeplant. Ich denke, viele Betriebe aus diesem Sektor werden noch massiver in Schieflage geraten.

  101. 147.

    Falls Sie zufällig Medizin studiert haben sollten, sind Sie dort gar nicht so falsch (Amtsarzt), und auch für den gehobenen/ höheren Verwaltungsdienst ist ein akademischer Grad nicht von Nachteil... (Kommt aber natürlich aufs Fach an, Archäologen, Geographen oder Religionswissenschaftler passen da nicht so gaaaaanz... ;-))

    Die PK kommt immer noch nicht in Gang. Stand jetzt wurden anscheinend zumindest schonmal Obergrenzen für Privatfeiern (10 Personen aus max. zwei Haushalten) beschlossen. Da kann man nur hoffen, dass es vor Weihnachten aufgeweicht wird. Sonst kann man z,B. als älterer Mensch Feiern mit den erwachsenen Kindern und ebenfalls bereits erwachsenen Enkeln vergessen...

  102. 146.

    An Arroganz ist dieser Kommentar nicht zu toppen. Traurig, was hier gezeigt wird beweist das Debatten nur noch mit Mitteln der Etikettierung und nicht mit Argumentationen geführt werden. Bei vielen Mitbürgern gilt nicht das Argument als falsch sondern derjenige der es ausspricht. Das hat nichts mit Diskussion zu tun.

  103. 145.

    Eigentlich nicht, ich bin - wie man auch weiter unten lesen kann(!) - Multitasking-fähig. Und fürs Gesundheitsamt bin ich aufgrund meiner akademischen Würden hoffnungslos überqualifiziert. Leisten könnten die sich meine Dienste ohnehin nicht. Da würde ich einen fetten Bonus zu meinen sonstigen Bezügen einfordern. Geld kann man schließlich nie genug haben. ;-)

    Wie sieht's bei Ihnen aus? Sie scheinen doch jede Menge Zeit erübrigen zu können. Fürs Gesundheitsamt dürften Ihre geistigen Kapazitäten gerade so hinkommen. Na los, melden Sie sich dort! Vielleicht lernen Sie ja dabei noch etwas über die Pathogenität von Corona.

  104. 144.

    Eine Bitte an die Redaktion. Kann man das nicht abschalten? Der stört grundsätzlich und überall wo er erscheint.

  105. 143.

    Sie haben ziemlich viel Zeit, vielleicht sollten Sie im Gesundheitsamt aushelfen oder ist das nichts für Ihren Intellekt?

  106. 142.

    Das ZDF ist in der Warteschleife. Die Pressekonferenz ist überfälig.
    Angie bleib standhaft. Hau den Jungs hinter die Ohren, wenn die sich nicht endlich einigen wollen!!!!!

  107. 141.

    Na Sie haben doch intellektuell nichts zu melden. Meinen Argumenten sind Sie völlig unterlegen. Aber küssen Sie ruhig Tillys Füße. Die/der kann Zuspruch gebrauchen, ja sie/er verzehrt sich regelrecht danach.

  108. 140.

    Ihre Feststelltaste scheint zu funktionieren. Benutzen Sie sie öfter. In der deutschen Sprache lautet eine Regel, Substantive großzuschreiben - aber nur die Anfangsbuchstaben. Notfalls hilft ein Kurs in der Volkshochschule. Da geht es sicherlich auch um Themen wie Analogien, Metaphern, Gleichnisse und Textverständnis. Viel Glück, Sie werden es brauchen!

    Denn ich habe nie behauptet oder impliziert, dass jeder für immer und ewig zu Hause bleiben soll. Wenn man aber dreist ankündigt, auf das Risiko zu pfeifen oder sogar Verordnungen zu umgehen, indem man Sauf- und Sonst-was-Partys einfach in der eigenen Wohnung veranstaltet, dann habe ich dafür kein Verständnis. Ihre Chuzpe läuft der Intention zuwider, die Infektionszahlen so niedrig wie möglich zu halten, indem man nicht notwendige Gelage verschiebt oder auf Skype verlagert. Sonst ist doch digital alles möglich, aber ausgerechnet in einer Pandemie-Situation muss man sich gegenseitig die Bude einrennen???

  109. 138.

    Aufgrund der vielen Unbekannten kann man nicht wirklich das Ausmaß abschätzen mit dem sich das Virus niederschlägt.

    Ich gebe zu beachten, dass Mehrfachinfektionen möglich sind und auch die Infektion mit mittlerweile verschiedenen Stämmen ist möglich. Von daher würden Ihre berechneten Toten auch nur dann zutreffen, wenn sich jeder nur einmal ansteckt.

    Vertrauen wir auf Trump in seiner unendlichen Weisheit... wer krank war, ist immun.

  110. 137.

    Sie haben es erkannt.
    Unsere Steuer- und Sozialkassen werden hauptsächlich von Lohnsteuer-, Umsatz- und Gewerbesteuer gespeist. Die Sozialkassen von den Sozialabgaben. Die Milliardensummen an Coronahilfen und Kurzarbeitergeld müssen finanziert werden. Mehr Ausgaben und weniger Einnahmen, dass passt beim Staat und bei privaten Haushalten nicht zusammen. Die Menschen werden es merken wenn es auf breiter Front keine Gehalts- und Rentenerhöhungen gibt. Die Mieten steigen trotzdem. Nach der Bundestagswahl 2021 wird abgerechnet.

  111. 136.

    Waren Sie nicht derjenige, der mich angegriffen hat, weil ich sagte, dass ich es bedenklich finde, wenn Menschen aus ihrer Angstblase nicht heraus kommen?

  112. 135.

    regen sie sich mal nicht so künstlich auf frank, auf ihre verbalen ausfälle hier in den kommentaren hat ihnen so manch anderer sicher schon schlimmeres geschrieben, wird wahrscheinlich nur leider nicht veröffentlicht... zudem haben sie doch selbst mit dem absurden ampel-gleichnis angefangen. erst schreiben sie es, und dann machen sie es doch nicht...enttäuschend! :P

    was wäre eigentlich ihr masterplan bezüglich corona-"abwehrkampf"? weil sich an die regeln halten, maske und abstand wo gefordert, scheint ihnen ja nicht zu reichen, sonst würden sie mich nicht immer so sinnfrei angehen.
    soll wirklich niemand mehr vor die tür dürfen bis corona "ausgesessen" ist? das ist doch überhaupt nicht machbar, das müssen selbst sie doch einsehen?

  113. 134.

    "Mir scheint für viele hier gibt es nur schwarz oder weiß"

    Das schreibt ausgerechnet derjenige, für den vorsichtige, verantwortungs- sowie faktenbewusste Menschen allesamt panisch durch die Gegend rennen.

  114. 133.

    Es gibt unterschiedliche Strategien, um mit Krisensituationen umzugehen. Objektiv sind dabei nur die wenigsten. Am beliebtesten ist es, die Gefahr kleinzureden und sie lächerlich zu machen. Ich weiß natürlich, dass das Risiko, sich zu infizieren, bei Einhaltung aller Regeln gering ist. Doch das Problem ist: Viele halten sich nicht an die Regeln! Schauen Sie sich nur mal auf einem U-Bahnhof um. Sehr viele tragen dort keine Masken, obwohl sie es bereits auf dem Bahnsteig tun müssten. Partys finden im Privaten trotz der steigenden Zahlen statt. So viel Unvernunft soll ich schulterzuckend übergehen und dann eine etwaige Infektion einfach hinnehmen, nur weil "die" sich nicht zusammenreißen und nicht umsichtiger agieren können? Das sehe ich nicht ein!

  115. 132.

    Sorry, den 127 bitte ignorieren, ich wollte Lichte antworten und aus irgendeinem Grunde hat die Seite meine vorherige Antwort auf Janosch eingefügt. Ich musste auch etliche Male auf "Senden" drücken, bis die Seite meine Antwort gefressen hat (Das ist wohl ein technischer Fehler, der öfter mal vorkommt, und habe anscheinend irgendwo versehentlich was falsch gemacht, denn Copy/Paste habe ich nicht benutzt und trotzdem kam der alte Text an den neuen Adressaten--- HÄ??) -- Na ja, wurscht, ich lass euch jetzt erstmal ein bisschen, damit möglichst viele zu Wort kommen. Schönen Abend an alle Vernünftigen, Gruß an Janosch und Lichte und bis bald!!

  116. 131.

    Na, wir lassen uns mal überraschen, ob draußen Variante x Personen aus x Haushalten oder Maske für alle kommt ;-)
    Die andere Regelung gibt es in puncto Büros/ Verwaltung in Berlin, bundesweit aber noch nicht und Maskenpflicht im Unterricht soweit ich weiß nur in Bayern (Bin aber nicht ganz up to date, ob das immer noch so ist.)
    Am Boxhagener Platz war ich, soweit ich mich erinnern kann, noch nie (Bin mehr in meinem Bezirks-Mikrokosmos unterwegs), glaub ich, aber wenn sich da natürlich tagsüber alles staut, muss eine Regelung gefunden werden, logisch. Zumindest die Nachtschwärmer sind ja mittlerweile schon eingeschränkt worden. Bin gespannt, was wird!
    (Befürchte allerdings, dass es von den generellen Regeln natürlich wieder etliche örtliche Ausnahmeregelungen gibt und sich vielleicht nicht wirklich was ändert, aber meine Namensvetterin im Kanzleramt ist ja mitunter auch für Überraschungen gut!)

