Lockerung für Klassen 1 bis 6 - Keine Maskenpflicht mehr an Berliner Grundschulen

Ein Schüler einer 4. Klasse sitzt im Unterricht an der Grundschule Russee in Kiel mit einem Mund-Nasen-Schutz an seinem Platz (Quelle: dpa/Gregor Fischer)
Video: Abendschau | 04.10.2021 | H. Schüler/Studiogespräch mit Kinderarzt J. Maske | Bild: dpa/Gregor Fischer

Für die Grundschüler in Berlin kehrt ein weiteres Stück Normalität zurück: Sie müssen ab Montag keine Masken mehr im Unterricht tragen. Der Schulalltag solle so weniger belastend sein, teilte der Senat mit. Doch die Entscheidung stößt auch auf Kritik.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 müssen in Berlin keine Masken mehr im Unterricht tragen. Ab diesem Montag entfällt die Maskenpflicht in den Grundschulen - in Brandenburg ist das bereits der Fall.

Die Aufhebung der Maskenpflicht in Berlin hatte der Senat am vergangenen Dienstag beschlossen. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) begründete den Schritt mit der Belastung, die vom Tragen der Maske ausgehe. Berlin folge damit dem Beispiel einiger anderer Bundesländer. Scheeres hatte aber auch betont, dass das Tragen einer Maske nicht verboten sei. Wer seine Kinder lieber mit Maske in die Schule schicken möchte, könne das tun.

Ausnahmen auch für Schüler ab Klasse 7

Ab Klassenstufe sieben bleibt es vorerst bei der Maskenpflicht - mit einer Ausnahme: Wenn Klausuren oder Klassenarbeiten geschrieben werden und die Schülerinnen und Schüler am Platz sitzen, kann die Maske seit Montag abgenommen werden. Dazu habe man sich entschlossen, weil Masken mitunter Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit hätten, begründete Senatorin Scheeres die Ausnahmeregelung.

Bundesländer wie Bayern oder das Saarland gehen ähnliche Schritte - andere erwägen diese. Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht (SPD) hatte die Lockerungen bei der Maskenpflicht an den Schulen begrüßt.

Lehrerverband: Abschaffung der Maskenpflicht kommt zu früh

Die Abschaffung der Maskenpflicht stößt aber auch auf Kritik. Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hat sie im rbb zum jetzigen Zeitpunkt als verfrüht bezeichnet. Sein Verband sei nicht grundsätzlich gegen eine Abschaffung, aber derzeit seien die Grundschüler noch ungeimpft. Zudem stehen in Berlin ab dem 11. Oktober die Herbstferien bevor - die Erfahrungen des vergangenen Jahres hätten aber gezeigt, dass nach den Ferien, vor allem im Oktober und November, die Infektionszahlen nach oben gegangen seien, sagte Meidinger weiter.

Meidinger kritisierte auch die "undifferenzierte Abschaffung" der Maskenpflicht. Es werde nicht berücksichtigt, wie voll die Klassen seien und welche Luftfilter oder Lüftungsmöglichkeiten in den Klassenräumen vorhanden seien. Neben der Maskenpflicht gäbe es an den Schulen außerdem kaum andere Maßnahmen, die man zum Schutz vor Corona ergreifen könne.

Nicht repräsentative Erfahrungen aus anderen Bundesländern hätten zudem gezeigt, dass es vermehrt zu Ausbrüchen an Schulen komme, die wahrscheinlich auf das Fehlen der Masken zurückzuführen seien, sagte Meidinger am Montag im Interview auf Radio Eins.

Der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, hatte das generelle Festhalten an einer Maskenpflicht in Schulen zuvor als "unangemessen" bezeichnet. Ärztepräsident Klaus Reinhardt äußerte sich ähnlich. Andere Experten wie die Virologin Melanie Brinkmann warnen hingegen ebenfalls vor verfrühten Schritten.

Sendung: Inforadio, 03.10.2021, 14 Uhr

57 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 57.

    Und hier noch eine Rechnung, die zu dem 3maligen Teste/Woche der Schülerinnen und Schüler dazu gehört:

    10.000 Personen getestet davon 10 positive (0,1 Prozent) Inzidenz = 100 (pro 100.000 Einwohner)

    1.000 Personen getestet davon 5 positive (0,5 Prozent) Inzidenz = 50 (pro 100.000 Einwohner)

    Jetzt raten Sie mal, welche Bevölkerungsgruppe derzeit am häufigsten getestet wird? Bei dieser Ungleichung, bei der eine absolute Zahl auf 100.000 projiziert wird, anstatt die relevante prozentuale, werden die Schüler immer eine höhere Inzidenz haben, als der Rest der Bevölkerung, wo immer weniger getestet wird.

