Michael Müller (SPD, r), Berlins Regierender Bürgermeister, und Dilek Kalayci (SPD), Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung bei einer Pressekonferenz. (Quelle: dpa/B. Pedersen)
Audio: Radioeins | 26.11.2020 | Michael Müller im Interview | Bild: dpa/B. Pedersen

Umsetzung der Bund-Länder-Einigung - Senat erwägt Teil-Lockdown bis Januar und größeres Böllerverbot

Längerer Teil-Lockdown, mehr Böllerverbotszonen, mehr Home-Office: Der Senat will am Donnerstag die Bund-Länder-Einigung auf Berlin übertragen und teilweise darüber hinausgehen, wie der Regierende Bürgermeister im rbb ankündigt.

Nach der Einigung von Bund und Ländern auf eine Verlängerung des Teil-Lockdowns zur Eindämmung der Corona-Pandemie kommt der Senat am Donnerstag zu einer Sondersitzung zusammen. Bei dem Treffen geht es darum, wie die Beschlüsse auf Landesebene umgesetzt werden. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) kündigte an, man wolle sich Zeit für eine ausgiebige Diskussion nehmen.

Auch der Brandenburger Landtag will am Donnerstag über die Beschlüsse und die Konsequenzen für Brandenburg beraten. Das Kabinett will am Freitag über die neue Landesverordnung beraten.

Längerer Teil-Lockdown - ausgeweitetes Böllerverbot

Wegen besonders hoher Corona-Infektionszahlen in Berlin könnte der Teil-Lockdown in der Hauptstadt länger dauern als von Bund und Ländern am Mittwoch vereinbart. "Bis zum Januar", sagte Müller dem "Tagesspiegel" auf die Frage, ob Berlin auch über den 20. Dezember hinaus an den Einschränkungen etwa für Kneipen und Restaurants, Kultur- und Freizeitbereich festhalten wolle. "Wir haben hier die besondere Situation der hohen Inzidenzzahlen", fügte er hinzu.

In Berlin lag die 7-Tage-Inzidenz am Mittwoch laut Senat bei 218,4.

Zudem erwägt der Senat, das von Bund und Länder vereinbarte Böllerverbot auf belebten Straßen und Plätzen auf weitere Zonen auszuweiten, wie Müller nach dem Treffen sagte. Auch öffentlich veranstaltete Feuerwerke werde es nicht geben.

Mehr Home-Office, mehr Böllerverbotszonen

Nochmal anfassen wird der Senat am Donnerstag die Bereiche Kontaktbeschränkungen, Schulunterricht, Böllerverbot und Homeoffice, wie Müller am Donnerstagmorgen im rbb-Sender Radioeins sagte. "Wir werden in unterschiedlichste Richtungen sicherlich im Senat diskutieren, wie wir nochmal mit den Kontakten umgehen, ob wir vielleicht beim Arbeitgeber - also auch im privaten Unternehmensbereich - noch verpflichtender Homeoffice einfordern, um auch Verkehre zu entzerren", so Müller.

Im Schulbereich werde "zumindest da, wo es große Auffälligkeiten gibt, auch der Hybridunterricht angeboten", sagte Müller. Allerdings wolle man das so weit wie möglich vermeiden.

Zum Thema Böllerverbot merkte Müller im rbb-Interview an, man werde über weitere Verbotszonen diskutieren. "Wir werden dieses Jahr ein anderes Silvester sehen als früher. Wenn eine Familie im heimischen Garten Raketen zündet, muss man das nicht verbieten. Aber es dürfen keine großen Feuerwerke veranstaltet werden", so Müller. Gruppenbildungen müssten unterbleiben, deshalb werde man die Verbotszonen von Feuerwerken in Berlin ausweiten.

Grundsätzlich gilt Teil-Lockdown bis 20. Dezember

Die Länderchefs und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) einigten sich am Mittwochabend nach stundenlangen Beratungen, den seit 2. November geltenden Teil-Lockdown bis mindestens 20. Dezember zu verlängern. Zudem sollen ab 1. Dezember verschärfte Kontaktbeschränkungen für private Treffen gelten, wobei über die Weihnachtstage und Silvester Lockerungen geplant sind.

Bund und Länder einigten sich auch auf einen Hotspot-Wert: Ab einer Zahl von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche sollen die Corona-Regeln demnach nochmals verschärft werden. Betroffen wäre neben gut 60 Landkreisen auch Berlin. Zum Vergleich: Der kritische Schwellenwert bei dieser Inzidenz, den Bund und Länder mit Hilfe der Beschränkungen möglichst unterschreiten wollen, liegt bei 50. Alle Regelungen sind hier zusammengefasst.

Müller: "Hinter jeder Zahl verbergen sich Schicksale"

Nach den Beschlüssen warb Müller um Verständnis für die Maßnahmen. "Wir sind in einer Situation, wo es wirklich auch in vielen Bereichen um Leben und Tod geht", sagte er am Abend. Mit den bisherigen Maßnahmen sei viel erreicht worden, aber noch nicht genug.

Müller verwies auf hohe Belastungen im Gesundheitswesen und schlimme Folgen einer Infektion für viele Betroffene. "Wir sind jetzt in Berlin in einer Situation, wo wir ein Viertel der Intensivbetten nutzen für Covid-19-Patienten", sagte er. Viele davon müssten beatmet werden. Zudem gebe es in Berlin Tage mit 20 bis 30 Verstorbenen. "Hinter jeder einzelnen Zahl verbergen sich menschliche Schicksale und menschliche Tragödien."

Müller rät zu Familienfesten mit Augenmaß

Mit Blick auf die Lockerungen über die Festtage appellierte Müller an Vernunft und Eigenverantwortung der Menschen. Die Politik wolle "natürlich in Anbetracht dieser besonderen Jahreszeit auch einiges ermöglichen, was vielleicht noch nicht geboten wäre, wenn man sich ganz kühl die Zahlen anguckt", so der aktuelle Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK). "Aber Dinge zu ermöglichen heißt ja nicht, dass alles genutzt werden muss, was möglich ist."

Jeder einzelne müsse sich bewusst machen, was er tun könne, um sich und andere zu schützen, so Müller. "Und Familienfeste, (...) selbst wenn sie möglich sind, muss man vielleicht auch nicht so groß und in der Form organisieren, wie man es in den letzten Jahren getan hat."

Sendung: Inforadio, 26.11.2020, 7 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

144 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 144.

    So wird das wohl in Berlin nichts mit der Pandemiebekämpfung. Traurig!
    Siehe Titelbild:
    https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/lange-schlangen-am-alexanderplatz-berliner-im-kaufrausch

    Und mal wieder kein "Kontrolleur" zu sehen. Oder übersehen ich ihn?

  2. 143.

    Die Menschen mit 'gesunden Menschenverstand' sind durchaus in der Mehrheit - sonst hätten wir hier andere Verhältnisse. Das Problem ist leider, daß COVID19 sich nicht um demokratische Mehrheiten kümmert.
    Da braucht es Disziplin... und die ist leider auch wieder nur mehrheitlich vorhanden.

  3. 142.

    "Wir hätten keinen zweiten Lockdown wären die Menschen mit 'gesunden Menschenverstand' in der Mehrheit gewesen."

    Tja, der Spruch von Albert Einstein bewahrheitet sich immer wieder aufs Neue: "Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

  4. 141.

    nö! die haben uns schließlich nicht die neuen regeln beschert, das war der senat, dem mittlerweile nix anderes mehr einfällt als verzweifelte pseudo-maßnahmen. wie man sich anstecken soll wenn ALLE eine maske tragen wie gefordert, und daher draußen in der kälte warten muss, kann sich niemandem mit normalen menschenverstand erschließen.
    es ist wirklich absurd...

  5. 140.

    ingrid:
    "Interessant fand ich auch die Reaktionen der angesprochenen Personen..
    (Frau Merkel ist ständig am Handy)"

    Auch, wenn ich die CDU nicht gewählt habe, gestehe ich Frau Merkel zu, im Bundestag zu telefonieren. Ich erwarte von einer Kanzlerin, dass sie angesichts des Umfangs ihrer Aufgaben multitaskingfähig ist und dass die Handy-Telefonate sicherlich keine Privatgespräche sind, sondern zu ihrer Regierungstätigkeit gehören. Insofern finde ich die Kritik an ihren Telefonaten und ihrer Multitaskingfähigkeit unangebracht.

    Auch wenn man ihrer Arbeit inhaltlich kritisch gegenübersteht, kann man ihr sicherlich keine Faulheit oder Privatgeschäfte während der Arbeitszeit vorwerfen - anders als bei Trump, der entspannt Golf spielt, während sein Land in Corona untergeht, und der die USA lieber an die Wand fährt, als Biden in die Präsidentschaft einzuführen und bei der Amtsübernahme zu helfen.

  6. 139.

    Andreas:
    "Es kann so einfach sein ... jeder der nicht überall dort wo es Vorschrift ist eine Maske trägt (wobei sich diese Pflicht Orte immer mal wieder ändern) steckt andere an. Die Frage ob derjenige infiziert ist oder nicht stellt sich natürlich nicht, denn der brave vernünftige Bürger kann sich ja NUR dort anstecken."

    Unsinn! Niemand behauptet, dass jeder, der umgeschützt ist ansteckt. Vielmehr ist es so, dass die Möglichkeit der Ansteckung anderer ohne Maske größer ist als mit Maske.

    Andreas:
    "So hat man sein Feindbild wie es von der Politik gewollt ist."

    Verschwörungswahn! Niemand will ein "Feindbild".

  7. 138.

    Lolek:
    "und heute ging es schon wieder los: vor der tür anstehen bei der post (nur 3 personen in der filiale) und apotheke (5 personen). sauber!! macht richtig spaß bei der kälte jetzt, ich bedanke mich jetzt schon mal beim senat für die pfiffigen neuen regeln."