  117. 130.

    "ja bitte frank, tun sie das doch das nächste mal!"

    Na endlich zeigen Sie Ihren wahren Charakter. Wie war das noch mal von einer anderen Kommentatorin? Sinngemäß: "Vielleicht bildungsfern, aber liebenswürdiger als Sie [Frank]!" Ah ja ...

    Und nun zeigt uns "Tilly" ihre/seine Liebenswürdigkeit, indem sie/er billigend in Kauf nimmt, dass mich ein Auto in voller Fahrt erfasst - zynischer geht es nicht mehr! So denken die Jugendlichen über ihre Mitmenschen. Entsetzlich, einfach grauenvoll!

  118. 129.

    "zudem hinkt ihr vergleich: ein passenderes gleichnis wäre es, wenn sie einfach nie wieder ihre wohnung verlassen würden, aus angst dass sie in der gefährlichen welt da draußen vom kleinlaster erwischt werden."

    Ihr hanebüchener Vergleich ist Ihrer Bildungsferne zuzuschreiben. Ampeln dienen nämlich als Orientierung und sind an frequentierten und unübersichtlichen Straßen ein praktischer Helfer, um eben nicht unter die Räder zu kommen. Voraussetzung ist natürlich, dass man sich ihrer bewusst ist, nicht farbenblind ist und/oder nicht dem jugendlichen Leichtsinn anheim fällt, dass man sie ignorieren könne. Darum geht es: um Hybris und Ignoranz. In Ihrem Fall wäre das, eine private Party bei sich in der Wohnung ohne Maske und Mindestabstand zu veranstalten, obschon Sie wissen, dass die Fallzahlen steigen und man die Party auch verschieben oder in Skype verorten könnte.

  119. 128.

    Für mich haben eh die Leute die meiste Angst, die Corona verharmlosen oder leugnen. Sie blenden alle Gefahren komplett aus und fühlen sich dadurch besser, weil sie glauben, keine Angst zu haben.

  120. 127.

    Weißte Janosch, das find ich richtig gut, weil es einem auch einfach mal das Gefühl, dass den Dingen behördlich auch nachgegangen wird, gibt. Das ist hier sehr anders, hier springt das (Polizei-)Pferd nur so hoch, wie es muss und das oft auch nur mürrisch und widerwillig...

  121. 126.

    Dann bleiben Sie doch einfach zu Hause. Eine Maske müssen Sie dort nicht tragen. Problem gelöst! Und der Nächste bitte!

  122. 125.

    Weißte Janosch, das find ich richtig gut, weil es einem auch einfach mal das Gefühl, dass den Dingen behördlich auch nachgegangen wird, gibt. Das ist hier sehr anders, hier springt das (Polizei-)Pferd nur so hoch, wie es muss und das oft auch nur mürrisch und widerwillig...

  123. 124.

    "Das ist alles nicht schön, aber mei, so ist das Leben halt."

    Ganz recht! Lasst Corona einfach über uns kommen wie eine schöne, erfrischende Welle in der Nähe eines Sandstrands. Genießt das Virus einfach, dann ist es fast so wie im Urlaub inkl. Gänsehaut. Man darf sich halt nicht so albern haben, unbedingt unbeschadet durch die Pandemie kommen zu wollen. Nobody is perfect!

  124. 123.

    Das glaube ich nicht. Wenn de mal auf'n Boxi am Sonntag bist, dann wirste sehen wie dicht das alles ist. Die Regelung in den Räumen ist doch defakto schon da. Jetzt geht's ans Eingemachte an der frischen Luft.

  125. 122.

    Die Entwicklung ist in den Staaten - unabhängig von der Art der Maßnahmen - relativ ähnlich. Daher kann man sich wie in Schweden das alles und vor allem die gravierenden Begleit- und Folgeschäden für Mensch und Wirtschaft sparen. Lieber mit Vernunft mit dem Virus leben als irgendwelcher Massenhysterie zu verfallen.

  126. 121.

    Was ist eigentlich aus der vor einigen Monaten groß angekündigten Kontrolle der Maskenpflicht in den Öffis durch die Polizei geworden? War das eine Ein-Tages-Aktion?

  127. 120.

    Ich habe bisher hier nur gelesen. Was hier z.T. kommentiert wird, läßt einen erschrecken, wie weltfremd und dümmlich manche argumentieren, und es sind immer die selben. Einige Kommentatoren versuchen aufzuklären und realistisches von sich zu geben, auf die reagiert gar keiner oder so negativ, dass es nicht veröffentlicht wird.
    Mein Fazit: es ist kein Wunder, dass Berlin solch hohe Infektionswerte hat bei diesen ignoranten Einwohnern.

  128. 119.

    Ich glaube nicht, dass es dabei um eine Maskenpflicht im Freien geht, sondern z.B. an Arbeitsstellen oder möglicherweise auch in Klassenzimmern. ("Überall, wo Menschen länger oder dichter zusammen sind.") - Meine Vermutung ist, dass weit bevor als ultima ratio auch eine Maskenpflicht im Freien kommt, eher zu der Regel "in der Öffentlichkeit nur noch x Personen aus x Haushalten" zurückgekehrt wird.

  129. 118.

    Ich sehe kaum noch Fahrgäste ohne Maske in Bus und Bahn und kontrolliert wird nun auch häufiger.

  130. 117.

    Ja und? Wer sagt Ihnen an was ich mich halte oder nicht? Ich darf dich aber wohl einige Entschuldigungen der Politiker als fragwürdig empfinden und damit meine ich jetzt nicht die Maske...
    Ich trage diese schon aus Respekt anderen gegenüber, aber deshalb muss ich nicht angsterfüllt sein.
    Mir scheint für viele hier gibt es nur schwarz oder weiß

  131. 116.

    1% Sterblichkeitsrate bleibt 1% Sterblichkeitsrate, was gibt es da zu diskutieren/verstehen oder nicht zu verstehen?
    Wer sagt, dass ich Maßnahmen nicht einhalte oder dagegen bin? Ich habe lediglich formuliert, dass ich Panik und Angst nicht verstehe, sowie die Handlung der Politiker als rumgeeiere empfinde (Ich darf nicht an die Ostsee(aber ins Ausland) jemand von der Ostsee darf aber nach Berlin und für Berliner ist Thüringen auch kein Problem). Macht halt keinen Sinn, dass merken Sie aber schon noch oder?

  132. 115.

    Lieber Frank W., ich sehe das ganz genau so wie Sie.
    In Cottbus und LK Oder Spree liegen die Zahlen jetzt bei rund 40, ggf. schon höher.
    Infektionsgeschehen findet hier hauptsächlich im Khs statt.
    Ganz schnell ist der Wert bei 35/50. Ein endloses Durcheinander ist vorprogrammiert und wird die
    Hotellerie und Gastronomie weiter in den Abgrund schicken.
    Als Brandenburgerin kann ich die Entscheidung der Landesregierung nicht nachvollziehen.
    Ich habe keine Angst vor Berliner Urlaubern, natürlich auch nicht aus anderen Risikogebieten. :-),
    obwohl alle Personen meiner Familie der Risikogruppe angehören.
    Mein Mitleid habt ihr. Diese Regelung ist für mich absolut nicht nachvollziehbar!!!

  133. 114.

    Ich glaube, Sie beide haben aneinander vorbeigeredet. Isi meinte wohl die AHA-L Regeln und nicht den eingeschränkten Gastro-und Kulturbereich, denn der Artikel oben handelt ja von der Maskenpflicht.

  134. 113.

    Sie können den nächsten Lockdown wohl kaum noch abwarten. Nach objektiven Bewertungen gibt es dafür aber keinen Grund. Das Gesundheitssystem ist nicht annähernd in Gefahr, überlastet zu sein und war es im gesamten bisherigen Pandemieverlauf nicht. Die Zahl von 50 Neuinfizierten pro 100 000 Einwohnern in 7 Tagen ist ein politisch willkürlich festgelegter Wert. Sie jetzt aber als Maßstab für weitere Einschränkungen oder schärferen Maßnahmen zu machen, ist nicht begründbar und somit ebenfalls willkürlich. Nach Studien, so Prof. Streeck, haben 91,5 Prozent der Infizierten keine oder nur geringe Symptome und sind damit nicht krank. Wir müssen endlich zu einer realistischen Risikoabschätzung kommen und den Aktionismus zu immer mehr Verboten und Einschränkungen stoppen. Ansonsten geht es immer mehr in Richtung Gesundheitsdiktatur.

  135. 112.

    Nun, Sabine, das mit den Attesten wird bald nicht mehr so einfach gehen. Hier ruft die Polizei mittlerweile bei den Ärzten an, ob sie eines tatsächlich ausgestellt haben. Gab schon Anzeigen wegen Urkundenfälschung.
    So einfach können nach neuesten Urteilen Ärzte auch nicht einfach mal ein Attest ausstellen, mittlerweile verlangt man auch hinterlegte Diagnosen....Ihr Attest verliert immer mehr an Wert.

  136. 111.