  2. 56.

    Ich kann Ihnen nur zustimmen! Die Panik mache von einigen Eltern/ Menschen, ist langsam unerträglich!!!

  3. 55.

    (Nur) das Tragen von Masken hätte diesen Ausbruch in der Hamburger Schule höchstwahrscheinlich auch nicht verhindern können.

    Bei meinem Sohn (6. Klasse Grundschule) ist in der 1. Woche mehr als die Hälfte der Klasse krank geworden! Da trugen noch alle Kinder Masken und haben sich 3x Woche getestet. Spätestens seit diesem Ereignis bin ich gegen die Maske in der Schule!

  4. 54.

    Es wird schon richtig gehandelt mit der Aufhebung, hätte bloß schon viel früher passieren sollen.

  5. 53.

    Wenn die Kids einfach selbständig entscheiden würden.... was meinen sie wie viele würden lieber mit Maske als ohne ?
    Diese Entscheidung findet jetzt statt und wenn alle Kids es so toll finden würden mit Maske in der Schule zu sein, würde wohl niemand etwas dazu sagen.
    Die Angst die umgeht ist aber das kaum ein Kind eine Maske tragen wird.... weil sie das nicht müssen und daran sehen sie, wie gern die Kids Maske tragen.

  6. 52.

    Natürlich tragen die Kinder die Masken ohne großes Murren - aber denken Sie deshalb, sie finden das schön?
    Hätten sie die Wahl, wäre die Entscheidung ja wohl klar.
    Ich weiß auch nicht, woher das Klischee mit den murrenden Erwachsenen nun wieder kommt. Ich murre auch nicht, aber natürlich bin ich froh, wenn ich keine Maske vor dem Gesicht haben muss. Als Bereicherung für mein Leben empfinde ich sie nun wirklich nicht...

  7. 51.

    Genau, jetzt schon wieder Angst schüren vor der vierten und der fünften Welle. Und der siebzehnten. Und irgendwann der hundertdreiundneunzigsten. Maske lebenslang. Ich bin sehr für Schutz und Impfung, aber dann ist das die logische Folge - Maske und alle Beschränkungen lebenslang.
    Und wozu?
    In Dänemark und Schweden zum Beispiel sieht man das völlig anders, dort gibt es gar keine Beschränkungen mehr. Und, ist dort irgendetwas Schlimmes passiert?
    Mich befremdet auch die Ansicht, es müssten nur mal alle sich ein, zwei Monate an Regeln halten. Vielleicht gibt es ja eine Parallelwelt, die ich nicht kenne, aber ich hatte schon den Eindruck, dass sich die allermeisten Menschen sehr lange an die Regeln gehalten haben und das auch nach wie vor tun.
    Natürlich kann man seinen Blick auch lieber auf die paar Leute richten, die das nicht tun, und seine Angstgefühle kultivieren...

  8. 50.

    Ich denke nicht, dass die Masken den Kindern zu schaffen macht, sondern eher die Erwachsenen die vor den Kindern selbst ständig über die Masken jammern.

    Es fällt nämlich auf, dass die Kleinen ohne Murren eine Maske tragen...im Gegensatz zu den Erwachsenen.

  9. 49.

    Heute in der Tagesschau-App Untersuchung zu Superspreading in Schule

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/coronavirus/Untersuchung-rekonstruiert-Corona-Ausbruch-an-Hamburger-Schule,schule2824.html

  10. 48.

    Danke! Endlich einmal jemand, der das schreibt, was ich seit 1 1/2 Jahren denke.

    Es ist traurig, dass das die Meisten immer noch nicht verstanden haben. Wenn sich wirklich alle einmal an die Regeln gehalten hätten, für 1-2 Monate, dann währe diese ätzende Pandemie vermutlich gar nicht mehr das große Thema.

    Und jetzt alles zu lockern, damit wir locker flockig in die vierte und fünfte Welle schlittern und dann doch noch ein Lockdown kommt, auch für die geimpften. Super!

  11. 47.

    Unter dem Artikel wird die Inzidenz für Berlin angegeben.

    Die Inzidenz für die betroffenen Altersgruppen sollte dem bitte gegenübergestellt werden:

    Jahr: 2021
    Meldewoche: 38
    Altersgruppe: 5-9
    Fallzahl: 231
    Inzidenz: 133.4

    Jahr: 2021
    Meldewoche: 38
    Altersgruppe: 10-14
    Fallzahl: 307
    Inzidenz: 193.6

  12. 46.

    Meine volle Zustimmung!