    Sie sollte sich anstatt bei den politikern lieber beim Corona-Virus, den Corona-Leugnern und VerQuerdenkern und Ignoranten bedanken.

  8. 137.

    Von wegen Corona-Hilfen für die Gastronomie! Mein Chef muss grad alle Mitarbeiter kündigen, weil seit neuester Phase das Kurzarbeitergeld für seine Mitarbeiter von der Überbrückung des Ladens abgezogen wird und ihm dadurch, bei den schon immer an der Grenze befindlichen Kalkulationen, momentan, abzüglich der Prozente, noch nicht mal genug Hilfe zukommen würde, Strom&Miete weiterhin zu zahlen.
    Im Frühjahr wurde das getrennt behandelt, jetzt aber nicht mehr. Das ist absolut menschenverachtend&absurd!
    Das gleiche Geld sollen wir jetzt vom Staat bekommen, indem wir uns arbeitslos melden! Ansonsten würde unser kleiner Laden in den Ruin getrieben!
    Dazu möchte ich versichern, dass ich meinem Chef absolut vertraue! Er ist gleichzeitig unser aller Freund und hat alles Mögliche versucht & Rat bei Steuerberater&Rechtsanwalt eingeholt & "tausend" Formulare ausgefüllt.
    Was behauptet wird, dass das so einfach geht, ist gar nicht der Fall! Es wird alles total erschwert&verzögert!

  9. 136.

    Na klar....
    Wenn das so wäre, würde man ja wohl keine Zahlen festlegen

  10. 135.

    Das habe ich mir auch gedacht. Das klang wenigstens ein bisschen danach, dass man sich auch mal um die Menschen Gedanken macht.

    Und der Müller? gestern noch "ja, Mutti, ist recht so" und heute macht er wieder, was er will.
    Im Sommer noch meckern, dass es keine Bundesweite Regelung gibt - und jetzt macht er es selbst.
    Sorry, aber Vertrauen kann man so garantiert nicht retten.

    Wer sorgt eigentlich dafür, dass es im nächsten Jahr genug Therapeuten und Plätze gibt? Wenn die Depressionswelle so richtig losbricht?

  11. 134.

    "Seit wann sind die Verordnungen Orientierungshilfen?"
    Kam vorhin erst in rbb Corona-Sondersendung. Interview mit Politiker. Sinngemäß: Personenzahl lässt sich nicht kontrollieren. Man soll es halt nicht übertreiben.

  12. 133.

    Kann ich Ihnen nur zustimmen.
    Um irgendetwas zu entscheiden, kommt so etwas dabei raus.

    Hätte man auch schon im Sommer wissen können, dass Silvester in den Wintermonaten stattfindet.
    Die Regierung kann ja den Einzelhandel für Umsatzeinbußen beim Böllerverkauf finanziell unterstützen ;)

  13. 132.

    Ich habe mir heute in ARD die Debatte im Bundeestag angeschaut und muss sagen, dass mir die Anmerkungen von Dietmar Bartsch(Linke) sehr entgegen kamen, er hat meine Meinung und Bewertungen zu der aktuellen Lage sehr gut auf den Punkt gebracht.
    Interessant fand ich auch die Reaktionen der angesprochenen Personen..
    (Frau Merkel ist ständig am Handy)

  14. 131.

    Jetzt ist es wohl amtlich.
    In Berlin bleibt es bei 5 Personen über die Weihnachtstage.
    Aber die Grundschulen bleiben weiter normal geöffnet.
    So ein Irrsinn - bei meinem Enkel grasiert Corona seit Oktober, immer neue Klassen in Quarantäne und dies belastet, meiner Meinung nach, die Schüler noch mehr.
    Was soll dieser Stufenplan, in dem auch Stufen für Grundschulen verankert ist? Wie hoch müssen die Zahlen noch steigen um in Stufe "rot" zu sein?
    Die betroffenen Schulen sollten geschlossen werden, auch im Interesse der Gesundheit der Eltern.
    Was hat ein Arbeitgeber davon, Corona aus der Schule seiner Mitarbeiterkinder in die Firma zu tragen?
    Vor Weihnachten alles bis auf lebensnotwendiges runterfahren und nach Silvester wieder langsam hoch -
    anders ist es m.E. nicht in den Griff zu bekommen.

  15. 130.

    Böllerverbotszonen! Welch ein Humbug. Dann gehen die einfach zur nächsten Straßenecke - davon soll es einige Berlin geben - und machen da Ramba Zamba & lachen sich in's Fäustchen. Arme Polizei.

  16. 129.

    Jetzt kann man nur noch hoffen, dass Frau Scheeres oder auch andere "Entscheider" dieser Brief erreicht und sie endlich mal ihre Entscheidungen überdenken ... und das zügig!
    Nicht Millionen für Masken ausgeben, den Einsatz von Schnelltests an Schulen und Kita erst wieder wochenlang prüfen, die Schulleiter vom Unterrichten befreien usw. ... dazu hat die Politik die ganzen Sommermonate gebraucht! Bravo!

  17. 128.

    Na wer wird denn hier gleich mit persönlichen Angriffen um die Ecke kommen? Sie müssen ja einen Schlag bei der Damenwelt haben... Meine Fragen haben Sie auch nicht beantwortet, schade. Ich nutze dann mal meinen gesunden Menschenverstand, und entscheide, dass ich Weihnachten und Silvester nicht im durchseuchten Berlin verbringe, sondern auf dem Land. Da ist es schließlich viel ungefährlicher.
    Um Mitternacht zu Silvester trinke ich ein Sektchen auf die Corona Hardliner, und wünsche denen 2021 einen neuen Lebensinhalt, kann ja auf Dauer auch nicht so gesund sein, diese Fokussierung auf nur ein Thema...

  18. 127.

    Super Bericht...das trifft es genau auf den Punkt...danke für den Link.
    Es wird Zeit das sich die Eltern und Lehretr das nicht gefallen lassen.

  19. 126.

    https://www.news4teachers.de/2020/11/anstelle-eines-kommentars-zur-schulpolitik-ein-persoenlicher-brief-an-die-ministerpraesidenten/

    Lesen Sie mal diesen Bericht...der trifft es genau

  20. 125.

    Luna? Nomen est omen? Leben sie hinter dem Mond? Die Politiker, die Virologen haben appelliert, das klang schon nach flehentlichen Betteln. Was hat es genutzt? Nichts!

    Manche Leute brauchen halt eine klare Linie. Und selbst jetzt können sich die Politiker dazu nicht durchringen. Man appelliert schon wieder an den "gesunden Menschenverstand", wo offensichtlich keiner vorhanden ist.

    Wir hätten keinen zweiten Lockdown wären die Menschen mit "gesunden Menschenverstand" in der Mehrheit gewesen.

  21. 124.

    Es kann so einfach sein ... jeder der nicht überall dort wo es Vorschrift ist eine Maske trägt (wobei sich diese Pflicht Orte immer mal wieder ändern) steckt andere an. Die Frage ob derjenige infiziert ist oder nicht stellt sich natürlich nicht, denn der brave vernünftige Bürger kann sich ja NUR dort anstecken.
    So hat man sein Feindbild wie es von der Politik gewollt ist.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/aus-dem-innenministerium-wie-sag-ichs-den-leuten-internes-papier-empfiehlt-den-deutschen-angst-zu-machen_id_11851227.html

  22. 123.

    und heute ging es schon wieder los: vor der tür anstehen bei der post (nur 3 personen in der filiale) und apotheke (5 personen). sauber!! macht richtig spaß bei der kälte jetzt, ich bedanke mich jetzt schon mal beim senat für die pfiffigen neuen regeln.
    auf dem markt hingegen massen an offensichtlich lebensmüden rentnern. wie soll man das sonst verstehen, haben die etwa nicht gehört dass sie sich schützen und zu hause bleiben sollen?

    wenn ich hier schon sowas wie "Maßnahmentreue" lese, bei einigen hat es wohl schon komplett ausgesetzt! schickt den lieben und allwissenden politikern doch nen fresskorb zu weihnachten als dank für die tollen maßnahmen! aber nicht reinhusten vorher!

  23. 122.

    Natürlich.
    Nur dürfen wir uns dann hinterher wieder das Gejammer anhören, dass man die örtlichen Geschäfte im Stich gelassen und ruiniert hat.
    So oder so, einer wird verlieren.
    Was nicht heißt, dass ich Ihnen da nicht zustimme

  24. 121.

    Aber wenn die Kinder und Teenies immer und überall hören, dass sie ja gar nicht von dem Virus betroffen sind und nicht dafür verantwortlich sind, dass er sich immer weiter ausbreitet :-)

  25. 120.

    Sie nehmen kein Blatt vor den Mund. Geradeheraus, ohne beschönigende Formulierungen.

  26. 119.

    Wissen Sie auch was der Besagte noch von sich gegeben hat: [Schmidt-Chanasit hatte bereits vor Beginn des Teil-Lockdowns im November betont, die Schutzregeln mit Abstand, Hygiene, Masken und Corona-Warn-App seien eigentlich ausreichend. Sie müssten nur konsequent umgesetzt werden. Er sieht vor allem das Verhalten der Bevölkerung als entscheidend an. "Und das kann ich auch ohne zusätzliche Maßnahmen eben beeinflussen. Es hängt alles an dem Punkt, ob die Bevölkerung zu einem gewissen Teil mitmacht oder eben nicht mitmacht", meinte der Virologe.]
    Die Gemeinschaft entscheidet durch das Verhalten bzw Nichteinhaltung der einfachsten Regeln, ob Covid-19 uns massenhaft als Wirt nutzen kann!

  27. 118.

    Seit wann sind die Verordnungen Orientierungshilfen?
    Na dann muss man sich ja nicht wundern, dass weiterhin große Feiern mit 300 Personen stattfinden....ich orientiere mich eben anders....
    ICH veranstalte sicher keine Party mit 12 Kindern, was sollen meine großen Abkömmlinge mit "kleinen Gören"?