    Sie kennen mich doch gar nicht und wissen doch gar nicht wie ich mich verhalte, was sollen die Unterstellungen?
    Keine Angst ich empfinde die Einschränkungen nicht als besonders schlimm, trage fast immer eine Maske auch draußen auf Plätzen mit vielen Menschen, wo man keine Maske tragen müsste. Einfach auch aus Respekt, weil ich niemanden unwissend schaden möchte. Deshalb bin ich trotzdem nicht ängstlich.

  137. 110.

    "...Die Ausweitung der Maskenpflicht schadet meiner Psyche und macht mich krank!..."

    Aber dafür gibt es doch Spezialisten.

    Erst gegen alles auftreten, nun rumjammern.

    Mich stört die Maske auch, aber sie ist notwendig, das kleinere Übel um meine Umgebung und auch, wenigstens bedingt mich, zu schützen.
    Ein erneuter Lockdown, wegen der Unvernunft einiger Menschen, die andere infizieren die dann unwissend weiter infizieren, der ist zu verhindern. Nur, wenn die quer"denkenden" Querolanten es nicht kapieren wollen, dann muss die Allgemeinheit vor denen geschützt werden.

  138. 109.

    Der Meinung bin ich auch und deswegen hoffe ich, dass bei dem Spitzentreffen nun etwas Greifbares herausspringt Der Artikel bezieht sich bisher ja nur auf das Vorfeld der Zusammenkunft. Was am Ende dabei herauskommt, kann noch etwas ganz anderes sein. Wir warten also ab. -- In Essen gibt es jetzt übrigens ein Online-Formular, mit dem man Corona-Verstöße melden und auch Bilder uploaden kann. Mir gefällt das. Wenn man Leute selbst darauf hinweist, dass sie z.B. die Maske korrekt aufsetzen sollen, kassiert man oft einen Spruch. Gemacht wirds dann aber nicht. Also Melden. Generell mag ich zwar Denunziantentum a la "Bei mir hat grad einer im Halteverbot geparkt, kommen Sie schnell" nicht, im Falle von Corona steht jedoch das Gemeinwohl auf dem Spiel und da einige wenige simple Maßnahmen wirksam, scheinbar aber für einige Unbelehrbare uneinhaltbar sind, muss man als Bürger auch dazu beitragen dürfen, dass es abgestellt wird. Ein Webportal ist ein guter Weg, Meldungen schnell abzuarbeiten

  139. 108.

    Buh,

    Isi hat Ihnen plausibel aufgezeigt, dass Sie ja nicht mal mit einfacher Prozentrechnung klar kommen.
    Warum sollte da jemand mit gesundem Menschenverstand Ihrer kruden und weltfremden "Meinung" Folge leisten?

    Da vertraue ich lieber weltweiter wissenschaftlicher Erkenntnisse, den Erfahrungen, die in den letzten Monaten weltweit, AUCH hier in DE, gemacht wurden und meinem gesunden Menschenverstand.

    Wie schnell bei Nichtstun die Lage eskalieren kann, das zeigt zum Beispiel CZ. Ist für Sie vielleicht geografisch schon zu weit weg, es ist ein Nachbarland Deutschlands, von mir gerade mal 100km weg. Nachdem der populistische Präsident im Juni alle, dabei sogar strengere Maßnahmen, als in DE, aufhob, musste hier zwischenzeitlich der Notstand ausgerufen werden.
    Ob Sie Ihre egoistische asoziale Meinung aufrecht erhalten, wenn es Sie selbst betrifft oder einer Ihnen nahe stehenden Person, auch wenn "Nur" mit Spätfolgen, die Frage mag ich Ihnen nicht stellen.

  140. 107.

    Was die Lernkurve angeht befürchte ich nichts Gutes. Vgl. #93.

  141. 105.

    Ohne ausreichende Kontrollen und Strafen wird die Maskenpflicht nicht funktionierten. Siehe ÖPNV in Berlin, wo es bereits eine Maskenpflicht gibt. Viele Leute halten sich nicht dran, weil kaum kontrolliert wird und es kaum Konsequenzen gibt. So wird die "Pflicht" nur als eine lockere Empfehlung gesehen, die von den Verweigerern konsequent missachtet wird.

  142. 104.

    das haben Sie bestimmt nicht zu entscheiden wer hier wo oder wie lange innerhalb Deutschland pendelt. Sie können ja gerne das nächste halbe Jahr zu hause bleiben. Das werden wir definitiv nicht tun. Wir wollen einfach leben. Mehr las die AHA Regeln werdet Ihr von mir nicht sehen.

  143. 103.

    Sind sie Psychiater im mobilen Einsatz, dass sie Psychopathen hier behandeln und nicht in ihrer Praxis?

  144. 102.

    "leichte Einschränkungen"?? Für viele Bürger sind es alles andere als leichte Einschränkungen. Gehen Sie doch mal zu Menschen aus dem Kultur- oder Gastronomiebereich, und lassen sich erklären, was die Corona-Maßnahmen auf unbestimmte Zeit auf ihren Arbeitsplatz bewirken, oder mit ihrer Existenzgrundlage anrichten. Aber ist ja nicht so schlimm, oder? Die können ja zur Tafel gehen, wenn sie sonst nichts mehr auf den Tisch kriegen...ach, Moment..da war ja was...

    Es ist unglaublich zynisch und weltfremd, davon auszugehen, dass die Leute welche die Maßnahmen kritisieren, dies nur tun, weil sie endlich mal wieder feiern, oder nach Malle fahren wollen! Aber es schreibt sich halt so schön polemisch, nicht wahr?

    Und zu den viel zitierten 1%: schauen Sie sich mal die Sterberaten bei Krebs an, oder bei Autounfällen. Das ist alles nicht schön, aber mei, so ist das Leben halt.

  145. 101.

    besser hätte man es nicht niederschreiben können. Vielen dank dafür

  146. 100.

    Lachen Sie nur - mal sehen, wann es zu einem coronainduzierten Röcheln und Japsen wird.

  147. 99.

    @Sabine: Sie wissen aber schon, dass psychologische Auffälligkeiten nicht als Ausnahmegrund zählen? Und selbstgemalte Atteste auch nicht?! Wer WIRKLICH gesundheitliche Einschränkungen hat, die ERNSTHAFT einen Ausnahmetatbestand darstellen, wird sich im Regelfall wünschen, diese Grunde gäbe es nicht. Anstatt irgendwas von "bekennendem Nacktgesicht" zu schwadronieren... Wie ich diese "Oberschlaumeier" satt habe.

  148. 98.

    Und was genau wollen Sie mit Ihrem Kommentar aussagen? Masken sind immer unsinnig oder was? Ich verstehe es nicht.

  149. 97.

    Ach ja, besten Dank an Sie und an Ihre egoistischen, rücksichtslosen, gleichgültigen, bildungsfernen Freunde sowie Freundesfreunde für die steigenden Fallzahlen. Berlins Wirtschaft ist Ihnen allen zutiefst verbunden!

  150. 96.

    Die Ausweitung der Maskenpflicht schadet meiner Psyche und macht mich krank! Dann kann auch nicht mehr verreisen!

  151. 95.

    Ich weiß ja nicht, wo Sie einkaufen gehen, bei uns steht neben den Einkaufswagen ein Automat mit Desinfektionstüchern und neben dem Backwarenangebot Tütchen, die man sich über die Hand zieht und von links über die Brötchen. Obst und Gemüse wasche ich von dem Essen ab und wer nimmt bitte noch Stofftaschentücher, ist ja eklig.
    Also, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und Keime gibt es überall, vor allen auf Ihrer Tastatur ...

  152. 94.

    "...Denn den ganzen Sommer über gab es trotz aller Prophezeiungen keinen sprunghaften Anstieg der Zahlen - obwohl alle draußen feiern waren und sich nen Dreck um Anordnungen gehalten haben...."

    Nein, nicht? Dann schauen Sie mal auf die Diagrammkurve, im Juli ging es durch unvorsichtige Urlaubsrückkehrer los, sprunghaft stieg es Mitte August an, zwei Wochen, nachdem sich die aus dem ganzen Bundesgebiet angereisten Corona-Party-Gänger (sorry, Demo-Gänger) erstmals in Berlin trafen, hier plus Urlaubsrückkehrer. Mittlerweile las ich, dass auch die Belegung der KH-Betten sprunghaft steigt. Wie bei allen Risiken im Leben, "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste". Die Maskengegner wollen , wie ihre Führungspartei, ganz offensichtlich, dass es DE schlecht geht. Wie sagte der ehemalige Bundessprecher dieser Partei im Februar? "Je schlechter es Deutschland geht, um so besser für die afd", hat schon System, wie sich diese Partei an die Verschwörungstheoretiker und Alu-Hut-Träger bindet..

  153. 93.

    Als bekennendes Nacktgesicht mit gesundheitlichen Einschränkungen und Attest lach ich mir eines über mögliche Verschärfungen der Maskierungspflicht.

  154. 92.

    "... oder rennen Sie panisch durch die Gegend."

    Ihre Krakelkunst wird immer redundanter. Etwas anderes fällt Ihnen wohl nicht dazu ein, oder? xD

    "Ich lesen mir nicht jeden Ihrer Kommentare durch."