    Und noch ein kleiner Zusatz:
    Momentan laufen die Schulanmeldungen für das nächste Jahr. Somit sind an den Grundschulen diese Woche noch ca. 75 - 200 Kitakinder mit Papa und/oder Mama in den Schulen unterwegs.
    Zusammengenommen hätte Frau Scheeres kaum einen schlechteren Zeitpunkt wählen können!

  13. 45.

    Bevor Sie behaupten, es gibt keine Studien, sollten Sie sich erst einmal schlau machen, zu genau welcher Fragestellung keine Studien existieren.
    Ich finde es einfach dumm, eine Woche vor den Ferien die Maskenpflicht aufzuheben. Kontrakte, Reiseverkehr…2 -3 Wochen nach den Ferien die Entwicklung ansehen und dann entscheiden, wäre meiner Meinung nach vorausschauender.
    Und ich glaube, dass die große Mehrheit der Kinder weniger ein Problem mit den Masken hat als die Eltern.
    Ich möchte nicht, dass mein Kind Corona bekommt. Der Verlauf ist ungewiss, das Testen, Kontakt zum Gesundheitsamt, Quarantäne - alles nicht erstrebenswert. Und die Schulen sind bis heute nicht in der Lage, Kindern die in Quarantäne sind, online Unterricht anzubieten. (Wenige Ausnahmen wahrscheinlich im Promillebereich). Das heißt, bei vielen Infektionen, die man jetzt in Kauf nimmt, verlieren wieder viele Kinder den Anschluss. Ist das besser als eine - zugegebenermaßen lästige - Maske zu tragen?

  14. 44.

    Achwas - Masketragen ist belastend und hat Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit?? Denkt Frau Scheeres jetzt quer?? Traurig, dass sich diese Erkenntnis hier erst jetzt durchsetzt. In Schweden hat man das schon früher erkannt und die Kinder sind (vor allem psychisch) gesünder durch die letzten 1,5 Jahre gekommen!

  15. 43.

    Glückwunsch an die Kinder! Die sind eh die ganz großen Verlierer dieser Pandemie.

    Wann ist "die Welt" endlich soweit und kapiert, dass Corona nicht mehr weggeht?
    Wir können machen, was wir wollen - das Virus ist gekommen, um zu bleiben.
    Und die Politik hat bis jetzt nichts wirklich auf die Reihe gekriegt außer Lockdown, Maske und Horrorszenarien beschwören.

    Wen wundert es denn, dass im Herbst und Winter die Zahlen steigen? Corona ist doch ein Erkältungsvirus?
    Die verbreiten sich komischerweise immer um die Zeit..... siehe Grippe.


  16. 42.

    Sehr geehrter „Maxe Baumann“,
    das mit der FFP2 bei der BVG und S-Bahn ist doch genauergenommen nur noch Makulatur. Es wird sich kaum noch dran gehalten. Es werden immer mehr die eine OP-Maske tragen. Ich gebe zu, ich auch. Und ich wurde noch nie von der BPol wegen der Maskenart angesprochen.
    Mit freundl. Grüßen

  17. 41.

    ... und genau dafür können Sie gerne eine FFP2 Maske aufsetzen, damit sind Sie selbst zu 95 % geschützt. Wo liegt das Problem? Viele tun schon so, als ob das ein Normalzustand ist und vergessen, dass nicht ich begründen muss, warum ich keine Maske tragen möchte.

  18. 40.

    Wer Corona weiterhin in der Endlosschleife haben will, freut sich über Lockerungen, verstösst gegen die Regeln, lässst sich nicht impfen, denkt weiterhin leer, labert von Demokratie und Grundrechtsradikalen und findet Demos schick. Das Gegenteil wäre, dass mal alle zur selben Zeit und für 1-2 Monate am selben Strang ziehen, was aber wehzutun scheint.

  19. 39.

    Da fragen Sie bitte einmal beim Senat nach.
    So einfach funktioniert es leider nicht.
    Unsere Bürokratie (Stromnetz der Schule, TÜV-Prüfung usw.) macht solche Initiativen teilweise sehr schnell platt.

  20. 38.

    Macht doch alle was Ihr wollt! Die Immunsystem der Kids sind nach Monaten des Schutzes so geschwächt, dass sie seit Wochen mit Erkältungssymtomen etc zu kämpfen haben. Die Praxen füllen sich so wie sonst erst ab November. Ich kann nicht verstehen, warum man jetzt mit aller Gewalt die Masken fallen lassen will und einen schweren grippalen Infekt in Kauf nimmt. Und noch mal: Geimpfte Lehrer schützen die Kinder eh nicht vor einer Infektion!

Nächster Artikel