  28. 117.

    doch man darf noch ergänzen dass unsere PolitikerInnen und ihre VorgängerInnen bzw. ihre Parteien durch ihre langjährigen Entscheidungen für den schon vor Corona herrschenden Pflegenotstand durch eine bewusst betriebene immer tiefgreifendere Ökonomisierung und Profitorientierung des Gesundheitswesen (Fallpauschale seit 2003, Ausweitung der Privatisierung, Schließung lokaler Versorgungshäuser) verantwortlich sind. Das sich die Pflegkräfte gezwungen gesehen haben für verbindliche Personalschlüssel zu streiken ist dafür Beweis genug. denn das wäre eigentlich der Job von Politikern aber auch der Krankehaus- und Krankenkassenchefs gewesen. Vor diesem Hintergrund darf man schon wirklich wütend werden... das sollte allerdings niemanden und keine davon abhalten sich so umsichtig und infektionseindämmnend zu verhalten wie es ihr oder ihm in seinen Lebensumständen möglich ist.

  29. 116.

    Falsch! Es werden einfach kaum Kids und Jugendliche getestet. Kein Wunder, dass die in der Statistik nicht als infiziert auftauchen. Und ja, diese Behauptung stelle ich auch Erfahrungen in 4 befreundeten Familien auf: Eltern getestet, weil Kontaktperson - Kinder/Teens nicht.

    Die Vernunft und die Regeltreue, jaja.... aber: Was sollen wir denn tun? Die kleine Insel, wo meine Mutter lebt, ist Coronafrei, würde sich anbieten, vor Weihnachten dorthin zufahren und sie nicht hier her zu holen - aber dann muss einer von uns Zuhause bleiben? Klasse.... und das nur, weil meine Kinder schon über 14 sind.
    Warum bleibt man nicht bei der Regel "2 Haushalte"? Verdammt viele Haushalte haben doch schon 4 oder mehr Personen, auch ohne "kleine " Kinder

  30. 115.

    Wenn nicht alle wegen eines kleinen schnupfen zum Testen rennen würde,hätten
    wir die Probleme gar nicht.

  31. 114.

    Wenn es nach Ihnen geht, also zuhause vergraben und nix mehr machen?
    Tun Sie das, wenn es Sie glücklich macht.
    Aber neben der Arbeit, die man den ganzen Tag allein verbringt und keinen Kontakt zu Kollegen hat - will man auch mal etwas entspannen und Menschen sprechen.
    Gestern durfte ich das - morgen nicht mehr? Logik lautet das Zauberwort

  32. 113.

    Da gilt ein einfacher Grundsatz der auch immer wieder von Gerichten gefordert wird..... die Politik hat nachzuweisen...

  33. 112.

    "Wären nur 90 % der Bevölkerung so, wir hätten keinen Lockdown"

    ich fürchte, dass das nicht richtig ist. 10% Unvernunft reicht leider locker aus, 90% Vernunft über den Haufen zu werfen. 10% waren es in etwa von Anfang an, die keine Masken trugen, die sich unvernünftig verhalten, sich zu den "Querdenkern" (was für eine Perversion des Wortes!) zählen und nun auch hier herumkrakelen.

    Oder anders ausgedrückt: unvernünftiger Mensch trifft auf vernünftigen Mensch und steckt ihn an. Geht weiter und tut es mit dem nächsten ebenso. Man kann an diversen Stellen ja nicht ausweichen :-(

  34. 111.

    Zum Glück gibt es ja noch genug Kommentare von vernünftigen,verantwortungsvollen Lesern und Leserinnen. Auch wenn es Sie ärgert, bitte verschwenden Sie Ihre Zeit nicht damit mit Trotzköpfchen zu reden. Das bringt nur Frust. Wer bockig und uneinsichtig sein will, ist nicht bereit logisch zu denken. Das ist bei kleinen und nicht erwachsen gewordenen so. Wir üben Nachsicht,machen unsere Sache gut und tun alles dafür, dass Menschen mit höherem Risiko durch uns geschützt werden und solchen Kerlchen nicht begegnen. Machen Sie es gut!

  35. 110.

    Sie stellen genau die richtigen Fragen! Maßnahmentreue scheint für viele ein Fremdwort zu sein, aber Politikerschelte ist halt einfacher, als bei sich selbst anzufangen.

  36. 109.

    "Die Infektionen finden offensichtlich fast ausschließlich im nahen privaten Umfeld statt, denn alles Andere ist ja schon herunter gefahren, ohne dass es eine nennenswerte Wirkung gibt."

    Schnallen sie sich beim Autofahren an? Anschnallen bewirkt ja auch keine "nennenswerte Wirkung", solange sie keinen schweren Unfall haben.

    Mit anderen Worten, was glauben sie wo wir wären, hätten wir die momentanen Beschränkungen nicht? Mir erschließt sich diese Kleinkindlogik nicht.

  37. 108.

    "Wenn das so wäre würden sich auch mindestens 90 Prozent der Menschen daran halten."

    Genau, man muß den Covidioten das nur immer und immer wieder erklären, dass... was jedes kleine kind weiß. *augenroll*

  38. 107.

    Auf Flächen unter 800 Quadratmeter darf sich ein Kunde pro zehn Quadratmeter aufhalten. Na, dann gehe ich lieber online einkaufen. Die Weihnachtseinkäufe könnten in Online-Handel wandern. Online-Handel profitiert im Weihnachtsgeschäft. Ist auch bequemer und muss nicht lange anstehen.

  39. 105.

    Also der kleine Lockdown hat bis jetzt nichts gebracht.
    Wovon gehen also unsere Polit Eliten aus,das es jetzt wirkt ?
    Hat jemand Informationen ?

  40. 104.

    es ist nicht zu fassen - es wird gesagt, es sollen alle, die es irgendwie einrichten können, zu Hause arbeiten und die Schüler MÜSSEN tagtäglich in die Schule!!!

  41. 103.

    „Niemand ist Schuld an der Verbreitung des Virus.“
    Lesen und verstehen Sie eigentlich Ihre eigenen Kommentare ...
    Menschen wie Sie sind an der Verbreitung des Virus mit Schuld. Wissen Sie nicht, was Pandemie bedeutet???
    Dieser ewige Egoismus ist wirklich zum verzweifeln.

  42. 102.

    Ich bin weder Paranoid noch ein angstgesteuerter Mensch,sondern ich habe gelernt, dass ein rücksichtsvolles Verhalten und die Akzeptanz gewisser Anweisungen und Regeln einfach zu einem guten Miteinander gehören!Der eigene Egoismus bringt uns in der jetzigen Situation nicht weiter und dieses^Jammern auf hohem Niveau ^ zeigt den wahren Charakter!

  43. 101.

    Was bringt der Hybridunterricht wenn in der Pause alle zusammenstehen im Freien in Gruppen, sich umarmen und sich die Hände schütteln? Ich fahre jeden Tag an einer Schule vorbei während einer großen Pause und kann es nicht fassen wie naiv und egoistisch sich die Schüler verhalten. Null Unterschied zu vor Corona Zeiten.

  44. 100.

    Danke für den Kommentar,welchen ich vollständig unterstreichen kann!

  45. 99.

    Da muss ich widersprechen. Es ist nicht alles heruntergefahren. Da bleiben noch KItas, Schulen ÖPNV sowie Demos. In den privaten Bereich muss das Virus erstmal herreingetragen werden. Es fällt ja in 1,2 oder 3 Haushalten nicht einfach so von der Wohnzimmerdecke.

  46. 98.

    Was ist an Reisen bitte pauschal gefährlich? In Berlin setze ich mich jeden Tag einem größeren Ansteckungsrisiko aus sobald ich vor die Tür trete, und noch mehr wenn ich mich in die Öffis quetsche. Und zu Weihnachten werden eh alle unterwegs sein, das "nicht notwendig" legt jeder für sich selbst aus, da kommt es auf die paar Ferienurlauber mehr auch nicht an. Ich glaube ja auch hier spielt wieder ordentlich Neid mit, so wie die Stimmung diesbezüglich hochkocht...

  47. 97.

    "Vor lauter Angst und Panik wird offenbar völlig vergessen, dass das Infektionsgeschehen völlig anders gemessen werden muss, damit man zu validen Aussagen kommt."
    Welche Zahlen meinen Sie konkret? Die steigenden Zahlen der Krankenhauspflichtigen (Normalstation und Intensivstation) und der Toten? Oder welche Parameter haben sie da im Blick?
    Sollten es die von mir Genannten sein, dann steigen auch diese Zahlen. In einzelnen Regionen kommen die Krankenhäuser an ihre Grenzen oder sind über diese hinaus (bspw. https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-monitor-krankenhaus-auslastung/).
    Ich bin an ihren Ausführungen interessiert. Sollten diese nachvollziehbar und realistisch sein, dürften sie sich aus meiner Sicht als nächster Pandemiebeauftragter der Bundesregierung empfehlen.

  48. 96.

    Meine Güte, regen Sie sich bloß nicht so künstlich auf. Und geben Sie gefälligst an, wenn Sie mich zitieren! Ganz schlechter Konversationsstil. Und dann nennen Sie mir mal bitte auch nur EINEN Grund warum man "den Knall nicht gehört hat", wenn man über die Feiertage mit dem Auto in ein entlegenes Ferienhaus fährt? Nur mit der Kernfamilie, in der Natur. Ich würde ja behaupten dort ist es um einiges sicherer als im Corona-Hotspot Berlin - und genau das mache ich daher.
    Dieses pauschale Verurteilen von "nicht notwendigen Reisen", ohne die Hintergründe zu kennen ist wirklich lächerlich, denn wissen Sie was so ziemlich ALLE Bürger machen an Weihnachten? Ja, genau! Nur Sie bleiben freiwillig allein zuhause...traurig.

  49. 95.

    Oh, wird das endlich mal eine stille Nacht? Oder gar zwei stille Nächte?