    Natürlich nicht! Sondern nur die, auf die Sie irgendwie mit "panisch durch die Gegend rennen" antworten können. Denn argumentativ haben Sie nichts zu bieten.

  155. 90.

    ja bitte frank, tun sie das doch das nächste mal! dann müssen sie vor covid auch keine angst mehr haben. zudem hinkt ihr vergleich: ein passenderes gleichnis wäre es, wenn sie einfach nie wieder ihre wohnung verlassen würden, aus angst dass sie in der gefährlichen welt da draußen vom kleinlaster erwischt werden.
    das ist ja in etwa was sie sich jetzt von ihren mitbürgern wünschen: zuhause einkerkern, keinerlei aktivitäten mehr nachgehen, auf naja..unbestimmte zeit? kann man ja mal machen...ist halt nur leider völlig realitätsfern.

  156. 89.

    Ich lesen mir nicht jeden Ihrer Kommentare durch. Verharmlosen? Die Sterblichkeit liegt bei 1% kommen Sie auf den Teppich oder rennen Sie panisch durch die Gegend. Ist mir eigentlich egal...

  157. 88.

    "Nehmen Sie 1% Sterbewahrscheinlichkeit bitte etwas gelassener hin"

    nein, eher nicht.
    Man sagt, dass sich ca. 2/3 aller Menschen anstecken müssten, um eine Herdenimmunität zu entwickeln. Das wären dann in Deutschland ca. 55 Mio Menschen. 1% daraus sind 0,5 Mio, also 550 000 Tote. Tatsächlich wird die Ansteckung aber auch gar keine 1% Mortalitätsrate haben, sondern eher "nur" 0,3-0,5%. Wären immer noch 165-275 Tausend Menschen, die an dem Virus sterben würden.

    Dazu kommen dann mindestens ca. 10% Menschen mit Langzeitschäden- auch bei denen, die eher jung sind und einen leichten Verlauf haben.

    Das alles überlastet das Gesundheitssystem und führt dadurch dann zu noch sehr viel mehr Toten und gesundheitlichen Einschränkungen.

    Wer das alles bagatellisiert und sich auch entsprechend verhält, handelt fahrlässig, egoistisch und asozial.

    Nehmen sie also die wenigen und leichten Einschränkungen aufgrund des Coronavirus bitte gelassener hin.

  158. 87.

    Wenn man nicht gerade auf einem Wochenmarkt oder einem öffentlichen Konzert ist, ist eine Maske in der Öffentlichkeit (sprich im Freien) sinnlos.

  159. 86.

    Ich habe vor allem Angst vor Leuten, die dauernd "durchgreifen" wollen oder dies von der Obrigkeit verlangen.

    Diese Vokabel war in gewissen früheren deutschen Staatssystemen sehr beliebt, wenn es mal wieder darum ging, dass die "Organe" einfach mal machen, ohne Rücksicht auf Verluste (auf Rechtsstaatlichkeit hat man dort sowieso immer gepfiffen und auch dafür schon stets angeführt. es ginge doch um den Schutz von dies und das, den Weltfrieden, das Überleben des Volkes pipapo).

  160. 85.

    Die meisten Viren haben auf Gegenstände eine hohe Überlebensdauer. Die besagte Studie hat dies unter optimalen Bedingungen für das Virus getestet. Schmierinfektionen dürften jedoch selten sein, wobei diese nicht ausgeschlossen werden können.
    Die Backstationen sind schon seit Einführung hygienetechnisch nicht vertretbar. Wer kann sich aber noch die Brötchen vom guten alten Bäcker leisten? Volk soll billig satt werden, um so den Dumpinglohn aufrecht erhalten zu können, der ohnehin für die Miete bereits verbraten ist. Leider gibt es ja nur Zoff und bürgerkriegsähnliche Zustände, statt vernünftige Fragen zu stellen.

  161. 84.

    Immer noch am Krakeln eines falschen Bildes? Dann noch viel Spaß dabei. Corona-Verharmloser können die Fakten einfach nicht ertragen, denn meinem anderen Kommentar hatten Sie nichts entgegenzusetzen. Das lässt tief blicken.

  162. 83.

    Wieder das Argument mit dem Urlaub. Was ich dabei nicht verstehe:
    1. Wollen Sie, dass über viele Monate niemand mehr in Deutschland in den Urlaub fährt, egal ob aus einem Risikogebiet oder nicht? (Sie können vorher ja gar nicht wirklich abschätzen, wann Sie in einem Risikogebiet sind.) Falls ja, können Sie sich die wirtschaftlichen Folgen vorstellen?
    2. Wenn ich aus einem Risikogebiet komme und mich im Urlaub (wie auch zuhause) bewusst an die Regeln halte, warum geht dann von mir im Urlaubsgebiet eine größere Gefahr aus? Die Wahrscheinlichkeit jemanden anzustecken, wäre doch genau gleich (gering). Oder wäre es weniger schlimm, wenn ich jemanden in Berlin infiziere?
    3. Dazu kommt der hier schon oft kommentierte Widerspruch zwischen Tagestourismus (erlaubt) und Beherbergung (verboten).
    Also, ich kann die Notwendigkeit von Einschränkungen durchaus verstehen (diese müssten m.E. sogar ausgeweitet werden, z.B. für Schulen), aber diese generelle "Urlaubsbashing" ist mir unverständlich.

  163. 82.

    Dem stimme ich vollkommen zu!
    Oft genug gesehen, dass selbst Kontrolleure (die nur die Fahrscheine kontrollieren) oder andere BVG Fahrer ohne Maske in Bus und Bahn unterwegs sind.
    Aber wahrscheinlich gelten für die andere Regeln

  164. 81.

    Lockdown Nummer 2 ante Portas, vielleicht lernt der letzte Ignorant was es heißt sich an Regeln zu halten.

  165. 80.

    Dem stimme ich zu.
    Aber solange Eventveranstalter noch ihre Hallen an große Hochzeitsfeiern etc. vermieten dürfen - wird das nichts.
    Warum müssen so viele Demos in Berlin erlaubt werden?
    Und komm mir jetzt keiner mit Grundrecht, das wird in anderen Dingen doch auch einfach ausgehebelt! Mein Grundrecht ist nämlich auch, mein Kind in Potsdam zu besuchen und meine Mutter auf Borkum.

    Durchgreifen wäre sehr sehr nötig - aber man hat bestimmt Angst vor den Antworten der Bürger bei der nächsten Wahl.
    Aber warum eigentlich? Wenn man sich die düsteren Prophezeiungen so anhört - lebt dann eh keiner mehr *Ironie off*

  166. 79.

    Wenn man in Berlin den Schneid gehabt hätte, bestehende Regeln ausreichend überprüfen zu lassen und die Polizei mehr gewertschätzt und unterstützt würde, hätten wir von weiteren Einschränkungen absehen können. Aber typisch für Berlin, dass man in der Politik stets sein eigenes Süppchen kocht. Trotz allem danke ich Herrn Müller, der zur Zeit ausnahmsweise einnmal einen realistischen Blickwinkel hat.

  167. 78.

    Ach ja richtig, das wäre ja wieder voll in Ordnung.
    Weil in Privatunterkünften bin ich ja ungefährlicher als in einem Hotel - wo auf alle regeln streng geachtet wird

  168. 77.

    Wie schade, dass Sie die Ironie nicht verstanden haben.

    - Wo ist Spandau bitte noch cool?
    - Wir waren dieses Jahr weder im Oster-, Sommer- oder Herbsturlaub und haben das auch nicht vor. Auch Weihnachten nicht
    - Wir haben unsere Feiern zu unseren runden Geburtstagen, die der Kinder und die Silberhochzeit komplett ausfallen lassen.
    - Wir waren auf keiner einzigen Party und selbst mein 19jähriger Sohn war diesen Sommer nur 2 mal feiern.... mit 4 Freunden im Garten.

    Und nochmal: wo ist der Sinn dahinter, wenn ich jeden Tag nach Brandenburg fahren und dort alles machen darf - nur nicht übernachten?
    Wenn Beschränkungen Sinn machen - ok. Aber diese ergibt absolut null Sinn und da verstehe ich, dass sich viele mittlerweile dagegen auflehnen.
    Denn den ganzen Sommer über gab es trotz aller Prophezeiungen keinen sprunghaften Anstieg der Zahlen - obwohl alle draußen feiern waren und sich nen Dreck um Anordnungen gehalten haben.

  169. 76.

    Ist ein freies Land, wenn Sie meinen machen Sie das. Oder man hält sich an ganz normale Regeln ohne panisch durch die Gegend zu rennen...

  170. 75.

    Das beherbergungs Verbot ist Quatsch und schadet wieder dem hotel Gewerbe. Vielmehr sollte die Masken Pflicht ausgeweitet werden auf den gesamten öffentlichen Bereich. Polen und Italien machen es vor.

  171. 74.