    Was ich bis heute wirklich gar nicht nachvollziehen kann und das als Anbiederung verstehe, ist das Offenhalten von Kirchen (und Moscheen und Synagogen und anderen Gottes- und Gebetshäusern).

  50. 94.

    "Niemand ist Schuld an der Verbreitung des Virus."

    Damit machen Sie sich das zu einfach. Die meisten Infektionen stammen nachweislich aus dem Privatbereich und dort vor allem aus Partys. Wenn dann obendrein Infizierte die Kooperation bei der Kontaktnachverfolgung mit den Gesundheitsämtern verweigern, kommt kein noch so gut organisierter demokratischer Staat hinterher, der auch ein demokratischer Staat bleiben will. Denn zu einer Demokratie gehört IMMER auch die Eigenverantwortung der Menschen. Missachten jene klare Vorgaben und Appelle, kann man nicht einfach dem Staat die Schuld in die Schuhe schieben. Wir sind keine kleinen Kinder mehr, und wenn mir der Staat infolge einer Naturkatastrophe sagt, ich solle mich bitte an diese und jene Regeln halten, dann mache ich das.

  51. 93.

    Ach sooooo, man muss nur eine Partei wählen, die die Pandemie für beendet erklärt und schon ist die Pandemie vorbei! Na Mann, wer hätte denn gedacht, dass es so einfach ist? Schade dass Sie nichts zu sagen haben, sofort wäre alles Elend auf der Welt vorbei! Jesus, wirf Hirn!

  52. 91.

    der "lockdown" im März war noch verständlich, da unklar war wie weit sich der Virus in der Bevölkerung verbreitet hat und Zeit zur Vorbereitung von Schutzmaßnahmen gewonnen werden konnte, aber schon im April begann die Willkür sich Bahn zu brechen, die nun noch im nächsten Jahr die Regel sein soll. Den Gipfel der Willkür dürfen wir nun über die Feiertage erleben, wo der Virus wohl Urlaub machen soll und erst nach Neujahr wieder arbeiten darf, um in der Logik der geplanten Maßnahmen zu bleiben.

  53. 90.

    Und genau wegen dieser Einstellung "Oh, ich will mein Leben selbst bestimmen" gibt es diese Probleme.

    Wenn ich unterwegs die vielen Jugendlichen sehe, Küsschen rechts, Küsschen links, in der U-Bahn ohne Maske lautstark sprechend, haben wir diese ganzen Probleme. Gastronomen, die keine Kontaktdaten aufgeschrieben haben. Zu vielen war das Gemeinwohl nicht die Einschränkungen wert. Ich für meinen Teil habe meinen Besuch in Lokalen eingeschränkt, das haben auch die Gastwirte wohl schon gespürt. Um die Öffis komme ich leider berufbedingt nicht herum. Da sollten die Verkehrsbetriebe tatsächlich mal nachschärfen
    Das Problem ist doch, dass heute keiner wirklich genau weiß, welcher der richtige Weg ist.
    Aber wenn Sie selbstbestimmt erkranken wollen, dann sei es so.
    Hoffen wir dann mal, dass Sie dieses dann auch gut überstehen.

  54. 89.

    Könnte es sein, dass die Zahlen ohne die Maßnahmen noch viel höher liegen könnten? Wie kann man nachweisen, dass sich an die Maßnahmen überall gehalten wird? Wie wollen Sie also beurteilen, dass es an den "sinnlosen" Maßnahmen liegt? Und nicht an der mangelnden Kompetenz der Ausführenden?

  55. 88.

    Falsch! Von der Bürgern konsequent befolgte Kontaktbeschränkungen und eingehaltene AHA-L-Regeln helfen, die Infektionszahlen zu reduzieren. Die Betonung liegt dabei jedoch auf "konsequent befolgte/eingehaltene". Es liegt an uns alle. Also aufhören zu greinen und zu meckern, des Deutschen liebste Tätigkeit, und vernünftig agieren!

  56. 87.

    Angst und Panik also? Sind es nicht die Ängstlichen, die ihre Welt in Gut (sie selbst) und Böse (Regierung) aufteilen? Ich habe weder Angst, noch habe ich Panik. Den Teil-Lockdown finde ich dennoch sinnvoll. Meinen Sie Politiker beraten sich nicht mit der Wissenschaft und entscheiden wirklich "willkürlich"? Ich bitte Sie!

  57. 85.

    Genau, die Politik sollte mal den Verstand einschalten. Ich habe ein schönes Zitat von einem Experten (Prof. Schmidt-Chanasit): "Entscheidend sei, der Bevölkerung jede Maßnahme sehr gut zu erklären, ohne die Mitwirkung der Bevölkerung nutzen auch die besten Maßnahmen nichts. Jede einzelne Maßnahme und ihre Wirkung müssten gut begründet werden". Genauso sieht es aus. Ich habe keine Begründung gehört, warum Dieses oder Jenes beschlossen worden ist. Wenn das so wäre würden sich auch mindestens 90 Prozent der Menschen daran halten. Im Gegenteil es wird eine Maskenpflicht im Freien gefordert, obwohl selbst das RKI und viele andere Fachleute gar keine Sinn darin sehen. Nur beim Vorbeigehen, steckt sich niemand an.

  58. 84.

    100%tige Zustimmung, meine Rede. Davon will keiner was hören, die Angstgesteuerten nicht, weil dann hätten sie ja keinen Grund mehr für Ihre Paranoia und die Politiker schon gar nicht weil sie ansonsten zugeben müssten, dass alles was bisher passiert ist für die Katz ist. Ich denke diese Pandemie wird erst an der Wahlurne beendet. Meine Stimme haben die verantwortlichen Parteien jedenfalls für die nächste Dekade verwirkt.

  59. 83.

    Das stimmt, so lange es für die erlassenen Regeln einen gesellschaftlichen Konsens gibt, also eine allgemeine Übereinkunft, dass diese Regeln sinnvoll und einem gesellschaftlichen Zusammenleben zuträglich sind. Bei den nun "von oben herab" und recht willkürlich erlassenen Verordnungen und Verboten ist dies aber nur extrem bedingt der Fall. Regeln, die den Bürgern nicht eingängig und nachvollziehbar sind, werden dann auch seltener eingehalten. Genau deshalb funktioniert ein erneuter Lockdown auch nicht, egal wie weit man ihn noch verschärft. Die Infektionen finden offensichtlich fast ausschließlich im nahen privaten Umfeld statt, denn alles Andere ist ja schon herunter gefahren, ohne dass es eine nennenswerte Wirkung gibt. Man könnte also wieder lockern, ohne dass die Zahlen explodieren. Eine sinnvolle Strategie wären wohl nur AHA plus Schnelltests, um Risikogruppen schützen zu können. Alles andere ist teurer Unfug zu Lasten kommender Generationen.

  60. 82.

    Lassen Sie mich wild spekulieren: Der Hybridunterricht wird ausschließlich auf schriftlichen Auftrag und umfangreichen Konzept nach frühestens 3 Wochen am 18.12 genehmigt. Voraussetzung ist, dass sowohl die Schule als auch mindestens zwei Lehrkräfte einen Vornamen haben, der mit Q beginnt. Der Gültigkeitsbereich umfasst dann bei Genehmigung alle Wochentage, die mit "Sonn" beginnen.

    Ich empfehle folgende Lektüre: https://www.news4teachers.de/2020/11/anstelle-eines-kommentars-zur-schulpolitik-ein-persoenlicher-brief-an-die-ministerpraesidenten/

  61. 81.

    Die Maßnahmen sind mehr oder weniger immer die Gleichen, nur die Gründe dafür wechseln.
    Erst die Kurve abflachen …. dann den R-Wert Absenken.... dann Ältere und Risikomenschen schützen.... permanent unterstützt von Gesundheitswesen das zusammenbricht …. und jetzt sind es ITS Betten.
    Politiker sind auch Menschen … völlig klar … und ich gestehe jedem zu auch mal Fehler zu machen oder Blödsinn zu entscheiden.... aber sehr viele Menschen korrigieren ihre Entscheidungen wenn sie merken "so klasse war die Idee wohl nicht" und das machen Politiker derzeit nicht.
    Es gibt immer eine Alternative.... und das "um die Ohren fliegen" kann auch anders aussehen... machen gerade die Menschen in Hildesheim.

  62. 80.

    "An alle Corona-Leugner/Lockdown-Gegner: einfach mal Reset-Knopf drücken, neu starten und dann als neues Betriebssystem das mit Verstand hochladen... Danke!"

    Ihnen ein DANKE! Endlich spricht es mal einer aus. Ich unterschreibe sofort jedes einzelne Wort.

    Wären nur 90 % der Bevölkerung so, wir hätten keinen Lockdown.

  63. 78.

    "Trauen sie den Bürgern einfach zu maßvoll zu handeln." Das sieht man an ihnen und allen anderen, denen wir den zweiten Lockdown zu verdanken haben!

    @Prenzlauer "Eine Reise an sich überträgt noch kein Corona". Sie haben offensichtlich noch nie von den simpelsten Maßnahmen zur Eindämmung einer Pandemie gehört.

    Entweder übersteigt das ihren geistigen Horizont oder sie benehmen sich gerade wie ein kleines, bockiges Kind.

  64. 77.

    Vollkommen korrekt! Ich kenne auch niemanden mit Ebola, aber die WHO erklärt es zur gefährlichen Krankheit. Nach der Meinung mancher zeige das, daß die WHO keine Ahnung von Ebola hätte... Einstein hatte wie immer Recht! ;-)

  65. 76.

    Ist es eigentlich so schwer zu verstehen:

    Die Maßnahmen (=Lockdown) haben nur einen Zweck: das Überlaufen der Intensivkapazitäten zu verhindern! Das klappt bisher auch einigermaßen! Punkt!

    Alles andere ist Gelaber an der falschen Stelle: ja, die Maßnahmen sind zum Teil blödsinnig, unverständlich, ... - stimmt alles, ist aber nicht relevant. Kann man vielleicht besser machen - aber Politiker*innen sind auch nur Menschen...

    Alle Länder die lustig locker waren, sind spätestens, als Ihnen die Leute in den Notaufnahmen wegen nicht mehr möglicher Versorgung verreckt sind, direkt in den Hardcore-Lockdown gewechselt.

    Es gibt also keine Alternative und es macht - ähnlich wie beim Klimawandel - keinen Sinn, zu warten, bis einem das Ganze vollständig um die Ohren fliegt, um dann hektisch zu handeln...

    An alle Corona-Leugner/Lockdown-Gegner: einfach mal Reset-Knopf drücken, neu starten und dann als neues Betriebssystem das mit Verstand hochladen... Danke!

  66. 75.

    "aber das ganze Corona Märchen wird übertrieben. Ich kenne keinen der Corona hat und in dieser Stadt kenne ich sehr viele Menschen durch meine Arbeit" Märchen? Sie gehen aber schon mit offenen Augen durch die Welt? Sehen und Verstehen Sie, was bei unseren europäischen Nachbarn sowie weltweit los ist? Alles, aber garantiert kein Märchen, sondern eine Naturkatastrophe im Sinne eines weltweit auftretenden Virus.
    Da liegen auf Berliner Intensivbetten knapp 25% Covid19-Patienten mit Einfluss auf die Behandlung anderer Kranker (Verschiebung von OPs). Wenn sie das als Märchen empfinden..., lässt es tief blicken.
    Und ich kenne bspw. niemanden der an HIV, Malaria etc. erkrankt ist, halte es dennoch für gefährliche Erkrankungen.

  67. 74.

    „ Ich bin einfach nur ein Bürger der sein Leben selbst bestimmen will auch ich habe nur ein Leben.“
    Das verstehe ich natürlich, deshalb werde ich für Sie auf Weihnachten mit meinen Kindern und Enkeln verzichten.

  68. 73.

    Hier rumzujammern hilft keinen. Wir sitzen auch gerade "unverschuldet" in Quarantäne. Ja, ist halt so. Da muss man die Arschbacken zusammenkneifen und durch. Bund und Länder entscheiden sich gegen strengere Maßnahmen, um eben Ausmaße wie in Spanien, Italien und Frankreich zu vermeiden.
    Ich bin froh in Deutschland zu leben. Mit die besten Lebensbedingungen, die es auf der Welt gibt. Es ist mehr als bedauerlich, dass es einige Unternehmen geben wird, die es nicht überleben werden. Zum Glück gibt es aber hier nicht nur Tourismus, sondern auch andere Wirtschaftszweige. Andere Länder haben das nicht und können keine finanziellen Hilfen für betroffene Unternehmen zur Verfügung stellen. Hier fällt auch niemand ins absolute Nichts.
    Anstatt rumzujammern, blöd quatschen, kritisieren usw. sollte jeder sein bestes geben und den Kopf einschalten. Weniger Egoismus und mehr Altruismus sind angebracht.

  69. 72.

    @sib
    Jetzt schreibe ich, theoretisch haben Sie Recht.Aber das Denunziantum hat leider zugenommen.Und es gibt ja mittlerweile auch in diesem Lande politische Stimmen und Behörden,die dazu aufrufen.

  70. 71.

    Der letzte Satz trifft es genau.
    Da man nicht notwendige Bewegungen, auch ins Umland, vermeiden sollte, bleiben in der Stadt nur die Parks und Straßen.
    Alles mit Maske? Niemals! Die Maßnahme dagegen wäre eine Ausgangssperre.
    Welche Folgen das alles hat, kann man doch leicht nachvollziehen. Die entstehenden Probleme und Folgekosten hat keiner so richtig auf dem Schirm.

  71. 70.

    Wird oft vergessen.
    Hier hätte man sich ja gewünscht, dass wenigstens SPD und LINKE dies erkennen.
    Wenn Müller zu härteren Maßnahmen ab Inzidenz 200 übrigens JA sagt, dann erfolgt jetzt erst die "ausgiebige Diskussion"?
    Ich denke, wir haben keine Zeit?
    Hätte man dies nicht vor 2 Wochen schon klären können?
    Kommt doch nicht überraschend.

  72. 69.

    Ist eigentlich jemanden in der Politik aufgefallen das in der kalten Jahreszeit vermehrt mit Viruserkrankungen zu rechnen ist, auch mit Covid19, es gibt nur zwei Wege, entweder die Durchseuchung oder die Impfung, alles andere ist Blödsinn, zwischenzeitlich darf man sich nicht wundern wenn Leute krank werden, man kommt sich hier wie bei der deutschen Bahn vor, eine Schneeflocke und alles hat Verspätung wegen eingefrorener Weichen, hat ja auch keiner vorher gewusst. Wir werden von Verrückten und Schwachsinnigen regiert, merkt das keiner.

  73. 68.

    Wollen Sie sich anmaßen zu entscheiden welche Reisen nötig sind oder nicht? Ich glaube nicht. Diese Entscheidung hat für mich auch nicht die Politik zu treffen. Übrigens das ich mein Leben selbst bestimmen will liegt an der Erziehung. Wir leben nun mal in einem freien Land. Trauen sie den Bürgern einfach zu maßvoll zu handeln. Schließlich traut man uns auch zu wählen zu gehen oder rechtsgültige Geschäfte abzuschließen. Ich stehe sogar hinter den aha Regeln aber hier werden gerade ganze Branchen in Sippenhaft genommen ohne Rücksicht auf Verluste. Geld was reingepumpt wird ist nicht alles. Übrigens stelle ich mein Leben nicht über andere aber ich stelle es selbstverständlich auf die gleiche Stufe. Ihre Kommentare sind einfach nur engstirnig .ß

  74. 67.

    Pragmatismus ist zwar gefühlsarm, jedoch: der Verlust von Reichtum kann umgekehrt werden, der Verlust von Gesundheit oder gar Leben nicht. Von daher befürworte ich auch notfalls "Ausgangssperren"!

    Um Mißverständnisse vorzubeugen: sicherlich geht auch mir der Virus nicht nur auf die Testikeln, schlägt mir ins Gemüt und verdirbt mir den Spaß an anderen Menschen. Solche "Streßreaktionen" hat wohl jeder.

    Jedoch ist diese "Streßphase" bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes inzwischen auch - nach weniger als einem Jahr - "offensichtlich absehbar" geworden - und allein das sollte m.E.n. äußerst hoffnungsstimmend aufgenommen werden.
    Einige, wenn nicht viele Bars, Restaurants, Theater etc. pp. werden - bei fehlenden staatlichen Hilfen - in die Pleite gehen, was auch ich als sehr bedauerlich empfinde, JEDOCH heißt das in keinem Fall, daß diese Einrichtungen "für immer" verloren sind. Im Gegenteil: der so entstandene Freiraum wird auch neuen Ideen Möglichkeiten bieten.

  75. 66.

    Das nervt langsam:
    Eine Reise an sich überträgt noch kein Corona.
    Warum hören nicht alle mit diesem Unsinn theoretischer Infektionen von Gesunden auf?

  76. 65.

    Niemand ist Schuld an der Verbreitung des Virus. Den ganzen Frühling und Sommer herrschte Gedränge, Menschenmassen an der Ostsee, ich war selbst zweimal dort, kein Abstand, wenig Maske und niedrige Fallzahlen. Das Virus taucht, wie genau jeder andere Erkältungsvirus, ab Herbst bis zum Frühjar vermehrt auf. Der Mensch kann die Natur nicht ausbremsen, so einfach ist das. Die ganzen Maßnahmen werden deshalb auch nicht schnell den gewünschten Erfolg bringen. Erst im März, wenn der Frühling kommen, sinken die Fallzahlen von ganz alleine, mit oder ohne Verordngungen. Und wenn die Impfung nix nützt, geht es jedes Jahr so weiter. Das Virus bleibt mit oder ohne Maske!

  77. 64.

    Mal ne ganz doofe Frage:
    Was sind denn jetzt die wahnsinnig wirkungsvollen extra Lockdown-Regeln ab der Inzidenz 200?
    Dass neben Böllerverbot auf der Pallasstraße dann noch die Motzstraße dazukommt?
    Ich suche nach der super wirkungsvollen Idee.
    Hält man sich eigentlich an die wirklichen Zahlen?
    Vielleicht hat ja Berlin schon eine Inzidenz von 500 oder 600?
    Was als harter Berlin-Lockdown verkauft werden soll, wird doch außer in MeckPomm überall gemacht, oder?

  78. 63.

    Langsam kann man das Handeln der Regierenden und ihre Erklärungen nun wirklich nicht mehr ernst nehmen! Haben Frau Merkel und die Ministerpräsident*innen wirklich geglaubt, dass man mit Kontaktbeschränkungen die Zahl positiver PCR-Tests dauerhaft weit runter drücken kann? Wer diese Zahlen weiterhin als zuverlässigen Indikator für das Infektionsgeschehen ansieht, der muss auch Ehrlichkeit besitzen und sagen: Wir werden mit den derzeitigen Beschränkungen noch bis ins Frühjahr hinein leben müssen. Vor lauter Angst und Panik wird offenbar völlig vergessen, dass das Infektionsgeschehen völlig anders gemessen werden muss, damit man zu validen Aussagen kommt. Ich verstehe nicht, warum die Politiker*innen da so starrhalsig und stur sind und nicht einmal diskutieren wollen.

  79. 62.

    Theoretisch haben Sie natürlich Recht, praktisch wird es aber wohl nur wenige Beispiele geben, wo Nachbarn die tatsächliche Personenzahl über 14 Jahre zum Zeitpunkt x belegen werden wollen und können. Kennt man solche Nachbarn, wird man sich genau an die Regeln halten müssen, lebt man in einem halbwegs vernünftigen Umfeld, wird es den Nachbarn egal sein, ob mal sieben Leute in der Wohnung sind, obwohl eines der beiden Kinder vor zwei Wochen 15 geworden ist - dem Virus ist der Unterschied allemal egal. Leben und leben lassen und nicht übertreiben, nur so halten wir bis Ostern durch!