    Der Vorschlag mit der ergänzenden Maskenpflicht ist doch sein Papier nicht wert, wenn es nicht kontrolliert wird und es kaum Konsequenzen hat. Man sieht es ja bei S-Bahnen und U-Bahnen in Berlin. Dort gibt es bereits eine reale Maskenpflicht. Doch bei so ziemlich jeder Fahrt sieht man Leute, die sich nicht dran halten. Fahrgäste, die sich die Maske nur als Attrappe um das Kinn binden oder am Hals baumeln haben. Oder gleich ganz frech völlig ohne Maske unterwegs sind und dafür dann Bier trinken oder ausgiebig telefonieren. Was man in der Regel nicht sieht, ist das Kontrollpersonal, das die Maskenpflicht überwachen soll. Und wenn dann mal ein Masken-Verweigerer erwischt wird, heißt es nur kurz "Du, Du Du" und nichts passiert. Oder derjenige zieht dann kurz die Maske vorschriftsmäßig hoch. Und wenn das Kontrollpersonal außer Sichtweite ist, wird die Maske wieder runtergezogen. Soviel also zur Maskenpflicht in Berlin. Ein Hohn.

  172. 73.

    Der Text geht weiter: Dort den verkeimten Einkaufswagen benutzen damit die Weitergabe auch sicher funktioniert. Vor ein paar Tagen verkündete man auf t-online, dass man nun "erforscht" hat, dass die corona-Viren viel länger auf Gegenständen ansteckend bleiben. - Nun wird in den Sonderangeboten gewühlt oder das angebeulte Stück Butter zurückgelegt. Da wird die Tomaten auf Frische getestet aber auch von den Weintrauben genascht ( geklaut ). Oft genug greifen auch Kunden ungeschützt in die Backwarenangebote. Eines ist gesichert: Für die Virenverbreitung wird gesorgt. Der MNS landet später mit in die Einkaufstasche oder Hosentasche wo sich auch das Stofftaschentuch befindet.

  173. 71.

    Vor allem hieß es vor kurzem noch, Außengrenzen müssen auf, weil das Virus schon im Land sei und Viren überhaupt an Grenzen nicht Halt machen.
    Für Bayern und Mecklenburg-Vorpommern gilt diese Logik auf einmal nicht.
    Die reden mal so und mal so.
    Das ist aber das übliche Programm.
    Der einfache Bürger wird mit Verboten überhäuft, während Andere machen können, was sie wollen.
    Und meinen Sie mal nicht, dass die Beherbergungsverbote für jeden durchgesetzt werden!

  174. 70.

    Meine 100% Zustimmung zu Ihrem Kommentar die Maßnahmen nutzen nichts wenn diese nicht durchgesetzt werden und Verstöße nicht konsequent geandet werden.

  175. 69.

    Extrem-Desinfektion ist nicht nötig.
    Eine einfache Reinigung mit Seife/Alzweckr. würde es auch tun.

  176. 68.

    Ja, da haben Sie recht. Das Beherbergungsver-bot ist blödsinnig. Tagestouristen verbreiten das Virus genauso. Viel wichtiger wäre es, die Regeln zum Abstand, zur Maskenpflicht, zu den Familienfeiern, den Demos, Partys und sonstige unnötige Menschenansammlungen endlich konsequent durchzusetzen. Und das bundeseinheitlich. Sonst entwickelt sich ein Sauf- und Feiertourismus. Appelle reichen da nicht.

  177. 67.

    Ja, da haben Sie recht. Das Beherbergungsver-bot ist blödsinnig. Tagestouristen verbreiten das Virus genauso. Viel wichtiger wäre es, die Regeln zum Abstand, zur Maskenpflicht, zu den Familienfeiern, den Demos, Partys und sonstige unnötige Menschenansammlungen endlich konsequent durchzusetzen. Und das bundeseinheitlich. Sonst entwickelt sich ein Sauf- und Feiertourismus. Appelle reichen da nicht.

  178. 66.

    Sie haben da noch was vergessen ..... wenn sie bei ihrer Tour nicht im Hotel übernachten sondern bei Bekannten/Freunden/Familie.... ist das OK das darf man.

  179. 65.

    Wenn man sich Monate lang im Windschatten von Trumps Corona-Politik sonnt anstatt dass wir uns auf den Winter vorbereiten, dann kommt sowas heraus.
    Noch mehr Polizei in Parks und Gaststätten?
    Nein!
    Wäre wohl besser, wenn die die Krankenhäuser in den nächsten Wochen bewachen.
    Kennt irgendjemand eine Schule, in der Luftaustauschgeräte stehen?
    Gibt es irgendeine Anweisung an die Bahn, warme Luftströme durch die Züge zu lassen - quasi Virenabsaugung durch den Fahrtwind?
    Man hätte so viel Bürokratie abbauen können bzw. Straßen sperren, damit Restaurants Umsatz machen.
    Man hätte die Leute extra zum Geldrausschmeißen animieren sollen - für den 2. Lockdown!
    Jetzt wäre es sogar egal gewesen, wenn im Sommer die Clubs aufgemacht worden wären.
    4 Wochen Lockdown und das Virus ist weg.
    Lieber alles öffnen + Lockdown anstatt
    Einschränken + trotzdem Lockdown.
    Einfach mal die Krise intelligent nutzen und Corona austricksen statt nur noch Panik zu verbreiten!

  180. 64.

    "Das Leben ist tödlich und etwas ausrichten kann man sowieso nicht."

    Das ist die richtige Einstellung: sich einfach dem Fatalismus hingeben! Mal gucken, vielleicht gehe ich das nächste Mal am Hermannplatz bei Rot über die Ampel. Wenn's passiert, passiert's, nicht wahr? Man stirbt ja irgendwann so oder so!

  181. 63.

    "Jaaa, für solch idiotischen Verbote fehlt mir wirklich das Verständnis"

    Genau deshalb gibt es die Einschränkungen. Hätten alle ein wenig mehr Verständnis und würden nicht auf den jährlichen Urlaub und das Feiern bestehen, ... "weil ich es ja immer so mache", dann wären die Fallzahlen wahrscheinlich geringer und strenge Einschränkungen wären nicht auf dem Plan.

    Und kein Plan, warum Sie durch halb Brandenburg pendeln müssen, ich dachte, Spandau ist cool genug und dort gibt es alles, was man braucht. No offense.

  182. 61.

    In China wurden auch die Straßen desinfiziert......
    Für beides gilt..... es gibt nicht einen einzigen nachgewiesenen Fall der sich über irgendeine Oberfläche angesteckt hat.

  183. 60.

    Sie krakeln hier ein realitätsfernes Bild von verantwortungsbewussten Menschen, die das Virus ernst nehmen. Und wie so viele andere machen Sie leider den Fehler, nur auf die Letalität zu schauen, so als wäre das alles bei Corona. Aber ich mache Ihnen daraus keinen Vorwurf, denn diesen Anfängerfehler machen eben die meisten.

    Corona kann auch zu diversen Langzeitschäden führen, wie man seit Monaten(!!!) etlichen Medienberichten entnehmen kann. Ob und wann diese Schäden reversibel sind, ist unklar. Deshalb wäre ich jetzt nicht so scharf darauf, mir diese Seuch einzufangen. Übrigens sind auch recht junge und sportliche Menschen dem Virus zum Opfer gefallen. Es wäre nur ein schwacher Trost für mich, wenn ich mir, am Beatmungsgerät hängend, sagen würde: "Hey, es sterben doch nur ca. 1 % daran!"

  184. 59.

    Steckt man sich draußen an? Ging man bei Halloween jemals ohne Maske? Oder *booh* sogar in Anderleuts Wohnung?

  185. 58.

    Ich präferiere ja die niederländische Regelung :-) aber wer sowas "nicht erforderliche innerdeutsche Reisen zu vermeiden" schreibt, muss doch peilen, dass dann alle ins Ausland reisen werden. In ECHTE Hotspots.

  186. 57.

    „ Evtl. sollte die Bundesregierung wirklich den Gesundheits-Notstands-Paragraphen auf den Tisch legen um zu erzwingen, dass beschlossenes auch konsequent durchgesetzt wird. “
    Mein Reden seit 3 Monaten, bin ich ganz bei Ihnen.

  187. 56.

    Vielleicht sollte man mal Prof.Drosten fragen, der in einem Interview mit Florian Schumann und Jakob Simmank für zeit.de vom 6.10.20 folgendes gesagt hat: "Mein Mantra ist, dass wir die Menschen testen sollten, die Corona-Symptome haben. Ich lehne nicht all die Gründe für symptomfreies oder Massentesten ab. Aber wir können nicht alle testen. Wir können nicht damit rechnen, dass wir die Diagnostik mit PCR noch weiter ausbauen können. Es könnte sogar sein, dass die Kapazität schrumpft, weil Materialien fehlen. " - Das klingt nicht nach "Testen-testen-testen" um jeden Preis, völlig ziel- und planlos, sondern nach Nachverfolgung wirklich Infizierter und deren Kontakte. Das würde Testlabore und Gesundheitsämter entlastet und nicht nur Geld und Resourcen verbrennen bei 98% negativer Ergebnisse.

  188. 55.

    Die Frage ist: Wer bitte kontrolliert ob die Quarantäne eingehalten wird und rufen die auf dem Smartphone an um zu prüfen ob ich zuhause bin oder kommt das Gesundheitsamt vorbei? Letzteres glaube ich nicht, ist kein Personal da. Die Leute, die sich an keine Regel halten und auch sonst egoistisch veranlagt sind werden auch aus der Quarantäne ausbrechen, ja sogar zu Großhochzeiten gehen oder zum Fußball.