  80. 61.

    Wer jetzt immer noch meint nicht absolut notwendige Reisen durchführen zu müssen, hat den Knall noch nicht gehört. Ganz ohne Saufen und Party.

    Welche Beleidigungen? Dass sie den Bund (Autolobby) mit Berlin verwechseln? Oder wenn ich ihnen vorwerfe ihr Leben über die der anderen zu stellen? Wie sonst sollte man denn "Ich bin einfach nur ein Bürger der sein Leben selbst bestimmen will auch ich habe nur ein Leben." oder "Es sterben auch Menschen an anderen krankheiten oder eines natürlichen Todes. Lassen Sie sich doch nicht von dieser Drohkulisse beeinflussen die gegen uns Bürger aufgebaut wird." sonst verstehen?

    Damit sind sie ja leider nicht allein. "Menschen sterben auch jeden Tag an zig anderen Sachen"!

    Ich bleibe dabei, einige haben den Knall immer noch nicht gehört!

  81. 60.

    Es freut mich außerordentlich das der Senat von Berlin die hohen Zahlen auf dem Schirm haben , es ändert nur nix . Man spielt nach wie vor mit dem Leben der Menschen . Gesundheitsämter Katastrophe - bis zu vier Stunden Wartezeit , Coronatest dauert bis zu sieben Tage - mit der Option selber kümmern und zahlen . Den Schulen wird alles in Eigenverantwortung überlassen . Das ist nur die Spitze von dem was nicht läuft , also wann wird endlich Verantwortungsvoll gehandelt ?

  82. 59.

    nein - jetzt können die Zahlen nicht schnell heruntergehen, weil i zwischen viel zu viele symptomfrei bzw undiagnostiziert herumlaufen, also die sog. Dunkelziffer sehr hoch ist. Um von 200 wieder auf unter 50 zu kommen,braucht es bei selbst bei kompletten Ausgehverboten ca. mindestens einen Monat. Das haben wir in China, Israel und Spanien im Frühling ja sehen können.
    Darüber hinaus herzlichen Dank für die schönen Wortschöpfungen
    QUEERDENKEN und SINNFLUT ! Sehr lustig.

  83. 58.

    Das war ein Hinweis , dass ich auch auf das Fliegen verzichten kann.

  84. 57.

    sind Sie neidisch weil Sie keine Kernfamilie in Bayern haben oder warum müssen Sie beleidigen.warum wird einen hier immer unterstellt nur zu saufen oder Party zu machen.

  85. 56.

    "Ergänzend wäre zu sagen…"
    Nee, das wäre nicht ergänzend zu sagen! Der gesunde Geist denkt das nicht mal! Diese armen Menschen reisen nicht munter herum, sondern suchen eine Bleibe! Werden sie aufgegriffen bzw. melden sie sich, kommen sie für meist lange Zeit in eine Unterkunft. Damit sollten Ihre Befürchtungen bezüglich Quarantäne auch ausgeräumt sein, falls es Ihnen tatsächlich um Auswirkungen im Rahmen der Pandemie ging und nicht nur darum, einfach mal irgendwas hier reinzukippen. Traurig, dass ein solcher Kommentar freigeschaltet wird…

  86. 55.

    "Der Einkaufswahn fehlt mir nicht und Urlaub habe ich schon immer im Land verbracht."
    Ich nehme an, Kunst und Kultur oder ein gepflegter Restaurantbesuch mit Familie oder Freunden fehlen Ihnen auch nicht besonders, oder?

    Wissen Sie, was das große Problem ist?
    Die Verharmloser der gesellschaftlichen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Maßnahmen bilden eigentlich nur den direkten Gegenpol zu den Verharmlosern des Virus' (von mir aus Corona-Leugnern) am anderen Ende des Spektrums.

    Wirklich interessant sind nur die Meinungen dazwischen, die einen inspirieren, sich gedanklich damit auseinanderzusetzen.

  87. 54.

    Wenn die Politiker ihre Beschlüsse verkünden,kommen sie mir vor wie empathielose Sprechmaschinen.
    Mir fehlt die Menschlichkeit.

  88. 53.

    Wenn Menschen ihre Arbeit verlieren und verarmen, sinkt deren Lebenserwartung auch, weil Armut ein limitierender Faktor für die Lebenserwartung ist. Ist Ihnen das auch egal?

  89. 52.

    Schließe mich inhaltlich wie auch sprachlich an. Leider interessiert das Egoisten nicht

  90. 51.

    Nein,das ist keine Orientierungshilfe.Das ist absolut.
    Wenn der Nachbar Sie anzeigt,gibt es ein fettes Bussgeld.

  91. 49.

    Leider wurde im Sommer vom Bund und von den MPs kein Fahrplan aufgestellt um gegen diese Zahlen vorab etwas zu steuern. Da wäre zeit gewesen, sich darauf vorzubereiten mit Schnelltests, Masken, Schulen, etc. etc.. Wir wußten doch alle was kommt und wenn es nicht gekommen wäre, dann hätten wir zumindest einen Plan gehabt und gute Vorbereitung. WUrde aber leider schlicht weg vom Bund und den MPs verpennt, da die Zahlen ja niedrig waren.....da werden wir jetzt alle bestraft dafür und es gibt wieder bzw immer weiter das Fahren nach Sicht......wenn wir so in der Wirtschaft arbeiten würden, dann wären wir alle Geschäftsinhaber regelmäßig pleite......

  92. 48.

    Geht leider gerade bei Behörden nicht, weil die eine Vorsinnflutliche Infrastruktur haben. Da wird teilweise noch mit Akten aus Papier gearbeitet, das kann man nicht vom PC aus daheim erledigen.

  93. 47.

    wo können Sie gerade im eigenen Land Urlaub machen , habe ich das verpasst

  94. 46.

    Dann müssten jetzt ja nach Ihrer Logik die Zahlen rapide runter gehen, passiert aber nicht. Sind wohl doch nicht Schuld an den Zahlen.

  95. 45.

    Und das können Sie auch mit Zahlen belegen? Jetzt wo alle Kneipen zu sind, müssten die Zahlen ja schlagartig fallen, bach Ihrer Logik.

  96. 44.

    Sie sollten die Kontaktbeschränkungen nicht so absolut, sondern eher als Orientierungshilfe ansehen. Klar können Sie jemanden besuchen, auch wenn es dann 6 Leute über 14 Jahre sind. Es sollten aber halt nicht 20 Leute werden… und klar, sollen Sie keine Geburtstagsparty für 12 Kids veranstalten, auch wenn alle unter 14 Jahre alt sind, denn Partys sollen ja nun mal nicht stattfinden. Einfach selber bissel mitdenken, dann klappt das schon ;)

  97. 43.

    Das ist auch sicher so gewesen. Die sich korrekt verhalten dürfen aber nicht weiter bestraft werden. Weil es unverantwortliche Autofahrer gibt, die die Gesundheit anderer Verkehrsteilnehmer fahrlässig gefährden wird das Autofahren auch nicht verboten. Die Sippenhaft ist verboten. Das gilt für alle Lebensbereiche. Wer die Gesundheit von Mitmenschen gefährdet muss grundsätzlich zur Verantwortung gezogen werden. Wer sich korrekt verhält darf nicht pauschal benachteiligt werden. Das sollte menschlich, ökonomisch und politisch Konsens sein.

  98. 42.

    Also je mehr sich an die Regeln halten umso schneller kommt wieder eine bessere Zeit. Ich genieße die Zeit mit Freunden und Familie umso mehr . Der Einkaufswahn fehlt mir nicht und Urlaub habe ich schon immer im Land verbracht. Was soll das Gemeckere ? Sind es zu wenig Kranke und Tote ?

  99. 41.

    Ich würde es begrüßen, wenn die Maßnahmen nicht von Partikularinteressen, Personaldecke beim Ordnungsamt und der Polizei oder Symbolgehalt der Schwerpunktgebiete abhängig beschlossen würden sondern nach deren Sinnhaftigkeit. Auch eine Müller- Bad- oder Reinickendorferstraße gehört zum Stadtgebiet.

  100. 40.

    Davon habe ich nicht gesprochen! Egal ist es mir nicht aber die Geschäftsleute, die sich ein Hygiene gehalten haben werden Bestraft.

  101. 39.

    Menschen sterben auch jeden Tag an zig anderen Sachen! Immer dieses Getue, als wären wir vor Corona alle unsterblich gewesen! Das steht doch in keinem Verhältnis mehr dazu, wieviel Existenzen gerade zerstört werden, ich stimme Mike und Oliver vollkommen zu, und hoffe ebenfalls dass das Hotel- und Gastgewerbe eine Klagewelle anstrebt.
    Mir tun die dort Arbeitenden unheimlich leid, dass sie der Sündenbock sind in dieser unausgereiften Klientelpolitik. Denn mehr als das ist es nicht, oder wem wollen die Politiker erzählen, dass Hotels, Restaurants, Bars mit Hygienekonzept gemeingefährliche Infektionsherde waren, in den überfüllten Öffis und Schulen aber alles tippitoppi ist??

  102. 38.