  189. 54.

    Weil teilweise die Beschränkungen und Anordnungen völlig irrsinnig und schwachsinnig sind?
    Ich fahre heute nach potsdam zum Stadtbummel - morgen in den Spreewald zum Wandern - Freitag nach Frankfurt/Oder - Samstag nach Dallgow zum Einkaufen .... alles kein Problem.
    Nur Übernachten darf ich in Brandenburg nicht.
    Kurze Frage zum Verständnis: wenn ich das Wochenende mit meinem Mann allein und kuschelig in dem Ferienhäuschen im Wald verbringe....was ist gefährlicher zur Verbreitung des Virus?

    Jaaa, für solch idiotischen Verbote fehlt mir wirklich das Verständnis

  190. 53.

    Genau meine Meinung

    die Alltagsmaske generiert eine scheinbare Sicherheit, die sie nicht bieten kann

    die Leute denken, alles wäre safe, und so geht die Geschichte voll nach hinten los...

  191. 52.

    Weil ich nicht wie ein aufgescheuchtes Huhn panisch durch die Gegend renne, bin ich also gleich ein Veranstalter/Teilnehmer von Party Super Spread Events. Interessante und komplette alberne Weltvorstellung, die Sie da haben oder ich habe etwas falsch verstanden. Nehmen Sie 1% Sterbewahrscheinlichkeit bitte etwas gelassener hin. Das Leben ist tödlich und etwas ausrichten kann man sowieso nicht

  192. 51.

    In New York City hat man schon vor Monaten damit begonnen, die U-Bahnen nachts für einige Stunden nicht mehr fahren zu lassen und sie in der Zeit zu desinfizieren. In Berlin fahren die Bahnen in der Regel für einige Stunden nachts nicht. Das wäre doch die Gelegenheit, hier ebenfalls zu desinfizieren. Im Frühjahr wurde dies von Seiten der BVG abgelehnt mit der Begründung, sobald auch nur ein Infizierter in die Bahn komme, sei die Desinfektion umsonst gewesen. Ich habe das damals schon für falsch gehalten. Kommt es doch auch auf die Viruslast an. Und die Öffentlichen sind sicher voll von allem Möglichen.
    Als ich vor gut 3 Jahren von den Öffentlichen aufs Auto umgestiegen bin, hatte ich ein schlechtes Gewissen. Mich störten damals vor allem die ständigen Unterbrechungen und Verspätungen auf meinen Linien. Jetzt bin ich heilfroh, dass ich es getan habe. Ich weiß allerdings nicht, ob es Zahlen dazu gibt (geben kann), wie viele Leute sich in Bussen und Bahnen anstecken.

  193. 50.

    Ich trage immer im Aufzug eine Maske. Ich hoffe auf Selbstschutz, trage sie aber besonders um andere zu schützen. Problem ist, ich werde dumm angeguckt und bisweilen belächelt und mit den Worten, man könne es auch übertreiben, konfrontiert. Zeitweilig laufe ich auch lieber die Treppe, je nach Tagesform auch dann von Mitbewohnern nur dumme Kommentare. Man kann für sich und seine Mitmenschen viel tun, stößt aber leider oftmals auf Unverständnis. Hoffe nur, dass dieser unnötige Halloweentag nicht stattfindet sonst ziehen Hunderte Kinder und Jugendliche teilweise mit ihren Eltern von Haus zu Haus und verbreiten das Virus.

  194. 49.

    Schaut man sich die Entwicklung in Brandenburg an, waren die Zahlen bis zu letzt sehr niedrig. Gerade in den Sommermonaten wurde sicher viel mehr gefeiert als jetzt.

    Ich trage meine Masken ordentlich, aber vielleicht sollte man mal festhalten, dass die Maßnahmen oder eine Maske, gar nicht soviel bringt, wie man es sich vorstellt.

    Mit der Grippe-Saison gingen jetzt auch die Zahlen nach oben, solche Anstiege hat es sonst nur im März gegeben. Man liest auch wenig über Super-Spreading-Events.

    Für mich tuen sich hier einige (logische) Ungereimtheiten auf, die irgendwie kaum besprochen werden. Wo haben sich die Leute angesteckt, die andere beim Feiern anstecken. Alle Leute die Positiv getestet werden, komme in Quarantäne. Ich glaube, dass wir bis heute nicht wirklich wissen, wie sich das Virus verbreitet.

  195. 48.

    Eine Linie ist das eine... aber die konsequente Umsetzung selbiger ???Hier in Berlin wird doch viel verkündet und beschlossen, aber nicht konsequent umgesetzt oder kontrolliert, da unser Senat seiner Klientel aus der rücksichtslosen berliner Spaßgesellschaft nicht wehtun will. Frei nach dem Motto: "Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass."
    Evtl. sollte die Bundesregierung wirklich den Gesundheits-Notstands-Paragraphen auf den Tisch legen um zu erzwingen, dass beschlossenes auch konsequent durchgesetzt wird. Wenn dann einzelne MP-s wie Schwesig oder Söder meinen, sie brauchen noch schärfere Maßnahmen, können sie das ja dann immernoch machen.

  196. 47.

    Ich hab schon lange die Nase voll,von dem chaotischen Kriesenmanagement,immer mehr sinnlose Beschränkungen,die nichts bringen.Wichtig ist für unsere Politiker den Auslandsreiseverkehr in Gang zu bringen,um wieder neue Viren ins Land zu holen,in meinem Landkreis gab es wieder Rentnerreisen und auch Klassenfahrten,natürlich wegen der Preise nach Tschechien.Ergebniss des Ganzen,nicht nur ein Neuinfizierter sonder Dutzendweise.Ich fühle mich wie in Schilda,wo sie das Licht mit Tüchern ins Haus getragen haben.Jetzt will man das Virus ausrotten mit immer neuen Viren, die die alten Viren totbeißen sollen.

  197. 46.

    „ In der Evolution sterben die Arten aus, die sich nicht behaupten oder anpassen können. Und der Mensch, eigentlich ein vernünftiges, denkendes Wesen stolpert von eine Krise in die Nächste.“
    Schön, wenn die Vernünftigen und Starken übrig bleiben, aber so lange kann ich nicht warten :-)

  198. 45.

    Fragen Sie doch einfach den Wendler - der hat den vollen Durchblick! In puncto Seriosität mindestens auf einer Stufe mit dem Baron von Münchhausen.

  199. 44.

    „ Wenn in Neukölln das jeder zweite so macht, dann denkt sich der nächste auch wieder "ach warum Maske, beachtet hier eh keiner" und wieder wirds eine Person mit Maske weniger. “
    Das ist das Problem in Neukölln, das MITDENKEN !

  200. 43.

    Und ich finde es beängstigend, wenn Menschen vor dem Virus und somit auch vor den betroffenen Risikogruppen keinerlei Respekt haben, weil sie partout nicht begreifen wollen/können, dass sie nicht unbesiegbar sind und dieses Virus keine Lachnummer ist, die zur allgemeinen Erheiterung bei privaten Großveranstaltungen herangezogen wird ...

  201. 42.

    Ich habe im RE1 sogar erlebt, dass die Schaffnerin ein Grüppchen Jugendlicher aufforderte, auszusteigen, als sie dem nicht nachkamen, ließ sie die Bahnpolizei kommen. Hatte sich aber schon vor deren Eintreffen erledigt, da die Fahrgäste diesen Idioten „energisch“ den Ausgang wiesen.

  202. 41.

    "Warum gibt es denn in Lichtenberg die wenigsten Fälle? "

    Keine Ahnung. Im Vergleich zu Neukölln könnte aber auch die deutlich geringere Bevölkerungsdichte (5.600 zu 14.200 Einwohner /km2) und die Stadtlage eine Rolle spielen.

  203. 40.

    Was bringt eine erweiterte Maskenpflicht im öffentlichen Raum bzw. im Freien? Bitte Nachweise erbringen oder einleuchtende Argumente, ansonsten unverhältnismäßig. Gründe für verschärfende Maßnahmen werden einfach nicht angegeben und sind nicht nachvollziehbar. Die Maskenpflicht in Büros und Verwaltungen, die seit 14 Tagen gilt, hat wohl bisher auch nix gebracht. Oder warum sind die Zahlen aufgrund dieser Maßnahme nicht zurückgegangen sondern gestiegen? Ein einfaches Beispiel dafür, dass die Maske kein Allheilmittel ist. Das Virus bleibt mit oder ohne Maske.

  204. 39.

    Faceschilder bringen rein gar nichts. Diese finden im medizinischen Bereich eine zusätzliche Anwendung insbesondere als Augenschutz. Grundsätzlich wird da unter dem Faceschild eine Maske getragen.
    Das Schildchen von dem Kontroletti verdient nicht einmal den Namen Faceschild.
    Verwundert natürlich nicht, dass Coronaleugner das Verhalten der Kontrolettis gut finden.

  205. 38.

    "Aber einheitlich und verständlich müssen die sein."

    Warum einheitlich? Bzw. was soll dann der Maßstab sein? Landkreis Cloppenburg oder Sonneberg? Bremen oder Dresden? NRW oder MeckPomm? Und was soll den an den Regeln nicht verständlich sein? Das Problem ist doch, dass es bei der Bevölkerung an Verständnis mangelt.