    Hallo Melanie, auch ich lasse mich nicht gerne einschränken. Aber inwiefern diese Kontaktbeschränkungen wieder ein Witz sind, möchte ich einfach nicht bewerten. Ich vertraue im Zweifelsfall lieber auf die Empfehlungen der Mitmenschen, die sich beruflich mit dem Thema Infektionskrankheiten befassen, und in ihrer Funktion und mit ihrer Erfahrung, die Entscheider resp. die Regierung berät.
    Dass Kinder bisher zum Glück offenbar besser mit C19 klar kommen bzw. sich weniger häufig infizieren, dürfte sich rumgesprochen haben. Und irgendwo muss muss bei jeder Regel eine Grenze gezogen werden. Und trotzdem; wer heute einen Kindergeburtstag mit 12 Kids plant, dem ist echt nicht zu helfen.
    Und naja sorry, rausschmeißen würde ich im Zweifelsfall auch keinen Lebenspartner meiner Mutter. Am Ende muss die Vernunft entscheiden. Es klingt abgedroschen, aber ich bin beim Blick auf die Karte mit den Fallzahlen recht froh aktuell in Deutschland zu leben.

  103. 37.

    erklären Sie mir warum ich in einen vollen Bus oder Bahn steigen darf , mich danach vor dem Supermarkt in einer Schlange nach den Wagen anstellen darf um dann im Supermarkt 20m² für mich zu haben. Erklären Sie es mir ! Erklären Sie mir warum in den Bezirken Neuköln und Mitte nicht konsequent durchgegriffen wird um die Zahlen dort runter zu bekomme. Erklären Sie mir was den unterschied macht ob ich ein Ferienhaus oder Ferienwohnung anmiete zur Erholung gegenüber meiner normalen Wohnung in Berlin. Kontakte habe ich dort auch nicht. Erklären Sie mir warum man als Tagestourist die Küsten unseres Landes nicht betreten darf. Das Land von Wind und Wellen wollen Sie mir erklären das es dort eine große Ansteckungsgefahr gibt. Es können gerne dort die Restaurants geschlossen bleiben aber frische Luft zum durchatmen sollt mir doch zustehen gerade wenn man aus einer versifften Stadt wie Berlin kommt.

  104. 36.

    Ganz ehrlich Kitas und Schulen werden hier mal wieder ausgegrenzt. Liebe Regierung es gibt auch Eltern die Hybriedunterricht unbedingt möchten. Wir als Eltern sind nicht mehr gewollt so unsere Kinder in die Schule zu stecken. Es fällt so oder so wahnsinnig viel Unterricht aus da viele Lehrer krank sind und die Kinder alle Naselang auf Quarantäne müssen und das alles ungeregelt. Hybriedunterricht würde eine geregelten Alltag bedeuten in halben Klassen mit wenig Unterrichtsausfall unter einem gewissen Schutz. Aber das scheint der Regierung egal zu sein... echt langsam kommt man sich als Kinder, Eltern wie ein Stück Vieh vor was zur Schlachtbank gefahren wird.

  105. 35.

    "Und sich dann wundern, warum immer weniger Verständnis für die Regeln aufkommt? "

    Die Grundregel lautet: Kontakte vermeiden. Wenn Sie sich daran halten, ersparen Sie sich diese Gedankenspiele.

  106. 34.

    der Unterschied ist das man die STVO nachvollziehen kann bei den Corona Verordnungen nicht. Erklären Sie es den Menschen die seit 8 Monaten Berufsverbot haben, die seit Monaten in Kurzarbeit sind, Job verloren haben Existenzen vernichtet wurden, Altersversorge aufgebraucht ist Berufstätige die keinen Urlaub nehmen konnten aufgrund des Beherbergungsverbotes. Urlaub trägt zu eigenen Gesundheit bei Erklären Sie es den Menschen bitte schön.

  107. 33.

    Und genau wegen dieser Einstellung "Oh, ich will mein Leben selbst bestimmen" gibt es diese Probleme.

    Wenn ich unterwegs die vielen Jugendlichen sehe, Küsschen rechts, Küsschen links, in der U-Bahn ohne Maske lautstark sprechend, haben wir diese ganzen Probleme. Gastronomen, die keine Kontaktdaten aufgeschrieben haben. Zu vielen war das Gemeinwohl nicht die Einschränkungen wert. Ich für meinen Teil habe meinen Besuch in Lokalen eingeschränkt, das haben auch die Gastwirte wohl schon gespürt. Um die Öffis komme ich leider berufbedingt nicht herum. Da sollten die Verkehrsbetriebe tatsächlich mal nachschärfen
    Das Problem ist doch, dass heute keiner wirklich genau weiß, welcher der richtige Weg ist.
    Aber wenn Sie selbstbestimmt erkranken wollen, dann sei es so.
    Hoffen wir dann mal, dass Sie dieses dann auch gut überstehen.

  108. 32.

    Ergänzend wäre zu sagen, für Migranten gelten die Regeln nicht. Trotz der knallharten Pandemiemaßnahmen für die hiesige Bevölkerung reisen sie munter herum auch ohne Probleme von Risikogebieten kommend, ohne in Quarantäne zu müssen. Die Bundespolizei hat von Januar bis Oktober dieses Jahres 1.569 unerlaubte Einreisen aus Skandinavien festgestellt. Überwiegend handele es sich um Migranten aus Afghanistan und Irak, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf das Innenministerium von Mecklenburg-Vorpommern. Die so genannten Flüchtlinge würden auf dem Landweg über Dänemark oder auf dem Seeweg aus Schweden aufgegriffen.
    Diese "Sekundärmigration" aus Skandinavien scheint sich aus den dort rigider gewordenen Einstellungen zur Ansiedelung dieser Migranten zu speisen.

  109. 31.

    sind Ihnen nur Corona Tote nicht egal oder was. Es sterben auch Menschen an anderen krankheiten oder eines natürlichen Todes. Lassen Sie sich doch nicht von dieser Drohkulisse beeinflussen die gegen uns Bürger aufgebaut wird. Die Menschen die gerade ihren Job verlieren oder verloren haben oder Berufsverbot haben , haben auch nur das eine Leben und das wollen wir selbstbestimmt leben.

  110. 30.

    Es ist für mich folgendes Schema erkennbar, und dies nach 9 Monaten Pandemie-Bekämpfung:

    Die Regierenden kommen auf die Idee, die KONTAKTE zu beschränken. (Darauf wäre ich auch gekommen.)

    Bei den schwierigeren Themen SCHULBETRIEB und PFLEGEEINRICHTUNGEN hapert es dann schon mit Konzepten, die diesen Namen verdienen und sich an der Realität orientieren.

    Beim Thema GESUNDHEITSWESEN werden im Wesentlichen Drohkulissen bzgl. eines allgemeinen Kollapses ("was wäre wenn") aufgebaut, anstatt Lösungen hinsichtlich der zu erwartenden Engpässe anzubieten.
    (Auch hier wurde in den letzten Monaten versäumt, das erforderliche Personal aus- bzw. weiterzubilden.)

    Diesbezüglich wirkt die heutige Nachricht (auch im RBB), dass die WHO einen Bewegungsmangel beklagt, wie ein Tritt in den Hintern.

  111. 29.

    Wenn ich viele themenbezogene Postings mit der real existierenden Wirklichkeit vergleiche und dann der politischen Reaktion gegenüberstelle, komme ich zu dem Schluß, das Newton (Actio und Reactio) absolut recht hatte. In "einfacher Sprache" kommt dem wohl ein "wer meckert, hat noch Reserven" recht nahe. In dem Sinne, einen herzlichen Dank an alle Aluhutträger, Besserwisser, Egomanen und Pepperoniträger, also den Schärfsten unter diesem Monde. Ihr schafft das schon - den Karren richtig an den Zaun zu fahren und dann zu meckern, das Malle im Sommer immer noch dicht ist. Bin echt stolz auf euch - eigentlich meine ich was anderes - aber da tickt bestimmt Tante "Netti" aus.

  112. 28.

    "Die Autolobby schafft das immer." Sie kennen ja nicht einmal den Unterschied zwischen Bund und Berlin.

    "Wir sind über den Jahreswechsel in den Bergen und bleiben da auch erst mal." Oh, bitte! Bleiben sie in ihrem Ischgl Paradies!

    "Ich bin einfach nur ein Bürger der sein Leben selbst bestimmen will auch ich habe nur ein Leben." Andere auch und das ist ihnen schei*egal!

  113. 26.

    Herr Müller nimmt die Regeln bestimmt selbst nicht so ernst, sonst würde er sich als erstes mal um den öffentlichen Nahverkehr kümmern. Mit der vollgestopften U-Bahn kann man täglich durch die Gegend gurken, da interessiert anscheinend keine Sterberate und Infektionsgefahr.

  114. 25.

    Danke Oliver, so sehe ich das auch. Die Wirtschaft ist schon am Ende und die Bürger sind es mit den Nerven auch. Klar jeder Tote ist zu viel, aber das ganze Corona Märchen wird übertrieben. Ich kenne keinen der Corona hat und in dieser Stadt kenne ich sehr viele Menschen durch meine Arbeit. Auch ich bin kein Queerdenker, sondern ganz normaler Bürger der wieder Dinge tun möchte die gut tun. Das was diese Politiker machen, macht vielr Menschen krank und arm. Ein schönen grauen Novembertag noch.

  115. 24.

    @5 und 6. Sie wettern weiterhin gegen die Falschen. Hätte sich da Restaurant- und Kneipenpersonal durchgängig an die Regeln gehalten (dazu gehörten auch Hinweise an Gäste) und nicht permanent augenzwinkernd verkündet, dass ihnen die Massnahmen egal sind, dann wären wir bei niedrigeren Zahlen und sie wären ggf. noch offen. Selber Schuld. Das eine gute Restaurant hier im Kiez übersteht das , dank uns Kunden. Die Touristenkneipen und billo Restaurants mit schlechtem Essen verschwinden. Ist doch gut....Platz für was Besseres.
    DIE Eindämmung hängt vom Verhalten ab, nicht von Verordnungen, die Ignoranten nicht umsetzen.

  116. 23.