  206. 37.

    Es sollen also „konsequente Beschränkungsmaßnahmen greifen“. Das ist sicherlich gut, aber warum werden nicht vorsorglich der Besuch von Fussballstadien und die Genehmigung von Demonstrationen verboten.
    Zumindest bis eine ausreichende Menge eines Impfstoffs zur Verfügung steht.

  207. 34.

    ... aber über hohe Besucherzahlen bei irgendwelchen unwichtigen Veranstaltungen, wie z.B. Fußball, diskutieren. Großes Kino

  208. 33.

    Es bräuchte nur denkende Menschen. Dann würde alles ohne Auflagen funktionieren. Es ist die Dummheit der Menschen.
    Da wird nun lustig über Maskenpflicht diskutiert, die ohnehin nicht eingehalten und kontrolliert wird.
    Bekannte wohnen in einem Hochhaus. Die Aufzüge sind eng und hochfrequentiert. Da wird lustig von hunderten von Menschen rumgequatscht und rumgehustet. Kein Mensch kommt auf die Idee eine Maske im Aufzug zu tragen.
    Im Aufzug angesteckt und dann mit Maske in den Konsumtempel.

  209. 32.

    #Mike , da musst du schon die Holländer fragen, vielleicht weil alles sowieso Fahrrad fahren?

  210. 31.

    Es wird bestimmt einheitlich geregelt.... es gilt MNS auf belebten Plätzen und Straßen...
    Was man nun als belebt ansieht regelt jedes Bundesland...Stadt....Dorf....
    Eine Einschätzung der Sinnhaftigkeit durch Virologen sucht man noch .... also wenigsten einen der das Theoretisch für möglich hält das man sich unter Umständen beim laufen oder stehen eher ansteckt, als beim sitzen im Cafe draußen... aber vermutlich brennen die Heizpilze die Viren weg und darum ist es im sitzen sicherer.... oder irgend sowas

  211. 30.

    #Wolfgang, dass hat mit der Herkunft, also deutsch, nichts zu tun.
    Die Menschen, egal welches Volk, handelt nicht "vernünftig" sondern lernt nur durch Schmerzen. Und das auch nicht immer. Denn dann würde es keine Kriege mehr geben, die Umwelt wäre ein Stück gesünder usw.
    In der Evolution sterben die Arten aus, die sich nicht behaupten oder anpassen können. Und der Mensch, eigentlich ein vernünftiges, denkendes Wesen stolpert von eine Krise in die Nächste.

  212. 29.

    Das ist in Schweden auch so. Wer nicht unbedingt muss, sollte auf eine Fahrt mit den öffis verzichten. Masken schützen leider nur zum Teil, nur vor größeren Tröpfchen. Aerosole gelangen zum Teil hindurch oder durch seitliche Lücken. Daher sind Masken auch nur in Verbindung mit dem Sicherheitsabstand wirksam. Das kapieren viele nicht und rücken sich wieder dicht auf die Pelle, weil sie sich sicher glauben...

  213. 28.

    Die Hotspots bildeten sich doch klar raus. Wo die Risikogebiete also Bezirke sind gibts eher größere (also 50 gelten da eher als kleine Runde) Familienfeiern, die Familien sind teils riesig. Und Corona existiert nicht, wenn es einen selbst trifft hat es Allah eben so gewollt. In der Straßenbahn wird aber auch in Lichtenberg munter lautstark sich unterhalten, gern ohne Maske. Wenn in Neukölln das jeder zweite so macht, dann denkt sich der nächste auch wieder "ach warum Maske, beachtet hier eh keiner" und wieder wirds eine Person mit Maske weniger. Teils ist es aber genau das Klientel was vorm Krankenhaus dann einen Aufstand macht, wenn nicht das allerbeste Klinikpersonal (deren Meinung) nicht alles tut um den Angehörigen zu retten. Es ist eine Schande, was andere Leute in den Bezirken mittragen müssen weil es gewisse Bezirke gibt in denen alle Hoffnung längst vergebens ist und die Konsequenzen dort ausbleiben weil es kaum Kontrollen gibt.

  214. 27.

    nicht nur nicht weit von der Realität weg, sondern auf den Punkt gebracht


    Was hat die Politik seit März konstruktiv zustande gebracht? Gesundheitsämter massiv verstärkt? Nein. Pflegepersonal deutlich aufgestockt? Nein. Konzepte für Schulen etc.? Nein.

    Es wurden Ängste geschürt und Verbote erlassen. An diesen Verboten hat man sich festgeklammert bis ein Richter eingeschritten ist. Dann wurde das Allheilmittel Maske entdeckt und Bußgelder eingeführt. Und wieder Ängste geschürt und mit Verboten gedroht. „Schuldige“ wurden ausgemacht und angeprangert (ohne jeglichen fundierten Beweis!). Aber sonst? Sonst kam da nichts als viel heiße Luft…
    Und das soll jetzt vielleicht noch Jahre so weitergehen?????

  215. 25.

    Dies ist mir auch aufgefallen - also das Kontrolle der Fahrscheine stattfindet aber sonst Maskenverweigerer unbehelligt bleiben. Nur einige wenige DB Sicherheitsleute spät Abends welches Richtung Innenstadt "patrouilierte" forderte Leute ohner Maske auch mal auf eine aufzusetzen.

  216. 24.

    Ach, entweder gibt es dann vom Steuerzahler eine milliardenschwere Unterstützung oder der Markt regelt das halt. Und was kümmert mich mein Geschwätz von gestern (https://www.tagesschau.de/inland/spahn-urlaub-coronavirus-101.html)Frage mich, ob Herr Spahn dann auch die Stornokosten respektive den Ärger beim Streit um diese übernimmt...</Ironie off>

  217. 23.

    Warum wird eigentlich in Holland dazu aufgerufen, Busse und Bahnen möglichst nicht zu benutzen??? Laut deutscher Politik ist doch dort mit Maske alles safe???

    Oder wird uns hier etwa doch etwas verschwiegen???

  218. 22.

    Ok - missverständlich ausgedrückt. Ich bin ganz bei Ihnen - ich wünsche mir auch keinen neuen Lockdown. Was ich sagen wollte ist, dass ich persönlich in der aktuellen Situation nur zwei Möglichkeiten sehe: 1. Man versucht die Situation wieder einzufangen - dann wird das nur über den erwähnten absoluten Lockdown gehen, oder 2. man gesteht sich ein, dass man die Kontrolle verloren hat - dann soll man die Sache einfach laufen lassen und nicht ein derartiges Rumgeeier auf's politische Parkett legen, wie in den letzten 2 oder 3 Wochen.
    Verspielt hat man die komfortable Situation, die wir in D hatten, in den letzten 2-3 Monaten aus ganz unterschiedlichen politischen Gründen...

  219. 21.

    Also ich glaube es ist NRW ...dort sind diese Plastikteile = kein MNS muss man mal in die Verordnung schauen.
    In anderen Bundesländern steht darüber nichts drin und es gibt auch welche in denen es nur drauf ankommt, das man sein gegenüber nicht mit Tröpfchen eindeckt und dagegen helfen diese.

    Soviel zum Thema einheitlich..... mir fällt nichts ein, was nicht durch Einschränkungen, Ausnahmen oder sonst etwas, einheitlich festgelegt ist.

  220. 20.

    Was die Testanlaufstellen hier im LK OSL im Raum Calau kann ich das definitiv mit einem klaren NEIN beantworten das wurde vom hiesigen Kreisgesundheitsamt verschwitzt sowas einzurichten wir müssen entweder per ÖPNV oder mit dem Auto nach Cottbus zum CTK oder nach Lübben in das dortige Krankenhaus fahren um diesen Test zu machen und das obwohl es in Calau ein weiteres Kreishaus als Außenstelle gibt. Ich behaupte jetzt einfach mal das wir mittlerweile in der 2. Welle sind und durch das rum geeiere der Politiker im Bundestag und den Ländern ist es verschlafen worden dagegen zu steuern und gemeinsam mit der Bevölkerung mit aller Macht dagegen zu steuern und wir werden leider einen 2 Lockdown nicht mehr verhindern können da es nicht mehr 5 vor 12 ist sondern schon 5 nach 12 und das ist nun mal Fakt.

  221. 19.

    Natürlich können sie ein demo verbot fordern .... es herrscht ja freie Meinungsäußerung.....sie können auch fordern, dass sie jeden morgen von Claudia Schiffer sanft geweckt werden mit einer Tasse frischen Kaffee.... die Chance das eines von beiden eintrifft stehen gleich gut.
    Und wenn sie wissen wollen warum das so ist.....
    https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/recht-a-z/22013/demonstrationsrecht

    und eine Mail an Claudia schreiben

  222. 18.

    "Das gleiche gilt wer unbedingt verreisen will, der muss eben negative Corona-Tests vorlegen und das Geld dafür hinblättern. Es ist falsch alle Beherbungsunternehmen zu bestrafen "

    Durch das Beherbergungsverbot werden vor allem die Hotels, Gaststätte usw. bestraft. Wenn ich nicht verreisen "darf" dann ist das ärgerlich für mich aber existenzbedrohend für das Hotel usw.

  223. 17.

    Ich wurde letzte Woche kontrolliert, natürlich nur den Fahrschein.
    Der Kontroletti trug ein Mini-Plastikschildchen (wenige Zentimeter) vor dem Mund, welches natürlich komplett nutzlos ist und schon an Verar***e grenzt. Gibt es alles bei der BVG. Solange genug Scheine für Schwarzfahrer ausgestellt werden ist dies der BVG schlichtweg schnuppe.

  224. 16.

    Genau, und im Lockdown gehen noch gleich zwei andere Raketen mit ab: die der Arbeitslosen und die der Insolvenzen. Und Steuereinnahmen und Krankenkassen- und Arbeitslosenbeiträge gehen in den Keller. Und der Kollaps des Gesundheitssystems kommt dann nicht von der Überlastung durch Erkrankungsfälle, sondern weil keine Knete zu dessen Finanzierung mehr nachkommt. Naja, bei letzteren kann der Finanzminister die sinnbildliche Gelddruckpresse ja wieder anwerfen; die Kohle ist dann zwar nichts Wert, aber es sieht zumindest so aus, als hätte man welche. Ist vielleicht ein bischen platt, aber wohl nicht so weit von der Realität weg...

  225. 15.

    Ich finde es beängstigend, wenn Menschen nicht aus ihrer Angst Bubble herauskommen...

  226. 14.

    Gegenwärtig versuchen wir noch mit Beherbergungseinschränkungen und anderen Maßnahmen eine Ausbreitung einzuschränken, was aber nicht möglich sein wird. Wir sollten uns ganz einfach darauf einrichten, dass es wie bereits im Frühjahr durch Prof. Drosten prognostiziert, zu einer zweiten Welle aufwachsen wird. Jetzt wird sich zeigen ob man aus der ersten Welle gelernt hat.
    - haben wir strategische Vorräte an Schutzmaterialien angelegt?
    - haben wir genug Intensivbetten ?
    - haben wir ausreichende Testkapazitäten (Abstreichstellen, Material, Labore) ?
    - haben wir Konzepte zum Schutz der Risikogruppen, z.B. asym (Risikogruppen sind übrigens nur zu einem geringen Prozentsatz in Alten- und Pflegeheimen untergebracht) ?
    Sind wir vorbereitet oder erleben wir die Fortsetzung vom Frühjahr, wo sechs Wochen (nach dem Beginn in China) nicht genutzt wurden weil wir dachten "China ist weit".

  227. 13.

    Diese Hilflosigkeit der Politik ist unerträglich.
    Keiner traut sich zu entscheiden und Verantwortung zu übernehmen.
    Wenn es nicht endlich gelingt, Demos, Partys und auch alle anderen Regelverstöße zu unterbinden folgt ein zweiter Lockdown.
    Auf Empathie und gesunden Menschenverstand bei den Deutschen zu hoffen, wird vergebens sein. Wir sind zu einem Volk rücksichtsloser Egoisten geworden, denen die Mitmenschen egal sind. Es gibt viele Ausnahmen, aber die kommen gegen Ignoranz und Wohlstandsverwahrlosung nicht an. Hier helfen nur strenge Regeln und deren Durchsetzung. Aber einheitlich und verständlich müssen die sein.

  228. 12.

    tja die näste laberrunde nach der wieder jeder das seine macht.
    es ist wieder nur zeitverschwendung bei der nichts passiren wird weder einheitliche und höhre strafen für masken verweigerer nochdemoferbote ,noch einheitliche regelungen werden dabei rauskommen.

  229. 11.

    Man kann zu vielen Fragen der Politik von Angie anderer Meinung sein (ich bin es auch) aber in der Pandemie hat sie bisher eine sehr gute Figur abgegeben. Meinen Respekt. Hier zahlt sich ihre sprichwörtliche Sturheit , gepaart mit Konsequenz, aus.
    Was nützt es aber wenn Föderalismus und die Inkompetenz Nachgeordneter das dann zerstören.
    Ich wünsche ihr, dass sie sich heute durchsetzt und die Ministerpräsidenten auf eine Linie einschwört. Wir erwarten es. Möge die Macht mit ihr sein.

  230. 10.

    Es wäre angebracht die wirklichen Täter zur Verantwortung zu ziehen! Und ich benutze bewusst das Wort Täter.
    Warum muss die restliche, vernünftige und berufstätige Bevölkerung unter der Blödheit und der Ignoranz anderer leiden?
    Musste gestern leider nach Neukölln fahren. Mit den Öffis. Wenn man sieht, wie rücksichtslos sich alleine in der U-Bahn bestimmte Leute verhalten, wundert einen nichts mehr. Warum gibt es denn in Lichtenberg die wenigsten Fälle?
    Es sollte gezielter kontrolliert und konsequent durchgegriffen werden! Und dann wird eben das BVG-Ticket eingezogen neben einer hohen Geldstrafe! In jedem Geschäft kann man schließlich auch Hausverbot verhängen. Einfach den Hippster-Studenten-Club-Mist auf Eis legen, Berlin für 6 Monate für Touristen sperren und in den Öffentlichen durchgreifen. Wetten die Zahlen sinken?

  231. 8.

    Es gibt einige falsche Verordnungen. Die Sperrstunde z.B. - da werden auch Gastronomen und Läden bestraft, die sich redlich darum kümmern alle Regeln einzuhalten. Warum kann man nicht endlich mal die Restaurants, Kneipen, Spätis etc. konsequent schließen, die sich nicht daran halten? Die Polizei weißt doch längst, welche Inhaber immer wieder durch Fehlverhalten auffallen. Wenn diese dann pleite gehen, sind sie selbst dran Schuld.

    Das gleiche gilt wer unbedingt verreisen will, der muss eben negative Corona-Tests vorlegen und das Geld dafür hinblättern. Es ist falsch alle Beherbungsunternehmen zu bestrafen bzw. Menschen, die sich an alle Maßnahmen halten und sich somit nicht anstecken.

    Man muss Probleme da anpacken, wo sie entstehen und nicht mit schwammingen allgemeinen Verordnungen noch zusätzlich verschärfen!

  232. 7.

    Was soll dieses Rumgeeier von allen Seiten? Machen wir uns doch nichts vor - die Lage IST außer Kontrolle. Wir sehen eine ungebremst, exponentiell wachsende Kurve. Kontaktnachverfolgung? Wie denn? Das hat man verpennt! Und jetzt ist es mit dem vorhandenen Personal und den gegebenen Bedingungen schlichtweg unmöglich, dadurch, dass überwiegend junge Menschen infiziert sind, die möglicherweise gar keine Symptome aufweisen. Warum sollten sich diese Menschen testen lassen? Getestet werden die nur, wenn sie zufällig bei einer Kontaktnachverfolgung aufgespürt werden. Da dies momentan aber nahezu unmöglich geworden ist, wird die Kurve abgehen wie eine Rakete und nichts wird sie bremsen... abgesehen vielleicht von einem krassen, absoluten Lockdown von 3 oder 4 Wochen.

  233. 6.

    Hotels, Pensionen, Restaurants, die Stadtkasse und der Staat werden es sicherlich überleben
    wenn Ihr Treffen nicht stattfinden kann!

  234. 5.

    Es wird aller höhste Zeit daß hier wieder einheitliche Regelungen getroffen werden da der Bürger kaum noch weiß wo was gilt. Mit dem Beherbergungsmassnahmen bin ich voll einverstanden und meiner Meinung nach wäre eine Verschärfung der Corona Maßnahmen bei den steigenden Zahlen gerechtfertigt.

  235. 4.

    So lange wie es Demos in Berlin gibt und bestimmte Bezirke denken sie können sich alles erlauben wird es nicht besser.Die Politiker sind sich völlig uneining was Regeln betrifft. Da kommt heute garnichts raus ausser Erhöhung der Bußgelder.

  236. 3.

    Wenn es weiter solche Einschränkungen gibt werden die Einnahmen von Betrieben und den Steuerkassen massiv sinken. Wir haben für Ende Dezember 2020 wieder ein großes Familien- und Freundestreffen in Bad Sooden Allendorf geplant. Über 30 Personen aus Bochum und Berlin wollen von 26. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021 wohnen, frühstücken und ausgiebig zu Abend tafeln. In den letzten Jahren haben wir ca. 40.000 Euro Umsatz gemacht. Bei diesen aktuellen Einschränkungen wird das Treffen nicht stattfinden. Hotels, Pensionen, Restaurants, die Stadtkasse und der Staat werden auf erhebliche Einnahmen verzichten müssen. Die Langzeitfolgen von Insolvenzen und Arbeitslosen müssen auch bedacht werden.

  237. 2.

    Ich kann dieses hilflose rum geeiere seitens der Politik nicht mehr sehen, hören und lesen.

  238. 1.

    Mein Eindruck ist, die Regierungen v. Bund und Ländern handeln zusehends hilflose. Es ist kein roter Faden erkennbar. Maskenpflicht im ÖPNV und in Gaststätten muß besser durchgesetzt werden. Wenn Personal, wie wäre es die Kurzarbeiter mit einzusetzen?

Das könnte Sie auch interessieren