    „In vielen Bereichen geht es um leben und Tod“
    Mit solchen Aussagen hat sich schon He. Geisel bei dem versuchten Demoverbot lächerlich gemacht.
    800qm Regelung .... also je größer Räume sind umso weniger Leute dürfen sich drin aufhalten.... auf sowas muss man erstmal kommen :D
    Naja wenn man Entscheidungen ohne die Einbindung von Fachleuten trifft, was soll dabei rauskommen.
    Ich werde die Regeln einfach mal als Vorschläge werten und für mich entscheiden, was ich davon befolge.
    Es gibt auch ein Leben vor dem Tod (ist von J.J. Liefers)

  117. 22.

    Zitat: "Hilfreich wäre ganz sicher die Entlastung der Öffis. Da stehen die Menschen weiter dicht gedrängt...."

    In der Tat!
    Aber hoffentlich lesen das mal die Leute, die hier erzählen,die schlimmen Maßnahmen lassen uns alle "in Einsamkeit dahinsiechen"...!
    Die Wahrnehmungsbandbreite ist doch echt erheblich.

  118. 21.

    Sie meinen also, man sollte Kneipen/Restaurants/Imbisse und Hotels wieder öffnen. Die Stadt dann also Silvester wieder voller mit Touris. Yeah! Auf das selbstbestimmte Leben aka Egoismus.

    PS: Für welche Regel und bis zu welchen Zeitpunkt hatten Sie denn noch Akzeptanz?

  119. 20.

    Bravo! Ich dachte bisher, ich bin der einzige mit solch einer Denke.

  120. 19.

    Kontrolliert eh keiner, genau wie vorher.
    Ich verstehe nicht ganz, dass genau die Institutionen, die gute Hygienekonzepte erstellt hatten, schließen müssen. Nachmittags in den Öffis, in den Einkaufszentren, in den Einkaufsstraßen dichtes Gedränge, kaum Abstand. Was ist damit?

  121. 18.

    Mit der U9 erreicht man einige große Einkaufsstraßen.
    Es gibt in Berlin sehr viele Menschen mit Tagesfreizeit. Die erreicht niemand mit "scharfen" Appellen.
    Es mögen weniger sein, aber scheinbar reichen die aus.

  122. 17.

    Stimmt. Siehe hier: https://www.focus.de/gesundheit/news/rki-untersuchung-meisten-corona-uebertragungen-geschehen-im-privaten-kreis-auch-altenheime_id_12347326.html

  123. 16.

    Diese Kontaktbeschränkungen sind auch wieder ein Witz.
    Warum sind nochmal Kinder unter 14 nicht mitzuzählen?
    Wir sind ein 4köpfiger Haushalt und dürfen wieder nicht zu Oma fahren. Weil ich dann einen zuhause lassen oder ihren Mann rausschmeißen müsste.
    Wir dürfen uns auch nicht mit unseren besten Freunden treffen, weil auch die sind zu dritt (Mutter mit zwei Kindern, 16 Jahre alt). Aber wenn ich mich mit der Nachbarin und ihren 7 Kindern treffe - dann ist das ok, die sind ja alle unter 14.
    Oder Kindergeburtstag mit 12 Kids, das wäre auch wieder ok?
    Und sich dann wundern, warum immer weniger Verständnis für die Regeln aufkommt?

  124. 15.

    Als Bürger eines Staates/Gesellschaft/Gemeinschaft muss man sich an die Regeln halten, die das Zusammenleben regeln. Hält man sich nicht dran, ist man nicht Teil der Gesellschaft. Sind Sie auch so selbst bestimmt im Straßenverkehr? Halten Sie sich nicht an die StVo? Was meinen Sie, wenn im Straßenverkehr jeder macht, was er will?

  125. 14.

    "Hinter jeder Zahl verbergen sich Schicksale"

    Solche Kommentare erwarte ich mir nicht von einem Mitglied dieser Regierung. Überhaupt ist die gesamte Kommunikation der Politiker echt fahrlässig. Überall und stets und ständig neue dramatische Horror-Meldungen.

    Natürlich nehme ich die Sache ernst. Ich sehe aber auch den Sprachduktus mit Sorge, weil er eben zu Panik und auch zu Aggressionen innerhalb der Bevölkerung führt.

    Gestern noch verkündete Söder z.B. von den Todeszahlen her wäre es so, als würde jeden Tag ein Flugzeug abstürzen. Will man hier bewusst Ängste und Panik schüren? Wie kann man nur so unsachlich daher reden?

    Maß und Mitte, die Sache Ernst nehmen ja, und deswegen ist eben auch wichtig, wie man kommuniziert.

    Ich "freue" mich schon jetzt auf lange, aggressive Schlangen vor den Supermärkten...

  126. 12.

    die ein aufwendiges Hygienekonzept ausgearbeitet haben und dies auch konsequent umsetzen "
    Das liest man immer so. Und es geht einem das Herz auf.
    Und dann erinnert man sich an die irrlichternden Querlenker-Demos.
    Und vermutet, daß es da schon einen Zusammenhang geben mag.

  127. 11.

    Eigenverantwortung ist nach Herrn Müller das Befolgen von Regeln, da sollte man bei ihm in Sachen Sprache noch mal nachschärfen. Eigenverantwortung ist für mich derzeit, dafür zu sorgen, dass keiner, mit dem ich mich zu Weihnachten treffe, sich anstecken kann. Dafür nutzen wir, obwohl regierungsseitig für zu dumm dafür erklärt, die Antigen-Schnelltests. Kann man online bestellen, bei mir hat es 2,5 Wochen zur Lieferung gedauert. Ca. 14 Euro pro Stück, das ist es mir wert und es ist bei weitem sinnvoller als die zahlenmäßige Beschränkung (die wir sowieso nicht erreichen, aber das wäre dann auch egal), da auch bei fünf oder zehn Personen einer betroffen sein kann.

  128. 10.

    Mein tiefes Mitgefühl allen Beschäftigten in Hotels, in der Gastronomie und im Kulturbereich. Auf Sie kommt mindestens ein halbes Jahr Berufsverbot zu. Aber gut ist, dass das Virus in Deutschland nicht in Schulen und im öffentlichen Nahverkehr verbreitet wird.

  129. 9.

    Hilfreich wäre ganz sicher die Entlastung der Öffis. Da stehen die Menschen weiter dicht gedrängt.... Das ginge durch konsequente Ansage an die Arbeitgeber, endlich, da wo es möglich ist, Homeoffice zu ermöglichen. Auch und insbesondere in den öffentlichen Verwaltungen, Anstalten und Körperschaften.

  130. 8.

    Ach und hinter den ca 100 Toten täglich in Berlin ganz ohne Corona, da steht kein menschliches Schicksal dahinter?
    Natürlich ist jeder toter ein toter zuviel, aber man sollte immer noch die Verhältnismäßigkeit wahren.
    Wollen wir hundertprozentige Sicherheit und in Einsamkeit dahinsiechen, dann müssen wir für immer alles geschlossen halten.

  131. 7.

    Es wird vergessen, das auch sehr viel Kneipenbesitzer sich nicht an Verordnungen gehalten haben. Diese tragen auch Mitschuld an die Verbreitung.

  132. 6.

    Herr Müller es interessiert mich nicht mehr was Sie fordern und verordnen. Null Akzeptanz mehr dafür. Bei Hotels und Gastronomie werden dauerhaft Arbeitsplätze vernichtet und das ist euch egal. Ich verstehe nicht warum die DEHOGA nicht euch richtig aufs Dach steigt. Die Autolobby schafft das immer. Von mir aus verlängern Sie ihren Sch.... Lockdown bis Januar. Wir sind über den Jahreswechsel in den Bergen und bleiben da auch erst mal. Homeoffice kann man von überall machen. Ich hoffe die Demos und Klagen werden wieder zunehmen. Ich staune immer wieder das die Bürger sich das weiterhin gefallen lassen. Nein ich bin kein Nazi und auch kein Querdenker. Ich bin einfach nur ein Bürger der sein Leben selbst bestimmen will auch ich habe nur ein Leben.

  133. 5.

    Ich kann die Zukunft sehen, Restaurants, Hotels, Fitnessstudios,Einzelhandel und vieles mehr werden Sterben. Mal sehen wie Hoch der Leerstand der Geschäfte im Frühjahr ist und die Arbeitslosigkeit steigt. Ganz großes Danke an die Bundesregierung.

  134. 4.

    Noch mehr Einschränkungen an die sich viele nicht halten werden....nicht die Regeln machen es, sondern das Verhalten jedes Einzelnen sich an die bereits bestehenden Regeln zu halten.....ach ja und dann noch, dass uns endlich die Schnelltests in der Apotheke zur Verfügung gestellt werden bzw zum Kauf, damit jeder von uns sich selber testen kann bzw. gegenseitig um zu wissen ob man Corona hat oder nicht....es wäre so einfach, aber wir sind ja leider zu dumm als Bürger diese Schnelltests selbst anzuwenden lt. unserer Regierung...dann lieber weitere Einschränkungen die aber die Infizierten nicht erkennbar macht......schade eigentlich, dass wurde mal wieder nicht in die Liste der Maßnahmen aufgenommen......

  135. 3.

    War doch klar und es wird ab Januar weitergehen weil Weihnachten und Silvester gefeiert werden darf !! Ich hoffe mein Chef hält es bis März durch er hat 3kneipen weil ich denke mal das ganze wird sich weiter hinziehen ! Ich könnte kotzen! Die Maßnahmen sind insgesamt ein Witz!!

  136. 2.

    Was ist mit Schnelltests für Kita Erzieher?
    Über das Thema Kita wird gar nicht mehr gesprochen. Sehr traurig!

  137. 1.

    Für die Zeit von 21. Dezember bis 3. Januar 2021 kann man keinen Kulturbesuch und Restaurantbesuch und Hotelaufenthalt planen.
    Für die Kulturbetriebe und Gastronomiebetriebe und Hotellerie die ein aufwendiges Hygienekonzept ausgearbeitet haben und dies auch konsequent umsetzen tut es mir sehr leid. Hier werden Existenzen und Arbeitsplätze in großer Anzahl für immer vernichtet.

Das könnte Sie auch interessieren